Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Wenn Gaza nach Berlin kommt…

Wenn Gaza nach Berlin kommt…

Verbrennung einer Israel-Fahne (Symbolbild:Shutterstock)

In Neukölln sind soeben etwa 300 Demonstranten durch den von der FDP angestrebten Antisemitismustest gefallen – nur hat es im Innenministerium mal wieder niemand gemerkt. Ein solcher Test soll künftig bei der Einbürgerung von Migranten durchgeführt werden, um festzustellen, ob sie antisemitisches Gedankengut pflegen, denn obwohl dieses Gedankengut in jedem Jahr durch Berlin zieht, bedarf es offenbar noch eines Beweises. Sicherlich wird dieser Test ebenso zur inneren Sicherheit beitragen wie Messerverbotszonen – denn selbstverständlich werden die Prüflinge jegliche Frage ehrlich beantworten! Es geht schließlich nur um den deutschen Pass. Linke und Grüne befinden einen solchen Test ohnehin für diskriminierend, denn für sie steht schließlich fest: Antisemitismus gibt es nur unter Deutschen. Wenn sie zum Beispiel “Globalismus” sagen. Oder einen Impfstern getragen haben. Deshalb war auch die Polizei angewiesen worden, bei “Querdenker”-Demonstrationen hart durchzugreifen – während sie bei Palästina-Demos mehr oder minder untätig dabei steht, wenn “Tod den Juden” gerufen wird. Der Impfstern griff schließlich die Deutungshoheit der Linken über den Nationalsozialismus an, was nicht geduldet werden kann. “Tod den Juden”, das wissen wir von Angela Merkel, ist halt so etwas wie islamistische Folklore. Vor ein paar Jahren trat die Polizei in Duisburg eine Tür ein, weil ein Anwohner es gewagt hatte, diese Folklore durch eine Israel-Fahne zu stören. Das galt dann als Provokation.

Da kann man schon einmal auf die Idee kommen, die deutschen Behörden duckten sich weg und wählten den Weg des geringeren Widerstands, wenn die Palästinenser einmal wieder den Nahost-Konflikt auf unsere Straßen tragen. Man kann sich sicherlich auf den Standpunkt stellen, das deutsche Demonstrationsrecht decke auch ihren Wunsch, die Forderung nach einem eigenen Staat zum Ausdruck zu bringen. Aber geht es wirklich um einen eigenen Staat? Gaza ist seit 18 Jahren nicht mehr von Israel besetzt; bei der einzigen Wahl, die seitdem dort stattgefunden hat, wählte die Bevölkerung die Hamas in die Regierung. Man hätte sich etwas Eigenes aufbauen können – aber der Terror gegen den israelischen Nachbarn war wichtiger. Das merkt man auch den hiesigen Demonstrationen an: Es geht nicht um einen eigenen Staat, sondern die Vernichtung Israels.

Die Folklore-Karte gezogen

Es ist leider wahr, dass dieser Wunsch auch in Teilen der deutschen Bevölkerung auf mehr oder minder heimliche Sympathien trifft. Unabhängig von der politischen Ausrichtung. Damit mag sich aber auch unser Innenministerium nicht auseinandersetzen, deshalb werden allerlei Ablenkungsmanöver gestartet. Filme wie “Das Leben des Brian” sollen antisemitisch sein – dabei nimmt er vor allem linke Revoluzzer aufs Korn, was der eigentliche Grund der Ablehnung sein dürfte. Es ist genau geregelt, wer sich bei was an das Dritte Reich erinnern darf: keineswegs jedenfalls Impf-Skeptiker oder Kritiker des ukrainischen Asow-Regiments. Im letzteren Fall wird ebenfalls wieder die Folklore-Karte gezogen. Und der Elefant im Raum – arabischer Antisemitismus – darf schon gar nicht benannt werden. Seine Leugner sitzen auch in den Redaktionen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Und merkwürdig: Es gibt Menschen, die der “Tagesschau” noch nicht einmal mehr den Wetterbericht glauben, dafür aber jede Meldung über den Nahen Osten.

Man kann Antisemitismus nicht verbieten, und schon gar nichts nutzt es, wenn nur solcher bekämpft wird, der an den Haaren herbeigezogen ist. Selbst wenn es stimmte, dass bei jedem Globalismuskritiker latenter Antisemitismus mitschwingt – was ich persönlich für Unsinn halte -, so wäre das zwar ärgerlich, aber keine wirkliche Gefahr für Juden in Deutschland. Der importierte Antisemitismus jedoch macht keinen Hehl aus seinen Absichten. Hier geht es nicht mehr um Meinungsfreiheit, sondern um Gewaltandrohung. Man behandelt den Kratzer und lässt die große Wunde weiterbluten. Da wird auch kein Test weiterhelfen – wenn der politische Wille fehlt, etwas gegen diese Schreihälse zu unternehmen. Wenn ich überlege, wie viele Linke und Grüne ein hartes Vorgehen gegen Maßnahmen-Kritiker gefordert haben – unter anderem den Einsatz von Schlagstöcken -, sagt ihr Schweigen zu arabischen Hass-Demos mehr als tausend Worte. Entweder sie sind zu feige, um etwas zu unternehmen oder es ist ihnen einfach egal. Dann sollten sie sich allerdings auch bei den nächsten Gedenkveranstaltungen zurückhalten. Sonst wird es einfach nur noch peinlich.

22 Antworten

  1. Ich bin ja weiß Gott kein Freund von Islam, aber diesem Moslem muss ich vollumfänglich beipflichten!

    https://youtu.be/h5xwJLyl0ZA

    Ich empfehle auch einmal Bücher von z.B. Eveline Galinski zu lesen.
    “Das elfte Gebot, Israel darf alles”

    Von nichts kommt nämlich nichts!!!

    12
    9
    1. Um diesbezüglich mit zu reden sollte man auch dort leben, in Israel. Waren Sie schon mal dort? Lassen Sie mich raten Taz Leser oder Frankfurter Rundschau?

      7
      6
      1. Weder noch!
        Und nein, ich bin nicht für solche Aufstände in Deutschland. Ich bin aber auch nicht für den Terrorstaat Israel und seinen menschenverachtenden Umgang mit seinen Nachbarn.

        Es würde mir auch im Traum nicht einfallen, in ein Land zu reisen, wo die Sharia Teil der Regierungsform ist, wie das in Israel der Fall ist.

        Rabbi David Touitou: „Ihr werdet einen sehr hohen Preis zahlen, ihr Europäer. Er wird so hoch ausfallen, dass ihr es euch nicht einmal vorstellen könnt. Es wird keinen Holocaust für euch geben mit Zügen, die euch in die Verbrennungsöfen bringen, euch werden an Ort und Stelle die Hälse durchgeschnitten. … Der Islam ist der Eiserne Besen Israels. Anstatt dass wir selbst die Arbeit machen, schicken wir den Islam zur Erledigung des Problems.“
        — Das Islamisierungskomplott: Wer spielt gegen Europa? (komplettes Hörbuch) – https://youtube.com/watch?v=aDNhyrTjZ7M&t=22836s

        MUSLIMS ARE JEWS’ NATURAL ALLIES IN EUROPE, SAYS RABBI PINCHAS GOLDSCHMIDT – https://www.bitchute.com/video/MdxdONnn1tco/

        Goldschmidt: „Muslime sind unsere Verbündeten“

        Der Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz über Rechtspopulismus.

        (Quelle: KURIER.at, 01.06.2016)

        Rabbiner David Touitou: „Der Messias kommt erst, wenn Europa und das Christentum vollständig besiegt sein werden. Ist es also eine gute Nachricht, dass der Islam in Europa eindringt? Es ist eine ausgezeichnete Nachricht.“

        http://www.egaliteetreconciliation.fr – Rav Touitou: „C’est une excellente nouvelle que l’Islam envahisse l’Europe“. November 2013

        Ein weiterer Rabbiner, der Klartext spricht:

        Muslims are Jews’ natural allies in Europe – Rabbi Pinchas Goldschmidt – YouTube

        Danke, mehr muss ich nicht wissen!

        10
        1
    2. Durchblick 10. April 2023 um 14:38
      “Ich bin ja weiß Gott kein Freund von Islam, aber diesem Moslem muss ich vollumfänglich beipflichten!”

      Nein, tut mir leid, dieser ist genau wie die anderen.

      Zwar liegt mir fern, alles zu rechtfertigen, was Politik und Militär Israels anrichten, aber dieser Mensch blendet wie üblich aus, wieviele Raketen von sog. Palästinensern auf Israel — auch auf zivile Ziele! — abgeschossen und wieviele Attentate verübt werden, auch und gerade im Ramadan.

      Es gehört auch zur typischen Taktik islamischer Extremisten, ihre Granat- oder Raketenwerfer bei Schulen oder Krankenhäusern aufzustellen, damit man umso empörter die Opferkarte ziehen kann, wenn dann zurückgeschossen wird. Eine Taktik, die schon bei der “Belagerung” von Sarajevo im Jugoslawien-Krieg angewandt wurde, wie man in den Protokollen des Haager Tribunals nachlesen kann.

      Wie schon im Artikel steht: diesen Antisemitismus darf man nicht benennen!

      6
      2
    3. Danke an Durchblick.
      Frau Lübke macht sich leider nicht die Mühe, tiefer in dieses Thema einzusteigen.
      “Gaza ist seit 18 Jahren nicht mehr von Israel besetzt”…Die Ein-u.Ausgänge aus dem größten Freiluftgefängnis Gazastreifen werden von Israel bewacht, kontrolliert, d.h. wer und was ein- u.ausgeht.
      Die Geschichte des sogannten Nahostkonflikts beginnt mindesten seit Herzl und der zionistischen Idee 1880…
      Oder seit der Nakba, oder 1967…? Es ist immer ein Fehler nur mit einem Auge hinzusehen, Ursache und Wirkung außer acht zu lassen.

    4. Hallo an Durchblick: EVELYN Hecht-Galinski ist der Name der Autorin und unermüdliche Kämpferin für einen gerechten Frieden.

      1
      2
    5. Wie es ausschaut, dürfen doch die Moslems bei uns alles.
      Man sollte auch israelische Regierung und Juden trennen.

    6. Bitte auch mal beachten, warum die Israelis bombardiert haben. Immer nur auf eine Seite zeigen führt nicht zu einer Lösung.
      Auf eine Diskussion, warum und wer zuerst lasse ich mich nicht ein. Die bekämpfen sich seit Jahrzehnten, Israel hat mal / tut immernoch eine 2-Staaten-Lösung angestrebt, palästinensische Organisationen waren dagegen. Etwa 2/3 der Palästinenser wollen sich eher Israel anschließen, weil sie
      1. sehen, dass in Israel alles funktioniert (Strom, Wasser, Schulen und Universitäten, Jobs und medizinische Versorgung),
      und 2. weil die Palästinenser selber wissen, dass ihre Führer korrupt sind, Hilfsgelder veruntreuen für eigene Villen und weiterkämpfen lassen, damit die Hilfsgelder weiter fließen und das Volk deshalb einen so niedrigen Lebensstandard hat und nicht mal Strom und Wasser ständig verfügbar sind.

      https://www.zdf.de/nachrichten/politik/israel-libanon-beschuss-gaza-100.html
      https://taz.de/Gewalteskalation-in-Nahost/!5923208/
      https://dtj-online.de/israelischer-angriff-auf-al-aqsa-moschee-mitten-im-ramadan-palaestinenser-reagieren-mit-raketen/

  2. „Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen.“ – Karl Lagerfeld am 11.11.2017

    Doch man kann – ja man kann sich auch noch drauf freuen:

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!” – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 21.11.2015

    Endlich ist es nicht mehr so langweilig hier.

    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich denke, wir können uns sehr freuen. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns umgehen müssten.” – Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) am 29.09.2017

    Schließlich ist der Islam eine wunderschöne Religion.

    „Der Islam ist eine wunderschöne Religion.“ – Sawsan Chebli (SPD) am 31.05.2012

    Und Muslime eine Bereicherung.

    „Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt… Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial!“ – Wolfgang Schäuble (CDU) am 08.06.2016

    Also akzeptiert das schon mal.

    „Wir können nicht den Gang der Geschichte aufhalten. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes geworden ist… Und der Rest der Bevölkerung muss akzeptieren, dass es in Deutschland einen wachsenden Anteil von Muslimen gibt.“ – Wolfgang Schäuble (CDU) am 31.03.2018

    Antisemiten breiten ihre Agenda nämlich nur bei Querdenker-Demos aus:

    „Wir müssen erkennen, dass Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, Antisemitisten diese Demonstrationen missbrauchen, um ihre Agenda auszubreiten in der Bevölkerung.“ – Robert Habeck (GRÜNE) über Demonstrationen gegen Corona-Beschränkungen am 11.05.2020

  3. Nunja: die allseits beliebten Neu-Fachkräfte haben eben ihr Demonstrationsrecht genutzt und auf gewisse, nicht so schöne Zustände im “gelobten Land” hingewiesen.
    Zugegeben – am Wording sollte noch gearbeitet werden.

  4. Wer ohne Hirn und Sinn “alle Welt” zu sich einlädt, lädt schließlich auch die Probleme ein, die “alle Welt” so mit sich bringt.
    Und je lascher der Staat dabei auftritt, je deutlicher und gefährlicher werden dabei die Konflikte!

    13
    1. Och, ich finde, wenn es gegen Deutsche geht, ist der deutsche Staat sehr durchsetzungsstark, schließlich sind wir ja kurz davor, Leute dafür zu verhaften, was sie auch nur denken, und wenn man nur schreibt, man wünsche Grenzkontrollen und eine Überarbeitung des Asylsystems, um angebliche Ausnutzung zu verhindern, dann kann man ja schon belangt werden.
      Auch wenn man die angeblich dokumentierte Vorliebe eines angeblichen Religionsstifters für sehr junge Geschlechtsverkehrspartnerinnen erwähnt, wird man ja wohl auch belangt, oder?

  5. Was soll ein Testergebnis zur Verfassungstreue (bei einer Verfassung die wir nicht haben), wenn die Einbürgerungskantidaten dann nur sagen od. schreiben was gehört werden will? Diese Klientel darf doch laut ihrem Obermufti sowieso alles zusammenlügen was zu ihrem Vorteil dient und versündigt sich dabei nicht.

  6. Bei diesen Moslems frage ich mich immer, ob ihnen irgendwie auffällt, dass sie die okkupierenden Siedler in unserem Deutschland sind?

    Ja, Palästina, hat der Jahwe angeblich den Juden versprochen.
    Und die Moslems scheinen zu denken, Allah gibt ihnen Deutschland.

    Alles nicht unsere Freunde!

    1. Die wissen dass ganz genau, denn dass ist der Plan.
      Heute wird per Geburten Dschihad erobert und es gibt erst Ruhe, wenn alle Staaten im Haus des Friedens (Islam) vereint sind , bis jetzt 57 Staaten.
      Es gibt einen Kipppunkt, soweit ich mich erinnere ist der bei 20% Moslems in einem Land ereicht. In Buntland sind in Schulen und Kiga’s die Mehrheit der Kinder Moslems uns immer mehr islamglaeubige- und sozialierte uebernehmen lokale, landes und Bundesaemter. Wir sind schon laengst unterwandert.
      Xquicken oder gehen Sie auf DuckDuckgo.
      Auf YT gibt es Videos von Dr. Bill Warner,die ich schoen oefter im Blog gepostet habe , ueber die seit 1400 Jahre andauernde Eroberungen durch den Islam.
      1400 Year Secret- Why we are afraid” gibts auch mit deutscen Unertiteln.

  7. Ein wirklich moderater Imam gab folgendes von sich, wenn der Islam einmal an der Macht in Deutschland ist, wird der freundliche Gemüsehändler dir schon klarmachen was er wirklich denkt. Das zum Thema Kuffas soll man über seine waren Absichten belügen ( Zitat Prophet Mohammed ).

  8. Stoppt endlich kriminelle Migranten/Ausländer.
    Hätten Deutsche solch einen Dreck von sich gegeben, die
    Polizei hätte sie sofort in Gewahrsam genommen und dem
    Staatsschutz vorgeführt.

    Das passiert halt mit Importierten, wenn der politische Faschismus
    die Kontrolle über unsere Grenzen, das Recht, etc. vorsätzlich
    an solchen Abschaum abgegeben hat !

    Und was tut der “Judenverein” ?
    Nichts, denn sie wollen sich vermutlich weiter in der eigenen “Blase” ohne Proteste bewegen !
    Der Mossad (der wohl beste und effektivste Geheimdienst der Welt, welcher wohl auch über der Regierung in Israel steht) hätte schon längst verdeckt eingreifen sollen!

    Schade und unverständlich das unsere Multidilettanten nicht schützen !

  9. “Botschaft Israel hat retweetet Ambassador Ron Prosor@Ron_Prosor·9. Apr. Diese Schwachköpfe missbrauchen Deutschlands Freiheiten und rufen ohne Hemung zur Vernichtung Israels und der Juden auf. Sie missachten die demokratischen Werte in und überschreiten nicht nur jede mögliche rote Linie, sondern “spucken auch in den Brunnen, aus dem sie trinken.”
    Deutlicher kann man es nicht in Worte fassen. Mit dem Tunnelblick auf die heimischen Schwachköpfe versäumt mam es die noch viel grösseren Staats- und Gesellschaftsfeinde in den Blickwinkel zu nehmen, wie eben radikale Palästinenser, Islamisten, Graue Wölfe, tschetschenische Extremisten und kriminelle Clans.
    Es gibt hier Zuwanderer, die gehören schnellstens abgeschoben.