Wer hat Angst vorm “südländischen Mann”?

Obskure “Risikokontakte” allerorten (Symbolbild:Imago)

Der nachfolgende Beitrag stammt bereits aus dem Jahr 2017, ist aber angesichts der aktuell deutschlandweit grassierenden “Messeritis” aktueller denn je.

Eigentlich müsste die Frage eher lauten: Woher kommt die Angst vor dem südländischen Mann? Denn die Frage nach dem „Wer“ ist wohl mehr rhetorisch. Ich kenne kaum noch jemanden, der nicht wenigstens schon die Faust in der Jacke ballt, wenn er bestimmte bereicherte Hotspots durchqueren muss, immer einen besorgten Blick über die Schulter werfend, wer ihm folgen könnte. Wobei man diese Angst, zumindest was die Männer angeht, relativieren kann. Die Männer,die ich kenne, haben keine Angst um sich selbst – aber sehr wohl um ihre Frauen und ihre Familien. Aber die meisten Frauen halten sich schon reflexhaft die Ohren zu, wenn die Vergewaltigungsmeldungen mal wieder überhand nehmen.

Natürlich ist der Begriff „südländisch“ an sich schon ein Begriff der linksmanipulativen Meinungsmedien in diesem Land. Jedes Mal, wenn ich ihn lese, habe ich das dringende Bedürfnis, mich bei meinen italienischen, spanischen und kroatischen Freunden zu entschuldigen. Denn natürlich müsste in diesem Deutschland, im Lichte der permanenten Gewalttaten, die korrekte Fragestellung längst lauten: „Wer hat Angst vor dem orientalischen Mann?“ oder – ganz klassisch – „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“. Was früher ein beliebtes und gänzlich unpolitisches Spiel war, gilt heute als “Rassismus” – weil es in Deutschland die Wirklichkeit beschreibt.

(Screenshot:N24)

Also: Woher kommt die Angst – oder wenigstens das vage Gefühl der Bedrohung -, wenn wir dem “orientalischen” oder “schwarzen Mann”, oder oftmals ganzen Gruppen von ihnen, auf der Straße begegnen? Bei den allermeisten Menschen, die ich kenne, liegt es einfach daran, dass sie (wenigstens wir „Wessis“) damit aufgewachsen sind, dass von entsprechenden Banden oftmals Gewalt oder Ärger drohten. Allerdings war das Problem vor Jahrzehnten deutlich kleiner und auch gut zu beherrschen – was heute natürlich nicht mehr der Fall ist.

Aber schon damals war es eben bedrohlich, wenn sich die “Südländer” nur aus einem Grund auf dem örtlichen Volksfest zusammenrotteten: um ihrem „südländischen“ Machismo zu frönen, sich zu prügeln und die dummen deutschen Jugendlichen in ihre Schranken weisen. Schon damals haben sich viele von ihnen nicht wie Mitbürger oder gar Gäste verhalten, sondern eher wie Eroberer und Besatzer, die die Unterworfenen spüren lassen, wo ihr künftiger Platz in diesem Land ist. Diese Entwicklung hat sich massiv gesteigert: Wer mit offenen Augen unsere Schulhöfe beobachtet, der weiß, was und wem die Stunde geschlagen hat.

Kopftreter und Messerstecher im Rudel

Der deutsche, zivilisierte Mann hat früh gelernt, den Kopf zu senken, wenn ihm seine neuen Herren auf der Straße begegnen. Erzogen zu gewaltfreier Konfliktlösung, bleibt ihm kaum eine andere Wahl, will er nicht Stiefel oder Messer zu spüren bekommen. Und dass Gegenwehr zwecklos und Hoffen auf die Justiz vergebens ist, hat er längst gelernt – kuscht doch die Justiz selbst vor den Clans und zwingt unsere Exekutive, die hilflose Polizei, zur Nachsicht. Auf die Frage „Was guckst Du?“ falsch zu reagieren, kann heute das Leben kosten. Kopftreter und Messerstecher treten meist im Rudel auf, und im Nachhinein kann kein Staatsanwalt beweisen, wer den tödlichen Tritt oder Schlag platziert hat. Also senken die Schafe in Demut den Kopf und halten den Mund, während die, die noch nicht so lange hier sind, an jede Ecke und an jeden Baum pinkeln, um ihr neues Revier zu markieren.

Regelmäßig zu beobachten: Türkische oder arabische Hochzeitsgesellschaften, die im Autokorso unterwegs sind. Um an den Kreuzungen den Konvoi nicht unterbrechen zu müssen, sperren Hochzeitsgäste kurzerhand die Kreuzung für alle anderen Verkehrsteilnehmer, so dass der Konvoi bei Rot weiterfahren kann. Vor den Augen der Polizei, mit der Arroganz von siegreichen Invasoren. Dasselbe Phänomen lässt sich bei Berliner Clans beobachten. Der Staat, die Gesellschaft und der entmannte deutsche Gutmensch sieht ohnmächtig zu, wie alles, was unser Volk nach dem Krieg erreicht hat, sukzessive zerstört wird. Es gibt keine Sicherheit mehr für unsere Frauen und Kinder.

Ihnen droht ein Leben in Angst, denn die einzige Alternative würde in letzter Konsequenz etwas bedeuten, was der konfliktscheue Deutsche scheut: Den Blick eben nicht mehr demütig senken, sondern mit erhobenem Haupt unser Land zurückfordern; und ja: Wenn es sein muss, auch dafür zu kämpfen. “Wer hat Angst vorm südländischen Mann?” – “Alle!” „Und wenn er aber kommt…?“ Ich jedenfalls laufe nicht mehr davon.

Autor: Markus Kink

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

26 Kommentare

  1. Wer sich so etwas von Shitholekulturen, bieten lässt, hat auch den Untergang verdient.
    In meiner Jugend konntest du Südländer, in einer norddeutschen Großstadt, mit der
    Lupe suchen .

    33
    2
  2. Gebe zu, ich als (ältere) Frau habe Angst, wenn ich an einem Rudel vorbeigehe bzw. mit dem Fahrrad vorbeifahre, ich habe Angst, daß man mich vor ein Auto schubst, sage nichts, wenn sie pöbeln, weil man ausnahmsweise die Glocke betätigt, wenn der Rudel auf dem Radweg zu Fuß unterwegs ist.. Ducke mich weg, weil ich kein Messer zwischen den Rippen möchte… bin ich feige oder nur ängstlich? Fühle mich so hilflos. Habe eine richtige Wut auf die menschen, die uns dies alles einbrocken! Bin nicht rachsüchtig, vergebe auch, aber gegen diese Gutmenschen empfinde ich immer mehr Haß! Wenn es wenigstens diesen Personenkreis treffen würde, aber die sind geschützt!

    69
  3. Es ist schon lange überfällig, dass wir uns endlich besinnen und wieder zu Männern werden die es zu respektieren gilt. Nein; nicht blöde Machos sondern sich und ihre Familien schützende wehrhafte Männer die dann auch zurückschlagen und sich eben nicht wegducken. Ich hatte schon vor 3 Jahrzehnten diese Erfahrung bei einem Frankurter Faschingsumzug machen müssen bei dem ich zufällig von meinem Büro (bin kein Faschingstyp) beobachten durfte wie junge Männer und zwar 4 an der Zahl deren Herkunftsland Balkanesien war, sich an Teilnehmern des Umzuges vergriffen doch keiner hat geholfen bzw ist gegen diese jugendlichen Täter eingeschritten. Nachdem ich die Polizei informiert hatte kamen auch 2 “Streifenhörnchen” und baten die Krawallheimer sich zu benehmen und gingen. Der Erfolg war gleich Null denn umgehend wurde dann mit einem Sidekick ein Papierkorb abgetreten und die Randale gegenüber friedlich feiernden Bürgern ging weiter. Nun ich habe mir ein Herz gefasst und bin nach unten auf die Strasse um diese kaputten Typen anzusprechen was ich auch tat. Nun zuerst waren die Kerle verblüfft und liessen ab Menschen zu behelligen und ich ging voller Stolz zurück zum Hintereingang um in mein Büro zurückzukehren doch darauf hatten diese miesen Schäger nur gewartet und man fiel zu viert über mich her. Ich habe mich verteidigt und wohl auch ein Nasenbein und einen Kiefer erwischt doch aufgewacht bin ich in der Universitätsklinik. Die Polizei des 1ten Revieres die diesen Fall dann bearbeitet hatten waren sogar 1 Woche später in meinem Büro und rieten mir beim nächsten mal nen Knüppel zu nehmen zuzuschlagen und direkt zu verschwinden denn diese 4 Täter die waren schon bekannt, hatten ähnlich Taten schon begangen und die Polizisten waren hilflos denn diese “Jugendlichen” hatten schon damals den Freischein der armen Menschen die aus Not in unser Land kamen und ach so schlimme Probleme von den Psychologen bescheinigt bekamen. Was wir heute erleben wurde schon vor Jahrzehnten eingetütet denn der Deutsche schlechthin ist der BÖSE NAZI und muss kuschen und die linken und grünen Sozialarbeiter fördern diesen Irrsinn seit Jahren.
    Wir werden in diesem Land schlimme Ausschreitungen erwarten dürfen denn die angebliche Volksvertretung die wir seit Jahren als schlimme Politschmarotzer durchfüttern die haben mit Deutschland nichts zu tun ausser den Bürgern einzuimpfen zu buckeln und für einen jeden Irren die Arme auszubreiten und die Geldbörse zu öffnen.
    Deutschland bzw seiner Bevölkerung wurde jeglicher Stolz und die Wurzeln zerstört. Was wir nun an jungen Männern als Deutsche Jungmänner hier im Land erleben das sind Gestalten mit Ganzkörperrasur und NULL EIER IN DER HOSE. Weicheier zu zweit auf dem E Roller und von wehrhaft oder geschichtlichem Bewusstsein keine Spur. Nöh lieber chillen oder wie es sich nennt wenn man schlicht keine Leistung mehr erbringen muss um es sich nett auf anderer Menschen Kosten gut gehen zu lassen.
    Wir älteren Männer also diese -ganz klar alte Nazis- dürfen nicht wegschauen wenn wir diese Sozialschmarotzer aus der zuwanderertruppe dabei beobachten wie sie uns versuchen auszunutzen, zu ängstigen, sich mies benehmen oder gar unsere Frauen belästigen. Wenn wir so etwas sehen dann nicht lange fackeln sondern einschreiten denn DIES IST UNSER LAND UNSERE HEIMAT UND WER SICH NICHT BENIMMT DER MUSS VERSCHWINDEN

    65
    • “… denn DIES IST UNSER LAND UNSERE HEIMAT UND WER SICH NICHT BENIMMT DER MUSS VERSCHWINDEN”

      Richtig müßte der Satz wohl lauten: Dies WAR unser Land … bis wir es priesgegeben haben … durch unsere Wahlentscheidungen in 6 Jahrzehnten. Und ob WIR uns jetzt benehmen oder nicht … spielt keine große Rolle mehr, denn wir SOLLEN verschwinden – nach dem Willen der Parteien, die WIR freiwillig immer weiter wählen.

      Was ist das größte Problem der sogenannten Deutschen (‘sogenannt’ deshalb, weil die heutigen ‘Deutschen’ nicht mehr ‘aus der eigenen empfundenen Erfahrung heraus sind’, sondern nur noch die Vorstellung der Siegermächte von ihnen leben)?

      Sie wollen ‘dazugehören’ … zu all den anderen ehemals weißen Selbstabschaffervölkern … und nie wieder auch nur einen Millimeter außerhalb der (westeuropäischen Völker-)Herde stehen. Und da alle Inhalte, die auf irgendetwas mit ‘Selbserhalt’ zu tun haben, natürlich auch von den Nationalsozialisten vertreten wurden und sie nichts mehr fürchten als damit in Verbindung gebracht werden zu können …. bleibt ihnen logischerweise statt dem Selbsterhalt – der natürliches Verhalten wäre – eben nur noch die Selbstabschaffung. Denn da ist man wenigstens ‘nicht alleine’…

    • Ich gebe Ihnen voll Recht.
      Aber unsere Frauen wollen keine Männer mehr.
      Gefragt sind Staubsaugende Hauskater.
      Wer richtige Männer möchte, nimmt sich jemanden aus der Herrenrasse.

  4. Also islamische Exotik sehe ich genug, wenn ich im Stadtzentrum etwas zu erledigen habe. Während ich früher dazu geneigt war, wenn es zeitlich möglich war, anschließend einen Kaffee zu genießen, ein Eis zu schlecken oder auch eine Kleinigkeit zu essen, so habe ich heute das Ziel, das Stadtzentrum schnellstmöglich wieder zu verlassen.

    Hier noch eine kleine Episode: Als ich ein Eis gegessen habe und mit anderen auf ein Bank saß, fuhr ein Vertreter der Religion des Friedens mit dem Fahrrad in einer Runde ständig um uns herum. Er beschimpfte uns auf Arabisch. Auch wenn ich nichts verstanden habe, aber das Wort “Nazi” schon.

    31
  5. wann kommt endlich für jeden bürger die waffenpflicht…
    d.h. das tragen einer waffe im freien…
    oder dürfen nur merkelgäste das…
    immerhin mit messer und axt sind ja viel unterwegs in diesem verkommenen lande…
    und die justiz stell dann immer verwunschene holzfäller fest die sich gerade verirrt haben beim holz spalten… dafür kann man sie natürlich nicht haftbar machen, schon gar nicht verurteilen… hahahaha

    19
  6. Was ich sehr seltsam finde ist, ich (weiblich) hatte früher nicht die Spur von Angst. Habe sogar in London gelebt und gearbeitet und da ist es auch nicht immer Friede Freude Eierkuchen.
    Aber seit ein paar Jahren ist es wirklich so, daß ich bei Dunkelheit nicht mehr aus dem
    Haus gehe. Es herrscht eine latent agressive Stimmung, die wer emphatisch ist mit Händen
    greifen kann. Da reicht schon ein Blick und es kann eskalieren. Auch das Auftreten dieser Klientel in öffentlichen Verkehrsmitteln ist mehr als unangenehm. Das wirklich benunruhigende ist ja, es sollen noch viel mehr kommen und viele finden das auch noch super.

    30
  7. Sinngemäß die grüne Küchenhilfe: “Wir (Kartoffeln) wären ziemlich arm dran wenn wir uns nur mit uns selbst beschäftigen müssten.” Genau, und weil es dann so sterbenslangweilig wäre pumpen sie (die Einheitspartei) uns ja auch millionenfach die rechtgläubigen Kuffnuckenschätze ins Land. Solange die Leute die Einheitsparteienverbrecher wählen geht das bunte Morden weiter. Aber die Almans sind total verblödet und hammerkrank, statt aufzuwachen und dem Spuk ein Ende zu machen wählen sie immer wieder den selben linken Dreck. Hoffnungsloser Fall die Almans, statt dessen beschäftigen sie sich mit den wichtigen Dingen, also ob ein bayrischer Millionärskickerklub den Trainer rauswirft oder ob eine abgehalfterte ehemalige Modelmatraze Deutschlands neues Supermodel findet oder ob Nachbars Vorgarten adrett genug ist.

    26
  8. Es ist das Phänomen der Macht. Dieses Zusammenrotten und Draufschlagen, dieses Angstmachen, diese ausgelebte Daueraggression, dieses Überreagieren, dieses Angreifen, dieser Haß gegen den Normalodeutschen leben ja nicht nur die Migranten aus sondern auch die Polizisten. Ich weiß, das wollt Ihr nicht lesen, aber in D kommt die Gewalt von allen Seiten.

    Ich lebe unter Südländern (Ausland). Was Ihr da durchlebt, habe ich nicht, obwohl auch hier das System versagt und nicht alles supi ist. Es trifft nicht den Normalo! Drogenbanden legen sich gegenseitig um, aber nicht mich.
    Wir laufen uns auch nicht gegenseitig um. Meine Lebensgefährtin erlebte in D die Verrohung auf dem Bürgersteig, man wich nicht aus sondern erwartete, daß sie es tat. Zusammen mußte ich immer links von ihr (zur Mitte) gehen und ich ließ es probeweise kollidieren – wer will so leben?
    Was @Wutbürger hier schreibt, ist eine Katastrophe. Sie schreibt davon Angst zu haben. Das Gefühl akuter Angst hatte ich zuletzt als Zwölfjähriger, weil ich in der Schule immer verprügelt wurde. Irgendwann riß der Draht und ich bereitete mich auf einen Kampf vor, von dem ich wußte ihn zu verlieren, aber vielleicht würde es wenigstens etwas besser werden. Ich schlief zu wenig und zog es wie in Trance und “zu sterben bereit” durch. Mein Gegner landete im Mülleimer und die ganze Klasse jubelte mir zu. Auf dem Heimweg rief er “wir messen uns nochmal!” und die Angst nahm wieder Besitz von mir, aber er kam nie wieder und die Angst auch nicht. Ich schaute mehrfach in Waffen, stand vor Messern und dann läuft es wie in Trance – komplett angstfrei.
    Ich erzähle dies, weil Angst wie ein Fluch ist. Sie macht einen fertig und ich rate sie loszuwerden, egal wie.

    17
  9. Heute ein Gespräch hier im Osten, nachdem ich sagte das wir nun auch die Katastrophe bei uns haben (Regionalzug von Cottbus nach Frankfurt/Oder). Aussage einer Frau : Idioten gibt es überall. Das halte ich für ein Narrativ der linksgrünen Schwätzer. Natürlich gibt es auch bei uns Gewaltkriminalität. Aber doch nicht in dieser Qualität. Es wird also versucht das so als normal hinzustellen.

    Warum, frage ich nun in die Runde, soll ich mich für solche Leute im Falle eines Angriffs durch einen Idioten mehr, den sie selbst hier haben wollen, einsetzen ? Nein, da gehe ich weiter. Und da ich nicht weiß wer in diesem Land noch so denkt und ich von mindestens 80 % ausgehe, bin ich schneller verschwunden als gedacht und hoffe daß dann ein Angriff die Denkfähigkeit erhöht und zu einem Umdenken führt.

    14
  10. Ich will weder wegen irgendwelcher Mörder aus dem migrantischen Milieu einen Polizeistaat, noch will ich zum Straßenkämpfer mutieren!

    Was ich will: Dass Multikulti aufhört!

    Und dafür müssen die Michels und ich nur richtig wählen! Und dann zurück in die Walachai und dahin wo der Pfeffer wächst!

    Zwei blöde Kreuze bei einer blöden Wahl! Müsste man doch hinkriegen…

    11
    1
    • “Zwei blöde Kreuze bei einer blöden Wahl! Müsste man doch hinkriegen…”

      Kriegen die Deutschen aber nicht hin. Bestes Beispiel: Das Beispiel ihres Vorkommentators mit dem Kommentar der Frau aus dem Regionalzug von Cottbus nach Fr./Oder … “Idioten gibt es überall”. Und diese prinzipielle Weigerung bis zum geht-nicht-mehr die Wirklichkeit zur Kenntnis zu nehmen … muß zur absoluten Eskalation der Verhältnisse führen. Es fordert geradezu dazu heraus. Das heißt konkret: Hier muß das Blut JEDEN TAG in Strömen fließen, wenn die ‘Deutschen’ ihre Wirklichkeitsverweigerung überhaupt noch mal überwinden können sollten.

      11
    • Wahlen ändern nix, AFD ist Scheinopposition. Erst wenn der Bürger ebenfalls schlagkräftige Gruppen bildet wird sich was ändern. Aber dazu sind schon zu viele Feinde in den eigenen Reihen. für linksgrüne Gutmenschen mein Leben riskieren? Nein Danke.

      5
      1
      • Gebt doch der AfD erst einmal eine Chance bevor ihr sie niedermacht, lasst sie sich beweisen.

        „Man muss sich über folgendes im Klaren sein: Wer ein ungerechtes System passiv hinnimmt, paktiert mit diesem System und wird Teil des Bösen.” (Martin Luther King Jr.)

        Schluss mit Fehlanreizen und falscher Nachsicht
        „Der wichtigste (Fehl-)Anreiz, über das Asylrecht in das deutsche Sozialsystem einzuwandern, ist die fehlende Durchsetzung der Ausreisepflicht gegenüber Ausländern, die nicht oder nicht mehr bleibeberechtigt sind. Alle rechtskräftig abgelehnten Asylbewerber sind unverzüglich außer Landes zu bringen, sofern sie nicht die entsprechenden Ausreiseaufforderungen freiwillig befolgen. Vollziehbar ausreisepflichtigen Ausländern dürfen nicht gleichzeitig Anreize zum Bleiben gegeben werden. Unter anderem ist ihre Sozialhilfe umgehend auf ein rechtlich zulässiges Minimum an Sachleistungen zurückzuführen.“

        „Jeder Einwanderer hat eine unabdingbare Bringschuld, sich zu integrieren; er muss sich seiner neuen Heimat anpassen, nicht umgekehrt. Wer sich der Integration verweigert, muss sanktioniert werden und letztendlich auch sein Aufenthaltsrecht verlieren können.
        Die AfD lehnt den „Doppelpass“, also den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit bei gleichzeitigem Fortbestand oder Erwerb einer anderen Staatsangehörigkeit grundsätzlich ab, was wohlbegründete Sonderfälle aber nicht ausschließt.“

        „Wir wollen die Würde des Menschen, die Familie mit Kindern, unsere abendländische christliche Kultur, unsere Sprache und Tradition in einem friedlichen, demokratischen und souveränen Nationalstaat des deutschen Volkes dauerhaft erhalten.“
        (Quelle: https://www.afd.de/grundsatzprogramm/)

        Das Rentenkonzept der AfD
        „Als Partei der Leistungsgerechtigkeit ist es der AfD ein besonderes Anliegen, unseren Eltern und Großeltern im Rentenalter einen Lebensabend in Würde zu ermöglichen. Sie haben unser Land mit ihrer Arbeit zu einer der führenden Industrienationen der Welt aufgebaut. Die drohende Altersarmut für Millionen Leistungsträger ist für uns schon aus diesem Grund unerträglich. Der entwürdigenden und ungerechten Rentenpolitik der Altparteien erteilen wir daher eine deutliche Absage. Zugleich müssen wir das Rentensystem für die Jungen vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung bezahlbar halten.“

        Das Rentenkonzept der AfD
        „Als Partei der Leistungsgerechtigkeit ist es der AfD ein besonderes Anliegen, unseren Eltern und Großeltern im Rentenalter einen Lebensabend in Würde zu ermöglichen. Sie haben unser Land mit ihrer Arbeit zu einer der führenden Industrienationen der Welt aufgebaut. Die drohende Altersarmut für Millionen Leistungsträger ist für uns schon aus diesem Grund unerträglich.
        -Renten Zukunftsfest -Freiheit beim Renteneintritt -Altersarmut verhindern -Abschaffung der Politikerpension -Reduzierung des Beamtenstatus auf originär hoheitliche Aufgaben -Lastengerechtigkeit zwischen Familien und Kinderlosen herstellen -Ungerechtigkeiten bei der Überleitung der Ostrenten beseitigen -Keine Doppelbesteuerung, Steuerfreibetrag anheben -Umlagefinanzierte Rente stärken -Wehrdienst rentenpolitisch würdigen (Quelle: https://www.afd.de/wahlprogramm-rente-soziales/)

      • Naja, für die derzeitigen Zustände kann die AfD nix, da sie noch nie in der Regierungsverantwortung war, von Dörfern mit CDU-Unterstützung mal abgesehen.

        Aber wenn sie könnte wie sie sagt sie wollte, können wir ja sehen, ob sie es versucht!

        Ich vermute aber, es wird dann sowas passieren wie mit Salvini oder in Österreich mit dem Schmuddel-Video. Von dem sich ja inzwischen herausgestellt hat, trotz unzweifelhaft etwas schmuddeliger Atmosphäre war dem HC nichts nachzuweisen. Egal, der SPIEGEL hat die Regierung in Ö abgesägt.

    • @Schatten: Richtig wählen. Ich glaube, der Zug ist vorbei. Über 70 % der Wahlbürger wählen CDU/CSU/FDP/SPD/Grüne/PdL als linksgrün. Sie wissen, was sie wählen. Die würden nie und nimmer den Versuch machen, irgendetwas anderes zu wählen, wie z.B. die Afd plus noch andere Parteien, die nicht linksgrün sind. Und falls es doch einmal klappen sollte, was ich nicht glaube, dann findet man sicherlich ein Weg, die Wahl ungültig zu machen oder frech zu fälschen. Ich denke da nur an die Thüringer Landesregierung. Die ihnen versprochene Neuwahl nach dem Wahldesaster wurde bis heute nicht wiederholt und Ramelow ist ein Usurpator.

  11. vor Jahrzehnten ging es schon los, geht mit offenem Herzen auf euren ausländischen Nachbarn zu (bei Muslimen bitte den Hund zu Hause lassen ect ).
    Die trockene Bemerkung meines Vaters werde ich nie vergessen, was soll das, ich kann nicht mal meinen Deutschen Nachbarn leiden.

  12. “Den Blick eben nicht mehr demütig senken, sondern mit erhobenem Haupt unser Land zurückfordern; und ja: Wenn es sein muss, auch dafür zu kämpfen.”

    Damit wurde alles gesagt, liebe Westbürger. Bitte um Entschuldigung, es gibt freilich überall solche und solche. Aber im “Osten” gibt’s auch einfach mal eine oben drauf, wenn einer rumspinnt, welcher hier absolut nix zu suchen hat…
    Und gewisses Klientel weiß das auch sehr genau… Gute Reise!

Kommentarfunktion ist geschlossen.