Zeitenwende: Es beginnt in Amerika

Die Freiheitsstatue in New York (Foto:Imago)

Der Deep-State ist in der Defensive. In den Vereinigten Staaten erfolgt das große Erwachen. Die Amerikaner reiben sich verwundert die Augen. Es wird spannend.

Tucker Carlson, Fernsehliebling von Abermillionen Amerikanern, war plötzlich weg. Am Freitag der vorvergangenen Woche verabschiedete er sich noch wie gewohnt nach seiner Sendung “Tucker Carlson Tonight” bei “Fox News” von seinem riesigen Publikum, wünschte allen ein schönes Wochenende und versprach, in der kommenden Woche wieder mit vielen interessanten Themen zurück zu sein. Es gab allerdings keine “Tucker Carlson Tonight”-Show mehr am Montag der vergangenen Woche. Am vergangenen Wochenende teilte “Fox News” lakonisch mit, man habe sich von Tucker Carlson getrennt. Eine Begründung dafür gab es nicht. Die Nation fragte sich, ob die Geschäftsführung von “Fox News” verrückt geworden ist. Tucker Carlson war schließlich das Zugpferd des Senders, das Aushängeschild. Wenn Carlson-Time war bei “Fox News”, versammelten sich drei- bis fünfmal mehr Zuschauer vor den Bildschirmen als bei jedem anderen der “Fox”-Moderatoren. Tucker Carlson ist der mit Abstand meistgesehene Politmoderator im amerikanischen Kabelfernsehen. Ganz offensichtlich hatten sich Rupert Murdochs “Fox News” mit der Trennung von ihrem Starmoderator gewaltig ins eigene Knie geschossen. Die Zuschauerquoten dieser Woche bestätigen das. “Fox News” fiel regelrecht in ein schwarzes Loch.

US-Psyops-Experte erklärt den Rauswurf (Screenshot:Facebook)

Die treffende Übersetzung der obigen Meldung: “Ex-US-Army-Experte für psychologische Kriegsführung: Fox-News feuerte Carlson, um eine ‘halblobotomierte und quasiverblödete Bevölkerung beizubehalten’.”

Es wurde dann doch eine andere Pseudobegründung für den Rauswurf Carlsons nachgeschoben. “Fox News” muß an die Firma “Dominion Voting Systems” eine Schadensersatzsumme in Höhe von 880 Millionen Dollar zahlen. Carlson und seine Kollegen bei “Fox News” hatten behauptet, die Wahlmaschinen von “Dominion” seien bei der US-Wahl 2020 so manipuliert worden, daß das Ergebnis der Wahl mit Joe Biden einen unrechtmäßigen “Präsidenten” ins Weiße Haus befördert habe. Das kann aber unmöglich der Grund für die Trennung von Carlson gewesen sein. Erstens waren an der Geschichte um die “Dominion”-Wahlmaschinen außer ihm noch ganz andere Moderatoren beteiligt, von denen bislang keiner ebenfalls entlassen worden wäre, zweitens kam die “Anweisung”, so über Dominion zu berichten, von der Geschäftsführung selbst, weil “Fox”-Zuschauer – der fehlenden Härte wegen, mit der die Story bei “Fox News” behandelt worden war – zu “Newsmax” und “OANN” abwanderten. Und drittens stimmt die Geschichte von den manipulierten Wahlmaschinen höchstwahrscheinlich. Daß das amerikanische Justizsystem politisiert worden ist, war ja gerade auch ein Thema von Tucker Carlson. Weswegen der Vergleich, den “Fox News” und “Dominion” geschlossen hatten, auch nichts weiter bedeuten könnte, als daß 880 Millionen noch die günstigere Variante gewesen sind. Bei einem Urteilsspruch wäre es eventuell noch mehr geworden.

Sei es, wie es sei: Nicht nur Tucker Carlson verließ “Fox News”, sondern mit ihm gingen auch Millionen von Zuschauern. Der Wert von “Fox News” sackte binnen einer Woche um mehr als eine halbe Milliarde Dollar ab, ohne daß sich dadurch die Vergleichssumme mit “Dominion” auch nur um einen Cent verringert hätte. Es ist offensichtlich, daß die “Fox News”-Entscheidung, sich von Tucker Carlson zu trennen, keine gewesen sein kann, bei der wirtschaftliche Erwägungen des Senders eine Rolle gespielt haben. Es muß erheblichen politischen Druck auf den Sender gegeben haben – und das wäre wiederum die logischste Erklärung. Tatsächlich war Tucker Carlson dabei, so etwas wie die männliche “Jeanne d’Arc” der amerikanischen Konservativen zu werden, genauer: Konservative minus konservative Bellizisten. Seit geraumer Zeit war Carlson bei “Fox News” dabei, seinen Zuhörern zu beweisen, daß sie vom Medien-Mainstream mit lauter irrelevantem Zeug gefüttert werden.

Der “Sturm auf das Kapitol”

Carlson hatte vom Sprecher des Repräsentantenhauses, dem Republikaner Kevon McCarthy, über 20.000 Stunden bislang unveröffentlichten Videomaterials zur angeblichen “Erstürmung des Kapitols” am 6. Januar 2021 erhalten. Nach der Auswertung des Materials stand fest: Es gab keinen Sturm auf das Kapitol, sondern die Inszenierung eines Sturms auf das Kapitol. Eine Symbolfigur des angeblichen Sturms, der weltberühmt gewordene, in Fell gekleidete und mit Büffelhörnern geschmückte “Q-Anon-Schamane” war in den Videos dabei zu sehen, wie er vor dem “Sturm auf das Kapitol” von Beamten der Capitol Police durch den riesigen Gebäudekomplex geführt und mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut gemacht wurde. In einem anderen Video wurde ein Polizist der Capitol Police gezeigt, der zu diesem Zeitpunkt – dem Medien-Mainstream zufolge – längst hätte erschossen gewesen sein müssen. Es war zu sehen, wie Türen des Kapitols von der Capitol Police geöffnet wurden, um die Massen quasi einzuladen, das Gebäude zu betreten. Das Gleiche wurde nun übrigens aus Brasilien bekannt. Der dortige “Sturm auf das Parlamentsgebäude” in Brasilia verlief nach exakt demselben Muster wie der in Washington am 6. Januar 2021.

Carlson hatte sich also schon mit seiner Zerstörung des gängigen January 6th-Narrativs unbeliebt gemacht beim polit-medialen Establishment. Der “Schamane” wurde inzwischen freigelassen – obwohl er zu vier Jahren Haft verurteilt worden war. Dutzende weiterer “Kapitolsstürmer” folgten bereits.

Krieg, Nuklearkrieg & Labor

Dann der Ukrainekrieg. Carlson stellte die richtigen Fragen und lieferte auch die richtigen Antworten. Dasselbe mit der Nord-Stream-Sprengung. Zuletzt konnte Carlson noch nachweisen, daß sich in der Ukraine tatsächlich kämpfende US-Einheiten aufhalten und daß es sich beim Ukrainekrieg deshalb nicht um einen regionalen Krieg handelt, sondern um einen heißen Krieg zwischen den beiden größten Nuklearmächten der Welt. Dieser wiederum findet statt, ohne daß es eine Kriegserklärung gegeben hat einerseits, und er findet statt, ohne daß der US-Kongreß dem zugestimmt hätte andererseits. Carlson konnte zutreffend und unwidersprochen behaupten, daß die amerikanische Kriegspartei dadurch das Gesetz gebrochen hat: Kein US-Krieg ohne die Zustimmung des US-Kongresses.

Nachdem auch noch bekannt geworden war, daß es entgegen der Behauptungen des nationalen Sicherheitsberaters sehr wohl Bio(waffen)labore in der Ukraine gegeben hat, weil die US-Vizeaußenministerin Victoria Nuland dies im Kongress ausgeplaudert hatte mit der Ergänzung, man habe fürchten müssen, diese Labore würden den Russen in die Hände fallen, kam auch noch heraus, daß es “nukleare Einrichtungen” der Amerikaner in der Ukraine gegeben hat – und zwar während des laufenden Krieges, was wiederum nahelegt, daß es bei diesen Einrichtungen nicht um die friedliche Nutzung der Kernkraft gegangen sein wird.

Zuschauerwanderung

Nachdem Carlson bei “Fox News” “gegangen worden” ist, wandte er sich mit einem selbstproduzierten Video an die Öffentlichkeit. Neuer Rekord: 57 Millionen Zuschauer binnen 24 Stunden. Carlson hat neben einem Millionenpublikum auch Elon Musk hinter sich, Donald Trump, Russell Brand und etliche andere Größen aus der “alternativen Medienszene” wie z.B. Glenn Beck und Clayton Morris. Auch Andrew “Judge” Napolitano, Colonel Douglas Macgregor und Scott Ritter blasen mehr oder minder ins selbe Horn wie Tucker Carlson. Währenddessen büßte das größte Regierungsmietmaul unter den Kabelsendern, “CNN”, etwa 60 Prozent jener Zuschauer ein, die es zu seinen besten Zeiten hatte. Würde Tucker Carlson morgen erneut auf Sendung gehen, dann würde er die Zuschauerzahlen von “Fox News” locker in den Schatten stellen.

Schon Clayton Morris, Ex-“Fox”-Kollege und Freund von Carlson, erreicht mit seiner in Portugal produzierten Show “Redacted”, im Internet zu sehen bei Youtube und bei Rumble montags bis donnerstags um 22 Uhr MEZ, mehr Zuschauer als “CNN”. Die Zeit des Kabelfernsehens scheint abzulaufen in den USA. Das heißt, daß dem polit-medialen Establishment eine wichtige Propagandasäule wegbricht. Umso verständlicher werden die Anstrengungen, die im kollektiven “Wertewesten” unternommen werden, um nun endlich das Internet vollständig unter Kontrolle zu bekommen. Der Zug dürfte aber abgefahren sein. Zu viele durchschauen inzwischen das falsche Spiel – Stichwort: Twitter-Files.

José Vega und die “New York Times”

Es gibt einen weiteren Vorfall, der aktuell die amerikanischen Gemüter erhitzt. Bei einer Podiumsdiskussion mit den Verlegern der “New York Times”, der “Washington Post”, des “Wallstreet Journal” und anderen Medien in New York kam es zum Eklat. Das entsprechende Video wurde inzwischen ebenfalls millionenfach gesehen. Ein Bürgerjournalist namens José Vega meldete sich aus dem Publikum zu Wort und bombardierte die Gastgeber aus der etablierten Presse mit ein paar harten Fragen zu ihrer Berichterstattung.

Er wollte wissen, weshalb Seymour Hersh und die Nord-Stream-Sprengung ignoriert würden, weshalb die Videos vom 6. Januar 2021 nur von Tucker Carlson, nicht aber von den großen Zeitungen behandelt würden, und weshalb man generell den Publikationen der auf dem Podium versammelten Herren überhaupt noch etwas glauben solle, nachdem ihre Berichterstattung zum “Sturm auf das Kapitol” nachweislich falsch war, ihre Berichterstattung in der “Pandemie” und die zum Syrien- und zum Irakkrieg nicht minder, ebenso auch die zum “Russia-Collusion”-Hoax wie auch die zu den Ursachen des Ukrainekriegs sowie zu den militärischen Erfolgsaussichten der Ukrainer. Was Millionen von Zuschauern, die dieses Video aus New York gesehen haben, aber am sauersten aufstößt, ist die Tatsache, daß José Vega nicht nur keine Antwort erhielt, sondern von der anwesenden Security stattdessen zu Boden gerungen und aus dem Saal geworfen wurde. Dabei hatte er nur Fragen formuliert, die Millionen von Amerikanern ebenfalls unter den Nägeln brennen.

Bewaffnete Bürger und eine zweite Amtszeit

Tucker Carlson wiederum hatte vorher schon darauf hingewiesen, daß in den USA mehr Feuerwaffen in Bürgerhänden registriert sind, als es Bürger gibt – und daß die sich schwerlich widerstandslos werden entwaffnen lassen. Die amerikanische Zivilgesellschaft ist aufmunitioniert bis zur Halskrause. Es geht um mindestens 300 Millionen Bürger mit etwa 400 Millionen Waffen. Nur etwa 25 Prozent der US-Bürger sind unbewaffnet. Diese Zahlen sind real in einer Zeit, in denen immer mehr Amerikanern klar wird, daß sie im Grunde keine Regierung haben, die in ihrem Interesse agiert. Dieser Tage hieß es nun, Joe Biden wolle für eine zweite Amtszeit kandidieren. Jedem, der Augen im Kopf hat zu Sehen und Ohren zum Hören, ist klar, daß Joe Biden wegen seiner fortschreitenden Demenz schon jetzt als US-Präsident nicht mehr tragbar ist und höchstens noch als Marionette taugt, die im besten Fall noch vom Teleprompter ablesen kann, was man ihr vorher aufgeschrieben hat; dementsprechend auch die Vorbereitungen für den Wahlkampf. Noch nie in der amerikanischen Geschichte hat es das gegeben, daß ein amtierender Präsident, der sich um die Wiederwahl bewirbt, zuhause bleibt, anstatt heute hier und morgen dort irgendwo in den USA aufzutauchen.

Im April 2023 jedoch erscheint ein Wahlkampfvideo, in dem der demente Biden allerlei Allgemeinplätze vom Stapel läßt – und dabei mit “Abtreibung” beginnt und mit “Rassengerechtigkeit” fortfährt, ganz so, als hätten Amerikaner zur Zeit nicht ganz andere Probleme. Untermalt ist das Video mit teils heiterer, teils düsterer Musik – und richtig bedrohliche Töne laufen unterschwellig im Hintergrund, wenn Bilder von MAGA-Amerikanern und Trump zu sehen sind. Und dann kommen Postulate, von denen jeder weiß, daß es ausgerechnet die Biden-Administration ist, die ständig gegen diese Postulate verstößt. Es handelt sich um raffiniert produziertes Propagandamaterial vom “allerfeinsten”, das auf Stimmung abzielt, nicht auf politische Fakten. Auch das fällt Millionen von Amerikanern auf: Daß das Weiße Haus offenbar besetzt werden soll mit einem Dementen, um es auf diese Weise zu neutralisieren. Natürlich fragen sich alle, wer daran ein Interesse haben könnte.

Und Deutschland?

Die Zustände in Deutschland spiegeln eigentlich nur den Konflikt und die Spaltung der Gesellschaft, die in den USA zu beobachten ist. Dort verschärft sich das ebenso wie auch hierzulande. Je nachdem, wie sich das in den USA weiterentwickelt, wird das erheblichen Einfluß haben auf die Entwicklungen in Europa, besonders in Deutschland. Wenn die US-amerikanische Propagandamaschinerie in den USA nicht mehr funktioniert, dann funktioniert sie bald danach auch in Deutschland nicht mehr. Schon bröckelt die bedingungslose Loyalität des Mainstreams zu den Grünen zum Beispiel. Bemerkenswert ist, daß die Südtiroler Bergsteigerlegende Reinhold Messner bei “Maischberger” im ZDF inzwischen behaupten konnte, der Mensch könne gegen den Klimawandel nichts unternehmen. Wenn in Deutschland das “Zentralnarrativ” von der Menschengemachtheit des Klimawandels kollabiert (und warum sollte es nicht zum Kollabieren gebracht werden können?), dann ist Erwachenszeit. An diesem “Zentralnarrativ” hängt nämlich fast alles, womit Deutsche von ihrer eigenen US-Vasallenregierung gepeinigt werden bis aufs Blut.

Hinter der Tucker Carlson-Story dieser Tage steckt viel mehr als nur die Kündigung eines Starmoderators durch seinen langjährigen Sender. Carlsons Rauswurf bei “Fox News” signalisiert, daß im Medien-Mainstream begriffen wurde, worum es geht: Um den Erhalt der eigenen Existenz als Regierungsbüttel. Es herrscht Medienkrieg – und an diesem Krieg scheint die Öffentlichkeit sehr interessiert teilzunehmen. Wie gut, daß wenigstens die US-Amerikaner vorzüglich bewaffnet sind.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

36 Kommentare

  1. M.E.nach eine treffende Analyse der globalen Realität. Und ein Beweis dafür, daß eine gewisse “Psy-Op” vor allem für Amerika bisher “den Nagel auf dem Kopf getroffen” hat.
    Und so weiter …
    “Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen”
    Wie wahr ! 😉

    Rolf

    88
    1
  2. @Zeitenwende
    ja – aber wo geht sie hin ?
    Der DeepState basiert auf dem Staat und seinen Diensten – FBI, CIA; NSA, – und wie sie alle heißen.
    Die Finanzoligarchen wollen aber direkt herrschen und den Staat abservieren. BLM ist nicht vom Staat organisiert, sondern nur geduldet, der Ukrainekrieg ist nicht aus den USA, sondern von Soros organisiert – die USA zahlen nur. Corona wurde nicht von Staat organisiert, sondern dessen Systeme wurden von Gates nur benutzt – usw usw.

    Der DeepState mag untergehen, aber ob danach die Diktatur der Oligarchen kommt oder ein Rechtsstaat, das steht noch offen !
    Zu Feiern gibt es noch nichts.

    61
      • Wer ist wir? Leider gibt es beim Menschen nur ein ICH. Das ist nämlich das größte Hindernis der “Menschheit”. Ein kollektives WIR ist und bleibt immer noch Wunschdenken.

    • @zdago 30. April 2023 Beim 21:52
      “der Ukrainekrieg ist nicht aus den USA, sondern von Soros organisiert – die USA zahlen nur.”

      Das stimmt nur teilweise. Dort , vor allem in Donbass, kämpfen schon seit Jahren auch US Söldner auf der Seite der Ukraine. Diese werden bekanntlich nicht in den US Verteidigungsausgaben verbucht. Die US Amerikaner haben ja bekanntlich die größte Söldner-Armee der Welt, die schon seit mehr als 12 Jahren in AUslandseinsätzen kämpfen, weil die US Regierung ihre Kriegseinsätze outgesourct hat.Man spricht auch von der Privatisierung des Krieges.
      Schon beim US Rückzug aus dem Irak unter Obama, berichteten viele deutsche (auch Mainstream) Medien davon, dass die US Soldaten sich zwar zurückgezogen haben, diese aber tatsächlich nur durch US Söldner im Irak ersetzt wurden.
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/19/privatisierung-des-krieges-der-vormarsch-der-us-soeldnerfirmen/

      Insgesamt sind noch heute immer noch ca. 200.000 Söldner von US Söldnerfirmen in Ausland im Einsatz.

      9
      1
      • Schon von Academi, bzw. frueher Black water genannt, gehoert?
        US soldner aus allen Nationen, Afrikaner Sued-und Mittelamerikaner, Indonesier, Chinesen, Russen Serben usw und retired US Militaer.
        Sie alle verdienen sehr gut, besser als im Militaer und Auslaender erhalten dadurch eine vereifachte 1moeglichkeit zum US-Pass.
        Im Irak waren zu Obamas Zeiten mehr Soeldner, als US Soldaten eingesetzt.

        3
        1
  3. Und was sich täglich in Schlandland abspielt, Kriminalität, Vergewaltigungen, Morde… . Bei einem ‘Goldstück’ , ohne Hemmungen mit einem Messer in der Hand, da hilft nur eine Waffe.

    54
    • @da hilft nur eine Waffe.
      deshalb arbeitet das Regime ja an der Entwaffnung der letzten bewaffneten Deutschen – sie sollen wehrlos sein und jeder Willkür des Staates ausgeliefert.
      Faktisch sind Regierung, Justiz und Polizei der Feind – nicht die Goldstücke. Die tun nur, was ihnen Politik, Justiz und Polizei erlauben !

      23
  4. Ich bekomme seit geraumer Zeit den Begriff “Matrix” nicht mehr aus dem Kopf, aber mehr wegen dem hohen Grad an absurder Shitshow die wir da geboten bekommen.
    Da ist diese verblüffende Ähnlichkeit unterster Kategorie der Kombo Harris und Bearbock, zwei weibliche komplette Vollpfosten mit fast identischer görenhafter Naivität auf den höchsten Posten ihrer Nationen – was “normalerweise” überhaupt nicht geht, eine angeblich sinkende Inflation obwohl die Preise permanent ansteigen, regelmäßig ausgebuhte deutsche Politiker die auf eine angeblich hohe Zustimmung zählen können, deutsche Politiker die regelmäßig ihre Wähler öffentlich beschimpfen, beleidigen und beschuldigen, zerstörte russische Uraltpanzer die seit den 1970’er nicht mehr im Dienst der russischen Streitkräfte sind als “Beweis” des letzten Aufgebots einer russischen Eliteeinheit, der “britische Geheimdienst” der immer bis ins letzte Detail genau weiß was im Oberkommando der russischen Streitkräfte vorgeht, ein Doppelgänger von Putin der den “schwerkranken Diktator” vertritt, Selenskyi fordert und fordert – Deutschland zahlt und zahlt, offener russophober Rassismus als Staatsdoktrin und Pflichtprogramm der Hochmoralischen und Übertoleranten, tagtäglich diplomatische Peinlichkeiten die der Bevölkerung als Erfolge angedreht werden, jetzt soll auch noch die VR China sanktioniert werden um den Gegner damit zu bestrafen das man seine eigene Wirtschaft zum Stillstand bringt…
    Die Liste der Meisterleistungen von hochgradiger Primitivität ist endlos, was gerade alles geschieht ist qualitativ so unfassbar schlecht, wie die verzweifelten Versuche Hollywoods dem Publikum ein neues Heldenbild aufzuzwingen, das man diese jämmerlichen Ergüsse nicht sehen will liegt natürlich am kolonialen Rassismus und an der grundsätzlich sexistischen Heteroeinstellung der überwiegen weißen Kritiker mimimi blablabla…
    Ich suche die ganze Zeit nach der Genialität eines ausgeklügelten und heimtückischen Planes um die Herrschaft der Primitiven, der Abartigen und der Verlierer die niemand zur Party eingeladen hat zu erklären und zwar aus schierer Verzweiflung weil mein Verstand keine Erklärung dafür findet.
    Nostradamus sagte vor Jahrhunderten über die “Qualität” unser Zeit voraus –
    “Das Niedere wird zum Höheren erhoben”

    92
    1
    • @The Rob
      Ich bin zu dem Schluß gelangt, es kann nur an der Verdummung der Masse liegen. Nachbarn, so Mitte Dreißig, nicht “ungebildet”, eine Lehrerin ist auch dabei, denken nicht mehr selbst. Sie plappern genau den Mainstream nach. Sind stark grün angehaucht, finden die Energiewende richtig, fahren aber fast jedes Wochenende mit ihren Diesel in den Kurzurlaub. 80% sind ja angeblich gegen den Heizungshammer, laut Umfragen werden die verantwortlichen Parteien aber immer noch über 20% gewählt. Es ist wahrscheinlich Dummheit in Kombination mit Schizophrenie, anders ist es nicht mehr zu erklären, Obrigkeitshörigkeit habe ich noch vergessen, die bis ins selbst ernannte Bildungsbürgertum reicht.

      24
      • Ich glaube, Ihr blickt das alle nicht mehr.
        Es ist keine Schizophrenie oder sonst ein psychopathologisches Problem. ES IST UNSERE KONSTRUIERTE VERGANGENHEIT!
        VERDAMMT NOCH MAL; WACHT ENDLICH AUF!
        ES KÖNNTE ALLES SO EINFACH SEIN! WARUM LEGT IHR ALLE NICHT E I N M A L DEN SCHULDMANTEL AB???
        Werdet Euch als Deutsche bewußt, dann braucht Ihr nicht mehr um den heißen Brei der Wahrheit herumfaseln!!!

        10
        4
        • @Rolf
          Keine Ahnung was Sie da wollen, inwiefern macht sich ein deutsches Bewusstwerden da positiv bemerkbar, wenn wir unsere “Schuld” loswerden wird alles besser, warum sollte es das.
          Die Leute bleiben trotzdem was sie sind und mit soviel Nachdenken wären sie sowieso komplett überfordert.
          Ich empfinde keine Schuld und auch nicht wegen der teilweisen Nazi-Vergangenheit bei einzelnen meiner Familie, das ist über 80 Jahre her und es war eine völlig andere Welt.
          Heute haben wir ganz andere Probleme, kommen Sie doch bitte aus der Flucht-Blase Ihrer Wunschvorstellungen heraus…

          10
          4
          • Flucht-Blase Ihrer Wunschvorstellungen heraus…
            Alle Achtung! Toller Wort- und Daseinsbegriff.
            Jedoch, Sie haben es nicht verstanden.
            Fangen Sie vielleicht erstmal beim Reizwort NaZi an: stammt angeblich aus dem Doppelwort NationalSozialist. WIE KÜRZT MAN IM DEUTSCHEN EIN WORT AB, noch dazu ein Doppelwort? Antwort überlasse ich Ihnen Ergibt vielleicht einen Geistesblitz
            Dann KonzentrationsLager: WIE KÜRZT MAN IM DEUTSCHEN EIN WORT AB, noch dazu ein Doppelwort. Antwort und Geistesblitz überlasse ich Ihnen. Und so fort …
            Und so schafft man Reizbegriffe, die noch dazu nicht ihrem Original adäquat sind.
            Nur noch mal zur Vertiefung: “nazi” stammt aus dem Hebräischen und wird – wie hier – klein geschrieben, da es ein lokal bezogenes Adjektiv ist und in etwa bedeutet: eingeboren, geboren in …
            Es sprach der aus “der Blase … “

            4
            5
      • @Reiner Gläsel
        Sie zeigen da noch so eine Anomalie auf: 20%
        Was sind bitteschön 20%, wie können 20% die Mehrheit sein?
        Zu den 20% kommen vielleicht noch 15% und bestenfalls nochmal 5% dazu, selbst wenn dieses Patchwork die berühmte 51% Hürde überschreitet, wie kann das die überwiegende Mehrheit und breite Zustimmung der Bevölkerung sein?
        Die meisten verbrieften Leuchten die mir begegnet sind können gut kopieren, etwas wirklich begreifen ist aber etwas völlig anderes.
        Etwas kopieren und wiedergeben ist eindimensional – denken, kombinieren, erweitern, variieren, kalkulieren, spekulieren, vergleichen, hinterfragen… das ist dreidimensionales Denken und genau dies wird systematisch aberzogen, warum – weil es gefährlich ist.
        Genau dieses 3D-Denken ist aber zutiefst menschlich, es die Basis unserer Existenz, irgendwann haben einzelne begriffen verbotenes Obst von Baum der Erkenntnis zu nutzen, die Herrschaft war geboren, genau ab diesem Zeitpunkt haben wir uns geistig nicht mehr weiterentwickelt, bis heute nicht.
        Ich kenne einige Menschen die nicht einmal in der Lage sind etwas anzuzweifeln was von oben kommt, in Deutschland ist das sogar Teil der Mentalität, es ist anerzogen.
        Die Generationen die wieder von Null nach dem Krieg anfangen mussten, die Verlust und Verzicht erleben mussten, sogar Angst um ihre Existenz hatten und um sich selbst kümmern mussten ist sprichwörtlich ausgestorben, das was jetzt regiert und wählen geht hat nicht die geringste Ahnung davon was Leben überhaupt bedeutet, geschweige um sein Überleben kämpfen zu müssen.
        Es ist traurig aber wahr, diese dominierende Primitivität ist das logische Ergebnis eines generationsübergreifenden und sorglosen Wohlstands, die “Weicheier” interessieren sich nur noch für belanglosen Scheißdreck, sie kennen nichts anderes…

        11
    • .
      Es gibt imgrunde
      in Sachen Entwicklung nur zwei Richtungen — entweder höher hinauf oder tiefer herab.

      Und was die Kalergi-Jünger
      da durchexerzieren, ist eindeutig ‘Downbreeding’ …
      .

  5. Wenn es in den USA zum zweiten Bürgerkrieg ihrer Geschichte kommen sollte, wird dieser wenigstens deutlich kürzer als der erste von 1861-1865.

    Kaum ein Trost, wenn dieser auch thermonuklear geführt werden sollte, wovon auszugehen ist.

    5
    1
  6. Zunächst ein Zitat Alexander Beneschs aus dem Video. Es spricht mir so aus der Seele, daß ich es extra hervorhebe:

    „Also wenn irgendein alternativer Influencer-Laberhans jetzt auf sie zukommt da draußen und Ihnen Carlson anpreist und dieses ganze Zeug, können Sie das alles in die Tonne kloppen. Das können Sie in einen Plastiksack stecken, zubinden, wegschmeißen.“

    Im Video erfahren Sie mehr über Carlsons Hintergründe, die ich deshalb hier nicht zu wiederholen brauche.

    Nur soviel:

    Tucker Carlson ist ein Limited Hangout.

    Das sagte nicht Benesch, aber das sage ich.

    Er soll jetzt zu einem weiteren pseudo-alternativen „Superstar“ aufgebaut werden im Versuch, die Deutungshoheit in den „alternativen“ Medien möglichst zurück zu erlangen. Es geht hier um nichts weiter als Narrativkontrolle.

    Seine „Entlassung“ – die durchaus echt war – sollte ihm nur noch mehr Zulauf verschaffen und seine Popularität mehren. Wie gesagt: Hören Sie im Video bitte genau zu, aus welchem machtelitären Umfeld Carlson stammt bzw. wie er von diesem unterstützt und gefördert wurde.
    https://axelkra.us/tucker-carlson-ruiniert-konservative-recentr-gezielter-aufbau-eines-pseudo-alternativen-superstars-im-versuch-die-deutungshoheit-zurueckzuerlangen-narrativkontrolle-pur/

    2
    4
  7. Herr Erdinger,
    zu Ihrem ausgezeichnenden Artikel hinzu fuegen waere, dass die beiden Soehne Murdochs und deren Ehefrauen stramme Demonrats sind und diese Tucker schon laenger loswerden wollten.
    Zu allem was Sie aufgezaehlt haben , gehoert auch, dass Tucker manchmal sogenannte Conspiracy Terrorists in seiner Sendung zu Wort kommen liess, wie z.B. den in den USA bekannten Jimmy Dore:

    Was Waffen betrifft stimmt die Zahl vermutlich fuer die legalen Waffenbesitzer.
    Die Gangs z.B. nur in Shitcago ueber 100 000 geschaetzte Mitglieder, oft noch im Teenie Alter, duerften noch mehr Waffen in diesem Fall besitzen.
    Obamas AG Eric Holder half mit, diese mit der Aktion”Fast and Furious”, ueber mexicanische Gangs mit halautomatischen Waffen zu beliefern.
    Hanebuecherne Begruendung: Sollte ein Experiment sein , um zu erforschen wie die Waffen von Mexico in die USA
    Die naiven Demonrats, bzw. deren AG in den blauen Staaten, glauben durch Rueckaufsaktionen die Kriminalitaet zu verringern. Es werden bis zu 500 Dollar pro Waffe bezahlt. Da freut sich das Gangsterherz, wenn es Opas altes Gewehr verscherbeln kann und dann mit dem Geld neue illegale Waffen finanzieren und kaufen kann. Fragen nach legalen Waffenbesitz werden nicht gestellt.
    Hier z.B. Syracuse NY 148 000 Einwohner:
    https://cnycentral.com/news/local/751-guns-in-5-hours-syracuse-sets-gun-buyback-record#
    In 5 Std, so stehts im lokalen News wurden 751 Waffen abgeliefert.
    Im Artikel steht, ein “Nachbar” verdiente damit 5000 Dollar.Hier die Preise:
    https://www.syracuse.com/crime/2023/04/syracuse-gun-buyback-returns-saturday-up-to-500-offered-per-weapon.html

    4
    1
  8. Ich weiß nicht, Herr Erdinger.
    Ich glaube einfach nicht, das die Amis den Dreck wegfegen werden. Die Menschen vor allem in den Großstädten sind dort auch komplett verblödet. Selbst erlebt…!

    7
    1
    • Genau, vor allem an der Ostkueste NYC, Baltimore, DC, Atlanta und Westkueste LA, San Diego, SanFran, Oakland, Seattle, Portland und noerdlich dazwischen Chicago, Minnapolis/ St Paul und suedlich New Orleans, Austin, Dallas- Fort Worth .
      Alles Staedte, mit demonrat Buergermeistern und ebenfalls demonrat gewaehlten Staatsanwaelten. Alle erhoehte Kriminalitaet, Gangaktivity, lockere Bail out Gesetze und Hotpots fuer BLM und Antifa.
      Dazwischen Flyover Country. Auch in blauen Staaten , wie NY State ist die Landbevoelkerung konservativ, wird leider von den grossen Staedten ueberstimmt.
      In roten Staaten wie Texas gibts blaue Stadte wie Austin, diese haben jedoch nicht die Mehrheit.

      3
      1
  9. Der Film über den Amerikaner, der unbequeme Fragen stellt, ist der Gipfel. Die auf dem Podium schämen sich nicht mal, keine Antworten zu geben und lassen ihn rausschmeißen, die im Publikum springen ihm nicht bei!

    13
  10. USA, Brasilien… auch Deutschland hatte seinen “Sturm auf den Reichstag”, der genauso gestellt war, wie die beiden Anderen. Man hat nie wieder was von den Provokateuren gehört, z. B. die Frau, die “Trump kommt !” rief. Vermutlich weil das Theater so schlecht war, dass es sogar einem deutschen Richter aufgefallen wäre.

    8
    1
  11. Da muß aber ein professioneller Antiwestler, putinistischer Anti-Amerikaner sich wieder mal in vorzeitigen Untergangs-Hoffnungen ergehen. Bestenfalls findet hier ein Selbstreinigungsprozeß der US-Demokratie statt, wie es ihn in Deinem Putin-Reich nie geben wird, aber kein gewünschter Untergang!

    1
    8
  12. Warum der der 3. Weltkrieg bei uns und nicht in Amerika stattfinden soll – historische Zitate führender US-Amerikaner

    https://unser-mitteleuropa.com/warum-der-der-3-weltkrieg-bei-uns-und-nicht-in-amerika-stattfinden-soll-historische-zitate-fuehrender-us-amerikaner/

    Für die offenen Worte unserer amerikanischen „Freunde“ müssen wir ihnen dankbar sein – hier einige Zitate:

    💥 US-General Collins :
    „Es ist genug, dass wir Waffen liefern, unsere Söhne sollen nicht in Europa verbluten. Es gibt genügend Deutsche, die für unsere Interessen sterben könnten“
    (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine 24.10.1981)

    💥 Samuel Cohen, US-Kernwaffenexperte und Mitbauer der für deutschen Boden bestimmten Neutronenbombe, erklärt auf die Frage nach dem Einsatz der Bombe:
    „Der wahrscheinlichste Schauplatz wäre Westdeutschland: ich halte es für eine akademische Frage, sich den Kopf darüber zu zerbrechen auf welche Art der Feind zu Tode kommt.“
    (Bild-Zeitung, Hamburg 16.10.1977)

    💥 Henry Kissinger 1979 in Brüssel:
    „Ihr Europäer müsst schon verstehen, dass, wenn es in Europa zu einem Konflikt kommt, wir Amerikaner natürlich keineswegs beabsichtigen, mit euch zu sterben“
    (Unabhängige Nachrichten Bochum Nr. 8 1981)

    💥 US-Verteidigungsminister C. Weinberger:
    „Das Schlachtfeld des nächsten konventionellen Krieges ist Europa und nicht die Vereinigten Staaten“
    (Frankfurter Rundschau, 29.4.1981)

    💥 US-Konteradmiral Gene R. La Rocque:
    „Die Amerikaner gehen davon aus, dass der dritte Weltkrieg ebenso wie der erste und der zweite in Europa ausgefochten Wird“
    (FrankfurternRundschau,29.4.1981)

    Die europäischen Politiker wären somit gut beraten, nicht der geleichen Fehleinschätzung wie die Polen vor Beginn des zweiten Weltkrieges zu unterliegen. Nämlich davon auszugehen, dass man uns zur Hilfe eilen wird, sollte es wirklich krachen. Außerdem war den Amerikanern das Hemd immer näher als der Rock. Ihr Kriegsziel, nämlich Deutschland und Russland für die nächsten Jahrzehnte zu trennen und so nebenbei von den durch die Spannungen resultierenden Gewinnen zu profitieren, haben sie bereits jetzt schon erreicht. …ALLES LESEN !!

    9
    1
    • Danke für den Beitrag. Diese Zitate kannte ich noch nicht aus jüngerer Zeit – wundern mich jedoch keineswegs!

  13. Kennedy-Neffe fordert Joe Biden im Rennen um die Präsidentschaft heraus

    Robert Kennedy Jr.: »Ich werde aus den USA wieder eine Demokratie machen.«

    https://www.freiewelt.net/nachricht/robert-kennedy-jr-ich-werde-aus-den-usa-wieder-eine-demokratie-machen-10093029/

    Joe Biden hat einen ernstzunehmenden Herausforderer um die demokratische Nominierung für die Präsidentschaftskandidatur 2024:

    Am Mittwoch, den 19.4. kündigte Autor, Anwalt und Aktivist Robert F. Kennedy Jr. in einer fast 2-stündigen Rede seine Kandidatur an.

    Seine Rede dürfte ihn auch in Deutschland einige Sympathien einbringen. Seine Hauptthemen: Krieg, Korruption und Corona.

    Bei der Ankündigung seiner Kandidatur am St. Anselm College in Manchester, New Hampshire, sprach Kennedy 1 Stunde und 50 Minuten frei.

    <<„Corona größte Umverteilung von unten nach oben, die es je gegeben hat“

    „Wenn man der Regierung das Recht gibt, Kritiker zum Schwiegen zu bringen, ist es ein Freischein für jede Art von Gräuel“

    In der Corona-Pandemie sei „die Demokratie abgeschafft“ worden, so Kennedy.

    Trump habe von Pfizer für seine Amtseinführung 1 Mio. $ erhalten, daraufhin den GlaxoSmithKline- und Pfizer-Mitarbeiter Scott Gottlieb zum Chef der Arzneimittelbhörde FDA gemacht

    <<„Wir stecken in diesen ewigen Kriegen, weil die CIA dem militärisch-industriellen Komplex gehört“

    „Ich will die CIA in tausend Stücke zerschlagen und in alle Winde verstreuen“, habe sein Onkel gesagt, 2 Jahre bevor er umgebracht wurde.

    Amerika sei ursprünglich „aus den richtigen Gründen, aus humanitären Gründen“ auf der Seite Kiews gestanden, so Kennedy.

    „Doch nun müssen wir uns fragen, was unsere Ziele in diesem Krieg sind…

    Es ist nicht im nationalen Interesse, Russland in die Arme Chinas zu treiben.

    Es ist auch nicht im nationalen Interesse, einen nuklearen Konflikt mit einem Land zu riskieren, das mehr Atomwaffen besitzt als wir.“

    Präsident Biden habe kürzlich offenbart „dass eine unserer Ziele der Regimewechsel von Wladimir Putin sei“, so Kennedy.

    Dahinter stünden „dieselben Neokonservativen, die für den Irak-Krieg verantwortlich waren, und 2014 für den Umsturz in der Ukraine.“

    „Ist es unsere Strategie, die Blüte der ukrainischen Jugend in einen Orkus aus Tod und Vernichtung zu stürzen?“

    „Wenn unser Ziel ist es, Russland auszubluten, bedeutet das, die Ukraine ist nur eine Spielfigur in der Auseinandersetzung zwischen zwei Supermächten?“, fragte Kennedy.

    „Ist es unsere Strategie, die Blüte der ukrainischen Jugend in einen Orkus aus Tod und Vernichtung zu stürzen, um Russland in die Knie zu zwingen?

    Wenn das unsere Strategie ist, dann muss der Präsident uns das sagen. Und wenn nicht, müssen wir wissen, was genau wir dort tun.“

    Die USA hätten 113 Milliarden $ für den Ukrainekrieg ausgegeben, während zuhause die Armen und die Veteranen im Stich gelassen werden, so Kennedy.

    Seit 2008 hätten die USA 24 Billionen $ für „zwei sinnlose Kriege“ und die Lockdowns geopfert, von denen 10 Billionen $ aus der Notenpresse stammen, kritisiert Kennedy.

    Die Inflation, die daraus entstehe, gehe zu Lasten der ärmsten Amerikaner.

    Die USA hätten 800 Militärbasen auf der ganzen Welt und geben 880 Milliarden $ im Jahr fürs Militär aus, so Kennedy.

    „Während wir in aller Welt Brücken, Straßen, Schulen und Krankenhäuser zerstören, hat China Brücken, Straßen, Schulen und Krankenhäuser gebaut.“ ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Kommentarfunktion ist geschlossen.