Nach Linzer Gruppenvergewaltigung von 16-jähriger: Grüne sorgen sich um „Rassismus“

Gruppenvergewaltigung (Symbolbild:Shutterstock)

In dem Maß, wie die Migrationsmaschinerie an Fahrt aufnimmt, arbeitet auch die politische und mediale Störgeräuschunterdrückung wieder auf Hochtouren: Missliebige Begleiterscheinungen finden in der „Veröffentlichkeit“, bis auf wenige Ausnahmen, so gut wie nicht statt – so dass die meisten Bürger meinen, es kämen tatsächlich überwiegend Ukrainerinnen nach Deutschland (und nicht über von Schleppern etablierte neue Fluchtrouten nachgeschobene Nahost- und Afrika-Problemmigranten). Und sie glauben – und sollen glauben -, dass auch die erneuten Kollateralschaden der Willkommenskultur, so wie schon in den Jahren nach 2015, allenfalls exotische, mit der Lupe zu suchende Ausnahmeerscheinungen wären. Eine 7-Tage-Inzidenz für Migrantengewalt oder schwere Straftaten durch all jene Zuwanderer, die asylmissbräuchlich oder glatt illegal auf dem Ticket der Kriegsflucht ins humanitätsbesoffene Buntland eindringen, existiert bis heute nicht und darf es auch nicht geben.

Neben den trotz aller Desinformation und Schweigespiralen an die Öffentlichkeit gedrungenen Beispielen vergewaltigter oder ermordeter Ukrainerinnen in Deutschland dringen auch aus dem Ausland, wo ähnlich katastrophale Begleiterscheinungen einer fahrlässigen Massenaufnahme von nicht- bis fehlsozialisierten Menschen aus kulturfremden Herkunftsstaaten an der Tagesordnung sind, immer wieder erschütternde Berichte durch. So etwa auch aus Österreich, wo sich am Mittwoch in Linz ein besonders grausamer Fall von Migrantengewalt ereignete: Dort wurde am Hauptbahnhof eine sechzehnjährige Deutsche von vier „Asylberechtigten” brutal vergewaltigt. Drei der vier Verdächtigen wurden noch am Tatort festgenommen, der vierte Verdächtige wurde gestern verhaftet. Es handelt sich um drei Afghanen im Alter von angeblich 15 Jahren und einen angeblich 14-jährigen Iraner.

Victim Blaming par excellence

Wie in solchen Fällen mittlerweile üblich, behaupteten die mutmaßlichen sogleich, es habe sich um „einvernehmlichen Sex” gehandelt. Das klingt ungemein plausibel – welches 16-jährige deutsche Mädchen lässt sich schließlich an Bahnhöfen mit wildfremden Männergruppen freiwillig auf einen Gangbang ein? Das Opfer bestreitet diesen durchschaubaren Versuch von „victim blaming“ vehement. Drei der Festgenommenen waren bereits wegen „kleinerer Delikte“ amtsbekannt.

Die politischen Reaktionen – vor allem der österreichischen Grünen – erinnern fatal an ähnliche Vorfälle in Deutschland: Zwar konnte sich deren Frauensprecherin Dagmar Engl zur verdrucksten Forderung nach einer „harten Bestrafung” durchringen – doch ihre oberste Sorge galt vor allem der Gefahr, „dass nun ganze Bevölkerungsgruppen zum Feindbild abgestempelt werden”. In den Kommentaren zu dieser unfassbaren Reaktion wurde von Parteigenossen ebenfalls sogleich vor „rassistischen Stereotypen“ gewarnt. Es handelt sich um denselben kaltschnäuzig-bleckenden Zynismus auch der bundesdeutschen grünen „HeuchlerInnen“, die Kreuzzüge gegen sexistische Mode, gegen patriarchale Familienbilder, gegen „gender wage gap“ und für korrekt gegenderte Sprache unternehmen, um Frauenrechte durchzusetzen – aber alle Hühneraugen zudrücken bei realen Gräueltaten gegen ihre Geschlechtsgenossinnen, sofern die Täter dem migrantischen Hauptschutzklientel entstammen. Im linken Top-Bottom-Bullshitbingo toppt „Rassismus” jede „sexualisierte Gewalt”.

Nicht die Täter, sondern die Warner werden kriminalisiert

So unfassbar wie die Tat selbst nahmen sich anschließend auch die Plakate aus, die kurz darauf am Linzer Hauptbahnhof ausgehängt wurden: „Aufgrund gehäufter Übergriffe am Bahnhofsgelände”, stand da lakonisch zu lesen, könne man die Sicherheit „bis auf weiteres nicht mehr gewährleisten.“ Frauen würden daher aufgefordert, „das Bahnhofsgelände nach Möglichkeit nur in Begleitung zu betreten“, „nach Möglichkeit freizügige Kleidung zu vermeiden und Kopfbedeckung zu tragen“ und „einen Meter Sicherheitsabstand zu verdächtigen Personen, insbesondere Gruppen junger Männer, zu halten.“  Vom wem die Hinweisschilder stammen, ist unbekannt.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), die eigentlich als Urheber nahelägen, teilten mit: „Die angesprochenen Aushänge stammen selbstverständlich nicht von den ÖBB, sondern wurden vom Sicherheitsdienst umgehend entfernt.” Auch die Landespolizei Oberösterreich bestreitet, für die Aushänge verantwortlich zu sein. „Der Fallwerde vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung geprüft. Damit ist natürlich nicht der Übergriff auf die 16-jährige gemeint – sondern das Anbringen von Warnungen, deren absolute Berechtigung durch die bittere Realität der Öffentlichkeit wieder einmal vor Augen geführt wurde. Nicht sein kann, was nicht sein darf.

17 Kommentare

  1. Warum beteiligt sich so mancher an solchen rassistisch motivierten Akten in der Tat und in Wort und Bild? Vergewaltigung ist bei weitem kein Thema an dem Deutsche oder Ukrainer keinen Anteil haben. Es ist auch nicht die Hautfarbe die dafür verantwortlich zeichnet. Vergewaltigungen sind vom Gesetz her ein Verbrechen fast überall auf der Welt und ein deutliches Merkmal für den moralischen Niedergang und die Verrohung einer Gesellschaft. sie sind kein Zeichen von Reichtum und Armut, sondern von sozialer Kälte in der Gesellschaft selbst. Je mehr wir uns verrohen lassen und dies auch in Wort, Bild und Tat, um so mehr Gewalt wird es geben. Vergewaltigungen eingeschlossen. Und das die Herrschenden solche Zustände zu lassen ist ein Zeichen dafür das sie es selbst so wollen um ihren Interessen leichter nachgehen zu können. Wir lassen uns selbst entmenschlichen in dem wir uns spalten lassen. Und diese Spaltung kennt nur GUT und BÖSE Freund und Feind und erklärt das mit amoralischen Verhaltensweisen einzelner die man beliebig auf andere umlegen kann. Heute bist du mein Freund dem ich alles glaube und morgen bist du mein Feind den ich umbringen darf. Die Gesetze geben das zwar nicht her aber es funktioniert trotzdem. Siehe DDR -UdSSR damals und Deutschland – USA auf der einen sowie Deutschland – Russland auf der anderen Seite heute. Was ist eigentlich noch schwachsinniger sinnloserund zugleich verantwortungsloser gegen uns selbst, als solche Propaganda SCHEMATA und sich widerholenden Denkautomatismen? Was macht Gewalt erst möglich? Unser Unvermögen ihr zu entsagen in Wort Bild Ton Film und Musik- Wir sind nicht nur Opfer des sozialen Niedergangs sondern auch Täter, wenn wir nichts dagegen tun. Jeder einzelne ist gefragt hier die ideologische und gläubiger Brille abzunehmen und keine Realität im Spiegelbild erkennen zu wollen.

    • das ist sehr gut beschrieben – nur – die Deutschen… sind zu dumm – u. das betrifft besonders die intelligentesten unter uns.

  2. Tja, wäre das Mädchen eine anständige Muslime gewesen und hätte sich vermummt, dann wäre sie heute noch Jungfrau und für Allahs Paradies.
    Hust…hust….

  3. die sollen nicht so ein Faß aufmachen – die Polizei – genauer gesagt : Christian Lüdke ist Kriminalpsychologe – sagt dazu folgendes :
    „Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.“

    und wie wir von der Politik wissen : Katrin Göring-Eckardt von den Grünen :
    : „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf“,

    Wir haben also nur eine kulturelle Bereicherung durch unsere neuen Goldstücke :
    wie gewählt – so geliefert !

    Diese drastischen kulturellen Änderungen sind von der Politik gewollt : Ihr habt so gewählt – ihr bekommt so geliefert !

    Es gibt nur selten Optionen, anderer Meinung zu sein – derzeit noch diese hier :

    Schleswig-Holstein: am 8.5.2022
    Nordrhein-Westfalen: am 15.5.2022
    Niedersachsen: am 9.10.2022

    Bedenke, was du wählst – du könntest es bekommen !

    • Was glauben Sie, was passieren wird ? Das Stimmvieh wird wieder die gleichen unfähgigen Parteien wählen, – wie gehabt !“

      • leider ja – rund 80 % sind den grundlegenden Anforderungen einer Demokratie nicht gewachsen – sie denken nicht selbst !
        wie heißt es so schön : wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie verboten !

  4. Zählt denn die Tatsache, dass eine Deutsche in Österreich ebenso wie die Täter einen Migrationshintergrund hat nicht taterschwerend? Oder sind die österreichischen Grünen „wiederbetätigend“ drauf und zählen Deutsche stillschweigend zu den Inländern?

  5. „Eine Frau darf die Stadt nicht verlassen, ohne dass ihr Ehemann oder ein Mitglied ihrer nicht heiratsfähigen Verwandtschaft sie begleitet.“ – m10.3 im Scharia-Handbuch „Reliance of the Traveller“, Amana 1997, Seite 538

    „Frauen… sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, … Und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen …“ – Sure 24:31

    „Frauen … sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden…“ – Sure 33:59

    Na also.

    Wenn eine Frau sich daran hält, wird sie auch nicht vergewaltigt – und falls doch, ist das auch nicht so schlimm.

    „Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Vergewaltigung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.“ – Kriminalpsychologe Christian Lüdke in der Aktuellen Stunde am 09.07.2019

    Sogar vergewaltigt und ermordet zu werden, kann immer noch besser sein, als ständig einen Meter Sicherheitsabstand zu verdächtigen Personen halten zu müssen.

    „Vielleicht wäre sie noch am Leben, wenn sie aus dem Misstrauen heraus gelebt hätte. Aber wäre das das bessere Leben gewesen?“ – Bischof Bedford-Strom (EKD) am 01.08.2018
    über die von einem marokkanischen LKW-Fahrer vergewaltigte und ermordete Sophia

  6. Oh, die Stifter der Religion des Friedens. Sie bringen das Heil, die Sanftmütigkeit und Barmherzigkeit.

  7. Seit Jahren sind diese Mißstände und Extrem-Fälle bekannt, schon 1992 erstach ein Afrikaner in Stuttgart 2 Polizisten, aber das juckt doch den dekadent-fetten Wahlpöbel in den westlichen Ländern nicht!! Und daher konnten, können auch Merkel, Fäser und Co. so dicke auftreten, das große Wort führen und unbeirrt weitermachen, weil sie doch durch jede Wahl zu 90% bestätigt werden, wurden.

    • Yep, die Parlamentarier sorgen schon dafür, dass in ihren Wohngegenden keine Migranten einquartiert weden, damit dürfen sich dann die 30% der finanzschwachen Deutschen herumschlagen.

  8. Ich würde gern mal wissen, wie es vier europäischen Jugendlichen ergehen würde, wenn sie in Arabien ein
    junges Mädchen vergewaltigen und dabei erwischt werden.
    Ich schätze, die vier würden den nächsten Tag nicht mehr erleben!

  9. Wenn die Realität das „Vorurteil“ bestätigt, ist es kein Vorurteil mehr, sondern Erfahrung.

    Ja, sogar ich weiß, dass nicht alle afro-arabischen Migranten Frauen vergewaltigen. Doch es ist offensichtlich, dass ihre durchschnittliche HEMMSCHWELLE niedriger ist.

  10. DIESER Teil der ursprünglichen Kultur der Migranten ist natürlich nicht mit migriert. Den haben sie natürlich zu Hause gelassen. Es lebt sich doch ohne die Bedrohung durch Todesstrafe oder Steinigung (was dasselbe ist) viel ungenierter. DAS allein wird schon ein guter Grund sein, sich gen Europa zu bewegen, wo die Bestrafung für derlei Taten in aller Regel nur ein „Dududu“ von der Richterin und eine Bewährungsstrafe ist. Ganz egal, ob es sich bei dem Opfer um eine ausgewachsene Frau oder ein kleines Mädchen handelt. Sie könnte ja auch einverstanden gewesen sein und im Zweifel für den/die Angeklagten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.