Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Allahu Akbar: Frankreich brennt!

Allahu Akbar: Frankreich brennt!

In Frankreichs Städten herrschen seit fünf Tagen und Nächten bürgerkriegsähnliche Zustände (Foto:Imago)

Oft bedarf es nur eines kleinen Funkens und der Kessel explodiert. Bei uns ist es auch bald so weit. Da gelingt es 45.000 Polizisten nicht, den gesellschaftlichen Abschaum Frankreichs (angesichts der kursierenden Videos gibt es dafür keinen anderen Ausdruck) unter Kontrolle zu bringen. Vor allem minderjährige Araber und Nordafrikaner scheinen nur darauf gewartet zu haben, ultimativ loszuschlagen. Plündernd und zerstörend ziehen sie durch die Innenstädte. Tausende von Autos sind schon abgefackelt, Polizeistationen in Schutt und Asche gelegt – und das alles, wohlgemerkt, im Namen der “Religion des Friedens”, unter Allahu-Akbar-Rufen. In Straßburg wurden Geschäfte (unter anderem ein Apple-Store) angegriffen, geplündert und mehrere Gebäude verwüstet.

Als die Krawalle in Nanterres losgingen, hieß es überall empört: “Polizist erschießt Jugendlichen bei Verkehrskontrolle in Paris.” Zuerst dachte ich: Oh, das ist allerdings heftig! Als ich dann aber gelesen habe, dass dieser Jugendliche gar nicht hätte fahren dürfen und er ein polizeibekannter Mehrfachtäter ist, war mir klar, wer da am Steuer saß. Ich habe mir das Video mehrfach angeschaut. Dazu kann ich nur sagen: Wenn ein Bulle mit gezogener Waffe am Seitenfenster steht, fährt man nicht einfach los. Wie blöde kann man mit 17 sein? Aber jetzt wird wieder die “Rassenkarte” gezogen. Immer das gleiche Spiel!

Au revoir…

Mittlerweile steht sogar fest, dass sich der erschossene Jugendliche zuvor einer Fahrkontrolle durch Fahrerflucht entzogen hatte und dabei mehrere Menschen gefährdet hat. Was hätten die Beamten denn machen sollen? Okay, bei uns hätten sie ihn einfach weiterfahren lassen oder einen Psychologen hinzugezogen. “Oh, der Nafri ist weg, uups. Schade!” Apropos: In Essen wurde am selben Tag ein Polizist vorsätzlich von einem Auto angefahren und mehrere Meter mitgeschleift. Er erlitt dabei schwere Verletzungen. Dann doch lieber die französische Variante! Au revoir, cher ami

Klar ist: Der abgehängte Teil der Gesellschaft kompensiert seinen Minderwertigkeitskomplex. Und genau das ist die Blaupause auch für Deutschland. Erst wenn Polizisten bei uns erschlagen oder überfahren werden, wacht vielleicht mal jemand auf; allein, mir fehlt der Glaube. Man kann nur hoffen, dass bei den nächsten Fußballspielen der französischen Nationalmannschaft niemand hinknien muss (wie damals nach dem “Polizistenmord” am schwerkriminellen drogensüchtigen George Floyd, der zum “Black Lives Matter”-Heiligen erhoben wurde). Das hatten wir schon mal – und es war scheiße.

PS. Hat nicht mal ein französischer Präsident gesagt, es bräuchte einen “Kärcher”?

42 Antworten

  1. Ein “kleiner Funken” ach wie niedlich wenn ein Mensch ( Kind ) erschossen wird.

    Und dann folgt Polizeigewalt auf Polizeigewalt, wenn man sich wehrt.

    Macrons Intelligenz ?? Oder doch WEF / EU – Diktatur ??

    1
    12
  2. Es wird nicht mehr lange dauern, dann brennt Deutschland. Ich schlage vor, dass man die nach Sonneberg schickt, damit die einmal einen Löffel dieser Medizin zu kosten bekommen https://www.focus.de/politik/deutschland/friedensschluss-nach-krawallen-scharia-statt-gesetze-clans-zeigen-deutschen-rechtsstaat-den-mittelfinger_id_197995497.html da sie ja die AfD wegen “der Ausländer” nicht wählen https://www.bild.de/bild-plus/regional/thueringen/thueringen-aktuell/besuch-in-der-afd-hochburg-sonneberg-hier-ist-ein-afghane-mit-neo-nazis-befreund-84531102.bild.html (Artikel hinter der Bezahlschranke) Natürlich das Gates-gesponserte Schmierblatt Spiegel ganz vorne und mit der linken Blase vereint https://www.youtube.com/watch?v=OEMx72v6xsk Wenn ihre Protegees mal an der Macht sind werden die ungeahnte Freuden erleben.

  3. Frankreich: Bizarre Formen des Aufstands, Autos fliegen aus dem Parkhaus!

    Der französische Lumpenpräsident erklärte sogleich, Schuld an den Unruhen seien Computerspiele. Und deshalb müsse man das Internet stärker kontrollieren und zensieren.

    https://t.me/neuesausrussland/14975

  4. Der Fall des Kriminellen “George Floyd” war nicht “scheiße” wie geschrieben wurde.
    Er brachte der Familie 80 Millionen Dollar.

    Das wird der 17 jährige kaum schaffen. So blöde lassen sich Franzosen (hoffentlich) nicht verhetzen. Aber das ist nicht das grundsätzliche Problem. Dafür muss eine Lösung her.

    Wie bringt man die Vandalen dazu, den Schaden wieder gut zu machen?
    Politiker schaffen es ja nicht mal, solche Schäden für die Zukunft zu erschweren!

    In F wie in D.

      1. Ich bin leicht irritiert: Den Vandalen hängt man das an, was auch andere Eroberer so zu tun pflegten: Erst mal die Stadt in Schutt und Asche legen – damals eben Rom!
        (und das mit Rom, das geht schon mal gar nicht – weiß auch die Kirchenpropaganda!)

        Dass die Vandalen als Einzige stigmatisiert wurden mit dem abgeleiteten “Vandalismus” ist eben so üblich – aber da es keine Vandalen mehr gibt – stammesmäßig meine ich – darf man ruhig diese und andere Gewalttäter “stammesübergreifend” als Vandalen bezeichnen, oder?

    1. Nennt man in den USA “GHettolotterie gewinnen”, wenn man auf diese Art , durch den Schuss eines weissen Polizisten , einen notorisch kriminellen Familienangehoerigen, Unruhestifter und Drogen Abhaengin los wird und damit Millionen Dollar macht.
      Natuerlich muessen die Familienangehoerigen vorher ordentlich jammern, dass der Mann ein Heiliger war.
      Bringen vier schwarze Polizisten eine Farbigen um, ist dass Erstaunen gross und die Familie ist schnell still, keine zig Millionen Dollar durch Spenden und Klagen und leichtere Urteile fuer diese Polizisten als bei G. Floyd.

      Zum Thema: Diese Rioters und Unruhestifter sind Franzosen in der dritten /vierten Generation in Frankreich geboren und aufgewachsen.
      Hier zeigt sich wieder mal , dass die Sozialisisierung in den Familien jede Integration uebertrumpft, verhindert und es in den meisten Faellen nie zur Assimilation kommen wird, Egal ob Frauen oder Maenner.
      Die waren und werden nie Franzosen , auch wenn sie in diesem Land aufgewachsen sind, franzoesische Schulen besucht haben und fliessend franzoesisch sprechen.
      Die Leute leben in ihren eigenen Stadteilen, nach ihren eignen archaischen Regeln und der Islam ist ihr absolutes Gesetz. Sie werden sich nie in westliche Gesselschaften integrieren.

      Besonders lachhaft, ist dass viele Menschen in Buntland bezueglich der Mittelmeertouristen denken, dass die deutsche Sprache fliessend sprechend Integration bedeutet.
      Als wenn eine Maus im Pferdestall geboren , ein Pferd wuerde , auch wenn sie wiehern koennte wuerde dass nichts aendern.

  5. na ja – historisch gesehen war es die Entscheidung vor über hundert Jahren, sich in die Hände der Oligarchen zu begeben, um Deutschland zu vernichten.
    Ab diesem Zeitpunkt war Frankreich nur noch Werkzeug der Oligarchen, und wo es hinführt, wird so langsam offenbar.
    Dumme Sache – eine Entscheidung der Altvorderen führt unvermeidlich in die Welt des Mad Max – wo man mit anderen Zielsetzungen auch die Welt des Star Treck hätte haben können !

  6. Wieso der abgehängte Teil der Gesellschaft? Von wem abgehängt? Sind alle, die mit ihrem Leben und gesellschaftlichen Status nicht einverstanden sind, potentielle Mörder, Diebe und Randalierer? Den Krawallos in Frankreich geht es nur darum, die Sau rauszulassen. Und das mit aller Gewalt. Die Polizei in ihrer Ohnmacht kann einem leidtun. Die Gewerkschaft der Polizei hat in Essen um Spenden für die intensive Behandlung und Nachbehandlung des Kollegen aufgerufen. Man hat schon bei der Massenschlägerei in Essen gesehen, wie hilflos die Polizei der Zuwanderungsgewalt gegenübersteht. Und das wird auch nicht besser angesichts der Tatsache, dass immer mehr Polizisten einen Migrationshintergrund haben.

    10
    1. Volle Zustimmung!
      Müssen wir jetzt noch mehr Steuern zahlen, damit unsere Polizei aufrüsten und es endlich “gründlich” mit den Clans und Gewalttätern auf Augehöhe aufnehmen kann?
      Wehret den Anfängen – und lasst euch nicht immer wieder von den grün-woken und politischen Versagern und Dummschwätzern irre machen ..!!

  7. Hier brennt es schon mind. seit 2015.
    Merkelsches Einwanderungsirrsinn hat es möglich gemacht.
    Jetzige Politik, forciert gegen das eigene Volk, gegen die eigene Sicherheit,
    gegen jegliche finanzierbare betriebswirtschaftliche Ratio unserer Sozialkassen
    macht es weiter möglich.

    Heute ist es Frankreich, morgen vielleicht Deutschland und übermorgen
    evtl. weitere Länder in Europa, wo Politiker die unsägliche Zuwanderung als
    Mittel der eigenen Entvölkerung, Spaltung, Destabilisierung, Importierungskrieg, etc. uns aufzwingen !

    Habt ihr kräftig was an der Murmel ?

    11
  8. Migration ist und bleibt eine Waffe, gesteuert von satanistischen Eliten.
    Gesteuert gegen die eigene Bevölkerung, gesteuert gegen die Vernunft, gesteuert
    um die Sozialkassen in die Insolvenz zu bringen.

    Massenmigration ist der gewollte moderne Krieg zur Abvolkung, zur Vernichtung
    von Kultur und vor allen Dingen der Demokratie, des Rechts und der Ordnung.

    Die grünlinken Multidilettanten werden bald die nächsten “Opfer” ihrer uns Bürgern aufgezwungenen Islamisierung des Landes sein.
    Islamparteien werden sich bilden und eine grünlinke Parteienkaste wird dann ganz fix zur Nebensächlichkeit.

    Die AfD ist die einzige Partei, die den Einwanderungszirkus u.v.a. schnell beenden könnte, wenn es in der Vielzahl noch Wähler mit Hirn gibt !

    14
  9. 45.000 Polizisten die mehr Angst als Vaterlandsliebe besitzen, solange es nicht um friedliche Demos mit alten deutschen Menschen und Kindern geht, die sie dann feige mit Knüppel verprügeln können!

    12
    1. Genauso war es! Ich selbst habe es bei den Spaziergängen erlebt, wie die Polizei, in der C-Zeit, den Molli gegenüber harmlosen Demonstranten machte, und von jedem die Personalien feststellen wollte. Nur gut, da gab es genug enge Gassen, da war für die Schicht im Schacht. Und nun, jetzt kommen da ganz andere Kaliber auf sie zu, dass sind keine harmlosen Bürger oder Rentner!

  10. Die Francecops duerfen nicht, koennten aber.
    Bei den deutschen Cops weiss ich nicht, ob die, wenn die denn duerften, dann ueberhaupt koennten…
    Same gilt fuer die Armee der brd: bei der weiss ich auch nicht ein zu schaetzen, ob so, wie die allenthalben dargestellt wird, nicht ebenfalls nicht ein mal fuer den Inneneinsatz was taugen wuerde.

  11. Das ist absurd. Die Kriege der Vergangenheit und der Krieg heute zwischen der Ukraine und Russland zeigt doch ganz deutlich, dass der Mann auf Befehl die absolute Bestie sein kann und blindlings tötet, quält, vergewaltigt und foltert. Was ist jetzt der Unterschied zu den Straßenschlachten, dem Terrorismus und den Kriegen? Es ist doch nur das Budget und der Befehlsgeber! Es herrscht eine reine Gewaltherrschaft so oder so und SIE hat die Menschen über Jahrhunderte immer weiter entrechtet und nicht umgekehrt!

    1. “Der Fortschritt der Menschheit besteht hauptsaechlich darin , dass in immer neuen Kriegen immer neue , noch gefaehrlichere Waffen zum Toeten eingesetzt werden,”
      hat mal ein kluger Kopf gesagt.
      (Name faellt mir gerade nicht ein.)

      0

  12. Das könnte der Kipppunkt gewesen sein. Der Auslöser.

    Wie Macron darauf reagiert, zeigt, dass er es so will.

    Nun gut, der Wähler will es so.

  13. Eigentlich braucht hier doch keiner der Gäste zu plündern, geplündert werden unsere Sozialsysteme doch schon freiwillig um unsere lieben Kleinen angemessen zu versorgen. Und dabei bleibt es nicht, mit dem Habeckschwindel werden jetzt noch zusätzlich Hausbesitzer und Mieter ( quasi fast jeder) bis zum letzten Hemd gerupft. Na, was sollen die Regierenden auch anderes machen? Bei kaputter Wirtschaft sprudelt das Steueraufkommen halt nicht mehr so, und da muss man halt auf die Rücklagen der schon länger hier Lebenden zurück greifen. Vielleicht kann der ganze Schwindel so noch eine Zeitlang weiterlaufen. Je früher hier die Randale los geht, um so besser, vielleicht raffen es dann noch einige vor den nächsten Wahlen. Ich warte auf den Zeitpunkt, das es hier mal an der Tür klingelt und der Araber vor der Tür zu mir sagt ” Raus hier, Du hast jetzt lange genug hier gelebt, jetzt bin ich dran “. Und wenn dann nicht alles schön renoviert ist, gibt es noch ein paar schöne Schläge gratis dazu. Die anfallenden Renovierungskosten werden dann mit der gezahlten Rente verrechnet. Ich gebe dem Land hier keine 5 Jahre mehr.

  14. Als die Krawalle in Nanterres losgingen, hieß es überall empört: “Polizist erschießt Jugendlichen bei Verkehrskontrolle in Paris.” Zuerst dachte ich: Oh, das ist allerdings heftig! Als ich dann aber gelesen habe, dass dieser Jugendliche gar nicht hätte fahren dürfen und er ein polizeibekannter Mehrfachtäter ist, war mir klar, wer da am Steuer saß.Das selbe wie in den USA mit den Schwerverbrecher George Floyd den man hier zum größten heiligen der Black Lives Matter erhob.Das sich die Menschen die auf diese Affinität eingeht,das sind die wiedergeborene Affen.Wie es schon gesagt wurde.Das was in Frankreich abgeht,ist ein Vorgeschmack auf das,was auf uns zu kommt dank der Merkel und ihre Helfer die Gutmenschenaffinierenden.

  15. Bestellt, geliefert und läuft wie geschmiert. Da die Deutschen, ähnlich wie die Franzmänner nicht genug von den Goldstücken bekommen können, hoffe ich sehr, dass auch Deutschland bald brennt. Vorzugsweise in den Vierteln der neureichen Grünen-Versteher. E-Autos brennen länger! Wird spaßig! Zurücklehnen und genießen.

  16. In Ländern mit einer ordentlichen Justiz würde sich der/die Justizminister/in bei austickenden Muslimen fünf Minuten Sendezeit reservieren lassen und sagen:
    “Was ihr in euren Ländern macht, ist eure Sache, aber hier lebt ihr nach unseren Regeln. Wenn also einer von euch meint, hier einen Sonderweg zu fahren oder gewälttätig zu werden, dem wird zuerst die Sozialhilfe gestrichen und anschliessend wird die gesamte Familie ausgewiesen. Überlegt euch gut, was ihr macht.
    Wir respektieren eure Gebräuche in euren Ländern, ihr respektiert unsere Gebräuche in unseren Ländern.
    Guten Abend.”

    12
    1. So denkt wohl jeder normale Mensch, aber leider “die da oben” nicht. Sonst würde es nicht so eine Invasion geben.

  17. Der Teil kompensiert seinen Minderwertigkeitskomplex. Soviel Zeit muß sein. Deutsche Gründlichkeit gegen französisches Chaos.

  18. Herr Hörig, hier trennen sich aber Welten.
    “Wenn ein Bulle mit gezogener Waffe am Seitenfenster, steht fährt man nicht einfach los.”
    Und wenn er los fährt, gab es für diesen Polizisten in dieser gegebenen Situation kein Recht der Welt den Fahrer zu erschiessen. KEIN RECHT.
    Ausser das Recht dass man dem Staatsschergen einrichtet hat. Nämlich folgenlos morden.
    Der Polizist hätte z.B. versuchen können in die Reifen zu schiessen , auf Felgen fährt sich schlecht.
    Jetzt kriegen Sie sich bitte wieder ein, Herr Hörig. SIE HABEN GENAU WIE KEIN ANDERER DAS RECHT EINEM ANDEREN DAS LEBEN ZU NEHMEN. Auch nicht mit Worten.

    1
    11
      1. Vielleicht wäre mal die Frage angebracht, was ein 17-Jähriger in einem Mecedees mit belgischen Kennzeichen ohne Führerschein macht?
        Mal abgesehen davon, dass er kein Unbekannter war, polizeilich gesehen.

  19. Ich sehe das etwas anders. Zuerst erkennen wir, dass nicht nur Deutschland ein Migrantenproblem besitzt, sondern in anderen Ländern Europas die Probleme weitaus extremer sind (Frankreich, Schweden, …).

    Dennoch gibt es dafür verschiedene Ursachen. Während Deutschland, der Weltkriegsverlierer, mit dem unsinnigen Import von Türken/Kurden begann, ohne sie später, wie vorher beabsichtigt, zurück in deren Heimat zu schicken, hat Frankreich, der Weltkriegsmitgewinner, eine Kolonialpolitik geführt, die an Grausamkeit nur von den Engländern und Belgiern übertroffen wurde. Was Frankreich in Algerien, 1954-1962, angerichtet hat, wird auch hier unterschlagen. Nur kurz zu Erklärung: Algerien kämpfte damals um seine Unabhängigkeit von Frankreich. Mit welchen Methoden Frankreich gegen diesen Unabhängigkeitskrieg vorging, kann jeder selber nachlesen.

    Viele dieser Migranten sind Algerier und dadurch die Nachkommen derjenigen, die vor 60 Jahren brutalst ermordet wurden. In meinen Augen sehe ich in den Unruhen, die bereits seit Jahren herrschen, eine tief liegende Wunde, die nicht einmal bewußt begriffen werden muß, aber meines Erachtens vorhanden ist. Frankreich hätte, wie auch Deutschland, keine Migranten aufnehmen sollen, vor allem nicht aus ehemaligen besetzten Ländern. Das kann nicht gut ausgehen.

    Was diesem 17 jährigen Jungen passiert ist, war nur die Initialzündung, aber nicht die Ursache. Übrigens war auch dieser 17 Jährige ein Algerier.

    Hinzu kommt der allgemeine Hass auf den Westen, dessen Anführer die USA sind. Was nimmt denn Deutschland für Leute auf? Leute, deren Ländern von den USA in Schutt und Asche gebombt wurden. … das heißt eine Gesellschaft darf sich nicht wundern, dass diese Leute unseren “Wertewesten” verachten, und wenn ich sehe, was unsere Politiker treiben, zu Recht!

    Konflikte entstehen in der Regel durch Ursachen, welche nicht selten Jahre und jahrzehntelang zurückliegen. Nur wenn Politiker, korrupte Politiker, solche Migranten ins Land lassen, die Bevölkerung sich nicht einmal ansatzweise dagegen wehrt, dann hat sie genau das, was in Frankreich und bald auch in Deutschland geschieht, verdient. Denn allein auf die Religion (Islam) die Probleme zu reduzieren, ist falsch, da auch die verschiedenen Völker anders mit der Religion umgehen. Ich habe verschiedene Muslime aus und in verschiedenen Ländern kennengelernt. In Bosnien zb habe ich keinen einzigen radikalisierten Moslem kennengelernt (den es irgendwo sicher geben wird). Radikale Christen aber, die mir den Tod wünschten, weil ich nicht an den Mann mit Rauschebart glaube, die fand ich in Much zum Beispiel.

    Seit Ende des 2. Weltkrieges hat sich die Welt insgesamt, aber in Europa tiefgreifend verändert. Um zu begreifen, wie tiefgreifend, müsste man ein Arbeit verfassen, die die Ursachen der heutigen Probleme herausarbeitet. Einfach nur von Minderwertigkeitskomplexen und kriminell zu schreiben, ist viel zu kurz gegriffen.

    Der Krieg in der Ukraine hat schließlich auch eine Vorgeschichte, die die Medien unterschlagen. Hierbei ist es nicht anders.

    7
    1
    1. “Was Frankreich in Algerien, 1954-1962, angerichtet hat, wird auch hier unterschlagen. Nur kurz zu Erklärung: Algerien kämpfte damals um seine Unabhängigkeit von Frankreich.”

      Auch Sie blenden so manches aus. Ohne Zweifel war die Französische Besatzung brutal. Aber Sie verschweigen, weshalb die Franzosen überhaupt in Algerien waren!

      Es ist derselbe Grund, weshalb andere europäische Mächte, darunter England und die Niederlande mehrere Kriege gegen Algerien geführt hatten: Algerien war einer der sog. Barbareskenstaaten, die seit Jahrhunderten europäische Schiffe überfallen, ausgeraubt und die Besatzung versklavt hatten. Gar manches Mal wurden auch italienische und korsische Siedlungen überfallen, einmal kamen die Korsaren sogar bis Island, mehrmals nach England.

      Nur Schiffe, die nachweisen konnten, daß ihr Heimatland an die Algerier Tribut entrichteten, die Ungläubigensteuer Jizya, konnten hoffen, ungeplündert weitersegeln zu können.

      Dies ist letztlich auch der Grund, weshalb die USA überhaupt eine Kriegsflotte gebaut haben! Als Thomas Jefferson 1805 Präsident wurde, erfuhr er nämlich, daß 20% des US-Staatshaushalts (!) als Tribut an die Barbareskenstaaten gezahlt wurde, weil zuvor auch US-Handelsschiffe gekapert worden waren.

      Man schätzt, daß mehrere Millionen Europäer von diesen islamischen Staaten versklavt wurden.

      Diese Hintergründe finden sich sogar bei Wikipedia, wenn man etwas sucht, “Bombardierung Algiers (1816)” eingeben, und sogar das ZDF hat eine erstaunlich sachliche Doku gemacht (“Freibeuter der Meere (1/3): Die Korsaren – ZDFmediathek”)

      Weil die Algerier trotz vieler Niederlagen gegen die europäischen Mächte immer wieder erneut, oft vertragswidrig, weiterhin Europäer versklavten, sind die Franzosen 1830 einmarschiert.

      Es ist also nix mit “die böse Kolonialherrschaft der Franzosen ist der Grund für die jungen Algerier zu revoltieren” als Rechtfertigung der heutigen Ausschreitungen.

      Eher ist zu befürchten, daß in absehbarer Zeit wieder Franzosen von Algeriern versklavt werden, diesmal aber in Frankreich.

      Nebenbei: Vietnam war auch französische Kolonie, aber kein Vietnamese hat in Frankreich Aufstände angezettelt.

      1. Daß Algerien nach der Revolution 1848 als Kolonie aberkannt und zum Französischen Territorium wurde, unterschlägt dann aber wieder der Ole Pederson. 3 Departements entstanden: Algier, Constantine und Oran. Und wie heißt es dann sogar bei Wikiideologia: “…kamen französische und andere europäische Siedler (vor allem Italiener, Spanier) ins Land, für die weitere Ländereien der einheimischen Bevölkerung enteignet wurden. Dort, wo genügend Europäer lebten, sollte das französische Recht eingeführt werden; der Rest des Landes sollte durch die Ausweitung der Besiedlung assimiliert werden…”. Und so weiter und so fort… Enteignung, Assimilation… alles bestens. Da muss man dann als als Kolonie durch…

        Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb, ist die Selbstgerechtigkeit der Europäer möglicherweise ihr Hauptproblem. Die einen sehen nur bei den Europäern die Fehler, die anderen nur bei den anderen. Kolonialpolitik? Ach, so brutal war das gar nicht. Kolonialpolitik? How dare you, Europäer!

        Differenzieren, Ursachenforschung… alles nur noch Zeitverschwendung für den selbstgefälligen Europäer.

        Übrigens auch das ist typisch europäische Denkweise: auch Vietnam war von den Franzosen besetzt, warum sind die anders?… Daß Menschen, Völker, Ethnien verschieden sind, so weit kann der Europäer nicht mehr denken, der mit seiner feministischen Außenpolitik Scheißhäuser in Afrika bauen will … wegen den Frauen und Kindern und Löwen und Antilopen.

        1. Sie haben’s nicht verstanden, oder?

          Ein Unrecht vor Jahrhunderten oder Jahrzehnten rechtfertigt kein Unrecht heute. Und mir ging es um den Hinweis, daß die Vorfahren der heutigen Algerier eben nicht die unschuldigen Kolonialismus-Opfer waren, als die sie — auch von Ihnen — gern dargestellt werden. Die Ausschreitungen haben auch genau gar nichts mit Kolonialgeschichte zu tun.

          Die irakischen und somalischen Jungmänner in Schweden führen sich nämlich genauso auf obwohl Schweden niemals Somalia oder Irak kolonisiert hat.

          Nur eins noch: die von Ihnen so geschmähten Europäer und die Nachfahren der Kolonisten sind der einzige Kulturkreis, der Untaten der Vorfahren kritisch bewertet.

          Die von Ihnen beklagte Selbstgerechtigkeit finde ich eher bei den nach Europa eindringenden Kulturen, ja geradezu Unfähigkeit zur Selbstkritik.
          Die Europäischen Kulturen gehen möglicherweise unter weil sie zu viel Selbstkritik betreiben.

    2. Da müsste ich mich aber sehr wundern, wenn die Verbrechen der Kolonialzeit nun als Rechtfertigung für Plünderungen und sinnlose Zerstörungen von Privatvermögen (Autos/Läden) herhalten müssen …

      Dies ist nur ausgelebte brutalste Gewalt – ohne Legitimation, ohne Ziel, ohne Anstand oder Verstand!

      1. “Dies ist nur ausgelebte brutalste Gewalt – ohne Legitimation, ohne Ziel, ohne Anstand oder Verstand!”

        Ist das so? Selbst die Dummentruppe der Nazifaschisten, oder Antifaschisten, wieviel sich selber nennen, zerstören nicht grundlos. Der Hass auf Deutschland ist denen Grund genug. Oder ist die sinnlose Zerstörung Lybiens, Irak, Afghanistan etc etwa ohne Ziel, Anstand und Verstand erfolgt?!

        Aber es ist eben eine einfache Erklärung des typischen selbstherrlichen Europäers, der in seiner Form von Zerstörung Sinn erkennt, aber bei den anderen, den Barbaren nur reine Zerstörungswut.

  20. Hat nicht mal ein französischer Präsident gesagt, es bräuchte einen “Kärcher”?

    Nein, das war ein französischer Innenminister.

    „On va nettoyer au Karcher la cité des 4000.“ – Nicolas Sarkozy am 19.06.2005

    („Wir werden die Stadt mit 4000 Einwohnern mit einer Karcher reinigen.“)

    Als Präsident hat Sarkozy das da gesagt:

    „Das Ziel ist die Rassenvermischung…Es ist keine Wahl, es ist Verpflichtung. Es ist zwingend… Wenn dies von der Republik [vom Volk] nicht freiwillig getan wird, dann wird der Staat Zwangsmaßnahmen anwenden.“ – Nicolas Sarkozy am 17.12.2008

    Damit ist er das französischer Vorbild von Axel Steier.

    „Bald ist Schluss mit dem lustigen Leben als Weißbrot! Es wird irgendwann keine Weißbrote mehr geben, weil ihre Nachkommen in 50-100 Jahren sich für einn Partnerin entscheidet, der nicht weiss ist. Die Enthomogenisierung der Gesellschaft schreitet voran. Ich unterstütze das mit meiner Arbeit.“ – Axel Steier (Mission Lifeline e. V.) am 17.12.2022

    Was Leute wie Nicolas Sarkozy oder Axel Steier und die mit ihm verbündete Antifa anstellen könnten, hätten sie die Macht mit einer Kärcher ganze Städte reinigen zu können – das kann sich nur wünschen, wer nicht ganz bei Trost ist.

  21. “Erst wenn Polizisten bei uns erschlagen oder überfahren werden, wacht vielleicht mal jemand auf; allein, mir fehlt der Glaube.”
    Ich denke, bei uns wacht man erst auf, wenn jemand aus dem Befürworterkreis der Asylantenflutung(Politiker/NGO`s-Dunstkreis) betroffen ist, sofern auch eine solche Tat nicht vorsorglich unter den Teppich gekehrt wird, damit die Bevölkerung doch noch wachgerüttelt wird!
    Bei allen Greueltaten (Vergewaltigungen/Morde), die durch die Traumatisierten verübt wurden, wurde gleich die “Psyche” als Trumpfkarte gezogen! Kuscheln bis zum Lebensende auf Kosten der Steuerzahler!
    Warum wird hier nicht mit “aller Härte” vorgegangen – Ausweisung und Einreisesperre auf Lebenszeit! Keine Unterbringung in Psychiartrie oder Gefängnis in Deutschland!

  22. Das sind keine „bürgerkriegsähnliche Zustände“!
    Nicht, weil das Ausmaß der Gewalt nicht dafür spräche – ganz im Gegenteil -, sondern weil gar keine „Bürger“ beteiligt sind! Die meisten mögen in derartigen Fällen eine französische oder bei uns eine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, wenn man sie aber fragen würde, zu welchen Land sie sich zugehörig fühlen, dann würde man in den seltensten Fällen wohl Frankreich oder Deutschland als Antwort bekommen. „Bürger“ sind es eben nicht! Es käme etwas Orientalisches oder Afrikanisches heraus. Erste Indizien dafür liefert immer die Sprache. Wenn in diesen Kreisen kein Französisch oder kein Deutsch gesprochen wird, spricht das eben im wahrsten Sinne des Wortes eine deutliche Sprache.

    Es handelt sich somit um „kriegsähnliche Kämpfe“ zwischen der Polizei und Sicherheitskräften und einer national und kulturell andersartigen „Community“ – mit kalkulierten Nebenfolgen (u.a. Plünderungen). Es sind vor allem schlichtweg „kulturelle Klassenkämpfe“ – aber gewiss keine „Bürgerkriege“. In Bürgerkriegen ging es immer um die Vorherrschaft und den angeblich besten Weg für das Gemeinwohl und die beste Herrschaft im Staat. Und davon ist hier weit und breit weniger als nichts zu sehen!

  23. Frankreich brennt, weil es brennen soll.

    Aber alle verschließen die Augen davor, wer hinter dem ganzen Irrsinn steckt, denn die Invasoren werden nur benutzt, und sie können nur benutzt werden, weil alle Polithu\en weltweit mitspielen.

    Barbara Lerner Spectre- “Europe Will Not Survive” – https://archive.org/details/EuropeWillNotSurvive

    “Ihr werdet einen sehr hohen Preis zahlen, ihr Europäer. Er wird so hoch ausfallen, dass ihr es euch nicht einmal vorstellen könnt. Es wird keinen Holocaust für euch geben mit Zügen, die euch in die Verbrennungsöfen bringen, euch werden an Ort und Stelle die Hälse durchgeschnitten. … Der Islam ist der Eiserne Besen Israels. Anstatt dass wir selbst die Arbeit machen, schicken wir den Islam zur Erledigung des Problems.”
    — Rabbi David Touitou in Das Islamisierungskomplott: Wer spielt gegen Europa? (komplettes Hörbuch)https://youtube.com/watch?v=aDNhyrTjZ7M&t=22836s

  24. Hat nicht mal ein französischer Präsident gesagt, es bräuchte einen “Kärcher”?

    Was wurde der dafür angefeindet! Der Tag ist nicht mehr fern, da hilft nur noch ein Puma oder Leopard, und zwar einer der auch fährt!

    Wie auffällig die Berichte sich darüber ausschweigen, daß der:
    • mit 17 doch wohl gar nicht am Steuer eines Autos sitzen durfte, oder?
    • schon früher mehrfach einschlägig aufgefallen war
    • offenbar auch viermal vorbestraft war
    • und vor Schusswaffengebrauch gewarnt wurde und dennoch aufs Gaspedal trat; die Beamten rechneten damit, überfahren zu werden
    … wenn denn stimmt, was ich so gelesen hab.

    Die Überschriften der Medien sind Hetze/Propaganda pur:

    Unruhen in Frankreich: “Frankreichs George-Floyd-Moment (ZDF)
    Krawalle in Frankreich: Großmutter von Nahel M. fordert Ende der Ausschreitungen (Stern)
    Frankreich nach dem Tod von Nahel: Die Wut wächst (NATO-Pressestelle SPIEGEL)

    Die Wut wächst ?
    Der Artikelschreiber meint tatsächlich die Wut der Moslem-Migranten auf die Polizei, nicht die der Franzosen auf immer verheerendere Ausschreitungen. Kann man sich gar nicht ausdenken.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, daß nach der Allahu-Akbar-Köpfung des Lehrers Samuel Paty auf offener Straße oder dem Allahu-Akbar-Mord an drei Menschen in einer Kirche in Nizza, darunter eine 60-jährige Frau, die geköpft wurde, oder den endlos vielen anderen Vorfällen dieser Art Horden von Bio-Franzosen wutentbrannt durch die Banlieues zogen und landesweit Ausschreitungen veranstaltet hätten.

    Es hat auch nichts mit abgehängte(m) Teil der Gesellschaft oder Minderwertigkeitskomplex zu tun, denn Verlierer gibt es auch genug unter den Bio-Franzosen.

  25. Und die Kosten für die Wiederherstellung der zerstörten Infrastruktur trägt der Steuerzahler. Auch bei uns entstehen ja schon horrende Summen. Aber so wie ich meine Mitmenschen im Gespräch verstehe ist das alles nicht tragisch wo wir doch helfen müssen. Ach wenn es doch nur so wäre das die Hurraschreier das alleine bezahlen müßten. Dann würde am nächsten Tag die Rückreisewelle beginnen.

  26. Seid euch bewusst, es ist genau so gewollt! Die holen die schon von Anfang an rein, damit es ethnische Konflikte gibt. Die hetzen uns gegeneinander auf, damit wir uns die Schädel einschlagen, alles kaputt geht und sie in Ruhe ihre Macht weiter ausbauen können. Und ihren drecks Überwachungsstaat etablieren und uns völlig unterdrücken können. Die Feinde sind in den eigenen Reihen! Und nein, ich will damit nicht die Migrantenmobs verteidigen. Aber seid vorsichtig, wie ihr die Dinge seht und ihr reagiert. Wenn es losgeht, geht es darum eben nicht aufeinander loszugehen, sondern die Ursachen zu beseitigen, das ist das erste Gebot!