Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Annalena Baerbock, die deutsche Kate

Annalena Baerbock, die deutsche Kate

Peinliche Außenpolitik, aber gekonnte Selbstdarstellung: Annalena Baerbock (Foto:Instagram)

Die Deutschen brauchen keine Queen und keine Prinzessin; wir haben ja eine glamouröse Außenministerin. Kate, Princess of Wales, muss vor Neid erblassen, wenn sie sich den Instagram-Auftritt unserer Außenministerin anschaut: Wunderschöne Bilder, Annalena als Topmodel, Annalena als Businessfrau, Annalena ernst, Annalena voller Liebreiz, Annalena als Diplomatin, Annalena als Frau. Das ZDF hat ihr diese Woche sogar eine ganze Sendung gewidmet, in der es zutiefst menschelte. Die Ähnlichkeiten zur Außendarstellung von Prinzessin Kate sind so frappierend, dass es unwahrscheinlich ist, dass das zufällig geschieht. Annalenas Optik ist fast perfekt, es scheint, als ob ein ganzes Geschwader an Stylisten, Modemachern und Fotografen rund um die Uhr damit beschäftigt ist, diese Frau ins rechte Licht zu setzen.

Das Problem ist, dass Annalena ihren Beruf als Außenministerin irgendwie falsch verstanden hat. Es ist nicht ihre Hauptaufgabe, nur das schöne Gesicht Deutschlands zu sein. Dafür wäre sie besser Bundespräsidentin geworden. Das hätte sie wahrscheinlich sogar besser hinbekommen als der amtierende Bundespräsident – was bei dessen wenig überzeugenden Auftritten allerdings auch nicht allzu schwer gewesen wäre. Nein: Anstatt als Double von Kate zu fungieren, wäre Baerbock besser beraten gewesen, sich die Lebensleistung eines Hans-Dietrich Genscher zu Gemüte zu führen, der mit großem Geschick und höchster diplomatischer Fertigkeit über Jahrzehnte zum Wohle Deutschlands in der Welt agierte. Man stelle sich vor, Genscher hätte Russland versehentlich den Krieg erklärt, so wie Baerbock im Europarat ausrief „We are fighting a war against Russia and not against each other“. Eine deutsche Wiedervereinigung hätte es unter Baerbock niemals gegeben.

Jeden fehlerfreien Satz bejubelt

Stattdessen fliegt Annalena um die ganze Welt, mehr als je zuvor ein deutscher Außenminister, und präsentiert sich als Engel aus Deutschland. Kaum ein Land verlässt sie, ohne in irgendeiner Form zu versprechen, dass Millionen oder gar Milliarden an deutschen Steuergeldern dorthin fließen werden. So ist sie überall gern gesehener Gast. Man verzeiht ihr ihre mangelhaften Reden auf Englisch, man überspielt, dass sie sich in fremdscham- und rekordverdächtiger Häufung verhaspelt und bejubelt jeden Satz, der einmal ohne Fehler über ihre Lippen kommt. Denn am Ende lohnt es sich immer, sie eingeladen und hofiert zu haben.

Da werden dem Gaza-Streifen insgesamt 190 Millionen Euro nur für dieses Jahr zugesagt, während sich die Milliardäre der Hamas im sicheren Katar vor Lachen die Schenkel klopfen – denn am Ende sind sie die Profiteure. Da werden deutsche Museen geplündert, um vermeintliche Raub- oder Beutekunst zurückzugeben – die es dann noch nicht mal kurzfristig in staatliche Museen schafft, sondern sofort in privaten Kanälen verschwindet. Da wird Indien versprochen, dass 10 Milliarden an deutschen Steuergeldern für den Klimaschutz dorthin fließen werden, während die Inder gleichzeitig mit russischem Öl, das sie an Deutschland teuer weiterverscherbeln, Milliardengewinne erzielen. Selbst die “Tagesschau” hat darüber berichtet, dass sich die Einfuhren an Mineralölerzeugnissen aus Indien in den ersten sieben Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verzwölffacht hätten und Indien wiederum nach UN-Angaben große Mengen Rohöl aus Russland bezieht. Auch wenn es Scholz war, der diesen Deal mit Indien letztendlich besiegelt hatte, war es Annalena Baerbock, die bei ihrem Antrittsbesuch in Indien die Klimarettung als Schwerpunkt neben ihrer „feministischen“ Außenpolitik nochmals in den Fokus gerückt hatte, anstatt darauf zu pochen, dass Indien sich nicht auf Kosten Deutschlands am Ukrainekrieg eine goldene Nase verdient.

Nützliche deutsche Idiotin

Diese Liste ließe sich noch unendlich fortführen. Doch an dieser Form der Außenpolitik wird sich bis zum Ende dieser unsäglichen Ampelkoalition auch nichts ändern. Wir beschenken die Länder, aus denen die Migranten zu Hunderttausenden nach Deutschland strömen, mit Millionen und Milliarden an Steuergeldern, und zahlen gleichzeitig an die sogenannten Flüchtlinge aus diesen Ländern zig Milliarden, damit sie sich im deutschen Wohlfahrtsstaat wohlfühlen – während die, die schon länger hier leben, immer ärmer werden und mit den Folgen der unkontrollierten Migration nicht nur finanziell, sondern auch im Alltag immer öfter negativ konfrontiert werden.

Ich bezweifle, dass Baerbock bewusst ist, wie sehr sie mittlerweile in vielen Ländern als die nützliche deutsche Idiotin gilt, die man braucht, um kräftig abzukassieren. Es reicht leider nicht, Hunderttausende von Steuergeldern für das eigene Styling aufzuwenden und Millionen und Milliarden an Steuergeldern in der Welt zu verteilen, um als erfolgreiche Außenministerin in die Geschichte einzugehen. Eines muss man allerdings feststellen: Sie ist wahrlich nicht die Einzige in diesem Bundeskabinett, die mit Dilettantismus und Versagen glänzt; bei ihr ist es allenfalls noch optisch nett anzusehen, wie sie dazu beiträgt, unser Land in den Abgrund zu stürzen. Ein Trost ist das leider nicht.

22 Antworten

  1. Ach du meine Güte. Nach der Ministerin für die Ukraine, nun auch noch Prinzessin, was für eine Lobhudelei.
    Die “Ministerin der Herzen” ist nichts weiter als eine Schande für dieses Land und ich kann mich jedenfalls für diese Gestalt nur schämen. Im Sauseschritt wird Deutschland immer mehr zerstört und eine Baerbock ist daran massiv beteiligt.

    65
  2. “bei ihr ist es allenfalls noch optisch nett anzusehen”
    Für 300 Tausend Euro pro Jahr, kann man aus jeder Brennesel eine strahlende Sonnenblume machen…

    65
    1. Soweit ich es gelesen habe, sind es ”nur” 136.000 Euronen. Aber selbst die sind noch viel zu viel. Ich würde es für die Hälfte machen, und dann würde sie vielleicht sogar besser aussehen. ; )

      22
      2
  3. ein vorbild für versager, lügner , fälscher und schwätzer…
    beifall für dummland…
    hier hat jeder volldackel eine chance auf staatskosten reich zu werden…

    43
  4. Nett anzusehen? Ich kenne kein anderes Gesicht, welches in einer Mischung aus Boshaftigkeit und Dümmlichkeit derartig frappiert. Wenn Annalenas Optik dem fernsehenden Spießer “fast perfekt” erscheint, dann ist es wirklich der Professionalität des ganzen Geschwaders an Stylisten, Modemachern und Fotografen geschuldet. Aber sobald das erst zu reden anfängt – böses Plappermäulchen eines verzogenen Kindes…

    50
    1. Das geht durchaus noch mehr …

      U.v.d.L a.k.a. “Flinten-Uschi” a.k.a. “Zensursula” legt auf die ins Gesicht geschriebene Bösartigkeit und Dummheit noch ganz locker Durchtriebenheit, Korruption und den festen Glauben, “Elite” und damit unantastbar zu sein, oben drauf.

  5. Annalena B. steht außerhalb jeglicher Diskussion. Dafür würde sinnlos zu viel “klimaschädliches” CO2 in die Atmosphäre gejagt.
    Bei Kate kann man immerhin das gepflegte Englisch erwarten, um das die Bundesaußenministernde trotz jahrelanger Studien auf der Insel einen großen Bogen macht (im Gegensatz zu allen errreichbaren Fettnäpfchen im Umkreis von Hunderttausenden Kilometern) .

    Aber auch der hochgejubelte Herr Genscher ist nicht der hundertprozentige Held und Saubermann, als der er hier dargestellt wird (Stichwort: Elisabeth Käsemann. Diese ließ das Auswärtige Amt aus Gründen der “Staatsräson” lieber 1977 in Argentinien ermorden als sich mir der Diktatur anzulegen. Film “Das Mädchen” – ausgesprochen sehenswert!)

    27
    1. Kate hat ihren Uni-Abschluss in Kunstgeschichte gemacht, immerhin.
      Annalena … war mal in London.
      Andererseits ist die Dr.-Arbeit von Frau Dr. Merkel nicht auffindbar, eigentlich müssen alle Dr.-Arbeiten, die an dt. Unis gemacht wurden, auch in den Bibliotheken einsehbar sein, von jedem!!!! Zumindest an der Uni, wo man seinen Dr. zusammengeschustert hat, sollte ein Exemplar in der Bib stehen.
      Meiner Ansicht nach wollte Merkel von vorneherein eine politische Karriere machen und hat ihren Lebenslauf dann mit einer Promotion schöner gemacht, wenn das so war, dann ist das legitim.

  6. Was will man von einer Person erwarten, die einen Fußbruch und ihr Plagiat als gute Vorbereitung für die Politik ansieht und die Anweisung, afrikanische Dorftoiletten zu verlegen, als feministische Aussenpolitik bezeichnet??? Ihre Armseligkeit wird noch von Hofschranzen so laut beklatscht, dass sie das Gelächter im Ausland gar nicht hört. Dummheit ist eine furchtbare Waffe gegen Deutschland.

    47
    1. wie macht man ein land willenlos, arbeitslos und hirnlos…
      do guck na:
      Deutsche Privathaushalte zahlen EU-weit die höchsten Strompreise
      Laut einer Datenauswertung des Statistischen Bundesamtes zahlen deutsche Haushalte mit geringem Verbrauch EU-weit fast die höchsten Strompreise. Nur zwei Länder liegen noch darüber.
      weil wir von idioten regiert werden…
      afd und alles wird ok…
      wer es nicht glaubt kann gerne seine insolvenz anmelden… ohne afd erwischt es eh jeden die tage noch…

      21
  7. Ganz losgelöst vom Inhalt des Artikels

    Mir würden ganz andere Vergleiche zu historischen Frauen einfallen. Irgendwas zwischen MH und JQ (viel Spaß zu erraten wer gemeint ist, bei der linken Juntajustiz schreibe ich die Namen jedenfalls nicht aus). Kleine Hilfestellung, beide sind inzwischen tot (2016 / 1991), zu Lebzeiten in Ungnade gefallen bei den eigenen Genossen, waren strammste Marxisten_Innen der höchsten Reihe der Macht in ihrem jeweiligen Land und beim Volk so richtig “beliebt”.

    11
  8. Was die Person Genscher angeht, so sollte man die rosa Brille getrost absetzen! Als Innenminister hat er in der sozial-liberalen Koalition kläglich versagt, was die Geiselnahme der israelischen Mannschaft durch palästinensische Terroristen angeht. Wider besseres Wissen hat er seinerzeit sich geweigert, die bereits bekannten Terroristen festsetzen zu lassen – das Ergebnis kennen wir! Seine Rolle als Außenminister war eher unauffällig, bis das Schicksal ihm den Ball zuspielte, den er eher widerwillig aufnahm. Er ist durch die Ereignisse zum Handeln gezwungen worden, ohne wirklich die Wiedervereinigung gewollt zu haben. Letztlich muss aber konsterniert werden, dass Kohl und er sich von Thatcher und Clinton haben über den Tisch ziehen lassen. Anstatt Souveränität zu gewinnen, hat Deutschland sich aufgeben müssen und ist zu einem fremdbestimmten Zahler geworden, dessen Geld gern genommen wird, aber nicht mit Freundschaft belohnt wird.

    27
  9. Was ist das für eine Gesellschaftsordnung, in der einzelne Politdarsteller das Volksvermögen in der ganzen Welt breit scharren und das Land mit steinzeitlichen Barbaren fluten können? Ist das Demokratie?

    20
  10. Dieser armen Frau würde ich ja sogar noch mildernde Umstände wegen Unzurechnungsfähigkeit zugestehen, aber derjenige, der dieses intellektuell und moralisch insolvente (Gruß an den Wirtschaftsministersimulanten aus derselben Gossen-Clique) Wesen in’s Amt gebracht hat, gehört mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft.

  11. Ein Husarenstück unter vielen zum Nachteil Deutschlands, die sich die Außenministrierende geleistet hat, ist, dass sie die US-Bürgerin Morgan von Greenpeace als Staatssekretärin ins Auswärtige Amt geholt hat. Dazu ist die im Schnellverfahren „eingebürgert“ worden. Den US Pass hat sie wohl auch noch und unterliegt somit dem US Patriotic Act = uneingeschränkte Auskunftspflicht gegenüber US Behörden. Man kann somit vermuten, dass das Sprachrohr des US-Hegemons im Zimmer nebenan, mit uneingeschränktem Zugang zu allem und allen, die Befehle ungesehen weitergeben kann, damit später nicht die SMS, Emails und Laptops verschwinden müssen.

  12. „Die deutsche Kate…“
    Bei Gott, was für ein Vergleich. Ich habe mich noch nie mit der ‚echten‘ Kate befasst, bin aber davon überzeugt, dass dieser Vergleich einer Beleidigung für die britische gleichkommen dürfte.
    Würde Baerbock nicht von den grünextremen Medien permanent hochgejubelt, würde kein Hahn nach ihr krähen. Wie nennt man jemanden, der zuverlässig in jedes Fettnäpfchen trampelt? Viel mehr als das kann sie mMn nicht. Dazu kämen höchstens noch absolut undiplomatische Auftritte und das dreiste Verschleudern von deutschem Steuergeld.
    Ihre Plagiate und das noch immer fragwürdige Studium in England, wo sie sich ihre hervorragenden Sprachkenntnisse angeeignet hat, mal außen vorgelassen.
    Eine unerträgliche Person, die unserem Ansehen in der ganzen Welt schadet. Eine GRÜNE – und WEF-Marionette – halt.

  13. ein Doofhuhn der besonders ungebildeten, charakterlosen Wichser(innen) Klasse auf Klippschulniveau – passt zur Regierung des bedarfsdementen Respektpekinesenkanzlers wie der Deckel aufs Klo
    In untergehenden Gesellschaften werden die größten Deppen besonders gelobt und hofiert und das dämliche Volk läßt sie gewähren..
    Hier ist ein Generalstreik fällig oder es muss die Überzeugungskraft der Robespierrschen Meinungsbildungsmaschine wirken.