Montag, 15. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Auch die Gaslügen sind Rattengiftpolitik

Auch die Gaslügen sind Rattengiftpolitik

Die Lichter können in Deutschland schneller ausgehen, als uns bewusst ist (Symbolbild:Imago(

Wer der Regierung und den Systemmedien glaubt, kann sich entspannt zurücklehnen: Die Gasversorgung Deutschlands ist gesichert und wir beziehen kein Gas mehr aus Russland; die Abhängigkeit von Russland ist gebrochen! Das Problem dabei: Nichts davon ist wahr. Beginnen wir mit der ersten Grundlüge: Russland – Putin – hat uns den Gashahn zugedreht. Tatsache ist, dass die Bundesrepublik den Erhalt von Gas aus Russland durch Nord Stream ablehnt und eingestellt hat. Russland selbst bietet nach wie vor an, Gas durch die zweite Röhre von Nord Stream II zu liefern, die unbeschädigt geblieben ist. Aber diese Verdrehung der Tatsachen ist nur ein Teil der Lüge: Deutschland und Europa beziehen nach wie vor Gas aus Russland, und zwar durch die Ukraine und das in erheblichen Mengen. Tatsache ist wiederum , dass die EU im Jahr 2023 bis heute sogar der größte Abnehmer für russisches Gas ist und damit sogar weit vor China liegt. Russland hat also bis jetzt – und bei diesem „jetzt“ kann sich ein Problem ergeben – Gas an Deutschland geliefert, und sogar an die Ukraine.

Dasselbe gilt auch für russisches Öl, das über diverse Kanäle nach Deutschland und Europa kommt. So befinden wir uns in einer doppelten Abhängigkeit: Sowohl Russland als auch die Ukraine können uns den Gashahn zudrehen. Wenn das geschieht, dann haben wir ein ernsthaftes Problem und da helfen auch gefüllte Gasspeicher nur wenig. Der nächste Winter kommt ja auch noch… Zudem ist unklar, wie sich die Preise für Flüssiggas entwickeln werden, wenn eine Mangellage und/oder ein Monopol entstehen. Und den wenigsten ist bewusst, was eine Gasmangellage wirklich bedeuten würde.

Ohne Strom steht alles still

Wenn Strom bei einer Mangellage nur abschnittsweise abgeschaltet werden muss, ist das zwar unangenehm, aber noch beherrschbar. Natürlich ist das Wiederanfahren nicht einfach, denn Tausende von Thermostaten – zum Beispiel an Kühlschränken, Wärmepumpen oder Heizanlagen – sind auf „ein“ geschaltet und das gibt dann eine Verbrauchsspitze, sobald der Strom wieder zugeschaltet wird. Beim Gas sieht das ganz anders aus: Fehlt der Druck, werden alle Pilotflammen gelöscht. Man kennt das von Gasherden, die nach dem Zünden erst eine Weile gehalten werden müssen, bis der Thermofühler die Kochstelle freigibt. Will man also eine Gastherme wieder in Betrieb nehmen, muss zuerst die Pilotflamme gezündet werden. Moderne Anlagen können das manchmal automatisch, aber wenn gerade kein Strom da ist, geht das nicht. Und Gasthermen können ohne Strom sowieso nicht arbeiten.

Vergessen wir nicht, dass Verbrauchsspitzen beim Strom mit Gaskraftwerken abgefedert werden. Und was, wenn dann zu wenig Gas zur Verfügung steht? Dann beginnt die Not- und Mangelwirtschaft. Über den Stillstand von Industrien will man da gar nicht nachdenken; ebenso wenig darüber, dass es Industrieanlagen gibt, die grundsätzlich nie erkalten dürfen, weil dann aus einem Topf mit flüssigem Eisen ein solider Eisenblock wird, den man kaum noch schmelzen kann; die Anlage ist dann kaputt. So muss man erkennen: Wenn das Gas ausgeht, heißt es “Gute Nacht!” für Deutschland, und das im wahrsten Sinn des Wortes. Stellen Sie sich doch einfach mal vor, wie es wäre, einen, gar zwei oder drei Abende ohne Strom zu verbringen – also ohne Fernsehen, Computer und natürlich auch ohne Unterhaltung von Streaming, Blue-Ray oder DVD. Haben Sie schon mal versucht, nur bei Kerzenlicht zu lesen? Und das dann im Winter, bei ausgefallener Heizung? Und nein: Nicht einmal ein warmes Bad oder eine Wärmflasche wären möglich, was ja sonst bei Kerzenlicht ganz romantisch sein könnte. Und was geschieht wohl mit dem Inhalt von Kühl- und Gefrierschränken?

Günstige Energie ist Wohlstand

Energie ist die Lebensgrundlage für moderne Gesellschaften und Wohlstand. Genau deswegen wurden langfristige Verträge abgeschlossen mit Russland. Russland hat sich immer an diese Verträge gehalten und tut das auch bis jetzt. Es ist die deutsche Bundesregierung, die den Gasvertrag mit Russland nicht einhält. Den mit der Ukraine schon – denn die Einnahmen für die Durchleitung dürfen Kiew ja nicht genommen werden! Tatsächlich war es allein diese perverse Vorgehensweise, die uns über den letzten Winter gerettet und uns ermöglicht hat, die Gasspeicher zu füllen. Aber was wird sein, wenn dem Kreml – Putin – irgendwann der Geduldsfaden reißt? So, wie sich die Regierung in Berlin gegenüber Russland verhält, bettelt sie geradezu darum, dass der Energiefluss aus Russland abgeschnitten wird. Und nicht nur das: Deutschland befindet sich formal bis heute im Zustand des Waffenstillstand mit Russland – und mit den USA, Frankreich, England und einem weiteren Dutzend ebenso.

Mit dem, was die BRD für die Ukraine tut, hat Deutschland schon heute diesen Waffenstillstand gebrochen. Russland hätte folglich jedes Recht, alle Energielieferungen nach Deutschland einzustellen. Das ist aber (noch) nicht geschehen. Tatsächlich ist es so, dass Russland, wenn es den Waffenstillstand für beendet erklärte und wir uns also formal  wieder im Kriegszustand befinden, gar keine Truppen nach Deutschland schicken müsste, um Deutschland zur erneuten Kapitulation zu zwingen: Es reicht aus, den Gashahn zuzudrehen, auch den für die Ukraine. Und natürlich zum Beispiel Indien zu verbieten, russisches Öl nach Deutschland weiter zu verkaufen. Auch dazu hat Russland jedes Recht.

Ohne Russland gehen die Lichter aus

Wir sehen also: Russland sitzt am längeren Hebel. Nicht nur gegenüber Deutschland; ganz Europa ist abhängig von Russland, und dabei habe ich die Kernbrennstäbe aus Russland für Atomkraftwerke noch nicht erwähnt, die nicht nur Frankreich benötigt. Jede Behauptung, die Gas- und Energieversorgung für Deutschland sei “gesichert”, ist deshalb eine infame Lüge, ja, eine gefährliche Lüge, die wohl nur einem Zweck dient: Einen sofortigen Aufstand gegen die Russlandpolitik zu unterdrücken. Oder ist es noch schlimmer? Hat Selenskij gar von sich aus gedroht, den Gasfluss durch die Ukraine abzudrehen, wenn Deutschland nicht pariert? Nord Stream II in Betrieb zu nehmen, ist uns ja von Washington verboten worden.

So hat die Russlandpolitik in keiner Weise irgendeine Abhängigkeit reduziert. Im Gegenteil hat sich Berlin von einem zuverlässigen Partner abgewendet, um sich jetzt mit einer unkalkulierbaren Menge an neuen Abhängigkeiten in eine Situation zu bringen, die die Energieversorgung zu einem unsicheren Tagesgeschäft macht. Aber das ist ein Zustand, den eine Industrienation auf Dauer nicht überleben kann. So wird mit der Gaslüge die Rattengiftpolitik fortgesetzt. Rattengiftpolitik heißt, dass Gesetze gemacht werden, die erst in einigen Jahren ihre fatale Wirkung entfalten. So, wie man Ratten nur Gift geben kann, das erst nach einigen Tagen tödlich wirkt; auf diese Weise können Ratten nicht mehr erkennen, was zum Tod geführt hat, und sie fressen die tödlichen Köder weiter. Ein aktuelles Beispiel dafür ist das Verbrennerverbot. Es soll erst 2035 in Kraft treten. Wer will dagegen schon heute auf die Straße gehen? Ist ja noch lange hin…

Rattengiftpolitik auf allen Ebenen

Die Gaslüge selbst ist da noch schlimmer. Habeck & Co. lügen uns glatt an mit ihrer Behauptung, die Gasversorgung wäre sicher. So lehnen sich die denkfaulen Bürger entspannt zurück, anstatt eine sichere Energieversorgung zu fordern. Obendrauf kommt noch die Wasserstofflüge, die im Übrigen ebenfalls ein Beispiel für Rattengiftpolitik ist: Man verspricht etwas, das erst in unabsehbarer Zeit verwirklicht werden soll. Die Wahrheit dazu ist aber, dass die Energieversorgung mit Wasserstoff unmöglich ist, jedenfalls nach dem heutigen dem Stand der Technik. Nicht einmal die bestehenden Gasleitungen können für den Transport von Wasserstoff genutzt werden. Wasserstoffgas ist zu flüchtig und wird durch die alten Leitungen einfach entweichen. Über den unmöglichen Transport von Wasserstoff wurde bereits ausführlich berichtet.

Die deutsche Regierung ist Teil eines Imperiums der Lügen. Was wird aber geschehen, wenn im nächsten Winter wenigstens die Gaslüge auffliegt? Dann ist es zu spät, den Schaden zu reparieren. Oder wird man einen Kniefall vor dem Kreml machen und um Gas durch Nord Stream II bitten müssen, weil die aufgebrachten Menschen auf der Straße sind? Vergessen wir nicht: Auch die Covid-Spritzen waren Rattengift. Die Schäden durch sie kommen auch verzögert – und werden jetzt beispielsweise als Hitzetote deklariert. Derweil flutet die Ampel das Land mit Schuldengeld, das auch irgendwann zurückgezahlt werden muss. Ist das auch Rattengiftpolitik? Deutschland braucht einen kompletten Neuanfang. Die Frage dazu ist nur, ob das ohne eine hypothetische vorübergehende Militärregierung noch möglich sein wird, um das unausweichliche Chaos überleben zu können. Selbst dieser Möglichkeit sehe ich aber gelassen entgegen – denn dilettantischer als jetzt kann unser Land nicht „regiert“ werden. Wenigstens wird es das Ende aller Lügen sein.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

15 Responses

  1. @Das Problem dabei
    ist die antideutsche Politik des Regimes in Berlin !
    Auch wenn es ein Besatzerregime ist und von US-NGO ferngelenkt wird, sei es nur WEF, Transatlantiker-Brücke, CFR oder wie sie alle heißen.
    Deutschland hat in den USA keine Freunde, sondern Besatzer, Plünderer und Ausbeuter – und die Politik ist die Folge !
    Directive JCS 1067/6
    „Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. Ihr Ziel ist nicht die Unterdrückung, sondern die Besetzung Deutschlands, um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen. Bei der Durchführung der Besetzung und Verwaltung müssen Sie gerecht, aber fest und unnahbar sein. Die Verbrüderung mit deutschen Beamten und der Bevölkerung werden Sie streng unterbinden.“

    “Ein wirtschaftlicher Wiederaufstieg Deutschlands über das zur Versorgung der Besatzungstruppen und zum Leben der Bevölkerung unbedingt Notwendige hinaus war nicht erwünscht”
    und Grün-Rot folgt

    GG Artikel 139
    Die zur “Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus” erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

    21
  2. Guter Artikel.
    Hinzu kommt noch, dass Frankreich seine Stromlieferungen an Deutschland einschränken könnte, wenn es kein Uran mehr aus dem Niger bekommt.

    Es ist noch nicht vorbei. Schnallt euch an!

    27
    1. @ Stromlieferungen an Deutschland einschränken
      dann ist Deutschland auch vom Goodwill Frankreichs abhängig – wie Europa vom Good will von Polen und der Ukraine bei den Gaslieferungen abhängig war – wer erinnert sich noch an die gas-Diebstähle und Blockaden der Pipelines durch diese Länder.
      Die North Stream Pipelines haben Westeuropa von diesen Ländern unabhängig gemacht !
      Und neben der finanziellen Seite des Good Deals mit US-Fracking-Gas und der damit eingehenden wirtschaftlichen und politischen Abhängigkeit von den USA hatten die USA und der Diener aus Germoney aus ihrer Sicht gute Gründe, dem ein Ende zu machen !
      Kein Wunder, das dort nichts aufgeklärt wird, sondern nur Nebelkerzen fallen – wenn der Bock den Gärtner gibt !

  3. Dank Haisenko: wie immer bestens zusammengestellt und erklärt! Es lauern jedoch noch weitere Bomben mit Zeitzündern im Untergrund: Wie verhalten sich die Millionen Zugewanderten bei einem längeren Stromausfall mit ernsthaften Versorgungsschwierigkeiten? Werden sich die Muslime nicht bei den “Ungläubigen” bedienen?

    Aufgrund der total verfahrenen Energiewendepolitik können die Energiepreise weiterhin steigen. Zusammen mit der schon laufenden Deindustrialisierung Deutschlands wird Deutschland als größter Einzahler in die EU-Kassen zukünftig wegfallen. Wie werden sich die anderen EU-Länder dazu stellen? Ob das nicht zu erneuter Besatzung oder gar Krieg gegen uns führt? Siehe Hinweis von Haisenko auf nur Waffenstillstand mit den ehemaligen Siegermächten des WK II. Auf Militär und Polizei ist da kein Verlass mehr. Das Militär hat heute schon fast keine Munition mehr und kaum mehr funktionierendes Gerät. Die Polizei ist längst gleichgeschaltet und dient nicht dem Schutz der Bevölkerung vor Straftätern und deren Festsetzung, sondern dient in erster Linie dem Schutz der Politiker und zur Durchsetzung ihrer menschenverachtenden Ideologien (von Ausnahmen abgesehen).

    23
    1. @ie verhalten sich die Millionen Zugewanderten bei einem längeren Stromausfall
      und nicht nur da – wenn die bunte Republik Insolvenz erklärt und es kein Geld mehr zu verteilen gibt – es hat ja schon angefangen – Wumms und Doppelwumms sind ja die Schatten an der Wand – dann werden wir deren Kultur verstärkt erleben. Schauen sie sich Bosnien, Libanon oder – wo sind die Amis damals in Westafrika geflitzt ? Oder Afghanistan !
      Es gibt genügend Beispiele, wie diese Kulturen sich entwickeln !
      Das einzige, was man daran sehen kann, ist, das es von der Politik so gewollt ist !

  4. Ist es nicht so, dass der Transfervertrag Russland-Ukraine dieses oder nächstes Jahr ausläuft und die Ukraine ihn nicht verlängern will?
    Dann hätten wir genau das beschriebene Szenario und noch dazu müssen/sollen/werden wir die Ukraine mit den spärlichen europäischen Gas durchfüttern… was unseren Dreckspolitikern ja sicher eine helle Freude ist…

    Das wird ganz böse ausgehen für Europa… gut, vielleicht kann die AfD damit sogar ihr Wahlversprechen halten, denn ohne das Gas wird unsere Wirtschaft sehr schnell in die Knie gehen… und damit der Zahlmeister der EU.
    Und ohne deutsche Kohle wird die EU wie ein Haufen Schei…e in der Zentrifuge auseinander fliegen.
    Das darauf folgende Chaos wird sicher lustig… und SEHR reinigend.

    “Glück auf”, wie der olle Münte immer sagte…

    20
    1
  5. Ich frage mich schon lange: Was muss passieren, damit die Menschen endlich auf die Straße gehen? Ob es reicht, wenn es kalt wird am Arsch? Da habe ich meine Zweifel.

    20
  6. Wenn verantwortungslose gierige Marionetten Rattenpolitik machen, dann kann es sich nur um die Scholz Regierung handeln!

  7. Zitat:
    „Tatsache ist, dass die Bundesrepublik den Erhalt von Gas aus Russland durch Nord Stream ablehnt und eingestellt hat. Russland selbst bietet nach wie vor an, Gas durch die zweite Röhre von Nord Stream II zu liefern, die unbeschädigt geblieben ist.“

    Das ist eben die Sauerei an dieser Politik: Es wird gelogen, was das Zeug hält!

    Die Ukraine hat kein Interesse daran, dass ihre Überland-Pipeline nach Deutschland ebenfalls gesprengt wird, da sonst die Durchleitungsgebühren entfallen, wegen derer man – wie Polen auch – strikt gegen die Erweiterung der NS-Pipeline war. Auch die USA schrecken zurück, weil damit Deutschland endgültig und klar ersichtlich „an der Wand stehen würde“. Da sollen wir zwar nach USA-Intentionen stehen, aber doch nicht so, dass selbst der Dümmste kapiert, was da läuft! Auch die Grünen legen keinen Wert auf diese Sprengung, weil dann ihr gesamtes Lügengebäude mit einem Schlag zusammenbricht.

    Immer wird verheimlicht, dass die deutschen Politiker „das Gas abgestellt haben“ – und nicht Russland und nicht Putin!

    Im Winter wird es jedenfalls ziemlich eng werden – sowohl beim Gas als auch beim Strom. Schon jetzt werden ja tolle Füllmengen in den Gasspeichern gemeldet. Verblüffend dumm nur, dass niemand fragt, woher denn das Gas überhaupt kommt. Das US-Fracking-Gas kann es ja kaum sein.

    Aber der Lagerbestand hält nur kurzfristig und wenn tatsächlich „tatsächlich nichts mehr aus dieser Richtung nachkommt“ …

    Per Gutachten wurde schon festgestellt, dass man einen Herrn Scheuer für das Maut-Desaster nicht in Regress nehmen könne. Dies, obwohl er sogar grobfahrlässig und mit Handlungsvorsatz über 200 Millionen Euro verschleudert hat. Auch einen Herrn Habeck wird man nicht zur Rechenschaft ziehen wollen, wenn er eine gesamte Volkswirtschaft samt schwerster Folgen für die Bevölkerung gröbstfahrlässig in den Ruin getrieben hat.

    Es fehlt einfach eine drastische Warnfunktion, um die Politiker von derartigen Wahnsinnstaten abzuschrecken!

  8. Die Menschen sind ja auf die Strasse gegangen und gehen z.T. auch jetzt noch. Aber es hat nichts genützt. Man hat ihre Proteste einfach ignoriert. Oder besser noch; man liess das “Volk” sich austoben, damit es danach wieder artig seiner Arbeit nachgeht und sich ruhig verhält. Deshalb macht sich Ohnmacht breit (ohne Macht), ein schlimmer Zustand, der entweder in Depression und Resignation oder in unkontrollierbare Eskalationen führen kann.
    Letztlich bleibt der Bevölkerung nur ein Ausweg: Der Generalstreik. Wenn alle Maschinen still stehen, alle Geschäfte geschlossen bleiben, nichts mehr produziert wird, muss die Regierung zurücktreten. Und jetzt kommt das grosse Aber: Wer organisiert diesen Generalstreik? Pschirske sicher nicht, das ist ein Linker, der nur für seinen beschränkten Bereich schaut. Also wer?
    Regierungen braucht es eigentlich auch gar nicht. Belgien hat bewiesen, das es auch ganz gut ohne geht. Nach den Wahlen 2010 waren es 1 1/2 Jahre und nach 2019 fast 2 Jahre, die das Land auch funktionierte ohne gewählte Obrigkeiten.
    Man müsste alle Obligenheiten und Notwendigkeiten auf kommunaler Ebene kleinräumig organisieren und betreiben, damit das Zusammenleben und die alltäglichen Bedürfnisse geregelt werden könnten.
    Leider sind das wahrscheinlich nur Phantastereien einer freiheitsliebenden Seele, die aufgrund jahrzehntelanger Konditionierung auf dieses System ebenso nur in jahrelanger Kleinstarbeit geändert werden könnte. Aber träumen darf man ja (noch).

    1. @ fairpress22

      Irrtum!
      Da greift Habecks Wirtschaftsweisheit/Doktrin: Wenn alles stillsteht, wird einfach nicht mehr regiert! Eine Regierung muss weder dann, noch wenn sie sich als absolut unfähig erweist, zurücktreten!
      (Analog: Wer nichts mehr verkauft, muss deswegen nicht in die Insolvenz!)

  9. Die Menschen sind ja auf die Strasse gegangen und gehen z.T. auch jetzt noch. Aber es hat nichts genützt. Man hat ihre Proteste einfach ignoriert. Oder besser noch; man liess das “Volk” sich austoben, damit es danach wieder artig seiner Arbeit nachgeht und sich ruhig verhält. Deshalb macht sich Ohnmacht breit (ohne Macht), ein schlimmer Zustand, der entweder in Depression und Resignation oder in unkontrollierbare Eskalationen führen kann.
    Letztlich bleibt der Bevölkerung nur ein Ausweg: Der Generalstreik. Wenn alle Maschinen still stehen, alle Geschäfte geschlossen bleiben, nichts mehr produziert wird, muss die Regierung zurücktreten. Und jetzt kommt das grosse Aber: Wer organisiert diesen Generalstreik? Pschirske sicher nicht, das ist ein Linker, der nur für seinen beschränkten Bereich schaut. Also wer?
    Regierungen braucht es eigentlich auch gar nicht. Belgien hat bewiesen, das es auch ganz gut ohne geht. Nach den Wahlen 2010 waren es 1 1/2 Jahre und nach 2019 fast 2 Jahre, die das Land auch funktionierte ohne gewählte Obrigkeiten.
    Man müsste alle Obliegenheiten und Notwendigkeiten auf kommunaler Ebene kleinräumig organisieren und betreiben, damit das Zusammenleben und die alltäglichen Bedürfnisse geregelt werden könnten.
    Leider sind das wahrscheinlich nur Phantastereien einer freiheitsliebenden Seele. Denn aufgrund jahrzehntelanger Konditionierung auf dieses System bräuchte es wohl ebenso jahrelange Kleinstarbeit, um ein komplett neues, von Regierungen unabhängiges System zu schaffen. Aber träumen darf man ja (noch).

  10. Ein Trugschluss ist keine Lüge. Einen Trugschluss verbreiten, ist kein Lügen.

    Wer beispielsweise Gartenzwerge für Erlöser hält und als Realität wahrnimmt, lügt nicht, wenn er seine Erkenntnis zu Gartenzwergen verbreitet.

    Eine Lüge wird es erst, wenn ihm der Trugschluss ‘Gartenzwerge wären Erlöser’ bewusst wird und er trotzdem noch an der Aussage ‘Gartenzwerge seien Erlöser’ festhält.

    Oder. Wer sich beispielsweise für Napoleon hält und als Realität wahrnimmt, lügt nicht, wenn er jedem seine Erkenntnis ‘Napoleon zu sein’ auf die Nase bindet.

    Eine Lüge wird es erst, wenn ihm der Trugschluss ‘Napoleon zu sein’ bewusst wird und er trotzdem an der Aussage ‘Napoleon zu sein’ festhält.

    Wem der eigene Trugschluss bewusst wird, gesteht ihn auch anderen zu.

  11. Trugschluss?! – So blöd sind nicht mal die in Berlin! Die wissen genau, was sie für einen Scheiß fabrizieren und hoffen nur noch, dass sie irgendwie noch lange damit durchkommen …!

  12. Wozu brauchen wir die Gasröhre von Nord Stream II, wenn man sich sein Gas einfach von den Polen mit dem LNG-Laster aus dem schönen Königsberg liefern lassen kann. Auf ein paar Laster mehr oder weniger die die Grenze überqueren, kommt es auch nicht mehr an. Dort ist eh nicht viel los.

    Die Kosten für so einen “Brummi” sollte auch von von Deutschland nicht allzu teuer sein. Immerhin kann dieser auch seinen Diesel dort für 58 Cent pro Liter fassen und damit bis in dein Wohngebiet fahren.

    Also einfach mal gogeln.

    Euer E. Koslowski II