Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ex-ZDF-Legende Wolfgang Herles: “Wir dürfen nicht mehr alles mit uns machen lassen!”

Ex-ZDF-Legende Wolfgang Herles: “Wir dürfen nicht mehr alles mit uns machen lassen!”

ÖRR-Renegat: Ex-ZDF-Größe Wolfgang Herles (Foto:Imago)

Wolfgang Herles, wie Peter Hahne eine frühere Größe des öffentlich-restlichen Rundfunks (zu Zeiten, da dieser noch den Anspruch hatte, ausgewogen zu informieren) und wie jener heute eine prominente  Stimme der kritischen Gegenöffentlichkeit, hat die Bürger zum mutigen Widerstand gegen den Staat aufgerufen. Im Gespräch mit Martin Müller-Mertens bei „Berlin Mitte AUF1“ geißelt der ehemalige Moderator zahlreicher ZDF-Sendungen und Buchautor die heutige Politik. Herles analysiert dabei die Zeit der Bonner Republik und stellt sie den jüngsten Fehlentwicklungen gegenüber: „Früher machte man noch Polit-Karriere aufgrund rhetorischer Fähigkeiten.

Die Deutschen dürften nicht mehr alles mit sich machen lassen: „Es braucht Widerstand gegen einen Staat, der zunehmend reguliert und gängelt“, so Wolfgang Herles, der langjähriger Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios in Bonn war.

Anarchie als Befreiungsschlag

Bereits in den 80er Jahren begann Wolfgang Herles’ Karriere beim ZDF. Trotz seiner CDU-Nähe war Herles kritisch gegenüber Helmut Kohls Kurs im Zuge der Wiedervereinigung. Heute zitiert er Immanuel Kant: „Aufklärung ist die Befreiung aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ Insofern sei ein Aufbegehren gegen Herrschaft, also gewissermaßen ein Stück weit Anarchie, notwendig. „Anarchie ist ein anderes Wort für Freiheit“, so Herles pointiert.

Das ist für mich Anarchie: Dass der mündige Bürger seinen Kopf benutzt und nicht alles mit sich machen lässt.“ In diesem Zusammenhang weist Herles auf das Schweizer Modell der direkten Demokratie hin. „Die direkte Demokratie hat den größten Vorteil darin, dass die Bürger gezwungen sind, sich mit Politik auseinanderzusetzen.“

Grüne hassen den Menschen

Das Schlimme ist die Gesellschaft, die sich herausnimmt, allen vorzuschreiben, was das richtige Leben ist“, sagt Wolfgang Herles insbesondere mit Blick auf die grüne Partei. Der Mensch werde als Zerstörer der Natur angesehen, und zwar vor allem “von dieser grünen, woken Partei, die den Menschen hasst!” Die Partei befinde sich in einem Kampf um Identitäten, Gendern und Wokeness. Er lasse sich aber nicht “in eine Identitätskiste stecken“, so Herles kampfeslustig. Die Umfragewerte zeigten den schwindenden Zuspruch für die Grünen.

Einen pragmatischeren Kurs empfiehlt Herles allerdings auch der AfD, und nennt in diesem Zusammenhang beispielsweise etwa auch Italien und Frankreich: „Die Parteien von Georgia Meloni und Marine Le Pen haben sich ja verändert und sind in die Mitte gerückt.“ Das Programm einer Partei müsse in die Mitte der Gesellschaft ausstrahlen. Dies sei auch für die AfD entscheidend, so Herles: „Wenn das der AfD nicht glücken sollte, wird sie nie Teil einer Regierung sein.

Medien als “Quotenhuren” und Gefangene der eigenen Blase

Dasselbe gelte für die alternativen Medien, so Herles, der selbst für ein solches Medium (“Tichys Einblick”) schreibt und Autor mehrerer Bücher ist: „Es wäre ein Riesenfehler, wenn wir immer nur für die eigene Blase produzieren.“ Und weiter: „Wir müssen auch für die Menschen, die die Mainstream-Medien lesen und schauen – und das ist nun mal die Mehrheit – Ansprechpartner und diskussionsfähig sein.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk müsse sich wieder seiner Aufgabe besinnen und dürfe nicht nur auf Quoten und Marktführerschaft schielen, so Herles: „Das hat mit Programmauftrag nichts zu tun!

20 Responses

    1. So siehts aus! Der Gratis-Mut der jahrelang an den Zwangsgebühren parasitär labenden Systemtrompeten geht mir schwer auf den Sack.
      Die reißen jetzt die Fresse auf und kassieren weiterhin exorbitante Ruhegehälter aus genau den abgepressten Geldern, von denen Ihr damaliges obszönes Gehalt schon gezahlt wurde.
      Mir wird nur noch schlecht beim Anblick dieser …

      19
    2. Naja, dauert nicht mehr lange, dann werden die, die meinen nichts mehr zu riskieren, wenn sie den Pensions-Rebellen machen, auch noch dran kommen.
      Dafür lassen die sich dann was einfallen, oder einfach wegen delegetemieren des…na,ihr wisst schon wen…dessen “Politik” nicht benannt werden darf.
      Doch wehe wehe wenn ich auf das Ende sehe.

    3. Aber wenigstens zeigt das die “AluhutTräger und Schwurbler” doch nicht so falsch liegen ;>)

  1. Was ist in diesem Land, forciert durch die Politik
    noch alles ./. uns Deutsche möglich?

    https://youtu.be/2oESbtv84PA

    02.05.2024

    „Hammer Urteil! Vornamen dürfen nicht veröffentlicht werden! Warum wohl?“

    Schaut und hört, was ein Ex-Polizist zu sagen hat !

    https://youtu.be/23LGImeV7uI

    02.05.2024
    „Deutscher kriegt Hausverbot im Krankenhaus – YouTuber darf Klinikum nicht mehr betreten!“

    Schaut und sperrt die Lauscher auf, was einem Ex-Polizisten passiert ist.
    Sind diese Verwaltungsleute noch für voll zu nehmen?

  2. https://www.nius.de/clips/erste-fluechtlinge-in-grossbritannien-fuer-abschiebung-festgenommen/1b9123d3-cce5-496c-88d5-1f1743632198

    „Erste Flüchtlinge in Großbritannien für Abschiebung festgenommen“.

    Na bitte es geht doch, raus mit allen denen, die kein Recht zum Aufenthalt haben.
    Warum „nius“ noch von Flüchtlingen faselt, ist mir unerklärlich?
    Für mich sind das vorwiegend „Sozialabzocker“, die sich auf ihre faule Haut legen, andere für sie arbeiten lassen und ihrem “Oberguru”, was auch immer, huldigen und
    die Landesgesetze sowie die Gesellschaftsordnung verhöhnen.

    Wo liegt die faule Wurzel, nur bei Politikern, die das dem deutschen Volk und anderen Völkern i.d. EU als nicht stemmbare Last aufzwingen !

    13
  3. Fünf Gründe, warum die Grünen für die bürgerliche Mitte NICHT wählbar sind
    Bis zur Jahrtausendwende waren die beiden Volksparteien SPD und CDU/CSU die Parteien der bürgerlichen Mitte. Noch bei der Bundestagswahl 2005 kamen SPD und CDU zusammen auf 70 Prozent der Zweitstimmen, die FDP lag bei 9,8 Prozent, Die Linke/PDS bei 8,7 Prozent – während die Grünen abgeschlagen bei 8,1 Prozent landeten. Kein Mensch hätte damals gesagt, dass die Grünen die bürgerliche Mitte repräsentierten.

    Das glauben Sie nicht? Hier sind fünf Argumente mit ebenso vielen Beweisen:
    1. Die Grünen sind gegen Immobilieneigentum

    Drei Viertel der Deutschen träumen vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Nicht die Grünen. Die würden Eigenheime am liebsten verbieten. Und wenn das nicht geht, dann wenigstens durch allerlei Schikanen bei den kommunalen Bebauungsplänen verhindern.
    2. Die Grünen sind gegen Bildung

    Auf den ersten Blick klingt das absurd: Wie kann eine Partei, die oft von Akademikern gewählt wird, gegen Bildung sein? Aber damit ist es bei uns immer schlechter bestellt.

    Bei der PISA-Studie 2022 sanken die deutschen Schüler in allen Kompetenzbereichen auf die niedrigsten Werte ab, die je gemessen wurden.

    Besonders schlimm sieht es in Baden-Württemberg aus, das auf allen Schulstufen seit 15 Jahren immer schlechter wird. Dabei lief es in dem Bundesland, wo sie alles können bis auf Hochdeutsch, einmal ganz anders. Jahrzehntelang waren die Abiturienten aus Baden-Württemberg zusammen mit denen aus Bayern die besten der Republik. Bis die Grünen kamen. Seit 2011, als der Grüne Kretschmann Ministerpräsident in Stuttgart wurde, geht es mit den Leistungen der Schüler steil abwärts. Und seit eine Grüne zur Kultusministerin avancierte, ist gleich gar kein Ende des Abstiegs mehr in Sicht.
    3. Die Grünen interessieren sich nicht für inneren Frieden, öffentliche Ordnung und Sicherheit

    Die Grünen haben ein schlechtes Verhältnis zur Exekutive, sprich Polizei und Gerichten. Mit den Grünen sind härtere Strafen, Videoüberwachung krimineller Brennpunkte und die Abschiebung straffälliger Migranten nicht machbar. die Grünen sieben Jahre lang in der Stadtverordnetenversammlung Überwachungskameras und später eine Waffenverbotszone verhindert – mit Argumenten („Datenschutz“), die kein normaler Mensch nachvollziehen kann.
    4. Die Grünen sind für hohe Steuern und eine schwache Wirtschaft
    Deutschland hat nach Belgien die höchsten Steuern und Abgaben auf Arbeitseinkommen in der EU. Bei einem Single gehen 48 Prozent vom Gehalt in Form von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen an den Staat. Mit den Grünen wird diese Belastung zukünftig immer höher werden, denn die Grünen träumen von einem starken Staat und einer schwachen Privatwirtschaft, die über Subventionen am Tropf des Staates hängt und von ihm gelenkt wird.
    Habecks Heizgesetz wurde über den vergangenen Sommer auf Eis gelegt.
    5. Mit den Grünen gibt es keine kontrollierte Zuwanderung
    Die Bevölkerung will weder „Abschottung noch offene Grenzen, sondern eine gesteuerte Zuwanderung“ (S. 381). Aber genau das: eine gesteuerte Zuwanderung ist mit den Grünen nicht machbar.

    Wer Positionen und Politik der Grünen genauer analysiert, kommt notwendig zu dem Schluss, dass die Grünen für eine bürgerliche Mitte nicht wählbar sind.

  4. Zitat; … die AFD muss in die Mitte rücken. Um was, für was. Um genau diese Politik fortzusetzen, die alle diese Parteien irgendwann nicht mehr untereinander unterscheidet. Bis alle ihr ‘Schäflein’ im trockenen haben, nur ihrem eigenen Ego
    verpflichtet sind. Nein, wir brauchen endlich einen neuen Aufbruch, neue Leute, ( alle die jetzt an der Macht sind, komplett in die Tonne ). Und die Frage muss erlaubt sein, brauchen wir noch ein korruptes Parteien System,
    Germany First !

    18
  5. https://youtu.be/8sM3I4ITQ7s

    „ES IST BEWIESEN! DIE AMPEL KANN SICH NICHT MEHR RAUSREDEN – RÜCKTRITT JETZT!“

    Jawohl !
    Immer mehr Menschen werden in ihren Köpfen wach und wollen die Politikwende, wenden sich der AfD zu, sie zu wählen.
    In unseren 3 Bundesländern in Ostdeutschland bei den Landtagswahlen in diesem Jahr werden Altparteien das „Blaue Wunder“ erleben !

    13
    1. @wenden sich der AfD zu, sie zu wählen.
      na und – das werden sie nicht auszählen !
      Und wenn es selbst die Briefwähler nicht mehr herausreißen können, stehen Polizei und Militär bereit, die Wähler zum Licht der Blockpartei zu führen.
      Und dann sind auch die Besatzermächte noch im Spiel, die dank Feindstaatenklausel dafür sorgen werden, das Deutschland zuerst UNO, WHO, EU und Besatzungstruppen finanziert, ehe ein paar Krümel für die Deutschen auf den Boden fallen !
      Das wäre bestimmt unterhaltsam – 76% AFD streichen die Harbarth-Gesetze aus dem Grundgesetz, und die Marines marschieren auf, um Habeck oder Baerbock als Kanzler einzusetzen.
      Ich komme ja aus einem kleinen Dorf, und da haben die Amerikaner 1946 für 10 Jahre den Dorfdeppen als Bürgermeister eingesetzt – also entsprechende Erfahrung besteht ja schon !
      Meiner Meinung ist die Tour vorbei – die Beuteverwalter werden das Land noch nach Kräften plündern – und erst wenn die USA zusammenbrechen und ihre Vormachtstellung über Europa aufgeben, wird sich etwas ändern – und das wird blutig – das wird nicht jedes Land überstehen – und meiner Meinung nach wird es Deutschland so gehen wie Preußen 1946.

      1. Ich will nicht hoffen, dass die Block-Pareien in letzter Minute noch das weitgehend ungenutzte “Briefwähler-Potential” bei den Auszähungen entdecken! Man sollte bekanntlich nie nie sagen …!
        Man sagt ja oft, dass ein Trend aus den USA auch irgendwann in Europa ankommt …

        Mal anders gefragt: Wer zählt die Briefwahlzettel aus – und auf welche Art bzw. wie kommen diese ggf. generell auf einen “Zählertisch”?
        Frei nach Lenin: Vertrauen ist gut – aber neuderdings bitte besser nicht mehr allzu blauäugig!

  6. “Wir müssen auch für die Menschen, die die Mainstream-Medien lesen und schauen – und das ist nun mal die Mehrheit – Ansprechpartner und diskussionsfähig sein.“”
    Schön wäre es ja, wenn die Mainstream-Jünger auch mit uns reden würden, das tun diese zwar, aber nur mit hohlen nachgeäfften Propaganda-Phrasen und wenn man was konkreter wird, müsst ihr mal in die Augen schauen, da spiegeln sich alle Schattierungen, von Angst bis grenzenloser Mordhass in deren Augen.
    Nein, die sind verloren, wie Anhänger einer Endzeitsekte, halten die an dem gröbsten Unfug fest, bis in den Tod.
    Wäre ja nicht schlimm, Spinner gab es schon immer, nur diesmal wollen sie uns alle mit in den Abgrund reißen.

    „Anarchie ist ein anderes Wort für Freiheit, so Herles pointiert.”
    Sowas von Recht, hat der gute Mann.

    “Dies sei auch für die AfD entscheidend, so Herles: „Wenn das der AfD nicht glücken sollte, wird sie nie Teil einer Regierung sein.“
    Erst nach Anarchie rufen und dann politische Parteien oder eine Regierung wünschen die in die Mitte rückt???
    Ich schätze Herrn Herles sehr, aber verstanden hat er anscheinend nichts.
    Anarchie schließt jede Form der Herrschaft aus .
    Bischen Anarchie ist wie bischen Schwanger, geht nicht.

  7. https://youtu.be/fy1geIUAZDk

    „Björn Höcke auf dem Maifest der NRW-AfD: „Deutsche müssen wieder selbstbewusst und frei werden!

    Thüringens AfD-Chef Björn Höcke war prominenter Gastredner auf dem Maifest der nordrhein-westfälischen AfD in Hamm (Regierungsbezirk Arnsberg). Er appellierte an die Partei, sich von der Dauerhetze des politisch-medialen Komplexes nicht verunsichern zu lassen. Die anhaltende Kampagne im Vorfeld der Europawahl am 9. Juni sei ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Altparteien um ihre Pfründe fürchten! „Wir Deutsche müssen wieder selbstbewusst und frei werden!“, forderte Höcke.“

    Genießt seine Rede.

    11
    1. Danke für das Video, Jutta!
      ::::
      Und ich hab auch noch einen:

      Exklusiv: Krah reagiert auf Vorwürfe!
      ca 12 min.

      …!!

  8. Das Schweizer Modell der sogenannten direkten Demokratie funktioniert genau so mangelhaft, wie das der parlamentarischen Demokratie. Wenn ein Volk aus genügend Gutmenschen besteht, geht es gegen die Wand. Die Vernegerung und Arabisierung in der Schweiz zeigt das deutlich.
    Die AfD muss nicht in die Mitte rücken, denn sie ist eine rechte Partei und rechts ist gut. Links und Mitte führt ins Verderben, das werden in nächster Zeit noch mehr Menschen begreifen, vielleicht auch Herr Herles.

    11
  9. Wolfgang , dann tu was!
    Müsste, könnte, wollte, sollte, bla blubb… Vergisses!
    Geh z.B. nach Dresden zu PEGIDA oder zur blauen Welle von Elsässer und halt da ne Rede!

  10. Nicht der Erste, der vor seinem Tod noch was los werden will und das Maul aufreißt. Ja. Wenn man Hunderttausende auf der Bank hat und einen keiner mehr anpissen kann, dann läßt sich gut reden. Na ja. Er macht sich Luft. Der Gauck, der mal BP spielen durfte wird sein unsägliches Geschwafel jedenfalls kurzfristig mit in den Sarg nehmen und nicht geläutert sein. Ebenso wie der Islamomeier mit der großen klugen Brille.