Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Die Corona-Verschwörung: Weshalb wir mit echter Aufarbeitung nicht rechnen können

Die Corona-Verschwörung: Weshalb wir mit echter Aufarbeitung nicht rechnen können

Der durchgeimpfte Planet – Kriminelle Täuschung biblischen Ausmaßes (Symbolbild:Pixabay)

Die Aussage der Überschrift mag provozieren, doch tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass es eine wirkliche öffentliche und juristische Reflexion und Ahndung dieses wohl größten Medizinskandals der Menschheitsgeschichte kaum geben dürfte. Eigentlich würde es sich sogar erübrigen, im Text weiter fortzufahren, zumal die Antwort – zumindest im Konjunktiv – bereits vorweggenommen wurde. Dennoch halte ich es für eminent wichtig, nicht schon jetzt die Flinte ins Korn zu werfen, sondern aufzuklären – und den Fokus auf die aktuellen, mit Corona verwandten Bedrohungen zu legen: Vor allem auf die durch die WHO-Mitgliedstaaten ja noch in diesem Monat zu beschließenden Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften und der Verschärfung der weltweiten WHO-Notstandsvollmachten in Form des geplanten Pandemievertrags, sowie die sich daraus ergebenden dramatischen Folgen für die gesamte Menschheit.  Dies vor allem auch vor dem Hintergrund der völkerrechtlich bindenden Unterschriften der dazu autorisierten Vertreter der Länder zugunsten dieses „Gesetzes der Schande“, dem sich alle WHO-Mitgliedstaaten dann auf Gedeih und Verderb unterzuordnen haben und im Falle eines Ausscherens milliardenschwere Sanktionen in Kauf zu nehmen wären.

Einer der profiliertesten deutschen Kritiker der WHO, der frühere Chef des Landeskriminalamts Thüringen, Uwe Kranz, hat wiederholt hier auf Ansage!, zuletzt aber auch im neuesten Newsletter des Vereins Mediziner und Naturwissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e. V. (MWGFD)“ mit Nachdruck auf die meines Erachtens kriminellen Machenschaften der WHO hingewiesen. Er warnte inständig davor, deren angebliche „Empfehlungen“ auf die leichte Schulter zu nehmen, denn hinter dieser vorsorglich lediglich als “Ratschlag“ verkauften Beruhigungspille stünde nämlich nicht etwa die frei wählbare Alternative, den Empfehlungen entweder zu folgen oder sie auch abzulehnen, sondern es handele sich um autoritäre Direktiven und Anordnungen, die von jedem Mitgliedstaat umgehend auszuführen sind. Demzufolge erscheint es durchaus nachvollziehbar, dass solche mutigen Aufklärer wie Kranz und andere von Politik, Teilen der Gesellschaft, nicht zuletzt aber auch durch verantwortungslose Ärzte und Wissenschaftler unter kräftigem Trommelwirbel der Mainstream-Medien als Verschwörungstheoretiker, Schwurbler und Fake-News-Generatoren in verleumderischer Weise an den Pranger gestellt werden.

Schändliches Herausreden

Lassen Sie mich, wie schon zuvor, noch einmal einige repräsentative deutsche Promotoren des größten Medizinskandals der Menschheitsgeschichte namentlich aufführen und Ihnen, verehrte Leserinnen und Leser, am Ende die Frage stellen, ob die mit schwerster Schuld Beladenen es damals wirklich „nicht gewusst“ haben können. Es sind dies Merkel, Spahn, Seehofer, Söder, Merz, Lauterbach, Scholz, Dahmen, Montgomery, um Ihnen nur einmal die Spitze des Eisbergs aufzuzeigen – von dem bekanntlich sechs Siebtel stets unter der Wasseroberfläche liegen. Dabei kann auch das im Hause Seehofer ausgearbeitete „Strategie-Papier“ von Frühjahr 2020, anhand dessen in einer Perfidie sondergleichen ein Horrorszenario nach dem anderen aus dem Hut gezogen wurde, keineswegs verschwiegen werden, zumal im Anschluss daran eine bisher noch nie dagewesene Angstwelle fast alle Bereiche des täglichen Lebens durchdrang. Doch angeblich soll es vor vier Jahren keinerlei Erkenntnisse gegeben haben, die die dann angewandten Maßnahmen überflüssig gemacht hätten. Stimmt das wirklich oder ist es Lüge?

Dieses widerwärtige, schändliche, armselige heutige Herausreden erinnert nur allzu sehr an das „Wir haben dies ja alles nicht wissen können“ aus der Zeit des Nationalsozialismus. Hatten nicht Millionen Hitlers Pamphlet „Mein Kampf“ zu Hause in ihrem Bücherregal stehen, erhielt nicht jedes frischvermählte Paar ein Exemplar und hätte somit nicht jeder Deutsche von Anfang an wissen müssen, welche Pläne ihr “Führer” verfolgte? Weshalb erkannten bereits frühzeitig Millionen an Deutschen, darunter auch meine Eltern und Großeltern (sie lasen das Buch allerdings nicht), dass der Zug in eine völlig andere Richtung zu rollen begann? Wie mir der frühere Lehrstuhlinhaber für Analytische Chemie der Universität Freiburg, Prof. Dr. Herbert Weisz (1922 – 2018), zur NS-Zeit ein „Mischling ersten Grades“, mitteilte, rekrutierte sich das Wählerpotenzial des „bekennenden Sozialisten“ Adolf Hitler bevorzugt aus Angehörigen des gehobenen Bildungsbürgertums, des akademischen Milieus und der Großkonzerne. Darauf hat auch Albrecht Künstle in einigen Beiträgen auf Ansage! hingewiesen.

Hätten sie es wirklich nicht besser wissen können?

Inzwischen dürfte vom Standpunkt der unabhängigen (damit aber auch wertfreien) Wissenschaft aus wohl hinreichend bewiesen sein, dass sowohl das demokratiefeindliche als auch menschenrechtsverachtende Corona-“Zwangsregime“ einen durch nichts mehr zu rechtfertigenden Eingriff in die Freiheit und Unversehrtheit der Bürger dieses Landes darstellte. Doch wo waren sie damals alle, die Musterdemokraten und vor allem die „freien“ Demokraten von der FDP? Von SPD, Grünen und den sogenannten “C-Parteien” als notorische willfährigen Vasallen des globalen Großkapitals konnte man hier ohnehin nichts Positives erwarten. Allerdings beschritt die Bundesrepublik mit ihrer harten Corona-Gesetzgebung keineswegs einen Sonderweg innerhalb der Staatengemeinschaft. Fast alle machten mit, andere, wie zum Beispiel Australien, Neuseeland oder Kanada, die sich allesamt ebenfalls pluralistische Demokratien nennen, aber auch das Frankreich Macrons, drückten durchweg ebenfalls strenge Einschränkungen durch. Allerdings setzte sich Deutschland in altgewohnter bester deutscher Gründlichkeit mit an die Spitze derjenigen Staaten mit den repressivsten Maßnahmen zum angeblichen Schutz der eigenen Bevölkerung.

Gehen wir nun der Frage etwas näher auf den Grund, ob die dafür Verantwortlichen es vor vier Jahren wirklich nicht gewusst haben können. War ihnen wirklich nicht bekannt, dass im Herbst 2019 mit dem sogenannten „Event 201“ die Corona-Generalprobe abgewickelt wurde, für welche dann um die Jahreswende 2019/2020 der Startschuss erfolgte? Diese Vorgeschichte muss ihnen ebenso bekannt gewesen sein wie auch die inzwischen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erwiesene Hypothese, dass SARS CoV-2 nicht von einem der zahlreichen Nassmärkte in Wuhan/China via Übertragung durch Fledermäuse ausging, sondern ursächlich einem Laborunfall entstammte. Aber alle Politiker scheinen – über Kohl bis Scholz – von einem möglichweise politikerspezifischen “Vergesslichkeits-Gen” infiziert zu sein. Und ist nicht gerade dieses (wenn es eines Tages nachgewiesen würde, wohl nobelpreiswürdige) Gen dafür verantwortlich, dass immer noch viele Menschen ihr Heil in der Politik suchen, vor allem solche mit stetig abnehmendem IQ und fehlenden Erwerbsbiographien, so dass heute Vergesslichkeit als offensichtlich straffreies politisches Kavaliersdelikt gilt?

Missachtete Warnungen

Mit die ersten, die – letztlich vergeblich – versuchten, das Corona-Kartenhaus zum Einsturz zu bringen, waren der frühere SPD-Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg und der emeritierte Mainzer Mikrobiologe Sucharit Bhakdi. Ich erinnere mich noch sehr gut an ein Video von Wolfgang Wodarg vom Frühjahr 2020, in dem er sagte: „Wenn diese irrsinnige Testerei nicht wäre, könnten wir uns auf einen schönen Sommer freuen“. Es wurde zwar rein wettermäßig ein herrlicher Sommer, der allerdings unter massivsten Einschränkungen der persönlichen Freiheit litt. An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, das das Krankheitsbild Covid-19 sowohl für bestimmte Altersgruppen, vorwiegend älter als 80 Jahre, als auch bei Menschen mit diversen Vorerkrankungen (Diabetes, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Lungen- und Tumorerkrankungen et cetera) durchaus ernste Folgen bis hin zum Exitus zeitigen kann; allein, dass dieselben dramatischen Folgen auch bei fast allen anderen viralen Infektionen und saisonalen Erkältungswellen immer schon anzutreffen waren, sind und sein werden.

Sowohl Professor Bhakdi als auch der Biologe Stefan Hockertz wiesen aufgrund ihrer umfassenden mikrobiologischen und molekularbiologischen Expertise darauf hin, dass es sich bei SARS CoV-2 weder um einen Millionen Menschen dahinraffenden und damit absolut tödlichen Mikroorganismus handele, noch dass dieses Virus einer neuen Impfung mit einem (wie sich sehr bald zeigte) toxischen Agens bedurfte. Denn die von den zahlreichen Impffanatikern – allesamt gesponsert durch internationale Milliardärsstiftungen und Hochfinanz (Bill Gates und Epigonen) – und von Big Pharma ins Feld geführten Argumente, wie etwa die Verhinderung der Viren-Übertragung und der persönliche Schutz vor einer Ansteckung, erwiesen sich weitgehend als Schall und Rauch. Was indes blieb, waren die schon sehr schnell offen zutage tretenden, teilweise dramatischen Nebenwirkungen, die beharrlich – und sogar noch im Jahr 2024 – wider besseres Wissen verschwiegen wurden und werden.

Bittere Einsicht

Hatte Stefan Hockertz nicht schon vor fast drei Jahren darauf verwiesen, dass die zur Enkapsulierung verwendeten Nano-Partikel nur sehr aufwendig in der für Impfstoffe erforderlichen Reinheit herzustellen sind? Und ist es deshalb nicht sehr verwunderlich, wenn ein in Rekordzeit zusammengeschustertes, experimentelles mRNA-Gen-Präparat, welches in Milliarden an Dosen ohne ausreichende Qualitätskontrolle auf den Markt geschmissen wird, massive Qualitätsproblemen aufweist, die wohl für die zahlreichen schwerwiegenden Nebenwirkungen mitverantwortlich zeichnen? Hatte nicht auch der Entdecker der mRNA-Technik, der US-amerikanische Biomediziner Dr. Robert M. Malone, oft genug und immer wieder darauf verwiesen, dass die von ihm entwickelte Technik nicht zu Impfzwecken angewendet werden sollte? Er wurde nicht nur ignoriert; schlimmer noch: Als im vergangenen Jahr skandalöserweise der Nobelpreis für diese zweifelhafte Impfstoff-Entwicklung auf modifizierter mRNA-Grundlage verliehen wurde, wurde Malone einfach übergangen. Sarkastisch könnte man dazu auch bemerken: Selbst schuld, wenn man sich derart politisch-inkorrekt verhält, wie er es tat! Für mich hat Malone allerdings ein hohes Maß an Charakter und Verantwortungsbewusstsein bewiesen. Chapeau!

Als früherem, über Jahrzehnte hinweg in der chemischen Analytik tätigem Insider sträuben sich mir geradezu die Haare angesichts der bitteren Einsicht, dass der analytischen Reproduzierbarkeit von Ingredienzien eines Haushaltsreinigers inzwischen weit mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als einem intramuskulär verabreichten Präparat, dessen Zusammensetzung offenbar von Charge zu Charge variiert, das massive DNA-Verunreinigungen aufweist und das weder unter Angabe eines Verfallsdatums noch eines Beipackzettels millionenfach unters Volk gebracht wurde.

Weder Reue noch Bedauern

Angesichts des vor allem im Jahr 2023 zunehmenden Drucks der wissenschaftlichen Erkenntnisse ruderten die Corona-Hetzer – zumindest partiell – zurück und gestanden unfreiwillig-gezwungenermaßen auch eigene Fehler ein. Allerdings waren diese Eingeständnisse wohl in erster Linie den glasklar auf der Hand liegenden wissenschaftlichen Fakten geschuldet und keineswegs von ehrlicher Reue und aufrichtiger Bitte um Verzeihung oder Vergebung getragen. Denn als fadenscheinige Entschuldigung wurde stets argumentiert, dass zu Beginn des ganzen Corona-Hype gar nichts anderes übrig geblieben sei, als rein prophylaktisch eben auch unpopuläre Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung zu ergreifen. Doch genau diese Schutzbehauptung erweist sich bei eingehenderer Betrachtung als unglaublich-infame Lüge. Denn die sowohl von Politik als auch Mainstream-Medien in die diversen „Talg-Shows” Eingeladenen, wie Dauergast “Klabauterbach”, sowie Viren-Drosten, RKI-Wiehler und PEI-Cichutek und viele andere mehr (die wenigsten davon übrigens wirkliche Fachleute) predigten wie Hofnarren stets dasselbe “Narr”-ativ vom todbringenden Virus und legten Tag für Tag neue manipulierte Datensätze vor, die sich kaum auf aktuell beobachtete klinisch-relevante Fälle, dafür umso mehr auf die Resultate eines störanfälligen, von Drosten am Computer zusammengebastelten PCR-Test bezogen.

Wolfgang Wodarg, Sucharit Bhakdi und andere hätten ihre mit dem politisch-medial-(pseudo)wissenschaftlichen Mainstream stark auf Kriegsfuß stehende Sicht auf die Dinge sehr gerne ebenfalls einem Millionenpublikum dargelegt; aber früh als “Fakenews“-Generatoren und “Verschwörungstheoretiker” geframed, hatten sie dort von Beginn an nichts zu suchen – und wurden von Politik und Medien ignoriert getreu dem Sprichwort von Christian Morgenstern: „Was nicht sein darf, das nicht sein kann“.

Legitime Warnungen als Falschinformationen verleumdet

Für die „Pro-Corona-Lobby” ebenso bemerkenswert wie entlarvend war auch, dass die Bedenken von Top-Wissenschaftlern vollabsichtlich in den Wind geschlagen wurden, die aufgrund ihrer Kenntnisse von den biochemischen Wirkmechanismen der sogenannten „Impfstoffe“ in der Lage waren, deren potenzielle (und leider oft genug auch letale) Folgen geradezu punktgenau vorauszusehen. So haben Wolfgang Wodarg, Sucharit Bhakdi, Martin Haditsch, Stefan Hockertz und andere bereits frühzeitig vor der als “Impfung” getarnten gentechnischen Manipulation und deren Folgen gewarnt.

Nicht zuletzt deshalb wurden auch zahlreiche Bücher und wissenschaftliche Beiträge von absoluten Kapazitäten, unter anderem auch von den eben erwähnten Spezialisten, entweder übergangen oder als gezielte Falschinformationen diskreditiert. Unter zahlreichen Werken, die sich mit der Corona-Problematik befassten, seien hier nur ganz wenige herausgegriffen: “Falsche Pandemien” von Wolfgang Wodarg, “Corona Fehlalarm” und “Corona unmasked” von Karina Reiss und Sucharit Bhakdi, “Das Staatsvirus” und “Das Staatsverbrechen” (beide von Gunter Frank), “Spike – Impfung oder Genspritze” von Martin Haditsch, “Generation Maske” von Stefan Hockertz, “Der Corona-Wahn – Schluss mit Virus-Angst, Ekel-Masken und Impfmanie” sowie “Der Corona-Wahn – Von der Virus-Angst zurück zur Klima-Hysterie” (beide von Ulrich Kutschera). Diese Werke waren auch all den Corona-Apologeten bekannt, die sich folglich nicht die Hände in Unschuld waschen können. All die genannten Fach- und Sachbücher wandten sich dabei ausdrücklich nicht nur an Spezialisten, sondern sind zumeist in auch für medizinisch-biologische Laien verständlicher Sprache abgefasst. Dennoch wurde entgegen dem aktuell vorliegenden medizinisch-naturwissenschaftlichen Wissen – allerdings mit “theologisch-göttlichem Beistand” und unter massivem gesellschaftlichem Druck – die Verabreichung des teuflischen Elixiers nur noch weiter vorangetrieben.

Menschenverachtende Agenda

Haben Sie, verehrte Leserinnen und Leser, nach dem vorstehend ausführlich Dargelegten nicht auch Zweifel an der Ausrede bekommen, dass die „Pro-Corona”-Aktivisten es wirklich nicht gewusst haben sollen? Oder zweifeln Sie nicht ebenfalls – wie inzwischen bereits viele Millionen Geschädigte – deren auf keiner soliden Basis stehende Rechtfertigungsstrategie an? Ohne um den heißen Brei herumzureden: Sie haben es allesamt gewusst, verfolgten aber dennoch über drei Jahre hinweg ihre menschenverachtende Agenda weiter und weiter. Und dies, obwohl Wolfgang Wodarg bereits im Jahre 2020 davon sprach, dass es sich bei der angepeilten „Impfung für Alle“ um eine grobfahrlässige Körperverletzung handelte, die eigentlich schon im Vorfeld längst die Gerichte hätte auf den Plan rufen sollen – was allerdings leider nicht geschah.

Lassen Sie mich mit den Worten des früheren ZDF-Journalisten Peter Hahne, heute eine der beeindruckendsten Persönlichkeit der alternativen Medienlandschaft, schließen: „Ich will Handschellen klicken hören!“ Nichts würde ich mir mehr wünschen, als dass dieser Wunsch in Erfüllung geht. In Anbetracht der einschlägigen Erfahrungen aus zwei deutschen Diktaturen des vergangenen Jahrhunderts und deren weitgehend unterbliebener juristischer Aufarbeitung sehe ich dafür allerdings nur geringe Chancen – getreu dem Sprichwort aus Goethes Faust: „Die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube…

16 Responses

  1. Eine Aufarbeitung, oder gar eine Verurteilung dieser Mörder kann es gar nicht geben. Denn es sind zuviele, die darin verstrickt sind, angefangen vom Rathaus bis zum Bundestag in Berlin!

    14
  2. “Und ist es deshalb nicht sehr verwunderlich, wenn ein in Rekordzeit zusammengeschustertes, experimentelles mRNA-Gen-Präparat”

    Nö, eben gerade nicht “in Rekordzeit”, dies ist ja eine weitere Lüge, in der großen Gesamtlüge. Das beginnt bei “Drosten entschlüsselt das Virusgenom in (was war das?) 2 Tagen” und auf der Grundlage dieser “Entschlüsselung” wird die Giftbrühe angerührt. Nein, es wurde weder von Drosten binnen 2 Tagen entschlüsselt, noch wurde dann schnell “wirksam + sicher” entwickelt. Die Giftspritzen gehören zur DARPA und waren seit vielen Jahren vor 2020 in Entwicklung. Glaube mich zu erinnern das “Uncut.News” dies brachte, aber ich bin müde und such das jetzt nicht raus.

    “Für die „Pro-Corona-Lobby” ebenso bemerkenswert wie entlarvend war auch, dass die Bedenken von Top-Wissenschaftlern vollabsichtlich in den Wind geschlagen wurden, die aufgrund ihrer Kenntnisse von den biochemischen Wirkmechanismen der sogenannten „Impfstoffe“ in der Lage waren, deren potenzielle (und leider oft genug auch letale) Folgen geradezu punktgenau vorauszusehen. ”

    Wenn sie mal bei der BRD-GmbH gearbeitet haben, dann wissen sie wie Beamtenmentalität geht. Absicherung nach Oben und Unten, da “Scheiße immer noch Unten fällt”. Was bedeutet dies im Fall “Gedächtnislücken” und des Zitates (jenes vor diesem Absatz)? Biowaffendreck + Pfeife haben die Giftbrühe Mitte 2020 in Erprobung und es gibt die gleichen Ergebnisse wie immer zuvor, kein Schutz, dafür tödlich giftig. Dies bekommt auch das RKI gemeldet. Meinen sie die Beamtentäter vom RKI melden das nicht über den Dienstweg, welcher bei Merkel endet? Das wird allein schon aus Selbstschutz gemacht, damit hinterher: “Mir wurde es befohlen, ich hatte vorher gewarnt” kommen kann. Und dies auf allen Ebenen, bis man dann bei Merkel landet. Das Biontech+Pfizer einigermaßen wahrhaftig die giftige Nutzlosigkeit an die EMA (und damit auch RKI) meldeten, ist inzwischen belegt. Oder wo kommen die vielen Seiten “Nebenwirkungsmeldung” für die “Notfallzulassung” wohl sonst her … Die Täter brauchten keinen Wodarg und Co. die wußten es aus dem eigenen Beamtentäterapparat heraus, was da verspritzt werden sollte.

    Die Täter wußten immer was sie machten und sofern man die Informationen nur zusammenträgt und die Funktionsweise des Systems versteht, ist dies offensichtlich. So offensichtlich wie der Corona-Betrug ab Ende März 2020 war.

    Ohne jetzt lang noch über den Artikel nachzudenken. Es fehlt ein weiterer eindeutiger Beweis, daß die Systemtäter absichtlich / vorsätzlich massenmörderisch handelten: Die Art und Weise wie gegen das “Pferdeentwurmungsmittel” vorgegangen wurde (und andere lange bekannte Medikamente Hydroxychloroquin z.B.). seit über 3 Jahrzehnten im Einsatz, wenige Jahre vorher noch von der gleichen Massenmörder-WHO zu einem der wichtigsten Medikamente der Menschheit erklärt, wurde eine ungeheure Kampagne gegen Ivermectin gefahren und das Blaue vom Himmel gelogen. Das kann man nur mit Vorsatz erklären.

    ect.

    PS: Wer soll denn die Handschellen klicken lassen? Die Ausführungsebene des Verbrechens etwa? Also Juntaanwaltschaften, Corona-Richter und die blauuniformierten Büttel? Die müßten sich alle selber verhaften, anklagen und aburteilen. Beihilfe zum Völkermord in hunderttausenden Fällen, allein in der BRD. Ekelhafte Kreaturen, allesamt.

    35
    1. Genau das sind die größten Betrüger und Verbrecher und bei Gerechtigkeit würden die auch alle verurteilt werden wegen versuchtem Mord an den Bürgern, denn etwas anderes war es nicht.
      Wenn man sich vorstellt dass Verbrecher extra seit vielen Jahren an einer Giftspritze basteln und Menschen damit wenigstens schädigen und ihres Lebens zu berauben, dann sind das in meinen Augen keine Menschen sondern Schwerverbrecher.
      Wie verabscheuungswürdig sind eigentlich diese Menschen, man kann nur noch vor ihnen ausspucken und das ist für die leider viel zu wenig.

  3. @ “Lassen Sie mich mit den Worten des früheren ZDF-Journalisten Peter Hahne, heute eine der beeindruckendsten Persönlichkeit der alternativen Medienlandschaft, schließen: „Ich will Handschellen klicken hören!“ ”

    Peter Hahne, als er noch beim ZDF aktiv war, ein fundamentalistischer bekennender Christ, war einer der widerlichsten, systemtragenden Journalisten seiner Zeit! Warum wird er heute von den Alternativen Medien so hofiert? ICH VERSTEHE DAS NICHT! Er ist ein verlogener Heuchler! Ein Wendehals! In seinen “Heute”-Formaten damals, gefiel ihm nichts besser, als andere Meinungen, als die des Mainstreams, runter zu putzen. Kaum anders als Bömermann oder Welke!
    Ein ARSCHLOCH vor dem Herrn! (An den er angeblich glaubt, ich nicht)

    7
    3
    1. Danke! So etwas gilt es zu bedenken und zumindest eigenständig zu recherchieren, bevor jedermann aus dem Volke mal in die eine und mal in die andere Richtung rennt. Leider gibt es auch viele opportunistische Grauzonenprofiteure. Man wird nicht dadurch zum besseren Menschen, dass man in die, dem eigenen Anschein nach, bestmöglich verkaufte Richtung schwimmt. Siehe auch Klaus Stöhrs Auftreten. Es fehlt in vielen Bereichen noch an Authentizität, um an Aufklärung überhaupt zu denken. Wir sind alle in der Pflicht. Leider verlassen viele Menschen nach wie vor, unabhängig von dem, was sie denken, nicht die eigene Komfortzone. Das gehört mit zu den fatalsten Dingen in unserer Gesellschaft und weltweit überhaupt.

  4. Man hat schon immer gern Leute umgebracht -von Staats wegen, bestraft worden ist dafür Keiner. Man denke z.B. an die Hexenvernichtung oder an die spanische Grippe 1919. Bei der spanischen Grippe kamen 50 – 100 Millionen (!!!) Menschen ums Leben, aber nur die Geimpften starben. Eine (negative ?) Meisterleistung.
    Auch gegenwärtig werden z.B. in der BRD viele Menschen (ca. 1-2 Millionen p.a.) umgebracht , nur: Das zu beschreiben gibt die Meinungsfreiheit nicht her und würden Sie kaum glauben.

    12
  5. @WESHALB WIR MIT ECHTER AUFARBEITUNG NICHT RECHNEN KÖNNEN
    das hat Gates gut organisiert – die gesamte Teppichetage wurde angefixt und hat begeistert mitgemacht – vom Kanzleramt und Bundesregierung über die Landesregierungen bis hin zu den Bürgermeistern von Städten und Gemeinden – und die Juristen waren genauso willige Helfer wie die Polizei und Ordnungsämter. Selbst die Lehrkörper haben den Terror des ‘Regimes gerne in die Schulklassen und Kindergärten getragen – insofern hat sich für einen freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat der ganze Staat nach Kräften delegitimiert !
    Und genau deshalb ist für die nächsten 2 Generationen keine Überarbeitung möglich – die Dorfrichter Adam werden sich nicht selbst ans Messer liefern.
    Obwohl es theoretisch 2 mögliche Optionen gibt – die die Teppichetage schneller ausmisten könnten :
    1. der kommende Zusammenbruch des Staates und Bürgerkrieg, ehe Restdeutschland unter die umringenden “Freunde” aufgeteilt wird
    2. Russland nimmt die Kriegserklärung an und besetzt Deutschland und räumt nach Altväter Sitte die Teppichetage auf – inzwischen dürften sie unter den Opfern des Regimes einige Sympathie dafür haben
    Da es aber vielfältige Einflüsse gibt, ist wohl mit so einem glatten Elitenaustausch nicht zu rechnen – Hochkulturen, die einmal abgetreten wurden, sind in der Geschichte nie zurückgekommen – und nur wenige sind überhaupt bekannt. Und das Gesetz des “they never come back” gilt auch für Deutschland und Europa – und wenn ich die Nachrichten aus USA richtig deute, auch für die USA – also den gesamten Wertewesten !
    Da haben sich die Finanzeliten übernommen – die leistungslose Finanzwirtschaft hat keine Zukunft, selbst wenn Terroristen derzeit noch US-Dollar annehmen !

    Allerdings bedeutet das auch, das es keine Aufarbeitung der Corona-Verbrechen geben wird. Wenn sie politisch und juristisch einmal möglich sein wird, wird sich niemand mehr die Arbeit machen, die alten Kamellen aus dem Totenreich nochmal auszugraben !
    Vor der Justiz braucht sich kein Politiker zu fürchten !
    Und auch kein Bankier – wie es gerade bei Cum-Ex demonstriert wird !

    10
  6. Jeder Mensch hat angeblich einen Kopf mit Gehirn. Aber als Corona auftauchte, war es wie weggeblasen. Für eine billige Bratwurst ließen sich die Deppen die Giftbrühe spritzen. Ich kam aus dem Kopfschütteln gar nicht raus. Meine Frau und ich sind standhaft geblieben und erfreuen uns heute bester Gesundheit. Der Rest geht mir am Arsch vorbei. Die gleiche Show läuft jetzt mit der Energiewende, die völlig in die Hose gehen wird und die Strompreise werden durch die Decke gehen.

    22
  7. 1) “… Der Rest geht mir am Arsch vorbei. …”
    Der Rest muss einem am Arsch vorbeigehen. Denn der Rest hat (mehr oder weniger) bereitwillig mitgemacht.
    Wenn der Gegner nicht zu stark ist, kann man mit dem in Verhandlung gehen. Das habe ich für meine Belange vor.

    2) “… Der Rest geht mir am Arsch vorbei. …”
    Es gibt viele Leute, die hängen dem “C”-Narrartiv noch heute an. Dieser Rest geht mir ebenfalls am Arsch vorbei. Kein Mitleid mit denen, die in den letzten Jahren nichts dazugelernt haben.

  8. Den Artikel zu lesen, schenke ich mir! Es genügt eine ganz einfache blöde Frage:
    Würden Sie gegen sich selbst ermitteln, wenn sie ein Verbrechen (Betrug, Untreue, Bestechlichkeit etc.) gegangen hätten?????
    Bei so viel Traumtänzerei steige ich bei diesem Thema jedenfalls aus!

  9. Man kann auch eine wesentlich schärfere Frage stellen: was ist ein politisches System eigentlich wert, in dem es nicht möglich ist, Korrupte und Verblödete von der Macht zu trennen? Denn dass die meisten Entscheidungen (nicht nur im Rahmen von Corona) auf der Basis von Korruption getroffen wurden (Pfizer u.a. lassen Grüßen), dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Und wenn Gesetze (Heizung, Energie, Verkehr) gegen physikalisch-technische Möglichkeiten verabschiedet werden, darf man wohl mit Fug und Recht von Verblödeten reden.

  10. Wenn wir schon heute über Scholz als Pinocchio lesen können dann können wir davon ausgehen, dass alles verheimlicht wird, wir belogen und betrogen werden, dass sich die Balken biegen.
    Das einzige Mittel ist noch der Aufstand wie ihn auch die frühere Ex-ZDF Größe Wolfgang Herles inzwischen fordert.
    Also auf und gegen all diese verkommenen Maßnahmen vorgehen, wir werden immer mehr die diese Regierung zum Teufel wünscht. Sobald einer von einem Gericht verurteilt wird und im besten Fall in den Knast wandert wird diese Korruption mindestens oder vielleicht nachlassen

  11. Noch weitere Belege, daß die Täter wußten was sie taten.

    “Impfungen” ohne “Wirkstoff”, also Placebos. Keine Testung durch das RKI genau dieser Chargen, weil es ja nichts zu testen gibt. Artikel gab es dazu vor etwa einem halben Jahr, wenn ich mich richtig erinnere.

    “Impfbefreiung” für treue Systemtäter, siehe z.B. Neuseeland, offiziell dort aufgeflogen, zig tausende Befreiungen in einem Land, welches zu den schlimmsten Corona-Diktaturen gehörte. Befreit wurden vor allem Politiker.

    Zahlreiche Fake-“Impfungen” für die Propaganda, wo dann Politiker X oder “Promi” Y sich sein Spritzchen abholte, angeblich. Inklusive Wanderpflaster, erst “Spritzung” in den linken Arm, dann später Bilder mit Pflaster rechter Arm und solche Dinge.

    Das macht man alles nicht, wenn man an die Weltuntergangspandemie glaubt und wenn man an “wirksam+sicher” glaubt. Das macht man, wenn man eben genau das Wissen hat, welches auch wir Schwurbler seit Ende März 2020 hatten. Harmlose Krankheit, früher Grippe genannt und unwirksam+tödlich giftig.

  12. Gerade aktuell

    “BOMBSHELL! Amazon Censoring Books For the Biden Administration | Redacted w Natali & Clayton Morris”

    Amazon zensierte Bücher Auftrag Bidens bezüglich “Impfungen” und “Die Ungeimpften sind keine Gefahr”. Interne Emails, die Amazon an den US-Kongreß geben mußte, belegen es jetzt. Im Video wird dann gleich an ein konkretes Beispiel verwiesen. Statistikerin belegt den “Ungeimpfte”-Schwindel der kanadischen Diktatur, also all diese schwachsinnigen “Berechnungen” wie gefährlich die “Ungeimpften” doch sind. Sie schrieb ein Buch, will es bei Amazon verkaufen und erlebt dann “Überraschungen”.

    Und nochmals natürliche Immunität. Da wollte man doch in England an freiwilligen “Corona” erforschen, hat aber ein Problem, keiner wird krank. Also man gibt den Freiwilligen CoVid-19 Viren und keiner der 36 Leute wird krank. Selber lesen hilft. Auszug:

    … “Als Paul Zimmer-Harwood sich freiwillig mit SARS-CoV-2 infizierte, wusste er nicht, was ihn erwarten würde. Er erwartete eine Wiederholung seiner ersten Begegnung mit COVID-19 durch eine natürlich erworbene Infektion, die bei ihm grippeähnliche Symptome hervorrief. Aber er hoffte, dass seine Immunität ihm helfen würde, sich gut genug zu fühlen, um den Indoor-Fahrradtrainer zu benutzen, den er in die Quarantäne mitgebracht hatte.
    Wie sich herausstellte, hatte Zimmer-Harwood, ein Doktorand an der Universität Oxford im Vereinigten Königreich, nichts zu befürchten. Weder er noch eine der 35 anderen Personen, die an der “Challenge”-Studie teilnahmen, erhielten COVID-19.
    Die Ergebnisse der Studie, die am 1. Mai in der Fachzeitschrift LancetMicrobe1 veröffentlicht wurden, werfen Fragen über den Nutzen von COVID-19-Versuchen für die Erprobung von Impfstoffen, Medikamenten und anderen Therapien auf. “Wenn man Menschen nicht infizieren kann, kann man diese Dinge auch nicht testen”, sagt Tom Peacock, Virologe am Imperial College London. Die Herstellung von Virusstämmen, die in Provokationstests verwendet werden, dauert viele Monate, sodass es unmöglich ist, neu auftretende zirkulierende Varianten zu finden, die eine starke Immunität in der Bevölkerung überwinden können.” …

    Und immer daran denken, eine natürliche Immunität gibt es nicht … Nur “wirksam+sicher” schützt sie.

    https://uncutnews.ch/renommierte-fachzeitschrift-nature-covid-versuche-stossen-auf-probleme-bei-der-infektion-von-teilnehmern/

  13. Die deutschen Ursprünge von WHO Pandemievertrag und verschärften Gesundheitsvorschriften
    Die deutsche Politik ist einer der stärksten Verfechter weltweit für die Übertragung von noch mehr Macht an die WHO. Wie berichtet, hat im Mai 2023 der deutsche Bundestag Karl Lauterbach mit einem starken Mandat ausgestattet: Deutschland soll der WHO so viel Macht wie möglich übertragen. Diese Absicht der Ampel wurde auch von der CDU/CSU unterstützt.
    https://tkp.at/2023/07/30/die-deutschen-urspruenge-von-who-pandemievertrag-und-verschaerften-gesundheitsvorschriften/

    Bundestag für eigene Entmachtung zugunsten der WHO
    https://tkp.at/2024/02/23/bundestag-eigene-entmachtung-zugunsten-der-who/

    WHO-Pandemievertrag: Für den Profit von Big Pharma – nicht für die Gesundheit der Bürger
    https://freedert.online/inland/203112-who-pandemievertrag-den-fuer-profit-von-big-pharma-nicht-fuer-die-gesundheit-der-buerger/