Montag, 4. März 2024
Suche
Close this search box.

Bongos und andere Stabilitätsanker

Bongos und andere Stabilitätsanker

Bewährter Vorzeigedemokrat: Gabuns abgesetzter Präsident Ali-Ben Bongo Ondimba (Foto:Imago)

Also, auf den Gabun-Bongo haben wir als Europäische Union im vereinigten Westen ja immer gebaut. Es geht ja schließlich um die „Sahelzone“. „Sahel“ ist arabisch, heißt Ufer und meint damit den Beginn der Vegetation am Rande des Wüstenmeeres. Wie immer in den exotischen Filialen der Demokratie finden sich dort, in der „Zone“, zufällig auch Lagerstätten mit Bodenschätzen. Öl und Gas und andere nützliche Dinge, die selbstverständlich nur unter ganz besonders stabilen Bedingungen zu den Leuten transportiert werden können, die damit was anfangen können. Dort, an den zarten Gestaden der Demokratie also, wurden jetzt zu unserem Entsetzen nicht nur Niger und Mali wackelig, sondern ganz plötzlich auch noch der stabile Bongo in Gabun abgesetzt und arrestiert. Ali-Ben Bongo Ondimba heißt er mit vollem Namen, seines Zeichens Sohn des Präsidenten Omar. Omar Bongo. Regierungschef 1967 bis 2008. Die Vorzeigedemokratie Gabun blickt nämlich nunmehr auf extrem stabile 56 Jahre zurück. Und auf eine bettelarme, ungebildete, aber doch weitgehend ruhige Bevölkerung. Bis zum Gelingen eines solchen idealtypischen Modellprojekts hat die Ampel doch noch ein gutes Stück des Weges zurückzulegen.

Kurzer biographischer Abriss: Sohn Ali Bongo hat in Paris studiert. Klar, Kolonie und so. Dann war er beim Papa Außenminister, später Verteidigungsminister und schließlich, als der Altvordere tot vom Sessel gefallen war, wurde der neue Bongo zum neuen Präsidenten gewählt. Demokratisch natürlich. Zwar unter „umstrittenen Umständen“, aber klar, welche Demokratie ist heute nicht „umstritten“? Immerhin gehört er ja der dortigen Einheitspartei an. Kleine Episode am Rande: Der schöne Bongo-Ali hat 2015 den kaum weniger schönen Pierre Emerick zum Fußballer des Jahres in Afrika küren lassen. Unter „umstrittenen Umständen“ – aber egal. In Dortmund wird man sich an die schillernden Outfits, Frisuren und Mobile des Gabuners Aubameyang, liebevoll „Auba“ genannt, sicher noch erinnern. Der verdient sich sein Blattgoldsteak und den Pelzbesatz an der Silberjacke immer noch selbst. Jetzt in Frankreich.

Bewährtes Nationenbildungs- und Stabilitätsprogramm auch in Gabun

Als Präsident wurde der Bongo-Ali mit dem schnieken Bärtchen jedenfalls immer mal wieder im Amt bestätigt, zuletzt 2016, diesmal unter „massiv umstrittenen Umständen“; aber er blieb. Ein Stabilisator eben, den mit enormen weiteren Millionenbeträgen noch viel fester in der Savanne zu verankern sich die EU gerade anschickte. Militärisch ausrüsten und betreuen wollte man ihn. Kurzum: Das Nationenbildungs- und Stabilitätsprogramm, das sich ja seit Jahrzehnten überall auf der Welt bewährt hat, sollte auch dem Ali Bongo zugutekommen. Warum auch nicht? Nur so konnten das Gendern in Afghanistan, die feministische Außenpolitik im brasilianischen Regenwald, die geschlechterneutrale Toilette im Nahen Osten, der Parlamentarismus in Mali, die Verkehrsberuhigung im Niger, die LGBTQ-Bewegung im Sudan verankert und den rechenschwachen Indern die Mondlandung ermöglicht werden. Als Laie wundert man sich natürlich das eine oder andere Mal, wo überall wir mit unseren deutschen Milliardenpaketen so engagiert sind… aber die wissen schon genau, wie’s läuft, unsere Zukunftsgestalter.

Der umtriebige Landesmeister Bongo – der Name ist Programm – war ja nicht nur Musiker, der für „die Mama etliche Lieder schrieb“ (die er ihr ab und zu in seinem für 100 Millionen erworbenen Pariser Stadtpalais oder irgendeiner anderen der 38 Liegenschaften der Familie in Frankreich vortrommelt), sondern auch noch Großmeister der gabunischen Freimaurer-Loge. Eben ein im Westen gern gesehener Feingeist mit vielen französischen Konten, auf denen sich stattliche Beträge aus dem sprudelnden europäischen Entwicklungshilfefond wiederfinden. Also wiederfinden könnten. Das alles hat man nämlich schon mehrfach akribisch durchleuchtet und untersucht – doch am Schluss sind die Untersuchungen einfach quasi im Sande verlaufen… Da guckt der Aiwanger sicher ganz neidisch, wie Verdachtsberichterstattungen einfach in der Sahelzone versickern können, und anschließend geht’s trotzdem gewohnt weiter! Aber nun sind sie ja beide am Arsch: Der Hubert und der Bongo. Mit einem Unterschied: Dem Bongo muss geholfen werden! Die EU und die UNO haben schon heftig protestiert, die Kassen wurden geschlossen und die europäischen Krummsäbel rasseln, was das Zeug hält. Bis irgendein Stabilisator wieder das Zepter übernimmt. Beim Aiwanger greifen wir aber sicher durch… nicht, dass da irgendwann noch ein Kurz, ein Trump oder sogar ein Orban draus wird! Und Harald Schmidt Außenminister!

13 Antworten

  1. https://media.deutschlandkurier.de/2023/KW35/grosz3.mp4

    „Ermittlungsverfahren gegen Gerald Grosz: Justizskandal in Bayern?“

    „Justizskandal um Söder? Trotz Verfahrenseinstellung soll Gerald Grosz angeklagt werden!
    31. AUGUST 2023„

    Auch Herr Reitschuster hat sich Gedanken über einen möglichen Justizskandal
    in Bauern gemacht.

    https://reitschuster.de/post/soedolf-gate-justizskandal-in-bayern-180-grad-wende-der-staatsanwaltschaft/
    Södolf“-Gate – Justizskandal in Bayern? 180-Grad-Wende der Staatsanwaltschaft
    Darf man den CSU-Chef “Södolf” nennen? Was Sie nicht erfahren sollen!
    VERÖFFENTLICHT AM 31. Aug 2023

    Viele Insider wissen, das es nicht selten vorkommt, das auf kurzen Dienstwegen,
    per Telefon oder gar Hinterzimmerbesprechungen, vom Weisungsrecht der Landesjustizminister gegenüber seinen Untergebenen der Staatsanwälte und möglicherw. auch auf Bundesebene vom Weisungsrecht des Bundesjustizministers gegenüber der Generalstaatsanwaltschaft gebrauch gemacht werden könnte oder sogar wird.

    Hier in diesem Fall stinkt es gewaltig und das muss aufgeklärt werden, ganz fix !

    Das politische Weisungsrecht von Justizministern in den Ländern und beim Bund
    des Bundesjustizministers muss fallen.
    Denn es kann nicht sein, das ein Politik das Recht i.d. eigene Hand nimmt und
    weist an, Daumen runter oder hoch.

    Wir alle haben es doch beim C-Märchen mitbekommen, von wem und in welcher Art
    Druck auf Staatsanwälte und Richter gemacht wurden.

    Das soll Demokratie sein?
    So etwas kennt man durchaus aus Schurkenländern.

    10
    1. “Das soll Demokratie sein?
      So etwas kennt man durchaus aus Schurkenländern.”

      Ob Du Deinen Diktatur wählst oder er sich selber ernennt, worin liegt der Unterschied?
      Willkommen im Schurkenland.

  2. Wenn Europa fertig ist, werden wir aus der Sahelzone und seiner Umgebung nur noch geschenkte Menschen erhalten. Rohstoffe werden eher in andere Länder gehen. Vorzugsweise nach China, denen eh schon halb Afrika gehört. Den Rest schnappen sich die Russen und die Amis. Die Europäer werden sich dann eventuell mit ein bisschen Drogenhandel über Wasser halten, oder sich gegenseitig die Haare schneiden. Stahl für Scheren ist ja derzeit noch in Europa vorhanden. Und wenn dann auch endlich die Stahlindustrie in Europa am Boden liegt, werden uns die Chinesen vielleicht weiter mit ihrem billigen Stahl aushelfen ,der dann plötzlich ganz Teuer wird. Mit ein wenig Glück lassen Sie sich aber auch auf eine Bezahlung mit bunten Glasperlen und ein paar Flaschen Schnaps ein, viel mehr wird hier nicht mehr als Bezahlung zur Verfügung stehen. Vielleicht sind Sie aber auch so dumm wie die Deutschen, und lassen sich Jahrzehntelang mit ” Target 2″ Salden abspeisen. Darauf würde ich aber nicht Spekulieren.

    15
  3. Während man sich europaweit Gedanken macht über die steigenden Meutereien der einstigen afrikanischen Kolonien, schwimmen den Altparteien in Deutschland die Felle weg. Parallelen zu beiden gibt es einige, da es auch hier viel zu viele Bongos gibt die sich seit langer Zeit , bei bester Bezahlung, auf ihren Pöstchen festgewurzelt haben und garnicht daran denken diesen zu räumen. Dabei interessiert es diese Bongo Elite garnicht das derzeit 75% der Bürger mit ihrer Arbeit unzufrieden sind. Die Bürger sind halt dumm , Rechts oder verstehen ihr Parteiprogramm eben nicht. In Afrika werden die Leute dumm gehalten indem man ihnen die Bildung verwehrt , hier werden sie dumm gemacht indem man sie durch die Staatsmedien dauerberieselt.

  4. In seinen Anwesen bzw der Familie fand man Koffer von Geld verschiedener Währungen und es wahren nicht wenige Koffer. Doch wieviel werden sie noch in den Steueroasen haben. Ob sie davon noch was haben werden ist fraglich. Gerade in den Französischen Kolonien scheint es gewaltig zu brodeln. Nur stellt sich die Frage, steckdie Amis hinter diesen Putsch um die Franzosen zu vertreiben und ihren Einflussbereich zu erweitern oder haben Afrika die Schnauze voll.

  5. Die Amerikaner haben noch viel mehr Berufskiller, Söldner, als die Russen (Wagner). Und die US Söldnerarmeen operieren auch schon seit vielen Jahren weltweit:

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_United_States_defense_contractors

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_private_military_contractors#Americas

    Die US Amerikanische Blackwater/Academi Söldnerarmee beispielsweise ist berühmt berüchtigt im Nahen Osten für ihre gezeilten Morde und Massaker im Irak,vor allem an den Zivilisten! Im Jemenkrieg helfen US Söldner den saudi arabischen Wahhabi-Islamisten im Krieg gegen die Ungläubigen in Jemen.
    Wo bleiben die EU-Sanktionen gegen die US Söldnerarmeen, die weltweit operieren?

  6. der söderlein hat tüchtig gekocht, nachdem er gegen gerald grosz seinen prozess verloren hat….und ging dann extrem gegen den aiwanger vor……der söder war extrem aggressiv……so aufgeladen……ich hoffe der gerald grosz hilft dem aiwanger in seinen satireauftritten
    in gabun werden sie nichts mehr machen können— frankreich sind draussen. usa will natürlich da die vor-macht-stellung gwinnen nehme ich an…..eu hat auch nichts mehr zu melden…. ich hoffe, dass das viele geld der vielen 56 jahre doch noch der bevölkerung zugute kommt….sie wurde ja ausgebeutet, musste alles nach frankreich liefern. incl. gold und uran…zu selbstkosten und der gewinn ging natürlich an den dortigen prösidenten. ich hoffe auch andere staaten in afrika wachen auf….laut bärböckin gibts jetzt keine medikamente (gifte aus eu ) und impfungen mehr —ein segen. sicherlich gibts dort in gabun auch einiges wie in deutschland —gute heilkräuter. ohne diese chem. gifte wird alles besser für die bevölkerung……und auch hier in d . sollten die menschen aufwachen und endlich auf natürliches zurückgreifen—mein beitrag vielleicht weit weg von dem artikel sorry

  7. Es wird doch auch Südafrika destabilisiert. Wohl von den gleichen Leuten mit Kommunismus und Waffen und Geld für einen Aufstand. Die Folgen sieht man. Sie wollen überall Chaos, Kommunisten, Völkerwanderung.

  8. Von welchem westlich durchgestylten und geplünderten Staat ist hier die Rede? Von Gabun, Niger oder der BRD? Groß sind die Unterschiede nicht.

  9. Die Russen meinen, anders als in Niger steckt hinter dem Putsch in Gabun der Ami, der sich die französischen Herrschaftstümer krallen will. Grund: Westmedien schimpfen verdächtig wenig auf die Gabun-Putscher.