Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Bonus-Migration unterm Radar: Hunderttausende Zusatzmigranten durch Familiennachzug

Bonus-Migration unterm Radar: Hunderttausende Zusatzmigranten durch Familiennachzug

Familiennachzug: Erst kommt “er”, dann “sie” – und dann jede Menge Kinder (Symbolbild:Imago)

In Deutschland wurden in diesem Jahr nicht nur 267.384 Asyl-Erstanträge gestellt; diese zwar ebenfalls schon abstrus hohen Zahlen bilden keinesfalls das gesamte Ausmaß der weitgehend unberechtigten Massenmigration nach Deutschland ab. Denn fernab jeder Wahrnehmung der Öffentlichkeit nimmt der Migrationswahnsinn noch viel extremere Ausmaße an: Am Asylsystem vorbei, haben die deutschen Botschaften und Konsulate bis Ende Oktober weltweit insgesamt 109.000 zusätzliche Visa für “Familiennachzug” erteilt. Auch hier ist der Trend eindeutig: 2022 waren es noch rund 117.000 gewesen, 2023 werden es bis Jahresende wohl deutlich über 130.000 sein.

Diese riesige Zusatzmigration taucht jedoch in keiner offiziellen Statistik auf. Somit sind in diesem Jahr wohl bereits über 400.000 Menschen nach Deutschland eingewandert. Wer anerkannter Asylbewerber, „Resettlement-Flüchtling“ oder „Flüchtling“ nach der Genfer Flüchtlingskonvention ist, darf grundsätzlich seine Familie nach Deutschland holen – auch dann, wenn sie erwartbar Bürgergeld beziehen wird. Im Extremfall betrifft dies dann schon rund ein Dutzend Personen – wie im aktuellen Fall eines Syrers in Donauwörth, der nicht arbeitet und kein Wort Deutsch spricht, aber nun seine 10 Kinder nachholen darf – wodurch er dank Bürgergeld sogleich zum Großverdiener wird.  Zur “Familie” gehören der Ehepartner und eingetragene Lebenspartner, die zum Zeitpunkt der Heirat mindestens 18 Jahre alt sein müssen, minderjährige Kinder sowie Eltern, in entsprechenden Fällen eben auch Zweit- und Drittfrauen – obwohl Bigamie und Vielweiberei in Deutschland explizit verboten sind. Noch praktischer zur Verwirklichung der nachhaltigen Bevölkerungstransformation: Bei angeblichen oder tatsächlichen „Härtefällen“ können auch minderjährige Geschwister oder “nahe Verwandte” – Cousins und Angehörige zweiten und dritten Grades (Cousins, Tanten/Onkel, Neffen/Nichten…) nachgeholt werden.

Brückenkopffunktion der “zuerst Ankommenden”

Was das bei den größtenteils islamischen Migranten und ihren Großfamilien bedeutet, ist offenkundig: Unmassen dürfen nachkommen, sobald eine Ankerperson erst einmal im Land ist und dort ihre soziale “Brückenkopffunktion” wahrnehmen kann. Grundsätzlich besteht zwar eine sofortige Arbeitserlaubnis für Angehörige – zugleich eben aber auch auf Bürgergeld, und da zum Arbeiten – wie seit 2015 zu beweisen war – nur eine Minderheit nach Deutschland kommt, sind die Motive der Nachgezogenen keine anderen als die der “Pioniere”.

Wie sich das All-inclusive-Ticket des deutschen Sozialstaats für alle “Ankommenden”  auf den Arbeitswillen auswirkt (ganz zu schweigen von den in aller Regel ohnehin gar nicht vorhandenen “Qualifikationen”), ist ebenfalls sonnenklar: Sogar wenn die Ausländerbehörde den Nachzug ablehnt, die bereits in Deutschland lebende Person eine schlechte „Integrationsprognose“ erhält und keine Arbeit hat, liegt die letzte Entscheidung beim Bundesverwaltungsamt und dem Auswärtigen Amt – und dass sie dort dann meist positiv ausfällt, versteht sich von selbst… erst recht in Ampel-Deutschland und im Verantwortungsbereich von “Annanancy Faeserbock”. Auf diese Weise gelangen also jedes Jahr weitere Hunderttausende Menschen nach Deutschland – und zwar zusätzlich zum unverminderten Ansturm von Asylsuchenden, ohne dass dies der Öffentlichkeit in seiner Tragweite überhaupt bewusst ist. Dieser Wahnsinn ist weltweit beispiellos und wird Deutschland eher früher als später in den totalen demographischen Zusammenbruch treiben.

12 Antworten

  1. Wie gewählt, so geliefert. Wer Grün, SPD, FDP, CDU wählt (also 80% der Deutschen) will das so. Die Deutschen wählen, mit großer Mehrheit, den Untergang des eigenen Vaterlands.

    24
    1. Das beste Beispiel ist hier Bremen!
      Diese voll verblödeten Bremer wählen seit 80 Jahren die Sozis. Die haben hier die Werften, Häfen, Klöckner, Coca Cola, Könecke usw. raus gejagt und damit Arbeitsplätze vernichtet und das dumme Volk wählt die immer noch.
      Die Innenstädte kann man nicht mehr betreten und den Hauptbahnhof nur mit Leibgarde. Der Michel hat die eigene Vernichtung gewählt und da sollten wir ihm doch helfen!

  2. Wer es kann, sollte in diesem Land die Arbeit nieder legen, Stütze holen. Das ist keine Schande, das ist ein patriotischer Akt.

    16
    1. Leider kann ich das nicht. Mein Stolz und meine Würde lassen so ein Handeln nicht zu.
      Ich bin halt so erzogen. Und ich bin stolz darauf!!

  3. wenn wir dieses Jahr schon 4 Großstädte nur an Männern aufgenommen haben … dürfte der Familiennachzug , wenn man annimmt es kommen 4 pro Mann … es gibt natürlich auch welche da kommen 11 oder 16 …
    4 Großstädte mal 4 gibt 16

    21
  4. Früher waren es Containerbauten – heute sind es ganze Containerdörfer: Regelrechte Ghettos und kleine Stadtviertel, um der “Problematik der Überlastung Herr” zu werden. Anstatt unter anderem den Islam als Fluchtursache zu bekämpfen – schließlich wird er ja in rauen Mengen zu uns transportiert – wird ein beispielloses Zerstörungswerk der hiesigen Gemeinschaft und Kultur angerichtet, für das man sich auch noch rühmt, ein guter Mensch zu sein. Geht die Saat erst einmal auf, so wird es mal wieder viel zu spät sein – die Schlafschafe sind viel zu sehr beschäftigt mit Weihnachtsmärkten und Plätzchenbacken. So lange es einen selber nicht betrifft, geht es uns gut, so die allgemeine Märchenstunde.

    16
  5. Pfui, ihr Deutschland-Verräter und Gegner gegen das eigene Volk !
    Was sollen wir mit den Sozialabzockern in der Masse?
    Nichts, denn sie bürgen für Problemqualitäten zu unser aller Lasten !

    13
    1. Immer daran denken:

      Die wollen zwar nicht arbeiten, aber wenn es nichts mehr abzugreifen gibt…KÄMPFEN können sie!

  6. Frage zu der angegebenen Zahl der Visa für den Familiennachzug in den Jahren 2022 und 2023:

    Im Vergleich zu der Anzahl der Personen, die gesetzlich berechtigt wären nachzukommen, erscheint mir die Gesamtzahl der aufgeführten Ersteinreisenden einschließlich der nachgeholten Familien weniger hoch, als ich eigentlich erwartet hätte. Deshalb würde mich interessieren, ob lediglich EIN Visum ausgestellt wird, um eine ganze Familie mit unterschiedlicher Personenzahl nachkommen zu lassen. Oder wird für jede einzelne Person einer nachgeholten Familie jeweils ein Visum ausgestellt?

    Daß (nicht nur) bei diesem für die Deutschen existentiellen Thema geschwurbelt und gelogen wird, daß sich die Balken biegen, ist bei einer Politikerriege, die fast ausschließlich aus “Young Global Leaders” besteht und deshalb in Deutschland ausschließlich fremde Interessen umsetzt, kaum anders zu erwarten. Ich verachte dieses Verräterpxxk zutiefst.

    14
  7. Je eher dieser totale demographische und finanzielle Zusammenbruch in Deutschland kommt. umso besser. Dann besteht wenigstens noch eine minimale Hoffnung, das Ruder herumzureissen und unser Heimatland vielleicht noch für uns Deutsche zu retten. Ansonsten
    kann man nur noch Kotzen bei den in diesem Artikel veröffentlichten Fakten. So ein vollkommen verklapster Blödstaat ist einmalig auf der Welt.

    22
    1
    1. Bei der willentlichen Verbloedung (dumm und gluecklich?), ist es besser das Krautilein endgueltig verdorren zu lassen.

  8. Die Ukrainer nicht vergessen! Im Frühsommer waren es noch 1,1 Millionen, jetzt sind es schon 1,5. Die Zahlen steigen massiv, seitdem Polen keine Sozialstütze mehr an Ukrainer zahlt. Davon gehen 160.000 einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Nach Ansicht der Ampel ein Riesenerfolg. Wir haben Platz, denn wir sind die Guten, Basta!