Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

BR-“Faktenfuchs” zur Erwerbstätigkeit von Flüchtlingen: Märchen aus 1.001 Nacht

BR-“Faktenfuchs” zur Erwerbstätigkeit von Flüchtlingen: Märchen aus 1.001 Nacht

Es gibt nur lern-, integrations- und arbeitswillige Migranten… vertrauen Sie Ihren Faktencheckern! (Symbolbild:Imago)

Nach 2015 sind so viele Menschen nach Deutschland geflüchtet wie nie zuvor. Sie würden nur die Sozialsysteme belasten, behaupten manche. Dabei gelingt die Integration der Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt besser als früher.” Das schreibt wörtlich der Faktenfuchs” des “Bayerischen Rundfunks” – unter der euphorischen Überschrift “Gut die Hälfte der Geflüchteten von 2015 arbeitet”.

Fakt ist: Die Geflüchteten, die seit 2015 zu uns kamen, belasten massiv die deutschen Sozialsysteme. Das “nur” im Disclaimer des BR-Beitrages ist ein reiner Strohmann. Die Schönfärbung in diesem Artikel gelingt wie üblich nur, solange man sich an handverlese, selektive Statistiken hält: Cherrypicking, wie es so schön heißt, vom Allerfeinsten. Die Aussage, die Hälfte der Flüchtlinge hat einen Job, klingt ja erstmal gut. Doch wie wäre es damit: Beinahe die Hälfte der Empfänger von Transferleistungen in Deutschland haben keinen deutschen Pass – also hier lebende Ausländer und Schutzsuchende. Das klingt schon anders. Eine vom dänischen Finanzministerium in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Schluss, dass Zuwanderer aus MENAPT-Staaten (Mittlerer Osten, Türkei, Pakistan, Nordafrika) im Schnitt den Staat mehr Geld kosten, als sie erwirtschaften – anders als beispielsweise Migranten aus anderen westlichen Staaten oder Staaten, die nicht in MENAPT enthalten sind.

Dubiose Quellen

Der “Faktenfuchs” stützt seine Aussagen auf die hochumstrittene Befragung des Berliner Volkswirtschaftlers und Migrationsforschers Herbert Brücker. Wie repräsentativ diese (von der Migrationslobby und Befürwortern einer unregulierten Zuwanderungen regelmäßig ins Feld geführte) Studie Brückners ist, kann sich jeder selbst beantworten: Sie basiert lediglich auf der Befragung von 8.400 erwachsene Geflüchteten und rechnet diese Erhebung auf die Gesamtzahl der in Deutschland aufgenommenen Migranten hoch. Übrigens ist die Studie nirgendwo verlinkt – auch nicht vom BR, der nur drei Quellen hierzu anführt (siehe hier: IAB, BAMF, SOEP), die die Daten selbst nicht enthalten. Vielleicht ist das ja so gewollt… sonst bilden sich die Leute ja am Ende noch eine eigene Meinung! Die einzige Studie, die ich von Brücker im Netz finden konnte, benutzte Zahlen von 2009.

Sollten dies also wirklich die Datengrundlage zu dieser so essenziell wichtigen Frage sein? Und wie passt das zu den im weiteren im “Faktenfuchs”-Bericht angegebenen Zahlen? so heißt es hier: “Tatsächlich betrug die Erwerbstätigenquote bei Syrerinnen und Syrern im Jahr 2021 laut Statistischem Bundesamt 35 Prozent – und bei Menschen mit afghanischer Staatsangehörigkeit 45 Prozent, im Umkehrschluss waren 65 Prozent der Syrer und 55 Prozent der Afghanen erwerbslos. […] Die meisten Geflüchteten, die 2015 nach Deutschland kamen, kamen aus dem seit 2011 vom Bürgerkrieg geprägten Syrien und aus Afghanistan.” Also kommen die Angehörigen der am stärksten vertretenen Herkunftsländer nicht auf 50 Prozent… aber die Gesamtzahl soll bei 55 Prozent liegen? Warum bezieht man sich denn hier auf die Befragung beziehungsweise Schätzung Brückners – und nicht auf die Daten des statistischen Bundesamtes, von denen die Angaben für Syrer und Afghanen stammen?

Verramschte Staatsbürgerschaft

Eine gute Bleibeperspektive erleichtert vermutlich durchaus die “Integration in den Arbeitsmarkt”; aber wie soll die vergeben werden, wenn “zwischen Januar und August 2022 47,7 % aller Antragstellenden ohne Identitätspapiere nach Deutschland ein[reisen]“??? Die Papiere werden absichtlich verloren – eben weil die Menschen aus Ländern mit schlechter oder keiner Bleibeperspektive kommen! Sollte die SPD jedoch die angestrebte Vereinfachung des Erwerbs der deutschen Staatsbürgerschaft durchsetzen (manche sprechen hier gar von “Verramschung”), spielt dies jedoch ohnehin bald keine Rolle mehr:
Dann bekommt nämlich einfach jeder, der schon fünf Jahre in Deutschland ist, den deutschen Pass. Einfach so. “Jetzt sind sie eben da.” Praktischerweise sollen hierfür
auch bisherige Einbürgerungsvoraussetzungen wie der Erwerb der deutschen Sprache entfallen. Noch besser: Das erst 2019 im Staatsbürgerschaftsrecht eingeführte Erfordernis  der „Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse“ soll von den Neubürgern künftig ebenfalls nicht mehr verlangt werden. So prüften die Behörden beispielsweise bislang, ob ein männlicher Antragsteller mehrere Ehefrauen gleichzeitig hat. Das gibt es künftig nicht mehr; im Ampel-Koalitionsvertrag steht explizit: „Das Einbürgerungserfordernis der ‘Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse’ werden wir durch klare Kriterien ersetzen.” Wie diese “Kriterien” konkret aussehen sollen, wurde bisher noch nicht bekannt. Wohl aus gutem Grund.

Ganz bestimmt wird Integration besser gelingen, wenn man sie gar nicht einfordert – aber sicher doch! Man kennt das ja, bekanntlich sind Arbeiter ja auch am fleißigsten, wenn sie unabhängig der Leistung bezahlt werden… Ironie off. Sorry, lieber “Faktenfuchs”, aber dieser “Faktencheck” erscheint mir doch sehr einseitig und schönfärberisch. Die einzelnen  Fakten für sich betrachtet treffen zu – aber ihre Präsentation, Kombination und Einordnung ist mehr als tendenziös. Sie ist glatt irreführend.

16 Antworten

  1. NRW hat 1,55 Millionen H4-Empfänger, davon 47% Ausländer! Gut 150.000 Syrer leben allein in NRW von H4 bzw. gleich hohen Sozialleistungen.
    Aber auch die europäische Freizügigkeit spült lauter Mitesser ins Land. Unter mir haust eine Großfamilie aus Rumänien mit fünf oder sechs extrem lauten Kindern, die Zahl schwankt, da läuft wohl irgendeine Sozialbetrugsnummer, die Kinder sehen auch sehr unterschiedlich aus. Die Mutter Hausfrau, der Vater geht höchstens einmal pro Woche arbeiten, der älteste Junge ist mindestens 8 Jahre alt, aber geht nicht zur Schule, vermutlich bringt der die Mindestleistung nicht. Die sprechen/plärren ausschließlich rumänisch. Da sind ganze Bergdörfer gemeinsam eingedrungen, denn die haben ganz viele rumänische Bekannte und auch komplett ergraute, frisch eingedrungene Rumänen sehe ich hier. Alle schmarotzen sie munter vom Asozialstaat, der in den kommenden Jahren unter dieser Last zerbrechen muss!

    NRW hat 5 Millionen Rentenempfänger und 1,55 Millionen H4-Empfänger bei 7,3 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten. Dazu zählen allerdings auch Lehrlinge, Staatsangestellte und prekär Beschäftigte, die schon von Steuern bezahlt werden oder kaum etwas einzahlen und oft mehr erhalten, als sie geben.
    Deutschland ist ein einziger monströser Ausbeuterstaat bei dem die Zahl der Erwachsenen, die dem Sozialsystem mehr nehmen als geben sehr viel höher liegt, als die Zahl der Nettosteuerzahler.
    Der Zusammenbruch ist nicht aufhaltbar, da solch einer Ausbeutergesellschaft immer die Arbeitsheloten ausgehen, zudem führt diese übermäßige staatliche Ausbeuterei im Namen des Sozialen zu einem Niedergang der Intelligenz, was sich anhand der Schulleistungsstatistiken eindeutig belegen lässt, was dem Land endgültig und nachhaltig das Genick brechen wird.

    47
    1. H4 reicht nicht allen….2022 in NRW 168.426 nichtdeutsche Tatverdächtige,
      = 35% aller TV.
      Quote bei:
      Mord 33%
      Totschlag 42%
      Vergewaltigung in besondrs schweren Fällen 48%
      Zuhälterei 72%
      Raub, räuberische Erpressung 44%
      Beraubung von Taxifahrern 58%
      Handtaschenraub 60%
      Schlägerei mit Todesfolge 50%
      Geiselnahme 100%
      usw.
      PKS, Land NRW.

      14
    2. Das ist exakt so gewollt. Siehe das Motto linksgrüner Kreise: Deutschland verrecke. Nur die Mediendiktatur verhindert die Offenlegung und Bekanntheit dieser Zustände und linksgrüner Ziele.

  2. 80 % werden ihr Leben lang Transferleistungen beziehen!
    Die Krönung dieser Umvolkungs Strategie die alles zerstört, ist die Milchmädchen Rechung der “Familien Zusammen Führung”.
    ???

    42
  3. Ein entsprechender Kommentar in dem Beitrag, der sich auf gegenteilige Aussagen von H. Boris Palmer von letzter Woche bezog, wurde erst gar nicht angenommen. Ein Hinweis an die Redakteuring Fr. Bauer natürlich auch nicht.

    12
  4. Faktenfuchs – ist das dieser alternative Mathematiker, der da feststellt, daß 50 % mehr sind als jeder zweite ?
    Irgendwie sind diese Regime-NGO doch alle auf der gleichen Ebene

    25
  5. “Dabei gelingt die Integration der Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt besser als früher.”

    Geflüchtete?
    Das sind also Menschen, die aus den Gefängnissen geflüchtet sind. Die müssen dahin zurückgebracht werden. Schließlich sind sie ausgebrochen. Undankbar und gefährlich sind diese Geflüchteten. Sie leben auf Kosten aller. Sind sozusagen Schmarotzer.
    Die anderen werden als Flüchtlinge bezeichnet. Das sind Menschen, deren Leben in ihrem Heimatland bedroht wird. Diese Menschen sind dankbar, dass wir ihnen Schutz gewähren. Sie integrieren sich. Und/oder gehen wieder zurück in ihre Heimat, wenn die Gefahr vorbei ist.

    Ist schon ein gewaltiger Unterschied. Für Flüchtlinge habe ich Verständnis. Für Geflüchtete nicht.

    24
    1
  6. BR = Bolschewistischer Rundfunk. Kann man von denen wirklich einen sachlichen und zutreffenden Bericht erwarten?

    13
  7. Guter Artikel.
    Und ich bleibe fest bei meiner Ansicht, daß Jeder, der hier eindringt, eine verdammte IntegrationsPFLICHT hat mit allen dazugehörigen Verpflichtungen, für deren Erfüllung er ausschließlich selbst verantwortlich ist! PUNKT
    Und der Wille dazu muß sofort nach Grenzübertritt zu erkennen sein. Sonst RAUS

    Rolf

    28
  8. Merkel hat zwei Millionen Barbaren geholt – Also wenn zwei Arbeitnehmer einen Sozialfall finanzieren könnten… – dann braucht Deutschland jetzt vier Millionen zusätzliche Fachkräfte!

    Nun will die irre Innenministerin Faeser von der SPD wieder Syrer und Türken holen. Wahrscheinlich wieder 2 Millionen… – da sind wir schon bei 8 Millionen zusätzlichen Fachkräften insgesamt!

    Und so geht es immer weiter und bald hat Deutschland 1 Milliarde Einwohner – Da guckt er die Chinese! Ein genialer Plan!!! Dann klappt es auch an der Ostfront!

    Dank Merkel und Faeser zur Weltmacht! So sehen Sieger aus, scha lala lala! /Sarkasmus aus

    Es muss einen Schlag tun!!!

    11
  9. Zum Foto de Artikels:
    Ironischer gehts nicht mehr und zeigt das ganze Problem der Integration auf.
    Die Zugereisten erwarten wohl nun auch noch, dass die Deutschen fuer sie Deutsch lernen oder einen Nuernberger Trichter erfinden, der ihnen die deutsche Sprache in kuerzster Zeit einfloesst.
    Ist ja die Schuld der Deutschen, wenn die Bekopftuchten und deren Familen jahrelang, bzw. ein Leben lang in Deutschland leben und immer noch kaum Deutsch verstehen und der Himmel bewahre Deutsch sprechen. Von Bringschuld haben die noch nie gehoert und dass waere unter ihrer reliogionsphilosophischen Wuerde.
    Immer nur fordern, forder, jammern und rumopfern.

    Die Frauen halten ein Plakat , auf dem steht:”Wir wollen lesen, schreiben , vertehen”
    Da kann man nur antworten :” Na dann macht mal schoen, geht in den naechsten Deutschkurs und lernt und zwar regelmaessig. Zweimal dort auftauchen um sich nen Stempel fuer’s Sozialamt abholen zaehlt nicht”.

    14
    1. Wie soll jemand eine Fremdsprache erlernen, wenn er nicht einmal in seiner eigenen Sprache lesen und schreiben kann? Und das können die meisten nicht.

  10. Die Aufnahme von Flüchtlingen ist nun mal nicht zum Nulltarif zu haben, da müssen Opfer gebracht werden und zwar nicht zu knapp. Die grosse Mehrheit der Wähler findet das gut, sonst würden sie ja anders wählen.