Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Das Märchen von der FDP als “Stimme der Vernunft”

Das Märchen von der FDP als “Stimme der Vernunft”

Mit Linda Teutebergs Entlassung als Generalsekretärin begann das Elend (Symbolbild:Imago)

Das sollte man auch auf keinen Fall vergessen: Die schrittweise Öffnung und Hinführung der FDP zu einer Ampel-Koalition wurde von der Parteispitze um Christian Lindner mehr oder weniger gezielt vorbereitet. Mit der Kaltstellung der realpolitischen und bürgerlichen Liberalen Linda Teutenberg als Generalsekretärin, die von Lindner vor dreieinhalb Jahren geschasst wurde, begann diese unselige Entwicklung. Ersetzt wurde sie durch den heutigen Verkehrsminister Volker Wissing, der für linke Medien als “Architekt” eines Ampelbündnisses galt.

Wie sich zeigt, nicht unzutreffend. Dass die von mir sehr geschätzte Teuteberg gehen musste, wertete beispielsweise der “Tagesspiegel” seinerzeit als gezieltes Signal in Richtung einer Ampel. Die FDP verkauft sich heute als Stimme der Vernunft, die zähneknirschend ein paar Kröten schlucken muss, aber ansonsten ja heldenmutig das Schlimmste in der Regierung verhindert.

Von wegen Schadensbegrenzung

Wenn man dieser Erzählung folgen will, müsste man sich bei den Lindner-Liberalen ja schon fast bedanken, die im Sinne des großen Ganzen ihre eigenen Umfrageergebnisse opfert, weil ihre Wähler so unzufrieden mit der Ampel sind und sie Schadensbegrenzung betreibt.

Das Problem dabei: Nichts davon stimmt. Nicht nur hat niemand die FDP in diese Koalition gezwungen. Es ist eigentlich ist sogar das genaue Gegenteil richtig: Schon mehr als ein Jahr vor der Bundestagswahl 2021 – als noch gar nicht klar war, dass die CDU mit Laschet dermaßen abschmieren würde – hat die FDP mit der Ampel-Koalition ohne Not und Nutzen “geflirtet”. Den Schmierfinken der “Süddeutschen Zeitung” zufolge waren es vor allem SPD und Grüne, die anfangs zurückhaltend auf die Avancen der “Liberalen” reagiert haben. Heute tut die FDP aber so, als wäre die Ampel-Koalition alternativlos gewesen – obwohl man aus reinem Machtopportunismus schon ein Jahr vor Bekanntgabe der Wahlergebnisse auf diese Option geschielt hatte.

17 Antworten

  1. Stimme der Vernunft? Diese Stimme werden wir heute wieder hören, wenn sie diesem vernichtenden Heizungsgesetz zustimmen wird. FDP? Braucht niemand, kann weg!

  2. Alle aufstehen, die nicht in der Klimasekte und der Virussekte sind. Was? Nur die paar? Ja, genau, nur die paar.

    Die anderen sind entweder strohdoof, faul, geld- und machtgeil – vermutlich die meisten -, oder Politberufsschwerstverbrecher, die sehr genau wissen, was sie tun. Anders wäre so ein Irrsinn wie der Klima-BS und der Virus-BS über so eine lange Zeit gar nicht möglich.

  3. Noch immer kann ich nicht nachvollziehen, wer überhaupt FDP wählt? Was macht die FDP? Wozu gibt es diese sogenannte Demokratische Partei? Der Fallschirmspringer hat es wohl auch nicht mehr ausgehalten.
    Was sind das für Menschen? Die können genau so die Tierschutzpartei oder die Deutsche Biertrinker Union wählen.

  4. @FDP ALS “STIMME DER VERNUNFT”
    die besser-verdienenden – na klar doch !
    Auch die FDP hat sich in den letzten Jahren ausreichend deutlich positioniert – auch wenn ihre Young Leader die Vertretung des WEF etwas geschickter gemacht haben als die anderen !

  5. Nicht vergessen: Lindner ist (eine zwar intelligentere, aber eben) auch nur eine transatlantische Sprechpuppe der Globalisten, wie Baerbock & Co. – nicht mehr und nicht weniger.

    Keine von den sogenannten Altparteien vertritt deutsche Interessen, dessen sollten sich die Schlafschafe an der Wahlurne letztendlich bewußt sein.

  6. Ob es hilft sich Gedanken zu machen über den oder jenen aus den Einheitsparteien ?

    Ich weiß ja nicht. Das was die Einheitsparteien machen sind Verbrechen gegen einen Teil der Bürger. Der Teil, dem diese Politik gefällt, sollten als Einzige auch die Konsequenzen tragen. Dann wäre der Begriff Haltung endlich einmal richtig angewandt. Aber wie schon immer will man die Konsequenzen der eigenen Wahl nicht auf sich angewandt sehen.

  7. Die FDP verhindert nicht den größten Ampel-Unsinn, sondern macht den überhaupt erst möglich. Schon zu Merkel-Zeiten wurden die unsäglichen Entscheidungen in der Flüchtlingskrise und vor allem der Atom-Ausstieg mitgetragen. Heute tragen die Gelben die “Vernunft” als Monstranz vor sich her und sind dies in dem Maße wie, Harbeck vaterlandsliebend. Natürlich darf in diesem Opportunismus auch die “Brandmauer” nicht fehlen. Rechnerisch wäre eine parlamentarische Mehrheit mit CDU und AFD möglich und dieser charakterlose Haufen könnte noch retten, was vielleicht noch zu retten wäre. Keine Partei ist im Umfallen so geübt, nun wäre es mal an der Zeit, es an der richtigen Stelle zu tun. Aber das wird nicht passieren. Was aber passieren wird, wird eine neue parlamentsfreie Zeit nach den Wahlen sein und dieses Mal zum letzten Mal.

  8. Aus Sicht der überflüssigen Partei FDP verständlich. Linder will lieber schlecht, als gar nicht regieren und das tut er, mit Hingabe.

  9. FDP ist und war schon immer eine kriminelle Vereinigung.
    Ehemals hat der alte Lambsdorff, der mit dem Stock jahrelang eine Verschärfung der Wirtschaft Straftaten verhindert! Dazu hatte er als Politiker in dieser Zeit 21 Aufsichtsrat Posten.
    Dazu kommt noch, das er seine Frau in eine deutsche Bank befördert hat, Jahresgehalt ca. 800.000 DM obwohl sie von Tuten und Blasen keine Ahnung hatte. Sie wurde auch nach einem Jahr entlassen.
    Auch Genscher war ein Ganove, denn er fing mit der Verschleuderung von Volksvermögen an. Flog er in der Weltgeschichte herum, so wurden immer größere Schecks verteilt! Besonders die Schweinereien mit den ehemaligen DDR Politikern sollen das Tageslicht nicht erblicken. Deshalb wird die AfD überall heraus gehalten!

  10. Bin eigentlich kein Fan von Franz Josef Strauß.

    Aber mit seinen Worten
    „Bei der FDP kann man sich auf eines verlassen, nämlich eine berechenbare Komponente, ihre Charakterlosigkeit.”
    hat er einfach recht gehabt!

  11. Die Entwicklung begann keineswegs erst vor drei Jahren. Ich beobachte erst seit 2015 zu Merkels Staatsteich genauer. Aber seit da sehe ich Lindner und Kubiki dreist Lügen : versprochen e AfD-Themen, die Kemerichwahl der Lindner vor Kamera zustimmte dan wußte er nichts, versprochene keine Impfpflicht… usw. Aber Lügen kann er und Kubiki gut, seine Haltung ist freundlich, scheinkompetent, seriös, er lächelt tief entspannt, nur die Fakten und Aussagen sagen was anderes, aber das vergessen die Leute. Linder und Kubiki sind praktisch klar hochbezahlte Betrüger .
    Wir sollten als Bürger mit Anwälten einen Vertrag aufsetzen womit Spitzenpolitiker sich vor der Wahl zur Programmeinhaltung bei Strafe verpflichten. Und dazu klar formulierte Programme und langfristig keine Parteikasten mehr sondern nur kurzfristige und konkret verbindliche Programmparteien.