Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Der Mehrfrontenkrieg gegen Israel und die Zivilisation

Der Mehrfrontenkrieg gegen Israel und die Zivilisation

Totalitäre Tendenzen der Massenmanipulation und Fremdbestimmung (Illustration:Conservo)

Nach dem Zweiten Weltkrieg hat es fast zwei Jahrzehnte gedauert, bis in großem Umfang Schriften veröffentlicht wurden, die den Holocaust leugneten. Nach dem Massaker vom 7. Oktober 2023 wurden die Gräueltaten fast sofort geleugnet – und bis jetzt, Ende März 2024, glauben bereits 91 Prozent der palästinensischen Bevölkerung und viele Anhänger weltweit an diese falschen Narrative. Seit Beginn des Gegenangriffs im Gazastreifen befindet sich Israel in einem Mehrfrontenkrieg: Zusätzlich zum Kampf gegen die Hamas im Westen, die Hisbollah im Norden und die Huthi im Süden ist das Land mit einer zunehmend feindseligen Medien- und politischen Atmosphäre konfrontiert. Sogar die US-Regierung erweist sich als unzuverlässiger Verbündeter. In diesem gefährlichen Spiel präsentiert sich die Biden-Regierung nicht als entschlossener Führer, der eine rationale politische Richtung vorgibt, sondern als Produkt des destruktiven Geistes unserer Zeit, der von anderen geschaffen wurde. Daher ist es höchste Zeit, die Quellen der „moralischen“ Atmosphäre aufzudecken, die für die Verzerrung der Wahrheit zum Nachteil Israels und der Juden verantwortlich ist.

Überraschenderweise erweist sich dabei ein Abstecher in die Gedanken von Karl Marx als hilfreich, die nicht nur verheerendste Irrtümer enthalten, sondern auch einige wertvolle Erkenntnisse. Eine davon besagt, dass die herrschende Philosophie einer Epoche immer die Philosophie der herrschenden Klasse ist. Die heutige „Philosophie“, unser Zeitgeist, entspricht nicht, wie es eigentlich sein sollte, der amerikanischen Verfassung und ihren Grundsätzen, noch ist sie das vernünftige Ergebnis freien rationalen Denkens auf einem fairen Markt der Ideen.

Die Macht des großen Geldes

Stattdessen ist es das einseitige Produkt von Millionen „politisch korrekter“ Autoren in Hunderttausenden von Organisationen und Medien, die von einigen ultrareichen Leuten gefördert und finanziert werden. Wer diesen Teams aus etablierten Schriftstellern, Journalisten und Agenten angehört, wird sofort aus der politischen Arena gemobbt, wenn seine oder ihre Ansichten vom politisch einheitlichen Mainstream abweichen. Es handelt sich um ein selbstreinigendes System, genauer gesagt um ein System, das das freie Denken behindert, indem man sich gegenseitig beaufsichtigt, innerhalb der “Political Correctness” zu bleiben, jener gegenwärtigen Philosophie der herrschenden Klasse also.

Mittlerweile zeichnet sich ab, dass die so entstandene politische Atmosphäre kurz davor steht, unsere freie Zivilisation zu zerstören – mit einer unverantwortlichen Eskalation zum Dritten Weltkrieg in der Ukraine, mit der gefährlichen Erosion der moralischen Position Israels im Nahostkonflikt und mit dem Verweigern jeder konsequenten Abwehr der Eroberung Europas durch nicht integrationswillige islamische Migranten. Es ist völlig unmöglich, eines dieser drei Probleme unabhängig von den beiden anderen zu bekämpfen. Alle drei können nur an ihren gemeinsamen Wurzeln realistische Lösungen finden: Der Macht des großen Geldes. Die Lösungen haben nichts mit einer Revolution zu tun; ganz im Gegenteil geht es darum, demokratische Kontrolle und Gerechtigkeit dort zu stabilisieren, wo sie bedroht sind. Dies betrifft das Währungssystem, den Informationssektor und das Wirtschaftssystem mit seinen großen privilegierten Konzernen und benachteiligten Kleinunternehmen.

Abkürzungen erforderlich

Reformbedarf besteht auch beim Militärisch-industriellen Komplex (MIC) in den USA und Großbritannien, der die Eskalation im Ukraine-Krieg auf ein unverantwortliches Niveau treibt. Wie in jedem vergangenen militärischen Konflikt gewährt der Informationssektor seinen Applaus auch für inakzeptable bis selbstmörderische Aktionen. Darüber hinaus inszenieren Medien und „wohltätige“ Organisationen eine unfaire Parteinahme gegen Israel. Es ist spät, aber noch nicht zu spät, aus der Geschichte zu lernen und aus den gegenwärtigen katastrophalen Entwicklungen zu erkennen, dass die herrschenden Geldaristokraten – obwohl teilweise selbst jüdischer Herkunft – nicht die aufrichtigen Freunde und Beschützer Israels und des Judentums sind. Vielmehr positionieren sie sich mit ihrer NGO- und Medienmacht als deren erbitterte Rivalen auf der Seite von Gegnern der Freiheit, der Demokratie und westlicher Werte im Allgemeinen.

Auch wenn planvolles Vorgehen bestritten wird, laufen die Entwicklungen auf eine Ausbreitung gehorsamer, unterordnungsgewohnter Menschen hinaus. Israel mit seinen überwiegend patriotischen, mutigen, werteorientierten und frei denkenden Bürgern passt nicht in diese Welt mit unkritischen, leicht manipulierbaren Bewohnern. Wenn die notwendigen Reformen nicht rechtzeitig vor der großen Eskalation durchgeführt werden können, ist eine Abkürzung erforderlich. Einige entschlossene Juden sollten rechtzeitig Kontakt zu den Ultrareichen aufnehmen und sie wieder zur Solidarität mit dem Judentum, mit Israel und mit der gesamten freien Zivilisation aufrufen. Stets haben “politisch Korrekte” vollmundig Integration gepredigt; doch die praktischen Resultate mussten so lange extrem ernüchternd bleiben, wie sie – und die Geldaristokraten selbst – keine solidarisch integrierten Angehörigen der westlichen Nationen waren.

31 Antworten

    1. Ja, sehe ich auch so.
      Herr Rüdiger ist dadurch auch ein schlechtes Vorbild für muslimische kids.
      Wäre nicht schon vorher die Sache mit Macron und Paty gewesen…man würde ihm fast glauben.
      Aber durch die Vorgeschichte eben nicht mehr.

      2
      1
  1. Islamisierung und Überbevölkerung der westlichen Welt ist gewollt, geplant und wird durchgezogen. Jeder Muslim zählt und da kann Israel nicht hergehen und diese zu Allah schicken.

  2. Während zwischenzeitlich in den sozialen Medien zahlreiche menschenverachtenden Videos kursieren, die zeigen wie israelische Soldaten inhaftierte, bis auf die Unterwäsche entkleidete palästinensische Gefangene foltern, demütigen und verhöhnen, wurden seit der anhaltenden Bombardierung des Gazastreifens nach dem Angriff der Hamas am 7. Oktober 23, von israelischer Seite ausgehend ein unfassbares Blutbad verursacht, wobei bis heute mindestens 32.078 Menschen getötet wurden, wobei es sich bei den überwiegend im Gazastreifen getöteten Menschen etwa um 72 Prozent Frauen und Kinder handelt. Ferner werden schätzungsweise weitere 7.000 Menschen vermisst, die vermutlich tot sind oder unter den Trümmern begraben liegen.

    Darüber hinaus wurden etwa 1,7 Millionen (75 Prozent) der Palästinenser zum Zwecke der seit Jahrzenten voranschreitenden israelischen Expansion vertrieben, während 2,2 Millionen von einer einer Hungersnot betroffen sind, wobei bisher mindestens 31 Todesfälle (27 Kinder) aufgrund von Unterernährung gemeldet wurden.

    Dazukommend wurden Hunderte von 2.000-Pfund-Bomben aus amerikanischer Produktion auf diese am dichtesten besiedelte Region der Welt abgeworfen, sodass allein bis Ende Januar schätzungsweise 50 bis 62 Prozent aller Gebäude in Gaza beschädigt oder zerstört wurden.

    Doch um nicht als plumper Antisemit verurteilt zu werden, muss man die Greultaten der (zionistischen) israelischen Regierung wohl Solidarität bekundend entweder gut heißen, übersehen, oder einfach nur verschweigen, während inzwischen sogar die vielseits beliebte deutsche feministische Weltinnenministerin völlig verstört Sturm läuft und….!

    https://www.lifesitenews.com/analysis/israeli-soldiers-celebrate-the-torturing-humiliating-and-mocking-of-palestinians-on-social-media/

    19
    10
      1. Auch in Verbindung mit dem alten Artikel…
        Ich war in fast allen Ländern dort bis auf Jemen.
        Natürlich auch in Israel.
        Die Geschichte der Region ist mir bekannt.
        Mir ist klar, dass wir zwei keinen gemeinsamen Nenner finden.

        Trorzdem können sie ja vllt einsehen, dass die Menschen dort das ganze Projekt jüdischer Staat als Kolonialismus ansehen.
        Auch wenn sie das anders sehen , da sie als Westler sozialisiert sind.

        Sämtliche Massaker und Übergriffe beider Seiten in den letzten 100 Jahren sind nur das Produkt aus dieser Problemstellung.

        Eine zusammengewürfelte Siedlergemeinschaft aus zahöreichen Ländern, die nur der Glaube des Judentums eint, ist für sie eon Vpök.
        Die angestammten Bewohner Palästinas ( 10 % angestammte echte Juden der Region) sind für sie aber kein Volk, weil zu damaliger Zeit nationale Grenzen ,wie in Europa etfunden, dort nicht existierten.
        Das liegt an ihrer eurozentristischen Weltsicht.
        Sie werden aber einsehen müssen, dass unsere Vorstellungen auf der Welt immer weniger Gewicht haben werden.

        Das nach über 100 Jahren Unterlegenheit der Ureinwohner und Dauerkonflikt die Gesellschaft chaotisiert ist und der radikale Islam Zulauf hat…wen wundert das ?
        Das war nicht immer so.
        Man erhoffte sich zu Beginn der Zuwanderung Fortschritt in
        ” Grosssyrien”
        Das war schnell vorbei, als klar wurde, dass die Neuen einfach nur einen eigenen Staat wollten anstatt in der Gesellschaft aufzugehen.
        Es gab davor nicht die von PI herbeigeredete Feindschaft gegenüber Juden im Alltag

        5
        2
    1. Guter Link am Ende ihres comments.
      Es gibt ja einige Israelis,die selbst bei der IDF waren, die Besatzung im Westjordanland erlebt hatten und jetzt dagegen aufstehen.

      3
      4
      1. Was sollen die zwei Minusbewertungen bedeuten? Es gibt sehr wohl Israelis, die sich schon länger oder erst in jüngster Zeit gegen die Politik der eigenen Regierung wenden, weil diese in eine Sackgasse führt, die auf längere Sicht Israels Vernichtung bedeutet. Daß eine Politikwende ein langer Prozeß wird, ist klar, denn auch die Palästinenser haben sich in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr radikalisiert und müssen (psychisch) abrüsten. Ein Konflikt, der sich seit Jahrzehnten hochgeschaukelt hat, läßt sich nicht von heute auf morgen in Frieden verwandeln. Aber daran zu arbeiten, ist die einzige Chance für beide Seiten.

        2
        3
    2. Lieber Abendlaendischer Bote,
      Ich verstehe Ihren gesamten Kommentar: Wie leider mindestens 3/4 unserer (abendlaenischen!) Mitbürger gehören Sie zu denen, die auf die in meinem Artikel genannte, seit Jahrzehnten perfide vorbereitete Propaganda zehntausender NGOS und noch viel mehr anderer Oranisationen und Medien hereinfallen.

      Bedenken Sie bitte: Westliche Bürger werden bereits seit dem Spanisch-Amerikanischen Krieg (1898-1899) SYSTEMATISCH von der Wahrheit ferngehalten. Referenz https://www.frieden-freiheit-fairness.com/blog/die-vernachlaessigte-verteidigung-der-pressefreiheit. Seither funktioniert die damals erstmals (vom Militär selbst) ausgeübte Pressezensur in der im obigen Artikel beschriebenen Weise als SELBSTZENSUR.

      In Kriegszeiten wird zusätzlich vom Staat eingegriffen – im 1. Weltkrieg mit dem Creel-Committee, im 2. dem “Office of War Information”, im Koreakrieg mit 0-Informationspolitik und seit dem Vietnamkrieg (1955-1975) mit einer von der CIA vorgefilterten und prozessierten Berichterstattung. Hinzu kommt die – zu jeder den Ruf der westlichen Demokratien schändenden amerikanischen Militäraktion schwachsinnig applaudierende Mainstream-Medienwelt.
      Schwachsinnig ist hier wortwörtlich als Unfähigkeit, die Wahrheit zu erkennen gemeint und bedeutet Desorientierung. Diese wird inzwischen ‘dank’ billionenschwerer Investitionen der Geldaristkratie und neuester Technologie bis zum Exzess gesteigert.

      Im Ukrainekrieg ist eine halbwegs neutale Berichterstattung schon dadurch völlig unmöglich, dass Selenskyj bereits VOR der russischen Invasion reihenweise Oppositionsparteien verboten und unliebsame Fernsehsender geschlossen hat. Im Fall des Gazakrieges ist es noch schlimmer. Was dort vom “Gesundheitsministerium” an Zahlen und Meldungen veröffentlicht wird, ist pure Propaganda, denn es regiert die Hamas, deren offiziell erklärtes Ziel die Vernichtung Isaraels ist, zu welchem Zweck die Tötung von Juden und die Ausübung des Selbstopfers im Dschihad propagiert wird – siehe Hamans-CONVENANT von 1988 und ergänzendes Dokument von 2017. In diesen Papieren wird Verhandlung strikt abgejehnt und als Verrat gebrandmarkt.

      Mit diesem Programm wie überhaupt mit dem Islam als politischer IDEOLOGIE sich auseinanderzusetzen hat der Westen spätestens seit den ersten Flugzeugentführungen in den 1960er Jahren versäumt – stets im medialen Ambiente derselben ultrareichen ‘herrschenden Klasse’. – Die Rechnung für dieses FEIGE und BEQUEME Ausweichen gegenüber einer überlebensnotwendigen Auseinandersetzung mit den wahren ideologischen Gegenern der Demokratie und der Freiheit erhalten wir JETZT – wie in dem kompakten Artikel nur angedeutet werden konnte: – Wir gehen (weil weiterhin zerstritten) auf den 3. Weltkrieg als erneutem Bruderkrieg zwischen Europäern zu und wir lassen uns den 5. Nahostkrieg durch die Hamas-Brille präsentierendas. Es wird übersehen, dass dieser Krieg und seine Propagand-Begleitung dabei sind, das Judentum endgültig mit den Nichtjuden des Westens zu entzweien. Folglich bleibt auch unerkannt, dass wir uns gegen die Migrantenflut AUF KEINEN FALL ohne Schulterschluss mit den VIELEN coureagierten, patriotischen und den freiheitlichen Werten verbundenen (insbesondere israellischen) JUDEN erfolgreich werden verteidigen können.
      Lieber Abendlaendischer Bote, es ist zugegebenermaßen extrem schwer, sich politisch rational zu orientieren. Eine Möglichkeit ist, sich abseits der Fernsehnachrichten des Mainstream zu informieren. Ergänzend ist es gerade im Nahostkonflikt notwendig, nach der historischen Wahrheit zu suchen, die nach Jahrzehnten einseitiger Berieselung weniger als 1% der Bevölkerung wirklich kennt. – Nur die Wahrheit bietet Immunschutz gegen die fürcheterliche aktuelle Propaganda, die unseren westlich-demokratischen, europäisch geprägten Kulturraum bedroht.

      2
      1
  3. Unstrukturiertes ” von der Seele schreiben” ist das für mich.

    Alles mit Allem zu mischen ist dann auch sehr chaotisch.

    Und das liegt nicht daran, dass ich eine entgegengesetzte Meinung zum Nahost Konflikt habe.

    In punkto Ukraine gebe ich ihnen Recht.
    Wir können Strack-Zimmermann gemeinsam beschimpfen.
    Allerdings scheint das Zeitfenster für Verhandlungen jetzt geschlossen.
    Als Russland vor 6 oder 12 Monaten noch einen schlechten Lauf hatte – da wärs gegangen.
    Wladimir muss jetzt garnichts.
    Und auf Trump warten kann er auch noch.

    8
    1
  4. “…Wer diesen Teams aus etablierten Schriftstellern, Journalisten und Agenten angehört, wird sofort aus der politischen Arena gemobbt…”

    Korrektur, hier fehlt ein ” nicht” vor dem “angehört” in ihrem Text

    4
    1
    1. Nein, nein, ein zusätzliches “nicht” wäre verkehrt:
      Es geht um die tatsächlichen Angehörigen des politischen und gesellschaftlichen Establishments, die
      sich ihrer nicht mehr linientreuen Mitglieder entledigen. (Hinterher gehört der Gemobte NICHT mehr dazu.)

      Es kommt auch ans Licht, dass unsere freiheitliche Demokratie zu einem System abgefälscht zu werden droht,
      in welchem sich das von Lenin ersonnene Antiprinzip des “demokratischen Zentralismus” durchsetzt, so
      wie es den Menschen in den Sozialistischen Ländern asl Demokratie verkauft wurde. – Die Endstufe sehen
      wir in Nordkorea – Diktatur pur, aber mit dem moralischen (?) Anspruch einer gerechten, angeblich antikapitalischen Gesellschaftsordnung – Kim ist aber einer der reichsten Kapitalisten weltweit.

  5. Auf achgut.com wurde am 28.3. ein Artikel von Johannes Eisleben veröffentlicht, der sich mit den Aussagen von David Webbs Buch “Die große Enteignung” bzw. “The Great Taking” beschäftigt. Webbs ist Insider und gibt an, daß vonseiten der Globalisten bereits sämtliche Gesetze entsprechend geändert wurden, sodaß z.B. bei einer kontrollierten Sprengung des Schuldenturms unter bestimmten Voraussetzungen auch Menschen ohne Schulden enteignet werden können.

    Ich selber verstehe zu wenig vom Finanzsystem und den Verzerrungen, die seit der Banken- und Eurorettung im System entstanden sind. Aber für Leute mit Vermögenswerten dürfte es kein Fehler sein, sich den Artikel und besser noch das Buch von David Webb zu Gemüte zu führen.

    https://achgut.com/artikel/wird_der_schuldenturm_kontrolliert_gesprengt

    1. Nachtrag: Eben fällt mir ein, daß David Webb sein Buch zur kostenlosen Lektüre für jedermann ins Internet gestellt hat! Allerdings dürfte es sich dabei ausschließlich um das englische Original handeln.

  6. Ich finde es toll, wie die Israelis in Gaza und Westjordanland für die westlichen Werte kämpfen und den Krieg der Bushs gegen den islamischen Terror wieder aufnehmen und mit dem größten Erfolg durchführen, den es in einem Krieg überhaupt geben kann, während die Amis und die NATO so jämmerlich versagt haben.

    1
    5
    1. Ich finde es lediglich toll,

      wie sich die Israelis in der VERGANGENHEIT in den vier Kriegen von 1948, 1956, 1967 und 1973 – jedesmal gegen eine riesige arabische Übermacht behaupten konnten.
      In jedem einzelnen Fall waren sie die Angehriffenen oder – wie 1967 – die existenziell Bedrohten, u. a. mit dem Genozid ankündigenden Motto bedroht, “die Juden ins Meer zu werfen” – siehe dazu auch den Hamas-Conveniant von 1988 !

      Es war jedoch nicht toll, sondern in Anbetracht der bekannten PROPAGANDAMACHT,

      dass die Netanyahu-Regierung mit dem Gegenangriff auf die Hamas in Gaza auf eine perfide vorgeplante Strategie
      hereingefallen ist. Im längst weltweit eingespielten (aber möglichst geheim gehaltenen) Teamwork zwischen der Mainstream-Propagandamaschinerie und dem islamistischen Terrorismus geht es um ein extremes Ausspielen der OPFERROLLE durch die Islamisten. Bis zum heutigen Tag beziehen Hamas-Kämpfer bevorzugt Stellung in Schulen, Moscheen und Krankenhäusern. Obwohl die israelische Armee vor JEDEM Angriff auf solche Stellungen Warnungen absetzt, gibt es zivile Opfer, wenn Hamas die Zivilisten an einer Evakuierung hindert. Auch zur Opferstrategie finden sich Hinweise im genannten Hamas-Convenant von 1988.

      Ich habe schon im Vorfeld vor den Folgen eines Gegenangriffs gewarnt, denn diesen Propagandakrieg kann Israel nicht gewinnen. –

      Das gilt zumindest so lange, wie wir im übrigen Westen nicht erkennen, dass die ultrareichen Herren über die Medienlandschaft und über Zehntausende von NGOs – obwohl teilweise jüdischer Herkunft – überhaupt NICHT die
      Freunde und Beschützer Israels und der Juden sind.

      Wenn wir diesen Geldadel als unseren gemeinsamen Erzrivalen erkennen, können wir den Frieden noch rechtzeitig vor der großen Eskalation wiederherstellen und unsere Freiheit bewahren.

      Fallen wir weiter auf den Propagandakrieg herein, bedeutet das das Ende dieser freiheitlichen Zivilisation.

  7. Als Geschichtsinteressierter habe ich stets sehr viel Empathie für Juden und das Ihnen Jahrhunderte lang zugefügte Leid empfunden. Sie mussten über 1000 Jahre (seit den Kreuzzügen) massive Verfolgung, Diffamierungen und Pogrome überstehen – in allen „christlichen“ Ländern. Und grundsätzlich verstand ich auch lange Zeit die jüdische Politik nach der Staatsgründung.

    Leider muss/te ich jedoch feststellen, dass mich so nach und nach jedoch vieles an etwas ganz anderes erinnerte. Was heute in Gaza passiert, dürfte so niemals geschehen. Und das ist in dieser Maßlosigkeit nichts anderes mehr als Völkermord. Die Zahlen der Toten werden gar nicht mehr genannt.

    Und ganz pervers ist es ja, seitens der deutschen Regierung einfach so – ohne Einschränkung – „Israel zur deutschen Staatsräson“ zu erklären. Auch die Ukraine wird ja als „deutsche Staatsräson“ angesehen. Was jeweils heißt: Unterstützung, egal wie einseitig, egal wie gerecht, egal wie sinnvoll. Das alles heißt jedoch gewiss nicht, dass ich deshalb die arabisch-mohammedanischen Ansichten und Aggressionen gegenüber Israel unterstütze.

    Für mich bleiben Regierungen/Führungen und ihr Verhalten und ein angeblich vertretenes Volk immer noch zwei ganz unterschiedliche Aspekte. Und wenn man genauer hinsieht, dann ist diese Unterscheidung und oft vehemente Gegensätzlichkeit weltweit nicht mehr die Ausnahme, sondern geradezu zur Regel geworden. Wo fordern Völker Krieg? Wo fordern Regierungen Diplomatie und Verhandlungen? Immer genau andersherum!

    2
    2
    1. Als Geschichtsinteressierter habe ich feststellen müssen, daß das rabbinische Judentum eine ziemlich schreckliche Religion ist, die den Juden vermittelt, daß die Goyim auszubeuten sind, wo es nur geht.

      Daß die Juden selbst in vorchristlichen Zeiten mit Griechen und Römern, mit Persern, dann den Europäern und allen anderen bis zum heutigen Tag und nach Südamerika die selben Probleme haben und ihnen die selben Vorwürfe gemacht werden, könnte daran liegen, daß diese Vorwürfe nicht unbegründet sind.

      Kennen Sie den Witz mit dem Mann, der aus 109 Kneipen rausgeflogen ist und behauptet, es sei immer die Schuld des Wirtes gewesen?

      1. Kahanismus
        Der Kahanismus ist eine Richtung des religiösen Zionismus, die auf den Ansichten von Meir Kahane, dem Gründer der Jewish Defense League und der Kach-Partei, basiert. Sie mischt Ultranationalismus mit religiösem Fundamentalismus, Rassismus, Gojimfeindlichkeit[1] und der Rechtfertigung von Gewalt.[2] Zentrale politische Ziele des Kahanismus sind die Vertreibung der meisten Palästinenser aus den israelisch besetzten Gebieten und der meisten arabischstämmigen israelischen Staatsbürger aus Israel[3][2] sowie die Beseitigung der dortigen westlichen Demokratie zugunsten einer jüdischen Theokratie.[4] Die Akzeptanz des Kahanismus reicht weit über Kahane und Kach hinaus.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Kahanismus

    2. “Als Geschichtsinteressierter habe ich stets sehr viel Empathie für Juden und das Ihnen Jahrhunderte lang zugefügte Leid empfunden.”

      Den Auszug aus Ägyptenland vergessen, als in ihrem Namen Millionen Altägypter vom Säugling bis zum Greis von Jahwe grausam massakriert worden sind?
      Kann man nachlesen.

      Jahwe ist kein Gott der Nächstenliebe. Auch das kann man nachlesen. Rachsüchtig, nachtragend, jähzornig trifft es ganz gut.
      Und unter dem Namen Gott ist er dann der nette, liebe, vergebende Gott?
      Wenn ich mir ansehe, was sein Sohn, der Halbgott Jesus, und seine Anhänger erleiden mussten, dann hat sich zu Jahwe gar nichts geändert. Vor allem, brachte er mit den Christen Leid auf die Welt. Ägypten war nichts gegen das, was unter seinem Namen dann an der Weltbevölkerung stattfand. Er hatte den Juden keinen Missionierungsauftrag gegeben, was er durch die Schaffung der Christen korrigierte.

      Ob Allah nun nur die Fortsetzung von Jahwe/Gott ist oder ob er eine eigenständige Erscheinung ist, spielt keine Rolle, denn in der Sache sind sie sich einig:
      Die Menschen müssen leiden!
      Leider sind die meisten Menschen Kriecher, die nicht freihändig durch Leben gehen, sondern gestützt durch irgendeine Religion.
      Diese Menschen sorgen dafür, dass sie kein eigenes Leben haben, sondern es wegwerfen, um vor einem sogenannten Gott zu kriechen, sich zu unterwerfen.

  8. Ich empfehle dem Autor sich die “in Deutschland verboten” Zeitung 58 beim Kopp Verlag
    zu bestellen. Dort kann er sich mehr über die “entschlossenen Juden und die Ultrareichen”
    und die “Solidarität mit dem Judentum, mit Israel und mit der gesamten freien Zivilisation”
    informieren.
    Übrigens alles mit Quellenangabe falls man nachschlagen will.

  9. Solche udn ähnliche bestialische Verbrechen wie von der Hamas am 07.10.2023 gab es auch sehr viele Verbrechen im Syrienkrieg , wo der IS und Al-Qaida alle “Ungläubigen” terrorisierten.Die prowestlichen FSA-Rebellen (die zu Recht die unwitzige Bezeichnung “moderate Kopfabschneider ” bekamen) hatten auch viele ähnliche Kriegsverbrechen in Syrien begangen.
    Syriens Machthaber Assad beschützte sein Volk vor diesen Terroristen. Und die syrischen Christen standen mit großer Mehrheit hinter ihm, (darüber brichtete sogar die New York Times mehrfach). Die gesamte Arabische Liga schickte außerdem noch ihre eigenen Milizen nach Syrien um die ungläubigen (Alawiten, Christen,Kurden) alle auszulöschen.Assad ist ein Alawit.
    Und anstatt Assad zu helfen, haben sowohl die USA als auch Israel gegen Assad udn seine Armee Krieg geführt.Israel bombardiert seit 2015(!) bis heute völkerrechtswidrig die Stellungen von Assad’s Armee. Israel hatte im Syrienkrieg nie die Stellungen von Al-Qaida oder ISIS Terroristen in Syrien bombardiert. Ich hatte auch schon an anderer Stelle auf ansage geschrieben, dass die Hamas ebenfalls die Terroristen in Syrien unetrstützte, um Assad zu beseitigen!
    DIe US Amerikaner unterstützten die Al-Qaida Ableger und die moderaten Kopfabschneider FSA.DIe US Amerikaner haben bis heute ihre Truppen aus Syrien nicht abgezogen und stehlen dort Öl im großen Stil.
    Nicht nur das Leid der Christen im Syrienkrieg, sondern auch das Leid der Christen im Irak hatten die US Amerikaner im Irakrieg ab 2003 ignoriert.Seit dem völkerrechtswidrigen US Amerikanischen Angriffskrieg gegen den Irak ab 2003, setzte ein regelrechter Exodus, also eine Massenflucht von Christen aus dem Irak ein. DIe US Amerikaner ignorierten deren Hilferufe. Das kritisieren bis heute viele christliche Hilforganisationen völlig zu Recht. Aber was soll man auch anderes erwarten von den Massenmördern wie dem Ex-Präsidenten G.W. BUsh oder dem radikalisierten Kriegsnobelpreisträger Ex-US-Präsident B.Obama ?