Deutsche Schnellschusspolitik: Das böse Erwachen wird kommen

Erdgasproduktion in Sibirien (Foto:Imago)

Derzeit scheint es kein wichtigeres Staatsziel zu geben als die nachhaltige Kappung von Handelsbeziehungen zu Russland, am besten gleich, gerne jedoch auch asap oder irgendwann. Wer Verlautbarungen parteiübergreifender deutscher Politiker, aber auch von Joe Biden und Ursula von der Leyen im Chor mit den Chefs der EU- und NATO-Mitgliedsstaaten lauscht, der muss den Eindruck gewinnen, als ginge es hier nicht mehr um eine anlassbezogene Gegenreaktion auf einen klar völkerrechtswidrigen Angriffskrieg – sondern um die finale, endgültige Isolation des rohstoffreichsten und größten Staates der Erde.

Man sollte doch eigentlich meinen, Zweck der Maßnahmen seien ein Kriegsende und, nach Möglichkeit, idealerweise ein Regime-Change im Kreml. Dass jedoch perspektivisch die Beendigung vieler Lieferbeziehungen bei bestimmten Produkten und Ressourcen erst 2024, 2028 oder 2030 abgeschlossen sein wird, scheint nicht weiter zu stören – sondern wird ebenso begrüßt wie das, was sanktionstechnisch sofort möglich ist. Seltsam: Diese offenbar unumgänglich gedachte finale Beendigung der geschäftlichen Kooperation mit Russland für alle Zeiten blendet vollkommen die Möglichkeit aus, dass man es bis dahin vielleicht schon gar nicht mehr mit dem „bösen Russland“ zu tun haben wird: Denn was passiert denn, wenn – wünschenswerterweise – das System Putin durch einen nicht von außen orchestrierten, sondern einen von innen (durch innerrussische Oppositionskreise, abtrünnige Militärs oder Volksaufstände) erzwungenen Machtwechsel zu Fall gebracht würde, und anschließend dann pro-westliche „Demokraten“ nach dem Gusto Brüssels, Berlin und Washington ans Ruder gelangen sollten?

Die nächste Rolle rückwärts?

Wollen die friedensbewegten blau-gelben Pazifisten, mit der Voraussicht und dem politischen Sachverstand einer Eintagsfliege, ihre im Eiltempo verabschiedeten Sanktionen und abgebrochenen Geschäftsbeziehungen dann stur beibehalten, die neue Post-Putin-Regierung schwächen und die Destabilisierung Russlands auch unter einer neuen, grundrechtsorientierten und friedlichen Führung durchziehen? Oder heißt es dann wieder einmal Rolle rückwärts, Kommando zurück- und es wird dann der nächste Ausstieg aus dem Ausstieg aus der Kohle in Gang gesetzt?

Für die deutsche Bundesregierung spielen solche perspektivischen Überlegungen offenbar überhaupt keine Rolle. Es zählt wieder nur die Moral des Augenblicks. Was sich gut anfühlt, muss gut und richtig sein! Dabei kann – wenn selbst die Grünen plötzlich Blutöl und -gas aus Arabien gutheißen und vor menschenrechtsverachtenden Scharia-Scheichs katzbuckeln, bloß um vom politisch unkorrekt gewordenen Putin-Öl und Gas herunterzukommen – von Logik, innerer Konsistenz und Glaubwürdigkeit deutscher Politik ohnehin nicht mehr gesprochen werden. Die Junkies wechseln den Dealer, doch der Neue ist nicht minder schmutzig.

Bei Habeck und Konsorten weiß man ohnehin nicht, ob sie die Tragweite der derzeit aus dem Bauch heraus, auf Druck der Straße getroffenen Entscheidungen ihres Putin-Exorzismus begreifen – und sie nicht als Mittel zum Zweck der energetischen „Dekarbonisierung“ begreifen – nach dem Motto: Hauptsache weniger CO2! In diese Richtung weisen grotesk unterkomplexe Bemerkungen nun auch Habecks, jeder Verzicht auf Autofahren, Reisen, Heizen und Stromverbrauch schade dem russischen Despoten. Der herbeiphantasierte Overkill durch Global Warming in 50 oder 100 Jahren scheint Grüne dabei zu jedem Zeitpunkt mehr zu beschäftigen als die Zerstörung Kiews oder Mariupols.

Schadenersatzforderungen in Milliardenhöhe drohen

Wenn schon in Sachen volkswirtschaftliche Zusammenhänge realitäts- praxisfremde Grüne, die durch ihre erratischen Kurzschlüsse angerichteten oder achtlos in Kauf genommenen Schäden nicht erahnen, so wären sie dennoch gut beraten, Warnungen jener ernst zu nehmen, die es besser wissen: So warnen Deutschlands Energiekonzerne im Falle des Stopps russischer Gaslieferungen bereits vor Schadensersatzklagen in Milliardenhöhe – und zwar durch all die Unternehmen, die dann nicht mehr ausreichend mit Gas versorgt werden können. Für diese Schäden würde am Ende die Regierung – und damit die Allgemeinheit – haftbar gemacht. Wie der aktuelle „Spiegel“ schreibt, sollen die Versorger deshalb bereits in einer Klausursitzung von der Bundesnetzagentur verbindliche Kriterien eingefordert haben, nach denen die Behörde über die Belieferung der Industriebetriebe entscheidet.

Der bisherige nationale Notfallplan sieht vor, dass bei sinkendem Gasdruck zuerst private Haushalte versorgt werden; Industriebetriebe müssten dann mit Rationierung oder Abschaltung rechnen. Der Bundesverband der Deutschen Industrie und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), die die Gespräche mit der Bundesnetzagentur führen, hatten zuvor deutlich gemacht, dass sie der Behörde keine konkreten Unternehmen nennen würden, die von der Versorgung abgeschnitten oder rationiert werden könnten. Sicher ist nur: Wenn es dazu kommt und geklagt wird, sind die Lockdown-Schadenersatzforderungen dagegen ein müder Witz.

In drei Arbeitsgruppen wollen Verbände und Behörde nun Kriterien für Abschaltungen erarbeiten und technische Details klären. Dabei dürfte relevant sein, ob Fabriken heruntergefahren werden können und ob es um Produkte geht, die lebenswichtig sind oder in den Lieferketten dringend benötigt werden. BDEW-Geschäftsführerin Kerstin Andreae hatte die Regierung am Donnerstag aufgefordert, die Frühwarnstufe auszurufen.
Der Vorstoß sollte offenbar Tempo in die Vorbereitungen bringen. „Wir müssen Tacheles reden“, soll sie in einer Videorunde gesagt haben. Das lässt nichts Gutes erahnen: Wann immer in Deutschland Tacheles geredet wird, passiert anschließend: Nichts.

37 Kommentare

  1. @DAS BÖSE ERWACHEN WIRD KOMMEN
    ja – nur der Schaden ist angerichtet !
    Bei der Spritze – alle Gen-Therapierten haben die genetische Veränderung unwiderruflich im Körper – und wer das akut überlebt hat, dem wird das Gift langsam aber sicher den Körper zerstören – es wird sein leben um einige Prozent verkürzen und seine Gesundheit lädieren.

    Das gleiche bei der Energieversorgung – mit diesem rüden Auftreten gegenüber Russland ist die Möglichkeit einer Wideraufnahmen nicht mehr möglich – in Deutschland wird es Energieknappheit, Blackouts und überhöhte Preise für Restenergieversorgung unvermeidlich geben – von der Regierung mit voller Absicht geschaffen.
    Eigene Kernkraftwerke sind mangels Fähigkeiten nicht mehr verantwortbar – Forschung, Entwicklung und Ausbildung in den relevanten Gebieten sind abgeschafft zu Gunsten Namen tanzen und wissen, wie Bordell geht.
    Wie wir gerade ein den Geschäften sehen, gehen wir über in die Mangelwirtschaft.
    Wie die Politik schon vor Jahren angekündigt hat, wird die Wirtschaft von der nachfrageorientierten Wirtschaft in eine angebotsorientierte Wirtschaft umgestellt – sie werden also zukünftig nur noch kaufen können, was ihnen im Geschäft gerade angeboten wird – und das dann zu überhöhten Preisen !

    Gab es nicht schon vor Jahren einen Bundespräsidenten, der erklärte, wer sich die Heizung nicht mehr leisten kann, solle halt einen 2. Pullover anziehen ?
    Ein Hohn über die reaktionslosen Bürger !
    Und noch ein Hohn : es gibt keine Impf-Pflicht – aber sie müssen einen Impfnachweis verpflichtend vorlegen – mit einem Strafe, die sich keiner leisten kann – also : Giftspritze oder Hungern!
    Und es sollte niemand annehmen, daß dieser Aufschub bleiben wird – das wird dieses Terrorregime später anziehen, wenn die Folgen kein Aufsehen mehr machen !

    • Ich störe mich immer an dem Ausdruck „Gen-THERAPIE“, denn eine Therapie bewirkt ja im Idealfall eine Heilung. Das tut die mRNA-Spritze allerdings in keiner Weise, ganz im Gegenteil!

  2. Wet jetzt bei Putin einen Regimechange anmahnt , dies aber nicht bei Biden,Obama,Bush gefordert hat ….kann einpacken weil er nichts begriffen hat . Und kann sich in die AgitProp Truppe einreihen

  3. Wenn nichts passiert ist der Schaden nicht so groß, als wenn was passiert. Immer wenn Politiker in die Wirtschaft eingreifen entsteht nur Chaos.

  4. Diese linksgrünen Faschisten schwächen nicht Russland, sondern sie schaden Deutschland in extremer Art und Weise.

    Und für Rüstung braucht Russland die Öl-und-Gas-Dollars gar nicht. Das wird alles in Rubel bezahlt. Für den Rubel ist nicht die FED verantwortlich sondern die russische Zentralbank. Russland kauft ja schließlich keinen F35-Schrott aus den USA, sondern baut die Dinge selbst.

    Solche Zusammenhänge begreift das linksgrüne Faschisten-Gesindel natürlich nicht.

    • Richtig! Wir haben unsere Souveränität (vorhanden oder nicht) aufgegeben und uns mit diesem Verbrechersyndikat USA, EU, NATO u.a. eingelassen. Ein Pakt mit dem Teufel 😈.

    • Uns zu schaden ist doch allerhöchste Staatsraison ! Habeck kann mit Deutschland nichts anfangen, Claudia “ Deutschland du mieses Stück Scheiße “ Roth watschelt mit der Antufa, genauso wie die rote Faeser, dann noch der Pausenclown mit der „Eiskugel“ – und dann wundert man sich, das dieses Land den Bach runter geht !

  5. Warum soll Zitat:“…idealerweise ein Regime-Change im Kreml.“ Ende Zitat ein hehres Ziel sei? Man weiß doch seit mehr als 20 Jahren welche Forderungen der Typ an „den Westen“ gestellt hat. Also mehr Aufrichtigkeit über so einan langen Zeitraum hinweg hat noch kein Politiker bewiesen.Dass ein zukünftiger Nachfolger Putins mit einer westophilen Gesinnung daherkommt wage ich zu bezweifeln. Das sind immer noch Russen (die, warum muss man es eigentlich immer wieder erwähnen?, bon Nazi Deutschland auch noch nach beinahe 80 Jahren nach Beendigung des zweiten Weltkriegs traumatisiert sind). Hitlers Schergen haben weder Briten noch Franzosen so niedergemetzelt wie die „untermenschliche“ Rasse der Russen. Also lasst mal die Kirche im Dorf, dass wird die Verwandtschaft im Osten so schnell nicht vergessen wie die geografisch weiter westlich gelegenen germanischen Stämme. Und was sind schon 80 menschliche Jahre, wir reden hier nicht über Jahrhunderte. Und dennoch haben die Russen uns die Hand gereicht und sind uns zivilisiert entgegengetreten. Völkerrechtswidriger Krieg hin oder her, wenn man sich anschaut wieviel Zivilisten nach nun 4 Wochen Krieg in der Ukraine ums Leben gekommen sind, kann man nur zu dem Schluss kommmen dass dieser Typ im Kreml so wahnsinnig nicht sein kann. Irgendwie passt das was nicht zusammen was Schreiberlinge einem einreden möchten.

    • Kürzlich schrieb zum aktuellen Konflikt ein Leserbrief-Autor in der Wetzlarer Lokalpresse WNZ, nach Erfahrungen mit Russen schon zu den Napoleon-Kriegen habe es geheißen: „Lieber den Franzosen als Feind als den Russen als Freund!“ Sie haben also bei ihren Auftritten im Westen schon immer kein gutes Bild abgegeben, sondern oft marodiert!! – Außerdem geht das Opfergetue auch mal zuende und kann keine Rechtfertigung sein für eigene Verbrechen bis und nach 1945 wie der SU 1945 in Dt. + Pol., mit Ungarn 1956, DDR 1953, CSSR 68 usw.!! Und das setzte Putin ja längst fort vor dem jetzigen Ukraine-Überfall!!

  6. Fachisten sind leider überall zu finden, so auch i.d. Politik.
    Faschisten müssen weltweit mit allen Mitteln bekämpft werden.

  7. Vor kurzem berichtete ich über die Pläne aus Tangerhütte, Landkres Stendal, daß über den weiteren Ausbau von Windräder und Photovoltaik beraten wird. Nun hat man den Plänen von Getec eine Absage erteilt, vorerst. Sehr zum Missfallen des Bürgermeister, der rechnete schon mit viel Geld für die Stadtkasse, die wie bei vielen anderen auch, leer ist. Denn alten Militär Flugplatz hat man schon zu gespargelt und Ackerflächen daneben auch und nun wollte man auf Acker noch weiter an die Dörfer heran und nicht alle finden das Wumm Wumm lustig. Schon von weitem kann man beobachten, daß die Windräder oft stehen, entweder ist zu wenig Wind, zu viel Wind oder man wird den Strom nicht los. Ein paar Kilometer weiter Richtung Stendal, der nächste große Windpark und da gab es keinen der das Fällen eines Waldes verhinderte. Habeck oder auch als „der kleine Muck bzw Pinocchio bei Aladin zu Besuch“ bezeichnet wird bei ihrer Ideologie nicht begreifen können und dürfen, daß tausende Windräder oder Photovoltaik Anlagen keine Kohle, Atom oder Gas zur Stromerzeugung und sichen Versorgung ersetzen kann und wird. Schon weil diese nicht steuer und planbar sind. Wenn ein Alufirma für Montag z.B eine größere Menge Strom einkauft muß dieser auch da sein und nicht darauf das der Wnd weht und noch dazu ist man abhängig wie stark oder Schwach die Dinger sich drehe. Doch seine Lobbyisten als Staatssekretär getarnt, werden ihm was anderes erzählen. Denn der „Rubel “ soll weiterhin für die Windparks Betreiber Rollen. Putin wird sich nebenbei bemerkt über seine Komödie bei den Ölscheichs köstlich amüsieren.

  8. wenn dieser ‚grüne Deal‘ gegen Russland erste Auswirkungen zeigt bin ich gespannt auf die Reaktion des Grünwählers, der heute noch selbstverliebt im SUV die 500 Meter zum Marktplatz fährt und drei Dorfrunden dreht um einen Parkplatz zu finden. Der Hamburger Westen ist voll von solchen Idioten.

  9. Der Wladimir wird das ja auch sicher ernst nehmen, wenn Sanktionen von vornherein kurzfristig gedacht sind. Da wird der sich gleich denken „oh nein, jetzt muss ich sofort andanken, damit die Sanktionen sofort aufhören“.
    Wir machen ernst und nur, wenn wir langfristig planen, werden wir von Leuten wie Wladimir eenst genommen.

  10. Die Nachthemden in Katar haben den Optimismus bereits gedämpft, denn es muss erst alles gebaut werden. Wer das bezahlt, ist klar, wer jahrelang dafür nichts bekommt, auch. Heisst für den Blödmichel, mindestens drei bis vier Jahre frieren im Winter. Boshaft gesagt, auch die grüne Klientel wird nicht davonkommen und das stimmt mich irgendwie froh.

  11. Man kann über die deutsche Politik wahrlich nur noch den Kopf schütteln. Langsam wird deutlich, dass der Ukraine-Krieg nur ein Vorwand ist, um die „West-Bindung“ Europas zu festigen. In wessen interesse? – Im Interesse der überall stets die Menschenrechte verteidigenden , unablässig Demokratie-fördernden und universellen und vorbildlichen Friedensmacht USA!

    Merkwürdig und letztlich dumm ist dabei nur, dass Deutschland nicht nur an der Klima-Front, sondern auch an der Sanktions-Front der einsamen Spitzenreiter spielen möchte. Aufopferungsbereit bis in den Gefriertod und absolute wirtschaftliche Stagnation. Früher waren mir der Einfluss der Wirtschaftsbosse zu mächtig, heute wäre ich froh, sie würden die Politker an die ihnen übertragenen Verantwortung erinnern.

    Vielleicht möchten die deutschen Politiker auch nur den Nobelpreis für Dummheit verliehen bekommen. Die allerbeste Chance haben sie allemal – weltweit! Das größte Parlament der Welt mit dem größten Potential hätten wir ja schon mal.
    (Nur In China gibt es einen gelegentlich tagenden größeren Volkskongress)

  12. Als Bürger schaut man verzweifelt diesem wilden Umschlichschlagen unser Regierenden zu: Ohne jede langfristige Überlegungen werden Verbindungen zu Russland zerschlagen, die für eine der größten Industrienationen (noch!) noch lebenswichtig sein werden. Offensichtlich will die Regierung überdecken, dass in den neunziger Jahren es versäumt worden ist, Russland in ein europaweites Sicherheits- und Wirtschaftssystem einzubinden, wozu Putin ja geradezu gebettelt hat. Im übrigen ist es bemerkenswert, i welcher Gelassenheit die deutsche Regierung sich die teils dreisten Forderungen und Einlassungen der ukrainischen Regierung gefallen lässt, die gut unter dem Begriff zusammenzufassen sind: Erpresserische Frechheiten. Leid tun können einem unsere jüngeren Generationen, die in Zukunft mit dem Krisenmissmanagement unserer Regierung zurecht kommen müssen. Aber diese Genetation hüpft lieber freitags auf Maktplätzen rum, als sich zu überlegen, wovon sie in Zukunft eigentlich leben können.

  13. Entweder bleibt Putin mit seiner Diktatur- und Kriegs-Linie, dann wird es noch lange bei der Konfrontation bleiben ähnlich wie im Ostwest-Konflikt (Kalter Krieg) seit den späten 40ern. Oder es gibt einen Wandel in Rußland mit einer neuen Führung, die sowohl innen- wie außenpolitisch moderat und versöhnlerisch ist. Dann wird es auch schnell wieder eine Entspannung bis Befreundung geben zwischen den Staaten und Völkern. – Bei dieser Gelegenheit sei die Lüge der Putinisten, die krampfhaft sich ihre Rechtfertigungen erfinden für das Nicht-zu-Rechtfertigende, zurückgewiesen (wie beim Putin-Propagandasender PI mit dem Anti-NATO-Polemiker Hübner), daß die gegenwärtige Empörungswelle im Westen gegen Putins Krieg und Folgen von einer „Russenfeindlichkeit“ bestimmt sei. Ich habe diesen Real-Agenten Putins schon im Sommer 2018 zurechtgewiesen, als er dasselbe ohne jeden Beleg behauptete und auffällig schon zu Zeiten, als noch gar kein Krieg am Horizont stand.Es gibt zwar in solchen extremen Lagen imme rauch einige Hater, aber generell ist keine Feindlichkeit gegen Russen und ihr Volk zu spüren.

  14. RE: PI-Hübner, der auch ständig bei jouwatch eingestellt wird

    Putin-Agent Hübner !!?

    https://www.pi-news.net/2021/12/kriegsgefahr-friedensbewegung-dringend-notwendig/ 21.12.2021

    Deshalb sind nicht aggressiv-törichte Töne aus der militanten Frauenriege der Bundesregierung das Gebot der Stunde, sondern eine neue, im nationalen Interesse handelnde und mobilisierende Friedensbewegung.
    *Hinweis: Der Verfasser wird nicht von Moskau bezahlt, ist auch kein Putin-Fan und schon altersbedingt kein politischer Naivling. Entsprechende Unterstellungen bitte ich deshalb zu unterlassen. Danke.

    Meine Antwort
    =====================
    Er schreibt aber aber wie ein Putin-Agent, und zwar nicht zu knapp!!

    PI-Autor Wolfgang Hübner war einst in den 70ern bei der rot-extremistischen Sektiererpartei KPD-AO der Berliner SDSler Horlemann und Semler (letzterer später lange bei der taz), dann lange Jahre seit den 90ern führend in der kleinen (maximal mal 3%, meistens weniger) bürgerlich-patriotischen Frankfurter Lokalgruppe BFF (Bürger für Frankfurt), mit ihr zeitweilig bei den immer regimetreuen und national-vergessenen FW (Freien Wählern Hessen), dort wieder rausgemobbt wegen „rechts“, kurze Zeit auch in der AfD Hessen, in den letzten Jahren dann „nur noch“ Autor bei PI.

    Dort fällt er allen freiheitlich-demokratischen Patrioten schon lange negativst auf (und diese schamlose Putin-Lobby könnte auch zur Spaltung der AfD führen!) mit seinen immergleich putin-affinen bis (für einen der übelsten Despoten und Gewaltpolitiker unserer Zeit) abstoßend putin-devoten (nicht anders Gauland, Chrupalla) Äußerungen, siehe seinen völlig faktenfreien idealisierenden Lobes-Bericht bei pi über Rußland 2018 unter Putin – wie einst die verblödete Luise Rinser (erst Hitler-Besingerin, dann GRÜNE Präsidentschaftskandidatin) über Nord-Korea, wie auch Lloyd George 1936 über das „glückliche deutsche Volk“ unter dem schon damals Mordmonster Hitler.

    Zuletzt nun mehrfach in einem defaitistischen Alarmismus vor einem Krieg mit Putin-Rußland ganz nach der Art einst in den 80ern, was zum Sturze von Kanzler Helmut Schmidt 1982 beitrug mit FDP-Wechsel zu CDU-Kohl, bei der (wie schon die Ostermärsche seit den 60ern) DDR-DKP-dominierten, gesteuerten („Generäle für den Frieden“ usw.) , finanzierten Ostblock-günstigen, real Moskau-agentischen (und wohl von Hübner damals auch befreundeten) „Friedensbewegung“ (schon damals in R2G-Einheitsfront von Links-SPD, GRÜN, DKP-DGB, Rot-Kirchlern usw.), die sich einseitigst nur gegen die neuen Pershing-Raketen der NATO-USA wandte, aber die zuvor schon installierten sowjetischen SS-20 nicht anprangerte. Nur die Niederlage dieser Strömung durch das west-affine Beharren Kohls im Windschatten von Reagans harter Containment-Politik (incl. Gorbatschows Vernunft und Anstand) führte das Ende der DDR 1989/90 herbei und des Moskau-kontrollierten kommunistischen Ostblocks. Heiner Geisler hat einst in diesem Konflikt polemisch, aber voll faktisch zur Wut der kritisierten, ertappten rotgrünen „Friedensfreunde“ ausgeführt: „Der Pazifismus der 30er Jahre (gegen Hitler) hat Auschwitz möglich gemacht!

    Nicht besser, ebenso daneben sind Hübners perspektivlose Beiträge (unter auffälliger Schonung des verkommenen Wahlvolkes als Haupttäter, ohne welche sich der ach so böse Parteienstaat gar nicht so dicke machen könnte wie mit 16 Jahren Merkelkratur) zur innenpolitischen Lage in der BRD, teils auffällig dabei mit braun-affinen Losungen, die AfD müsse „eine Bewegungspartei“ werden! Bewegung hin oder her, zunächst mal aber entscheiden -wenn es nicht äußere Mächte machen wie 1945- in der Demokratie Wahlen die Machtfrage und Politik-Gestaltung, siehe 1933, siehe die Wenden 1969, 1982, 1998, siehe den Aufstieg von GRÜN seit 1980, der „LINKEN“ =PDS/SED seit 1990, siehe die Niederlage Trumps 2020.

    Autor
    ================

    hjs. – 21.12.2021 Frankfurt Alt-68er der vorderen Reihen
    – In Internet-Foren als info68 – Bei twitter als info683

  15. Ein Aspekt sollte noch beleuchtet werden. Unter Merkel wude Nordstream 2 gebaut, eine Pipeline, die die Abhängigkeit von Rußland erhöhte. Warum wird in der Diskussion in Deutschland nicht die negative Rolle Merkels für die Abhängigkeit bei Öl und Gas von Rußland herausgestellt? Warum wird auch jetzt noch, im Angesicht ihrer desaströsen Politik, Merkel von den Medien geschont?

  16. Lieber Herr Matissek ,Sie sollten lieber den Strategieexperten des tiefen Staates zuhören,dann wüßten Sie was gespielt wird.Vereinfacht : USA in,Rußland out und germany down.Breszinzki ,der Regierungsberater mehrerer US Presidenten ,hat ein Buch geschrieben :Die einzige Weltmacht.Darin können Sie lesen ,daß die Ukraine der Dreh- und Angelpunkt für die Beherrschung Eurasiens ist.Auch die Russen können lesen.
    Interessant ist ,daß die Lemminge sich scheinbar freiwillig von den klippen stürzen.Ich vermute allerdings ,daß das eine organisierte Aktion ist .Und das zeigt uns wie weit der tiefe Staat unsere Gesellschaft und Wirtschaft bereits unterwandert hat.Mit linksgrün hat das nur bedingt etwas zu tun.Man muß sich ja nur CDSU Politiker anhören,die können den 3.WK gar nicht mehr erwarten.
    Das mit den Schadensersatzforderungen ist sehr interessant ,es könnte zum Zusammenbruch unseres Staatsgebildes führen.

  17. Großer Wahlbetrug heute im Saarland erwartet. Die faschistischen Regimeparteien werden nichts unversucht lassen, die einzig verbliebene demokratische Partei, AfD, unter die 5%-Hürde zu bekommen. Der Wahlkampf war ein Sammelsurium übelster Propaganda im Stile Göbbels.

  18. Chruschtschow wollte erst die Atomraketen auf Kuba stationieren, nachdem die Amis schon 1958 Atomraketen in Italien und der Türkei mit Ausrichtung auf Russland stationiert haben

    Also waren die USA MAL WIEDER diejenigen, die solche Maßnahme herausgefordert hatte, nur weiß das heute kaum jemand.

    http://www.peterhall.de/history/irbm1958/irbm0.html

    Die Nato wird von den USA dominiert, wie auch Gerd Schulze-Rhonhof so treffend in dem Video bemerkte. Wir werden nicht eher Ruhe haben, bis wir uns aus dem Würgegriff der USA befreit haben.

    Russland gehört zu Europa, die USA nicht und sie haben ihre Anwesenheit in Europa lange überzogen.
    Sie werden ihre Interessen durchsetzen wollen, egal, zu welchem Preis.

    Am 1. Juli 1966 tat Frankreich den einzig richtigen Schritt und trat aus der Nato aus, um sich nicht weiter von den USA gängeln zu lassen. 2009, in meinen Augen in einem Anfall von geistiger Umnachtung, traten sie der Trans-Atlantischen Terror Organisation wieder bei.

    De Gaulle lehnte eine dauernde Dominanz der USA in der NATO ab und verlangte die Unterstellung der in Frankreich stationierten US-amerikanischen und kanadischen Einheiten unter französisches Kommando.

    Nachdem die USA ihre Zustimmung verweigert hatten, forderte der französische Präsident am 10. Februar 1966 den Abzug der alliierten Truppen und der NATO-Hauptquartiere mit der Begründung, „Frankreich strebe jetzt die volle Ausübung seiner Souveränität an, die durch die Stationierung fremder Streitkräfte auf seinem Boden nicht gewährleistet sei“, und erklärte gleichzeitig den Rückzug seiner Truppen aus der militärischen Integration der NATO.”

    Uns fehlen Menschen wie de Gaulle, die sich nicht wie Marionetten durch die USA behandeln lassen !!!

    >>Nur leider sind auf absehbare Zeit von dieser Sorte keine in Sicht<<

    https://de.wikipedia.org/wiki/NATO Machen wir es wie Österreich, werden neutral und schmeißen alle fremden Truppen aus dem Land.

    Hier noch ein interessanter Artikel über US-BIOLABORE

    https://www.rubikon.news/artikel/aufrustung-mit-biosiegel

    • RE: „Wir werden nicht eher Ruhe haben, bis wir uns aus dem Würgegriff der USA befreit haben.“ – Ja, dann fragen sie weltferner, undankbarer USA-Hasser –((der aber gerne nicht bei Putin lebt, sondern lieber die seit 1945 (da wollten 9/10 der Deutschen zum Ami, in Thüringen +Sachsen waren sie ganz entsetzt, als die Amis abzogen und verabredungsgemäß diese Besatzungsländer an die Sowjets abgaben!!) unter der US-Besatzung erfolgte große Freiheit nebst Wohlstand konsumiert, beides weltweit so einmalig nur in den Westländern))– die Leute im Ossliande, wie schön es doch war 1945-90 im Würgegriff der SU und ihrer Roten Mord-Armee, ganz speziell zum 17.6.53 und zum 13.8.1961 nebst folgenden Mauertoten. Zhenasunde nazsi gingen anch 45 indie USA, 3 Mio. flüchteten in die ach so schlimme US-Kolonie BRD im Würgegriff, kaum einer ging in die DDR und SU!!!

      Der aufgemotzte National-Stolz Frankreichs (incl. De Gaulle), eher der Oberkaste als des passablen europiden Teils des Volkes, ist doch lachhaft, wo sie Teilnehmer des Sieges über Hitler-Deutschland 1945 nicht aus eigener Kraft, Leistung waren, sondern dies primär den USA zu verdanken hatten, haben als Hauptsieger (Churchill: „Ohne England und die USA hätte Hitler Stalin hinter den Ural getrieben!“). Es war nämlich 1915 und 1940 fast so weit, wie es mal Trump abschätzig äußerte, als Macron mal wieder zu arrogant wurde, daß in Frankreich bald deutsch gesprochen worden wäre, hätten die USA nicht 2x in den Weltkrieg eingegriffen!

      • Die Alt-68er und somit die Alt-Linken, deren wichtigstes Buch die Mao-Bibel war, die ihnen wie eine Monstranz heilig war, sollten heute Abstand davon nehmen, andere, die noch genügend Verstand besitzen, auch alle Tatsachen in Betracht zu ziehen, als „USA-Hasser“ zu betiteln. Diejenigen, die damals ihre Parolen als einzig seligmachende Maxime jedem, ob er es hören wollte oder nicht, unterzujubeln versuchten. Diejenigen, die damals ein Studium fur Leute, die sich nicht ihren Ideologien anschließen wollten, fast unmöglich machten, weil sie, zugekifft bis in die Haarspitzen, die Unis und Hörsäle blockierten und die Professoren behinderten. Diejenigen, die später die RAF unterstützten und den Mescalero-Brief schrieben. Diejenigen, die meinten, Pädophilie sei gar nicht so schlimm, wie Cohn-Bandit. Diejenigen sollten heute aufhören, den mahnenden Zeigefinger zu erheben und anderen Sachen zu unterstellen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Ihr hättet damals nach China auswandern sollen, da ihr doch Mao so verehrt habt. Aber dazu wart ihr zu feige, wie heute auch.

      • Das nach dem 2.Weltkrieg die USA gegenüber Russland als eindeutig moralischer Sieger dastand, ist zwar durchaus zutreffend. Von diesem Glanz ist aber seitdem wenig geblieben. So langsam erkannte und erkennt man, worum es den USA immer schon ging: um Vorherrschaft!

        In beiden Weltkriegen warteten sie ab, bis sich die Gegner gegenseitig so geschwächt hatten, dass sie das Feld übernehmen konnten. Und das taten sie.

        Kein Staat auf der Welt hat offiziell Tötungsprämien auf das Töten von Menschen ausgesetzt. Das taten die USA gegenüber den Indianern. Und damit war ein Maßstab für das weitere Vorgehen auf der Welt gesetzt. Auch hinsichtlich der Rassenfrage ist Amerika bis heute ein gespaltenes Land. Den Nimbus einer moralischen Weltinstanz vermag kein denkender Mensch mehr mit den USA in Einklang zu bringen.

  19. “Deutschland ist ja auf russisches Gas nicht mehr angewiesen. Es kann genügend Gas aus anderen Ländern bekommen.”:

    Aha. Aus Quatar eventuell??? Energieminister Quatar zu Gasmann Habecks Ansinnen: “Das ist Blödsinn”

    Katars Energieminister Al-Kaabi zweifelte vor allem eine schnelle Abkehr von Russland an. “Zu sagen, ich kann heute auf Russland verzichten, und zu behaupten, Katar oder andere könnten das ersetzen, ist lächerlich. Das ist Blödsinn. Das wird nicht passieren”, sagte der Minister der “FAZ”.

    https://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/id_91902834/katar-saet-zweifel-an-gas-deal-habeck-haus-ist-optimistisch.html

    Wie peinlich für Habeck und seinen Mitarbeiterstab.

    Wenn Quatar 5-10 Jahre Vorlaufzeit benötigt, so benötigt dann D offiziell 5 weitere Jahre um die Voraussetzungen für Transport und Lagerung zu schaffen.

    Aus diesen 5 Jahren werden dann dank der deutschen Laber- und Klagenkultur durch Vertreter vom Stamme der Schrumpfhirn-Indianer 15-20 Jahre.

    Zwischenzeitlich wurden außerdem 2-3 weitere Wirtschafts-/Energieminister verbraucht. Anschließend beginnt man dann mit 30 Jahren Verspätung, sich den südamerikanischen Projekten “Blaue Energien” zu widmen.

    Hoffentlich kommt der diabolische Putin nicht noch auf die Idee, den unfreundlichen Staaten auf seiner Liste, darunter auch Deutschland, immer an Wochenenden den Gashahn zuzudrehen. In der Folgewoche geht dann auch die deutsche Wirtschaft am Krückstock.

    Indien scheint sehr interessiert an russischem Öl und Gas zu sein.

    Von dort aus kann es dann der grüne Öl- und Gasminister Deutschlands überteuert zurückkaufen. Das Gas schmeckt dann indisch und nicht mehr russisch.

    China möchte auch mehr in Russland einkaufen:

    https://www.graphicnews.com/de/pages/40219/energie-russland-plant-zweite-gaspipeline-nach-china

    Dann könnten Deutschlands Gasprobleme den Russen völlig egal sein.
    Freilich hat Deutschland selbst auch verpennt und sich selbst verboten, bislang ungenutzte Erdgaslagerstätten in der Nordsee anzuzapfen. Welch strategisch kluge Entscheidung!

    USA wollen m. E. ein Embargo russischen Öl und Gases erwirken, damit sie selbst ihre Plempe bzw. Fracking-Gas an D bzw. Europa verkaufen können. Dank Tankertransport besonders zeit- und kostenintensiv.

    Wie sagte doch gleich vor Jahrzehnten eine über 80jährige Spielwarenladenbesitzerin zu mir: “Was nichts kostet, das ist auch nichts. Was soll auch immer das Gejammer wegen dem Geld? Man gibts ja doch aus.”

    Schlaue geschäftstüchtige bzw. gewiefte Staaten, z. B. Norwegen planen den Bau von eigenen Gastankern oder haben bereits damit begonnen. …Deutschland nicht.

    (Deutschlands Kapazitäten im Tankerbau sind übrigens mit dem Versuch zwei neue, völlig überteuerte, Marine-Öltanker, bzw. Betriebsstoffversorger, zu bauen ausgelastet. Für überzählige noch recht moderne Tanker aus Beständen anderer Nato-Staaten, z. B. der US-Mottenkugel-Flotte interessiert man sich nicht.)

    “Deal or no Deal” bzw. “Russian Roulette”:
    Bereits zwischen 2016 und 2020 haben sich die Charterraten für Gastanker versechsfacht.

    https://www.rnd.de/wirtschaft/griechenland-baut-gas-terminal-fuer-suedosteuropa-auch-ukraine-koennte-versorgt-werden-W6EIZIFGGVGCJL7NCWZPC5DMIA.html

    während die Atlantik-Gastanker “Negativ-Umsätze” bzw. sinkende Frachtraten einfahren:

    https://www.russland.capital/lng-schifffahrt-auf-dem-atlantik-im-minus

    Aber was soll man spekulieren?
    Die hohen Herrschaften interessiert unser Geschnatter zur Ursachenfindung sowieso nicht und die Bevölkerung großteils auch nicht.

    Hier setzt das Gewinsel erst dann ein, wenn sich die 3fache Preiserhöhung in Form der Rechnung im Briefkasten findet und dann schreien sie nach “Energiekostenzuschuss”.

    Rot-grün war halt schon immer etwas teurer.
    Dem wird sich auch Finanzminister Lindner nicht immer verschließen können und muss dann zusehen, wie er angesichts immer mehr “Sondervermögen” und “Minussteuereinnahmen” uns weitere Milliarden abpresst.

    2,33 Billionen Staatsschulden

    https://www.bundesbank.de/de/presse/pressenotizen/deutsche-staatsschulden-862938

    hat D im wesentlichen von BigMomma übernommen und macht halt noch mehr.

    Zu den nächsten BTW werden die Themen rund um “Gas/Öl/Elektrizität” erneut heiß aufgekocht, ca. 60 Foren/Blogs in D überschlagen sich dann vor Aktivisten und Neumitgliedern. Viel mehr als heute kurz nach den Wahlen.

    Und anschließend werden wieder “Überwachung, Verbote, Verteuerung/Inflation, Verarmung und neue Krisen” gewählt. Damit man bald erneut loswinseln kann.

  20. https://philosophia-perennis.com/2022/03/25/deutschland-darf-nicht-in-den-krieg-getrieben-werden/
    Jede Eskalation des Konfliktes birgt unberechenbare Risiken. Wir brauchen eine friedliche und diplomatische Lösung, keine Ausweitung des Krieges. So Sven von Storch in einem mahnenden Aufruf der „Freie Welt“.
    US-Präsident Joe Biden ist nach Europa gekommen, um die NATO-Bündnisparter auf Linie zu trimmen und gegen Russland aufzustellen. Immer neue Kriegsszenarien werden an die Wand gemalt. Der Druck auf Russland soll erhöht werden. Doch wie soll Russland reagieren, wenn es an die Wand gestellt ist? Dann gibt es für Moskau keine Exit-Möglichkeiten mehr, die diplomatische Lösung rückt in immer größere Ferne.

    27.03.2022 14:10
    Daß in der AfD das west-kritische bis offen putin-nahe Lager sehr groß ist, teils in primitiv-aggressivem Ton wie bei Bystron und Lindemann, wurde zuletzt immer deutlicher. Na ja, 10% bis mehr des Volkes dürften auch so denken, vor allem im Ossilande. Man weiß ja nie die Lage bei den nächsten Wahlen, aber Stand heute ist für mich diese Partei gestorben. Und will sich pp diesem Kurs auch anschließen??! – Es ist nicht leicht zu entscheiden, welcher Kurs der bessere ist, aber ohne NATO-Hilfe an Waffen und Training wäre die Ukraine jetzt schon so überrannt wie 1968 die CSSR und 2014 die Krim. Den Konflikt militärisch anzugehen, birgt große Gefahren, allerdings hat Appeasement in den 30ern gezeigt, daß es dann umso schlimmer werden konnte!! Wäre man Hitler rechtzeitig in den Arm gefallen, wäre vieles Schlimme später nicht passiert, aber da wollte man -wie heute die West-Kritiker- keine Opfer eingehen. Wenn nun Putin erstmal an der polnischen Grenze steht, was dann??!

  21. wie nennt man das was Poroschenko und Selinskij 8 Jahre lang mit der russischen Bevölkerung in der Ostukraine gemacht haben ? Über 14000 Zivilisten getötet darunter über 1000 Kinder ?? Wie nennt man das, wenn sich Poroschenko und Selinskij nicht an die Vereäge von Minsk I und II gehalten haben ? Warum haben die Westler nichts gegen die Ukraine unternommen nachdem die sich nicht an die Minsker Verträge gehalten haben ? Warum liefert Deutschland russisches Gas in die Ukraine obwohl die Ukraine verlangt dass Deutschland kein russ. Gas verwenden soll ? Deutschland gibt der Ukraine Geld damit die in Deutschland Waffen kaufen können ?

  22. Das ist doch WUNDERBAR! Deutschland und die EU kaufen KEIN russisches Gas, Öl und Kohle mehr. Das ist der Traum aller Klimahüpferinnen. Die werden sehr schnell lernen, was in ihren Gehirnwindungen falsch läuft. Öl, Gas, Kohle, einige Erze und Düngemittel auf keinen Fall gegen Rubel. Denn, unser Euro-/Dollar-System bietet die einzigen „Werte“, für die man im Zweifelsfall nichts kaufen kann. Wie Putin wohl völlig richtig sagte. Was soll er mit einer „Währung“, für die er nichts kaufen kann. Jetzt ist die Stunde der Wahrheit für die WOHLSTANDSVERBLÖDETEN dieser Republik. Jede Wette, sie werden für Rubel kaufen! Wenn sie die derzeitigen Weltmarktpreise zahlen müssten, fielen sie sofort ins Koma. Aber auch so wird die galoppierende Inflation diese Volltrottel von den Wahlzetteln fegen. Von daher kann man nur sagen SUPER! ENDLICH WERDEN WIR DIESES VERLOGENE GESINDEL LOS!

    Den Krieg mit Russland hätte es nicht geben müssen. Auch die EU hätte sagen können, die Ukraine soll sofort kapitulieren, wer heldenhafter Kämpfer sein will, kann sich als Partisan üben. Waffenlieferungen an den Clown von Kiew bringen keinen Frieden. Im Zweifel lässt Putin noch die Zivilisten aus Kiew und haut den Laden dann mit Vakuumbomben komplett in Schutt und Asche. Grausiger sterben geht nicht, aber besser als auf einen „Giftgaseinsatz“ gegen Zivilisten wie in Syrien zu warten. Schluß mit diesem scheiß-Krieg. SOFORT! GESTERN!

    • Orban soll die passende Antwort zu Selensky gegeben haben „Ich bin Jurist, er ist Schauspieler“. Besser kann man es nicht ausdrücken. Ich wünschte, wir hätten auch einen Orban.

Kommentarfunktion ist geschlossen.