Deutschland ist noch nicht verloren: Ein Plädoyer für etwas Zuversicht

Zeit fürs Abstreifen unserer Fesseln (Symbolbild:Pixabay)

Momentan liest man viel über Sorgen, Ängste und eine zunehmende Verzweiflung vieler Menschen. Das ist angesichts der Situation sehr gut nachzuvollziehen, und in gewisser Weise sind es auch Menschen wie ich, die diese Stimmung befeuern. Ich möchte aber nicht nur als Pessimist wahrgenommen werden, der in nichts mehr Hoffnung sieht, denn das stimmt nicht. Die Situation ist bescheiden und ich gehe davon aus, dass sie noch deutlich bescheidener wird. Ja: Was sich über Jahre, gar Jahrzehnte an Fehlentscheidungen aufgetürmt hat, das lässt sich nicht von heute auf morgen beseitigen. Ich wünschte mir, es wäre anders; aber wir werden die Konsequenzen für rücksichts- und planloses Verhalten tragen müssen. Das muss man sich klarmachen, um mental und auch materiell auf die nächste Zeit vorbereitet zu sein.

Allerdings wird diese Krise auch nicht das Ende der Welt darstellen. Menschen lernen oftmals leider nur auf die harte Tour – aber die bekommen wir jetzt. Wenn wir die aber überstehen und – noch wichtiger – die richtigen Schlüsse aus ihr ziehen, können und werden wir gestärkt aus dieser Zeit hervorgehen. Voraussetzung dafür ist, dass wir uns schonungslos ehrlich die Frage stellen, wie wir an den Punkt kommen konnten, dass metaphorisch nahezu das gesamte Haus in Flammen steht.

Zurück zu Freiheit und Eigenverantwortung

Wir müssen aufhören, diejenigen, die „Feuer!” rufen, als böse Menschen, Hetzer, Spalter, Miesmacher oder Alarmisten darzustellen. Wir müssen aufhören, falschen Propheten und Dogmen blind Glauben zu schenken. Wir müssen wieder die Freiheit der Gedanken schätzen lernen. Wir müssen wieder erkennen, wie stark wir alle gemeinsam sind, wenn wir uns nicht in Schwarz und Weiß, Links und Rechts oder Arm und Reich dividieren lassen. Wir müssen zugleich aber auch die Wichtigkeit und Schönheit von Eigenverantwortung wieder erkennen und dürfen nicht länger versuchen, unsere Lebensrisiken an Berufspolitiker in Berlin oder Brüssel zu delegieren – denn für diese vermeintliche Vollkasko-Versicherung, die im Schadensfall ohnehin nicht greift, bezahlen wir mit einem Großteil unserer Arbeits-, Kauf- und Innovationskraft, die man uns auf unzähligen Wegen abschöpft… schlussendlich aber auch mit unserer Freiheit.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir wieder ein Land sein können, das großartig ist. Ein sicherer Hort der Freiheit, in dem ein jeder Mensch erreichen kann, was er erreichen möchte, wenn er fleißig ist und bereit ist, seinen Teil dafür zu tun. Ein Land, das gleichzeitig seine Kinder und Älteren, Kranke und Arme respektiert und unterstützt – was ein zentralistisches bürokratisches System mit kaltblütigen Registern, in dem diese nur eine Nummer sind, niemals leisten können wird. Die Lösung für all das liegt in uns – und nicht in einem taumelnd um sich schlagenden System. Wir müssen uns nur endlich von den Fesseln lösen, die uns gesellschaftlich die Luft zum Atmen rauben. Wir sind noch lange nicht an diesem Punkt, aber ich glaube fest daran, dass wir ihn erreichen können.

26 Kommentare

    • Fangen Sie schon wieder mit diesem kranken Müll an, begreifen Sie eigentlich nicht was hier los ist!?
      Wenn es den Islam nicht mehr gibt wird alles wieder gut, also immer kräftig hetzen, wollen Sie uns das damit mitteilen?
      Es wird alles wieder gut wenn alle wie Sie abartig den Islam hassen und jeden der Arabisch, Farsi, Türkisch, Turkmenisch, Paschtu, Dari… spricht!?
      Der Islam ist wahrscheinlich auch schuld an Corona, Ukrainekrieg, Gender, Lauterbach, Bearbock, Habeck, Scholz, Schwab, Biden, Merkel, Gate’s…
      Es interessiert mich wirklich einen Dreck was da auch noch irgendwelche religiösen Fanatiker wollen, egal ob das nun ein Mullah, ein Endzeit-Christ oder ein verblendeter Islamhasser wie Sie sind.
      Religion ist ganz sicher nicht unser Hauptproblem, kapieren Sie überhaupt nicht das die Leute schuld sind die diese Leute ins Land holen?
      Was bitte kann jemand dafür das er oder sie islamisch geboren wird, so aufwächst und von deutschen Politikern eingeladen wird sich kräftig aus deutschen Sozialkassen zu bedienen in die sie keinen einzigen Cent eingezahlt haben!?
      Was glauben Sie eigentlich mit wie vielen Türken und Russen ich mich schon geprügelt habe, empfinde ich deswegen einen Hass auf diese Leute, nein, wegen was?

        • Können Sie ja auch haben, nur gehen Sie damit nicht ständig auf die Nerven, immer die ewig gleiche Leier, fällt Ihnen überhaupt nichts brauchbares ein?

      • Mit Verlaub: Wie kann man nur so naïv sein und angesichts der tagtäglich stattfindenden (!) Islamisierung der BRD wegzuschauen bzw. sie auch noch aktiv zu bestreiten? 🤯

        Oder sind Sie einer der Täter (Moslem)?

        • Na welch Phänomen, da verkopft man sich und versucht einen guten Kommentar hinzukriegen und keinen interessiert es.
          Schreibt man aber gegen etwas hat man immer gleich „kluge“ Kommentare darunter stehen…

          Dieses ewige Gesülze von irgendwelchen Bedrohungen die offenbar nur wenige „Befähigte“ erkennen können nervt schon genug bei den MSM.
          Ich höre zumindest keinen von einem Minarett herunterschreien oder Horden von Taliban durch die Fußgängerzonen laufen die Frauen zur Verschleierung auffordern und wenn die sich gegenseitig abstechen – wo ist jetzt das Problem?
          Was ich aber sehe sind Horden von gehorsamen Maskenträgern, 4-Fach Geimpfte die an jedem kleinen Dreck erkranken, Idioten die sich auf Straßen festkleben und massenhaft öffentliche Schilder mit ihren Plakaten zukleben, ein Deutschland das in 6 Monaten fast 5x soviel Geld in die ukrainische Armee investiert hat wie in den jährlichen Etat der Bundeswehr, eine Wirtschaft die durch unfassbare Inkompetenz in Rekordzeit zugrunde gerichtet wird, steigende Kosten, Lieferengpässe…
          Naiv ist es dem Islam die Schuld für alles zu geben, schafft es einer von euch zwei Leuchten mir das irgendwie begründen zu können?

      • Das ist kein kranker Müll sondern eine der größten Bedrohungen unserer Zeit. Deshalb dürfen wir dieses Thema nicht totschweigen!

    • Das ist eine der Antworten:

      Goldschmidt: „Muslime sind unsere Verbündeten“

      Der Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz über Rechtspopulismus.

      (Quelle: KURIER.at, 01.06.2016)

      Rabbiner David Touitou: „Der Messias kommt erst, wenn Europa und das Christentum vollständig besiegt sein werden. Ist es also eine gute Nachricht, dass der Islam in Europa eindringt? Es ist eine ausgezeichnete Nachricht.“

      http://www.egaliteetreconciliation.fr – Rav Touitou: „C’est une excellente nouvelle que l’Islam envahisse l’Europe“. November 2013

      Ein weiterer Rabbiner, der Klartext spricht:

      Muslims are Jews’ natural allies in Europe – Rabbi Pinchas Goldschmidt – YouTube

      • „Durchblick“ – das Pseudonym sagt schon alles und natürlich gleich etwas von jemand anderem zitieren, oh Mann – das ist jetzt schon langweilig!

      • Hahaha, JA UND!?!?
        Nur weil irgendwelche durchgeknallten Vollpfosten irgendeinen kranken Müll verzapfen ist das doch noch lange nicht REALITÄT!
        Das Prinzip von Panikmache und Verbreitung von Angst ist ja wohl jedem von uns inzwischen mehr als genug vertraut, oder?
        Exakt den gleichen hilflosen Quatsch hört man auch von Christen – OMG! Ein vom Römischen Imperium erfundener Gott wird mich bestrafen weil ich nicht unterwürfigst an ihn glaube!
        Schon mal Staatspropaganda gelesen, da steht genau die gleiche Drohung wenn man an die „falschen Götter“ glaubt, also bitte das ist doch absolut naiv sich von sowas einschüchtern zu lassen…

      • @ „Durchblick“

        Goldschmidt: „Muslime sind unsere Verbündeten“ –
        Jetzt überlegen Sie mal ganz scharf: Ein einzelner radikaler Jude bezeichnet ausgerechnet ein Volk als Verbündete, gegen das sein eigenes Volk seit Jahrzehnten Krieg führt und ich hoffe doch auch für Sie das ihnen die Tatsache geläufig ist das Muslime Juden abgrundtief hassen!?
        Was will ein irrer Rabbi bitte machen um das Christentum zu besiegen, jeden Tag mit seinen blöden Schädel gegen die Klagemauer hämmern!?
        „Rabbiner David Touitou: „Der Messias kommt erst, wenn Europa und das Christentum vollständig besiegt sein werden.“ –
        Diese Fanatiker warten seit über 2000 Jahren auf ihren „Messias“ der einfach nicht erscheinen will weil dem feinem Pinkel die Welt noch mit zuvielen Ungläubigen verseucht ist?
        Ein angeblich allmächtiger Gott ist auf die Hilfe von hirnlosen unterwürfigen Gläubigen und der Gnade des Schicksal angewiesen!? – Was sagt Ihnen das?

        Sie tun genau das was sich ein radikaler religiöser Fanatiker von Ihnen erhofft, Sie glauben ihm und seinem Geschwätz!
        Glauben Sie auch das ich irgendeine Belehrung von Ihnen oder @ Martin 1 oder @ Wolgang K. brauche!?

  1. Es wird als Lösung gesehen, was zur Misere geführt hat. Der Trugschluss wird vermutlich erst in den kommenden Jahrhunderten bewusst.
    Menschen entwickeln sich in Phasen. In der Konformität entsteht ein Bewusstsein für die Gemeinschaft. Als Schlussfolgerung wird der Erfolg der Gemeinschaft an den persönlichen Erfolg gebunden. In der Folge entstehen Handlungsaufforderungen mit ‚müssen‘ und ’sollen‘ als Appelle.
    Dabei wird nicht erkannt, dass genau diese Anmaßung dazu geführt hat. Denn seit Jahrtausenden funktioniert jede Stammesfehde nach diesem Prinzip. Jede Seite (in der Konformität) glaubt das Ideal zu kennen und seinen Trugschluss mit ‚müssen‘ und ’sollen‘ von seinen Mitmenschen zu fordern.
    Wenn in der fernen Zukunft Selbsttäuschungen allgemein bewusst werden, entsteht vielleicht ein deutlicher Entwicklungssprung.

  2. Nicht nur die Freiheit der Gedanken ist wichtig, die sind ohnehin frei, so lange sie im Kopf bleiben.
    Wichtiger ist die Freiheit an sich und dazu gehört es zu definieren, was Freiheit überhaupt ist!
    Freiheit ist die Möglichkeit, mein Schicksal selber bestimmen zu können, ich bestimme wo und für wen ich arbeite oder wen ich heirate und niemand sonst.
    Dabei ist der wesentliche Teil der Freiheit der, über meine Arbeitskraft frei verfügen zu können.
    Und das bedeutet ebenso, dass dem Staat bei den Einkommensabzügen auf Arbeit in Wahrheit sehr enge Grenzen gesetzt sind. Bei gegenwärtig knapp 50% Abzügen, mit denen dann auch noch die soziale Hängematte unter jedem ausgebreitet wird, der in der Bundesrepublik gemeldet ist, nimmt mir der Staat bereits knapp 50% meiner Freiheit. Mit den indirekten Steuern und sonstigen Abgaben sind es rund 70%!
    Man kann es drehen und wenden wie man will, in diesem Land bin ich auf meine Arbeitskraft bezogen zu 70% unfrei. So lange es da keine grundlegenden Änderungen zugunsten der wertschöpfend Tätigen gibt, ist jede Diskussion überflüssig, dann gehen die Dinge weiter ihren verderblichen Gang.
    Wovon dann die ganzen H4-Familien mit ihren 400€ H4-Kindern leben sollen, ist mir dann ganz genau so gleichgültig, wie denen die ganz ungeniert von meinem Geld leben mein Schicksal als nützlicher Bezahlidiot derzeit ist!

  3. Deutschland hat das Problem, immer von ein Extrem in das andere zu fallen.
    Den gesunden Mittelweg kennt Deutschland nicht.
    Nur noch Neid und Missgunst.
    Keine Leben und Leben lassen.

  4. rette sich wer kann… egal wohin…

    hauptsache weg von den ddr2 politverbrechern und staatsfaulenzern…

    genderidoten und von denen auf kosten anderer gut leben zu könnenden… pfui pfui…

  5. „Deutschland ist noch nicht verloren.“

    Vorerst IST Deutschland verloren. Die Geschichte zeigt uns immer wieder: Wenn eine Zivilisation abgestiegen ist, kommt sie nie wieder auf einen grünen Zweig. Und wir sind auf den Weg ganz nach unten. Deutschland verliert rasant den Anschluss an Hochtechnologien. Deutschland verliert rasant den Anschluss an Schulsystemen, die hochgebildete Menschen hervorbringen. Deutschland verliert nicht nur den Anschluss an Hochtechnologien, sondern es verliert auch produzierende Unternehmen selbst. Mit Genderquatsch und Co., Lastenfahrrädern, Windrädern usw. usf. werden wir auf ganz harten Beton aufschlagen und zerplatzen. Ich sehe nirgendwo, wo dieses Verlieren an allen möglichen produktiven Fertigkeiten ein Ende haben könnte. Die Welt wird vorwärtsschreiten, vor allem in Asien und damit könnten vielleicht sogar Nahost und Afrika mit hochgezogen werden, wie es geplant ist. Es gibt viele Afrikaner, die in China z.B. studieren. Die Welt wird neugeordnet und die EU und vor allem Deutschland haben freiwillig die A-Karte aufgenommen und vor allem Deutschlands Regierende sind für andere Länder das Vorbild, wie man es nicht machen sollte. Aus diesem Abwärtssog werden wir zu meinen Lebenszeiten (70+) nicht mehr herauskommen. Wenn wir wetten könnten, würde ich diese Wette haushoch gewinnen.

  6. Mit Rot, Grün, Gelb und den Schwarzen im Schlepptau gibt nur eine Richtung , nämlich nach unten ins Chaos! Und genau das will der, die das Deutsche, weil sie satt und gelangweilt sind. Die Menschen brauchen den Kick, damit sie sich lebendig fühlen. Gabs ja alles schon mal. „Wollt ihr den totalen Krieg?“ Jaaaaaaaaa!!!!!
    Vernunft und Logik gibt es schon lange nicht mehr. Ideologie ist angesagt.
    Meine Zuversicht hat sich da schon lange verabschiedet. Es geht ums nackte Überleben!

  7. Lieber Herr Ford, Ihre Gedanken und Visionen sind OK. Sie bekommen die Chance zur Verwirklichung jedoch erst bei einem radikalen Politikwechsel – und dieser ist nicht in Sicht. „Mit friedlichen Mitteln ist dieser Wechsel nicht mehr möglich“ stand vor Jahren schon in einem Kommentar der sich auf die damalige Merkel-Regierung bezog. Ich hoffe dennoch auf einen friedlichen Wechsel – es ist nur die Frage wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dazu? Sie wird von Monat zu Monat geringer. Die Grünen arbeiten seit Jahren an der Zerstörung unserer Wirtschaft und Kultur. (Minister Habeck 2016 sinngemäß als Umweltminister in SH: wir werden Öl und Gas aus Russland so teuer machen, dass es keiner mehr verwendet. Das setzt er jetzt um. Trittin, Joschka Fischer u.v.a.m. der Grünen haben teils noch drastischere Vorstellungen geäußert die jetzt umgesetzt werden. Die Zerstörung der Familie, der deutschen Sprache, Bildung, Kultur etc. läuft auf vollen Touren. Außenpolitik, Migration, Islamisierung, Sicherheit sind weitere entscheidende Punkte zwecks „Deutschland verrecke“, das heimliche Motto der Grünenparteispitzen. Die Pest des ausgehenden 20 Jahrhunderts und des beginnenden 21. ist die Grüne Partei. Immer mehr Bürger fragen sich: kommt man diesem Kardinalübel, das sich zu Verbrechen an der Bevölkerung und zu Sabotage an der Wirtschaft entwickwlt hat, mit den üblichen demokratischen Mitteln noch bei?

  8. ZITAT: „Wir sind noch lange nicht an diesem Punkt, aber ich glaube fest daran, dass wir ihn erreichen können.“

    Die Bundeswehr hat nur Munition für 24 Stunden. Das reicht nicht.

  9. Deutschland war schon nach dem 1. WK mehr oder weniger verloren, nach dem 2. endgültig, nur hat man das hinausgezögert. Nun aber, dank Merkel und ihrer Zerstörungspolitik, der EU, der Massenmigration und kein Ende, der Ampel und der Deutschen, die das nicht wahrhaben wollen und wenn, sich nicht trauen, richtig Hand anzulegen, um diese Missstände zuerst einzudämmen und dann zu beseitigen, weil sie keine unschönen Bilder wollen, Angst vor ihrem Schatten haben, nicht rechts und/oder fremdenfeindlich sein wollen. Ein Land, welches seine Grenzen nicht mehr schützt, seine Bürger nicht schützt, ist kein Land mehr und deshalb verloren.

  10. Zitat:
    „Was sich über Jahre, gar Jahrzehnte an Fehlentscheidungen aufgetürmt hat, das lässt sich nicht von heute auf morgen beseitigen.“

    Viele hätten vermutlich überhaupt nichts gegen mehr Optimismus, aber die Zeichen deuten leider auf ganz anderes hin. Man muss auch nicht „Jahre zurückgehen“, um den Punkt festzumachen, ab dem alles schief lief. Zwei Punkte stehen zur Auswahl: Das Wahlergebnis der letzten Bundestagswahl mit anschließender Koalition – oder eben die Gefolgschaft im Schatten der USA mit den Sanktionen wegen der russischen Invasion im Donbass. Bei ersterem kann man wenig Entscheidendes ausmachen, da auch eine CDU als möglicher Wahlsieger und Koalitionär kaum die Gefolgschaft verweigert und damit das heutige energiepolitische und geopolitische Desaster verhindert hätte.

    Der ganz entscheidende Punkt, ab dem die Weltgeschichte insbesondere für Deutschland einen völlig anderen Verlauf genommen hat und weiterhin noch nehmen wird, war die Aufkündigung der deutsch-russischen Handelsbeziehungen und dabei insbesondere die Hetzerei wegen Abhängigkeit, die Nicht-Inbetriebnahme von Nordstream2 und die Verhängung von Sanktionen.

    Dass Deutschland die USA quasi in vorauseilendem Gehorsam hinsichtlich Opferbereitschaft sogar übertroffen hat und nach wie vor übertrifft, dürfte sich rückblickend als genauso grofahrlässig falsche bzw. vorsätzlich anmaßend falsche Entscheidung erweisen, wie die Versicherung der Bündnistreue an Österreich im Falle des sich anbahnenden Ersten Weltkriegs. Die Folgen dieses Krieges mussten erst schwere Folgen für die Deutschen hinsichtlich ihres Lebensstandards (vor allem Hunger) ausweisen, bevor man sich zu einer Kapitulation entschied. Diese steht nun aus – mit dem Unterschied, dass Deutschland allein nicht einmal eine Kapitulation bzw. überhaupt über eine Wiederaufnahme von Handelsbeziehungen entscheiden kann oder darf! So wenig souverän ist Deutschland.

    Man muss sich nur einmal vorstellen, in welch komfortabler Situation Deutschland wäre, wenn es sich nicht durch die USA und der eigenen Hybris in den Krieg zwischen Russland und der Ukraine eingemischt und eine Gefolgschaft aus wohlüberlegten Gründen abgelehnt/ausgesetzt hätte! Wohlüberlegt, weil es ohne Energie einfach in einem hochentwickeltem Industrieland nicht geht, aber vor allem auch deshalb, weil der eigentlich erkennbare regionale Konflikt durchaus keinen „unschuldig“ Überfallenen“ vorweisen, sondern eine Russen hassende und drangsalierende ukrainische Regierung hat. Die Ukraine hat Europa nichts zu bieten, wie man in allen Unterlagen und Aussagen, die älter als ein Jahr sind, nachweisen kann. Die Ukraine hat nur einen Vorteil: Als Aufmarschgebiet für die USA und die Nato gegen Russland. Um diesen „Wert“ geht es – und sonst nichts!

    Ohne diese Sanktionen bzw. nun die im Gegenzug ausbleibenden (Gas) und selbst gestoppten (Öl) Lieferungen könnte man sich in Deutschland um mehr Armutsbekämpfung kümmern (Kinderarmut stetig steigend!), überhaupt einmal deutlich mehr für Bildung und Infrastruktur tun können – und natürlich vieles anderes mehr. Aber: Das alles hat die Regierung verbockt – vor allem verbaerbockt! Sie ist die geistige Mutter hinter einem getriebenen und schwachen Scholz, sie führt das große Wort mit Hassreden, dass sogar friedliche Beziehungen nach einem beendeten Krieg nahezu ausschließt.

    Die deutsche Bevölkerung wollte in der Mehrzahl sicher noch nie einen Krieg – auch keinen Wirtschaftskrieg. Doch leider fragt niemand das Volk, den angeblichen Souverän. Wer derart zum Opfer und mit großer Sicherheit Jahrzehnte, wenn nicht gar mehr zurückgeworfen wird, ist alles andere als ein Souverän. Aber das ändert an der aufziehenden Katastrophe nichts mehr. Die immens steigenden Energiekosten werden alles lahmlegen, was nicht direkt durch den Verlust an Material fehlen wird. Selbst die Klimapolitik wird sich dadurch gewaltig ändern müssen oder gar gänzlich scheitern. Ob das ein Verlust wäre, spielt hier keine Rolle. Darüber hinaus ist auch festzustellen, dass nicht zuletzt schon jetzt nahezu jegliche Menschlichkeit auf der Strecke geblieben ist. Denn auch im Bereich „Flüchtlinge“ wird es nicht so friedlich bleiben. Der Westen hat nicht nur einem Land, Russland, den Krieg erklärt, sondern auch allen Russen, wie man durch Beschlagnahmen, Kontensperrungen, Visa-Erschwernissen u.a. feststellen kann. Das hat es früher so noch nie gegeben – und das zeigt den ganzen Verfall von Vernunft und Verstand, Sitte und Moral.

Kommentarfunktion ist geschlossen.