Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Die Freiheit der Erdmännchen: BR-“Faktenfuchs” warnt vor Ernst Wolffs Kinderbuch

Die Freiheit der Erdmännchen: BR-“Faktenfuchs” warnt vor Ernst Wolffs Kinderbuch

Ausbruch in die verschwurbelte Freiheit (Symbolbild:Pixabay/jplenio

Krieg ist Frieden! Freiheit ist Sklaverei! Unwissenheit ist Stärke!“ Orwells seherische Fähigkeiten bezüglich der aufziehenden Pervertierung des Denkens kann man derzeit sehr gut anhand einer Debatte rund um Ernst Wolffs Kinderbuch “Friedrichs Traum von der Freiheit” studieren. Sie schließt nahtlos an die akribisch eingehämmerten Ideen von Enteignung, Besitzlosigkeit, Demobilisierung und allumfassender staatlicher Betreuung im Alltag an: Verheißungen aus den Katakomben des Kommunismus, die dieses Mal endgültig alle gleich und alle gleich glücklich machen sollen. Die verbliebene, noch drohende Gefahr? Die Freiheit und Würde des einzelnen Erdmännchens!

Bei den bereits erfolgreich domestizierten Erdmännchen vom Bayrischen Rundfunk, Abteilung “Faktenfuchs”, klingt die Warnung vor dem Dunkelbuch so (bitte vor dem Weiterlesen besser hinsetzen!): „Eine Mutter meldet sich. Die elfjährige Tochter sei hin- und hergerissen zwischen ihr und dem geschiedenen Mann – einem Verschwörungsgläubigen. In Gesprächen komme sie nicht an ihn heran. ‘Mit mir wird nicht geredet, weil ich das Böse bin’…und das bereite ihr Sorgen: ‘Ich will halt nicht, dass meine Tochter mir dann entgleitet im wahrsten Sinne des Wortes.’ Was die Mutter umtreibt: Ihr Ex-Mann habe der Tochter ein Buch geschenkt. Der Titel klingt harmlos: ‘Friedrichs Traum von der Freiheit’… ‘Die Tochter hat fast geweint. Es war furchtbar für sie, weil sie hatte sich schon darauf gefreut.’ Die Mutter fragt sich: Welchen Einfluss kann ein solches Buch auf ein Kind ausüben? Das Buch…enthält nämlich typische verschwörungsideologische Denkmuster.

Hochsuspekte Flucht in die Freiheit

Der BR-“Faktenfuchs” weiter: “Im Text lebt Friedrich, ein Erdmännchen, mit seiner Familie in einem Zoogehege. Allen geht es gut, man schläft viel, und Bodo, der Tierpfleger, stellt regelmäßig das Futter hin. Bodo ist aber auch derjenige, was Friedrich erst später klar wird, der das Gehege verschließt. Die Erdmännchen nehmen die Situation hin wie sie ist, hinterfragen nicht. Aber Friedrich ist anders als die müßig-zufriedenen Anderen, nämlich neugierig und voller Tatendrang. Er erhascht einen Blick von der Welt draußen und es gelingt ihm, mit Hilfe der Krähe Carola zu entkommen.”

Was Wolff hier vom Entkommen schreibt, geht natürlich gar nicht – und ist hochsuspekt: “Auch das ist ein Bedürfnis, das durch Verschwörungserzählungen befriedigt wird: Sich als Individuum aus der Menge herauszuheben, etwas Besonderes, Einzigartiges zu sein… Außerhalb des Geheges herrscht ‘Freiheit’ und Friedrich freut sich darüber. Carola erklärt: ‘Das bedeutet, dass du tun und lassen kannst, was du willst und wo du willst. Aber dafür musst du dich um dich selbst kümmern.’ Später weist sie Friedrich darauf hin: ‘Hier gibt es keinen Bodo, der einem das Fressen bringt.‘”

Na klar: Wieder die Querdenker

Dann lassen die gebührenfinanzierten Wahrheitswächter noch einen Experten zu Wort kommen: “Es handele sich ‘im Grunde genommen um eine Vorstellung schrankenloser Freiheit’ ohne Rücksichtnahme auf Normen und Werte, sagt David Jäger im Interview mit dem Faktenfuchs. Eine solche Freiheit sei die ‘einzige Moral, die man kennt’. Jäger ist Politikwissenschaftler und Psychologe in Passau und beobachtet die ‘Querdenken’-Szene. Die Querdenker instrumentalisierten Begriffe wie ‘Frieden’, ‘Freiheit’ oder ‘Souveränität’, schreibt die Bundeszentrale für politische Bildung, und ‘werten damit das eigene Handeln auf, weil sich damit mehrheitlich positive Wertungen verbinden’. Diese weitgefassten Begriffe seien aber für verschiedene Interpretationen ‘anschlussfähig… wenn wir jetzt einen Verschwörungsmythos über die Freiheit erzählen, dann bedeutet das, die anderen, die wollen mir die Freiheit wegnehmen, die wollen mich unterdrücken. Die wollen mir meine Meinung verbieten.

Ich fasse die überraschend offenherzigen Botschaften aus der Kaderschmiede des „Berkeley International Framing Institute“ nochmal zusammen: Nimm es, wie es ist! Hinterfrage nichts! Schlafe ausgiebig! Wer dir das Fressen hinstellt, der verschließt selbstverständlich auch das Gehege. Neugierig zu sein, gar verschwörerisch einen Ausbruch zu planen, bedeutet Unfreiheit! Sei müßig, zufrieden und genügsam! Sich aus der Masse herauszuheben zu wollen, ist mit unseren Werten nicht vereinbar! Und auf häßliche Kreaturen wie Krähen sollte man grundsätzlich nie hören.

12 Antworten

  1. Neil Diamond’s “Jonathan Livingston Seagul” ist nach 50 Jahren aktueller denn je. ist als Filmm erhaeltlich.

  2. Der Letzte Absatz trifft auf 80% der Almans zu. Deshalb wird es auch keinen Politikwechsel geben, egal wie viele neue Parteien noch gegründet werden. Erst wenn 51% das Wasser Oberkante Unterlippe stehen wird, wird es ein Umdenken geben. Vorher nicht.

  3. Da hat man ja fast schon Lust, wieder Kinderbücher zu kaufen.
    Auf jeden Fall besser als der unsägliche kommunistische Regenbogenfisch, der sich alle bunten Schuppen ausreißt, bis jeder Fisch genau eine bunte Schuppe hat. Oder die gefräßige Raupe Ricarda, ähh Nimmersatt.

  4. Warum muß ich bei diesem Artikel und den vom Staat initiierten Aufmärschen gegen rechtschaffene Bürger und die einzige konservative Partei namens AfD (die WerteUnion ist erst in Gründung) immer wieder an “Die Zeitmaschine” von H.G. Wells denken? Dort gibt es die ahnungs- und bildungslosen Eloi (sogar ihre historischen Werke sind nur noch ein Haufen Staub), die von den Morlocks gefüttert werden und nicht wissen, daß sie letzteren als Nahrung dienen. Wann kommt ein Zeitreisender und klärt endlich unsere Eloi über ihre Regierung auf?

  5. Die Mutter wirklich existiert?! Warum müssen gerade Frauen der sogenannten “Frauenhasser” eine Munition geben?!

    1. Weil Frauen sich anpassen. Was sonst?

      Sie Dir den Islam an. Die schlimmsten Verteidiger der Rolle der Frau im Islam, sind Frauen. Sie ordnen sich unter. Auch wenn der westliche Mann das nicht verstehen will oder kann, aber die Frauen müssten sonst für sich selber sorgen, statt dass der Mann das macht.

      Wie man sieht, funktioniert das System seit 1400 Jahren.

  6. Ich hätte da mal eine neue Verschwörungstheorie im Angebot. Derzufolge wurden in Deutschland in den letzten Jahren sämtliche Autowaschanlagen zu kombinierten Auto- und Gehirnwaschanlagen umgebaut. Anders kann man sich das alles nicht mehr erklären. Da ich mit meinem Auto genau viermal in den letzten zehn Jahren und zuletzt vor drei Jahren durch eine Waschanlage gefahren bin, bin ich nicht betroffen. Hab’ ich ein Dusel. 🙂

    4
    1
  7. Was der BR und die anderen TV Sender wollen ist im Film “They live” (Sie leben) sehr schön dargestellt.
    Die Menschen werden mit — für sie nicht direkt sichtbaren — Parolen dressiert:
    Obey!
    Submit!
    Consume!
    Watch TV!
    Stay Asleep!
    No independent thought!
    Do not question authority!

    (Auf Deutsch:)
    Gehorche!
    Unterwirf dich!
    Konsumiere!
    Schau Fernsehen!
    Schlaf weiter!
    Keine eigenständigen Gedanken!
    Stell die Obrigkeit nicht infrage!

  8. Das Buch…enthält nämlich typische verschwörungsideologische Denkmuster.”
    Deshalb habe ich es auch für meine Enkel als Gutenachtgeschichte über die Winterferienwoche ganz schnell bei amazon bestellt.

  9. Ich dachte immer, wenn man tollwütige Füchse hat, werden diese erschossen, lange vor einem gesunden Wolf! Zumindest versucht man doch mit Ködern, welche mit Medikmenten gespikt(nicht gespiked) sind, zu impfen bevor sie so fürchterlich krank werden. Eigentlich hatte man doch die Sache im Griff. Wo ist nochmal dieses Gebiet, wo dieser “Tollwutausbruch” stattfindet? Nicht das ich da aus versehen spazieren geh und mir diesen Wahnsinn einfange…

    2
    1
  10. “Verschwörungsmythos über die Freiheit” dieses Wortungetüm muss man erstmal konstruieren können, und das auf Basis eines Kinderbuches, in dem ein Tierchen aus seinem Köfig will, um die Welt zu erkunden. Wie schafft man es, dass irgendwie mit dem Glauben an eine “Verschwörung” zu assozieren? “Verschwörungs”-irgendwas ist doch einfach nur ein Stempel wie “rechtsextrem”, jeder der nicht auf Linie ist, bekommt ihn. Und das von der sog. “Bundeszentrale für politische Bildung”. Da war man früher zumindest ehrlich und hat solche Institutionen etwa “Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda” genannt.