Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Die katholische Kirche droht im bunten Sperma innerer Feinde zu ersaufen

Die katholische Kirche droht im bunten Sperma innerer Feinde zu ersaufen

Take me to Church: Sehen wir hier eine katholische Messe in 20 Jahren? (Symbolbild:Imago)

Sperma wird benötigt, um menschliches Leben zu zeugen. Deshalb wählte ich diesen Begriff in der Artikelüberschrift. Denn seit Jahren und in diesen Monaten verstärkt bemüht sich eine Gruppe (zumeist homosexuelle Kleriker, Mitarbeiter verschiedener Diözesen und einige wenige Professoren an katholischen Fakultäten), den Leib der Kirche mit ihrem “bunten Samen” durch zuvor gebohrte Wunden zu füllen, die sie in anderem Zusammenhang verächtlich “Bonuslöcher” nennen, um so eine neue Kirche zu “zeugen”.

Aus ihrer Sicht hat die katholische Kirche Menschen zu segnen, für die Anal- und Oralverkehr die einzige Option zur Lustbefriedigung darstellt – weshalb sie auch nur Menschen lieben können, die so fühlen wie sie.

Es gibt keine Sünde, deshalb ist alles eines Segens würdig

Aus ihrer Sicht segnet Gott auch solche Menschen und wünscht, dass sie ihr Sosein öffentlich zur Schau stellen, die einen Penis und keine weibliche Brust besitzen, aber “Kerstin” genannt werden möchten, auch wenn im Personalausweis “Hugo” steht. Aus ihrer Sicht freut sich Christus über jede CSD-Parade oder andere öffentliche queere Veranstaltung, wo Exhibitionisten ihren Fetisch im Namen der Vielfalt ausleben und über jedes Kreuz, dass von einer flatternden LGBTQIA+-und-so-weiter-Fahne verdeckt wird oder als Teppich die Stufen des Altars in einer Kirche schmückt.

Aus ihrer Sicht ist das “Wachset und mehret Euch!” schon allein deshalb kein Argument gegen das Mantra von der Homosexualität als das neues Normal, weil es schließlich auch viele heterosexuelle Paare oder One-Night-Stand-Dauerabonnenten gibt, die keine Kinder zeugen wollen.

Mission soll nur noch bei der Missionarsstellung Thema sein

Aus ihrer Sicht hat die Kirche alles zu segnen, was zu ihr an den Altar tritt – (noch) ausgenommen Pädophile, Sodomiten, Nekrophile und selbstverständlich AfD-Mitglieder. Polyamorie finden sie okay – Gruppensex oder das tägliche Wechseln des Schlafzimmers ermögliche nämlich auch den in solchen Verbünden lebenden Kindern (gern auch adoptiert, falls es sich um Paare oder Gruppen ohne Bonusloch handelt) das Knüpfen vielfältiger sozialer Kontakte. Deshalb erwarten sie von der Kirche, dass sie die “Lebenswirklichkeit” dieser aus psychologischer Sicht zum größten Teil beziehungsunfähigen Minderheit anerkennt, lobt, als mutig herausstellt und segnet.

Aus ihrer Sicht muss die dringende Frage “Wer fickt wie und wo mit wem in welcher Form” zum Themendauerbrenner der katholischen Kirche werden – weshalb es selbstverständlich auch Quoten für alles brauche. Die Kirche müsse lehren: Selbst wenn alle Menschen auf Gottes Erde Queere wären, würde Gott dies gefallen und er einen anderen Weg finden, um sein von ihm als Mann und Frau (nein, sorry: als eines der mindestens 4.578 Geschlechter) geschaffenes Ebenbild zu erhalten bis zum jüngsten Tag, an dem Christus bekanntlich wiederkehrt und die Guten von den Bösen scheidet, also die Homophilen von den Homophoben, für die die Hölle bereits heute angeheizt wird, um ihnen ihre Perversionsfeindlichkeit aus dem verkommenen, weil unbunten Leib zu brennen.

Lohnt es sich, gegen die inneren Feinde zu kämpfen?

In other words: Die römisch-katholische Kirche Deutschlands ist auf dem besten Weg, zu einem Pornokino für Queere (hauptsächlich allerdings homosexuelle Männer) zu verkommen, in dem die Filmkabine als Beichtstuhl dient und die Eucharistie durchs “Glory Hole” gereicht wird. Was schrie Gandalf an der Brücke von Khazad-dûm seinen Gefährten zu, als das feurige Monster erschien? “Flieht, ihr Narren!” Und ebenso müssen wir als Katholiken uns fragen: Haben wir Kraft, Fähigkeit und Aussicht auf den Sieg, wenn wir uns dem “bunten Monster” entgegenstellen, um zu verhindern, dass es mit seinen Peitschen weiterhin alles an sich ziehen und/oder schlagen kann?

Oder ist der Kampf bereits aussichtslos verloren, weil das Monster bereits seine “Bonuslöcher” in die Leiber zahlreicher deutscher Priester und Bischöfe gebohrt hat und sie bis Oberkante Unterlippe mit seinem bunten Sperma angefüllt hat, wie es zumindest bei Erzbischof Marx, Bischof Ackermann, Bischof Bätzing, Bischof Genn und Bischof Overbeck eindeutig der Fall ist, die allesamt Männer in weißen Brautkleidern am Altar nicht nur nicht verwerflich, sondern augenscheinlich sogar geil finden?


Dieser Beitrag erschien auch auf Conservo.

21 Antworten

  1. Der Satan in Menschengestalt ist doch für die Katholische Kirche (wie auch für die Evangelische) die AfD:

    “Die Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (Zdk), Irme Stetter-Karp, will AfD-Mitglieder von Laien-Ämtern in der Kirche ausschließen.”

    https://t.me/ACHSEDERWAHRHEIT/5479

    8
    2
    1. Es sind wie bei Grünen in die vatikanische Kirche von sorosatanischen NGOs viele Agenten eingeschleust, von der sog. Basis bis zur sog. Führung. Soros sen. und jr. wurden kürzlich vom Herrn Bergoglio freundlich empfangen.

      Wäre das Judentum eine sorosatanische “open society”, gäbe es kein Judentum mehr. Wenn an dieser These etwas dran ist, gibt es bald keine EU und keine vatikanische Kirche mehr.

      4
      2
    2. Ich weiß gar nicht, was sie haben, in der realen Welt müssen sie als Mitarbeiter einer Kirche Gemeindemitglied sein. Wer also einst aus der Kirche ausgetreten war, musste wieder in die Kirche eintreten, wenn man dort beispielsweise eine Putzstelle angenommen hatte – und das auch bei der evangelischen Kirche.
      Ich habe noch nie davon gehört das einem AfD Mitglied die Arbeit an Besen und Kehrblech verweigert wurde. Warum denn auch.

      Es ist daher vollkommen egal, was diese Frau Setter-Karp fordert, denn das entscheidet nicht sie! Diese Frau will sich, wie viele andere auch, ein bisschen mehr ins Licht rücken. Damit sie nicht vergessen wird. Am Ende ist es nämlich doch so, dass jemand nur die erlassenen Gesetze nutzen müsste, sofern man unbedingt für die katholische Kirche arbeiten wollte.
      Da hätten wir doch als erstes gleich das Antidiskriminierungsgesetz, mit dem man der Dame einen Strich durch die Rechnung machen könnte.
      Selbst in dem Fall, dass dem Arbeitswilligen unterstellt würde, nicht die Eignung zu besitzen, ließe sich das ganze richtig schön öffentlich, für alle sichtbar, austragen.
      Es gibt Gesetze, die für jeden gelten; also nutzt man sie oder jammert weiter, weil die anderen einen nicht lieb haben.

      Mir ist das ehrlich gesagt schon fast unheimlich, wie sich Menschen ständig beschweren, statt etwas zu tun; sich wehren zum Beispiel. Man kann sich doch nicht ständig selbst in die Opferrolle drücken, nur weil man kein Rückgrat hat, um gegen Diskriminierung vorzugehen.

      Wenn es denn tatsächlich so tragisch ist, dass vielleicht ja hunderte oder sogar tausende AfD Mitglieder unbedingt bei der katholischen Kirche arbeiten wollten, ist das eine gänzlich andere Sache, wenn ohnehin kaum jemand für die Katholiken arbeiten möchte.
      Im ersten Fall würde ich die geltenden Gesetze nutzen, die ja für jeden Gültigkeit besitzen; im zweiten Fall würde ich müde lächeln, weil es mir einfach am Hinterteil vorbeiginge.
      Wozu sich Aufregen? Damit hätte man dieser Frau doch nur einen Gefallen getan und sie fühlt sich bestätigt.
      Dabei ist es wesentlich wirksamer, wenn man auf solche Forderungen überhaupt nicht reagiert, um ihr damit jede öffentliche Plattform zu nehmen. Das ärgert diese Seite doch viel mehr, als wenn man viele Artikel schreibt und sich deshalb darin beschwert.

      Auch jeder böse Kommentar in Richtung dieser Dame ist überflüssig und gibt der Sache nur weitere Aufmerksamkeit. 🙂

  2. https://www.politikversagen.net

    “Die vermasselte Migration: Was kriegen Flüchtlinge, die zu uns kommen?
    In Deutschland stehen einem alleinstehenden Migranten (egal auf welchem Weg er kam) im Asylverfahren 410 Euro im Monat. 182 Euro sind für den Grundbedarf wie Essen, Kleidung, Heizung vorgesehen. Plus 228 Euro für den persönlichen Bedarf. Dazu kommen Gesundheitsleistungen wie Arztbesuche und Impfungen. Ein Paar, das mit zwei Kindern in einer Sammelunterkunft lebt, bekommt 1.507 Euro. Weiterlesen auf m.bild.de”

    Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld……………
    Der dümmste Steuerzahler, den es je gab !
    Massenimportierungen bringen nur Probleme, Spaltung,
    Sicherheitswegfall, höchste Kosten.
    Die Sozialschmarotzer sollten sich wo anders breit machen !

    17
    3
    1. Sie verweisen ernsthaft auf das Fachblatt für seriöse Berichterstattung, die Bild?
      Dann lesen Sie doch noch einmal auf seriösen Seiten nach, was ein Flüchtling der in einer Sammelunterkunft! lebt, tatsächlich bekommt.
      Geld für Heizung wird der dort lebende Flüchtling ganz sicher nicht bekommen!
      Aber so ist es mit der Bild; etwas sehr kreativ im Umgang mit den Tatsachen, aber sonst schön bunt.

      3
      8
      1. Die Hauptfrage ist doch : Warum gibt’s überhaupt Bargeld? Warum gibt es keine Sachleistungen? Wer wirklich Schutz sucht dürfte jede Hilfe dankbar annehmen.

  3. “DIE KATHOLISCHE KIRCHE DROHT IM BUNTEN SPERMA INNERER FEINDE ZU ERSAUFEN”

    Und was wäre daran jetzt schlimm? Diese ähhhh “Institution” hat sich nach dem 2. Weltkrieg als Feind aller weißen Völker erwiesen, ist auch ansonsten so ekelhaft wie die Evangelikalen und alle anderen linken Parteien (oder was sich wie eine benimmt). Sie haben alles verraten und verkauft, was mal die kath. Kirche war.

    Kann weg, braucht kein Mensch. Unrettbar verrottet im Inneren.

    16
    1
  4. Wenn ihr gefühlte 24 STd. braucht um hier Kommentare freizuschalten, interessiert es mich nicht mehr.
    Das ist nicht besser als Zensur.
    Das ändert sich oder zumindest ich bin auch hier weg. Ich lasse mich doch nicht verarschen.

    11
    5
  5. Wenn ich es richtig verstanden hbe, so möchte ja diese Vielfalts-Sekte die Kirche nicht zerstören, sondern darin ihre perversen Vorstellungen zum Glubensinhalt machen. Das kann doch nur bedeuten, dass eine neue Religiosität entstehen soll. Wenn all diese unterschiedlichen Selbstverwirklicher einer jeweils eigenen Geschlechts-identität glauben, das geschafft zu haben … werden sie sich gegenseitig bekämpfen.

  6. Kurz und bündig : Zum Teufel mit dieser Kirche, da gehört sie hin – schon seit langem.
    Mehr gibt´s nicht dazu zu sagen!
    Unter einer echten Kirche stelle ich mir etwas ganz Anderes vor. Die ist aber nicht existent, zumindest schon sehr lange nicht mehr.

  7. Jesus erweckte einen Toten um Sex mit ihm zu haben. „Und sie gingen aus dem Grab heraus und kamen in das Haus des Jünglings, denn er war reich. Und nach sechs Tagen sagte ihm Jesus, was er tun solle, und am Abend kommt der Jüngling zu ihm, ein leinenes Tuch über [seinem] nackten [Körper] tragend. Und er blieb diese Nacht bei ihm, denn Jesus lehrte ihn das Geheimnis des Reiches Gottes.” „Und er kommt nach Jericho….Und die Schwester des Jünglings, den Jesus liebte, und seine Mutter und Salome waren dort, und Jesus empfing sie nicht.” (Geheimes Markusevangelium) In der Wissenschaft gelten diese Stellen als eindeutig zweideutig. Natürlich wurden diese Texte nicht kanonisiert, d. h. in die Bibel aufgenommen. Trotzdem kann es wahr sein, dass Jesus ein Schwuler mit nekrophilen Neigungen.

    3
    2
      1. Theologie ist die Ideologie, die sich nach Möglichkeit wissenschaftlicher Mittel bedient, um die Vorgaben ihrer Religion zu verteidigen!

        Was Wissenschaft auszeichnen sollte, ist dabei nicht zu finden: Die Frage nach Wahrheit und Ojektivität! Deshalb ist eine wissenschaftliche Diskussion unter Theologen schon logisch ausgeschlossen.

        Wer mit wissenschaftlichen Mitteln, mit Logik, Erfahrungswerten, historischen Bezügen oder auch nur mit dem gesunden Menschenverstand die religiösen Vorgaben infrage stellt, darf sich als Religionskritiker oder Kirchenkritiker verstehen – je nach Schwerpunkt und Inhalt! – Theologe ist er jedenfalls nicht mehr; allenfalls mit Studium ein “ehemaliger Theologe”!!!

  8. Es ist klar das hier Bolschewismus in einem Staatsstreich läuft. Es ist grotesk wie eine ultrakonservative Organisation nun so plötzlich
    so umfassend ausgeflippten Linksextremismus mitmacht. Mit einer vernünftigen normalen Entwicklung – ob nun liberal oder konservativ- hatt das so oder so nichts zu tun. Es geht um gewollte Gesellschafts-Zerstörung in einem Krieg gegen Deutschland und Europa der auf allen Ebenen stattfindet. Diktatur, Gehorsamkeit und Opportunismus treibt sein böses groteskes Spiel mit Marionetten.

  9. Die Kirche hat aus einem erfundenen Christentum noch nie ernst gemacht – wie auch?! Stattdessen kochte man von Anfang an ein eigenes Süppchen mit Macht und Reichtum, bei dem sich ein wahrhafter Jesus noch im Grabe umgedreht hätte.

    Heute findet man einen “neuen Einstieg” aus dem Christentum – unter dem mehr entlarvenden Deckmantel “Neu-Einstieg”. Um selbiges ist es nicht schade, da es ja nur eine literarische Schöpfung war, die einst den römischen Gott-Kaiser-Vater Vespasian und seinen Gott-Sohn-Nachfolger Titus mit einer religiösen Legitimation und zu einer römischen Staatsreligion versehen sollte. Dieses Bestreben scheiterte zunächst und wurde dann erst nach 300 unter Konstantin umgesetzt – allerdings wurde die Kirche umständehalber dann schnell zu einer selbstständigen Machtgröße.

    Was aber die Kirchen gegenwärtig in Glaubenssachen veranstalten, spottet endgültig jeder Beschreibung und jeden ernstgemeinten Inhalts!
    Gar nichts ändern – wie die katholische Kirche – kommt auch nicht mehr an, da der Glauben eben auf eine ganz andere historische Situation zugeschnitten worden war. Mit dem Strom mit-schwimmen – wie die evangelische Kirche – macht nur noch die Inhaltslosigkeit deutlich.

    Da sind Mohammedaner einfach besser dran: Nichts über ihren Glauben und seine Entstehung und Zusammenhänge wissen – aber alles glauben, was in einem Koran so steht, den man durch Mohammed inspiriert ansieht. Man verfolgt jede Ab- und Aufweichung gnadenlos. So ging’s früher auch im Christentum – über Jahrhunderte.

  10. “Die römisch-katholische Kirche Deutschlands ist auf dem besten Weg, zu einem Pornokino für Queere (hauptsächlich allerdings homosexuelle Männer)”

    Die ist nicht auf dem Weg dahin. Sie war es schon immer, jetzt zeigt sie es auch.
    Homos sammelten sich in katholischen Kirche. Sie gründeten Klöster, um ungestört sein zu können. Denn Homosexualität hatte schon immer das Problem, dass sie als krank angesehen wurde und nicht selten wurden und werden homosexuelle Menschen eingesperrt u/o getötet. Hier in der BRD war es nicht anders. Sie wurden zwar nicht mehr ermordet, aber kamen hinter Gitter.

    Der Sextrieb ist der zweitstärkste Trieb eines Menschen. Den kann man nicht unterdrücken. Der braucht ein Ventil. Sonst werden Männer aggressiv und Frauen hysterisch, missgünstig. Wer mal eine Weile enthaltsam geblieben ist, der weiß das. Etwa nach einer Woche geht es los. Bei Männern. Der Samen muss raus.
    Kleiner Nebeneffekt: Männer, die mehr als 20 Orgasmen pro Monat haben, haben ein 60 % niedrigeres Risiko an Prostatakrebs zu erkranken, als Männer, die weniger Orgasmen haben.

    Was hinter Klostermauern geschah, das blieb hinter Klostermauern. Heilig und sittsam ging es da nur zu, wenn sie nicht unter sich waren. Natürlich gibt und gab es da nicht nur Homos oder Lesben. Schwangere Nonnen wurden nicht von Gott geschwängert. Aber es war eine Zuflucht für Nichtheteros.

    Die Katholiken, die vor 1000 Jahren mehrere Kreuzzüge gegen den Islam führten, sind ein einzige Beleidigung gegenüber denen geworden, die für ihren Gott töteten, um den Islam von Europa fernzuhalten. Sie sind nur noch ein Schatten ihrer selbst und vernichten sich mittlerweile auch selber und ohne Not.

  11. Ein Priester ist ein Mann, der von fremden Kindern “Vater” genannt wird, von den eigenen aber “Onkel!” 😉

    Die Kirche drehte sich schon immer um Sperma, das ist nicht neu, aber auch nicht Erfindung der Kirche. Deshalb auch das Drama um den auf den Boden gefallenen und somit verschwendeten Samen Onans: der hat sich dem Geburten-Dschihad der Alt-Israeliten widersetzt.