Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Die Tora gebietet: Für ein Auge nicht den ganzen Kopf – Der Koran gebietet die Tötung von Juden, wo auch immer

Die Tora gebietet: Für ein Auge nicht den ganzen Kopf – Der Koran gebietet die Tötung von Juden, wo auch immer

Verbrennung israelischer Flaggen in Damaskus am Tag nach Israels Luftschlag auf Militärs der Revolutionsgarden in der iranischen Botschaft Syriens (Foto:Imago)

Israel wird von allen Seiten zur „Mäßigung“ aufgefordert, diese Woche erst wieder von unserer Ministerin des Äußersten. Dazu flog Annalena Baerbock schon wieder – klimaneutral? – nach Israel, um dem dortigen Kriegskabinett zu sagen, was es tun soll und was es keinesfalls tun darf. Es vergeht kaum ein Monat, in dem Baerbock nicht jenes Land heimsucht; dies war bereits ihr achter Besuch dort seit dem Hamas-Terror vom 7. Oktober 2023. Was würde man wohl in Deutschland denken, wenn alle paar Wochen ein Vertreter der israelischen Regierung bei uns auftauchen würde, um seine Weisheiten und Belehrungen vom Stapel zu lassen?

Der massive nächtliche Angriff des Iran auf Israel vom vergangenen Wochenende sei die Konsequenz für den “Angriff Israels auf die iranische Botschaft in Damaskus”, wird verkürzend mitgeteilt. Es stimmt: Botschaften sind für Angriffe eigentlich tabu – solange sie das tun, wozu sie da sind, nämlich beiderseitige Beziehungen zu pflegen. Doch in der iranischen Botschaft in Damaskus weilten zwei Brigadegeneräle und fünf weitere Mitglieder der Revolutionsgarden (IRGC), die den Angriff der Hamas und ihrer Mitstreiter am 7. Oktober 2023 auf die israelische Zivilbevölkerung zu verantworten hatten. Damit war diese diplomatische Einrichtung ein legitimes militärisches Ziel geworden. Gewiss, man hätte ihnen irgendwann den Prozess machen können; aber von wem bitte, wann und vor welchem Gericht? Und hätten die des Terrors Angeklagten bis zum Prozess stillgehalten – oder weitere Massenmorde organisiert?

Die “angemessene” Reaktion

Wer kann es den Israelis verdenken, als Antwort auf die 1.400 Opfer vom 7. Oktober diesen gezielten Angriff auf einen Terroristenschlupfwinkel in Damaskus durchzuführen, um den Iran daran zu hindern, weiteren Terror zu verbreiten – unter Inkaufnahme von (angeblichen) 14 Todesopfern? Ist es nicht allemal besser, einem Messermann die Waffe aus der Hand zu schlagen und ihn unschädlich zu machen, statt seine Personalien aufzunehmen und ihn anzuzeigen? Und was dann? Dieser durchaus legitime „Tyrannenmord“ durch Israels Militärs jedenfalls war dann für den Iran und seine Gönner die Rechtfertigung für den Angriff auf die israelische Bevölkerung. „Auge um Auge, Zahn um Zahn“? Nein, gemäß jenes archaischen Gesetzes hätte der Iran „Gleiches mit Gleichem“ vergelten dürfen – also etwa eine israelische Botschaft attackieren müssen.

Angeboten hätten sich aus schiitisch-iranischer Sicht die israelischen Botschaften in jenen arabischen Ländern, die sich mit Israel zum beiderseitigen Nutzen in den letzten Jahren annäherten. Das wäre Israels Nachbarland Jordanien gewesen, welches einige Kilometer näher liegt und somit treffsicherer gewesen wäre. Das gilt noch mehr für die Botschaften in Bahrain und der VAE direkt jenseits des Persischen Golfes. Aber nein: Die Mullahs wollten wissen, wie weit ihre Raketen reichen, die bald auch Atomsprengköpfe tragen werden. Die Revolutionswächter Irans, vom deutschen Bundespräsidenten Steinmeier hofiert, schossen als Rache für die in Damaskus verlorenen paar Terroristen-Zähne hunderte Raketen und Drohnen nach Israel und nahmen den Tod weiterer tausender Menschen in Kauf – oder handelten in voller Absicht. Israels Verteidigungskräfte machten jetzt ihr Versagen vom 7. Oktober wieder wett – was jene Opfer leider auch nicht wieder lebendig macht.

Angriffe heute Nacht: Vergeltungsschlag oder iranische Irrläufer?

In der Nacht zum heutigen 19. April gab es einige Explosionen in der Nähe von Militärstationen bei Isfahan (einer Partnerstadt von Freiburg im Breisgau übrigens). Die Mullahs dementieren zwar, dass es sich um einen israelischen Angriff gehandelt habe, schossen aber angeblich drei Drohnen ab. Waren es Irrläufer, die in Teheran abgefeuert und auf das 300 Kilometer entfernte Isfahan als Ziel umprogrammiert wurden? Irren wäre dann sehr menschlich. Dazu noch ökologisch – weil raketentreibstoffsparend gegenüber dem 1.000 bis 1.500 km entfernten Israel.

Fall es sich bei diesem sehr begrenzten und zudem unbestätigten, zunächst nur von US-Medien berichteten Angriff nicht um den erwarteten Vergeltungsschlag handelte, bleibt weiter die Frage: Was sollte Israel tun? Ich wäre nicht weniger berechtigt als Baerbock, Ratschläge zu erteilen. Das tue ich nicht, denke aber, die Retourkutsche wird darin bestehen zu versuchen, die Produktionsstätten der Raketen und Drohen zu zerstören – samt ihrer Abschussrampen. Fair wäre es, die Arbeiter jener Fabriken zur vorläufigen Arbeitsverweigerung aufzurufen, sie sollten so lange zu Hause bei ihren Familien bleiben, bis es vorüber ist. Noch besser wäre es, wenn die Iraner die Zeit nutzten, um ihre schiitischen Oberteufel im Turban zum Teufel zu jagen, um mit dem bisherigen Todfeind Israel endlich in Frieden zu leben. Dazu müsste man selbstverständlich den Koran inhaltlich „entwaffnen“; doch darauf stünde der Tod. Deshalb wäre es eine Überlegung wert, die Unschädlichmachung des Koran mit künstlicher Intelligenz vornehmen zu lassen – weil jeder Versuch, das selbst zu tun, unter Todesstrafe steht.

35 Antworten

  1. Und dann leben wir alle glücklich gemeinsam westliche Werte? Tut mir leid, mittlerweile ist mir beides zuwider

    10
    1
    1. also bitte! es gibt sehr viele Religionen auf der Erde, aber die schlimmste ist der ISLAM! die sind vor 1000 Jahren stehengeblieben um den Rest der Menschheit jetzt mit Mitteln der westlichen Welt zu vernichten! Pfui Teufel!

  2. Für Krieg lasen sich viele Gründe finden, nur kein einziger für Frieden.

    Dann schlagt euch doch die Köpfe ein.

    11
    1. Sie meinen: kein Palästina mehr, in dem noch Palästinenser leben?
      Dann sprechen Sie bitte nicht für andere!

      1
      7
  3. https://deutschlandkurier.de/2024/04/martin-renner-afd-wir-werden-den-oeffentlich-rechtlichen-den-geldhahn-zudrehen/

    https://media.deutschlandkurier.de/2024/KW16/renner.mp4

    „Martin Renner (AfD): „Wir werden den Öffentlich-Rechtlichen den Geldhahn zudrehen!

    Die AfD ist nach wie vor bestrebt, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk grundlegend zu reformieren – auch gegen seinen Willen.

    Der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Renner vom Corona-Kongress der FPÖ in Wien – exklusiv für den Deutschland-Kurier.“

    Und nicht nur das, was längst überfällig ist !

    Weiter kann es mit dem Landesverfassungsschutz, z.B. in unserem Land Thüringen gehen, der ggfls. kanns fällt oder tatsächlich im Sinne von Recht und Ordnung nicht mehr einseitig
    gegen die AfD instrumentalisiert und aufgehetzt wird.

    Polizeipräsidenten könnten in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden, ausgetauscht werden im Sinne des Neutralitätsgebotes !

    Staatsanwälte würden nicht mehr einseitig im Sinne der herrschenden Altparteien werkeln.
    Denn Staatsanwälte sind dem jeweiligen Landesjustizminister unterstellt und somit Weisung gebunden.

    Vieles weitere könnte bei einem absoluten Wahlsieg die AfD auf Landesebene wieder in die Normalität gebracht
    werden !
    Es wird aller höchste Zeit, das Bürger wieder ihre lang ersehnte Normalität zurück erhalten !

    Auf geht es AfD, packen wir es alle an, anpacken für unsere
    Heimat, für unser wohlergehen und natürlich für unsere Nachkommen !

    16
    1
    1. Unfassbar, dass es (noch) Personen gibt die ernshaft daran glauben, dass die afd irgend etwas zum postiven veraendern wuerde, haette sie die Mehrheit.

      1
      3
  4. Koran Sure 9:5: “Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet, greift sie, belagert sie und lauert ihnen auf jedem Weg auf.“

    7
    1
  5. ” die den Angriff der Hamas und ihrer Mitstreiter am 7. Oktober 2023 auf die israelische Zivilbevölkerung zu verantworten hatten.”

    Laut New York Times kannte Israel Angriffsplan der Hamas schon über ein Jahr
    Die New York Times meldet, dass Israel den Angriffsplan der Hamas schon vor über einem Jahr kannte. Demnach hätte man ihn aber für zu ambitioniert gehalten und ihn nicht ernst genommen.
    https://www.freitag.de/autoren/konrad-ege/usa-laut-new-york-times-wusste-israel-seit-einem-jahr-vom-hamas-plan

    https://www.anti-spiegel.ru/2023/laut-new-york-times-kannte-israel-angriffsplan-der-hamas-schon-ueber-ein-jahr/

    https://www.n-tv.de/politik/Shin-Bet-soll-Hinweise-vor-Hamas-Anschlag-ignoriert-haben-article24479927.html

    Achja, und selbst die deutsche “die Welt”-Zeitung schrieb schon mehrere Artikel darüber, dass die israelische Grenze genau an diesem Tag löchrig wie ein schweizer Käse war. Was extrem ungewöhnlich ist, wenn man bedenkt , mit welchem Aufwand und wie streng Israel seine Posten und Grenzen bewacht.

    DIe Hamas wird übrigens hauptsächlich nicht vom Iran finanziert, sondern von Katar und von der radikalislamischen Muslimbruderschaft. Der Hauptsitz der Muslimbruderschaft ist in Katar und nicht in Iran.
    In Katar leben vor allem Sunniten und Araber. DIe die Iraner im Iran sind überweigend Schiiten, die sunnit. Araber sind in Iran nur eine kleine Minderheit.
    Wieso gab es bisher keine Sanktionen gegen Katar? Übrigens britische Zeitungen hatten in den letzten 14 Jahre viele Artikel darüber geschrieben, dass Katar viele Terror-organisationen weltweit finanziert und bewaffnet.

    Und wieso machen deutsche und viele andere westliche Regierungen immer noch viele Waffengeschäfte mit dem Terror-Regime von Saudi Arabien, welches mindestens genauso brutal ist wie das Mullah Regime. Unter US-Präsident Trump wurden sogar Rekorde bei Waffenexporten an Saudi Arabien erzielt. Trump hat offensichtlich kein Problem mit Islamisten und mit Diktatoren.
    Israel will ja auch seine Beziehungen zum Terror-Regime von Saudi Arabien normalisieren. Ist das nicht schizophren?
    Der vom Westen gehasste Syrische Diktator Assad ist im Vergleich zum Terror-Regime von Saudi Arabien, ein Engel (keine Satire!).

    Was hier in den Artikeln über Israel nie erwähnt wird. In Netanyahus Regierungs-Kabinett sitzen auch ultraradikale religiöse Extremisten, die fast genauso radikal sind in ihrem Denken und genauso ideologisch von ihrem religiösen Fanatismus verblendet sind wie die Hamas Extremisten/Terroristen!
    Scho Frühjahr 2023, also noch vor der Terrorattacke der Hamas am 07. Oktober hat eine Minister in Netanyahus Kabinett auf eine Palästinensische Stadt (glaube die Stadt Ramallah) eine Atombombe abzuwefen.
    Netanyahu versteht sich mit diesen Extremisten schon seit vielen Jahren sehr sehr gut…

    „Gemeinsam werden wir die Prophezeiung Jesajas erfüllen“ – Netanjahu am 19. Tag des Kriegsfilms Israel-Hamas
    Ja, er hat es wirklich gesagt und sich auf jenes alttestamentliche Buch der Bibel bezogen, jenes Buch, an dem auch das jüdische Volk seine Lebensmission aufhängt, aber ohne dem Neuen Testament.
    Es gibt ja in Israel viele religiöse Extremisten, die von einem Groß-Israel träumen:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Greater_Israel

    Sie wollen die Wiederherstellung eines Davidisch-salomonischen Großreiches, von dem in der Tora die Rede ist.

    11
    1. Anzufügen ist Ihrem Kommentar noch, daß

      der Iran ausschließlich auf militärische Ziele in Israel Raketen abfeuerte, ausdrücklich nicht auf die Zivilbevölkerung
      daß viele der getöteten Israelis am 7.10.23 von Mitgliedern der eigenen Armee getötet wurden.

      Beides gehört zur Wahrheit dazu!

      5
      2
    2. Die New York Times als seriöse Quelle anzuführen ist ebenso absurd, wie der ARD zu unterstellen, sie berichte nur die reine und unverfälschte Wahrheit…

      6
      3
      1. Na dann, sollten Sie sich mal darüber informieren, was hochrangige israelische Militärs über den 07.10.23 gesagt haben. Und zwar in israelischen englischsprachigen Zeitungen. Da werden Sie aber staunen. Vieles von dem, was die New York Times, britische und englischssprachige russ. Zeitungen über diesen Angriff geschrieben haben, deckt sich zu 100% mit den AUssagen von hochrangigen Militärs von Israel.
        Kurz vor dem 07.10 wurden viele Militärs und Sicherheitsleute von ihren Grenzposten unnötigerweise abgezogen udn in andere Gebiete verlegt.
        Es wurden viele eklatante Fehler gemacht. Zum Beispiel konnten die Hamas an diesem Tag auch problemlos israelische SIM-Karten nutzen, Netanjahu geriet deshalb mehrfach in Erklärungsnot. Oder als beispielsweise Israelisches Sicherheitspersonal an diesem Tag Alarm über gesicherte Kommunikationskanäle meldete, andere Militärs und hochrangige Offiziere auf ihren Posten gar nicht reagierten oder antworteten, sodass die Befehlskette einfach unterbrochen war. Es dauerte Stunden, bis die Befehlskette in den Reihen des israelisch. Militärs funktionierte, was sehr ungewöhnlich ist.
        AUch die Geheimdienste haben wohl “geschlafen” .

        Ihr Kommentar zeigt übrigens sehr deutlich, dass Sie sehr schlecht oder falsch informiert sind.

  6. https://www.nius.de/politik/weiss-ihr-chef-was-sie-hier-tun-bei-den-worten-von-strack-zimmermann-muss-man-unweigerlich-an-denunziation-denken/6a99166a-30c4-4c60-9a3b-2b3a5b98657a

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann

    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?
    Sind Sie eine Lobyistin?

    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?
    Und wenn ja, lohnt es finanziell?

    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !
    Auch wegen Ihnen wähle ich FDP nicht !

    7
    1
  7. Wirklich unschädlich würde der Koran doch nicht mit künstlicher Intelligenz gemacht – sondern mit dem genauen Gegenteil.

    Mit einer Koran-Lesung durch Annalena Baerbock in den ARD-tagesthemen.

    „Das war ein präsidenzloser Angriff direkt aus dem Iran… Israel hat einen Defensieg erringen können… Wir als Europäer haben ja bereits deutlich gemacht: Wir werden unser Sanktionsregime ausweiten, der Iran ist bereits das am meisten sanktionierte Sanktionsregime… auch die Revolutionsgarden … sind bereits gelistet, sanktioniert, auch führende Kröpfe, zahlreiche Minister dieses iranischen Regimes unter dem Menschrechtssanktionsregime… vor allem unter dem Massenvernichtungsregime, wo auch die Revolutionsgarden bereits gelistet sind, nichts desto trotz, wir werden das weiter ausweiten, weil dieser Angriff, der war präsidenzlos… Es gibt ein zusätzliches Terrorlistungsregime, das wurde nach dem 9. September, damals bei dem Angriff auf die USA geschaffen… Wir haben hier sehr, sehr deutlich gesehen, erneut, dass das Ziel von Iran und seiner Proxys ist, das Existenzrecht von Israel nicht nur rhetorisch zu bewerden, sondern, sie haben einen direkten Angriff auf Israel gestartet. Der konnte nur vereitelt werden, weil andere Partner in der Region mit eingestritten sind …“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) in den ARD-tagesthemen am 17.04.2024

    1. … und warum werden dann z.B. 370 Millionen Euro an die Taliban gezahlt – wie Reichelt/Nuis straffrei feststellen durfte -, wenn man “werte-basiert feministisch” unterwegs ist?

      Fragt sich
      Meinereiner

  8. Überall wo Muslime und Christen “zusammenleben”, werden Letztere getötet und verfolgt. Die Juden werden das gleiche Schicksal erleiden. Während Erdogan eine falsche Fährte legt und behauptet, die Muslime werden die neue Juden sein, wird es für die echten Juden so schlimm werden wie seit 45 nicht mehr.

  9. Wie auch zum Koran gibt es da umfangreiche Ergänzungsliteratur… Man muss kein Schriftgelehrter sein, eine schnelle Suche bringt unglaubliches zu Tage. Selbst in der Bibel finden sich Stellen, die so gar nicht zur Überschrift des Artikels passen, etwa die noch heute regelmäßig gefeierte Geschichte, die im Buch Ester beschrieben ist.

    1. Mir ist ohnehin nicht klar, was der Autor mit dieser Überschrift ausdrücken möchte. Daß Juden weniger blut-und rachsüchtig sind als Moslems, oder was?

      3
      1
  10. Herr Künstle, das scheint NUR ihre Unwissende Auslegung zu sein.
    Solche Passagen gibt es auch in der Tora, wie auch in der Bibel. Man kann es auch Volksverhetzung nennen.Meine
    Ansicht, die ich mit ihrem Recht der Meinungsfreiheit – gleichsetze.
    Darüber hinaus sollte man den Unterschied zwischen Halal und Koscher kennen – es gibt keinen. Also sind beide
    gleich – gegenüber der Bibel anders. Die beiden Parteien streiten sich sogar darüber ob Koscher von Halal stammt
    oder sonstwas. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass die Juden kompromissloser sind als die Moslems.
    Allein schon ihre reservierte Art den Christen gegenüber. Allein schon die Weigerung Israels eine zwei Staaten-
    Regelung zu akzeptieren sagt alles. Bei “Freie Welt ” schrieb ich dazu ein Beitrag, was dieser erneuter Angriff auf
    Iran bedeutet. Übrigens auch in anderen Blogs wird annähernd berichtet. Irgendwann werden sich die arabischen
    Länder vereinen, was dann passiert, können sie selbst nachdenken, oder verlogen darüber berichten. MfG

    6
    5
    1. “Solche Passagen gibt es auch in der Tora wie in der Bibel.”

      Soweit ich informiert bin, ist die Thora das Alte Testament und damit der erste Teil der Bibel.
      Haben Sie evt. die Thora mit dem Talmud verwechselt?

      3
      1
  11. Der Iran wird gewinnen, weil das von Anfang an so geplant war, das er den afrikanischen kontinent mitamt nahem Osten regieren wird. Spätestens seit Corona sollte den Israelis klar sein, daß man sie genausowenig liebt wie uns. Sie haben ihren Job erledigt und jetzt ausgedient. Der Islam muss seinen Job erst noch machen dann hat auch er ausgedient und Russland wird sich Europa einverleiben….die Europäer werden darum betteln! Ihr werdet noch an mich denken 🙂

    6
    3
    1. “Der Iran wird gewinnen, weil das von Anfang an so geplant war….”

      Von wem war das seit wann geplant? Das ist das Erste, was ich höre.

      3
      3
    2. Ja, Delphi, wenn es so laufen würde, wie es von einflussreichen Kräften offensichtlich geplant ist, dann wäre Israel in der Tat verloren.
      Aber:
      – Die wirklich geldmächtigen Personen in den USA und Großbritannien sind nicht nur nicht solidarisch mit dem Judentum, sondern dessen erbitterte Rivalen (die jetzt ihre gigantische Propagandamaschinerie gegen Israel zu immer stärkerer Hetze aufpeitscht – siehe Medien in USA und weltweit).
      – Genau das kommt aber jetzt ins Bewußtsein der israelischen Öffentlichkeit und Politiker. Deshalb WIRD ISRAEL
      ÜBERLEBEN, so wie es schon in in vier großen Nahostkriegen ganz allein gegen jeweils 4 bis 6 arabische Staaten (und viele weitere Unterstützer) siegreich geblieben ist.
      – DAS ist die Voraussetzung für die Befreiung der Welt von der undemokratischen und polarisierenden Herrschaft des großen Geldes, die nun als anti-jüdisch AUFFLIGT. Sobald auch wir im Westen das begreifen, werden wir den 3. Weltkrieg der MIC-Militaristen und das weltweite Kalifat im Rahmen des UNO-Weltstaates unter Kontrolle der Geldaristokratie im Ansatz ersticken

  12. Also ich finde die Artikel bei „Ansage“ mit die besten, auch formuliert. Was mir allerdings zum Hals raushängt ist diese ja schon mantraartige Beweihräucherung Israels. Man könnte geradezu auf den Gedanken kommen der Autor hieße Olaf Scholz. Und das dann in dem Artikel natürlich auch noch versucht wird den Angriff Israels auf die Iranische Botschaft mit den gleichen sich zurecht gebogenen Argumenten zu legitimieren , eben gerade so wie es unsere Regierung pflegt, zeigt mir zumindest den grundsätzlichen Hass dieses Autors, ebenso wie ein Tim Kellner, Julian Reichelt und manch anderen auf die Muslime.

    1
    6
    1. Von Haß des Autors auf Moslems zu sprechen, dürfte zu weit gehen. Aber daß auf Ansage! bezüglich des Nahen Ostens oft recht einseitig argumentiert wird, fällt den hiesigen Lesern auch auf, was aus deren Kommentaren deutlich zu ersehen ist.

      Zu vermuten ist, daß alle Autoren hier wie auch in anderen Medien Deutschlands ihre tatsächliche Meinung nicht äußern (können/dürfen), da Deutschland bezüglich Israel einer einseitigen Staatsräson unterliegt. Ausländische westliche Autoren, die z.B. auch auf uncutnews.ch veröffentlicht werden, haben oft eine völlig andere Sicht auf den Konflikt.

      1. Fairness anzustreben ist ein wichtiger Grundsatz, Interessierter Leser, soweit OK. Aber in der Auseinandersetzung nicht kompatibler Ideologien ist Neutralität eine irrige, überlebensbedrohliche Haltung. Und hier geht es um die Auseinandersetzung zwischen dem Islam als POLITISCHER IDEOLOGIE und der freiheitlich-demokratischen Zivilsation (die nicht auf der Scharia basiert, sondern auf dem römischen Recht mit seinem Gleichheitsgrundsatz).

        Es lohnt, sich Aussagen des Vorsitzenden der Arabischen Liga zur Zeit der israelischen Unabhängigkeit 1948, Azzam Pascha, aufzurufen. Dann wird klar, dass der gesamte arabische Raum und sogar die gesamte islamische Welt hinter den Arabern Palästinas gestanden hat, während Israel vom freien Westen weitgehend alleingelassen worden ist – und bis heute wird. Wenn dieser freie Westen Israel der Vernichtung preisgibt, wird er dies nicht überstehen. Denn nicht ‘die Juden’, sondern eine allseits unsolidarische Finanzaristokratie ist dabei, unsere Nationen in einem dritten Weltkrieg gegeneinander auszubluten. – Freie Bahn für das Orwellsche Weltkalifat unter der Flagge der UNO – aber unter der Kontrolle des großen Geldes.

    2. Rudi, es geht nicht um Haß auf Muslime. Es geht um eine überfällige MENTALE historische Auseinandersetzung zwischen unserer freiheitlichen Demokratie und dem Islam, dessen Vertreter es schon viel zu lange unterlassen haben, der Instrumentalisierung ihrer Religion als politische Ideologie mittels interner Reformen zu begegnen. Denn unreformiert fehlt dem Islam schlicht die unverzichtbare KOMPATIBILITÄT zwischen dem demokratischen Rechtsstaat einerseits und Scharia, Dschihad und faktischem Austrittsverbot andererseits.

  13. Es ist ein leider sehr weit verbreiteter Irrtum, dass „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ eine Aufforderung zur Vergeltung ist!!! Dieser Irrtum wird auch von interessierten Kreisen aufrechterhalten und „gepflegt“, um das „Böse“ des Judentums zu inszenieren.
    Vielmehr handelt es sich um den wohl ältesten Rechtsgrundsatz der Verhältnismäßigkeit. Eine Strafe soll nicht im Missverhältnis stehen zur Tat. Eine Kompensation ist ggf. durch einvernehmlichen finanziellen Ausgleich möglich.

  14. Sacharowa zu Israels Botschafterin: Wann hat Israel ukrainische Angriffe auf Russland verurteilt?
    Unmittelbar vor der Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates zum iranischen Angriff auf Israel bringt Israels Botschaft in Russland ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass Moskau die Attacke verurteilen wird. Das russische Außenministerium weist auf Israels Doppelmoral hin.
    https://freedert.online/international/202640-sacharowa-kontert-israels-botschafterin-halperin/

    Auf Telegram verwies die russische Diplomatin auf die Position ihrer israelischen Kollegen in Bezug auf die Ukraine-Krise.
    “Simona, erinnern Sie mich bitte daran, wann Israel wenigstens einen Schlag des Kiewer Regimes auf russische Regionen verurteilt hat. Wissen Sie das nicht? Ich auch nicht.”

    Zugleich fügte Sacharowa hinzu, dass sie sich im Gegenteil sehr gut daran erinnere, dass israelische Amtsträger regelmäßig ihre Unterstützung für die Nazi-Regierung in Kiew bekundeten.

    Soso… Israel „fordert“ also, daß Russland den iranischen Gegenangriff „verurteilen soll“.
    Hat denn umgekehrt irgendwer im Westen oder – Gott bewahre! – den israelischen Angriff auf das iranische Konsulat verurteilt?

    Eine Unverschämtheit von Israel!

    Was den Terroranschlag in Moskau angeht:
    Die US amerikanischen Offiziellen erklärten schon kurz nach dem Terroranschlag in Moskau, dass die Ukraine das gar nicht gewesen sein könnte, weil die Ukraine nie zivile Ziele mit großer Menschenansammlung bombardieren würden, da die UKraine fast ausschließlich
    Öl-Raffinerien , russ. Brücken und Infrastruktur bombardieren würde.
    Aber das ist nachweislich falsch. In der Belgorod Oblast in Russland bombardiert und attackiert die Ukraine seit Monaten ausschließlich Zivilisten, Wohnhäuser , Krankenhäuser, Kindergärten udn Schulen! Weder der Westen, noch die EU-NATO noch Israel haben diese Terrorattacken des ukrainischen Regimes jemals verurteilt.

    1. Zum Ukrainekrieg haben Sie das schön kommentiert, Vasco da Gama. Aber zum Vorgehen Israels bitte noch einmal in den Artikel schauen. Dort wird klargestellt: “Es stimmt: Botschaften sind für Angriffe eigentlich tabu – solange sie das tun, wozu sie da sind, nämlich beiderseitige Beziehungen zu pflegen. Doch in der iranischen Botschaft in Damaskus weilten zwei Brigadegeneräle und fünf weitere Mitglieder der Revolutionsgarden (IRGC), die den Angriff der Hamas und ihrer Mitstreiter am 7. Oktober 2023 auf die israelische Zivilbevölkerung zu verantworten hatten. Damit war diese diplomatische Einrichtung ein legitimes militärisches Ziel geworden.”

      Der Gedanke sollte auch auf Geheimdienste Anwendung finden: Geheimdienste sind dafür da, vom Gegener geheimgehaltene Informationen auszukundschaften.
      Nach den Prinzipien des Rechtsstaats NICHT zu ihren Aufgaben zählten
      – Folter (Guantanamo)
      – Sturz demokratisch gewählter Regierungen (Iran 1953)
      – Involvierung in Drogengeschäfte (mit Noriega in Panama, mit Dschihadisten in Afghanistan)
      – Verweigerung der Dokumentenfreigabe nach Abschluss eines Auftrages (und scharfte Rechtverfolgung von Whistleblowern wie Assange, die diese rechtsstaatswidrige Lücke füllen)
      – ‘Versorgung’ der eigenen Regierung und Bevölkerung mit Falschinformationen (Irak 2003 – mit der Folge eines völkerrechtswidrigen Krieges und nach 8 Jahren eines Totaldesasters)

      1. Mit Verlaub: Die Anwesenheit von Generälen hebt das Völkerrecht nicht auf! Es bleibt ein Angriff auf einen anderen Staat. Sonst sind die Zeitgenossen doch auch schnell bereit, etwas von einem “Angriffskrieg” daherzufaseln!

        Ich maße mir nicht an, zwischen Israel und dem Iran “Unschulds-Kärtchen” verteilen zu wollen. Dafür ist die Lage viel zu komplex – auch durch die Beteiligung “getarnter Mächte” und die erreichbaren Informationen viel zu diffus.

  15. Die Welt steuert auf grosse Konflikte zu. China, Russland, Iran und Nordkorea gegen den Westen. Die Muslime gegen Israel und den Westen. Regionale Konflikte in Afrika und Südamerika.
    Wohlstandsverlust für alle. Innere Unruhen und Bürgerkriege.
    Atomschläge gibt es eher nicht, aber unveränderte Grenzen nach ein paar Jahren Krieg und ein paar Millionen Toten. Sozusagen eine Entladung der Spannungen. Die USA und der Westen werden zwar siegen, aber es wird viel kosten. Xi Jinping, der Iran und Russland werden politisch nicht überleben.

    1
    3
  16. Bitte nicht entmutigen lassen, Calisto!
    Natürlich sehen die meisten Menschen, dass unsere freiheitliche Zivilisation über Jahrzehnte fehlgemanagt wurde und zunehmend seine eigenen Prinzipien verrät. Umso wichtiger ist es, sich auf diese ur-demokratischen Werte und Prinzipien zurückzubesinnen und die (inzwischen überfällige!) rationale Auseinandersetzung mit dem politischen Islam aufzunehmen – so wie es auch in diesem intelligenten Artikel von Albrecht Künstle geschieht.
    In den USA hat sich bereits eine starke und rasch wachsende Bewegung gebildet. deren Idole Gründerväter wie Thomas Jefferson und George Washington sind, aber auch John F. Kennedy und Dwight D. Eisenhower. Letzterer hat, nach vielen Fehlern während seiner Amtszeit, 1961 zum wahren Idealismus gefunden und seine Landsleute mutig vor dem MIC gewarnt – dem Militärisch-Industriellen Komplex aus einflussreichen Politikern, Militärs, Geheimdienstlern und Vertretern der Rüstungsindustrie. Es ist inzwischen eine Überlebensfrage, ob wir diese Bedrohung durch die MIC-Militaristen ENDLICH ernst nehmen – und exakt EBENSO die vom politisch-ideologischen Islam und dessen Dschihadismus ausgehende.