Sonntag, 23. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Endfassung des grünen Heizungsgesetzes: Der nächste Booster für die AfD

Endfassung des grünen Heizungsgesetzes: Der nächste Booster für die AfD

Staatsziel “Wärmepumpe für alle”: Schicke Tonne im Garten, die mit dreckigem Strom aus dem Ausland betrieben wird und deren Einbau die Bürger arm macht (Symbolbild:Imago)

All das Brimborium, das, vor allem von der FDP, um vermeintlich massive Verbesserungen an Robert Habecks monströsem Heizungsgesetz gemacht wurde, erweist sich als die erwartbare Mogelpackung. Es bleibt exakt so wie befürchtet dabei, dass nur noch Heizungen neu eingebaut werden dürfen, die auf die Dauer zu mindestens 65 Prozent mit “erneuerbaren Energien” betrieben werden können. Als kosmetische Einschränkung wurde nun hinzugefügt, dass die Regelungen ab 2024 zunächst nur für Neubaugebiete gelten sollen – weil dort ohnehin bereits ein erheblicher Anteil an Wärmepumpen installiert wird. Bei Bestandsbauten soll die Gängelei davon abhängen, ob in den jeweiligen Kommunen eine verpflichtende und flächendeckende Wärmeplanung vorliegt. Dies soll in Kommunen über 100.000 Einwohnern ab 2026 und für die restlichen Kommunen mit über 10 000 Einwohnern ab 2028 der Fall sein. Die ohnehin zu weiten Teilen überschuldeten und mit der Massenmigration der Regierung heillos überforderten Kommunen müssen nun auch noch konkrete Pläne vorlegen, wie sie ihre Heizinfrastruktur vermeintlich klimafreundlich umbauen wollen, damit Hausbesitzer sich den Kopf darüber zerbrechen können, welche Heizung sie nun einbauen müssen oder dürfen.

Unklar ist, wie diese “Wärmeplanungen” erstellt werden sollen, abgesehen natürlich von der Tatsache, dass damit eine komplette Erfassung und Durchleuchtung des Heizverhaltens eines jeden Einzelnen verbunden ist, die dann gleich eine wertvolle Datengrundlage für künftige “klimagerechte” Sozialkontrollsysteme bietet. Inwieweit private und kommerzielle Interessen, die Einflussnahme von Lobbyorganisationen und damit letztlich niederschwellige Korruption die Ergebnisse dieser “Planungen” beeinflussen werden und so mitbestimmen, welche Technologieformen und damit Herstellerfirmen lokal zum Zuge kommen, muss sich noch erweisen; sicher ist nur, dass das Resultat mit Wettbewerb, freier Marktwirtschaft und Lösungen im Interesse der Verbraucher nichts mehr zu tun haben wird. Es handelt sich um Planwirtschaft, wie auch schon der Begriff “Wärmeplanung” impliziert – und sie wird ebenso ineffizient ausfallen wie jede andere sozialistisch-dirigistische Maßnahme der Geschichte. Die Grünen sind somit exakt am Ziel angelangt.

Vermögensvernichtung und Schikane

Doch das willkürlich durch das neue Gesetz angestrebte Chaos reicht viel weiter: So sollen Gasheizungen, die auf Wasserstoff umrüstbar sind, bis zur Vorlage einer Wärmeplanung eingebaut werden können. Sieht die kommunale Wärmeplanung dann kein Wasserstoffnetz vor, muss ab 2029 ein Anteil von 15 Prozent, ab 2035 ein Anteil von 30 Prozent und ab 2040 ein Anteil von 60 Prozent klimaneutrale Gase genutzt werden. Dies soll über den Kauf entsprechender Herkunftsnachweise oder Zertifikate des Versorgers nachgewiesen werden können oder mit der Umrüstung der Heizung erreicht werden. Wenn eine Erdgas- oder Ölheizung irreparabel kaputt ist, soll es eine fünfjährige Übergangsfrist geben, in der Heizungsanlagen eingebaut, aufgestellt und betrieben werden, die nicht die Anforderungen von 65 Prozent erneuerbaren Energien erfüllen. Danach sollen dann vor Ort kommunale Wärmeplanungen vorliegen, die bei der Entscheidung für eine der Regierung genehme Heizung helfen sollen. Wer nach dem 1. Januar 2024 tatsächlich noch mit dem Gedanken spielt, eine Gas- oder Ölheizung einzubauen, muss eine verpflichtende Beratung (eine Vorschrift, die bislang nur bei abtreibungswilligen Frauen vorgeschrieben ist) in Anspruch nehmen, die darauf hinweist, dass die Politik den Betrieb solcher Heizungen durch die CO2-Bepreisung künstlich so verteuert, dass sie de facto unbezahlbar sein werden.

Der Staat will diesen aktionistischen, hanebüchenen Wahnsinn, der Milliardenwerte an Ersparnissen vernichtet und die Menschen sinnfrei schikaniert, mit Milliarden und Abermilliarden Euro aus einem eigenen “Klima- und Transformationsfonds” fördern. Unter bestimmten Voraussetzungen sollen so bis zu 70 Prozent der Investition beim Kauf einer angeblich klimafreundlichen Heizung übernommen werden, für alle Haushalte soll es einkommensunabhängig einen einheitlichen Fördersatz von 30 Prozent geben, für Haushalte mit einem zu versteuernden Einkommen unter 40.000 Euro eine Förderung von zusätzlich 30 Prozent. Wie schon bei Corona wird dabei kaschiert, dass es sich hier ausnahmslos um Steuermittel handelt, die von den so “entlasteten” Bürgern selbst aufgebracht werden müssen – jedoch mit erheblichen Effizienzverlusten, zumal sich die großen Profiteure dieser Politik schamlos auf Kosten der Betroffenen bereichern. Die wirksamste “Entlastung” bestünde darin, solche sinnfreien, bürokratisch monströsen grünideologischen Gesetze gar nicht erst zu verabschieden.

Zwei Schritte vor, einen zurück

Wie von Beginn an befürchtet, wurde auch die ursprünglich geplante Sonderregel wieder gekippt, dass über 80-jährigen Eigentümern, die Gebäude mit mehr als sechs Wohnungen selbst nutzen, der Zwang erspart wird, eine Heizung mit 65 Prozent Ökostrom einzubauen. Dies wäre angeblich, so die stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Carina Konrad, „verfassungsrechtlich nicht tragbar“ gewesen. Stattdessen sorge man „mit einer zielgenauen Förderung und einer speziellen Sozialkomponente dafür, dass soziale Härten abgefedert werden“. Einmal mehr wurde hier also nach dem üblichen Prinzip verfahren: Erst mit Forderungen ins Haus fallen, auf die Empörung hin zurückrudern, dann “nachbessern” – um am Ende, wenn die öffentliche Aufregung Resignation gewichen ist, das ursprünglich Geforderte doch umzusetzen. Diese Taktik – zwei Schritte vor, einen zurück und dann wieder vor – ist inzwischen zur Standardmethode bei allen Beschlüssen geworden, die die schleichende Transformation zu einer grünen Kommandowirtschaft vorantreiben.

Zudem werde es über ein KfW-Programm die Möglichkeit geben, zinsverbilligte Darlehen in Anspruch zu nehmen; auch hier wird so getan, als verfügte diese staatliche Aufbaubank über unbegrenzte Mittel und müsse nicht letztlich vom Steuerzahler abgesichert werden. Konrads Grünen-Kollegin Audretsch erklärte, es gelte weiter eine allgemeine Härtefallklausel: „Wer die Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes nicht erfüllen kann – gleich aus persönlichen Umständen oder gebäudetechnischen Besonderheiten – kann sich per Antrag von den Pflichten befreien lassen. Das gilt unabhängig vom Alter“, behauptete sie. Man darf gespannt sein, wie kreativ diese Klausel in Zeiten von Inflation, einer Welle von Firmenpleiten, steigender Arbeitslosigkeit und allgemeinem Wohlstandverlust definiert und ausgelegt werden wird…

Grundlage ist die Mogelpackung Energiewende

Klar ist: Mit dieser Augenwischerei soll vertuscht werden, dass sich an der grundsätzlichen Sinnlosigkeit des Gesetzes und seinen katastrophalen Folgen nichts Nennenswertes geändert hat. Zahllose Menschen müssen ihre Häuser völlig überflüssigen Sanierungen unterziehen und sich dafür, teilweise in hohem Alter, in Schulden stürzen, die sie zu Lebzeiten gar nicht mehr zurückzahlen können – sofern sie überhaupt noch Darlehen bekommen. Der Staat schreibt perspektivisch spätestens in wenigen Jahren bis ins allerkleinste Detail vor, wie seine Bürger zu heizen haben. Und das Absurdeste: Ob elektrische Wärmepumpe oder “grüner Wasserstoff” – beide basieren, wie der E-Auto-Schwindel, auf der Mogelpackung einer “nachhaltigen” Energiewende, die schon heute keine elektrische Grundversorgung gewährleisten kann und mit weiter steigendem Bedarf umso mehr auf den Import schmutziger fossiler Energien oder von Atomstrom aus dem Ausland angewiesen sein wird.

Für diese gigantische grüne Mogelpackung, bei der Ampel-Koalitionäre willfährig mitmachen, verschwendet der Staat Summen in astronomischen und unabsehbaren Höhen – während die Staatsverschuldung immer neue Rekordhöhen erreicht. Und das alles im Namen des Kampfes gegen eine mehr als fragwürdige Erderwärmung, auf die Deutschland nur einen lächerlich geringen Einfluss besitzt. Dafür werden Millionen von Bürger in Angst und Armut gestürzt und eine ganze Volkswirtschaft ruiniert. Es ist ein Vorgang ohne weltweites Beispiel. Wie im Fall der zahllosen sonstigen Exempel für das konsequente Regieren gegen das eigene Volk muss auch bei diesem Gesetz wahrlich niemand mehr überrascht tun, wenn die AfD demnächst bei 30 oder 40 Prozent bundesweit stehen wird.

39 Responses

  1. Die AfD wird nicht diese Zahlen erreichen. Der Westdeutsche Dummdackel wird das zu verhindern wissen.
    Hab ich letztens im Rheinland – Pfalz Städtchen Altenkirchen beim wohl letztmaligen Verwandten und Bekanntenbesuch erlebt, wie schräg die Dummen drauf sind. Auf der Rückfahrt durch das “Demokratische” Dummland hab ich das Gaspedal irgendwie immer tiefer durchgedrückt und meine Frau hat schon rumgemault, das ich nicht so rasen soll.
    Was war ich froh hinter Helmstedt, wieder in Dunkeldeutschland zu sein. Nie wieder dorthin.

    31
    1. Hier in Bremen haben die Sozis seit ca. 70 Jahren fast Alles in Grund und Boden gafahren. Und was machen die dummen Bremer, sie wählen jetzt rot,rot und grün! Gibt es denn eigentlich noch mehr Dummheit als hier! Heute im großen Einkaufszentrum gewesen. Gleich nach 10 Minuten wieder weg, den ca. 75% Zugereiste und der Rest waren alles fettleibige Deutsche, weklche nicht einmal mehr gerade aus gehen können!

      14
    2. Na kann man ja tatsaechlich mal ueber die Dummheit der Vielen froh sein.

      Mauer wieder hoch ziehen (diesmal auch mit Grenzicherung nach Osteuropa) und den klugen und weisen Dunkelhirnen ihre AfDrr goennen.

      Carepakete moege es dann auch keine meh geben.

      1
      14
      1. Chef der Bundeszentrale für politische Bildung: AfD-Wahl ist kein Protest mehr – „Wähler wollen diese Partei“
        Epoch Times2. Juli 2023
        Facebook Twitter Telegram E-Mail Drucken
        41 Kommentare
        Die AfD sei „ein erfolgreiches Radikalisierungskollektiv“. Gängige Erklärungsmuster für den jüngsten Erfolg der AfD sind zu eng, warnt Bundeszentrale-Chef Thomas Krüger. Für Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig geht es darum, „die AfD zurecht zu stutzen“.

    3. Dem muß ich beipflichten. Unser Volk ist zum allergrößten Teil total gehirngewaschen um nicht zu sage/schreiben verblödet. Dieses Land, diese Regierung und dieses Volk ist keinen Tropfen Blut mehr wert, weshalb ich auch, gemäß R. Mey, alles tat um meine Söhne der BW zu entziehen.

    4. Da bin ich aber neidisch. Wir müssen noch dahin fahren (Ruhrgebiet) und es ist jedes Mal eine Qual. Mit den meisten Leuten ist ein Gespräch nicht möglich. Und wenn dann geht es immer in die Richtung das alles ja gar nicht so schlimm sei. Sie leben in einer Nachbarschaft aus Städten die bereits komplett verloren sind und meinen auf ihrer kleinen Insel davon nicht berührt zu werden. Und wenn sie doch merken (in Großstadtnähe) was Sache ist sprechen sie nicht mehr davon. Und alle, wirklich alle haben Kinder und Enkelkinder.

    5. Nicht immer so negativ gegen uns “Westler” wieder Spaltung. Aber sie haben natürlich Recht. Leider ,wir sind aber nicht alles so.

  2. Das gute an diesem Konstrukt: es ist der ganz offene Angriff auf den Besitz der Bürger. Der auch diejenigen, die bislang gegenüber den zahlreichen Übergriffen der “Politik” sich mittels Wegducken in Appeasement versucht haben, dazu zwingt Farbe zu bekennen.

    Und genau deshalb wird hiermit m.E. der Bogen überspannt.
    Denn ich glaube kaum, dass es sich die Leute massenhaft gefallen lassen werden, de facto enteignet zu werden. Zumal begründet mit Behauptung einer imaginierten Klimakrise, die eben entgegen aller Versuche sich als untaugliches Angstnarrativ darstellt.

    20
    1. Die sind auch resistent gegen die Freie-Energie-Technologie, die serienreif in den Schubläden wartet, jeglicher Diskurs wird niedergeschmettert und verhindert …
      … die größte Vermögensumverteilung aller Zeiten geschieht gerade vor unseren Augen UND wir sollen uns nicht wehren können?
      Wie die Angelsachsen seit 1871 lautstark fordern, soll der DEUTSCHE GEIST vernichtet werden, dafür sind alle Mittel erlaubt. Außerdem befinden wir uns seit 1914 im Kriegsrecht (HLKO), wo ausdrücklich Lügen erlaubt ist … insofern bewegen wir uns auf “legalem” Terrain, was im Black Dictionary definiert ist als “undoing Gods law”.
      Alles wurde ins Gegenteil ver-dreht. Vielleicht machen wir uns mal die Mühe und fordern die Definition von Begriffen gem. der von denen verwendeten Lexika? Wir befinden uns sowieso in der Fiktion, in einer Welt der Vermutungen … sie machen Gesetze für die PERSON, die ü ber den Namen dem “Staat” (Geburtsstandesamt) gehört und wir als lebendige, wertschöpfende Menschen IMMER vor dem Gesetz stehen in der natürlichen Hierarchie Schöpfer – Mensch!
      Faktisch handelt es sich um In-Sich-Selbst-Geschäfte der Kollateralgebiets-Verwaltungen in einem weltweiten Treuhandsystem. Wir als Menschen handeln als Treuhänder ohne Auftrag für die Person … weil wir uns mit der Person identifizieren!
      Die einzige Lösung kann in meinen Augen nur darin bestehen, dass wir uns als MENSCH (geistige Wesen erschaffen vom Schöpfer) erkennen, der mit diesem fiktionalen Geschehen nichts aber auch gar nichts zu tun hat.

  3. und die EU wird dann die Wärmepumpen verbieten – wegen Klimaunverträglichkeit !

    Und was übrigbleibt, ist die Enteignung derer, die sich über 20-30 Jahre ein Eigenheim erarbeitet haben.
    Die werden Stück für Stück in die Abhängigkeit getrieben mit sogenannten “Hilfen” – erst wird einem die Tasche leer gemacht, und dann muß man betteln, um zumindest das absolute Minimum zurückzuerhalten, während einem das Grün-Rote Gesindel vorschreibt, wie man für diese “Hilfe” zu leben hat!
    Und mit “Klima” hat das nichts zu tun – nur mit Religion für die Gläubigen, die von ihren Sektenführern bis aufs Hemd ausgeplündert werden!

    15
  4. Abgesehen davon, dass ich diese grüne Heizkatastrophe für absolut undurchführbar halte, sollten auf jeden Fall zu allererst einmal die ganzen öffentlichen Gebäude umgerüstet werden.
    Alle Schulen, Schwimmbäder, Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser, Seniorenheime, Kitas, Museen, und, und, und.
    Und wenn sie das geschafft haben – haben wir bestimmt das Jahr 2050 und Habeck ist in Rente!

    Wer weiss, was dann ist – auf jeden Fall ist dann Putin schuld oder die Rechten!

    16
  5. ich mache mir vorerst noch wenig Sorgen. Vermutlich hält meine Ölheizung noch so lange, bis es hier zum völligen Zusammenbruch gekommen ist. Und dann schauen wir mal weiter. Größere Sorgen mache ich mir darüber, wo meine Rentenzahlungen herkommen sollen, wenn ich Mitte 26 in Rente gehe. Wenn bis dahin die Wirtschaft so abgehalftert ist, wie es ja bis dahin anscheinend geplant ist, wird es mit dem zu verteilendem Geld wohl eng werden. Und ehe man hier an Scheinasylanten sparen wird, wird es eher die schon länger hier lebenden treffen.

    20
  6. na ja – Schwab wird ihnen über Graichen ausrichten lassen : ihr rettet die deutsche Wirtschaft, indem ihr ihnen Aufträge verschafft mit denen sie dann beschäftigt sind. Erst bauen sie die neue Wärmepumpe ein, das schreiben wir so ins Gesetz, und das können wir dann mit der Polizei erzwingen, und dann werden wir ihnen die Wärmepumpe über die EU verbieten lassen und dann haben unsere amerikanischen Geschäftsfreunde wieder Gewinne und investieren in Deutschland.
    Dann sind wir ganz tolle Politiker und Geschäftsleute und die Welt haben wir damit auch gerettet !

  7. Ich hoffe, dass die AfD demnächst auf 60 oder mehr % kommt. Dann gibt es bei den nächsten Wahlen auch keine Schönrechnerei mit 4er oder 5er Koalition.

    17
    1
    1. @AfD demnächst auf 60 oder mehr % kommt
      die AFD benötigt 76%, um die Grün-Rote Verschandelung des Grundgesetzes aufzuheben und den Klima-Unsinn dort zu streichen.
      Außerdem müssen die Rotkittel neu sortiert werden – und das wird früher auch nicht funktionieren !

    2. Lupo Maetus:
      AfD mit 60% ist ein frommer Wunsch! Bei weiterer Zunahme wird die AfD verboten, ihre Parteispitze erleidet einen Unfall oder wird von irgend wem erschossen.

      Siehe Barschel,

      siehe Beckurt (Siemens-Ing. und Erfinder des Thermofluidreaktors),

      siehe Rohwedder (politisch der RAF zugeschrieben, Kriminalisten wissen, dass diese es nicht sein konnten),

      siehe der Untergang der Estonia (Ostseefähre, eine Expedition des Spiegels-Magazins zum Wrack erbrachte den Beweis, dass der Untergang durch britischen Militärsprengstoff erfolgte)

      siehe Jörg Haider,

      siehe die angeblichen rechtsextremen Morde an ausländischen Mitbürgern in Hanau (nach gründlicher Untersuchung wurde ein polit. Motiv verneint, der Täter war eindeutig geisteskrank. Nach Protesten aus der linksgrüner Politik werden die Morde seither als Tat eines rechtsextremen deutschen Bürgers bezeichnet).

      Notfalls wird mit Hilfe des Verfassungsschutzes ein Drama abgespult wie die sogenannten NSU-Morde und der Prozess dazu. Der Präsident des Verfassungsschutzes sagte ja bereits in einem Interview sinngemäß, dass es die Aufgabe des Verfassungsschutzes sei, den Stimmenanteil der AfD zu reduzieren. Noch Fragen?

      Auf einen hohen Stimmenanteil für die AfD darf nicht gehofft werden, weil es x Möglichkeiten zur Verhinderung und Manipulation bei uns gibt. Siehe auch den Wahlzirkus in Berlin und seine nur begrenzte Aufarbeitung.

      14
      1. völlige Zustimmung, es wird keine Retter geben außer dem Volk selbst! Leider ist Dieses zu feige, zu dumm, zu träge, zu hoffnungsvoll, zu desinteressiert, zu degeneriert, zu…..!
        Mein Nachbar meinte, wenn er diesen Irrsinn nicht mehr aushält, jagt er sich mit seinem Haus in die Luft, es wird kein Neuer in den Genuß seiner Lebensarbeit kommen!

  8. tja Leute, wer solche Mehlaugen wählt oder sie an der Regierung läßt hat es nicht anders verdient.
    Diese korrupte Saubande macht nur Lobbyarbeit und erfüllt deren Gesetzeswünsche, wer dagegen ist, ist ein Nazi.
    Und damit sind wir im grünen Faschistenstaat endgültig angekommen.
    Wo sind die Gewerkschaften mit einem Generalstreik?

    15
  9. Es wäre schön, wenn die AfD, wie es der Artikel für möglich hält, in Reaktion auf das Wahnsinnsgesetz des Heizungsverbots auf 30 oder 40 Prozent anwachsen würde. Besser aber wäre es, wenn sie gleich auf 50%+ käme, dann wäre sie nicht gezwungen, in möglicherweise gnädig gewährten Koalitionsverhandlungen eine ersatzlose Streichung dieses furchtbaren Gesetzes durchzusetzen zu versuchen.

    Ich kann dieses Gesetz beim besten Willen einfach nur als sadistisch, menschenverachtend und bösartig verstehen. Und niemand sollte meinen, daß die angeblich liberale FDP noch wählbar ist. Sie ist wieder einmal, wie es seit den Zeiten Erich Mendes ihr Markenzeichen ist, umgefallen. Hoffentlich kann sie diesmal nicht wieder aufstehen.

    Nur ein kleines Detail: Ich glaube nicht daran, daß es in Zukunft flächendeckende Wasserstoffnetze geben wird. Das ist viel, viel zu gefährlich. Wasserstoff ist ein farbloses, geruchloses und hochexpolosives Gas. Tödliche Unfälle z.B. von Monteuren, die Leitungen warten oder reparieren, werden sich kaum sicher ausschließen lassen. Und in einem Haus, in dem eine mit Wasserstoff betriebene Gasheizung arbeitet, möchte ich persönlich auf gar keinen Fall leben.

    16
    1
  10. Wir importieren Kohlestrom, Atom- und Kohlestromstrom sowie Gas für die Gaskraftwerke, um die Stromversorgung in Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, zu sichern. Alles sehr umweltfreundlich, vor allem der Kohlestrom und das Gas, das mit Schiffen, die CO2 verursachen, über weite Strecken herangebracht werden muss. Hauptsache in Deutschland sieht es mit den Elektroautor und den Wärmepumpen alles schön sauber aus. Und dann das Heizungsgesetz. Das wird im Eiltempo verabschiedet, die Abgeordneten haben nicht die Möglichkeit, es in Ruhe zu lesen, geschweige den die Fallstricke zu erkennen. Das nennt sich Demokratie, bei der die Repräsentanten des Volkes quasi ausgeschaltet werden. Dass es wie in anderen Fällen mehr Bürokratisierung gibt, sei nur am Rande erwähnt. Das bürokratische Dickicht ist inzwischen so eng, dass kaum noch jemand durchschaut, was wohl der Sinn der Sache ist. Der Bürger verliert immer mehr die Bindung zum Staat.

  11. Artikel 20 Grundgesetz ist der Schlüssel
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
    Absatz 4: Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Es wird Zeit Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz anzuwenden.

    10
    1. “Es wird Zeit Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz anzuwenden.”
      Und wie machen Sie das ? Bitte konkret .

      2
      1
      1. Indem man einfach seinen Briefkasteneinwurf blockiert, JEGLICHE Korrespondenz mit den Behörden bzw. ALLEN s. g. Staatsgewalten einstellt, seinen Erstwohnsitz bei der Gemeinde abmeldet und sich innerlich vom Unrechtsstaat, welcher unter “Bundesrepublik Deutschland” firmiert loslöst. Wird von mir seit über einem Jahr praktiziert und GELEBT!!!

        Carpe diem.

  12. KLIMASCHÄDLICH !
    80% der bereits installierten Geräte soll wieder ausgetauscht werden.

    Habeck arbeitet zu Zeit mit der EU zusammen F-Gas betriebene Geräte zu verbieten.

    Er will momentan den Einbau erzwingen, das er im zweitem Schritt wieder verbietet.
    Der Mann hat mehr als einen Dachschaden!!

    1. “Der Mann hat mehr als einen Dachschaden!!”
      Sie irren sich ,den Dachschaden haben die die ihn gewählt haben.
      Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : “Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.

      1. Ich habe es vermieden – so zu formulieren.
        Man mag es nicht, wenn man diesen den Spiegel vorhält.

  13. wer kein krieg will und keine nazi, kein hitler und kein mao sondern eine bürgergerechte demokratie beruhend auf den momentan ungültigen grundgesetz…
    der:
    muss die
    afd wählen… die einzige nichtskriegstreiber partei deutschlands…

    13
  14. Vielen Dank, Herr Schwarz, für Ihren geglückten Versuch, das gnadenlose Durcheinander des geplanten grünen Heizungsgesetzes in eine einigermaßen verständliche Darlegung zu übersetzen!

    Ich werde mir den Artikel kopieren und vorerst zu den Akten legen. Machen werden wir erst einmal gar nichts. Erstens kann es schon sehr bald zu einem Zusammenstoß mit Rußland kommen, der die Situation in Deutschland schlagartig verändern wird. Zweitens scheint mir der geplante Anschlag der EU mit ihrem Dämmgesetz “Fit For 55” erheblich gefährlicher für Eigentümer zu sein. Auch hier werden wir – falls nötig – nur das absolute Minimum machen lassen, um gerade so die Minimumanforderungen zu erfüllen. Da die EU schon jetzt finanziell aus dem letzten Loch pfeift und die europäischen Staaten nicht minder, hoffe ich, daß allein dadurch die schönen Pläne im Sande verlaufen.

  15. was allerdings vergessen wird : die Bande ist noch 2 Jahre im Amt und kann noch 2 Jahre Schaden anrichten und viele Menschen ruinieren!

  16. “Der nächste Booster für die AfD”
    Wäre schön wenn die AfD die vielen Booster auch wirklich nutzen könnte.Vermutlich zu viele,das schafft sie gar nicht mehr.

  17. Das Schneeballsystem des angloamerkanischen Finanzwesens braucht immer neuer Mitspieler. Und wenn sich keiner mehr findet, werden die Untertanen per Gesetz in die Schulden getrieben. Schluß ist erst, wenn alles zusammenbricht. Leider.

  18. CDU, AfD und FDP müssen per Misstrauensantrag die Regierung stürzen und per Neuwahlen und Koalition neue Regierung bilden. Nur so geht es!,

    1. Träumen Sie bitte weiter! Mischen sie die Farben dieser Parteien und staunen Sie welch schmutziges braun dabei rauskommt. Im Übrigen lieben Diese ja auch die Farbe grün über alles! Gekaufte Individuen im Sinne von Psychoschwab und seinen menschenverachtenden Freunden!