Mittwoch, 24. April 2024
Suche
Close this search box.

Endzeit – aber wie?

Endzeit – aber wie?

Die WEF-Dystopie der schönen neuen Welt: Autofrei, eingepfercht, nur noch kurz das Haus verlassen, totalitär kontrolliert (Symbolbild:Pixabay)

Kennen Sie das? Wann immer ich im großen Flächenland Baden-Württemberg mit dem Auto unterwegs bin, begegnet mir auf allen Straßen, Nah- und Fern-, Orts- und Landstraßen, zwischen Dörfern und Städten und erst recht auf den Autobahnen, Verkehr ohne Ende. Im Dreiländereck D-F-CH, auf der Fahrt von Freiburg nach Basel, trifft man schon etliche Kilometer vor der Grenze eine eigene Spur für die LKW-Fahrer, welche wegen der Vignetten und sonstigem Zoll an der Grenze gesondert kontrolliert werden. Fast immer fährt man dann etliche Kilometer an einer schier unendlichen Schlange der LKWs vorbei, die dort wie eine blecherne Karawane ausharren und auf “Einlass” warten.

Eine Weile lang musste ich wöchentlich zu einem Job von Offenburg Richtung Baden-Baden pendeln, hin und zurück. Hin auf der Autobahn, um möglichst pünktlich anzukommen, und zurück dann via „Roadmovie“ über die Landstraßen, durch idyllische Dörfer und an Weingütern vorbei. Fenster runter, Dr. John aus den Boxen und ein gekühltes Getränk im Halfter. Entspannung pur. Doch schon seit langem beschäftigt mich dabei eine Frage, egal auf welcher Strecke ich unterwegs bin: Wie soll das in diesem Land alles werden ohne Autos?! Wenn der komplette Individualverkehr endet, wenn all diese Fahrer verschwinden und die Straßen leer sind – was ist bitte dann?! – Moment, wird der geneigte Leser hier entgegnen: Die automobilen Individuen, überall in der Bundesrepublik in ihren Fahrzeugen, ob beruflich oder privat… bald schon soll es sie nicht mehr geben?! Wie und wieso denn das?

Zerstörerische Grünpolitik

Ich stelle diese Frage, weil wir viele der Hintergründe für diese Annahme bereits halbwegs klar kennen und diese oft genug Gegenstand unserer Kritik an der zerstörerischen Grünpolitik waren und sind; mir reichen all die Antworten aber nicht.
Da gibt es zum Beispiel einen Klaus Gietinger, der einen veritablen Feldzug gegen Autos führt. Bereits vor neun Jahren veröffentlichte der Autor, Filmemacher und Soziologe sein „Autohasserbuch“. Einige Jahre später folgte die Fortsetzung mit „Vollbremsung – Warum das Auto keine Zukunft hat und wir trotzdem weiterkommen“, das ein flammendes Plädoyer für die komplette Abschaffung von Privatautos darstellt. “Sie sollen vor allem durch einen besseren Nahverkehr und durch Fahrräder ersetzt werden. Gietinger will Autos nicht verbieten, sondern sie vor allem unattraktiver machen“, so “Business Insider“. Im klimairren Deutschland, wo solche Pläne zunehmend Realität werden, fragt man sich: Wie konnten jemals solche Endzeit-Spießer politischen Einfluß erringen – und wofür? Typische Geschwätzwissenschaftler und Soziologen wie Gietinger, aber auch giftgrüne Fahrradanbeter, Neandertal-Romantiker aus Umweltschutzverbänden oder toxische Vorfeldorganisationen der Grünen (wie der Abmahnverein “Deutsche Umwelthilfe”), vor allem aber natürlich die Partei selbst, bis hin zu den Anti-CO2-Predigern bei der WHO: Sie alle sind sich diabolisch einig, dass sie unbedingt die – wohlgemerkt nicht (!) funktionierende – „Alternative“ einer fragilen Anti-Mobilitätswelt erschaffen und die individuelle Mobilität freier Bürger zugleich abschaffen wollen. Warum aber eigentlich? Ohne Auto wird Deutschland – vor allem der gesamte ländliche Bereich – vom normalen Leben abgehängt. Soll das so sein?

120 Millionen Euro für Mobilitätsgarantie in Baden-Württemberg statt für noch mehr Straßen“, fordert in einer neuen Petition das “Klima- und Umweltbündnis Stuttgart”(als gäbe es ernsthaft irgendeine andere – geschweige denn bessere – echte Mobilitätsgarantie als Autos und Straßen!). Derartige permanente Kampagnen gegen das Auto werden mit öffentlichen oder dubiosen privaten Mitteln finanziell üppig ausgestattet, und das nicht erst seit gestern. Die Folge dieser jahrelangen Propaganda der „Umwelt“-Initiativen und parallel dazu durchgeboxter Anti-PKW-Gesetze zeigen längst dramatische Wirkung: Die deutschen Automobilhersteller verlassen das Land scharenweise zugunsten ausländischer Standorte und streichen hierzulande ihre Investitionen. Zulieferer schliessen für immer oder wandern ab, hunderttausende Arbeitsplätze gehen verloren, Millionen an Steuereinnahmen gibt es in diesem Sektor bald nicht mehr. Doch all der Schaden schreckt die Autohasser nicht ab: Bis zum letzten PKW, den zu vernichten gilt, geht ihr Kampf weiter.

Nichts mehr “erfahren” können

Dabei werden als solcher erkennbarer Schwachsinn, extrem schädlicher und letztlich inhumaner Nonsens und gefährlicher ideologischer Wahn einfach weiter propagiert und nicht erklärt. Wie auch, wenn es keine rationalen Argumente gibt? Wie kann man in den ländlichen Regionen Deutschland außerhalb der Großstädte, wo die überwiegende Fläche des Landes “erfahren” werden und verkehrsmäßig erschlossen werden muss (!), ernsthaft keinen weiteren Ausbau der Straßen fordern und stattdessen – wie in der oben erwähnten Petition – stattdessen noch mehr Subventionen für die öffentlichen Verkehrsmittel in den Städten (die auf dem Lande fast keine Rolle spielen und auch niemals eine spielen werden!) fordern?! Will man ihn wirklich – diesen Totalschaden, diesen finalen Verlust der mobilen Freiheit? Wollen auch die Anhänger dieser Klimareligion selbst wirklich in ihren kleinen Arealen zukünftig herumdümpeln und keine freie, unabhängige, überregionale Mobilität mehr zur Verfügung haben?

Man muß tatsächlich davon ausgehen, dass die ökolinke Minderheit, welche inzwischen alle Varianten und Sorten engstirniger Spiesser und seltsamer autoritärer Charaktere in sich aufsaugt und aufnimmt wie ein Schwamm, im Verbund mit den mächtigen Graichen-Grünen-Clanlobbyisten und ihren milliardenschweren Finanziere und Hintermännern, der pausenlos attackierten Mehrheit unbedingt ihren – nur scheinbar absurden – Willen aufzwingen will, und das letztlich mit wirklich allen (!) Mitteln. Ihr Vorgehen ist dabei nämlich durchaus planvoll: Die Grünen in ihrer Technologiefeindlichkeit verfolgten von Anbeginn der – zunächst über Abgase (“Waldsterben”), dann über Feinstaub und jetzt über CO2-Emissionen geführten – “Mobilitätsdebatte” das Ziel der schlussendlichen Abschaltung und Kappung autonomer Mobilität sowie eines von individueller Freiheit bestimmten Lebens in Einfamilienhäusern oder in großen Wohnungen. Es geht ihnen bis heute um Beschränkungen des Lebens, mit denen sie ihre krasse Anti-Wohlstands- und Anti-Individualitätsdoktrin perspektivisch verwirklichen können. Der “Umbau” soll am Ende gar nicht funktionieren – er soll alles zerstören. Das ist es, was diese Endzeitsekte insgeheim propagiert. Zurück in die Steinzeit.

Der große Plan

Dieser große politische Plan ist in Wahrheit ein politisches Verbrechen. Auf welchen Skalen das ökosozialistische Mega-Netzwerk auch immer aktiv wird: Es handelt sich dabei um die brachiale, skrupellose Durchsetzung einer neuen Gesellschaftsordnung geht, welche man schlicht durch die gespielte Rolle des „Kümmerers“ für die (angeblich nicht einsichtsfähigen und daher bevormundungswürdigen) “Dummies” tarnt. Der liebe Robert Habeck will doch nur eine gute Heizung! Ja, ihr dürft doch noch ein paar Monate im Jahr E-Auto fahren! Wir retten doch nur die Umwelt! wir werden das alles garantiert sozial abfedern (zumindest ein bisschen oder so)! Wir schaffen das! Alles wird Grün! Alles wird schön!

Hinter alledem steckt ein bösartiger Masterplan. Die Beweise sind eindeutig und erdrückend. Wer beharrlich, immer wieder aufs Neue und in allen Bereichen, Forderungen stellt, die sich in der vorgestellten Form niemals umsetzen lassen, die Experten, Wissenschaftler und Insider gleichermaßen alarmieren und unter sämtlichen sozialen, humanen, freiheitlichen und rationalen Aspekten absurd, abstrus, eher, wirr, undurchdacht und irrational wirken: Der offenbart irgendwann seine wahre, zerstörerische Zielsetzung. Und eines greift ins andere: Wenn nun plötzlich überall, selbst an Hochschulen, über die „15-Minuten-Mobilität“ geschwafelt wird, Ernährungsverbote und Insektenfraß propagiert und die “ausreichende” Quadratmeterzahl Wohnfläche diskutiert werden, dann wird klar, wohin die Reise geht. Hier werden, im zunächst nur in den Medien und im akademischen Rahmen, unsere künftigen Beschränkungen und Mobilitätsbehinderungen bereits konzipiert – genau so, wie man für Fische ein Aquarium plant. Milliarden Menschen, die nie mehr Auto fahren, in “smarten” Megacities eingepfercht werden, in Echtzeit auf ihr “klimagerechtes” Verhalten im Geiste der “UN-Nachhaltigkeitsrichtlinien” staatlich überwacht werden und von Zeit zu Zeit durch Klima- und “Pandemie-”Notstände diszipliniert wird – während die Kontrolle in den Händen einer winzigen Minderheit liegt, das sich von dieser neuen Sklaverei natürlich ausgenommen ist und weiterhin wie die Maden im Speck lebt… Ist so etwas wirklich möglich? Kann das tatsächlich gewollt und geplant sein, wird es politisch-massiv tatsächlich angestrebt? Ja. Gebt Euch keinen Illusionen hin: Es ist genau so. Und das ist keinen Verschwörungstheorie.

Alles im Sinne der Doktrin

Wenn etwa der scheinbar undurchdachte Graichen-Habeck-Heizungsplan wie absoluter Dilettantismus wirkt, dann ist selbst diese Vorgehensweise in Wahrheit einer internen Marschroute geschuldet: Immer so weit gehen, wie wir kommen, hoffen, dass keiner was merkt; einfach weitermachen und immer unschuldig tun; wenn es sein muß, durch “Nachbesserungen” oder “Scheinreformen” ab und an mal einen Schritt zurück – und dann wieder drei Schritte vor. Denn es ist doch alles für eine gute Sache, für die Weltrettung (großes Gelächter bei den Hintermännern)! Das von den Strippenziehern eigens konstruierte Trojanische Pferd namens „menschengemachter Klimawandel“ wird totgeritten, bis alles im Sinne der Doktrin vernichtet ist.

Hierzulande wird also nur exekutiert, was anderswo bereits gedacht und vorgegeben wird. Was wir wissen, fasst “tkp” trefflich zusammen: „Der Erfolg der Klimabewegung und ihres politischen Arms, der Grünen, hängt eng damit zusammen, dass sie von einem milliardenschweren Netzwerk von Plattformen, Stiftungen, Denkfabriken und Lobby-Organisationen unterstützt werden, die von Milliardären und direkt oder indirekt der globalen Finanzindustrie finanziert werden. Die Gründung der „Climate Finance Partnership“ im Jahr 2018 war ein Meilenstein in dieser Entwicklung. Das ist eine Partnerschaft zwischen dem Vermögensverwalter BlackRock und den Regierungen von Deutschland, Frankreich und Japan und großen US-Stiftungen wie der Hewlett Foundation. BlackRock ist an 17.000 Unternehmen beteiligt und verfügt über ein Kapital von 10 Billionen Euro – das entspricht einem Zehntel des globalen BIP. Zusammen mit den zwei anderen großen Fondverwaltern Vanguard und State Street kontrollieren die ‘großen Drei’ 88 Prozent der führenden US-Konzerne. Aufsichtsratsvorsitzender von BlackRock Deutschland zu dieser Zeit: Friedrich Merz. Die Hewlett Foundation ist Hauptgeldgeber des ‘mächtigsten Grünen der Welt’ (Zeit), Hal Harvey.

Hal Harvey & seine Hintermänner

Wer ist dieser im letzten Satz zitierte Hal Harvey? Er ist der Strippenzieher, der gleich über dem “Bauernopfer” Patrick Graichen steht, der mit einem famosen Netzwerk aus Agora Energiewende bis hin zur bereits erwähnten DUH den Elitenplan (im von Robert Habeck zur Schaltzentrale einer globalistischen Fünften Kolonne gemachten Wirtschaftsministerium) durchboxen sollte – gemeinsam mit den willigen Helfern einer ehemaligen „Friedens- und Umweltschützer-Partei“, welche heute nur noch eine willige korrumpierte Politlarve namens „Die Grünen“ sind. Die Musik spielt längst ganz woanders. Und was wir ebenfalls wissen: Besagter obskurer Harvey stammt verwandtschaftlich aus einer reichen Familie von Chicagoer Fleischindustriellen. Nach dem Studium von Elektrotechnik, Physik und Politologie war er für verschiedene NGO’s tätig. Laut Wikipedia lernte er dort unter anderem die Rockefeller Foundation und den The Pew Charitable Trusts kennen. Diese Institutionen wiederum gründeten Ende der 1980er Jahre eine neue Stiftung, für die Harvey angestellt wurde: So entstand die berüchtigte Energy Foundation, die das Ziel verfolgte, den Energieverbrauch in den USA mit allen Mitteln zu senken. Welch ein mächtiges Netzwerk der Superreichen!

Und welche Schweinerei haben diese wohl diesmal vor? Rockefellers einstiges Geschöpf Harvey, “on the run”: 2002 Kooperation mit der millionenschweren Flora Hewlett Foundation, wo Harvey zum Leiter des Umweltprogramms der Stiftung ernannt wird; 2008 dann Gründung der Clima Works Foundation, welche mit 500 Millionen Dollar von der Hewlett-Stiftung finanziert wird – ab nun ist plötzlich vom “Klimaschutz“ (!) die Rede – im Zuge eines Strategiewechsels oder einer taktischen Zuspitzung, der finale Fangschuss für alle freien Gesellschaften. 2008 erfolgt die Gründung der European Climate Foundation – in Deutschland werden die Grünen vermutlich komplett aufgekauft, ein Verdacht der von Gründern der Grünen und ausgetretenen Grünen-Renegaten in letzter Zeit im Netz immer häufiger mal in Kommentaren geäußert wird. Joschka Fischer dürfte dabei seinerzeit wohl auch seine Finger mit im Spiel gehabt haben, um die Grünen zur Avantgarde für die Interessendurchsetzung US-amerikanischer Milliardäre zu machen; seine Begeisterung als “Friedensparteimitglied” für den dreckigen US-Krieg gegen die Serben, an der Seite der multikriminellen UCK-Unterwelt im Kosovo, war seinerzeit schon abschreckend und unfassbar genug gewesen.

75 Prozent weniger Autos

Der Plan der mächtigen Schurken, aus unseren derzeit noch befahrbaren befahrenen Strassen tote Wegstrecken zu machen, läuft. Das renommierte New Yorker „Wall Street Journal“ (WSJ) deckte soeben Ungeheuerliches auf, und kein Geringerer als der berüchtigte deutsche Eliten-Apostel Klaus Schwab ließ intern endgültig die Verschwörer-Hosen runter und erläuterte „philanthropisch“-offen, weshalb alle Vermutungen und jeglicher Verdacht tatsächlich den Zielsetzungen der Finanzeliten entsprechen: Denn in besagtem WSJ-Artikel wird gemeldet, dass das Weltwirtschaftsforum (WEF) gleich ausnahmslos alle (!) Regierungen der Welt nunmehr ultimativ auffordert, sich auf viel striktere Maßnahmen und Fahrverbote für eine grüne Agenda zu einigen; heißt: Die noch immer störend hohe (und wachsende) Anzahl der Autos in Privatbesitz soll endlich deutlich (!) reduziert werden – notfalls durch “politischen Zwang”.

Konkret sickerte durch: Das WEF drängt darauf, den privaten Autobesitz bis 2050 um 75 Prozent zu verringern, einschließlich aller Elektrofahrzeuge, nur noch 0,5 Prozent des bisherigen Autoverkehrs soll noch erlaubt sein – vermutlich dann nur noch für die WEF-Bonzen und die Grünen Staatsverwaltungen, die dann auch gleich die Demokratie entsorgen/ersetzen dürften. Glaubt ernsthaft irgendjemand, die autofeindliche und automobilzerstörerische Agenda der Grünen und ihrer korporativistischen Strippenzieher stünde mit solchen globalistischen Zielsetzungen in keinem kausalen Zusammenhang? Der wahre Hammer dabei ist, dass ausgerechnet die angeblich heilbringenden E-Autos nunmehr deutlich als nutzlos und als Ablenkmanöver präsentiert werden. Sie sollen in dem Demobilisierungsplänen lediglich als Übergangserscheinung auf dem Weg ins totale Nichts der unfreien Bürger dienen – und die wahre Endabsicht nur kaschieren und tarnen. Und was hat nun all das noch mit Umweltschutz zu tun? Richtig: NICHTS!

Totale Enteignung à la Schwab

Es geht um eine von Finanzeliten geplante totalitäre Enteignung, um die terroristisch anmutende Bekämpfung bürgerlicher Freiheiten, um das Ende unserer individuellen Mobilität, was uns wehr- und schutzlos und ausgeliefert machen soll – was dann im Umkehrschluß auch so etwas wie ein dauerhaftes Ausgehverbot bedeutet; nur ein kleiner 15-Minuten-Radius wird noch erlaubt, also so eine Art Leben als Hund mit Öko-Halsband. Und das alles soll am Ende ohne Gewalt und diktatorische Kontrolle möglich sein?! Natürlich nicht. Wir alle werden uns, wenn wir uns nicht massiv massenhaft zur Wehr setzen (in etwa nach französischem Vorbild der Gelbwesten und im Rahmen der zulässigen Verteidigungsrechte des Grundgesetzes), alsbald in Klaus Schwabs Streichelzoo wiederfinden. Eingesperrt. Überwacht. Kontrolliert. Rechtlos. Zwangskollektiviert.

Hört, hört: Der WEF ist hierbei bereits mit dem Musterschüler Gründeutschland aka von-der-Leyen-Merkel-Wonderland offenbar äußerst zufrieden: „Die EU ist mit dem geplanten Verbrenner-Aus ab 2035 und der laufenden Verteuerung der Treibstoffkosten aber ohnehin bereits voll auf Schiene bei der Abschaffung des privaten PKW-Verkehrs.“ Brav, deutscher Dackel! Kriegst ein Leckerli… und weiterhin schön mitmachen! Merken eigentlich auch die anderen Europäer gar nichts?! Der Hammer aber kommt noch. Denn wiederum das renommierte WSJ hat es soeben aufgedeckt und meine eingangs gestellte Frage damit komplett beantwortet, und wie auch schon hier geahnt und beschrieben, ist all das Tatsache: Die Automobilabschaffung und Vernichtung des Individualverkehrs ist real, sie ist gewollt und je schlimmer und chaotischer sie abläuft, desto besser. Schauen Sie noch mal aus dem Fenster ihres Wagens, auf andere Autos, auf Staus oder fließenden Verkehr, auf Brummis oder Taxifahrer, auf Senioren hinterm Steuer, die ihre letzten mobilen Einkaufsfahrten machen oder Freunde und Verwandte an anderen Orten besuchen: All das könnte schon bald vorbei sein.

Gefangen im 45-qm-Knast der 15-Minuten-Megacities

Klaus Schwab und seine Finanzbande wollen es so: „Die Organisation der Finanzkapitalisten von Klaus Schwab argumentiert, dass der Großteil der Weltbevölkerung bis 2050 ‘urban’ sein und die Öffentlichkeit nicht in der Lage sein wird, die Notwendigkeit eines Privatwagens oder die Nutzung von kommerziellen Flugreisen zu rechtfertigen. Die jüngste Forderung des WEF wurde in einem neuen Bericht des neuen Bericht des Wall Street Journal aufgedeckt. Das WSJ fand das Ziel in einem WEF-Briefingpapier mit dem Titel ‘The Urban Mobility Scorecard Tool’, das letzten Monat veröffentlicht wurde: ‘Benchmarking des Übergangs zu nachhaltiger städtischer Mobilität’.” In diesem offenbar geleakten Strategiepapier, welches schon bald von den willigen Vollstrecker-Grünen in der EU und hierzulande als „neue“ Forderung präsentiert werden dürfte, wird uns nun klipp und klar die Zukunft diktiert: „Darin wird darauf hingewiesen, dass bis 2050 mehr als zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben werden und dass die Menschen ihre Heimat nicht mehr verlassen müssen. Um die radikalen Klimaziele der Vereinten Nationen, des WEF und des Pariser Abkommens zu erreichen, muss laut dem Bericht der private Fahrzeugbesitz drastisch reduziert werden. Stattdessen müssen die Bürger auf ‘öffentliche Verkehrsmittel und geteilte Mobilität’ umsteigen, heißt es in dem Bericht.

Das alles erinnert an Mao Zedongs Kulturrevolution, der immerhin 60 Millionen wehrlose Chinesen zum Opfer fielen. Wird man auch hier bis über alle Grenzen hinaus vorgehen, um diese absurden, inhumanen und totalitären Ziele zu erreichen?! Man wird, vermutlich. Denn perspektivisch, so ist es wohl geplant, sollen (!) und müssen (!) wir alle (!) in die Städte umziehen; das Land wird leer, wohl zentral bewirtschaftet, zu Solar- und Windparks restverschandelt  oder sonst wie von den neuen Herren der grüngewaschenen Finanzindustrie für eigene Zwecke genutzt. Verreisen? Strikt verboten! Mehr als zwei Drittel der Weltbevölkerung werden (also müssen!) in Großstadt-Knästen in 45-Quadramtmeter-Wohnklos oder Multikulti-Woke-Gender-Sammelbehausungen mit Vertical Farming und Fäkalienaufbereitung, bei beliebig abschaltbarer Heizungs- und Stromversorgung und berieselt mit nur mehr politisch erwünschten ”Nichtdesinformationsmedien” politisch korrekt dahinsiechen. Das ist der Great Reset für die Massen; für die, die uns dies einbrocken, herrschen barocker Luxus im Überfluss. Wie stets im Sozialismus und auch unter Mao.

Der neue Sozialismus

Zu guter Letzt dann noch der Höhepunkt: Die Städte voll, das Land leer? Oh ja… auch dafür haben die mächtigen Schurken ihren Plan; doch auch hier verraten sie sich: Ihr Armut-für-alle-Ökosozialismus ist eine Falle. Denn eben weil die darüber schwebende Bonzokratie ihr Luxusleben weiterhin in vollen Zügen genießen will, verraten sie sich mit ihrer Heuchelei. Es fällt inzwischen auch dem Dümmsten auf, dass diese Moralphilanthröpchen persönlich demonstrativ nie mit gutem Beispiel vorangehen, und ihre Reisen mit Privatjets zu WEF-Treffen gerne weiterhin wahrnehmen und gerne weiterhin fossilbetriebene Luxusschlitten fahren. Privatjets und Dienstwagen haben zwar einen um Größenordnungen höheren “Kohlenstoff-Fußabdruck” als einzelne Autos – aber das ist ihnen buchstäblich scheißegal. Es geht ihnen nur um unsere Armut und darum, den durch freie Märkte und Kapitalismus ermöglichten globalen Wohlstandszuwachs kaputtzureden, ihn durch einen neuen Sozialismus zu vernichten, der sich diesmal nicht aus sozialer Gerechtigkeit, sondern aus 1,5-Grad-Zielen und angeblicher grüner Planetenrettung scheinlegitimiert.

Dies ist das große Ziel: Ein garantiert beschissenes Leben für neun Zehntel der Menschheit, ohne Mittelstand, ohne Freiheit, ohne Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung und übrigens auch ohne Landwirtschaft mehr. All der Reichtum und jegliche Produktion liegen künftig in den Händen der Superreichen, die auf dem Land – neben den Bewohnern – auch die Landwirte vertreiben und eliminieren(?) wollen und die Produktionsmittel zentralisieren in globalistischen Strukturen unter dem Vorwand eines vermeintlichen Klimaschutzes (ICCP) und Lebensschutzes (WHO). Dies ist das Spätwerk der “gemeinnützigen” Milliardäre Soros & Gates, die sich ihr Leben lang nie ums Allgemeinwohl geschert haben und es auch jetzt, hinter der Fassade der Philanthropie, nicht tun. Un dabei handelt es sich leider ebenfalls um keine „Verschwörungstheorie“; dies ist konkrete Verschwörungspraxis. Ein gutes Beispiel für diese neue dekadente Kaste ist auch der Milliardär John Kerry, der mit seinem Family-Clan ein Privatjet-Unternehmen besitzt, benutzt immer wieder seine luxuriösen, kohlenstofferzeugenden Flugzeuge, bei seinen Weltreisen um dann der Öffentlichkeit Vorträge über „die Verringerung ihrer Lebensqualität“ zwecks “Rettung des Planeten” zu halten.

Ein Fressen für die oberen Zehntausend

Das Motto hier, ähnlich wie bei der millionenschweren Klimaautistin Greta oder den deutschen Fridays-for-Future-Millionärstöchterchen: Ihr rettet, wir behalten unser uneingeschränkt mobiles Leben und unseren offensiv genutzten Luxus. Ihr aber haltet das Maul, ihr Affen… wir machen mit euch, was wir wollen, und ihr bewegt euch nicht mehr fort aus in euren Wohlsilos! So sieht die Moral der neuen Finanzeliten anno 2023 aus. Tja, und der edle Herr Kerry ist inzwischen auch einer der führenden Befürworter des WEF-Krieges gegen die Landwirte: „Das WEF setzt sich dafür ein, die weltweite Landwirtschaft zu zerstören, um die ‘Kohlenstoffemissionen’ zu reduzieren. Holland ist dabei eines der Testgebiete um den Anbau von Nahrungsmitteln einzustellen, damit die radikalen ‘Netto-Null’-Ziele des WEF zur Senkung der “Emissionen” erreicht werden können.“ Cem Özdemir tanzt vor Begeisterung auf dem Tisch: Gefressen wird nur noch bei den oberen Zehntausend, unten wird dagegen nur noch Hasenfutter oder Döner aus Kuhdung-Produktion mit Ameisensuppe genehmigt. Alles ganz schön real, gelle?

Kerry soll seine anmaßende Warnung übrigens treffenderweise während einer Konferenz zur „Grünen Agenda“ in Washington D.C. ausgesprochen haben, genauer: während des  “AIM for Climate Summit” des US- Landwirtschaftsministeriums (USDA). Dort soll Kerry weiterhin den Zuhörern drohend verkündet haben, dass “wir das Netto-Null-Ziel nicht erreichen können, wenn die Landwirtschaft nicht als Teil der Lösung im Vordergrund steht.”Und dann auch hier die Hose runter. Achtung auch hier – denn darum geht es dieser Bande inhumaner Weltbeherrschungsphantasten wirklich: „Kerry warnte die Teilnehmer, dass das Leben von ihm und anderen führenden Politikern der Welt davon abhängt, dass die Landwirte ihre Tätigkeit einstellen.“ John Lennon hatte recht. Die Welt wird von Wahnsinnigen regiert.

36 Antworten

  1. @Es geht um eine von Finanzeliten geplante totalitäre Enteignung,
    ja – die Pläne sind nicht neu – sie wurden schon vor hundert Jahren geplant und als Ziel gesetzt, nur mit der Einschränkung, daß man damals das Ziel “Deutschland” anzugeben – während das wirklich Ziel der ganze Planet war und ist.
    Hooton – Morgenthau – Thomas P. M. Barnett t – Coudenhove-Kalergi – Theodore Newman Kaufman – Barnett – Barbara Lerner Spectre – Jim Yong Kim – Nikolas Sarkozy – Yascha Mounk und wie die ganz Kabale heißt, die in den letzten hundert Jahren mit diesen Plänen bekannt wurden – während die Finanziers und Organisatoren in der Regel unbenannt blieben – erwähnt wurden für Deutschland Max Warburg / Amerika Paul Warburg und Bernhard Baruch – unter anderem haben sie ihre Vertretung in der Paneuropäische Coudenhove-Kalergi-Stiftung – und wenn ich mich recht erinnere, hat auch Kanzlerin Merkel für ihr Wirken von diesem Verein einen Preis bekommen ! So billig sind Politiker zu halten – lt. einem Pfizer-Mitarbeiter sollen US-Kongressmen für 10k$ zu kaufen sein – immerhin !

    26
  2. @Ein Fressen für die oberen Zehntausend
    das hat hier jemand beackert : alleine 440Mrd für Corona

    wohl bekomms – besser vor dem Frühstück !

    17
    1. ☆Endzeit
      Es gibt immer mehr Stimmen die alle das gleiche aussagen – Deutschland läuft sehr wahrscheinlich in den kommenden 6 Monaten in den Staatsbankrott, einige behaupten sogar das es bereits jetzt schon der Fall sei, es käme nur noch darauf an in welchem Zeitraum wieviele Kosten gedeckt werden müssen und wie hoch parallel dazu die Staatseinnahmen seien.
      Driften diese Parallelen zeitlich zu weit auseinander, läuft das “Konto” komplett in die Miesen, irgendwann sei die Verzinsung der Schulden so teuer das sich das “Konto” nur noch mit Mühe auf “Null” halten lässt.
      Weil ich gerade dabei bin und weil es ein Hauptgrund der deutschen Staatsverschuldung ist, aus US-Militärkreisen (!) ist ebenso immer häufiger zu hören das die ukrainische Armee “tot” sei, ihre Kampfmoral wäre gebrochen und sie wisse das die russischen Streitkräfte ihr eigentliches Waffenpotenzial nach wie vor bewusst zurück halten, es sei zunehmend aussichtslos…
      Man wundere sich bereits das die Russen “nicht den Sack zu machen”, man geht dennoch davon aus das Anfang Herbst eine russische Gegenoffensive eingeleitet wird und dabei sogar Kiew fallen könnte, das sehen allerdings nicht alle so.
      Einigkeit herrscht dagegen in der Auffassung das die ukrainische Offensive gescheitert sei und die Ukraine ohne jeden nennenswerten Erfolg ihre letzten Kräfte dabei verschlissen hätte.
      Das ist noch wesentlich heftiger wie meine Prognose, aber es bestätigt sich damit das Russland eine Ausblutungsstrategie betrieben hat, natürlich auch gegen den Westen, das äußerst erfolgreich und einmalig in der Geschichte.
      Ich muss es zwar hier nicht explizit erwähnen, es ist dennoch absolut notwendig darauf hinzuweisen das die westliche Propaganda, insbesondere die deutsche Berichterstattung ein reines Lügenkonstrukt ist, das dürfte sich in den kommenden Monaten ziemlich heftig mehrmals von selbst offenbaren.
      ALLES über den Kriegsverlauf ist und war eine LÜGE, das sollte man in seiner Argumentation gegen das Rot/Grüne Genderregime immer vor den Augen haben, ich befürchte allerdings das es die Staatsmedien schaffen werden diese gezielte Desinformation und damit den Betrug am Wähler zu kaschieren, vermutlich wird es sowas wie eine Ablenkungskampagne geben.
      Da es in letzter Zeit auffallend viele Radikalisierungstendenzen gibt was “unerwünschte” Berichterstattung angeht, ist mit einer äußerst hässlichen Entwicklung zu rechnen, oder ihre aufgeflogene Lügerei wird ihnen endgültig das Genick brechen.
      Wir werden sehen…

      21
      1. Zitat: „…ich befürchte allerdings das es die Staatsmedien schaffen werden diese gezielte Desinformation und damit den Betrug am Wähler zu kaschieren, vermutlich wird es sowas wie eine Ablenkungskampagne geben.“

        Zu kaschieren wird es möglicherweise nicht mehr viel geben. Der Bundesrechnungshof mahnt bereits die Bundesregierung und die Deutsche Bundesbank, dass dieser die Pleite droht! Dann wird vieles zur Makulatur!

  3. Bingo!
    Das erklärt auch ihr Ziel von 500 Mio. Menschen weltweit.
    Das Puzzle passt Stück für Stück zusammen und ergibt ein Bild das man nicht sehen möchte.

    26
  4. Da gibt es allerdings allerlei Faktoren, die das Ganze jetzt schon konterkarieren und absehbar gegen die Wand fahren werden.

    Angefangen damit, dass die beabsichtigte totale Kontrolle eine komplexe Infrastruktur erfordert, zu deren Betrieb fähige, qualifizierte Menschen erforderlich sind. Die aber in Zukunft gar nicht mehr in benötigter Menge zur Verfügung stehen, dank der Bemühungen der Oligarchendrecksäcke , zwecks einfacherer, dümmerer Verfügungsmasse die Gesellschaft zwangsweise zu “diversifizieren” und zudem überall “Benachteiligtenquoten” zu etablieren, bei gleichzeitiger Ächtung von Meritokratie. Die aber komplexe Infrastruktur überhaupt erst ermöglicht.

    Dann benötigt eine solche komplexe Infrastruktur und der Betrieb dieser 15-min KZ nicht nur eine funktionierende Basis-Infrastruktur, sondern auch hinreichende Energieversorgung, wenn die “Deployables” ihre Zeit im Wachkome mit Playstation und TV wegdämmern sollen – und nicht stattdessen aus schierer Langeweile und Perspektivlosigkeit den Aufstand proben. Die geplante und dann erforderliche Totalüberwachung benötigt ebenfalls nicht zu knapp Energie.
    Blöderweise wird die Energieversorgung aber gerade ebenfalls an die Wand gefahren und benötigt qualifiziertes Personal.

    Ausweislich der Denkschriften des WEF glauben die allen Ernstes, Infrastrukturbetrieb und derlei würde künftig überwiegend KI machen und Menschen daher weitgehend obsolet. Was vor allem demonstriert, wie wenig die verstanden haben, was “KI” kann, warum – und was nicht, und warum. Da hätten sie statt “Philosophen”-Schwätzern wie Harari besser mal kritische Leute mit Fachkompetenz konsultieren sollen.

    Ein weiteres, offenbar so gar nicht eingeplantes Problem ist zudem, dass ein Großteil der Welt auf diesen Umbau in einen Eine-Welt-Faschismus sch*sst und schlicht nicht mitmacht. Die Russen haben sich von der CO2-Klima-Agenda jüngst explizit verabschiedet, und dass andere aufstrebende, unabhängige Nationen wie Iran oder Indien , die signifikante Teile der Weltbevölkerung repräsentieren, da auf Dauer oder überhaupt mitmachen, lässt sich auch nicht wirklich erkennen. Damit bleibt der WEF-Faschismus aber eben nicht alternativlos, wie das seine Architekten vorgesehen hatten. Sondern auf einen eher überschaubaren Teil der Welt beschränkt – und damit fliehbar. Die DDR ist letztlich an der sichtbar komfortableren Alternative nebenan gescheitert.

    Stattdessen: die USA und das alte Europa als treibende Kräfte und Hort der Geldsäcke, die diese Agenda initiiert haben, sind in der Folge des Ukraine-Kriegs, sowie der absurden Geldmengenvermehrung und Überschuldung auf einer an Geschwindigkeit aufnehmenden Schussfahrt Richtung Bedeutungsverlust, wenn nicht sogar Staatsbankrott (defacto sind die längst alle im Insolvenzverzug).

    Fazit: es wird ganz sicherlich spannend, denn wir befinden uns in einem Krieg. Und zwar in einem Krieg der Klassen, den die Superreichen gegen die gesamte restliche Menschheit führen – und den Warren Buffet schon 2006 in einem Interview erklärt hatte. “Corona” war die erste offene global geführte Schlacht in diesem Krieg, womit aber nun das absolute Überraschungs- und Überrumpelungsmoment aufgebraucht ist. Es wachen zunehmend Leute auf, weit VOR dem Moment, den die Strategen vorgesehen hatten.

    Exakt das ist der Grund, warum WEF und Co seit 2022 zur erhöhten Eile antreiben, und mittlerweile im Stakatto täglich neuer Irrsinn durch die Medien geprügelt wird. Statt “Frosch im Topf anheizen” wurde umgeschwenkt auf “Reizüberflutung durch Medienterror”, um aufkommenden Widerstand weichzukochen.

    Es wird aber nicht funktionieren. Im Gegenteil werden die absichtsvoll gallopierenden Zumutumgen mehr und mehr Leute in Opposition treiben und radikalisieren. Wie man u.a. an Wahlergebnissen ablesen kann und am Bedeutungsverlust der “Qualitätsmedien” die zunehmend nur noch ihre eigene, immer kleiner werdende Blase bedienen.

    Ich sehe daher nicht, wie die Geldsäcke das in ihrem Sinne gewinnen könnten. Die Frage ist eher, wieviel Schaden und Tote in der Welt sie anrichten werden bis zur ihrer Niederlage. Die Zunahme an Hungertoten weltweit seit 2020 illustriert das Potential dazu schon jetzt nachdrücklich. Und das war erst der Anfang.

    42
  5. Wie konnten jemals solche Endzeit-Spießer politischen Einfluß erringen – und wofür
    Weil sie es sollten! Ohne Medien wäre dies nicht möglich gewesen. Das wofür wird im Artikel beantwortet.

    Habe den Artikel bestenfalls zur Hälfte gelesen
    Ich muss gestehen, dass ich es satt habe immer und immer wieder über Dinge, die mir längst klar sind und die quasi alle Freunde, Familie, Verwandte und Bekannte noch immer nicht wahrhaben wollen, zu lesen!

    Wir sind über den Scheideweg hinaus. Es ist nach 12 und, wie schon gesagt, will es die Mehrheit noch immer nicht sehen oder begreifen. Es ist ja auch bei weitem nicht nur der Klimawahn.
    “Eyes wide shut” sozusagen!

    32
    2
    1. Ich hörte gestern SGT (englisch). Er blendete in seinem Video eine Seite aus Klaus Schwabs Buch ein. Eine Minute, die mir alles erklärte, was ich sehe:
      19:30 bis 20:30 – versuche den ganzen Kasten zu lesen, Sean liest nur einen Teil.
      https://www.bitchute.com/video/V2k09ob1daxM/

      Mit der Bevölkerungsreduktion fangen sie in Westeuropa und Nordamerika an.
      Von 8Mrd auf 1 Mrd bis 2050 und von dieser einen, sollen Chinesen und Japaner 500Mio stellen, weil diese Rassen (Klausens Wort nicht meines) den Gehorsam seit vielen Jahrhunderten gewohnt seien.

      Chinesen und Japaner sind zusammen ca 1,x Mrd – jeder zweite mag es schaffen. Deswegen findet das derzeitige WEF treffen wohl auch in China statt.
      Bleiben nach Klausens Plan 500 Millionen Überlebensplätze für die übrigen 7Mrd – Chance 1 zu 14 oder 7%.

      Und die Weiterlebenden will er knapp halten; nicht so viel Wasser geben, ab und zu eine Pandemie…
      Falk hat recht, es ist bereits zu spät. Wenn die wenigen Wachen sich nicht finden und zusammenstehen, werden sie mit den Vaxxzombies sterben.

      5
      1
    2. Zitat: “Wir sind über den Scheideweg hinaus.”

      Und zwar deswegen, weil es einfach nicht gelingt, das Bevölkerungswachstum der Weltbevölkerung zu bremsen! Von heute über 8 Milliarden auf wie viel denn noch: 12, 20 oder 100 Milliarden Menschen?
      Außer China wagt sich niemand auf der Welt an dieses Thema!
      Ohne diese „Wachstums“-Perspektive ist alles mit einem “Klimawandel”, einer “Ukraine” oder was sonst so noch herumgeistert, wahrlich der berühmte Fliegenschiss!

      3
      1
  6. Schön, stimmt alles. Aber der deutsche Bürger wird sich sicher sein das er nicht damit gemeint ist. Sein Nachbar ist gemeint. Hier in der Stadt planen und bauen sie auch schon an solchen 15-Minuten – Wohngebieten. Und ich behaupte mal das ein großer Prozentsatz der jüngeren Mitbürger schon ganz scharf drauf sind in solch einem Wohngebiet zu wohnen. Problematisch dürfte es für die Altersgruppe der 30…55 jährigen werden, wenn sie spüren das sie ihre Ansprüche reduzieren müssen aber fleißig arbeiten und Steuern bezahlen dürfen. Ach, wird das Leben schön. Wie sagt meine Schwägerin ( wo ich froh bin das sie weit weg wohnt) ? Der Habeck ist ja so süß. Aber sie war schon früher politisch immer hochinteressiert. Am meisten hat ihr die Sylvia aus Schweden gefallen und die Queen zugesprochen, politisch meine ich.

    20
  7. Schade, daß hier keiner begreift, daß das nichts mit Sozialismus zu tun hat, sondern wir es mit der höchsten Entwicklungsstufe des Kapitalismus, dem Faschismus, zu tun haben.
    Im Sozialismus sind die Produktionsmittel in Staatshand (der Staat ist das Machtinstrument der herrschenden Klasse, ergo z.Z. des Kapitals, nichts vonwegen “wir sind der Staat”) und das Privateigentum bleibt privat. In Schwabs neuer tollen kapitalistischen Realität ist es genau andersrum.
    Solange das nicht klargestellt wird und das alberne Sozialismus “bashing” nicht aufhört, habe ich immer wieder das Gefühl, daß die guten Artikel und Analysen genau denen dienen, die es eigentlich entlarven und bekämpfen soll.

    4
    14
    1. ´”wir es mit der höchsten Entwicklungsstufe des Kapitalismus, dem Faschismus, zu tun haben.”

      ersetze Faschismus durch
      Grünfaschistischer-Plutokratie-Öko-Feudalismus

      Eine kleine grünwoke Clique soll in Saus und Braus leben,
      der prekäre Rest dahindarben und für dafür auch noch blechen. Satt blechen.

    2. @Amon Hater
      Das System das uns aufgezwungen werden soll ist ohne jede Übertreibung das schlechteste aus jeder politischen Richtung.
      “Wir” sind nicht der Staat – der gehört wieder den Bonzen, der Staat kontrolliert und beutet uns aus und es herrscht irgendwann eine Mangelwirtschaft.
      Diese kommende Regierungsform könnte man schlicht “1984” mit einem Schuß “Brave new world” nennen, heißen wird sie allerdings “Demokratie”.
      Es wird alles praktiziert was die negativen Aspekte jeder Regierungsform wiederspiegelt, wir sollen auf den kleinsten Nenner reduziert werden, inkl. gezieltem Geburtenrückgang.
      Wir sollen arbeiten, nichts wollen, nichts besitzen, abhängig sein, bedingungslos gehorchen und vor allem unsere Schauze halten, zumindest ist das der Plan und deren Wunschvorstellung, ich denke daraus wird nichts…

  8. Ab heute ist Weltunergang. Hört auf mit Arbeiten. Genießt die Stunden, die Euch von nun an verbleiben. Bald ist alles vorbei.

    Wenn wir uns bis zum Juni 2023 nicht von fossilen Brennstoffen trennen, bricht die Endzeit an.

    Die von der Evangelischen Kirche gottgleich verehrte Heiligkeit, Klima-Betrügerin Greta Thunberg, kündigte 2018 an, “dass der Klimawandel die gesamte Menschheit auslöschen wird, wenn wir nicht innerhalb der nächsten fünf Jahre aufhören, fossile Brennstoffe zu nutzen.”

    aus:

    “Festhalten! Laut Greta Thunberg bleiben noch drei Monate bis zum Klima-Kollaps”
    https://exxpress.at/festhalten-laut-greta-thunberg-bleiben-noch-drei-monate-bis-zum-klima-kollaps/

    12
  9. Alles richtig und wirklich furchterregend. Eins aber fehlt: Zwar sind in Deutschland die Gruenen die Speerspitze der Bewegung, aber alle anderen Parteien bis auf die AfD machen mit. Auch die angeblich liberale FDP und die ebenfalls angeblich buergerliche Union.

  10. Sehr passend hierzu darf ich Euch die Doku über Städte der Zukunft empfehlen: ” The Line” .Ein Projekt in Saudi Arabien, 170km durch die Wüste, die Stadt als gerade Linie zweihundert Meter breit, in der die Menschen, in sogenannten Wohnmodulen gefercht werden.
    Keine Autos, kein Rad und total öko!
    Das erste Teilstück soll 2030 fertig sein. Bei YouTube könnt ihr einiges darüber finden…..Das ist hier, ist nur die Kurzform.

    1. Warum fiel mir sofort der Film “SnowPiercer” ein??
      Das könnte ein 170km langer Höllenpfuhl werden. Wer soll denn dort wohnen? Proleten sicherlich nicht. Nur ausgesuchtes Volk. Oder alle unter Soma-Pflicht.
      Sonst könnten sich Sümpfe bilden, Schreckensviertel, mit hohem Gewaltpotenzial.
      Drogen, Mord, Totschlag.
      Aber gut, wems gefällt….

  11. Dies alles durchzusetzen gelingt nur, wenn man das PACK, wie einst die DDR und Nordkorea in Ghettos hält. Wo sie dann langsam dahinsiechen oder mittels Gentherapien etwas schneller. Das dort kein Nachwuchs mehr gezeugt wird, wird man auch sorgen. Wie zu Adolfs Zeiten werden Sirenen zur Arbeit aufrufen und Kolonnen auf die Felder.

  12. “Dr John” aus den Autoboxen? Der Mann ist mir sympathisch!
    Aber kurz noch was: Die Taugenichtse, die keinen Nagel gerade in die Wand kriegen, müssen doch auch morgen noch ihre Brötchen kaufen können!!! Soviel humanitäres Mitgefühl MUSS sein.

  13. ja genauso stellen die da oben sich das vor. nur sie haben vergessen, dass wir ja weiterhin geimpft werden müssen und da fallen die vielen so nach und nach weg…..das sind dann wahrscheinlich nur noch 3% die übrig bleiben.
    wenn die da oben es schaffen, dass das geldsystem kaputt geht, was ja gewollt ist. wie z.b. deutsche bank mit 650 milliarden verlusten, dann bekommen wir gleich das dig. zentralbankgeld und akzeptieren?? das und damit kommt die zwangsimpfe, ansonsten derjenige keine zahlen mehr auf dem konto hat…..

    1. Davor habe ich auch Angst.
      Und kann nur den Kopf schütteln, wenn herumkamellt wird, ach, das ist alles Quatsch. Und meine Rente ist doch immer pünktlich auf meinem Konto.
      Wächst dort sicher von ganz alleine.

  14. Guter Artikel. Fasst logisch alles zusammen, nennt die Verbindungen, zeigt Ross und Reiter. Wohin führt aber dieser ganze Prozess?
    Geld fließt doch immer nach oben, zur Spitze, zu den Blackrocks und Fidelitys usw. Die nähren sich von dem, was wir “Affen” unten zusammenarbeiten, verbrauchen, und zahlen. Werden immer mehr Menschen alimentiert, fallen diese Grundlagen weg. Damit werden die, die schon fast alles haben, immer “ärmer”. Nichts kommt mehr nach. Das Kapital ist nicht mehr investitionsfähig. Wohin also damit? Goldbarren? Ländereien? Was dann übrig bleibt erinnert an den Endstatus des römischen Reichs. Eine Sklavengesellschaft. Dann war es bald zuende mit den Römern. Ihre Gegner wurden immer mächtiger, übernahmen alles und der Rest des Imperiums zerfiel in Stücke. Heute wird auch KI nichts daran ändern, deren globales Imperium zu beenden. Wir werden durch ein dunkles Tal gehen, siegen am ende des Tunnels und der gleiche Dreck geht in die nächste Runde. Es lebe der totalitär gebürstete neue(alte) Homo “Sapiens”.

  15. Sonderbarer Weise wird der motorisierte Verkehr auf den Gewässern rund um die Großstädte von linksrotgrüngelbschwarzversifft geradezu begrüßt. Besonders in der Brut- und Aufzuchtzeit der Wasservögel drängen sich Partyboote und Jetskies dicht an dicht. Linksrotgrüngelbschwarzversifft nennt diese Zustände “Erhohlung”.

  16. Straßen durch LKW blockiert,stimmt,-deshalb alle nichtverderblichen Güter auf die Schiene und mit Güterzügen transportieren-früher gings auch !!!

  17. Dem Beitrag ist in seinen erschreckend klaren und letztlich deprimierenden Aussagen eigenlich nichts Wesentliches mehr hinzuzufügen!

    Was da läuft ist eben komplett irre und jedem mit halbwegs gesundem Menschenverstand müsste diese historische Vernichtung eines allgemeinen Wohlstands direkt ins Auge springen. Nichts als dümmliche Ideologie, die rein gar nichts mehr mit Logik oder Wissenschaft zu tun hat.

    Zitate beispielhaft:
    „Wie soll das in diesem Land alles werden ohne Autos?!“
    Es sind ja nicht nur Autos, sondern der gesamte Güterverkehr, dessen „Erscheinungsbild“ zutreffend dargestellt wird. Schon jetzt ist die Bahn mit dem Transport von Reisenden komplett überfordert. Einen Güterverkehr noch dazu zu intensivieren, ist komplett aussichtslos. Böser Einbruch wird Fakt!

    „Dieser große politische Plan ist in Wahrheit ein politisches Verbrechen.“
    Genau so ist es und man sollte deshalb auch nie vergessen, mit welchen Verbrechern man es zu tun hat!

    „Wir werden das alles garantiert sozial abfedern (zumindest ein bisschen oder so)!“
    Gewiss – von der einen Tasche in die andere! Woher soll eine Vermögensmehrung denn kommen? Mit Steuererhöhungen müsste man diese Wohlstandsvernichtung finanzieren. Dabei ist Deutschland schon jetzt ein „armes Land“ in vielfältiger Hinsicht. Selbst das Gesundheitswesen bricht langsam zusammen. Die Unternehmen machen sich vom Acker/gehen ins Ausland oder gehen eben in die Insolvenz.

    „Der Plan der mächtigen Schurken, aus unseren derzeit noch befahrbaren befahrenen Straßen tote Wegstrecken zu machen, läuft.“
    Inzwischen wird jeder die Schlaglöcher in seiner Heimatstadt kennen, so dass man dieses Bild im Auge behalten und den weiteren Verfall verfolgen kann.

  18. “Kennen Sie das? Wann immer ich im großen Flächenland Baden-Württemberg mit dem Auto unterwegs bin, begegnet mir auf allen Straßen, Nah- und Fern-, Orts- und Landstraßen, zwischen Dörfern und Städten und erst recht auf den Autobahnen, Verkehr ohne Ende.”

    Nein, kenne ich nicht. Ich wohne nicht da.

  19. Die grüne Vernichtungsideologie hat sich über Jahrzehnte subtil in wirklich alle Lebensbereiche gefressen, Amtsstuben, Schulen, Unis, Vereine, Kirchen, also wirklich überall, wo man hinkommt. Es isterschreckend. Auf dem Land geht es noch, also nichts wie raus aus den grün versifften 15 min. Ghettos. Bin mal gespannt ob sich unsere geschätzten Neubürger und Gäste aus Westasien und ihre Clans dann auch das Autofahren mit ihren hochgestapelten Luxuskarossen verbieten lassen und auf Lastenräder umsteigen. Da wirds dann bestimmt richtig Revolten geben.

  20. Dies ist das Spätwerk der “gemeinnützigen” Milliardäre Soros & Gates, die sich ihr Leben lang nie ums Allgemeinwohl geschert haben und es auch jetzt, hinter der Fassade der Philanthropie, nicht tun. 

    ‐‐——

    Schon richtig aber die megareichen, kabbalistisch, satanischen Zentralbanker vom Schlage eines Rothschild oder Rockefeller sind sehr viel reicher und mächtiger als ein Soros oder Bill Gates. Die sind doch nur die Frontmänner bzw. ,Laufburschen’, die auf de Bühne agieren (die im Dunkeln sieht man nicht). Und John Kerry, der ,Ire’, der in fortgeschrittenen Alter ,seine jüdischen Wurzeln entdeckte’ (wie übrigens auch Marlene Albright die verstorbene Ex US Aussenministerin) gehört auch zu dieser Kategorie.
    und das ist auch keine ,Verschwörungstheorie’ sondern eine Verschwörungstatsache!

  21. Um die ganze Welt in die moderne Sklaverei zu führen braucht es etwas als Grund der alle Menschen betrifft: Das Klima! Natürlich wissen die vom WEF, IPCC, BlackRock, Vangard genau, daß der Kampf gegen den “Klimawandel” völliger Nonsense ist. Welche Ängst sollten sie aber sonst schühren um die Menschen gefügig zu machen? Genau aus diesem Grund gibt es BLM, LBTQXYZ, Trans, Queer und der ganze wooke Scheiß. Die Menschen sollen Angst haben und sich selber bekämpfen, jeder gegen jeden, ob Mann gegen Frau, Kinder gegen Eltern, Frauen gegen Transen, Lesben gegen Transen usw.usf. vom eigentlichen Spiel abgelenkt sein. Die eingebildete Individualität seiner Sexualität bewegt sich langsam in Richtung Perversität, die aber nicht mehr wahrgenommen wird, weil alle Regeln des Anstandes und Moral gebrochen werden. Was ist ein Mensch ohne Moral, Anstand und Ethik? Ein Psychopath!
    Wie konnte es soweit kommen, daß sich deutsche Firmen, deutsche Konzerne und Konzerne weltweit der “Diversität” und dem Wokismus unterwerfen? Alle müssen mehr oder weniger nach der Pfeife von BlackRock, Vangard und WEF tanzen denn es gibt in den USA die US ESG regulations die gegründet wurde um Firmen zum greenwashing zu zwingen. Also dem Klimakampf zu verpflichten und Diversität, positiven Rassismus, positiver Diskriminisierung, Quoten für Frauen und andere Minderheiten einzuführen auch wenn das mit Umsatzeinbußen einhergehen sollte. Wenn also VW sich wie blöd in bunte Farben hüllt, die Quotenweiber im Vorstand und überall in führenden Positionen hat, ist der Grund, wenn sie es nicht tun werden sie von BlackRock, Vangard und WEF sanktioniert! Da werden Kredite nicht mehr vergeben oder Kapital fließt auf wundersamer Weise von den Konzernen ab. Ich denke, Merz, als alter BlackRocker, weiß das ganz genau und unsere Grünen und die anderen Linksgrünrotverwirrten auch. Diese Anlageverwalter können unserer Wirtschaft direkt Schaden zu fügen. Näheres zu lesen hier: https://www.cube.global/resource/what-are-the-current-us-esg-regulations/

  22. Ein sehr guter Artikel über die “Demokratie” https://egon-w-kreutzer.de/auf-der-suche-nach-der-demokratie Das ist der, der 20% der Bevöklerung als “braunen Bodensatz” tituliert Wiki “Am 19. November 2015 wurde Kramer von Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) als neuer Präsident des Amtes für Verfassungsschutz in Thüringen vorgestellt. Das Thüringer Verfassungsschutzgesetz bestimmt, dass der Präsident der Behörde über die Befähigung zum Richteramt verfügen soll, was auf Kramer nicht zutrifft” . https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_J._Kramer Auch ein interessanter Verein https://www.polizei-gruen.de/

  23. Jede Hybris erkrankter Großhirne wird beseitigt.
    Die Mahlsteine der Naturgesetze mahlen langsam aber unerbittlich.
    Der Blick 3000 Jahre zurück auf des Menschen treiben bestätigt dies…