Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

EU-Medienfreiheitsgesetz: Die schleichende Verwirklichung Orwell’scher Zustände

EU-Medienfreiheitsgesetz: Die schleichende Verwirklichung Orwell’scher Zustände

Wenn die Netzblockwarte wieder ganze Arbeit geleistet haben.. (Symbolbild:Imago)

Die Freiheitsfeinde in Brüssel gönnen sich nicht einmal in der Vorweihnachtszeit eine Pause in ihren Zensurbemühungen. Um auch die Medien in ihren Würgegriff zu bekommen, hat die EU-Kommission vergangene Woche ihr „Medienfreiheitsgesetz“ vorgelegt. Wie heutzutage üblich, verdeckt der zynische Euphemismus dieser Bezeichnung, dass es um das genaue Gegenteil geht. Das Gesetz sieht die Einrichtung eines angeblich unabhängigen „Europäischen Gremiums für Mediendienste“ als übernationale Überwachungsbehörde vor – die bislang am nächsten an das in Orwell’s 1984 beschriebene “Wahrheitsministerium” heranreichende Monstrosität des heraufziehenden autoritären EU-Superstaates, der sich in Alltag, Handeln und Denken der Bürger hineindrängt.

Ganz unumwunden erklärt die Kommission, dass es ihr um „eine unabhängige Überwachung des Binnenmarkts für Mediendienste“ geht, die sie meint sicherstellen zu dürfen – und diese erstrecke sich auf eine “detaillierte Analyse der Resilienz der Medienmärkte aller Mitgliedstaaten, auch im Hinblick auf den Grad der Medienkonzentration und auf die Risiken der Manipulation von Informationen und der Einflussnahme aus dem Ausland“. Zudem soll die Behörde „nationale Maßnahmen im Zusammenhang mit der Verbreitung von oder dem Zugang zu Inhalten von Mediendiensteanbietern mit Sitz außerhalb der Union“ koordinieren, „die auf Zielgruppen in der Union ausgerichtet sind, sofern deren Tätigkeiten eine ernsthafte und schwerwiegende Gefahr der Beeinträchtigung für die öffentliche Sicherheit und Verteidigung darstellen.“ Das klingt schon bedrohlich nach den staatlichen Rechtfertigungen der Pressezensur und -gängelung in den sozialistischen Staaten des früheren Ostblocks.

Alleiniger Zugriff auf Medien und Deutungshoheit

Als Vorwand für diesen beispiellosen Übergriff müssen wieder einmal die vorgeblichen “staatlichen Eingriffe” in die Medien in Polen und Ungarn herhalten: Beide Länder werden seit Jahren als Sündenböcke und Quasi-Diktaturen gebrandmarkt, weil sie sich der woken Agenda ebenso widersetzen wie der massenhaften Aufnahme muslimischer Migranten. Dass die Verhältnisse in Deutschland mit seinem faktischen Staatsfunk, der zu weiten Teilen einen durch nichts zu rechtfertigenden Wettbewerbsvorteil genießt, verglichen damit inzwischen weitaus ungenierter und wesentlich besorgniserregender sind, bereitet der Kommission natürlich keine Probleme. Wie sollte es auch – geht es hier ja in Wirklichkeit allein darum, sich den Zugriff auf die Medien zu sichern, damit bei der nächsten „Pandemie“, der allgegenwärtigen Klimahysterie oder anderen gerade genehmen Narrativen keine unangenehmen Fakten mehr durchdringen können und als “Desinformation” etikettierte, unbequeme Stimmen leicht zum Schweigen gebracht werden können – damit nur noch die Desinformationen und Lügen ans Ohr der Öffentlichkeit gelangen, auf die sich die EU und ihre Strippenzieher verständigt haben.

Gruseligerweise machen die deutschen Mainstreammedien, die eigentlich von dieser EU-Anmaßung betroffen wären, wenn sie nicht schon im Zustand freiwilliger Gleichschaltung wären, artig Männchen und beteiligen sich an der Euphemisierung dieser gegen Grundgesetz, Freiheit und alle historischen Erfahrungen gerichteten fatalen Entwicklung. So titelte die ARD-“Tagesschau” artig: „EU einigt sich auf besseren Schutz für Medien“, und machte sich die vermeintlich gute Absicht des Gesetzes zu eigen. „Wir wollen dieses Gesetz so schnell wie möglich, weil es ein historischer Schritt ist, um Journalisten und Medienpluralismus zu schützen“, wurde die CDU-Europaabgeordnete Sabine Verheyen distanz- und kritiklos zitiert.

Umfassende Zensuroffensive

Andere Medienvertreter sind von dem ungebetenen „Schutz“, den die EU ihnen gewähren will, hingehen wenig angetan. „Aus Medienregulierung ist noch nie mehr Medienfreiheit entstanden“, kritisierten der Bundesverband der Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und der Medienverband der freien Presse (MVFP) in einer gemeinsamen Presseerklärung, in der auch von einer „Beschränkung der Pressefreiheit durch europäische Regulierung“ die Rede ist. Die „behördliche Aufsicht über die Presse“, bei der auch noch die EU-Kommission mitreden wolle, sei eines der Hauptprobleme. Zudem wurde das Problem benannt, dass bei Umsetzung der EU-Apparatschiks Verlage künftig faktisch gar nicht mehr selbst über ihre redaktionellen Inhalte entscheiden dürfen, für alle Inhalte aber weiterhin voll verantwortlich sein sollen. Und im Internet werde die Zensur legaler Presseveröffentlichungen durch die digitalen Torwächter gar gesetzlich gebilligt und festgeschrieben, so die Verbände weiter.

Das Gesetz ist Teil einer umfassenden Zensuroffensive der EU, die auch die gesamte Onlinekommunikation überwachen will. Dazu passt auch, dass die Kommission aktuell ihr großangekündigtes Verfahren gegen Twitter wegen des lächerlichen Vorwurfs der Verbreitung von „Falschinformationen“ und vermehrter “Hassrede” eröffnet. Twitter gehört zu den letzten Unternehmen, die sich der vollen Meinungsfreiheit verschrieben haben und sich der Bespitzelung durch die Politik verweigern. In der Parallelität beider Ereignisse – Medienkontrolle und regulatorischen Vorgehen gegen Twitter –  zeigt sich, dass die EU hinter all dem doppelzüngigen Gefasel von “Wahrheit”, “Demokratie” und “Informationen” in Wahrheit totale Kontrolle der öffentlichen Meinung anstrebt – ob dies “Pandemien”, Klima, Migration oder die Sicht auf Konflikte wie in der Ukraine oder Gaza anbelangt. Musk selbst hat erkannt, worum es in Wahrheit geht: Es gehe den politisch Verantwortlichen nicht um die Bekämpfung von Hassrede, sagte er, sondern um die Bekämpfung jeglicher Rede, die sie hassen.

23 Responses

  1. Weg mit dem EU-Dreck, der nur unsere Steuergelder kostet und uns die Unfreiheit, demnächst den dreckigen digtalen Euro zur Überwachung bringt.

    Die EU mit allen ihren Nebeneinrichtungen sind nicht demokratisch legitimiert.
    Es war der Putsch ./. die Europa-Völker.

    Es kann nur heißen, zurück zur eigenen staatlichen Verantwortung, zurück zur eigenen Demokratie und hin zu Volksentscheidungen.

    Es muss mit dem dreckigen Faschismus endlich ein Ende haben !

    Wir sind das Volk und die Politiker haben das zu tun, was wir in der Masse wollen.
    Sie sind unsere Lakaien und nicht wir !

    34
  2. Das Medienfreiheitsgesetz von Satanisten erfunden.
    Medienfreiheitsgesetz = haltet die Schnauzen und sehet euch vor, ihr Untertanen !

    25
    1
  3. Zit: …”… – zeigt sich, dass die EU hinter all dem doppelzüngigen Gefasel von “Wahrheit”, “Demokratie” und “Informationen” in Wahrheit totale Kontrolle der öffentlichen Meinung anstrebt – …”.

    ?
    Ja ich gehe doch jetzt mal davon aus, dass ein jedes, hier lesende Menschlein sich mittlerweile nahe genug an den Tellerrand des Einheitssuppe ran gewuselt hat, um eben genau diese Entwicklung als Resultat zahlreicher eigener Abgleiche mit ureigensten Wahrnehmungen selbst konstatiert zu haben.

    Es wird mir, weil, das Lebens ist ja mit (im besten Falle 100 Jahren) doch eher kurz, zunehmend schade um die Zeit, die ich mit dem Lesen der gefühlt zehntausendsten Wiederholung einer solchen Feststellung verliere…. >> was ich natürlich nicht dem Autor, sondern nur mir selbst anlaste, schließlich könnte ein vorgeschaltetes Querlesen, diese Zeit schon spürbar verkürzen. <<

    Trotzdem immer wieder in solche Texte einzusteigen, hat -in meinem Falle- einen recht banalen Grund ….
    Ich kann, egal wie sehr ich mich auch darum bemühe, einfach diese elendig naive Hoffnung nicht totschlagen, in so einem Text vielleicht doch noch irgendwann einen Hinweise zu finden, wie ich mich dieser, sich auf allen Gebieten, in allen Völkern und auf jedem Fleckchen dieser Welt sich anbahnenden, globalen Dystropie entziehen könnte.

    Als noch naiver als meine eigene, nicht tot zu kriegende Hoffnung, noch rechtzeitig den “Geheimtipp zur Errettung* zu entdecken, empfinde ich eigentlich nur noch die ebenfalls schon überreichlich gehörte und gelesene Idee, “Man müsste nur ….”, die Betonung wird dabei gerne auf das Wort “nur” gelegt, also … “,man müsste NUR die pööösen Absichten genügend bekanntmachen, denn dann würde alle aufwachen und der Spuk wäre vorbei – weil – wir sich ja die Mehrheit …” 😂 🤣 😅 😂 👌
    Zum Glück habe ich Humor und lache gerne.
    obwohl mir bei all diesem Elend und Niedergang nur noch zum Weinen ist.

    Scheinbar bin ich doch recht allein mit der Einschätzung, dass die in den Abgrund Geführten zwar zahlenmäßig die “Mehrheit” darstellen, aber hinsichtlich jeglichen kollektiven Gleichklangs und konzertierter Handlung nichts weiter sind, als zahllose Protagonisten, von den jeder Einzelne doch alleine ist. Machtlos.
    Es war für eine zahlenmäßig kleine, jedoch hochgradig harmonisiert abgestimmte und konzertiert operierende Gruppe schon immer ein Leichtes, jeden zahlenmäßig nahezu beliebig größeren Haufen unkoordenierter “Gegner” erfoögreich zu besiegen.
    Schönes Beispiel dazu aus dem Kinokiste, wenn auch etwas verdreht gedacht: Der Muskel und Sandalen-Schinken Schinken “300” aus 2007. Die fiktionalisierte Geschichte von 300 wackeren Spartiaten, die sich in der Schlacht bei den Thermopylen äußerst effektiv mit einem gewaltig übermächtigen, persischen Heer schlägt. Gescheitert sind sie in dieser Erzählung scheints vor allem durch einen Verrat.
    … hmmm
    … mit diesem Kinoschinken im Kopf, da kommt mir just ein romantisch verwegener Gedanke …
    Würde nur EINER dieser, im materiellen Sinne wirklich übermächtigen Weltverdreher, “abtrünning” und sich der zur Schlachtung abgestempelten Menschheit an die Seite stellen, ich könnte mir vorstellen, dass sich dieses elendig gezinkte Blatt noch mal wenden könnte… 🙏

  4. Hört sich ja furchtbar an und so machtvoll aussichtslos, ist es aber nicht, wie will man sprichwörtlich einen Sack voll Medien-Flöhe unter Kontrolle halten, das funktioniert ja jetzt schon nicht, im Gegenteil.
    All diese lächerlichen Versuche einen auf wichtig zu machen scheitern nicht nur kläglich, sie erschaffen auch genau das Gegenteil davon was man gehofft hat damit bezwecken zu können.
    Dieses Gesetz ist genauso erbärmlich hilflos und zutiefst selbstdestruktiv wie diese lächerlich wirkungslosen Sanktionen gegen Russland, wenn es mit dieser Entwicklung und Dynamik so weitergeht, was dieser Versuch von großkotziger Isolation einer Nation ja erst ausgelöst hat, wird die EU zu einem bedeutungslosen Bittsteller absaufen der völlig von der Gnade der USA abhängig ist.
    Die Freude der USA über ein neues und williges Spielzeug ihrer Gelüste zu verfügen wäre allerdings nur ein temporäres Vergnügen, die USA werden selbst zunehmend von der andererseits äußerst unwilligen Realität eingeholt.
    Was diese Amateurdiktarörchen völlig vergessen haben ist das speziell E. Musk absolut in der Lage ist, innerhalb absehbarer Zeit eine eigene Netzinfrastruktur aufzubauen, aus “Starlink” kann recht zügig ein “Infranet” werden.
    Es gäbe dann nicht ein oder das Internet, sondern ähnlich wie aktuell noch große Plattformen eine Vielzahl von Netzen, statt alle durch das Googlemonopol unter Kontrolle zwingen zu wollen, würde es zu einer unkontrollierbaren Zersplitterung von Network’s kommen.
    Auch die Infrastruktur für geschäftliche Transaktionen besteht durch das längst etablierte PayPal System schon seit Jahren, ich seh da zu recht völlig schwarz für den Loserverein von Bürotisch-Attentäter die da meinen, sie könne sich als neue globale Inqisition aufspielen.
    Wären gewisse Garantien in so einem neuen Network gewährleistet, dürfte dies mir auch einen kleineren Obolus wert sein, befreit von Kontrolle und Erpressung, freier und unendlicher Zugang auf Dienste und Information und eine tiefe Befriedigung durch jahrelange Schadenfreude beim Sterben der überflüssigen EU zusehen zu dürfen, dafür wäre ich gerne bereit meine Fixkosten etwas erhöhen zu müssen.
    Wie wenig man diesen peinlichen Haufen ernstnehmen muss belegt die derzeitige Realität, die Ukraine BITTET um fast eine halbe Millionen NEUE Soldaten, seltsam, hieß es nicht großkotzig noch erst vor kurzem das die Ukraine bald den Kreml einnehmen würde?
    Die SPD wirb ihrerseits um neue Mitglieder, müsste diese äußerst erfolgreiche Partei als die sie sich ja selbst sieht, sich vor Neuanträgen kaum noch retten können?
    Eine Außenministerin die hochexklusiv von einer diplomatischen Demütigung in die nächste fliegt, die sich ersichlich verzweifelt die ausbleibenden Erfolge erlügen muss um überhaupt noch irgendetwas in die Kameras sülzen zu können?
    Ein kleines Männchen von Kanzler deren Sichtweisen aus einer anderen Dimensionen stammen müssen und dessen Selbstbelügungsreden nur noch Lachkrämpfe auslösen?
    Ein Quoten-Kurde Özdemir der den Lohn der großartigen Arbeit seiner extrem erfolgreichen Ampel mit äußerst blöden Gesicht entgegen nehmen darf, die zu Tränen rührenden Danksagungen von “die Ampel muss weg, die Ampel muss weg…”, wird er jedenfalls nicht so schnell vergessen…
    Ja es ist wirklich furchtbar was gerade so geschieht, wenn das so weitergeht haben wir bald nichts mehr zu jammern und müssen uns wohl damit abfinden, das diese herrliche Aussichtslosigkeit durch die unerträgliche Aussicht auf Perspektive abgelöst wird, grausam, grausam…

    14
  5. für mein Gefühl wird hier nur auf Papier festgehalten, was sie seit Corona längst machen !
    Aber ich habe das Gefühl, das – wie auch bei den Gen-Experimenten – nur eine kleine Minderheit dagegen ist. Die meisten finden es toll, wenn das Regime sich um sie kümmert und ihnen das Denken abnimmt. betreutes Denken und unmündig als Lebensziel !
    Wie hat es noch Bertrand Russell, englischer Mathematiker, Philosoph und Nobelpreisträger ausgedrückt :

    “Viele Menschen würden lieber sterben als denken. Und in der Tat: sie tun es.“

    16
    1
    1. Der Durchschnittsbürger ließ sich in den letzten Jahrzehnten zum vergnügungssüchtigen Konsum- und Steuerzahler- Stimmvieh erziehen. Selber denken kostet nur Energie und verschwendet kostbare Zeit, welche man lieber für Urlaub, Party, etc. verwendet. Um seine Freizeit (noch) sorgenfrei zu genießen, biedert man sich halt dem Zeitgeist, dem politisch vorgeschriebenen Mainstream an. So kann auch der dümmste “mündige” Bürger die große Klappe aufreißen ohne Gefahr zu laufen, eventuell Schwierigkeiten für sein Handeln oder Geschwätz zu bekommen. Und da man gerne auf dicke Hose macht und verbal austeilt, drischt man natürlich verlogen auf die nicht mainstreamkonforme Minderheit ein, deren Meinung man aber eigentlich teilt.

  6. Was für gottverdammte Heuchler ihr doch seid. Zensur in der Kommentarspalte zu einem Artikel, der das Fortschreiten der Zensur beklagt.

    Klar, es wäre euch lieber, es bliebe immer unklar, wer hinter den Zensurbestrebungen steckt. Der böse, mysteriöse tiefe Staat ist wohl das höchste der Gefühle bezüglich der erlaubten Vermutungen. Ich finde eure offensichtlich Pseudo-Opposition einfach nur lächerlich.

    1
    1
    1. “Zensur” von Judenhass und antisemitischem Rotz, der auf dieser Plattform im Allgemeinen und unter einem Artikel über ein EU-Mediengesetz im Besonderen nichts verloren hat.

      7
      12
      1. Mich deuchte es sehr wohl relevant, zu einem Artikel, in dem Elon Musk (übertriebenerweise) als Kämpfer für die Meinungsfreiheit angespriesen wird, anzumerken, dass er seine Kämpfe um eine Einschränkung der Meinungszensur auf “Twitter” hauptsächlich mit der jüdischen Lobbyistengruppe ADL auszufechten hatte. Das ist für mich kein Zufall, da die Juden sowohl die Macht alsauch ein Motiv besitzen, die Meinungsfreiheit bekämpfen zu wollen. Wer sich dieser fundamentalen Realität verschließt, wird immer nur in einer politischen Traumwelt leben und bestenfalls Windmühlenkämpfe gegen mysteriöse Entitäten wie den “tiefen Staat” führen wollen, die natürlich zu gar nichts führen.

        Ich fand es sogar entgegenkommend, einen Artikel der “Times of Israel” anzuführen, um Musk Kämpfe mit der ADL zu dokumentieren, da hätte es auch ganz andere Quellen gegeben…

        Und was soll das ewige Ekelvokabular (“antisemitischer Rotz”) zur Kennzeichung judenkritischer Meinungen? Das können Sie besser, und es sollte vielleicht einen Neujahrsvorsatz wert sein, dies einzustellen. Das kommt ja wie ein psychopathischer Reflex rüber.

        6
        1
        1. Das hier klingt jetzt zwar ungleich differenzierter als ihr nicht freischaltbarer erster Kommentar, zeugt aber weiterhin von dumpfen Ressentiments. Was sind denn, bitte, “die Juden”? So kann nur jemand reden, der a) weder Juden persönlich kennt oder sich mit dem Judentum befasst hat, und b) der nach grotesk versimpelten Schwarz-Weiß-Erklärungsmodellen für tatsächlich hochkomplexe und heterogene politische Sachverhalte giert. “Die Juden” bilden genauso sehr eine homogene Interessengruppe oder Gemeinschaft wie “die Christen” oder “die Schwarzhaarigen” oder “die Puffgänger”. Erst durch Vorurteile und Inferenz wird daraus ein angeblich von finsteren gemeinsamen Zielen geleitetes Kollektiv im Kopf jener, die dieses sehen wollen – und DAS ist Antisemitismus.

          1
          5
      2. Herr Matissek, endlich kam das lange erwartete Machtwort von Ihnen !
        Unpolitische Juden zu hassen, das ist für mich unterste Kiste und hat weder hier noch wo anders etwas zu suchen.

        Für mich sind diese Hasser, die geistigen Tiefflieger !

        3
        5
        1. “Für mich sind diese Hasser, die geistigen Tiefflieger !”

          Für mich sind das Menschen, die anders denken als ich.
          Mit solchen Menschen muss und darf man reden. Unterschiedliche Meinungen austauschen. Man lernt und erfährt vielleicht manches, was die eigene Sichtweise ändert. Oder man ändert die Sichtweise des anderen.
          Das kann man aber nicht, wenn keine Diskussion zugelassen wird, sondern Verbote herrschen.
          Das alles begann als Adolf Hitler seine Kanzlerschaft antrat. Und 90 Jahre später hat sich daran kein bisschen geändert.

          Du, Iris, bist für mich einfach ein Feind der Freiheit. Du befürwortest das, was Hitler einführte: Die Zensur.

          Schon irgendwie sehr traurig.

          Was bedeutet es übrigens, wenn man jemanden hasst? Ich kann mit dem Wort nichts anfangen.

  7. Die EU nimmt offensichtlich das Buch „1984“ als Anleitung. Gut, dass George Orwell das nicht mehr miterleben muss.

    13
    1
  8. Bin jetzt 73 Jahre alt. Und wie kann es angehen, das wir damals schon als Kinder die Schreiberlinge als “Schmierfinken” betitelt haben?

  9. Es wäre nicht zum Nachteil, wenn der Judenverband einen Kandidaten zur nächsten Bundestagswahl aufstellen würde, wo er große Aussicht auf seine Wahl hätte.

    Erst dann können laufend Interesse unsere jüdischer Mitbürger laut gemacht werden !

    2
    3
  10. Sieben EU-Staaten wollen Einsatz von Spionageprogrammen gegen Journalisten legalisieren
    https://www.euractiv.de/section/europa-kompakt/news/sieben-eu-staaten-wollen-einsatz-von-spionageprogrammen-gegen-journalisten-legalisieren/

    Übrigens bei uns in Deutschland wollte ein gewisser H. Seehofer ebenfalls die Massenüberwachung aller Journalisten legalisieren. Erst als der Druck von Reporter-ohne-Grenzen udn anderen intaernationalen Presse-Organisationen auf Seehofer sehr groß wurde, ließ er davon ab.
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-05/pressefreiheit-ueberwachung-medien-geheimdienst-staatstrojaner-rog

    Überhaupt sind vor allem die freiheitsliebenden Politiker aus Bayern (Westdeutschland ehemals Teil der “demokratischen Bonner-Republik”) dafür bekannt besonders harte und radikale Überwachungs- und Polizeigesetze zu fordern und zu verabschieden. Vor allem während der Coronapandemie wurde es noch viel deutlicher unter dem Corona-Autokraten Söder. Ich verstehe immer noch nicht, warum die Bayern diesen Corona-Autokraten erneut in Bayern mehrheitlich gewählt haben, obwohl doch so viele Menschen in Bayern während der Coronapandemie mit seinen ultraradikalen Coronamaßnahmen sehr unzufrieden und nicht einverstanden waren.

    1. Aber, wer schützt uns vor dreckigem Haltungsjournalismus,
      Weglassberichterstattung, Lügenpressen?

      Ich halte von dieser heutigen Schmutzpresse, ganz im Sinne der Regierung, rein gar nichts, kaufe und konsumiere solche Drecksblätter zur Volksverdummung, Volkserziehung und Volkszüchtigung schon seit Jahren nicht.

      Hole mir meine Infos hier, einem sehr guten Portal, bei Boris Reitschuster und einigen anderen, auch der ausländischen Presse aus Österreich, Schweiz und bin damit bestens mit Informationen gerüstet und bilde mir dann erst meine eigene Meinung.

      Hier und anderweitig gibt es auch schon einmal einen Geldbetrag als Spende für die wertvolle, freie journalistische Arbeit.
      Schätze veröffentliche Artikel besonders, wenn sie tatsächlich nach journalisten Grundsätzen, den bekannten
      7 journalistischen “w-es” recherchiert und dem entsprechend publiziert sind !
      Ach ja, für die es noch nicht wissen, Gegenwart ist nur dann zu verstehen, wenn man die Geschichte kennt !

  11. Ich darf freiheitlich leben, aber in keiner Freiheit.
    Ich darf demokratisch leben, aber in keiner Demokratie.
    Ich darf rechtsstaatlich leben, aber in keinem Rechtsstaat.

    Das bedeutet: Ich darf nicht eigenverantwortlich und selbstbestimmt leben, und werde behandelt wie ein Kind. Ich bin aber kein Kind. Das bedeutet: Die Politiker sind Verbrecher, denn sie ficken das Grundgesetz. Sie erlassen sogar Gesetze, die es ihnen erlaubt, das GG zu ficken.
    Aber kein Gesetz darf dem GG widersprechen u/o es außer Kraft setzen. KEIN EINZIGES!
    Alle Gesetze müssen auf dem GG fußen.

    Toll … und jetzt?

  12. Zur Auflockerung und zum nachdenken einmal hier etwas anderes.

    https://youtu.be/NPbbAaWxyAo

    Das geheime Luxusleben der deutschen Politiker

    https://religionsphilosophischer-salon.de/13911_eigentum-ist-diebstahl-proudhon-1809-1865_religionskritik

    “Eigentum ist Diebstahl“ (Proudhon, 1809 – 1865)
    Ein Motto eines Kirchenlehrers, des Hl. Johannes Chrysostomos: “Den Armen nicht einen Teil der eigenen Güter zu geben bedeutet: Von den Armen zu stehlen. Es bedeutet: Sie ihres Leben zu berauben. Und: Was wir besitzen, gehört nicht uns, sondern ihnen”.

    Auf die heutige Zeit abgestimmt, der Mittelstand und natürlich alles was darunter liegt, wird immer ärmer, der Kapitalismus, sprich die Auserlesenen, ich nenne es zahlreiche Plutokraten, werden immer reicher, was natürlich auch auf eine einseitige Politik zurückzuführen ist!

    Und weiter geht es.
    Die geheime Welt der Superreichen | ZDFzeit

    https://youtu.be/AFJitRVpWFI

  13. Hierzu möchte ich nur einen Satz anführen:
    1933 wurde das Schriftleitergesetz eingeführt. Später wurden Bücher verbrannt. In Deutschland wurden bereits einige Bücher vom Markt genommen, aufklärende und kritische Videos wurden auf YouTube gelöscht. Als Alternative kann man sich noch auf Bitchute informieren.
    Hier empfehle “Die Rothschilds”. Das gleichnamige Buch von Tilman Knechtel wird hier vorgelesen – stundenlang – Aufklärung pur! In den USA ist die kritische Journalistin Abby Martin kompett aus den Medien gelöscht worden. Julian Assange lässt man englischen Knast verrotten.
    Es gab vor Jahrzehnten einen amerik. Film: Menschen in totaler Überwachung, auch in den Wohnungen via TV usw. Bücher waren nicht erlaubt, Intelektuelle gaben ihr Wissen heimlich verbal weiter und zitierten ganze Bücher usw. usw. >Und dieses usw. wird uns hier auch noch blühen.