Montag, 27. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Fetisch “Kampf gegen rechts”: Wo Lina hämmert, bersten Knochen und spritzt Blut

Fetisch “Kampf gegen rechts”: Wo Lina hämmert, bersten Knochen und spritzt Blut

Linksextremistischer Hammer-Terror (Symbolbild:Conservo)

Sie benutzten den Hammer als Tatwaffe, um ihren Opfern möglichst großen Schaden in Form von Behinderungen oder Verstümmelungen zuzufügen, und wie immer wird der „Kampf gegen rechts“ vorgeschoben, um den Gewaltexzessen freien Lauf zu lassen. Neben Antifa und “Letzter Generation” hat sich mittlerweile auch die durch den Prozess gegen ihre Rädelsführer Lina Engel bekannt gewordene „Hammerbande“ ihren Platz im Reigen der brandgefährlichen linken Netzwerke gesichert. Nicht wenige, welche die RAF-Nachkömmlinge als eine der momentan gefährlichsten linken Terrororganisationen in ganz Europa betrachten.

Der Ursprung der Bande geht auf die Antifa-Terroristin Engel zurück, die dabei ertappt wurde, wie sie diverse Hämmer aus dem Laden entwendete. Die Gründung geht wohl auf das Jahr 2018 zurück; als “Gründungsort” wird Leipzig genannt. Mit roher, abschreckender Gewalt sollen politische Feinde zum Aufgeben gezwungen werden. Die “Hammerbande” lehnt den Rechtsstaat wie den Diskurs ab. Die Triebfeder ist gelebter militanter Linksextremismus. Es wird Jagd auf Neonazis gemacht oder was man halt so darunter versteht. Mittlerweile werden der Organisation sogar “internationale Verbindungen” nachgesagt.

Ermittlungsbehörden wirken “hilflos”

Erst im Februar dieses Jahres attackierte die Bande in Ungarn neun Passanten mit der erklärten Absicht, diese Menschen zu töten. Drei Rädelsführer der “Hammerbande” wurden verhaftet, 14 weitere europaweite wie internationale Haftbefehle gegen mutmaßliche Mitglieder erlassen (anders als in Deutschland ist die ungarische Justiz wenigstens bereit durchzugreifen – statt, wie in Leipzig geschehen, Lina Engel “achtbare Motive” zu bescheinigen).

Unter ihnen befinden sich zwei Italiener, ein Albaner und ein Syrer, die bislang wohl alle untergetaucht sind. Vor allem Österreich hat sich dabei anscheinend als beliebtes Versteck für die gesuchten Linksextremen entwickelt – besonders das linksextreme “Café Lotta“ in Innsbruck steht im Fokus der Ermittler, wurde von dort aus der Anschlag von Budapest geplant. Ein ungarischer Linksextremer und Pädophiler, der in dem Lokal gearbeitet hatte und im Kontakt zur Hammerbande stand, beging unlängst Selbstmord.

Antrainierte Kriminalität

Einsätzen der “Hammerbande” geht schon mal ein Kampftraining voraus: Gerne werden auch Verkleidungen aufgetragen, die Opfer im Vorfeld bestens ausspioniert. Taktiken werden langfristig verinnerlicht. Oftmals kommt jedem in der Gruppe eine bestimmte Aufgabe zuteil wie etwa die des Spähers oder die leibliche Absicherung der Mittäter. Es gibt Aktionshandys mit gefälschten SIM-Karten und verschlüsselten Messenger-Diensten wie etwas Signal oder Jabber. Zudem werden immer wieder Autos für die Anschläge aufgetrieben.

Kein Mitglied findet sich im inneren Zirkel der Vereinigung (wie zum Beispiel Johann Guntermann, Paul Müntnich, Moritz Schröter, Emilie Dieckmann, Clara Wittkugel oder Nele Aschoff), das nicht unter schweren Verhaltensauffälligkeiten oder massiven kriminellen Energien leiden würde. Als Student lebe man nur in den Tag hinein, um seine Freizeit mit den Angriffen auf Amtsgerichte (Leipzig) oder Nazi-Kneipen (verschiedene Orte) zu gestalten. Drogendelikte oder schwere Körperverletzungen sind da keine Besonderheit. Die Beteiligung an Ausschreitungen, gezieltem Vandalismus oder Straßenschlachten auch nicht. Spätestens seit Sommer befinden sich alle oben Genannten auf der Flucht, Engel selbst ist seit Juni trotz ihrer Taten “vorerst” auf freiem Fuß.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Conservo.

 

9 Antworten

  1. @Ermittlungsbehörden wirken “hilflos”
    Betonung auf “wirken” !
    Die linken Kampftruppen sind die NGO des Regimes gegen das Volk, sie über den Terror aus, den das Regime haben will. Deshalb werden sie vor Polizei und Justiz geschützt – sie werden geführt aus dem Regime über Polizei und Geheimdienste.
    Da ist es ganz natürlich, das die gleichen “Behörden”, die bei Ärzten, Richtern und Spaziergängern mit höchster Brutalität zuschlagen, hier eben nichts tun – “zufällig” immer in die andere Richtung schauen und die NGO nicht stören !
    Das konnte ja niemand wissen, das sie gerade da auftraten – wo sie von ihren Führungsoffizieren hingelenkt wurden !
    Eine wohlfeile Ausrede :

    genau !
    Immer die gleiche profane Ausrede für die böse Absicht !

  2. Wann kapieren die Leute endlich mal, was für ein gigantisches Ablenkungsmanöver diese ganze “Kampf gegen Rechts”-Sch*** doch ist??

    11
  3. …und Fleischhauer schrieb in einem seiner letzten Beiträge innerhalb der Focus-Kolumne von …die Befreiungskämpfer der RAF…

    So sieht’s aus…

    Zitat: “…Ich bin neulich auf einen Satz von Helmut Schmidt gestoßen: „Wer den Rechtsstaat zuverlässig schützen will, der muss innerlich auch bereit sein, bis an die Grenzen dessen zu gehen, was im Rechtsstaat erlaubt ist.“ SPD-Kanzler Schmidt hat das nach dem Überfall der Befreiungskämpfer der RAF auf die deutsche Botschaft in Stockholm gesagt…” (aus der Kolumne vom Samstag, 11.11.2023, 10:19)

    Fleischhauers”Charta”, Zitat:”…Fleischhauer selbst sieht seine Aufgabe darin, einer Weltsicht Stimme zu verleihen, von der er meint, dass sie in den deutschen Medien unterrepräsentiert ist…”

    …Ja ne is klar…

  4. mit meiner neuen verteidigungswaffe bin ich besten versorgt und gesichert…. brauch kein handy mehr um hilfe zu holen….
    meine verteidigungswaffe schafft das ruck zuck… und hilfe ist auch nicht mehr nötig.. maximal noch ein leichensack… und…. unser weihnachtsfest ist gesichert und keiner braucht trauer wegen einem verbrecher der sich nachts in dummland zu hause fühlt und deine familie zerstören wollte…… ruck zuck zahn luck…

  5. Lina ist übrigens eine Variante von Karla. Man denke an Karolina. Omnipräsent und ein Ärgernis der letzten Jahre, ein gewisser Karl. Im Zusammenhang hier fällt einem Karl Marx ein. Der Hammer wurde oben als Zeichen erkannt. Die Öffentlichkeit ist voll von solch mehr oder weniger kreativen Details, Zeichen, besonderen Zahlen, Namen, Farben. Wer einen Blick dafür hat, kann viel entdecken. Oft werden mehrere Details verwendet, jenseits von Zufall, aber nichts konkretes. Man lacht damit die Ahnungslosen aus, die all das Theater glauben, und verhöhnt gleichzeitig die Ohnmächtigen. In einem anderen Prozess, da ging es um die andere Seite der Spaltung, traten die Anwälte Heer, Stahl und Sturm auf. In Leipzig läuft übrigens gerade wieder ein Verfahren, ausgerechnet jetzt. Alles Zufall, natürlich.

  6. Gleiches mit Gleichem vergelten. Dann werden sie ruhiger.
    Wenn sie spüren, dass ihnen das Gleiche droht, werden sie vorsichtiger. Denn sie sind im Grunde feige.

  7. Es gibt halt gute Terroristen und böse Terroristen.
    Gute Terroristen begehen schwerste Straftaten wie schwere Körperverletzung mit Tötungsabsicht
    oder Brandanschläge auf öffentliche Einrichtungen und laufen frei herum.
    Böse Terroristen planen “Staatsstreiche” mit Luftgewehren und Rollatoren und sitzen seit Monaten
    in U-Haft.
    Es kommt immer darauf an, welche Sicht die gesteuerte Justiz dazu hat.

  8. Diese verkommenen Subjekte treiben uns noch genau dahin, dass wir wieder richtige Diktatur, richtigen Kontrollzwang, richtigen Rassismus und richtige Beschneidungen bekommen! Die Wiedereinführung der Prügelstrafe an den deutschen Schulen dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Das nur so als kleines Beispiel…