Montag, 17. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ganztagsschulen: Kultusminister wollen mehr Qualität

Ganztagsschulen: Kultusminister wollen mehr Qualität

Grundschüler: Schon früh staatlichem Zugriff ausgeliefert (Symbolbild.Imago)

Die Bundesrepublik Deutschland rutscht bei den PISA-Rängen immer weiter ab. Die Qualität der Schulbildung bewegt sich auf ein gefährlich niedriges Niveau zu. Da kommt die Meldung zur rechten Zeit, dass die Kultusminister mehr Qualität in den Ganztagsschulen fordern. Doch wo liegen da die Schwerpunkte? Die entsprechende Pressemeldung zur Kultusministerkonferenz (KMK) war kurz und knapp – und sie zeigt auf, dass es einen echten Reformwillen nicht gibt. Zwölf „Empfehlungen“ werden da “diskutiert” und sollen auch beschlossen werden. Sollen. Denn bezeichnenderweise wird bisher nur über einen dieser Punkte berichtet, und der hat mit Bildung als solcher nichts zu tun: Es geht um die Forderung nach einem gesunden, warmen Mittagessen für jedes Kind an Grundschulen. Dazu sagt die KMK-Präsidentin Katharina Günther-Wünsch (CDU), dies sei unabdingbar, denn „wir haben deutschlandweit immer mehr Kinder, die nicht satt werden, weil sie nicht genügend Essen mit in die Schule bekommen.“ Offensichtlich herrscht hier die Meinung vor, dass die schlechten PISA-Ränge an mangelhafter Ernährung liegen.

Das deutsche Schulsystem ist im Lauf der Jahrzehnte von gymnasialer Bildung zu kritikloser Indoktrinierung verkommen. Schon in der Grundschule und im Kindergarten werden die Kinder auf grüne Ideologie getrimmt. Notenvergabe soll abgeschafft werden, um die armen Kleinen vor Leistungsdruck und Diskriminierung zu bewahren. Wie das mit dem Dogma zusammenpassen soll, dass man sich nur genügend anstrengen muss, um Erfolg zu haben, wird wohl das Geheimnis dieser Zerstörer unseres Bildungssystems bleiben. Die deutschen Bildungsanstalten sind verkommen zu einem System, in dem man nur „Erfolg“ bescheinigt bekommt, wenn Lehrinhalte kritiklos wiederholt werden. Zweifeln und kritisches Hinterfragen werden nicht mehr gelehrt – obwohl genau das die Grundlage jeder Wissenschaft ist.

Genderstudien sind wichtiger als Naturwissenschaften

Auf diese Weise sollen künftige Generationen davon abgehalten werden, zu hinterfragen, ob alles richtig sein kann, was die Vorbeter in den Politikstuben als einzig wahre Richtung vorgeben. „Mensch, lern das und frag nicht!“ lautet die Devise, und die soll schon den Kindern abgewöhnen, sich überhaupt kritisch mit den vorgegebenen “Wahrheiten” und Dogmen zu befassen. Die Lehrpläne sind zugemüllt mit sinnfreien Inhalten über Sexualität und falschverstandener „Toleranz“. Zu kurz kommen stattdessen mittlerweile lebenswichtige Inhalte wie Naturwissenschaften. Das setzt sich dann fort in den Universitäten, an denen es jetzt 173 Lehrstühle für „Gender Studies“ gibt, aber nur noch sieben für Atomphysik. Das kann die gewollte Verwirrung schon an den Grundschulen als Ursache haben, nämlich dass dort gelehrt wird, dass es mehr als zwei Geschlechter geben soll. Wer da kritisch – berechtigt kritisch – nachfragt, wird gemaßregelt und mit schlechten Noten abgestraft. Ob da manche Studenten Erhellung in diesen gänzlich unsinnigen Studiengängen suchen? Die wird man aber nicht finden, denn auch dort gilt: „Mensch, lern das und frag nicht!”.

Auf diese Weise werden brave Bürger erzogen, ja, man kann schon sagen „Schlafschafe“, die nichts mehr gelernt haben, denen es ausgetrieben worden ist, Dinge zu hinterfragen, die als quasi-offizielle “Lehrmeinung” gelten. Die deutschen Schulen sind zu Anstalten verkommen, die mit echter Bildung und Wissenschaft nichts mehr zu tun haben. Das scheint aber so gewollt zu sein, denn warum sonst wird aus dieser Kultusministerkonferenz nur kommuniziert, dass man an den Schulen “besseres Essen” anbieten wolle? Dass dann bei diesem „besseren” Essen vegetarisch und vegan im Angebot sein muss, dürfte außer Frage stehen. So wird auch dieser Teil, nämlich das Essen, das mit Bildung primär nichts zu tun hat, zu weiterer Indoktrination missbraucht, die kaum hinterfragt werden wird. Ich bezweifle aber, dass der PISA-Rang mit Schulspeisungen verbessert werden kann.

Argumente und Fakten

Ich könnte jetzt aktuelle Beispiele aus der Praxis zitieren, aber es gibt einen besseren Weg, sich mit dem Irrsinn der deutschen Bildungspolitik vertraut zu machen. Wir haben einen Autor gewinnen können, der selbst jahrzehntelang an deutschen Schulen tätig war und ebenso lang den Verfall der Bildung beobachten musste. Hauke Arach hat in seinem kleinen Werk „Mensch, lern das und frag nicht“ (kann hier bestellt werden) Beispiele zusammengetragen, die das ganze Ausmaß der Indoktrination aufzeigen.

So gibt er Eltern und Großeltern Argumente in die Hand, qualifiziert gegen die Bildungspolitik und ihre Inhalte Protest einzulegen. Ja, es geht um unsere Kinder und Enkel und darum, ob aus diesen Erwachsene werden können, die – so wie noch wir „Alten“ einst –  kritisches Denken noch in der Schule lernen durften. Bedenken Sie: „1984“ wurde bereits aus den Lehrplänen gestrichen. Wenn Sie also an der Diskussion über unsere Schulbildung teilnehmen wollen, in welcher Funktion auch immer, sollten Sie diese durchaus kurzweilige „Argumentationshilfe“,  Arachs Buch „Mensch, lern das und frag nicht“, gelesen haben.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Anderweltonline.

12 Antworten

  1. Da brauch das Buch nicht lesen, um durch eigene Beobachtungen im täglichen Leben zu dem Schluß zu kommen, daß hier etwas oberfaul ist, und daß es – wie der Autor richtig hinzufügt – gewollt ist.
    Schon David Rockefeller jr. – der “Oberheilige” in dem Ressort Bildung der NWO weltweit – sagte, nachdem bis 1940 alle Naturheilmediziner, Schwingungsspezialisten und Heilpraktiker in Sachen Krebsheilung diffamiert, existenziell fertig gemacht und beruflich ruiniert waren, sinngemäß:
    ” … so, und nun werden wir beigehen und das Wissen und die Kenntnisse aus den Archiven und Bibliotheken der Bildungsstätten, Universitäten, Akademien und zuständigen Instituten entfernen. Es werden immer mal wieder bei diversen Einbrüchen in die genannten Anstalten Bücher oder Buchreihen und Lexika und Enzyklopädien entwendet, die dann irgendwann und irgendwo neu überarbeitet wieder erscheinen. So werden wir dafür sorgen, daß die Schüler und Studenten eine Menge Lernstoff zu verarbeiten haben aber im Grunde nichts wissen … !”
    Leider haben wir heute genau diese vorangekündigte Situation, die meiner Meinung nach auch mit der konstruierten “jüngsten” Vergangenheit der Deutschen zu tun hat. 🤯

    5
    1
  2. Sie wollen damit nur die Familie zerstören. Der Mensch
    muß entwurzelt sein, damit er wie aus Ton neu geformt,
    passend zu ihrer “neuen Welt”, als ein Konformist inkludiert,
    vom System aufgesogen werden kann. So, daß ihn nichts mehr
    bleibt, als nur das Wohlwollen derer, über ihn.

    Es sind Satanisten welche das Leben umformen, pervertieren
    wollen, damit es Teil ihrer Pyramide werden kann. Seiner
    selbst beraubt wird, und das am Besten schon von Geburt an.
    Das ist der Hintergrund, der Raumfahrer wird es nicht verstehen.

  3. Es kommt NICHT darauf an – wie lange man unterrichtet – sondern WAS !! Kultusminister mit Bildung???

  4. “GANZTAGSSCHULEN: KULTUSMINISTER WOLLEN MEHR QUALITÄT”

    Ich fordere seperate Schulen für Kinder von Importierten Eltern.
    Warum, damit es wieder friedlich in unseren Schulen wird und diese nicht durch Faulheit das Lernziel aufhalten !!!

    Das gleiche fordere ich auch für Kindergärten !!!
    Denn auch schon dort wollen insbes. Eltern von
    Moslems der Leitung und den Kindergärtnerinnen ihren
    Willen aufzwingen und das ihr Klientel bevorzugt behandelt wird.

    Und schon sind wir wieder beim Thema Massenzuwanderung, vorsätzlich geförderte Massenzuwanderung einer schlechtesten Politik seit 1949!!!

    Was denken sich die vorwiegend einseitig ideologisch grünlinks mutierten Kultusministern in den Bundesländern?

    Mehr Zeit in der Schule, noch länger u.a. Gewalt von anders Gläubigen, anders denkendenden Schülern?
    Noch mehr Zeit, die noch mehr Lehrer erforderlich machen würde, die noch mehr kosten?

    Deshalb fördert für Eingewanderte eigene Schulen, eigene Kindergärten, die sich selbst finanzieren müssen und wo diese Kinder von Imanen oder ähnlichen Probanten unterrichtet/verwahrt werden !!!

    Es ist seit Jahrzehnten bekannt, das eine Mulit-Kulti-Gesellschaft mit besonders einer Gruppierung keine Zukunft hat und nie haben wird !

    Der Ausverkauf des Landes, eine Art von Besetzung und besonders die Unterwanderung in Politik, Behörden, Gerichten, Staatsanwaltschaften u.v.a. mehr hat bereits schon vor 2015 begonnen.

    Oder wollen wir, das in spätestens 30 Jahren die “Islamrepublik Deutschland” verbrieft wird und wir Einheimischen uns denen unterordnen müssen ?

    Es reicht schon lange und der deutsche Michel hat und will immer noch nicht begreifen BLAU zu wählen !!!

    11
    1
  5. Seit Jahrzehnten spielen Schulen und Kindererziehung in diesem politischen Umfeld ganz nach West-Art keine Rolle. Gerade mal, dass man vermeiden möchte, allzu unangenehm aufzufallen. Und da sind alle Parteien gemeint, die mit verschiedenen Regierungen auf Länderebene verantwortlich sind und waren. Und seit Jahrzehnten grüßt das Murmeltier.

    Fehlende Voraussicht bei Planungen ist das deutsche Markenzeichen auf diesem Sektor. Nur Weihnachten kommt z.B. noch überraschender als die Eintrittszahlen der Erstklässler. Lehrermangel – seit Jahrzehnten bekannt und routiniert ignoriert. Marode Schulgebäude, vollkommen veraltete Toiletten, Duschräume und Möblierung – was soll’s. Da sind keine Wähler und die Eltern leiden an anerzogener Kurzsichtigkeit.

    Jeder Vereinsvorsitzende in einem Musik- oder Sportverein weiß, dass es ohne eine intensive Jugendarbeit nicht geht. Und wo die Einsicht fehlt, geht ein Verein langsam aber sicher seinem Ende entgegen. Doch unsere Politiker merken noch nicht einmal, dass auch überbordender „ausländischer Zulauf“ ohne jegliche Sprachkompetenz und von Zuhause aus existierendem Analphabetentum zwangsläufig jede Klassengemeinschaft auf ein niedriges Niveau herunterzieht. Während Lehrer früher leistungsgerechte Benotungen aussprachen, winken dies heutzutage Lehrer bei schwachen Leistungen doch lieber mit geschönter Benotung durch, als sich mit den Eltern der überwiegend doch so „hochbegabten Kindern“ herumzuärgern.

    Geld fehlt? – Ei der daus. Da hilft vielleicht ein Blick in die Tageszeitung, wo eine Bundesregierung – gerade heutzutage – in großkotzigster Weise weltweit – und gern in Kriegsgeschäfte und selbst noch an illegale Sozialreisende – immer wieder und ohne großes Zögern Milliarden verschleudert und die einfältigen Landesregierungen (dort sind immer Hoffnungsträger für höhere Ämter kuschelwillig!) samt ihren überforderten Kommunen lieber am langen Arm der Armseligkeit verhungern lässt.

    Wer die Jugend verspielt, verspielt die Zukunft!

    Statt sich einer verbesserten Bildungspolitik zuzuwenden wird das schwachsinnige Gendern ausgabenintensiv gefördert – gerade so, als trüge dieser Schwachsinn zur Hebung des Bildungsniveaus bei. Nein, auch das senkt letztlich nur.

    1. Doch unsere Politiker merken noch nicht einmal, dass auch überbordender „ausländischer Zulauf“ ohne jegliche Sprachkompetenz und von Zuhause aus existierendem Analphabetentum zwangsläufig jede Klassengemeinschaft auf ein niedriges Niveau herunterzieht. <
      Rapallo, Einspruch: die wissen ganz genau, was sie tun!
      Wer die Jugend verspielt, verspielt die Zukunft! <
      Zustimmung: Genau darauf wird abgezielt!

  6. @KULTUSMINISTER WOLLEN MEHR QUALITÄT
    der ist gut !
    In welchen Fächern denn ?
    Namen tanzen – wissen, wie Bordell geht ?
    Wie heißt der aktuelle Regime-Ratgeber noch : Rosi sucht Geld ?!?
    Frühsexualisierung leicht gemacht !
    Helfen, ihr Geschlecht zu erkennen und ihre Sexualität zu erfahren ?

    Wer heute kleine Kinder hat, der sollte den Lehrern und den dazugehörigen Politikern mehr als nur einmal auf die Finger schauen – am besten schon im Kindergarten, wo die Eingriffe von Regime und EU ja schon gestartet werden

  7. Unser Bildungssystem ist zwar nicht perfekt, doch äußerst sozial – wer sich in jeder dritten Live-Sendung als Dummkopf outet, hat es immer noch zum Bundesminister gebracht.