Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Geplant spontan im Demowahn

Geplant spontan im Demowahn

Gratismutiges Demonstrieren mit der Herde: Deutsche Paradedisziplin (Symbolbild:Pixabay)

Es klingt ein wenig nach DDR -Propaganda: “Spontan brachten die Genossen ihren Jubel über den neuen Vier-Jahres-Plan des Zentralkomitees zum Ausdruck!” Auch im Iran und Nordkorea demonstrieren die Bürger gern “spontan“, wenn es von ihnen erwartet wird – natürlich stets in Einklang mit der Regierungsdoktrin. Im Bundestag empört man sich selbstverständlich über derlei Vergleiche; schließlich seien die Demonstranten gegen “rechts” doch freiwillig zusammengekommen. Es ist der neue “Aufstand der Anständigen“, mit dem sich die deutsche Politprominenz zwar gemein macht, aber keineswegs als Initiator genannt sein will. Denn das wirkt peinlich und riecht doch ein wenig nach staatlicher Lenkung. Mit den aktuellen Demonstrationen verhält es sich ähnlich wie mit dem Agieren vieler Journalisten: Da braucht es offiziell keinen Zwang und keine Zensur; man weiß einfach, was von einem erwartet wird und handelt dementsprechend. Und manchmal schießt man sogar über das Ziel hinaus.

Gestern etwa frohlockten die Medien über die Anwesenheit von 130.000 Bürgern bei der Anti-AfD-Demo in Hamburg. Die Zahl musste später deutlich nach unten korrigiert werden, im Überschwang hatten die Nachrichten-Redakteure einfach noch ein paar Teilnehmer hinzuerfunden. Denn es soll so aussehen, als sei ganz Deutschland auf den Beinen, um sich dem “Faschismus” entgegenzustellen. Alle machen mit, das gehört zum guten Ton – und wehe dem, der nicht den Anfängen wehren will! Da ist der Normalbürger dann Rudeltier und will nicht abseits stehen; jedenfalls wird ihm das in den Medien so vermittelt. Der Zwang erfolgt subtil und dennoch nach klassischem Muster: Ein allgemeines Feindbild wird gesetzt, über das die meisten zwar nur wenig wissen, aber viel zu wissen glauben. Denn die Meinungslenker in Medien und Politik haben in ihre magische Kristallkugel geschaut und prophezeien Furchtbares, sollte der Feind jemals in Regierungsverantwortung kommen. Die Botschaft ist klar: “Ihr mögt zwar jetzt unzufrieden sein, aber es ist besser, das auszuhalten, als dem Bösen zu folgen!

Der “gute Deutsche” ist wie eh und je manipulierbar

Sind die Demonstranten schlechte Menschen, die ebenso einem Hitler oder Stalin gefolgt wären? Diesen Gedanken würden sie natürlich entsetzt von sich weisen, denn sie wollen schließlich alles besser machen als ihre Vorfahren. Manchmal glaube ich Hitler in der Hölle lachen zu hören, denn der “gute Deutsche” ist über den Nationalsozialismus noch immer manipulierbar: Man muss ihm nur ein paar Stichworte hinwerfen und er schaltet zuverlässig in den “Nie wieder!“-Modus. Genau das hat “Correctiv” mit seiner vorgeblichen “Recherche” getan. Es ist erschreckend, wie wenig die Vorwürfe hinterfragt werden. Eigentlich sollte der mündige Bürger, dem sein Rechtsstaat lieb ist, so etwas zunächst einer eigenen Prüfung unterziehen, bevor er losmarschiert und dem Gegner die Pest an den Hals wünscht. Das wäre ein angemessener Umgang mit der deutschen Vergangenheit: Sich ein eigenes Bild zu machen und immun gegen plumpe Manipulation zu werden.

Es kann die verschiedensten Motive geben, bei einer solchen Demo mitzumachen. Viele Teilnehmer sind wahrscheinlich sogar von Herzen überzeugt, das Gute und Richtige zu tun. Und das im Kreise so vieler Gleichgesinnter! Da kommen Glücksgefühle auf: Gemeinsam sind wir stark! Man kann sich derzeit kein Video auf YouTube oder eine Sendung im TV anschauen, ohne dass vorher eine Werbung für “Toleranz” und “Mitmenschlichkeit” aufploppt. Das hört sich schön an und kostet nichts. Niemand will als intolerant gelten – das ist schlimmer, als mit fettigen Haaren einkaufen zu gehen. Klassisch rechte oder konservative Themen hingegen haben eher etwas von einem Zahnarztbesuch: Sie sind notwendig, wenn man Schmerzen loswerden will, aber mit Unannehmlichkeiten verbunden. Da muss eventuell gebohrt werden – und das macht unschöne Geräusche. Kein Wunder also, dass man für diese Themen weniger Teilnehmer auf die Straße bringt.

Teurer Kuschelkurs

Die Toleranz-Demos hätten zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. Angesichts der vielen bunten Plakate, die offensichtlich klimafreundlich in Massen für derlei Veranstaltungen gedruckt werden, kann man schon einmal die Aktivitäten der Bundesregierung übersehen. Die befindet sich gerade im Spagat zwischen Abschiebepolitik und erleichterter Einbürgerung. Während es Asyl-Aktivisten bereits als unzumutbar erachten, dass die Polizei einen Kandidaten für die Abschiebung auch außerhalb seines Zimmers festnehmen darf, soll gleichzeitig die Einbürgerung von Migranten schneller erfolgen. Immerhin müssen diese dafür Deutsch können und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten. Das ist in anderen Ländern eine Selbstverständlichkeit; in Deutschland muss um diese Minimalforderungen hart gerungen werden. Kurios ist auch der Test auf Antisemitismus: Um an einen deutschen Pass zu kommen, werden selbst Hamas-Sympathisanten ihre Liebe zum Judentum bekennen. Wer es dennoch schafft, bei diesem Test durchzufallen, hat immerhin noch die Chance auf einen Job in der Nahost-Redaktion von ARD und ZDF.

Nein, spontan ist bei den derzeitigen Demos gar nichts. Das wäre schon logistisch nicht möglich. Da werden Busfahrten organisiert, Plakate gemalt, Tontechnik gemietet vorbereitete Parolen gerufen, die lange vorher von “Correctiv” & Co erdacht wurden. Es wird auch nicht mehr lange dauern, bis die Teilnehmer mit Gratiskonzerten von Bands gelockt werden, die ihre besten Tage längst hinter sich haben, aber noch halbwegs prominent sind. Das ist alles legitim und unterliegt der Versammlungsfreiheit; “demokratiefördernd” wirkt es allerdings nicht – denn schlussendlich wird hier nichts anderes gefordert, als jene mundtot zu machen, die den teuren Kuschelkurs nicht mitmachen wollen. Ihnen kann man in der Masse eben leichter entgegentreten als im direkten Gespräch – denn dabei könnte man ja schließlich feststellen, dass einige Positionen der “bösen Rechten” durchaus vernünftig daherkommen! Aber diese Beurteilung überlässt man dann doch lieber den Medien.

18 Antworten

  1. “Führer befiehl, wir folgen Dir” Auch wenn es ins Verderben führt.
    Eine gesteuerte Meute, unfähig eigene Schlüsse zu ziehen wird von Partei und Medien
    bis zum äußersten manipuliert. Es wird nicht mehr lange dauern,
    dann gibt es eine neue Kristallnacht mit allen Formen der Gewalt wie damals.
    Es ist immer wieder dasselbe bei Diktaturen, der angebliche “Feind” muss mit allen Mitteln
    bekämpft werden, koste es was es wolle.

    41
    3
  2. @im Überschwang hatten die Nachrichten-Redakteure einfach noch ein paar Teilnehmer hinzuerfunden.
    das ist aber normal bei allen staatsabhängigen !
    Die Polizei macht das genauso wie die Staatsmedien – immer im Interesse des Regimes – dazuzählen oder abziehen – und manchmal auch ganz vergessen und übersehen wenn es um Staatsverbrechen geht !
    Das muß man immer mit einbeziehen bei allen staatsabhängigen Quellen – ob es nun um NGO geht wie DUH, RKI oder PEI, oder um die “Qualitätsmedien” oder Politiker der Blockpartei !

    25
    1. Abgebrochen in Hamburg weil zu Viele da waren? Ich schätze mal das die Ersten schon nach hause gingen sind weil Feierabend war. Zu Beginn hat man sich sehen lassen am vereinbarten Treffpunkt, wo dann die Anwesenheit abgehakt wurde, damit man keinen Ärger mit dem Büroleiter bekommt und dann nichts wie weg. Beim Nächsten mal gibt es dann noch geprüfte Winkelemente wo dann auch die Winkhäufigkeit vorgeschrieben wird.

  3. Genau so „spontan“ wird es dann wohl auch wieder eine Reichskristallnacht geben.

    „Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.” – Henryk M. Broder am 06.10.2018

    20
    2
  4. Kann es sein, dass uns in diesem Jahr die totale Migrations-Welle bevorsteht? Offenbar will es der Michel ganz genau wissen: Wie es ist… im eigenen Land zum Underdog gemacht zu werden. … wenn Konflikte nicht mehr durch Diskussionen oder Polizei, sondern durch rohe sippenhafte Gewalt gelöst werden. …wie die Religionsfreiheit, die Meinung und andere persönliche Freiheit plötzlich aufs Schmerzlichste beschnitten werden. …wenn Analphabeten und Ungebildete unsere neuen Chefs werden und ein Abitur oder Uniabschluss nur noch den Wert von einem Stückchen Klopapier haben. … wenn alles nur noch verslummt und in Müllbergen untergeht. … wenn selbst der einfache Gang in den Supermarkt zur Tortur wird usw. usf.

    23
  5. Guter Beitrag. So ging auch die TÄterä unter. Das tausendjährige Reich des Honecker Kommunismus. Der Knall ist wohl aber immer noch nicht in Westdeutschland angekommen. Träumt weiter und geht demonstrieren ihr Birnen.

    22
    2
  6. Deutschland, das Land der Lemminge das sich, regiert von einem bedarfsdementen,verlogenen und korrupten Pekinesenfaschisten, einer Bedarfslesbe, einem Kinderbuchbuchstabenquäler sowie einem Syltblödel ,im Auftrag des Evil Country USA ,in den Abgrund führen läßt.

    18
    1
  7. Da sieht man mal wieder wieviel Dumme Leute es in Deutschland gibt ! Ich hab gerade auf HR einen Bericht der Demo in Frankfurt und die Interviews mit einigen Teilnehmern gesehen und kann diese Scheisse und die Vergleiche zur NS Zeit einfach nicht mehr hören. Diesen Spinnern haben wir den Untergang unseres Landes zu verdanken. Vor allem muss man den ÖRR die Medienstaatsverträge kündigen und diesen Selbstbedienungsladen trockenlegen!

    10
    1. die heutigen Philosophen heißen Fettadipösschlachtreif Lang, Knallerbaerbocklesbe, Schwafelhabek, Demenzpekinese, Syltblödel und die schwanzlutschenden Flachwichser der zwangsfinanzierten Göbbelsschnauze ARD, ZDF ……. das reicht für die Dschungelkampglotzer allemal

  8. Lasst uns 4 Jahre Zeit und ihr werdet das Land nicht mehr wiedererkennen !

    Linksgrüne Kaputtmacher, ihr habt verloren, seht es endlich ein.
    Faschistische Demos gegen die AfD und Aufrufe (Plakate i.d. Öffentlichkeit b.d. Demo) der gewalttätigen “Antischeißfa” zur Tötung von AfD-Politikern gegen die AfD bringen nichts.

    Die Trottel werden erleben, was die AfD, z.B. wenn Herr Höcke Ministerpräsident von Thüringen wird, alles verändern wird, wieder hin zur Normalität.
    Dann wird erst einmal gründlich gesäubert !

    Die Wählerzustimmung f.d. AfD wird immer größer ihr antidemokratischen Gegner oder sollte man besser geistige Tiefflieger sagen?