Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Grüne Ideologen verbieten Treffen historischer Fahrzeuge in Hessen

Grüne Ideologen verbieten Treffen historischer Fahrzeuge in Hessen

Oldtimertreffen in Deutschland: Wo immer Grüne an der Macht sind, machen sie ALLES kaputt, was Menschen Freude bereitet (Symbolbild:Imago)

Aus angeblichen “Naturschutzgründen” hat eine eifrige Grünen-Aktivistin, namentlich die Darmstädter Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid, kurzerhand Deutschlands größtes, eintägiges Oldtimertreffen vier Tage vor dessen geplantem Beginn abgesagt. Die Veranstaltung hätte am Sonntag, 25. Juni beginnen sollen. Über 3.000 klassische Fahrzeuge und bis zu 30.000 Besucher wurden in Rüsselsheim erwartet, darunter viele Familien mit Kindern, die diesem Großevent auf den Mainwiesen schon lange entgegenfiebern. Alle Vorbereitungen waren bereits abgeschlossen. Seit vielen Jahren, genauer seit 2001, wurde dies schon so zelebriert – doch plötzlich ist Schluss damit: Das “Klima“, vor allem aber die Grünen erlauben es zukünftig nicht mehr.

Längst wissen wir, dass automobiles Kulturgut und die damit verbundenen Traditionen in gewissen politischen Kreisen, die sich selbst als progressiv wähnen, nicht viel gelten. Im Gegenteil, der Betrieb, ja selbst der Besitz von historischen Fahrzeugen und Motorrädern ist vielen Ökobewegten schon lange ein Dorn im Auge. Somit war es nur eine Frage der Zeit, dass es diesbezüglich erste Verbote hagelt. Die enorme Machtfülle, die sich grüne Politiker, Beamte und NGOs mittlerweile angeeignet haben, erlaubt, ja forciert solcherlei Einschränkungen regelrecht – und das wird naturgemäß ausgenutzt. Der Bürger steht hilflos daneben.

“Politik, die den Menschen wehtut”

Damit nicht genug; bei Fahrverboten für Zweiräder ist man, ebenfalls scheinlegitimiert durch grünen “Bevölkerungs-” beziehungsweise “Klimaschutz” – schon deutlich weiter: Vielerorts dürfen Biker an Sonn- und Feiertagen bereits nicht mehr fahren oder sich treffen. Folgen ihnen nun die Fahrer von klassischen Oldtimerfahrzeugen nach? Das wäre nur konsequent – denn Ausfahrten zum reinen Vergnügen darf es, gemäß grünlinker Doktrin, in Zukunft sowieso nicht mehr geben. In Anbetracht des ach so dramatischen “Klimawandels” hat man, ausgehend von Regierungskreisen bis hinab auf untergeordnete Ebenen, faktisch einen Freibrief erhalten, um derlei Aktivitäten auch künftig den Stecker zu ziehen. Ein Widerspruch ist natürlich weder erwünscht noch geboten. Denn wer will schon ein Umweltfrevler sein in diesen hysterischen Zeiten, da uns doch der schreckliche Klimawandel alle töten wird – und zwar schon in wenigen Jahren?

Wir werden Politik machen, die den Menschen wehtut”: Explizit diese Äußerung wurde vor nicht allzu langer Zeit von einigen Nachwuchsgrün*Innen genau so veröffentlicht. Es scheint, als hätten sie eine diebische Freude daran gefunden, den Bürgern willkürlich alle Dinge zu verbieten, die ihnen lieb und teuer sind. Seit Beginn der Ampelkoalition hat diese autoritäre und dogmatische Art von Politik gewissermaßen einen Nachbrenner bekommen: Nahezu alle gesellschaftlichen Prozesse werden mit grünen Phrasen zugetextet, es werden Symbolkonflikte geschaffen.

Wehret den Anfängen!

Man kommt kaum noch hinterher, wollte man all die Alltagsbeschränkungen, Regularien, Verbote und Absagen aufzählen, die stets von derselben Gruppe fanatischer Öko-Sozialisten um Habeck, Özdemir & Co übers Volk gebracht werden – und die dabei selbstredend angeblich immer nur dem Wohle und Schutz der Bevölkerung und der Rettung des “Klimas” dienen. Wie edel! Andere würden sagen; Es ist Umweltbesessenheit im Endstadium. Und fast die gesamte deutsche Restbevölkerung wird dabei in politische Geiselhaft genommen.

Wollen wir einmal hoffen, dass die Oldtimerfreunde sich nicht so einfach ins Boxhorn jagen lassen; immerhin sind einige von ihnen gesellschaftlich und politisch ebenfalls einflussreich und finanziell gut aufgestellt. Denn hier droht eine deutlich größere Gefahr: Wenn die Obrigkeit mit dem Verbot dieses speziellen Oldie-Events nun ungestraft durchkommt, dann ist der Weg frei für weitere Initiativen dieser Art. Immer geht es einen Schritt weiter, man lotet die Grenzen des Zumutbaren aus. Vielleicht schon nächstes Jahr darf dann kein klassisches Kraftfahrzeug mehr in Betrieb genommen werden, weil es ja das Klima so furchtbar belastet! Grünlinks hat dieses Deutschland in ein kollektives Freiluftgefängnis der Angst verwandelt, in dem alle Bundesbürger zu Häftlingen ihres Gesinnungsterrors gemacht werden. Es wird höchste Zeit, sich daraus zu befreien. Sonst wird es zukünftig wohl nur noch Lastenfahrrad-Treffen geben…

26 Antworten

  1. Ich finde das jetzt gar nicht mal so schlecht.
    Jeder, der in den letzten Jahren vor solchen Zuständen gewarnt hat, wurde zum Teil übelst
    angegangen und als (na sie wissen schon) was beschimpft und in die rechte Ecke gedrängt.
    Jetzt wo langsam Ernst gemacht wird, ist man auf einmal völlig entsetzt und entrüstet.
    Das hat ja auch wirklich niemand ahnen können. 🙂

    101
    2
    1. Da liegst Du gar nicht mal verkehrt.
      Insbesondere auch unter den Oldtimerfans sind leider sehr viele Elitäre, die sich sehr im linksgrünen Salonbolschewisten Zeitgeist befinden.
      Wer etwas gegen den Zeitgeist sagt, sieht sofort schmerzverzerrte Gesichter, mag man nicht hören.

      15
    2. h eihr grünen volldeppen…
      mein oldi ist 43 jahre in betrieb… in der zwischenzeit hat mein nachbar 25 neue mercedes verbraucht…denk mal an die umweltverschmutzumg welche die herstellung der renterautos erzeugte…. und der schrott der über blieb….
      da ist mein oldi mit 42 jahren geradezu ein umweltengel…
      solche autos gehören vom staat gefördert zu 100 % und nicht die rotz rotz kotz kotz deppen mit ihrem rotzgrünen e-hirn…
      ok…ein depp weiss nicht dass er ein depp ist… hahaha
      dummland geht pleite und ein… so soll es sein….

    3. @EMF: vor Jahren habe ich in genau so einem namhaften Youngtimer Club vor diesem grün kommunistischen Verbotswahn immer wieder gewarnt und wurde genau – na Sie wissen schon – sagen wir mal als Sonderling geschnitten. Überall turnten die Genossen Vorsitzenden auf entsprechenden Veranstaltungen herum, aber mal die Interessen vertreten? nöööö, denn da müßte man ja mal den Schnabel aufmachen. Immer gleich in Bückstellung und ja nicht anecken. Häppchen fressen im VIP Bereich vom Hersteller ist halt angenehmer, als die grünen WEF hörigen Vorstände auf die gelebte Geschichte aufmerksam machen, von der die heute am liebsten gar nichts mehr hören wollen. Man hat schon den verschärften Eindruck, daß die demnächst leugnen jemals richtige Autos hergestellt zu haben. Nebenbei Kosten einsparen und Ersatzteile? geschenkt das kann auch weg. Tja so kommts wie es in dieser grünen Diktatur halt kommen muß, die können ihre Kärren demnächst in der Garage verrotten lassen. Aber auch in diesem Sektor, die Alten und vor allem diejenigen die sowas noch reparieren können, sind bald ganz weg und die nachkommenden jungen Grünlinge interessieren sich in der Regel für sowas nicht mehr. Die horrenden Preise für Alteisen können die Ja-Sager aber dann auch vergessen. So gesehen je mehr und um so schneller verboten wird, um so besser, denn ich möchte nicht wissen, wieviele von den Clubgenossen grün bzw schwarz-grün wählen.

      12
  2. Bei diesem Verbot geht es nicht nur um die Fahrten mit den Oldtimern, sondern auch um die Emissionen der Fahrzeuge der Besucher. Das könnten durchaus 10.00 oder mehr Kfz sein. Solche nicht lebensnotwendige Aktivitäten werden in Zukunft wohl regelmäßig verboten.

    Hätten wir alle die verordneten E-Autos und im häuslichen Stromzählerkasten den demnächst vorgeschriebenen Smartmeter, so wäre es der Bezirksregierung ein leichtes Spiel gewesen, durch Abschaltung der Stromzufuhr aus dem Netzt, z.B. wegen evtl. drohendem black out, das Laden der privaten E-Autos an den Tagen vor dem Treff und am Ereignistag selber, das gesamte Treffen still und heimlich total zu boykottieren, mit dem Ziel eingeschränkter Mobilität.

    Hier wird uns soeben die anlaufende grünlinke ökosozialistische Diktatur der nahen Zukunft vorgeführt. Alles wie schon längst bekannt, aber weitgehend verdrängt. Danke für diese eindrucksvolle Demonstration gnadenloser grüner Willkür und Wählerverachtung unter grünem Klimaschutzmantel.

    85
    2
  3. Hier möchte ich doch einmal ein wenig sarkastisch werden, denn es sind meistens Männer älteren oder mittleren Semesters, die solche Fahrzeuge sammeln und sie sich auch leisten können. Ich nehme an, dass ein Teil von denen, wenn nicht ein großer Teil, die Etablierten und darunter auch die Grünen gewählt hat. Es freut mich, dass diese jetzt auch einmal direkt von dem grünen Faschismus betroffen sind und nicht immer nur Otto-Normalsteuerzahler, denn wie gewählt, so geliefert.

    13
    1
  4. Es gibt kaum ein Ding, wo nicht staatliche Gewalt unsere Freiheiten
    beschränken, beschränken wollen.

    So auch hier durch zwei Elemente, wie nachfolgend insbes.
    unter dem Link beschrieben wird !

    https://www.alexander-wallasch.de/politik/ist-der-verfassungsschutz-bericht-verfassungsfeindlich

    „Ist der Verfassungsschutz(bericht) verfassungsfeindlich?
    21. Juni 2023 um 10:20 Uhr
    von Alexander Wallasch (Kommentare: 32)“

    Eine sehr interessante Analyse von Herrn Wallasch !
    Bitte lesen, dann wisst Ihr wo die Feinde von Demokratie, Recht,
    Volk zu suchen und zu finden sind.

  5. Ich würde das beinhart ignorieren. Wir leben in keiner Diktatur, dem Klima ist das ohnedies egal und wir sind alle freie Menschen!
    Wie lange wollen sie die Menschen noch auf den Kopf kacken lassen von einem Haufen ungebildeter grüngestrichener Faschisten?
    Wehrt Euch endlich, oder ihr werdet in einem Albtraum aufwachen!

  6. so sind sie, die Grünen – über die Gutmenschen-Tour anderen immer maximal schaden !
    Ich hatte in einem Nachbardorf schon vor vielem Jahren so einen Grünen-Weltrettungsauftritt:
    der Sport- und Festplatz war eine reine Wiese und wurde regelmäßig genutzt. Dann kamen die Grünen und stellten fest, das am Rand eine “geschützte” Pflanze wuchs. Ein Riesenaufstand, der Platz mußte gesperrt werden, der Ort mußte sich einen neuen Sportplatz bauen, das Fest wurde – ich weiß nicht – verlegt oder abgeschafft. Hat etliches an Geld gekostet.
    3 Jahre späte war die “geschützte Pflanze weg – eingegangen !
    Der Platz wurde nicht mehr gepflegt und das hat der Pflanze nicht gefallen. Naturschutz der Grünen !
    Ich bin damals – aus anderen Gründen – weggezogen – ich weiß also nicht, ob man die Grünen sachgerecht bejubelt hat – aber egal !
    Für mich war das eindeutig !

  7. Wichtig sind nur noch Klima-Denkverbote, Klima-Freiheitsbeschränkungen, Klima-Buße, Klima-Ablasshandel, Klima-Steuern. Und Anschaffengehen für die Politversager, für den Migrantenstadel, für die Euro-, für die Ukro- und für die Weltenrettung. Brave New World á la 1984.

  8. Die Lüge vom menschengemachten Klimawandel wird irgendwann in sich zusammenbrechen und das Netz vergisst nichts. Ihr rate den dafür Verantwortlichen dazu, vorher noch alle Laternen in Deutschland abzubauen. Nicht aus Klimaschutz-, sondern aus Eigenschutzgründen …

  9. So lange die DEP (cDU/SPD/Grüne/Linke/FDP) mit knapp 80% gewählt wird und wir knapp 50% Nichtwähler haben, hoffe ich, dass das alles noch SEHR VIEL schlimmer wird, dass genau diese Menschen die folgen ihrer Wahlentscheidung so richtig hart und böse zu spüren bekommen…
    Dumme Menschen lernen NUR über Schmerzen, darum muss das alles so RICHTIG weh tun und sowohl Leben wie Geldbeutel beeinflussen.
    Vielleicht fällt ja irgendwann man de Groschen, aber wie man ja bei Corona sieht und jetzt beim “Sommer/Wetter”, sind die Deutschen verblödet genug, auch da schön zu kuschen und mitzumachen…
    Kein Mitleid.

  10. “denn Ausfahrten zum reinen Vergnügen darf es, gemäß grünlinker Doktrin, in Zukunft sowieso nicht mehr geben”

    doch natülich! Genau das ist im grünfaschistischen Neofeudalismus doch vorgesehen!

    Eine kleine Gruppe woker reicher Menschen soll standesgemäß in Jaguar-E-Pace & Co. freie Bahn haben. Samt Ukrainer im SUV, versteht sich. Damit die bequem zwischen Kiew und BRD hin und her pendeln können.

    Es geht NUR darum, das gemeine deusche Volk von der Straße fern zu halten, und dafür auch noch ordentlich blechen zu lassen.

  11. Es herrscht anscheinend ein Zeitgeist, bei dem es schick ist und erwartet wird, alles zu tun, was “weh tut”. Normalitäten zählen nicht, bewertet wird danach, wie schmerzhaft es ist.
    So entsteht eine Art Wettbewerb, wer den absurdesten Humbug fordert, fördert und umsetzt, einzig unter dem Meßparameter, wie weh dieser Humbug tut.
    Sinn und Verstand haben lange ausgedient, den Menschen Schmerzen zu bereiten gilt als Meßlatte für Engagement und Leistungsfähigkeit, aber auch für “moralische Festigung”.
    Nie vergessen:
    In Deutschland geht es niemals um die Sache, sondern immer ums Prinzip!
    Gehorsamserzwingung halt.

  12. Die hätten ein zwei Schlepperautos dazustellen sollen, dann hätte die Regierungspräsidentin noch vier Million Steuergelder dazugegeben.

  13. Wir sollen uns von Ideologen die eigene Geschichte und Identität nehmen lassen!
    Wer meint, hier ginge es um eine Kleinigkeit, hätte nichts verstanden. Viren, Bakterien und Bazillen sind mit bloßen Auge auch nicht sichtbar, können aber durchaus tödlich wirken – wie man eigentlich seit den Corona-Umtrieben zumindest verstanden haben müsste.
    Was für ein Armutszeugnis dieser Idioten. Wo auf dieser Welt käme man sonst auf derart absurde Ideen?

    Ich empfehle deshalb immer wieder die Seite von Prof. Gantefoer, der sich inzwischen massiven Angriffen auf seine Person – und gerade nicht auf seine Argumente und gar offizielle Fakten – ausgesetzt sieht. Wer schon irgendwie etwas mit Wissenschaft zu tun gehabt hat, weiß, dass im Disput und in der Diskussion immer nur die Sache im Mittelpunkt zu stehen hat. Was da also sogar mit Unterstützung von Wikipedia an Diffamierung betrieben wird, ist eine besondere Art von Rassismus. Auch da orientiert man sich an Aspekten, die mit der Sache, dem Können, dem Wissen oder dem Verhalten überhaupt nichts zu tun haben. Offenbar gibt es keine sachlichen Argumente, die die grüne Irrsinns-Politik für sich anführen kann.

    Zur Sache: Ich bin ein Bewunderer historischer Eisenbahnen bzw. Lokomotiven und Zügen. Auch diese könnten und müssten nach der Logik (in diesen Kreisen allerdings ein unbekannter Begriff!) sofort Opfer dieser Ideologie werden und würden verboten, wenn sich kein deutlicher Widerstand regen würde.

    Durch unseren Ort führte jahrelang eine „Bertha-Benz-Gedächtnis-Fahrt“, mit der der ersten Fahrt mit einem Benziner gedacht werden soll. Wer dabei die strahlenden Gesichter der Fahrtteilnehmer in ihren Oldtimern und der neidlosen Mitfreude der Zuschauer am Straßenrand gesehen hat, bekommt ein Gespür dafür, was Lebensfreude ausmachen kann – und was kriminelle Bevormundung ist.

    Mit „absurd“ ist gar nicht mehr präzise genug zu umschreiben, wie bescheuert die Denkweise dieser Ideologen ist. Dies zeigt sich immer deutlicher. Welchen Schaden richten diese Automobil-Oldtimer oder auch ein paar Dampflokomotiven an? Wenn Deutschland lediglich mit 2% überhaupt an einem imaginär schädlichen CO2-Ausstoss beteiligt ist und sich die weltweiten Hauptverursacher eines CO2-Ausstosses einen feuchten Dreck um diese Umwelt- und Klimatheorie kümmern, dann reicht eine mit Nullen geschriebene DINA4-Seite schon nicht mehr aus, um da am Ende noch einen ziffernmäßigen Zählwert zu erfassen!
    Diese Nullen dürften somit den Nullen im Hirn der Ideologen entsprechen!

    Ich habe die Rede von Alice Weidel im Bundestag angehört und man muss sich wirklich fragen, wie blöd wohl sämtliche Politiker der Blockparteien und wohl die Bevölkerung sein müssen, um diesen für jeden Denkenden lapidaren Ausführungen nicht folgen und zustimmen zu können. Dümmliches Herumblöcken verbindet offenbar mit der biologischen Verwandtschaft.

    Wer die Sprache, Geschichte oder Kultur eines Volkes – beides in sämtlichen Facetten – angreift, erklärt diesem Volk und Land den Krieg. Nicht mehr und nicht weniger.
    Abzuwarten bleibt nur, was auf derartige und wiederholt ignorante und boshafte Angriffe folgt.

  14. deutschland wird nicht regiert …
    sondern von deppen ruiniert…..
    hört einfach auf zu arbeiten… geht alle aufs amt und dann sehen wir :
    welche macht vom volke ausgeht… wenn der drecksstaat kein geld mehr zum abzocken und verdummen hat…

    ok .. jetzt sagen einige das geht nicht , meine haus mein auto meine familie…
    pustekuchen… der staat nimmt euch eh noch alles weg und macht euch platt… denn nur dumme steuerzahlen halten das politverbrechen am laufen…
    wir sind das volk… ohne uns geht nichts…
    aber:
    mit den regierungsdeppen geht absolut rein gar nichts mehr…
    afd und alles wird wieder ok……

  15. Es wird nicht mehr lange dauern, dann kommen Kraftstoffrationierungen für alle Systemsklaven und höhere Abgaben für Oldtimer.
    Eine Straßennutzungsgebühr für PKW und Motorräder wird irgendwie durchgedrückt und bei hohen Temperaturen oder sonst einem Angsthirngespinst, Fahrverbote ausgesprochen.
    Das ganze wird dann von den Staatsterroristen in Uniform gnadenlos durchgedrückt, evtl. werden dann auch Fahrzeuge konfisziert und direkt eingestampft.

  16. Da bin ich ja mal gespannt, wie das bei der Formel 1 so läuft.
    Ist ja auch nicht gerade eine emissionsfreie Sportart.

    Und überhaupt, “Klimaschutz”…
    Fette Panzer und Raketenwerfersysteme in der Ukraine sind wohl umweltneutral, oder was?
    Brauchen keinen Sprit und fahren mit Strom? ja, nee….

    Von Gestalten, die massiv einen Krieg verlängern, denen die Menschen dort scheißegal sind, so, wie auch die eigenen Leute im Ahrtal (Sind ja nur Kartoffeln) , die bald Flieger liefern wollen und das alles auf unserem Rücken, die sollen die Schnauze halten mit ihren “Empfehlungen!”

    Von Hochverrätern, alle durch die Bank, nehme ich als Deutscher keine Ratschläge mehr entgegen! Dieses Recht haben sie verspielt! Schei…en auf das Grundgesetz, biegen sich alle Rechtsnormen zurecht und erwarten von uns hündischen Gehorsam und halten uns für dämlich, gerade noch gut genug dazu, ihre blödsinnigen und undurchdachten Ökologie-Sozial- und ökonomischen Experimente zu finanzieren!

    Schleicht euch! Am besten aus diesem Land!

  17. Wer von euch meint, wir werden diese unsägliche Regierung bald los? Bitte Daumen nach oben wenn ja und Daumen nach unten wenn nein.

    2
    7
  18. Schon klar! Militärfahrzeuge haben alle einen Partikelfilter, oder? Vom dem hochgiftigen NATO-Treibstoff JP-8 haben die Grünen auch noch nie gehört! Militär erzeugt maximale Umweltverschmutzung und Umweltzerstörung!

    Die NATO-Lügen der NATOten zur Ukraine fliegen auf
    Wer brachte Adolf Hitler auf die Schnapsidee, Krieg gegen Russland zu führen, wo doch bereits Napoleon Bonaparte an Russland gescheitert ist? Die Geldgeber und die Jesuiten konnten dem Postkartenmaler gequirlte Scheiße verkaufen und er beugte sich. Was für ein Narr und Idiot! Der folgende Film enthält Ungenauigkeiten und Falschaussagen, aber auch vieles, was man sonst nirgendwo findet. Der geneigte Zuschauer mag für sich selbst entscheiden, was für ihn wahr und was wahrhaftig ist. Der Wille der Menschheit, keine Kriege mehr zu führen, wächst. Jeder noch so kleine Schritt in Richtung Frieden ist eine lohnenswerte Anstrengung, um das Böse aufzulösen.

    Juni 2023 | Wollen nicht für Selenskij oder die NATO kämpfen – Ukrainische Soldaten ergeben sich immer öfter