Freitag, 24. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Grüner Verbotswahnsinn: Neben Tempo 20 innerorts soll jetzt Tempo 80 auf Landstraßen kommen

Grüner Verbotswahnsinn: Neben Tempo 20 innerorts soll jetzt Tempo 80 auf Landstraßen kommen

Bislang nur in Gefahrensituationen, demnächst für alle und überall, wenn sich rotgrüne Verbotsfreaks durchsetzen: Tempo 80 auf Landstraßen (Symbolbild:Imago)

Unbeeindruckt von den eigentlichen Problemen in diesem Land setzen die Grünen weiter ihre bürgerfeindliche, gegen Leistungsträger, Unternehmen und Berufstätige gerichtete Politik fort. Der grüne “Bundeswirtschaftsminister” hat vorerst seine ideologische Schuldigkeit getan – mit der Durchpeitschung des sinnfreien, kontraproduktiven und volkswirtschaftlich verheerenden Gebäudeenergiegesetzes sowie der Umstellung der Energieversorgung von sauberem, preiswertem und verlässlichem russischem Erdgas auf von blutrünstigen Diktatoren und Terrorfinanziers geliefertes, überteuertes und umweltschädlich gefördertes Fracking- und Flüssiggas; nun kann sich Habeck wieder gemeinsam mit seiner Frau dem Romanschreiben widmen (etwas Wichtigeres hat ein Vizekanzler dieser Tage ja nicht zu tun!). Die grüne Bundesaußenministerin hat Deutschland erfolgreich vor aller Welt blamiert, ihre intellektuelle und fachliche Untauglichkeit treffend bewiesen (gerade wieder mit ihrer Evakuierungsaktion für Deutsche aus Israel, die – im Gegensatz zu ihrem allmonatlich tausendfachen Ausfliegen von Afghanen nach Deutschland, ohne jede Rechtsgrundlage – mehr als schleppend und beschämend läuft. Und die grüne Familienministerin hat mit Selbstbestimmungsgesetz und Familiennachzug ebenfalls erfolgreich zur Zerrüttung des inneren gesellschaftlichen Zusammenhangs beigetragen.

Zeit also, dass sich auch unterhalb der Bundesebene grüne Volkserzieher in Amt und Würden daran machen, die Bevölkerung mit neuen Schikanen und Übergriffen zu tyrannisieren. Und wer eignete sich dazu besser als die Autofahrer? Die Komplizenschaft mit Klima-Terroristen, die energiepolitische Verteuerung von Sprit, die Einrichtung von Fahrverbotszonen, Zwangsbegrünungen und bauliche “Vergrämungsmaßnahmen” allein genügen nicht mehr zur Mürbemachung des Individualverkehrs, an dem in Deutschland immerhin 60 Millionen PKW-Fahrer teilnehmen; nein, es soll nun zunehmend auch über Tempolimits der Autofahrer zur Schnecke gemacht werden. Da sich die zum Symbolkonflikt überhöhte, alle Jahre wieder aufflackernde Diskussion um Tempo 130 auf Autobahnen zum alltagspraktischen Lackmustest für autoritäre oder antiautoritäre Gesinnung entwickelt hat und vorerst von den grünen Fundamentalisten leider nicht umzusetzen ist (was, als Folge der Vernachlässigung der Infrastruktur und der daraus resultierenden Dauerbaustellen, ohnehin müßig wäre), versucht grüne Verkehrspolitik eben auf Kommunal- und Landesebene, sinnfreie, maximal nervtötende Geschwindigkeitsregeln durchzudrücken.

Verbotswillkür als Selbstzweck

Die nun überall in Deutschland willkürlich ausgewiesenen Tempo-20-Zonen, die ökologisch und von der Reisegeschwindigkeit her überhaupt keinen Sinn haben, sondern allein Autofahrer frustrieren und erziehen sollen, ihre Fahrzeuge gleich ganz stehen zu lassen (und die ansonsten vor allem dem fiskalischen Zweck dienen sollen, noch mehr Bußgelder abzukassieren) waren erst der Anfang. Nun soll auch noch auf den Landstraßen Tempo 80 eingeführt werden – und zwar nicht nur, wie aus durchaus plausiblen Gründen schon länger diskutiert, für LKW-Fahrer, sondern für alle Verkehrsteilnehmer. Diesem grünen Aberwitz folgte nun erstmals auch ein grüner SPD-Koalitionspartner: Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies will statt “außerorts 100” Tempo 80 für alle,  und für LKW über 7,5 Tonnen sogar groteske Tempo 60. Er will, dass diese Regelung sogar deutschlandweit gilt. Seiner absurden Vorstellung nach soll dies “die Überholvorgänge minimieren und damit eben auch das Unfallrisiko“, so Lies auf der Verkehrsministerkonferenz in Köln. Tendenziell geht übrigens noch mehr: In Bremen forderten die Grünen 2018 schon mal prophylaktisch Tempo 80 auf Autobahnen (!).

Tatsächlich dürfte das genaue Gegenteil eintreten: Bereits 2011 hatte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins, Jörg Elsner, ausgeführt, dass ein 60 Stundenkilometer fahrender Laster für den normalen Straßenverkehr ein Hindernis sei und gefährliche Überholmanöver provoziere. Und das generelle Landstraßen-Tempolimit von 80 für alle Autos entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage: Die Statistik zeigt, dass Tempolimits nicht zwangsläufig zu weniger Verkehrstoten führen. So gibt es EU-weit durchschnittlich 45 Verkehrstote pro einer Million Einwohner in der EU, darunter sind überwiegend Ländern, die Tempo 80 oder 90 außerorts vorschreiben. Deutschland liegt bei 34 pro einer Million Einwohner. Zudem hat das Institut für Weltwirtschaft in Kiel 2020 die Folgen eines Tempolimits auf Autobahnen eingehend untersucht und dabei auch die daraus resultierenden Wohlstandsverluste analysiert. Das Ergebnis war eindeutig: Bei einem generellen Tempolimit übersteigen die  volkswirtschaftlichen Kosten dort den Nutzen deutlich. Dasselbe wäre erst recht für ein Landstraßen-Tempolimit zu erwarten. Für die Grünen wäre das jedoch wohl eher ein weiteres Argument, das Tempo noch weiter zu drosseln.

32 Antworten

  1. dann bitte alle politiker die untauglich sind ebenfalls entlassen…
    alle radfahrer nur mit führerschein …
    ab 75 jahren kein fahrrad mehr…
    und wenn es dennoch verkehrstote gibt alle beteiligten deppen wegsperren weg dummheit……..
    Auf EU-Ebene wird über eine große Führerschein-Neuregelung diskutiert. Unter anderem sollen strengere Regeln für Senioren und Fahranfänger gelten. Ab einem gewissen Alter sollen ältere Menschen regelmäßig auf ihre Fahrtüchtigkeit überprüft werden – auf eigene Kosten.

    Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Verkehrstoten bis 2050 auf 0 zu senken. Dazu ist eine große Führerscheinreform geplant. Eckpunkte derer sind schon seit Mai bekannt. Jetzt liegt ein erster konkreter Entwurf für die vierte EU-Führerscheinrichtlinie vor, den die französische EU-Parlamentsabgeordnete Karima Delli (Europe Ecology – The Greens) vorbereitet hat. Sie würde das bestehende Regelwerk von 2013 ergänzen.

    1. “… Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Verkehrstoten bis 2050 auf 0 zu senken. …”
      Interessant ist, dass die in der EU alles auf Null setzen möchten. Auch den CO2-Ausstoß. Das bedeutet alles der Tod und die 15-Minuten-Städte. Ist alles Betrug. Und bedeutet letztendlich die Entvölkerung der Kleinstädte und der Dörfer. Hierhin liegt eine gewisse mörderische Logik, indem das Fußvolk nicht mehr natürlich Gärtnern und nicht mehr natürlich landwirtschaften dürfen soll, sondern den Fraß aus den Laboren des Bill G. (fr)essen und saufen soll.

      12
  2. ich würde nur noch sonnenbetrieben fahrzeuge auf öffentlichen strassen fahren lassen…
    da wir sowieso pleite sind und keine einzelhandel- und industriebosse mehr haben, (wer will schon sein geld in pleite und politikerunsinn investieren) , reicht ein kleiner nahverker bis hin zu gemeinden ab 5000 einwohner…darunter gibt es nichts mehr zu fahren. arbeitslose schlafen lieber, ist auch gesund….
    und: der rest ist eh harz 4 und fertig…

    5
    5
  3. Es geht ums Herrschen und Maßregeln, sonst um nichts. Darauf bekommen die Etatisten ihre multiplen Orgasmen.
    Ginge es auch nur im Entferntesten um Sicherheit und Umweltschutz, würde jeder Radfahrer die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, denn 30 sind, eingehalten, schon extrem nervig für Radfahrer, weil man die Schleicher vor einem nicht los wird und hinter einem auch nicht, bei 20 ist Vollchaos, weil man als Radfahrer gezwungen ist, zu überholen, um keinen Nervenschaden zu bekommen.
    Gibt obendrein dann noch sagenhaft viele Auffahrunfälle, bei denen Radfahrer in Autos klatschen, weil man nicht mehr vorankommt und dann noch gebremst wird.

    16
    1
  4. Wohlstandsverluste bei Einführung von Tempolimits? Kompletter Blödsinn! Deutschland ist das einzige zivilisierte Land in dem es auf Autobahnen kein generelles Tempolimit gibt, aber die herrschenden Verkehrsverhältnisse Geschwindigkeiten deutlich oberhalb 100 km/h nicht mehr zulassen. An solchen unsinnigen Artikeln erkennt man höchstens, wo beim Bundesbürger die Prioritäten liegen. Das Land mag mit Muslimen geflutet werden, die Wirtschaft ruiniert und die Menschen verarmt werden, Hauptsache er kann mit seinem Heilixblechle ungebremst über die Autobahn rasen,. Das ist krank!

    7
    25
    1. nehmt allen politikern ihre dienstwagen und ….fahrer weg… sollen es mal selber erfahren und mitmachen hinterm steuer im gammelschritt….
      die noblen polit-herren sollen mit ihrem golf bitte selber fahren…
      dann sieht die sache schon ganz anderst aus…
      afd und alles wird ok….

  5. Als Frühpensionär reichen mir 60 km/h auf Landstraßen völlig aus. Vielen dürfte gar nicht klar sein, daß man bei dieser Geschwindigkeit in nur einer Stunde sechzig Kilometer weit reisen kann. Und weiter sollte man ohnehin nicht reisen wegen Kohlendioxyd und so.

    1
    43
    1. Ich muss auch sagen ,dass mir 80 auf der Landstraße völlig genug sind. Da wird dann sowieso 100 gefahren, wie es jetzt schon ist ,wenn 100 sind wird 120 gefahren. Da habe ich letztens einen schönen Spruch gelesen als Schild auf der Landstraße: meine Geschwindigkeit , mein Leben.

      1
      21
    2. wenn die frühpensionsschläfer gleich zu hause blieben….
      wäre die beruflich gezwungene nation der autofahrer bei der arbeit im auto um einiges besser zügiger und sicherer dran…
      anderseits wenn alle rentner 50% ihrer eh zu hohen rente dem staat zurück überweisen könnte man damit millionen von taxis und bussen fahren lassen alle mit 80 km/h denn: um so langsam zu fahren ist jedes auto zu teuer… da hilft dann doch nur das lastenfahrad….
      ……………….UND DEUTSCHLAND WEITER AM ARBEITSMARKT TEILHABEN LASSEN um die renten zu sichern…
      hahahah die denkverweigerer sind da…mal sehn wann opa mit herzinfarkt im fahrrad fährt in die klinik…
      afd und alles wird ok…:::

      5
      3
    3. Sie scheinen das voll verinnertlicht zu haben, dass das Fußvolk (nicht die Abg.) sich zu materiell und im Leben im Ganzen zu beschneiden habe. Oder sind Sie ein Troll?

      5
      0
  6. Hauptsache, unsere islamischen Goldstückchen dürfen mit ihren nie bezahlten und lediglich über Drogendeals finanzierten Luxusschlitten weiter durch die Gegend brettern, die Lebensqualität ganzer Landstriche ruinieren und fatale Crashs bauen, die Straßenzüge in Schlachtfelder umwandeln!

    19
    1. Typisch deutsches Neidgemache.
      Sicher, eine unbezahlte Protzkarre, die mit Drogen finanziert wird koennen Sie sich nicht leisten..
      Den Widersinn allein in dieser Formulierung erkennen Sie auch nicht.
      Und die Schlachtfelder ueberall… Schrecklich…..

  7. Mit dem ferngesteuerten Kommunistenpack, das überall im Westen die Regierung stellt, werden wir noch viel Freude haben – falls wir sie nicht sehr schnell in die Wüste schicken.

    “Wer das überlebt, was Gottes auserwählte Psychopathen für die Welt und vor allem für den Westen anstreben, wird sich – bewusst noch als Mensch oder schon als Menschmaschine (Cyborg) – im Gulag der Agenda 21/2030/2050 wiederfinden. Diese Agenda basiert auf dem CO2-Betrug, der als Vorwand dient um alles biologische Leben auf der Erde zu vernichten und nur noch synthetisches “Leben” zu ermöglichen – kontrolliert natürlich von immer denselben. Biologisches Leben braucht Kohlendioxid und Sauerstoff, synthetisches Leben dagegen braucht vor allem Karbon, und genau das wird seit Jahrzehnten auf allem möglichen Wegen – über den Boden, die Luft, Wasser, Nahrungsmittel, Injektionen jeder Art – in alles biologische Leben gebracht mit katastrophalen Folgen. Aber wer weiß davon, und wie kann man sich überhaupt noch dagegen wehren? ”

    — Hamas vs Israel und was wirklich dahintersteckt – https://coronistan.blogspot.com/2023/10/hamas-vs-israel.html

    UN Agenda 2030 – 17 Ziele der nachhaltigen ZERSTÖRUNG/ Dieses Video deckt die WAHREN ABSICHTEN auf! – https://www.bitchute.com/video/LuFqqLjUXxd0/

    7
    1
  8. solange es in diesem land noch zuviele deutsche gibt wird es immer schlimmer werden. der deutsche ist einfach zu dumm und ängstlich um zu handeln. und daher kann man nur freudig die machtübernahme muslimischer gesetzgeber erwarten. die werden dann die grüne woke mischpoke zum deibel jagen .
    mich würden 2-3 ehefrauen nicht belasten,und mit meinen kumpeln zusammensitzen hat mich auch noch nie gestört. also,freut euch auf eure muslimischen herren. und das bißchen glauben an alah zeigen wird halb so schlimm sein.

    9
    4
    1. mich würden 2-3 Ehefrauen auch nicht belasten, wenn ich Sie nicht selbst finanzieren müsste. Aber zeig mir mal einen, der dumm genug ist dies zu tun.

  9. @TEMPO 20 INNERORTS
    werden es die grünen Geistesriesen noch schaffen, vor der nächsten BT-Wahl ein neues Guter-Verkehr-Gesetz zu schaffen, in dem vorgeschrieben wird, das zumindest innerorts immer ein Warner mit einem Schild vor dem Auto hergehen muß, der alle Menschen vor dem kommenden technischen Mordwerkzeug zu warnen ?

    14
  10. Was haben sich Faschisten eingeworfen?
    Zwangiger Tempozonen, wo die meisten Autofahrer
    im 1. Gang viel Sprit verbrauchen, laut rüber kommen und
    unheimlich viel Schadstoffausstroß produzieren.

    Milliarden für Schilder + Standrohre betr. Tempo 30 Zonen, vielfach mit Zusatz Lärmbelästigung, hat es bereits gekostet, wo irre Politheinis Milliarden Steuergelder verschwendet haben !

    Alles müsste wieder entfernt werden für unnötige Tempo 20 Zonen.
    Grünlichlinke Faschisten wollen uns die Freiheit und das Tempo unserer Autos einschränken !

    Solche Idioten gehören vom Wähler entsorgt !

    Fast ähnlich wäre es auf Landstraßen mit Tempo 80 !

    Aber etwas anderes wichtiges !!!

    https://youtu.be/91rCC4X6TU4

    Wieder ein ganz hervorragender Michael Stürzenberger
    heute in München, der auch Moslems zu Worte kommen lässt.
    Eine gemäßigte Muslime hat mir besonders gut gefallen, die Klartext gegen Krieg gesprochen hat !!!

    Schaut und hört bis zum Ende.
    Dieser Mob ist unerträglich und da gibt es nur eine einzige Gegenmaßnahme, das ist die härteste Gegenwehr.
    Sie betteln förmlich nach Gewalt !

    18
    3
  11. “LKW über 7,5 Tonnen sogar groteske Tempo 60”.
    Das ist bereits jetzt schon die Regel auf Landstraßen.
    Nur falls man sich gewundert hat, warum LKWs auf Landstraßen immer mit 60 km/h kriechen, die müssen das!

  12. Respekt für die Grünen, mit 20 bzw 80 kmh unterwegs sein, aber selbst mit 200 kmh das Land ungebremst an die Wand fahren. Macht aber Sinn, wenn man selbst mit 200 unterwegs ist , ist es deutlich sicherer wenn alle anderen auf der Kriechspur unterwegs sind. Am besten noch, mangels Treibstoff, auf der Standspur.
    Nebenbei bemerkt, glaubt hier wirklich einer , das Habeck geistig dazu in der Lage ist ein Buch zu Schreiben. Das seine Frau ihm abundzu ein Buch vorliest kann ich nachvollziehen. Gemeinsam eins Schreiben- eher Nein.

  13. Tempo 20 innerorts, klingt doch vernünftig, wenn es pro Rad ist. Wer mit dem Auto von A nach B möchte, dürfte dann mit 80 km/h viel schneller an sein Ziel kommen als bisher. Auch Tempo 80 auf Landstrassen, klingt zwar irgendwie nach Einschränkung, realistisch betrachtet, sind doch fast alle Landstrassen bereits auf 70 bechränkt, mit wenigen seltenen Ausnahmen. Wirklich ernst nehmen kann man diesen ganzen Unsinn doch gar nicht mehr, immer absurder werden die Forderungen der selbsternannten Weltenretter, die in eine bestehendes gut funktionierendes System eingreifen wollen, lediglich um ihre eigne Macht zu demonstrieren. Es ist bedauerlich anhand einiger in der Vergangenheit stattgedundene Landtagswahlen, daß die Ökosozialisten ihre Macht zwar kaum ausbauen, dafür aber ziemlich stabile Wahlergebnisse erreichen. Es kann also nur an der Dummheit der Wähler liegen, daß man uns immernoch so gängeln kann.

  14. Die Grünen sind keine Partei sondern eine Sekte!!! Und mit Sektenmitgliedern kann man nicht diskutieren, wie mit normalen Menschen, sondern nur, wie mit Zeugen Jehovas, nämlich gar nicht, weil man spricht wie gegen eine Kalkwand und das ist absolut zwecklos. Also es gibt nur eine Möglichkeit!! Abwählen und diese Sekte ins Nirvana senden, dann ist RUHE!!!

  15. Tempo 80 auf Landstraßen für Lkw? Wäre schön, das momentane Geschleiche bei Tempo 60 ist Schwachsinn!

  16. Freie, schnelle Fahrt für freie Bürger in ihren Fahrzeugen.

    Grünlinklicher Faschismus muss terminiert werden, denn er schadet der Wirtschaft, dem Land, dem Volk, der Demokratie der Verhältnismäßigkeit und der Betriebswirtschaftlichkeit.

    Na ja, was soll man von solchen Versagern insbes. von einemder mit Deutschland nichts anfangen kann, allerdings das hohe Entgeld und außerirdisch hohen Pensionsansprüchen gerne einstreicht, einem Schreiberling für Kinderbücher schon anderes erwarten?

    Einer unter vielen Vollversagern in der Politik ./. das eigene Volk !

  17. Wenn Pkw auf Landstraßen nicht schneller als Lkw fahren dürf(t)en, um gefährliche Überholmanöver zu vermeiden, hätte das ja noch eine gewisse Logik.
    Aber: Warum dürfen dann Mopeds, die früher 50km/h fahren durften, heute nur noch 45km/h schnell sein? Um gefährliche Überholmanöver in den Städten zu provozieren?
    Oder E-Scooter: Ein Trend der Autofahrer zur Weißglut bringt. Besonders in Deutschland, denn, in der EU dürfen sie überall 25km/h schnell sein, hier nur 20km/h.
    Fazit: Geschwindigkeitsbegrenzungen können Unfälle auch provozieren. Vlt. sollen sie das sogar.

    10
  18. Wer sich von derlei “Neuerungen” irgendeine Verbesserung erhofft, dürfte ziemlich schief liegen!
    Beschränkung auf 130 km/h auf Autobahnen halte ich aber für sinnvoll.

    1
    2
    1. @ Beschränkung auf 130 km/h auf Autobahnen halte ich aber für sinnvoll.

      Ich auch, aber nur werktags von 6-18 Uhr auf BAB mit einem bestimmten Verkehrsaufkommen.

  19. Zitat:“ … entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage.“

    Das ist ja gerade das Markenzeichen und weltweitem Alleinstellungsmerkmal der Grünen: Ihre Maßnahmen entbehren stets irgendwelchen Grundlagen! Wer bracuth Wissenschaft, wenn er seine Ideologie hat. Früher galt das für die Religion – und bei Mohammedanern noch heute.

    Das Fracking-Gas ist schlimmer als Braunkohle – wer’s nicht glauben mag: Wiederholung einer ARD (!)- Dokumentation am 23.10. um 21 Uhr auf ARD-alpha. Und das aus einigen wichtigen Gesichtspunkten.

    Deutschland schaltet dank grünen Irrsinns ohne Wissenschaft seine Atomkraftwerke ab – bezieht aber dessen ungeachtet Atom-Strom aus Frankreich und sieht keine Probleme bei ukrainischen Atomkraftwerken, „da die nun mal gebaut seien“. Die Stromlücke durch Hilfe aus dem Ausland zu überbrücken kostet so Milliarden.

    Dank der Grünen holzen wir Wälder, ab um Windkrafträder aufzustellen, obwohl bekannt ist, dass gerade Wälder und die Ozeane verstärkt durchaus CO2 speichern.

    Dank grünem Schwachsinn wird auf eine ins Gigantische transformierte E-Auto-Ideologie betrieben bei der niemand weiß, wo denn eigentlich der dafür erforderliche Strom herkommen soll.

    Und nicht abschließend, aber hier als letzte Blödheitsehrung: Windkrafträder sind nicht recycelbar! Hurra auch an dieser Stelle!

    Dass weltweit (!) „am Wetter“ herumgepfuscht wird, hat auch niemand so richtig auf dem Schirm. Spanien sorgte wohl durch Maßnahmen zur „Regenvermeidung“ für schönen Tourismus, vergaß aber leider etwas die Landwirtschaft. Aber das mögen sich die Fachleute nochmals ansehen.

    Eine ganze Volkswirtschaft auf Schleichfahrt. Viele LKWs müssen vermutlich mit Kühlsystemen ausgestattet werden, weil die transportierten Güter sonst schon auf der Fahrt verfaulen oder unbrauchbar werden.

    Gas beziehen wir immer noch aus Russland – ganz entgegen der moralinsauren Lügerei-, nur eben über Österreich oder auf anderen Wegen. Putin hat in diesen Tagen erneut Gaslieferungen über die unzerstörte NS1-Pipeline angeboten. Aber da kennt die grün-ideologische Vasallen-Ehre keine Kompromisse: Lieber untergehen, als etwas Richtiges, elementar Wichtiges oder Sinnvolles einsehen. Das ist ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal!

    Kurz: Doof ist und bleibt Trumpf! – Jedenfalls in Deutschland.

    Schön, dass nach Jahren des Bestreitens und Ignorierens nun doch auch mal Politiker anderer Parteien merken, dass wir in der Migrantenfrage (hat nichts mit Asyl zu tun!) samt religiöser und nationalistischer „Wurzelprobleme“ demnächst brutalst an die Wand fahren werden, wenn nicht sofort massiv und konsequent gegengesteuert wird.

    Ich bin schon auf die weiteren Beispiele aus dem Bereich des hochbegabten Dilettantenstadels gespannt … !!!