Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Grünrote sind Weltmeister im Um-die-Welt-Jetten

Grünrote sind Weltmeister im Um-die-Welt-Jetten

Keine Backpacker-Touristin, sondern Deutschlands Bundesaußenministerin beim Schlammspaziergang auf Fidschi (Foto:Imago)

Sind Baerbock, Habeck und Scholz entfernte Nachfahren der Heiligen Drei Könige? Man könnte es vermuten. Denn sie legten die Regierungsgeschäfte nieder, hüllten sich in feine Klamotten und gingen auf Reisen. Heute allerdings nicht mehr auf Kamelen, sondern den Großteil mit dem Flieger. Und das nicht mit Linienflügen, sondern mit Regierungsmaschinen, in denen nur wenige sitzen; allerdings dafür mit wichtigen Spezialisten an Bord, wie etwa der Visagistin von Frau Baerbock.

So wie die „Aktien“ dieser Regierung stehen, dürfte das genannte Trio die nächste Wahl kaum überstehen. Also unternimmt man offenbar jetzt schon die Weltreisen, die in zwei Jahren aus eigener Tasche bezahlt werden müssten. Die letzte Fernreise unternahm die Ministerin des Äußersten ans andere Ende der Welt, nach Australien, Neuseeland und die Fidschiinseln. Dorthin wird sie ohne einen herbeipolitisierten Anlass sonst kaum mehr kommen. Die meisten Gründe für ihre Reisetätigkeit sind „Antrittsbesuche“, die wohl gleichzeitig Abschiedsbesuche sein werden. Für die aktuelle Reise ist kein offizieller Anlass zu finden; für andere ihrer Reisen dafür umso mehr – und das sind unglaublich viele.

Fragwürdige Missionen

Annalena Baerbock reiste neunmal in die USA, je achtmal nach Israel und die Ukraine, sechsmal nach Ägypten, je viermal nach Palästina, Saudi-Arabien und Japan und viele Länder mehr. Die Auflistung ihrer Auslandsreisen ist hier zu finden. Es sind 128 Trips alleine in die „am häufigsten bereisten Länder“, seit sie am 9. Dezember 2021 von Kanzler Scholz die Lizenz erhielt, auf Staatkosten in der Weltgeschichte herumfliegen zu dürfen. Die meisten dieser fragwürdigen “diplomatischen” Missionen hätten wahrscheinlich im Home-Office per Videokonferenzschaltung erledigt werden können. Und dass Baerbock so viel auf NATO-Treffen herumturnt, obwohl wir dafür doch einen Kriegsfähigkeitsminister haben, ist auch schwer verständlich.

Unser Langzeit-Außenminister Genscher war zwar ebenfalls viel unterwegs; über ihn gab es das scherzhafte Bonmot: „Begegnen sich zwei Flugzeuge in der Luft, in beiden sitzt Genscher“. Doc dieser hochverdiente Außenminister hat mitten im kalten Krieg geschickte Diplomatie betrieben mit ganz konkreten, für Europa und die Welt greifbaren Resultaten. Genscher war ein begnadeter Vollblutdiplomat und großer Kommunikator, der in der ganzen Welt anerkannt wurde und über den keiner lachte: Er gab auch keinen Anlass dazu, außer vielleicht seine riesigen Ohren, doch sein hohes Ansehen im In- und Ausland verschonte ihn vor derlei profanem Spott. Genscher markierte in Sachen Sachverstand, staatsmännischem Geschick und Format das genaue Gegenteil des lausigen Personals, das heute seine Fußstapfen auszufüllen versucht.  Zum heutigen Zustand der Diplomatie sagte der sächsische Ministerpräsident Kretschmer erst diesen Sonntag bei Miosga „Leider hat dieses Land gerade keine Diplomaten.

Immer weiter so?

Nun also zu dieser jetzigen „Elite“: Bis Februar 2023 führte Kanzler Scholz stolz die Rangliste der Vielflieger an. Mit 114 Flügen verursachte er 7.200 Tonnen CO2. Damit verwies er Annalena Baerbock auf Platz 2, die aber inzwischen mächtig aufholt. Habeck muss sich bei der Suche nach Energieersatz für russisches Gas in der ganzen Welt mit dem 3. Platz zufrieden geben. Dafür macht er die meisten “klimaneutralen” Bücklinge vor den künftigen Lieferanten. Insgesamt verursachen die von Grünen geführten Ministerien mehr als doppelt so viel CO2-Ausstoß als die rot besetzten Ministerien. Ein Glück, dass CO2 für das Klima eben keine große Rolle spielt. Aber deshalb weiter so?

Wirklich schlimm ist, was beispielsweise Baerbock auf ihren vielen Reisen politisch anrichtet, wie unfassbar viel Porzellan sie zerschlägt. Das jüngste Beispiel ist eine Drohung gegenüber China: Mit einer Nonchalance, als ob die deutsche Fregatte – gemeint ist nicht Strack-Zimmermann, sondern die „Baden-Württemberg“ – in der Ostsee unterwegs wäre, ärgert die Ministerin des Äußersten den roten Riesen im Chinesischen Meer mit einer Passage durch die Straße von Taiwan und einer möglicherweise andauernden Präsenz. Die Fregatte „Bayern“ machte 2021/22 noch einen wohlweislichen Bogen um Taiwan, jetzt will Baerbock es aber wissen. Andererseits: Würde die Regierungsmannschaft der Fregatte vor Chinas Haustüre einen gemeinsamen Besuch abstatten, bräuchte sie vielleicht keinen Rückflug mehr. Der Verlust der Fregatte „Baden-Württemberg“ täte jedoch weh, der Einzigen, die unser „Ländle“ hat.

Die Eröffnung einer deutschen Botschaft auf den Fidschi-Inseln im Jahr 2023 lieferte jetzt den willkommenen Anlass für eine dortige Stippvisite Baerbocks. “Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“: Fidschi für Frau Baerbock, futschi für unsere Steuergelder. Aber sie war schließlich in heiliger Mission unterwegs – dem „Klimaschutz“. Und dieser verlangt ja unser aller Opfer.

11 Antworten

  1. Kann die nicht einfach mal zum Mond fliegen und nie mehr wieder kommen?? Oder ist Lenchen dann verzweifelt, weil es dort keine Kriege gibt??

  2. Die RotGrünlackierten Politiker sind doch nur in die Politik gegangen weil sie sonst nichts drauf haben, in der freien Wirtschaft jämmerlich gescheitert wären um dann von der Staatskohle Fettlebe zu machen. Das Volk ist denen doch scheiß egal. Es wird nur als Stimmvieh gebraucht.

  3. Die “diplomatische” Vielfliegerei ist nur eins von zahllosen Beispielen für die grüne moralisch übertünchte Heuchelei. Siehe auch “Umweltschutz” mit Windparks und flächendeckenden Solarpanels, die selten Strom produzieren, oder “Frieden schaffen” mit immer mehr Waffen. Wenn wir Pech haben, dürfen die uns auch nach der nächsten Wahl weiterhin drangsalieren und ruinieren, weil sie damit ja noch nicht ganz fertig sind.

    10
    1
  4. Eine Botschaft auf den Fidschi- Inseln? Die versinken doch demnächst laut “Wissenschaft” wegen der Gletscherschmelze im Meer…

    Die Frau mit dem multiplen Sprachfehler kann gern da bleiben. Dafür würde ich sogar einen Leerflug der “Regierungs” – Maschine hinnehmen!

  5. Die müssen sich doch in der Zeit wo es für sie noch möglich ist auf Kosten der Steuerzahler die Welt ansehen.
    Da spielt doch auch die Umwelt keine Rolle, dafür kommt aber politisch jede Menge Mist raus, mehr nicht. Diese
    Bande ist in meinen Augen nur noch rücksichtslos und so verkommen, dass es mich nur noch anwidert. Das zeigt aber, dass man im Leben nichts können oder gar wissen muss, man muss nur die entsprechenden Verbindungen haben und ein dreistes und freches Auftreten und alles andere verbieten, das reicht

  6. War die Bärbock eigentlich im Ahrtal? Ach ja! Waren ja nur Deutsche, die dürfen gerne absaufen. Wichtiger sind da natürlich die Fitschianer/innen am anderen Teil der Welt. Mit Sicherheit hat Sie schon wieder ein paar Milliönchen versprochen, damit die Fitschianer auch Gendern lernen und Faradwege bauen können. Da ihr die Wähler in Deutschland sowieso scheißegal sind, frage ich mich, wieso sie nicht in Fitschi bleibt?????

  7. wer hier schreibt was er wirklich denkt und sagen möchte, der bekommt besuch vom ddr2 staatsschutz … respekt über soviel dummheit in der bevölkerung… wandere aus solange du deinen goldenen ehering noch mitnehmen darfst….

    1. @dr weiss “wer hier schreibt was er wirklich denkt und sagen möchte, der bekommt besuch vom ddr2 staatsschutz“
      Oder laufend Belästigung, mit einer primitiven Legende, von unangemeldeten Technikern von der Telekom die in die Wohnung wollen um an den Telefonanschluss zu kommen. Mielke lässt grüßen.

    2. Eine neue, von Experten begutachtete Studie hat ergeben, dass
      Covid-Impfungen bei Geimpften “neu auftretende Psychosen” verursachen.
      Diejenigen, die von Psychosen betroffen sind, verlieren den Bezug zur Realität,
      können Fakten nicht von Fiktion unterscheiden und leiden unter Halluzinationen
      und Wahnvorstellungen.

      1. @Karlheinz Charly: Psychosen, meinen Sie die Kritiker oder die Schlafschafe? Bitte schon etwas genauer Ihre Meinung schreiben oder haben Sie Angst vor einer Antwort?