Dienstag, 16. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Guten Rutsch, Frau Faeser!

Guten Rutsch, Frau Faeser!

Thank you, Academy, jetzt wissen wir Bescheid: Sozial benachteiligter, von Klima- und Zukunftsängsten geplagter junger deutscher Rechtsextremist bei seinem stummen Hilfeschrei in der Silvesternacht (Foto:ScreenshotYoutube)

Na, was habt Ihr denn so für Silvester geplant? Einen ruhigen Abend mit Bleigießen, während draußen die Böller krachen? Davor vielleicht Raclette und Dinner For One? In Berlin und andernorts scheint sich gerade unter Neubürgern eine ganz andere Silvestertradition zu etablieren, wie wir sie auch schon aus Frankreich kennen: Randale, Angriffe auf Sicherheits- und Rettungskräfte, völlige Entgrenzung.

Ich habe die Sorge, dass Silvester wieder ein Tag sein könnte, an dem wir in manchen Städten blinde Wut und sinnlose Gewalt zum Beispiel gegen Polizisten oder Rettungskräfte erleben müssen“, sagte die Innenministerin dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”. Vielleicht kommt’s dieses Jahr ja noch ein wenig schlimmer – denn Faeser äußerte darüber hinaus die Sorge, dass sich die Krawalle in die angekündigten Aufmärsche (und folglich zu erwartenden Ausschreitungen) radikalisierter Palästinenser mischen könnten. Die Sicherheitskräfte (die in typisch ampeldeutscher, weiser Voraussicht schon angehalten wurden, sich bei etwaigen Einsätzen gleich zu Beginn nach Fluchtmöglichkeiten umzusehen, um nicht in Hinterhalte zu geraten) müssen wieder einmal den Kopf hinhalten: Für den Schutz der Bevölkerung und für die Unfähigkeit der Politik.

Die “Medienschau” zu Silvester lässt für Sonntag Schlimmes erahnen… (Foto:ScreenshotGoogle)

Blicken wird noch einmal zurück auf Silvester vergangenes Jahr: Da sprach Nancy Faeser in überraschender Klarheit, wenn auch viel zu spät, das Problem in weitgehender Deutlichkeit an und benannte sogar die Tätergruppe: „Wir haben in deutschen Großstädten ein großes Problem mit bestimmten jungen Männern mit Migrationshintergrund, die unseren Staat verachten, Gewalttaten begehen und mit Bildungs- und Integrationsprogrammen kaum erreicht werden.

Zuvor war durch verschiedene Medien der untaugliche Versuch unternommen worden, die Krawalle zu relativieren, indem man “rechtsradikale Ausschreitungen” in der sächsischen Stadt Borna erfand. So wurde von “t-online” wahrheitswidrig behauptet, bis zu 200 rechtsradikale Jugendliche hätten unter „Sieg Heil!“-Rufen das Rathaus belagert. Dies wurde jedoch durch Recherchen, unter anderem sogar von der (diesbezüglich als linker Leumundszeuge fungierenden) “Zeit”, als Ente entlarvt. Auf der linksextremen „antifaschistischen“ Seite “Belltower News”, die von der aus Steuermitteln geförderten Amadeu-Antonio-Stiftung betrieben wird, steht hingegen die Meldung noch immer unkorrigiert – obwohl zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels die Recherchen der “Zeit” schon vorlagen. Aber so eine Geschichte lässt man doch nicht einfach fallen, nur weil sie unwahr ist!

Das Problem wird ausgesessen

Auch sonst grassierten die wildesten Äußerungen zu den Silvesterkrawallen: Unter anderem von der bayrischen Grünen Katharina Schulze wurden die verhassten Böller als das eigentliche Problem ausgemacht. Dass ihre Partei seit Jahren ein allgemeines Böllerverbot forciert, ist gewiss nur ein Zufall… denn Grüne würden doch niemals Straftaten instrumentalisieren, um Gottes Willen! Man muss vor dieser Logikresistenz wirklich den Hut ziehen: Böller, die seit jeher legal, früher weitaus stärker verbreitet und nie ein Problem waren, sollen nun die Ursache der Probleme sein. Der eigentlichen Frage, was sich denn sonst wohl so verändert haben könnte in Deutschlands Innenstädten, weicht man lieber aus.

Das Problem wurde letztendlich schon in der dritten Woche des Jahres vorsätzlich aus dem öffentlichen Bewusstsein gedrängt: Schließlich hatte CDU-Mann Merz von „kleinen Paschas“ gesprochen, da musste die Sprachpolizei natürlich umgehend reagieren. Die Medien stürzten sich dankbar auf diese Ablenkung. Die Chance einer Debatte über einen möglichen Zusammenhang zwischen der Erziehung in Parallelgesellschaften und der zunehmenden Gewaltbereitschaft in migrantisch geprägten Vierteln wurde im Keim erstickt und Faeser entging weiteren öffentlichen Forderungen nach Konsequenzen.

Ausweisungen wären ein Leichtes gewesen

Nichts blieb am Ende übrig von den hehren Worten der Innenministerin, die wohl auch selbst drei Kreuze machte, dass sich das Problem so schnell aussitzen ließ. Weder wurde das seit Jahren überforderte Justizpersonal aufgestockt, um die Fälle, wie anfangs vehement gefordert, „möglichst schnell bearbeiten zu können“, noch wurden Strafen verhängt, die zumindest das bescheidene Potenzial gehabt hätten, im folgenden Jahr potenzielle Täter abzuschrecken. Sogar die nach Paragraph 53, Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes rechtlich problemlos mögliche Ausweisung der Täter, bei denen es sich um Ausländer und keine (dankbar als “deutsche Staatsbürger” deklarierte) Doppelstaatsbürger oder Passdeutsche handelte, blieb aus.

Dabei heißt es dort explizit: „Ein Ausländer, dessen Aufenthalt die öffentliche Sicherheit und Ordnung, die freiheitliche demokratische Grundordnung oder sonstige erhebliche Interessen der Bundesrepublik Deutschland gefährdet, wird ausgewiesen, wenn die unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles vorzunehmende Abwägung der Interessen an der Ausreise mit den Interessen an einem weiteren Verbleib des Ausländers im Bundesgebiet ergibt, dass das öffentliche Interesse an der Ausreise überwiegt.

Über 280 Straftaten – aber nur 17 “Verurteilungen”

Was wurde denn aus den Tätern der mehr als 280 Straftaten? Hierzu veröffentlichte die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” am vergangenen Donnerstag eine ernüchternde Bestandsaufnahme: Es gab gerade einmal 17 Verurteilungen – und kein einziger Gewalttäter der vergangenen Silvesternacht muss eine Haftstrafe absitzen. Die höchste Geldstrafe – 80 Tagessätze à 170 Euro – erhielt ein 42-jähriger „Deutschtürke“, der mit einer Schreckschusspistole herumgeschossen hatte. Direkte Angriffe auf Sicherheitskräfte  (wie das ohne weiteres auch als Mordanschlag zu wertende Schleudern eines Feuerlöschers auf die Fahrerkabine eines fahrenden Rettungswagens) wurden eher wie Jungenstreiche juristisch behandelt und “geahndet”: Der 21 Jahre alte, in Berlin geborene Dilan M., der eine Rakete auf einen Polizeibeamten in Zivil aus maximal drei Metern Entfernung abfeuerte, erhielt eine Jugendstrafe von acht Monaten auf Bewährung sowie 70 Stunden Freizeitarbeit.

Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass man dieses Jahr die gleichen Täter wieder die gleichen Taten begehen sehen wird: Ermuntert durch das Ausbleiben jeder spürbarer Konsequenzen ist durchaus zu erwarten, dass sich auch manch anderer Vertreter der “Party- und Eventszene” dem Mob anschließen wird, weil er von der deutschen Kuscheljustiz nichts zu befürchten hat.

Großräumiger Landfriedensbruch

Fast ein Jahr ist der nie aufgearbeitete großräumige Landfriedensbruch der Migrantifa von Berlin nun her – und nichts wurde unternommen, um dem Problem zu begegnen. Stattdessen verbrachte Frau Faeser das Jahr damit, aufgrund der unbestätigten Anschuldigen des TV-Clowns Jan Böhmermann unliebsame Mitarbeiter zu entlassen, und sich von einem Skandal zum nächsten zu hangeln. Alleine für die Schönbohm-Entlassung hätte sie den Hut nehmen müssen; doch die Leitmedien mit ihrer notorischen Rot-Grün-Schwäche und die Haus-und Hofberichterstatter des öffentlich-rechtlichen Hoffunks hielten sich mit Rücktrittsforderungen zurück.

Was am Ende also bleibt, ist ein weiteres ungelöstes Problem im Zusammenhang mit der desaströsen Zuwanderungspolitik, die allerdings – so fair muss man sein – nicht allein das Versagen der Ampel, sondern auch das der vorangegangenen Regierungen ist. Wird weiterhin nichts unternommen, bleiben die Strafen so gering, dann werden wir uns wohl auch an diese Bilder gewöhnen und uns Stück für Stück “französischen” Zuständen annähern.

50 Responses

    1. Absolut! Bei ihren “Dienstherren” handelt es sich zwischenzeitlich mit um die größten Verbrecher in diesem Land, inklusive Schädigung des “gesunden Volkskörpers” bis hin zum Massenmord durch “medizinische” Maßnahmen, Veruntreuung von fremdem Eigentum mit einhergehender vorsätzlicher Verarmung der Bevölkerung, welche eigentlich der echte Dienstherr ist…
      Und zu guter letzt haben die uns doch diese Leute ins Land geholt und lagern somit Hitlers “Politik der verbrannten Erde” nachträglich aus an ihre “Bürgergeldsöldner”…

    2. Jahreswechsel: Berliner Polizei hat 100 „Gefährderansprachen“ durchgeführt
      Berlin. Die Berliner Polizei steht vor einem der größten Silvester-Einsätze ihrer Geschichte. Vor dem Jahreswechsel hat sie zahlreiche “Menschen” angesprochen, denen sie Straftaten zutraut. “Personen”, die bei Schlägereien in Freibädern erfasst wurden, waren auch bei Ausschreitungen zu Silvester dabei. Fünf andere Bundesländer und die Bundespolizei schicken für den Jahreswechsel Unterstützungskräfte in die Hauptstadt. Weiterlesen auf welt.de
      es geht los… hau rein… dummland freut sich schon auf die silversterspiele 23/24 mit den bullen als hauptdarsteller… die völlig überraschten ausreden sind von den politversagern schon vorbereitet…

  1. Im Gegensatz zu manchen anderen Kommentatoren bin ich nicht der Meinung, daß die Polizisten verdient hätten, was vermutlich Silvester bevorsteht. Viele sind mit ihrer obersten Dienstherrin alles andere als zufrieden. Und man vergesse bitte nicht die junge Polizeibeamtin, die bei einer Coronademo mit ihren Händen ein Herz für die Demonstranten geformt hat und deshalb jede Menge Ärger bekam. Es sind also längst nicht alle Polizisten brutale Schläger gegenüber wehrlosen Rentnern.

    25
    8
    1. … es gibt kein „Recht“ auf Widerstand – es gibt DIE PFLICHT zum Widerstand (mindestens Remonstration) für einen Beamten, wenn er realisiert, daß seine Vorgesetzten gegen Recht und Gesetz handeln.
      Wie viele jämmerliche Waschlappen haben jahrelang und Jahrzehnte nach deren Untergang die Nazis quasi im Alleingang durch ihren “heldenhaften Widerstand“ (gefahrlos… verbal…) „besiegt“ und ihren Großvätern vorgeworfen, „mitgemacht“ zu haben.

      Genau JETZT ist die Gelegenheit zu beweisen, wie ernst man die Sprüche damals gemeint hat: „NIE WIEDER!“ und „WEHRET DEN ANFÄNGEN!“

      28
    2. Nur ein Schläger unter den Bullen, ist einer zu viel. Wir wissen doch, dass diese Beamten viel zu oft einen Meineid begehen, um Kollegen zu schützen. Welcher Polizist zeigt seinen Kollegen denn an, wenn er sieht, dass dieser wie von Sinnen Rentner zusammenschlägt. Wo bleiben denn die belastenden Aussagen von Kollegen vor Gericht im Rahmen der Ermittlungen? Welcher verbeamtete Zeuge hat da nicht plötzlich gerade nichts gesehen, hat Erinnerungslücken usw. Solche Vorwürfe und wissenschaftlichen Untersuchungen kommen doch alle paar Jahre hoch.

      7
      3
      1. Guck dir mal auf Videoplattformen an, wie bestimmte Leute mit der Polizei umgehen. Verbal immer haarscharf an der Grenze der Strafbarkeit, “respektlos” ist dabei eine Untertreibung. Und der Polizist soll dabei immer höflich und freundich aber bestimmt bleiben?
        Was den Rentnern bei der Corona-Demo angetan wurde oder auch der Rollator-Putsch, das geht zu weit und das sollte aufgearbeitet werden. Wenn es um Polizei-Brutalität geht: Man muss aber auch mal klar benennen, wie soetwas “verursacht” wird: man nimmt ortsfremde Polizisten, möglichst aus einem anderen Bundesland und gibt dann noch entsprechende Instruktionen, gibt den Einsatzkräften keine Zeit, sich die Gegend anzusehen, und informiert dann über angeblich zu erwartende Gewalttäter, bzw. am besten versorgt man die Demo noch mit gewissen Provokateuren/Gewalttätern. Dann versorgt man die Einsatzkräfte nicht angemessen: (kaum Essen, lange Einsatzzeiten, auf kaltem Boden schlafen usw) und dann passiert die Brutalität schon fast von ganz alleine. Dazu gibts dann auch Berichte auf social media und auf den Videoplattformen.

  2. Mein Mitleid mit der Ordnungsmacht ( Polizei) hält sich in ‘Grenzen’, wenn ich an die Corona Demonstrationen der letzten 3 Jahre denke. Auf Familien, Rentner, Bürger, die ihr Recht auf Unversehrtheit, Grundrechte, aufmerksam gemacht haben , wurde brutal eingeschlagen, eingeschüchtert. Da waren sie da, die ‘Helden’ , endlich konnte man auch mit 5 Klassen Ausbildung zeigen, was für ein toller Typ man war. Und auf Regierungslinie. Jetzt, wo ein ‘Gegner’ da ist, Antifa, Migranten, da sind die Hosen voll.

    52
    2
    1. Ach, wie schoen, vor dem Coronaquatsch hatten Sie noch Mitleid mit denen? Und ohne den Coronazeug auch noch?
      Typisch deutsche Denke.

      2
      7
  3. Es kann nur besser werden, wenn es ganz schlimm kommt, denn vorher wacht das Schlafschaf Deutschland nicht auf. Es ist leider so. Also Laßt es richtig krachen zu Sylvester, damit endlich etwas läuft.

    38
    2
    1. OK, dann kracht es an Silvester… und am 1ten, spätestens am 2ten, nachdem die Reinigung durch ist, sieht alles wieder aus wie vorher und alles geht unverändert seinen Gang!

      Das muss täglich und nah an der eigenen Wohnungstür krachen, bevor das gemeine Schlafschaf die Augen aufbekommt, täglich!

      20
      2
      1. Und was machen Sie selbst, wenn es taeglich vor Ihrer Haustuer kracht?
        Deutsche werden sich dann nicht zusammenrotten.
        Hoffentlich wird Ihr Wunsch in Erfuellung gehen.

  4. Ich weiß noch als diese brutalen, rechtsextremistischen Coronademonstrationen eine Gefahr für die Polizei und dieses Land darstellten. Da mußte durchgegriffen werden. Heute ist das etwas anderes. In Vorbereitung eines anderen Landes mit all den stattfindenden Änderungen, auf die man sich so freut, verstehe ich diesen Aufruf nicht. Es muß doch im Vergleich zu den Coronademonstrationen Freude bereiten für die gewünschte Ersatzbevölkerung Dienst zu tun. Und mit etwas Zurückhaltung gelingt dies auch. Und die Schäden können durch Steuererhöhungen aufgefangen werden. Alles null Problemo.

    31
    1
  5. Ich freu mich auf Silvester. Diese Lebensfreude in den Innenstädten. Diesmal wird es ein riesen Fest und ja, ich freu mich wenn diese Herrschaften, die uns verhaftet haben als wir ohne Staubschutzmaske durch die Fußgängerzone gegangen sind und uns bei jeder Gelegenheit drangsalieren, so richtig auf den Ranzen kriegen. Ich freu mich, wenn anschaulich bewiesen wird, dass Migration Sch… ist. Ich freu mich, wenn die Läden nach Ladenschluss Besuch von diesen Migranten bekommen, denn die Läden sind alle multikulturell.
    Freut sich hier noch jemand?
    Der Countdown läuft.

    50
    1
    1. Ich denke das hier eine Hoax im Gange ist, man versucht uns ja schon länger einzureden das 2/3 der Bevölkerung, wie immer die auch bei der angeblichen Befragung definiert wurde, konsequent für ein Böllerverbot sei.
      Merkwürdig ist dabei aber nur das jedes Jahr Feuerwerk wie verrückt gekauft wird, man sogar hunderte von Kilometer in Kauf nimmt um an “Spezialböller” zu kommen und bis zu 1000 Euro pro Nase verpulvert wird.
      Diese 2/3 der angeblichen Befürworter die Silvester, upps ein Böllerverbot wollen – wer soll das denn sein – wo sind die bitte, fand diese Befragung innerhalb der Mitglieder diverser Klimarettersekten statt!?
      Seit Wochen werden medial die negativen Auswirkungen des jährlichen “immens klimaschädlichen Freudenfestes” ausführlich bis ins Detail dem Bürger nahegelegt, nicht zu vergessen wie die armen Tiere dabei leiden müssen die sie aber ansonsten auffallend wenig interessieren, davor das gleiche Theater mit Weihnachten etc.
      Nein, hier ist ein sozialistisches Abgewöhnungsprogramm unter grünem Deckmantel im Gange, wir sollen aufhören unsere wenigen traditionellen Freuden auszuleben, wir sollen uns gefälligst wegen dem Klimawandel täglich einnässen und wenn überhaupt nur solidarische Schwulenfeste feiern, statt diesem toxisch männlichen Nikolaus unsere konsumgeschwängerten Wunschzettel zu überreichen.
      Es muss für die spaßfeindliche Sekte unerträglich sein das Kinder seit Jahrhunderten jedes Jahr an Ostern und Weihnachten große glänzende Augen vor lauter freudiger Erwartung bekommen, entsetzlich das wir das ganze schöne Geld für solch derart homophoben Familienfeste verpulvern, das sie doch stattdessen lieber an wildfremde Bedürftige aus aller Welt verschenken würden und für gute Kriege die unsere verlorengegangene Freiheit verteidigen doch wesentlich sinnvoller investieren könnten, es ist ein Jammer.
      Btw. – wie klimaschädlich sind eigentlich Kriege, das ist ja praktisch täglich Feuerwerk über mehrere Jahre hinweg, bei der ganzen freigesetzten Explisionshitze müsste sich das ja an irgendeiner hochwissenschaftlich seriösen Statistik abschreckend darstellen lassen!?
      Aktuell läuft das Programm “unverantwortlich brutales Silvester” in dem unsere armen Polizisten willkürlich angegriffen werden, ärgerlich ist dabei wahrscheinlich nur das der ideologische notwendige Feind sich wohl medial unzweckmäßig verhalten und man deswegen gezwungen sein wird politisch korrekte Ausreden im Falle von unschönen Ausschreitungen traumatisierter Bedürftiger finden muss.
      Vermutlich werden wir dann mit auffällig sinnfreien Phrasen gequält wie das die Traumatisierten ja kein deutsch verstehen und deswegen die flehende Bittstellung der Staatsmacht nicht verstanden hat.
      Wie soll man so die Moral der diversen Truppe aufrechterhalten, schließlich droht uns ja täglich ein feiger reichsbürgerischer Coup’d’etat der Rentner und wie soll sie so entschlossen auf das extrem gefährliche und äußerst rechtsradikale Schwurblerpack von Impfverweigerer bedenkenlos eindreschen können!?

      Leute geht raus, habt Spaß, seid am Leben, passt aufeinander auf, schützt unsere Mädels und verteidigt euch wenn ihr angegriffen werdet.
      Die Staatsmacht muss sich erst wieder unseren Respekt verdienen, ich möchte daran erinnern das bereits vor Jahren höherstehende Verantwortliche mit “kritischen Ansichten” systematisch aus Polizei und Militär entfernt wurden, die heutige deutsche Polizei hat nichts mehr mit den Krimischinken der 70′, 80′ oder 1990er Jahre zu tun…

  6. Ein System, das sich nur durch Lügen über Wasser hält ist früher oder später dem Untergang geweiht! Das wird auch diesmal nicht anders sein, da können sie Wahrheiten verdrehen und vertuschen wie sie wollen !

    38
    1. Lustiger Weise, Luegen die nicht.
      Der deutsche kapiert nur nichts, ausser eben es ist eine Luege, die wird dann bedingungsslos abgearrbeitet.

  7. Popcorn ist gerichtet und Bier kalt gestellt.
    Kann es kaum noch erwarten zuzuschauen wie die Faeser-Klientel das Drecksland am 31. zerlegt.
    Ich wohne auf dem Land und habe keinerlei Mitleid mit den Stadtidioten, denn man schaue sich einfach einmal die Wahlergebnisse in den größten Shitholes dieses besten Deutschland aller Zeiten an.
    Jeder Skandal der herbei gekarrten Kuffnucken bringt das Faß ein wenig mehr zum überlaufen und ich freu mich drauf.

    47
    2
  8. „Wir haben in deutschen Großstädten ein großes Problem mit bestimmten jungen Männern mit Migrationshintergrund, die unseren Staat verachten, Gewalttaten begehen und mit Bildungs- und Integrationsprogrammen kaum erreicht werden.“
    Dann überlassen wir die Großstädten den “armen migranten” ,alle kritisch denkende Menschen auswandern oder ins D Land Umziehen aufs ruhige Dörfer -es gibt noch viele ruhige Ecken , abwarten und Tee trinken bis die sich austoben und aushungern -bald gibt es keine mehr. oder;
    Gute Nacht Deutschland !!

    21
    1. Wie sagte der Berliner Stadtteilbürgermeister Buschkowski
      ” Im geklauten BMW sind sie in 10Min auch bei Dir”
      Leider hat er Recht und unsere Regierung tut ihr Bestes auch das Land ( Dorf)zu beglücken.
      Früher gab’s schon einmal Wehrdörfer.
      Es muß ja nicht wie in Kenia werden

      12
    2. Natürlich gibt es ruhige Dörfer ohne nennenswerten Anteil an Migrantenpack, von wo man dem Untergang unseres Landes bequem und teilnahmslos zuschauen kann. Aber die Großstädte, von unseren Groß- oder Urgroßeltern mühsam und unter größten Entbehrungen wieder aufgebaut, diesen Kreaturen zur erneuten Zerstörung zu überlassen, ist feige und kann keine vernünftige Option sein. Dieses Gesindel muss bekämpft und dorthin vertrieben werden wo es herkommt und hingehört. Und wenn es gewaltfrei nicht funktioniert, dann eben anders.

  9. Was spricht gegen den Einsatz von Wasserwerfern? Zumindest die Pyrotechnik wird so schon mal dezimiert.

    Solche Randale nicht in den Griff zu bekommen zeugt von einer unfähigen und feigen Polizei. Die ist nur stark gegen einfache Bürger, Rentner und Kinder. Schämt euch!

    53
  10. Zum Jahresabschluß eine kleine Voraussicht auf 2024…
    Deutschland wird dem Bild des Schachspielers entsprechen der weiß das er in den kommenden Zügen schachmatt sein wird, er kann zwar ein paar Runden die Illusion aufrecht erhalten noch im Spiel zu sein, aber er kann die Niederlage nicht mehr verhindern.
    Wären 2024 Wahlen in Deutschland, wäre das Endergebnis die Regierungsunfähigkeit, die FDP würde die 5% Hürde nicht schaffen und wäre raus, die SPD würde sich der 10% Grenze gefährlich nähern und die Grünen voraussichtlich unter die 10% fallen, das hieße aus deren Sicht das er einzig ideologisch vertretbare Koalitionspartner CDU, annähernd 30% erreichen müsste um mit den verblieben knapp 20% der Roten und Grünen evtl. 51% zu erreichen, den Einfluß einer neuen Wagenknechtpartei noch nicht einmal miteinberechnet.
    Der Schummelhaushalt 2024 funktioniert nur und das auch nur halbwegs wenn die Wirtschaft im neuen Jahr positive Zahlen vorweisen kann, die Vollversagerregiegierung hat allerdings wirklich alles beschlossen das dies unmöglich sein wird, im Gegenteil, es droht vielmehr die Zahlungsunfähigkeit Deutschlands, nicht als mögliches Szenario sondern als jetzt schon berechenbare Wahrscheinlichkeit.
    Deutschland wird bereits im ersten Quartal an Protesten, Unmutsbekundungen, Streiks etc. ersticken, die Wut der Bürger wird ungewohnt offenkundig eskalieren, 2024 wird die Deutschen verändern, ihre mental anerzogene Obrigkeitsunterwerfung wird völlig verschwinden, vorerst.
    Der Deutsche wird unrettbar die Schnauze voll haben und sich wiederum ungewohnt bei jeder Gelegenheit verweigern, er wird das nicht aus Trotz oder Protest tun, sondern aus der Überzeugung heraus das seine eigene Kooperration ihn selbst überhaupt erst in diese Situation gebracht hat.
    Sogar in dieser emotional hochaufgeladenen Antistimmung wird die Regierung erneut ihre totale Unfähigkeit unter Beweis stellen, sie reagiert mit den üblichen herablassenden Pauschalverurteilungen, statt die eigenen Fehler einzugestehen wird nun dem Wutbürger mit pauschalisierter rechter Gesinnung wegen seinem unsolidarischen Ungehorsam die Schuld an der Misere zugeschrieben.
    Die Vollversagerregierung wird keinen Millimeter von ihrer Ideologie der real exsitierenden Schizophrenie abweichen, vorher trieb sie das Land in die Katastrophe, nun wird es in die dritte bedingungslose Kapitulation regelrecht gezwungen, die Bevölkerung reagiert darauf mit aggressiver Ablehnung auf alles was von dem Sektenableger kommt, noch niemals zuvor ist im Nachkriegs-Deutschland eine Regierung derart in Schimpf und Schande untergegangen.
    Fraglich ob Deutschland daraus etwas lernen wird, 2024 wird die Deutschen ohne Frage verändern, es droht allerdings auch wieder der Rückfall in das alte Muster, diesmal wird man sich aber diese Dekadenz nicht mehr leisten können, die Welt wird brennen.
    Die Sekte wird also mit bitterer Ironie recht behalten, nur wird nicht ihr herbeigesehnter Klimawandel dafür sorgen, die Sekte selbst wird die Welt in Brand gesetzt haben, ihr bleibt nur noch die kollektive Niederlage oder die globale Diktatur, das würde allerdings die Sekte zum Schachspieler machen der weiß das er das Spiel verloren hat, es bleiben ihm noch ein paar Runden der Illusion im Spiel zu sein, mehr nicht…

    29
      1. Das kommt darauf an wie und was man als “Hoffnung” definiert, so wie ich und meine “Kollegen” das sehen hat das “weiter so” keine Chance mehr, es bleibt nur noch das Szenario das ich im Kommentar beschrieben habe, in wie weit dabei der Grad der Eskalation geht wird die spontane Situation entscheiden, der Konflikt an sich wird allerdings unvermeidlich sein.
        Ich und meine ‘Kollegen” sehen ebenso unvermeidlich auch ein wiedererstarken der Grundprinzipien der sozialistischen Ideologie, das wird aber wiederum in etwa gleichen Maße auf Ablehnung stoßen, diese unvereinbaren Lager der Prinzipien werden die Politik 2024 bestimmen.
        Unsere Berufspolitiker wollen den Anschein vermitteln das sie im Sinne einer Ideologie handeln, das ist falsch, sie haben keine Ideologie, sie handeln ausschließlich nur im Sinne ihrer Karriere, die Wut auf den Straßen wird 2024 die Ideologie der Politik bestimmen, die Politik wird sich dem hilflos beugen müssen.
        Es wird eine Art dynamische Erstarrung entstehen der den einstigen Wahnsinn durch einen neuen Wahnsinn ersetzen wird, “Hoffnung” passt da nicht so recht, es wird weder positiv noch negativ, aber eines wird es definitiv, es wird aufregend und das ist durchaus doppeldeutig zu verstehen…

  11. Rettungskräfte, Polizei, Bürger angreifen bedeutet Ausweisung. Oder ins Gefängnis, bis das Ursprungsland sich um den Kriminellen kümmert und einen Pass schickt, und dann geht’s zügig nach Hause.

    26
  12. Berlin bekommt sein Fett weg und nicht nur Berlin. Ich hoffe, die Bunten lassen so richtig die Sau raus. Und die jammernde Polizei geht nicht leer aus. Es ist unglaublich, was für ein armseliges Bild dieses Land abgibt. Aber sie wollen die Islamsierung, sie wollen die Ausmerzung der Europäer durch Kulturinkompabtible. Sie werden sehen, wie weit sie das bringt, nirgendwo hin.

    33
  13. Mit der (speziell der Berliner) Polizei habe ich wenig Mitleid.
    Immer nur Rentner, Kinder und gesetzestreue (deutsche!) Staatsbürger niederknüppeln, die in den letzten drei Jahren mit dem Grundgesetz in der Hand friedlich gegen die verbrecherisch handelnde ReGIERung protestierten…
    Wo bleibt denn da die Herausforderung?
    Und der „Herr“ (oder die Frau) Bereitschaftspolizist (-/In), dem/der jetzt angesichts der zu erwartenden Straßenschlachten mit „würdigeren“ Gegnern die Knie schlottern, mag sich, wenn er/sie übermorgen „auf die Fresse“ kriegt, mal überlegen, ob es langfristig nicht klüger wäre, UNSEREN STAAT und UNSERE BÜRGER zu verteidigen statt „unsere“ REGIERENDEN.

    21
  14. Politik ./. das eigene Volk, Volkszüchtigungen, Freiheitsberaubungen, Bevormundungen und Abzockung
    scheinen zum Alltagsgeschäft der schlechtesten Politik seit
    Bestehen der BRD zu gehören.

    Alles wird o.k., allerdings nur mit der alleinigen Regierungsverantwortung der AfD.
    Auf gehts AfD, packen wir es gemeinsam an, denn wir haben nur ein Ziel, wieder zur Normalität, zu Deutschen Volksprioritäten, zu Recht und Ordnung zurück zu kehren !!!

    Wir sind der Souveränität und Politiker haben das zu tun, was wir ihnen auftragen und nicht umgekehrt !

    12
    2