Donnerstag, 20. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Hasskultur Islam: Hamas-Massaker werden mit Süßigkeiten honoriert

Hasskultur Islam: Hamas-Massaker werden mit Süßigkeiten honoriert

Palästinenser in Berlin (Foto:Imago)

So etwas darf nie wieder passieren!”, Kranzniederlegungen, Israel-Solidarität, 75 Jahre Holocaustgedenken in Deutschland. Das alles scheint jedoch wie weggewischt zu sein, seit wir flächendeckend islamisiert werden. Keine moralischen Daumenschrauben mehr! Der edle muslimische Kulturbereicherer übernimmt jetzt den Antisemitismus-Job – und zwar auf staatlich geduldete Weise. Unsere Goldstücke werden nun zum Sprachrohr für all jene, die Wasser predigen und Wein saufen: Erneut ist es in Berlin zu drastischen Szenen palästinensischer Israelfeinde gekommen. Im multikulturellen Problemviertel Neukölln, namentlich auf der berüchtigten Sonnenallee, haben sich rund 50 Personen aus dem arabischen Raum und deren Anhängerschaft versammelt, um die Massaker der Hamas zu bejubeln. Zwar sollten Versammlungen wie der anti-israelische Al-Quds-Marsch, zu dem regelmäßig mehrere Tausend Antisemiten in die Hauptstadt kommen, längst verboten werden… doch muss man sich in hohen Politikerkreisen nicht immer an das halten, was man so verspricht.

Nun wurden am Samstagabend auch in Neukölln Hetzparolen skandiert und die Morde der Hamas an unschuldigen Zivilisten gefeiert. Es soll sich bei vielen der Demonstranten um Mitglieder einer Vorfeldorganisation der palästinensischen Terror-Gruppe PLFP namens “Samidoun” handeln. Wie so oft dürfen dubiose islamische, ebenso wie auch linksextrem-kommunistische Vereine und Gewerkschaften oder verfeindete migrantische Parallelmilieus, völlig unbehelligt in Deutschland ihr Unwesen treiben, Netzwerke aufbauen und am Systemumsturz arbeiten. Hätte ein deutscher Neonazi auf offener Straße „Scheiß Juden!“ gebrüllt, dann würde eine Millionenstadt nun Kopf stehen.

Üble Parolen

So aber mussten am Samstagabend, nur wenige Stunden nach den barbarischen Angriffen auf Israel, 100 deutsche Polizisten in Berlin den Kopf hinhalten und sich Jubel-Palästinensern stellen – wobei natürlich keiner der Israelfeinde den Anweisungen der Beamten Folge leistete und es daraufhin zu rund 40 Festnahmen kam und man erneut davon ausgehen muss, dass niemand lange in Gewahrsam bleibt. Obwohl die Versammlung gegen 22.30 Uhr aufgelöste wurde, nahmen die Hass- und Hetzparolen kein Ende. In der High-Deck-Siedlung, einem weiteren sozialen Problembereich, kam es zu weiteren Ausschreitungen und Angriffen auf Polizeibeamte durch palästinensische Jugendliche und Hamas-Sympathisanten, die in der Gegend einen großen Teil der Anwohnerschaft bilden. Zuvor war auf Instagram ein Video des anti-israelischen Netzwerkes von “Samidoun” zu sehen, in dem eine Gruppe üble Parolen skandierte. Die Organisation hatte am Samstagnachmittag bereits süße Backwaren – Baklava und Nougat – an Passanten verteilt; angeblich „zur Feier des Sieges des Widerstands“, wie sie auf Instagram schrieben. Apropos Instagram: In den sozialen Medien waren zehntausendfach Applaus, Lach- und Begeisterungssmileys unter Videos über barbarische Hamas-Taten nebst entsprechenden zustimmenden Kommentaren deutscher Muslime zu sehen.

Am Ende wird man wieder sagen: Zuerst traf es die “Rechten“ und Andersdenkenden, dann die Juden, dann die Christen – und schließlich alles und jeden, der nicht ins kranke Weltbild der Muslime und ihrer Multikulti-Wegbereiter passte. Und am Ende war dann sprichwörtlich niemand mehr da, der noch irgendetwas sagen konnte…


Dieser Beitrag erscheint auch auf Beischneider.

20 Responses

  1. Es ist einfach nur noch scheußlich, das wir uns derartige
    Gewaltbereite in unser Land geholt haben.
    Vielen Dank an CDU, SPD, Grüne, FDP.
    Schafft endlich ein Gesetz, das gewisse Demos, Gewaltzüge, etc. hier im Lande von diesem Klientel von vorn herein verboten sind !
    Sie sollen ihren Dreck in ihrem Herkunftsland austragen und nicht hier, einfach nur Abschaum der hart bekämpft werden muss !

    4
    1
  2. Sollte sich der politische Wind eines Tages wirklich drehen in Deutschland, so werden diese Typen und ihre Unterstützer ein echtes Problem haben! Dokumentiert wird alles!!

    2
    2
  3. “Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold”

    Martin Schulz, SPD, Heidelberger Hochschulrede an der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg am 9. Juni 2016

  4. Mir wurde berichtet, dass gestern Wahlen geesen sein sollen. Mi ist da aufgefallen, dass die Frage nach den Milieus, aus denen die Parteien ihre Stimmen beziehen inzwischen niemand mehr so richtig stellt. Gibt es denn keine Wahlforscher mehr, die das Wähler-Milieu der Grünen ermitteln kann? Wahrscheinlich müsste man da ja in die Moscheen gehen …

  5. ob die noch in Deutschland lebenden Juden schon die Koffer gepackt haben, oder hoffen Sie in großen teilen noch aufs Beste, sowie viele ihrer Vorfahren das irrtümlicherweise damals getan haben?

    2
    1
  6. Nicht mal das glaube ich mehr. Ob das ein Rechter ist, der „Scheiss-Juden“ oder ein Moslem ist mittlerweile Wurscht. Hauptsache es brüllt einer. Soweit haben es die rotgrün lackierten Faschisten gebracht.

  7. https://www.freiewelt.net/nachricht/schweden-beschliesst-militaereinsatz-gegen-kriminelle-migrantenbanden-10094537/

    https://www.freiewelt.net/fileadmin/_processed_/9/5/csm_schwedische_armee_bei_der_terrorbekaempfung_verteidigunsministerium_12fca78d00.jpg
    (Foto Verteidigungsministerium Schweden)

    09.10.23

    „Zusammenarbeit zwischen Polizei und Armee soll »unverzüglich vertieft werden«
    Schweden beschließt Militäreinsatz gegen kriminelle Migrantenbanden
    Die konservativ-freiheitliche Regierung in Schweden macht beim Kampf gegen kriminelle Migrantenbanden Nägel mit Köpfen. Sie hat beschlossen, den Streitkräften und der Polizei den Auftrag zu übertragen, ihre Zusammenarbeit unverzüglich zu vertiefen. Dies soll den Kampf gegen Bandengewalt erleichtern.“

    Lest weiter -Link-

    Jetzt braucht mir kein Politiker zu erzählen, das der Einsatz der Bundeswehr im
    Inland rechtl. nicht machbar wäre.
    Was war den zu Zeiten des „C-Märchen“ von der vorherigen Regierung und der jetzigen Ampel vorgesehen. Da wurde eine General der Bundeswehr mit zig Soldaten angeheuert
    um bei Aufständen ./. das „C-Märchen“ und die Protestierenden in Schach zu halten, sogar
    mit unmittelbarem Zwang um es einmal vorsichtig auszudrücken !

    Das wäre ein bestes Beispiel auch für diese Ampel, damit gewissen
    gewalttätigen, gewaltbereiten Ars..l…… hier ihr tun eingedämmt würde.
    Denn derartiger Abschaum kennt nur eines, das ist deren Gewalt mit
    Tötungen von unseren Bürgern u.a. mit Messern, Macheten, etc.
    Die Barbaren betteln förmlich um Gegengewalt.
    Politik, Behörden haben es Jahrzehnte lang schleifen lassen.
    Durch die unnötige, nichts an Wert bringende Masseneinwanderung wird
    es noch bis ins unendliche steigernd noch viel schlimmer kommen !

    2
    1
  8. 75 Jahre Zeit gehabt – eine friedliche Lösung zu finden !! Da müssen einige dagegen sein m.M.
    Israel redet von Krieg zwischen Israel und Palästina – die Deppen hierzulande von Antisemitismus ?
    Ich glaube, dass niemand die Juden auslöschen will. Da stimme ich Netanjahu zu – Krieg !

    1
    1
  9. Und Focus verbreitet weiterhin seine Verschwörungsmythen:
    Warum Iran und Russland den Hamas-Terror gegen Israel geplant haben könnten
    https://www.focus.de/experts/krieg-im-nahen-osten-warum-iran-und-russland-den-hamas-terror-gegen-israel-geplant-haben-koennten_id_221527722.html

    Nur zur Info: Hamas ist ein Ableger der radikalislamischen Muslimbruderschaft. Russland hat im Gegensatz zu den europäischen Regierungen schon vor mehr als 15 Jahren alle Ableger der Muslimbruderschaft in Russland komplett verboten. Die stehen längst auf der Terrorliste. Hinter Hamas stehen Staaten wie Katar,Türkei und Iran.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hamas
    https://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder

    Während des Syrienkrieges gegen das Assad-Regime stand Hamas die ganze Zeit auf der Seite der prowestlichen Rebellen, die gegen das Assad-Regime kämpften. Russland steht bis heute auf der Seite des Assad-Regimes!
    DIe Hamas sind Sunniten. Iran’s Regime ist Schiitischen Glaubens. Das Assad-Regime ist Alawitisch. Während des Syrienkrieges gab es viele Videos im Netz, wie nahezu alle sunnitische Terroristen in Syrien davon sprachen alle Alawiten und Schiiten ins Grab und dann unter die Erde zu befördern(wortwörtlich übersetzt aus dem arabischen, was so viel bedeutet wie “alle töten”), weil diese Andersgläubign Muslime für die Sunniten alle ungläubig (Ketzer/Häretiker) sind.

  10. Die europäischen Länder könnten der Hamas mit der Ausweisung aller Palästinenser drohen. Das täte besonders Europa selbst ganz gut und wäre ein echter Akt der Soilidarität mit Israel.

    3
    1
  11. Dieses terroristische Gesindel sollte direkt abgeschoben werden, ein abslutes No-Go, dass dahergelaufene Terroristen das deutsche Demonstrationsrecht für antisemitische Hetze mißbrauchen und dies von den Behörden gedeckt und genehmigt wird.

    Erinnert euch alle an die Coronazeit zurück, wie wurde da unsere Freiheit und Grundrechte von denselben Behörden mit Füßen getreten. Diese Schreibtischtäter sind nur noch hoch kriminell und erbärmlich!

    2
    1
  12. Israel war das erste Land der neueren Geschichte, das nach einem Sieg auf umfassende ethnische Säuberungen verzichtet hat. Der Dank dafür sind Krieg und Terror.
    Die Muslime haben mit ihrer Unversöhnlichkeit nicht nur sich selbst geschadet. Dadurch, dass sie einen kleinen Konflikt zu einem globalen Jihad aufgeblasen haben, haben sie auch der ganzen Welt eine Lektion erteilt, die sie nicht so schnell vergessen wird.
    Von Serbien, Myanmar und Philipinen, Thailand über die Kurdengebiete bis nach Afrika und China werden die Machthaber vor nichts mehr zurückschrecken, um eine islamische Machtbasis in ihren Ländern zu verhindern.

  13. Im letzten Absatz dieses Artikel ist die Rede von den Wegbereitern des Mulitikulti-Weltbildes.
    Aha. Vielleicht Michel Friedman, Anetta Kahane, Gregor Gysi, Yascha Mounk, Henryk M. Broder (doch!) usw.?
    Ich erinnere mich an ein Video zur Zeiten der großen “Asylanten”-Welle von 2015. Da haben sich Israelis als “Seenotretter” betätigt und den Interviewern gesagt: “Wir bringen sie nach Deutschland.”
    Überall in den westlichen Ländern profilierten sich jüdische Organisationen als leidenschaftliche Vorkämpfer der multikulturellen Gesellschaft und der offenen Grenzen, und das seit Jahrzehnten.

  14. Das wollte ich auch noch loswerden. Natürlich bin ich gegen die Islamisierung Europas.
    Aber es stört mich dennoch, wenn ein Artikel “Hasskultur Islam” übertitelt ist. Mag sein, daß die Hisbollah Süßigkeiten in Berlin verteilt hat. Aber ich habe Fotos von jüdischen Schulkindern gesehen, die Bomben und Granaten auf die Palästinenser mit “Liebesgrüßen” versehen haben. Könnte man dann auch von einer “Hasskultur Judentum” sprechen?
    Oder was ist mit Ovadia Yosef, für den “Nichtjuden nur existierten, um Juden zu dienen.” Zu seinem Begräbnis erschienen rund 800 000 Juden (lt. Jerusalem Post). Man wird kaum behaupten können, er sei ein bedeutungsloser Außenseiter gewesen.

    Wer gegen die Islamisierung Europas ist, ist nicht gleichzeitig für die Sache Israels und sollte sich auch nicht vor diesen Karren spannen lassen. Mich hat das schon bei Stürzenberger und Pegida gestört.