Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Heute ein König

Heute ein König

Hätte Elizabeth II. ganz bestimmt genauso gemacht: König (M.) wühlt in Öko-Käseplörre auf dem Biohof (Foto:Imago)

Charles III. in Deutschland: Gleich nach der gestrigen Landung begann die Clownshow. Rede von Steinmeier in Bellevue, natürlich über Energiewende und Nachhaltigkeit. Direkt anschließend Staatsbankett ebenda. PoC- und Heuchler-Tischquote inclusive versteht sich: für Erstere wurde – wohl mangels anderweitig verfügbarer schwarzer Honoratioren – “Let’s Dance”-Jurorin Motsi, das MaBusenwunder, zugeladen; für letzteres die wohlstandsverfettete tote Hose Campino. Des weiteren an der präsidialen Tafelrunde: Biontech-Impf-Milliardärsgattin Özlem Türeci, die trotz mitzuverantwortender monströser globaler Impfschäden offensichtlich keine Scham kennt, die glamouröse Bühne zu suchen, wie auch die nicht minder schmerzfreie Abrissbirne Germoneys, Angela Merkel.

Deren Nachfolgeregierung wurde vertreten durch Porsche-(B)Lindner und Robert “Ich möchte in einer Welt leben, in der ich Wasser aus der Toilette trinken kann” Habeck. Eine bemerkenswerte Gästeliste also oder, wie es Boris Palmer formuliert hätte: “Welche Gesellschaft soll das abbilden?” Tischthemen, dem Vernehmen nach: Klima, Nachhaltigkeit und natürlich Ukraine. Ob Selenskyj zugeschaltet war, blieb offen.

Betroffski & Söhne

Heute dann Königs Rede in der Sprache seiner Vorväter, auf Deutsch, im Bundestag. Thema natürlich auch hier: Ukraine. Es gibt nichts Wichtigeres mehr, außer natürlich noch ein dickes Dankeschön von TikTok-Parlamentspräsidentin Bärbel Das für die Befreiung Deutschlands vom NS-Regime (zu der die Briten allerdings, anders als die USA, vor allem durch einen militärisch fragwürdigen Bombenkrieg beitrugen – was hier freilich unerwähnt blieb).

Danach Weiterfahrt ins Tegeler Ankunftszentrum für ukrainische Flüchtlinge, nach Art des Hauses Betroffski & Söhne. Von nicht freilaufenden Ukrainern gleich weiter zu freilaufenden Hühnern ins brandenburgische Ökodorf Brodowin, wo Charles, das alte Winzohr, viel über Klimaschutz und grüne Planetenrettung referieren durfte – sehr zur Verzückung der Gastgeber.

Ob der neue King wirklich so grünverstrahlt und globalistisch auf Linie gezogen ist, wie er sich bei diesem Staatsbesuch präsentierte, oder ob das weltanschaulich korrekte Protokoll auf dem Mist der deutschen Sandkasten- und Komposthaufenpolitik gewachsen ist (eher wahrscheinlich), bleibt einstweilen offen. Soll das nun eine gelungene Werbetour für auch hierzulande promonarchisch gesinnte Traditionalisten gewesen sein? WC – “wohl caum”. Gewiss: Vieles spricht – gerade angesichts der Negativauslese des politischen Personals als Folge einer defekten Demokratie in Ampelland – für eine repräsentative Monarchie. Bei der Form von Zeitgeistanbiederung allerdings, die Charles & Consort Camilla an den Tag legten, mutet das eine so unseriös an wie das andere. Für die Haltungsshow, die dieses Königspaar in Deppendeutschland an den Tag legte, braucht es keine royalen Würdenträger.

17 Responses

  1. Prinz Segelohr ist auch ein begeisterter Kammerdiener von Schwab. Seine Mutter hätte diesen Staatszirkus mit einem höflichen Lächeln und eiserner Disziplin hinter sich gebracht, aber sich nie und nimmer derartig politisch geäußert. Sie wußte um seine Fähigkeiten und blieb deshalb so lange es ging in der Verpflichtung für ihr Land.

    22
  2. Charles aus dem Hause Windsor !
    Sind das nicht die, die ihren Namen geändert haben, um passend im Krieg gegen Deutschland auf der “richtigen” Seite zu stehen ?
    Ich meine doch, da war mal was ! Schon so lange her, das ich mich dafür interessiert habe!
    Und was hat es dann genützt – sie sind in den ersten Krieg gestartet mit einem Imperium, in dem die Sonne niemals unterging ! Und was ist nach 2 Siegen daraus geworden ? Dumme Sache !
    Wie hieß dieser Grieche noch, der solchen Siegen den Namen gab ?

    15
  3. “Gleich nach der gestrigen Landung begann die Clownshow”

    Welche die Dumme Feigheit – Wochenzeitung für Zensur auch sofort mitmacht. Artikel hinter Bezahlschranke: “Wie König Charles III. dem Bundestag Glanz verleiht” https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/koenig-charles-glaenzt/

    Ein eingefleischter NWOler, der massiv am “Klima”betrug sich beteiligt, da kommt genau der “Glanz” an Ungeist angereist, der typisch für die BRD und im Bundestag tagtäglich zu finden ist. Das dann noch die üblichen Lügen bezüglich “Befreiung” aufgetischt wird, macht das unwürdige Haus erst so richtig rund.

    17
  4. “… (zu der die Briten allerdings, anders als die USA, vor allem durch einen militärisch fragwürdigen Bombenkrieg beitrugen – was hier freilich unerwähnt blieb).”

    Das ist … ich würde sagen ‘mehr als nachsichtig’ ausgedrückt. Wer sich ein etwas realistischeres Bild von einem der deutschen Ur-Feinde, nämlich Groß … äh … Kleinbritannien machen möchte, der kann sich ja mal die Zitate auf dieser Seite …

    https://www.morr-siedelsbrunn.de/zitate-zum-nachdenken/

    … durchlesen.

    15
    1. Der Knaller war ja, das der Typ auch noch 15 Euro verlangte.
      Unglaublich, wie die sich benehmen.

      Warum hielten die eigentlich den Zug auf ? Weiss das jemand ?

  5. Zum King braucht man nicht viel zu sagen. Habe den freudestrahlend beim Händeschütteln mit Schwab gesehen, mehr braucht man nicht zu Wissen. Und was erlaubt sich diese Durchlaucht überhaupt, erdreistet sich dieser Mensch doch tatsächlich in Deutschland in der Tätersprache zu Reden. Wie konnte der Grüßaugust das nur durchgehen lassen?

  6. Royale und feudale Dekadenz und peinliche Anmaßung von Wichtigkeit benötigt wer? Hier wäre wieder einmal und diesmal berechtigt eine Gelegenheit über alte weiße Männer herzuziehen und sie verächtlich zu machen. Eigenartig, dass das aber bei bestimmten lächerlichen Opas wie Gates, Soros, Schwab, Biden, Steinmeier und viele tausende mehr irgendwie nicht oder viel zu selten klappt. Alte, weiße Frauen sind da meist viel dezenter in ihrer Präsentation nach außen. Okay, es gibt auch Ausnahmen, wie man es z. B. bei der etwas ekligen und übergriffigen Strack-Zimmermann bemerken kann. Und ich bin wirklich heilfroh, dass sich das Menschheitsverbrechen Merkel jetzt weitestgehend zurückhält.

    20
  7. Wieso kommt mir da nur ein Bild vor Augen, wie Ludwig XVI. nebst Gattin Marie Antoinette unter gepuderten Perücken und und mit dicker Spachtel, ähm Schminke überstrichenen Visagen (weil beides fürchterlich nötig), plus treuem Gefolge durch den Lustgarten flanieren, angeregt plaudernd und sich ihrer hervorgehobenen, sprich abgehobenen Stellung immens sicher, während draußen das wütende, tobende Bürgertum….?
    Ach ja. So ist das. 😉 Geschichte wiederholt sich immer.

  8. Sämtliche Monarchen sind Nachfolger früherer Verbrecher!

    Das ist keine moralische Verurteilung, und schon gar nicht gegen heutige Monarchen und Adlige gerichtet, sondern schlichtweg Tatsache und Geschichte. Kein einziger Monarch dürfte sich ohne nicht selbst zum Verbrecher zu werden, seinen Thron erobert oder auf seinem Thron gehalten haben. Es ging eben nie anders.

    Dazu muss man nur in die Geschichte blicken und gerade England und damit ihre jeweiligen Herrscher haben sich durch die Ausbeutung der Kolonien weltweit maßlos bereichert. Auch der Reichtum einer Elisabeth II. oder nun eines Charles III. wäre ohne diese Verbrechen (Kriege in der Vergangenheit und Ausbeutung) überhaupt nicht denkbar.

    Dies kann, darf und sollte man heutigen Monarchen allerdings nicht vorwerfen. Sippenhaft gibt es auch in diesem Zusammenhang nicht. Aber man sollte sich dessen bewusster sein und eben nicht in die geradezu infantile Verehrung von Monarchen verfallen. Dazu sehe ich keinen Anlass. Und dass die Yellow-Press sich immer noch erfolgreich mit Themen aus Adelskreisen beschäftigt, zeigt eigentlich nur, wie wenig demokratisches und humanes Verständnis die Menschen aufbringen.

    Warum verfallen Menschen in einen Begeisterungstaumel, wenn Adlige heiraten oder warum macht sich tiefes Entsetzen breit, wenn demnächst ein Papst stirbt? Haben deshalb unsere Vorväter teilweise mit ihrem Leben für die Demokratie gekämpft?

    Zur Geschichte gehört eben auch, dass die Allianz zwischen den USA und England, in Gestalt der regierenden Deutschen und Deutschland-Hasser Roosevelt und Churchill alles andere als „unbeteiligt“ und „schuldlos“ (Bombardierungen in den letzten Kriegstagen) am und sogar nach dem Zweiten Weltkrieg waren. Auch das darf und sollte heute kein Grund mehr zu weiterem Hass sein, aber die unkritische und unhistorische Lügerei und Beschönigungen in den Beziehungen sind für einen Geschichtskenner unerträglich.

    Charles III. nehme ich jedenfalls ab, dass er es mit einer Versöhnung zwischen England und Deutschland durchaus ernst meint. Allerdings offenbart sich auch bei ihm in Hinblick auf die Umstände in der Ukraine doch eine schwer verständliche Farbenblindheit.

    11
  9. Nun wir sollten dieser absolut grotesken und Widerwärtigen Verrätertype Steinmeier schlicht mal vor die Einfahrt unseres Schlosses kotzen. Was da alles auf unsere Kosten wieder fressen, saufen und schwadronieren durfte ist unerträglich und dann die tote Hose für die toten Hosen
    das passt.
    Trotz alledem überlegt einmal was dieser Irrsinn den deutschen Steuerzahler kostet und was soll dieser ganz verlogene Scheiss wenn Karlemann der mit vergoldeten Eiern und immer ohne irgendwelche Sorgen des Alltags durch Leben gleitet und von der Nachhaltigkeit und dem offenen Herzen schwadroniert.
    Es ist ein einziges verlogenes Pack welches sich dort feiert und sich letzten Endes in Richtung der neuen Feudalherrschaft bewegt.
    Das war so eine von diesen Feiern bei denen es mir keine Träne entlockt hätte wäre dabei dieses gesamte Gebäude in die Luft geflogen, Leid hätten mir die Mäuse weiters Kleinviehzeug und der schöne Bau getan!

    14
  10. ZITAT: “Ich möchte in einer Welt leben, in der ich Wasser aus der Toilette trinken kann”

    Ich möchte in einer Welt leben, in der ich mir nach dem Toilettengang die Hände mit warmem Wasser waschen kann, weil reichlich, preiswerte Energie zur Verfügung steht.