Ihr habt das Geld, wir haben die Herzen – und die besseren Argumente!

Wie wir uns gegen die unverminderte staatliche Impf- und Corona-Agitation wirksam behaupten können

Widersetzt euch der Gehirnwäsche! (Symbolbild:Pixabay)

Seit Beginn der „C-Krise“ erstaunt es den aufmerksamen Beobachter immer wieder, wie viele Initiativen in den alternativen (sozialen) Medien, vor allem (noch) in Telegram, gegen die Regierungsmaßnahmen entstanden sind und weiter entstehen. Herzzerreißende Klagen von Impfopfern („Post-Vac”-Erkrankten) oder Insidern aus den Bereichen Pflege und Gesundheit – zu lesen etwa auf dem Telegram-Kanal „Gesundheitswesen in der Krise“ -, messerscharfe Daten-Analysen (etwa von Bloggern wie dem gelegentlichen Ansage!-Autor Volker Fuchs aus Putzbrunn, Tom Lausen oder Niklas Lotz („Neverforgetniki”), das kompakte, informative „Neue Medien Portal“ des Vereins Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie), die „Freiheitsboten Passau“, die informativen Telegram-Kanäle von Rechtsanwälten wie etwa Dr. Röhrig oder Füllmich („Corona-Ausschuss”), die „Ausnahmemedien“ AUF1, Servus-TV, LION-media, JWD-Nachrichten, Wochenblick.at, Uncut-News.ch, Reitschuster.de und viele, viele andere mehr, für deren Nichtaufzählung ich mich entschuldige.

Manche haben inzwischen (leider) aufgegeben wie Miriam Hope, sind ins Ausland abgewandert wie Eva Hermann oder müssen sich dem juristischen Dauerfeuer des C-Regimes erwehren, dessen Tentakel immer übergriffiger und aggressiver zugreifen, um uns durch Überwachung, Kontrolle, Zensur und Verfolgung die demokratische Luft zum Atmen zu nehmen.

Ein langer und schwerer Kampf

Sie alle kämpfen seit rund zwei Jahren gegen den politischen, fast schon pathologischen Starrsinn unseres deutschen Anti-Corona-Regimes, das allen Erkenntnissen zum Trotz weiter vorangetrieben wird. Wir wissen alle: Rings um Deutschland werden in unseren Nachbarländern die Nicht-Pharmazeutischen-Interventionen (NPI) aufgehoben, zum Teil sogar die bereits gesetzlich verfügten einrichtungsbezogenen Impfpflichten. Immer deutlicher wird erkannt, dass das gesamte Anti-C-Argumentationsgebäude auf höchst morastigem Boden steht, nämlich auf einem ungeeigneten PCR-Test, dass die sogenannten „Impfungen”, sprich: die gentherapeutischen, experimentellen Injektionen weder vor Infektionen noch vor Transmissionen noch vor schwerer Erkrankung schützen und dass sie sogar mehr schaden als nützen.

Neben millionenfachen „leichten“ Impfnebenwirkungen nimmt die Zahlen der Patienten mit schweren Impfschäden („Post-Vac-Syndromen”) weltweit zu (alleine in Deutschland in der Größenordnung von über 30.000 Fällen), ebenso wie die Zahlen der Hospitalisierten mit mehrfachen Impfungen oder die Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit der Injektion. Die steigenden Zahlen der Krebserkrankungen oder der Schwangerschaftsprobleme und der psycho-/neurologischen Problemen (bis hin zur impfinduzierten Demenz als noch unerkannte Langzeitfolge) sind besorgniserregend, interessieren aber die Regierung nicht.

Katastrophe in der medizinischen Versorgung

Nacheinander – aber leider nicht miteinander – schlagen Kassenverbände, Pflegevereinigungen und Klinikleiter Alarm. Die gesetzlich verpflichteten Daten-Erfassungsbehörden Paul-Ehrlich-Institut und Robert-Koch-Institut versagen auf ganzer Linie in ihrer Aufgaben verlässliches Datenmaterial bereitzustellen, und verbieten sogar die erforderlichen Obduktionen der Impftot-Verdachtsfälle zur Erkenntnisgewinnung. Politische Maßnahmen? Fehlanzeige! Die Ärzte melden die meisten Nebenwirkungen nicht (und begehen damit eine Ordnungswidrigkeit, die mit 25.000 Euro Geldbuße geahndet werden könnte) weil sie diese Leistung nicht vergütet bekommen; sie beanspruchen aber Leistungserstattung von den Kassen für die Behandlung ebendieser Impfnebenwirkungen. Staatliche Interventionen? Fehlanzeige! Die bereichsspezifische Impfpflicht führt in die Katastrophe in der medizinischen Versorgung. Die Impfung von Schwangeren und die Masken- und Impfpflicht für Kinder sind Verbrechen an der Menschlichkeit und werden die künftigen Generationen Deutschlands ins Verderben führen.

Bei allen Bemühungen der einzelnen Aktivisten, Analysten und Autoren ist es jedoch nicht gelungen, ausreichende öffentliche Wirkung zu erzielen, um diesem Spuk ein Ende zu breiten. Es ist ein ungleicher Kampf: Uns steht ein staatlicher Propaganda-Apparat gegenüber, der mit gigantischen staatlichen (Steuer-)Mitteln betrieben wird, um uns selbst mit den sinnlosesten Werbekampagnen zu bombardieren. Unrühmliche Beispiele waren die Kampagnen „Wir waren Helden“ oder „Wir bleiben daheim“.

Unfassbare Propaganda auf Steuerzahlerkosten

Der Aufwand für staatliche „Aufklärungs- und Informationskampagnen“ für Impfstoffe zeigt sich schon an den nackten Zahlen. So wurden in den fünf Jahren 2015 bis einschließlich 2019 „nur“ insgesamt 58 Millionen Euro hierfür aufgewandt – pro Jahr weniger als 12 Millionen. 2020, im Jahr der Entwicklungs- und Vorbereitungsphase der C-Impfstoffe, waren es dann 47,5 Millionen. 2021, dem Jahr 1 der ausgerollten Impfkampagne, bereits 144,6 Mio Euro, und alleine im ersten Halbjahr 2022 – trotz weitgehender Durchimpfung und Abschwächung Corona zur harmlosen Omikron-Variante – bereits 60 Millionen Euro.

Für den Winter steht zu erwarten, dass die Budgets und Aufwendungen erst so richtig durch die Decke schießen werden. Denn was uns als Steuerzahler (und zugleich als Propagandaziele oder -opfer) die neue, angekündigtermaßen noch intensivere Informationskampagne ab Sommer 2022 kosten wird, ist noch unbekannt; mit einer massiven Steigerung gegenüber 2021 dürfte aber zu rechnen sein. Die sündhaft teuren, ganzseitigen Zeitungsannoncen („Fakten Booster“) mit der stilisiert-behaarten Schädeldecke von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (darunter bleiben sogar die Augen leer!) lassen Fürchterliches erwarten.

Wo bleiben Bundesrechnungshof und Staatsanwaltschaft?

Hinzu kommt die Information über die verdeckten Kosten der Covid-19-Finanzierungsagentur des Bundes (COFAG), die alleine für die Zeit von März 2020 bis Juni 2021 ein erschreckendes Bild zeichnet: Für dubiose Beraterverträge sollen zusätzlich 21 Millionen Euro gezahlt worden sein. Nepotismus, Postenschacher und Bevorzugung regierungsnaher Unternehmen bei den Corona-Hilfen wurden massenhaft ruchbar oder bekannt, und eigentlich wären sie unverzüglich zu untersuchen. Doch nichts davon geschah. Wie viel sonstiges Gutes hätte man mit diesen Steuermillionen tun können, um die Miseren im Gesundheitssystem oder in der Bildung zu beheben! Wo bleibt der Bundesrechnungshof, wo bleibt die Staatsanwaltschaft? Wann wird endlich wegen Untreue gegen die Verantwortlichen ermittelt?

Wann werden die Geldhähne zugedreht und damit endlich die Herzkammern der Propaganda zerstört, die 80 Millionen Bürger beständig traktiert, damit diese glauben, was die Regierung ihnen sagt? Wenn das Geld für Propaganda wegfällt, dringt die Wahrheit durch und auch der arbeitsame Bürger, der keine Zeit hat, sich in den neuen Medien umfassend zu informieren, wird die Wahrheit über das gentherapeutische Massen-Experiment auch über die Mainstreammedien erfahren – und dann vermutlich von der vierten, fünften oder soundsovielten „Impfung“ oder dem „3-Monats-Abo“ Abstand nehmen.

Zerstört das Herzstück der Propaganda!

Same procedure as last year also? Für den frühen Herbst ist jedenfalls bereits die Fortsetzung des unsinnigen Unterdrückungsregimes angekündigt. Trotz der Erkenntnis, dass „eine Pandemie der Atemwegsviren sich vom Staat nicht präzise durch Kontrolle und Überwachung sozialer Kontakte steuern“ lässt, wie eine Expertengruppe feststellte, soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn Flugzeug, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen geben, diverse andere Masken- und Testpflichten, eventuell auch eine erweiterte Impfpflicht und doch noch den einen oder andere Lockdown – oder gar ein Militäreinsatz – stehen zur Debatte. Es ist das geplante Herbstchaos pur, das durch diverse Ländermaßnahmen noch gesteigert werden kann (siehe hierzu meine Krokodil-Trilogie hier auf Ansage).

Die erste Reaktion auf die Ankündigungen zum „neuen“ Infektionsschutzgesetz von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) waren Kurssprünge der Biontech-Aktien. Zufälle gibt’s! Einsamer parlamentarischer Rufer in der Wüste war für ein paar Tage wieder einmal der FDP-Vize Wolfgang Kubicki, der seine „Unzufriedenheit“ über den Gesetzesvorschlag äußerte, weil damit ein Regel- und Kontrollchaos ausgelöst würde. Am Ende stimmt er vermutlich wieder dafür; aber auch wenn nicht: Es sind immer noch zu wenige Zweifler, Verständige, vor allem wortgewaltige Opponenten (zugegeben: außerhalb der AfD) im Parlament. Die jüngste Information, dass die Grünen bei einer Umfrage 24 Prozent der Stimmen erhalten würden, ist unfassbar und nur mit dem Trommelfeuer der staatlichen Propaganda zu erklären. Wie lautete doch gleich die alte Volksweisheit: „Nur die allerdümmsten Kälber…

Kaum noch Hoffnung?

Allzu viel Hoffnung, dass der Deutsche Bundestag diesen Gesetzentwurf stoppt, vermag ich leider nicht zu vermitteln. Wenn es uns nicht gelingt, unsere Kräfte besser zu bündeln und auch und vor allem in den Mainstreammedien zu artikulieren, werden diese Ankündigungen von den Ampelparteien im Sauseschritt im Gesetzgebungsverfahren durchgewunken. Angesichts der bald unbezahlbaren Heiz-, Strom-, Benzin- oder Dieselkosten, der drohenden Energierationierung, dem drohenden Blackout, der zu erwartenden Lebensmittelengpässe, kurzum: angesichts dieser beispiellosen staatlich provozierten Krise in der kalten Jahreszeit, auf die Europa derzeit sehenden Auges zusteuert, dürften höchstwahrscheinlich enorme soziale Unruhen folgen. Analytiker sprechen bereits vom „Wutwinter“.

Der Winter ’22 wird jedenfalls nicht nur kalt und dunkel, sondern empfängt uns zudem (erneut) einsam, zu allem Überdruss womöglich dann aber auch noch hungrig und frierend – und zornig! Das Protestpotenzial ist gewaltig, denn zu viele Menschen haben zu Recht existenzielle Ängste. Statt mit vernünftiger Energiepolitik und gesundheitspolitischen Lockerungsmaßnahmen reagiert unsere Bundesregierung mit Drohungen, Durchhalteparolen, Spar-Appellen, Nazi-Vorwürfen, rigiden Kontroll- und Überwachungsmechanismen und neuerdings auch mit der abstrusen Antisemitismuskeule. Nichts Totalitäres ist ihr mehr fremd.

APO 2.0: Der „Anti-Corona-Laser”

Der Schlüssel im Kampf gegen Überwachung und Unterdrückung kann meiner Überzeugung nach nur in der Fusion der außerparlamentarischen oppositionellen Kräfte liegen, sozusagen in der Bündelung der Lichtstrahlen der jeweiligen einzelnen Aktivitäten liegen – also sozusagen vieler „Taschenlampen” zu einem einzigen Anti-Corona-Laser. Nur mit einem solchen Instrument werden wir auch in den sogenannten Mainstreammedien deutlicher hör- und sichtbar. Dort sind erste Abnutzungserscheinungen jedenfalls nicht mehr zu verleugnen: In einer Art „Medienschmelze“ wenden sich immer mehr einzelne Redakteure von ihren Arbeitgebern ab – etwa die „Bild”-Redakteure Julian Reichelt, Judith Sevinc Basad und zuletzt Ralf Schuler); sie berichten kritischer, oder thematisieren sogar vorherige Tabuthemen wie etwa die „Post-Vac-Syndrom”-Problematik.

Genau hier muss weiterhin angesetzt werden. Die Aufklärungs-, PR- und Öffentlichkeitsarbeit müssen noch mehr vernetzt und verdichtet werden, um einerseits die Medien zu ihrer Wächterrolle zurückzuführen, andererseits aber die Politiker und Parlamentarier zu zwingen, ihren Eid einzuhalten: Schaden vom Volk abzuwenden.

Wehret den Anfängen!

Unsere Anstrengungen, Aktivitäten und Initiativen müssen fusioniert und gebündelt werden: Gegen diese Notstandsgesetze, gegen die Impfpflicht, gegen den WHO-Pandemievertrag, gegen den Transhumanismus, gegen den Technokratie- und Überwachungsstaat, gegen eine Gesundheits-App nach chinesischem Vorbild, gegen die von Lauterbach geplante Markierungspflicht (Armbänder, Plaketten, Batches oder gar Ohrmarken?), gegen den Ausverkauf unserer Grundrechte.

Wehret den Anfängen! In der Krise sucht der Intelligente nach Lösungen. Nur Idioten suchen nach Schuldigen. Daher hat der Verfasser die ihm aktuell bekannten Akteure per eMail angeschrieben und um Rückmeldung und Vorschläge gebeten, wie die Aufmerksamkeit der Mainstream-Medien gewendet und besser zum Ausstieg aus der von Anfang an verfehlten und inzwischen total verfahrenen Anti-C-Politik genutzt werden könnte, um die Parlamentarier – unsere „Volksvertreter” – zu einer demokratischen Entscheidung über das neue Infektionsschutzgesetz zu bewegen.
Der geneigte Leser wird hiermit gebeten, sich an dieser Diskussion zu beteiligen! Ansage! freut sich über Rückmeldungen.

16 Kommentare

  1. Problem Nummer Eins: Schurken im öffentlichen und geschäftlichen Raum haben sich die gesetzliche Öffentlichkeitsarbeit für Ihre gierige Interessen beraubt.

    Problem Nummer Zwei: Ideologie macht Menschen zu Ungeheuern. Jeder Mensch hat eine Seele, aber kann sich mit Ideologie verderben.

    Problem Nummer Drei: Da hinter steht das Avici – die tiefste Hölle und dieser Abgrund macht einem so zu schaffen, das es dann einen mitreist und den Blick für sich verliert und seine Verbundenheit mit Gott.

    Ersteinmal sollte jeder sich über die drei Punkte im klaren werden.

    zu Punkt Nummer Eins: Wenn die Zuständigen der Öffentlichkeitsarbeit sich der Gier bedienen oder diese Arbeit falsch ausüben, dann erreichen die nicht was sie bezwecken wollen, weil die Öffentlichkeit im Ganzen mit Internet mehr Maße wieg. Und dann eben auf anderen Wegen und von anderen Stellen an der Öffentlichkeitsarbeit gearbeitet wird.

    Ergebnis: Demokratie kann mit dem Internet weiter funktionieren und kann das Regime stürzen. Man darf den Blick auf Zeit und dem Moment nicht verlieren. Versuchen zur richtigen Zeit und Moment zu handeln. Wenn es in der letzten Sekunde war um so besser.

    zu Punkt Nummer Zwei: Jeder kann Vergebung finden und wieder zu seinem Herzen finden. Es steht jedem frei sich wieder zu korrigieren. Sucht wieder nach dem was euch mit Menschen und Gott verbindet, anstelle auszumachen was eure Meinung ist.

    zu Punkt Nummer Drei: Euer Glaube ist eure Religion. Lasst euch eure Religion nicht verderben. Glaubt an euch und am Leben danach!

    Ergebnis: Es ist nicht hoffnungslos, aussichtslos und verbittert. Macht euch klar, das es immer wo einen Weg gibt, auch wenn dieser noch nicht zu sehen ist.
    Manchmal muss man kämpfen um sich zu Verteidigen. Denkt an Fürsorge und Schutz.

    Wenn man böse war und am Ende dann doch alles sich zum Besseren gewendet hat, war es doch eigentlich lieb! Man darf sich von dem Wort böse sind komplett distanzieren!

    Es braucht an Mut, Glauben und Zuversicht! Jedes kleine Problem kann in Ordnung gehen, wenn man denn auch an sich selbst arbeitet!

    Jeder der die Zeit und Möglichkeit hat kann seinen Beitrag leisten.
    Sie können vielleicht den Machtapparat kontrollieren und manipulieren, aber deine Entscheidungen können sie nicht bestimmen!

    Macht euch klar Ihr seit nicht alleine mit eurer Angst, Nöten und Problemen auf dieser Welt. Es gibt immer jemanden dem es auch so geht.

    Und. Sorgt für Verbreitung. Jeder kann jemanden weiteren erreichen. Höflich, verständnisvoll und Tolerant! Jeder dreht hier durch bei der Dauerbeschallung von Ideologie. Befreit euch davon, macht auch nicht zu gefangen eures selbst. Sagt es so das Ihr etwas jemanden nicht vorenthalten wollt und eure Sorgen aussprechen wollt.

    Das Regime hat seine Ideologie über allem gestellt. Irgendwann stellen sich Menschen über die Ideologie bis nicht mehr die Menschen von der Ideologie erdrückt werden sondern die Ideologie von Menschen.

    Motto: Ich mach im weiter. weiter. weiter. weiter bleibe Mensch und finde meinen Sinn im Leben danach wieder.
    Beitrag Ende.

  2. Ich bin in vielen alternativen Medien unterwegs. Ich sage dort meine Meinung und glaube, dass sich das eine oder andere weiterträgt über die vielen Nutzer. Denkanstöße die Mut machen auch seinen Blickwinkel zu vergrößern. Es gibt so viele verstreute Dörfer, die diese Mainstreamvergewaltigung nicht mehr hinnehmen möchten und sich auch keinen Schwachsinn mehr einreden lassen möchten. Wir brauchen ein gemeinsames Haus, ein Dach über unsere schlauen, nicht angepassten Köpfe.

  3. Ganz ordentliche Gesamtanalyse. Leider in der abgeleiteten Handlungsempfehlung auf dem Holzpfad. Wenn Sie gegen dieses organisierte System auch nur irgendetwas ausrichten wollen, müssen sich alle besser organisieren und erkennen, dass es nur ein dagegen gibt. Das System wird sich nicht mehr ändern, es will nicht und hat auch die Macht dazu. Wenn Sie noch glauben, dass sich die Presse wieder einkriegt, nächster Denkfehler. Das öffentliche Fernsehen, alle Privatsender und die komplette Presse ist in transatlantischer Hand und mit deren Leuten besetzt. Um dagegen vorzugehen, mit Breitenwirkung, braucht es einen Zusammenschluss aller alternativen Medien auf einer Plattform, ähnlich uncutnews zunächst, dann größer. Um politisch irgendetwas noch zu retten, muss diese Plattform die AfD im Parlament unterstützen, egal wie. Nur dann würde eine Öffentlichkeit erzielt und die AfD kann in ARD und ZDF nicht mehr totgeschwiegen werden. Dann gibt es eine starke wachsende Opposition und Veränderungen. Alles andere ist Zeitverschwendung.
    Beste Grüße

  4. Ich bin der Meinung, dass es viel mehr konzertierte Aktionenen der Alternativen Medien geben muss. Gegenwärtig bietet sich die Initiative von JUNGE FREIHEIT an. Davon habe ich z.B. bei der AfD mit ihrer Reichweite nichts gelesen. Diese Initiative bietet sich gerade für ein wahres Trommelfeuer an. Eitelkeiten sind dabei fehl am Platz.

    Bitte teilen! Eine Initiative von JUNGE FREIHEIT!

    Petition für Demokratie:

    „GEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!“
    https://petitionfuerdemokratie.de/gez-zwangsgebuehren-sofort-abschaffen/

    Nach Ablauf der Petition am 31. August 2022 werden alle Namen der Unterzeichner (ohne Anschrift) in einer Liste mit dem Aufruf an die Landesregierungen und Landtagsfraktionen überreicht, um dem Appell Nachdruck zu verleihen!

    Es gibt bereits mehr als 85.000 Unterzeichner.

  5. wenn im Land nicht 80% Michel herumlaufen würden wäre ein Generalstreik wie des öfteren in Frankreich oder Italien zu beobachten sicher die beste Möglichkeit diese Staatssimulation in ihre Schranken zu weisen. Aber dazu gibt es in Dummland leider zu wenige Bürger die bereit sind auch mit persönlichen Konsequenzen den Kampf gegen den neu heraufziehenden Faschismus aufzunehmen. DAS ist das deutsche Problem. Kein Charakter, kein Kampfeswillen, ein gebrochenes Volk.

  6. Schon im April 2002 formulierte Tony Blairs Politikberater, Robert Cooper auf den Seiten des Guardian folgendes und hatte dabei die volle Rückendeckung von allen westlichen Freunden und sonstigen Verbündeten: „Die Herausforderung für die postmoderne Welt besteht darin, sich an die Idee der Doppelmoral zu gewöhnen. Unter uns arbeiten wir auf der Grundlage von Gesetzen und einer offenen kooperativen Sicherheit. Aber wenn wir es mit altmodischeren Arten von Staaten, außerhalb des postmodernen Kontinents Europa zu tun haben, müssen wir zu den raueren Methoden einer früheren Ära zurückkehren – Gewalt, präventive Angriffe, Täuschung, was auch immer notwendig ist, um mit denen fertig zu werden, die noch in der Welt des 19. Jahrhunderts leben. Unter uns halten wir uns an die Gesetze, aber wenn wir uns im Dschungel bewegen, müssen wir auch die Gesetze des Dschungels anwenden.“

    Was damals schon mindestens fragwürdig war hat sich nun spätestens seit 2020 für die westlichen Politiker bzw. Schwabs Jünger weiterentwickelt zum: „Um unsere elitären Freunde der oberen Oberschicht im gesamten westlichen Imperium und uns billige Lakaien und verbrecherischen Wasserträger der ultimativen Macht selbst zu schützen, müssen wir ganz offen dazu über gehen unsere eigen niederen Mitbürger noch viel mehr finanziell auszunehmen, sie wirtschaftlich bis zum Ruin zu schädigen, ihnen aus Profitgründen und unserer Ressourcenschonung notfalls massenhaft die Gesundheit zerstören oder sie mit den perfidesten Mitteln wie Krankheiten, Seuchen, auch vorgetäuschten Pandemien und Medikamenten bzw. mittels Verabreichung von Giftstoffen direkt und zu unser aller Profit und Vorteil zu euthanasieren. Ein höheres Recht allein aufgrund unserer göttlichen Existenz befugt uns dazu auf diese Art und Weise gegen unsere auch eigenen niederen Untermenschen vorzugehen. Aber unter uns werden wir auch weiterhin wie bisher uns an die Gesetze und Umgangsformen halten.“

    Na, dann schauen wir mal was in ein paar Jahrzehnten sich wieder weiterentwickelt hat und wer dann die neuen Untermenschen mit keinerlei Rechten sein werden.

    Langsam sollte auch der dümmste und angepassteste Mitläufer aufwachen und zumindest versuchen seinem zugedachten Schicksal noch zu entkommen. Andernfalls war es das, zumindest für eure Kinder und Enkel, oder lasst euch doch ganz einfach tot „boostern“, – aber bitte tragt weiterhin Maske damit man eure erbärmlichen Visagen nicht sehen muss!

  7. Herz und bessere Argumente reichen nicht, wenn keiner sie hört oder lesen kann. Da gibt es eine einfache Lösung: zieht alle an einem Strang und gründet den Verbund Alternative Medien. Solange jeder für sich rumwurschtelt, und sei es mit noch so hohen Click-Zahlen, wird das nichts.

    Außerdem müsst ihr es so machen wie der Mainstream: gewisse Informationen sollten unisono von jedem Verbandsmitglied mehr oder minder identisch transportiert werden. Dem deutschen Michel muss man leider die Wahrheit ins Gehirn einhämmern, sonst begreift er es nicht.

    Und weiterhin sollten sie ihre Leser auffordern, folgendes zu machen: Bestimmte Artikel, die wichtige Kernbotschaften beinhalten und vom Autor so indiziert werden, sollten sie je zu 5 Stück ausdrucken und in der Nachbarschaft verteilen. In diesen Artikeln sollte auch der Link zur entsprechenden Website des alternativen Mediums stehen. Außerdem sollten die Leser gebeten werden, den Artikel per E-Mail an 10 weitere E-Mail-Adressen zu versenden, mit der Bitte an jeden Adressaten, den Artikel seinerseits an weitere 10 Adressen zu senden. Das kostet kaum etwas, verbreitet jedoch die wichtigen und richtigen Nachrichten.

    Was es jetzt braucht, ist eine effiziente Seeding Action, um die Leserbasis zu verbreitern. Wenn wir alle nur immer wieder im eigenen Saft kochen, wird das nichts mit dem wirksamen Widerstand!

  8. Heute ist ein guter Tag, Polen stänkert gegen das Rot/Grüne Deutschland, NRW darf keine Rückerstattung von Corona-Soforthilfen einfordern, Europäische Banken nehmen wieder den Handel mit russischen Anleihen auf, auch ein UN-Bericht bezichtet die Ukraine die Unwahrheit zu berichten, Bearbock hat sich in New York blamiert, der E-Mail Verkehr einer Büroleiterin von Scholz wird untersucht, Saudi Arabien hat ohne Absprache mit den USA in russisches Öl investiert, die Irren forcieren ziemlich hilflos eine neue Plandemie die einfach nicht ausbrechen will, der Handel zwischen der Türkei und Russland erreicht den Höchststand, die Türkei und Israel einigen sich sehr zum Ärger der Kriegstreiber wieder auf die vollständige Aufnahme diplomatischer Beziehungen…
    Alles Niederlagen für die Woke-Faschisten!

  9. Schulung vom Orakel:
    Zitat: „Zerstört das Herzstück der Propaganda!“

    Beispiel:
    Amerika First an 18. August 2022 15:02

    Das Böse war noch nie das Problem. Immer nur das Dumme.
    Orakel an 18. August 2022 16:13

    @Amrikan First
    Also wenn dir jemand was antut, ist es für dich kein Problem?
    Aber wenn dir jemand glaubt, dann ist dumm und für dich ein Problem?
    Du beschränkst dich selbst mit einer einzig warhen Wahrheit…

    1.Also einem mit seiner Propaganda direkt persönlich damit anfahren, dass im Raum liegt, er hat schlechte Absichten
    2.In damit ins lächerliche ziehen, damit er sich dadurch gedemütigt fühlt und sich selbst darin befängt…

    Das hilft zwar nicht gegen den Machtapparat und den hohen Bediensteten, aber gezielt jemanden zu demaskieren…

  10. Als Leitfaden, so wird das gemacht
    Wenn es um alles oder nichts geht muss man Battlen und diese Spinner in die Schranken weißen!

    Ihr wollt diese Propagander bekämpfen, dann müsst ihr battlen. Kein Sorge, ja, wir haben die besseren Argummente!!

    Amerika First an 18. August 2022 15:02

    Das Böse war noch nie das Problem. Immer nur das Dumme.
    Orakel an 18. August 2022 16:13

    @Amrikan First
    Also wenn dir jemand was antut, ist es für dich kein Problem?
    Aber wenn dir jemand glaubt, dann ist dumm und für dich ein Problem?
    Du beschränkst dich selbst mit einer einzig warhen Wahrheit…
    Amerika First an 18. August 2022 17:16

    @“Orakel“

    für deine Strohmänner war dein Stammnick wohl zu schade?

    „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“
    Albert Einstein *1879 †1955

    Wahrscheinlich bist du selber schlauer als der, muss ja, wenn du’s mal wieder besser weißt.

    „Orakel“, lach
    Orakel an 18. August 2022 18:23

    @Amerikan First
    Karma:
    Wenn man lieb war und damit etwas liebes bewirkt hat, war es lieb.
    Wenn man böse war und am Ende wieder alles gut ist, war es eigentlich lieb.
    Wenn man lieb war und am Ende es eine Katastrophe ist, war es böse.
    Wenn man böse war und damit etwas böses bewirkt hat, war es böse.

    Aber du mit deiner verdorbenen Ideologie bist bestimmt ein lieber Mensch.
    Ich lach auf dich, weil du gegen dumme hetzt, aber selbst dich dumm gemacht hast!
    Willst du jetzt battlen? Du garantiere dir du gehst unter im Battelrief.
    So einen wie du der das böse verharmlost, gleitet bei mir so weich wie Butter…
    LMS!

  11. Ich glaube nicht, dass sich das organisieren lässt. Mehr noch: Ich glaube, dass es grundverkehrt wäre, das organisieren zu wollen. Dann haben wir Machtgerangel, dann haben wir Flügelkämpfe, dann haben wir in kürzester Zeit wieder ein Desaster wie bei den Grünen, wo eine gewiefte machtgeile Clique das Ruder an sich reißt und die anderen mitzieht. Der gegenseitige Respekt, das An-einem-Strang-Ziehen ergeben sich spontan – wenn etwa der AfD-Anhänger bemerkt, dass die Linke Wagenknecht für ihre Statements allen Respekt verdient oder ein Grüner aus Überzeugung zur AfD übertritt (wie neulich in BW geschehen). Versuchen wir nicht, einen Laser zu erzwingen, nachen wir es lieber wie die Biber: Nagen wir den morschen Baum von allen Seiten an, bis er fällt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.