Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Impfschäden: Riesiger Patientenandrang bei bundesweiter Behandlervermittlung

Impfschäden: Riesiger Patientenandrang bei bundesweiter Behandlervermittlung

Ich schwöre, die Impfung ist todsicher (…und deshalb platzen die Anlaufstellen für Impfgeschädigte aus allen Nähten): Karl Lauterbach (Foto:Imago)

In Deutschland ist die Nachfrage nach ärztlichen Ansprechpartnern, speziellen Ambulanzen und Anlaufstellen für medizinische Betreuung und Behandlungsmöglichkeiten von Impfopfern ungebrochen hoch. Wer unter den einstigen (oder nach wie vor) Impfbesessenen sorglos darauf gehofft hatte, das Problem der Impfschäden werde sich – wie auch Übersterblichkeit oder Geburtenrückgang – mit der Zeit schleichend erledigen, lag damit gründlich daneben: Es scheint sich in seiner wahren Dimension gerade erst zu offenbaren. So wird denn auch die erst vor einem Monat in Bayern gestartete Hotline zu Corona-Impfbeschwerden wesentlich stärker nachgefragt als erwartet; der Andrang ist so groß, dass man dort bislang nur ein Drittel der Anrufe bearbeiten konnte. Um der riesigen Nachfrage aus dem gesamten Bundesgebiet gerecht zu werden, geht die “Corona-Impfschaden-Hilfe” (die sich als Adresse parallel sowohl für “Post-Vac”- als auch für “Post-Covid”-Patienten definiert) nun einen ganz anderen Weg: Sie vermittelt geeignete Behandler. So groß war das Interesse, dass die Server-Kapazitäten binnen weniger Tage mehr als verdoppelt werden mussten, um den Impfgeschädigten über ein vertrauliches Portal schnell und automatisiert einen geeigneten Behandler vermitteln zu können. Hunderte Menschen haben dort bereits ihre Leidensgeschichte geschildert, um passgenaue Hilfe zu finden.

Die wenigen auf die Behandlung von Impfgeschädigten spezialisierten Sprechstunden – wie etwa die Uniklinik Köln, die Impfopferambulanz in Marburg oder die Berliner Charité – sind völlig überlastet und haben tausende Einträge auf ihren Wartelisten. Die Uniklinik Köln hatte erst im März erklärt: „Aufgrund ausgeschöpfter Kapazitäten können aktuell leider keine weiteren Patientinnen und Patienten mit Verdacht auf Post-Covid-Syndrom aufgenommen werden.“ Hier wird die – politisch und medial einzig akzeptierte – medizinische Schadfolge der letzten drei Jahre schon begrifflich deutlich: Covid, nicht die Impfung wird als einziges Problem apostrophiert. Folgerichtig wird der Andrang der Betroffenen dann auch wie folgt herunterselektiert: Wer unter den Folgen der Covid-Impfung leidet (“Post-Vac-Syndrom”) –  und das ist die Mehrheit – wird von der Klinik nach eigenen Angaben generell abgewiesen. In ihrer Verzweiflung erzählen die mit ihren Impfschäden im Stich gelassenen Opfer, um dennoch vorgelassen und behandelt zu werden, den Systemmedizinern in den Kliniken eben notgedrungen das, was man dort hören will: Dass man an den Folgen von Corona, nicht der Impfung leide. Und schon wird im Sinne Lauterbachs die Statistik hochfrisiert, der zufolge “Post-” respektive “Long Covid”, nicht jedoch die Impfschäden das eigentliche Problem sei.

Skandalöse Zurückweisung von “Post-Vac”-, nicht jedoch “Post-Covid”-Fällen in Kliniken

Für Markus Bönig, Sozial-Unternehmer und Geschäftsführer des Medizinischen Behandlungsverbunds (MBV) mit Sitz im niedersächsischen Jesteburg, ist die Zurückweisung von erklärten Impfopfern ein Armutszeugnis. „Wir erleben hier gerade, wie unser Gesundheitssystem beim gesamten Thema COVID mal wieder an seine Grenzen stößt. Für die massenhafte Impfung der Bevölkerung waren Kapazitäten da, wer aber nach der Impfung Probleme hat, bekommt keine Hilfe.” Der MBV betreibt unter anderem das erwähnte Portal der “Corona-Impfschaden-Hilfe”, das sich auf die Hilfe für Patienten spezialisiert hat, die nach einer Covid-Impfung unter gesundheitlichen Problemen leiden. Das erfolgt unter anderem durch die Vermittlung von Ärzten und kompetenten Behandlern, die auf die Therapie von “Impf- und Covid-Folgen” spezialisiert sind. Die Leidensgeschichten dieser Patienten seien dabei immer ähnlich: Eine oder mehrere Corona-Impfungen, mangelhafte medizinische Beratung und Aufklärung zur eigenen Impffähigkeit oder möglichen Nebenwirkungen und am Ende teilweise heftige gesundheitliche Probleme, von denen dann niemand etwas wissen wolle. „Wir erleben, dass diese Menschen mit Post-Vac-Syndrom regelrechte Odysseen hinter sich haben und nirgendwo Gehör finden“, erklärt der Geschäftsführer der Corona-Impfschaden-Hilfe.

Betrachte man die aktuellen Zahlen, so sei zu befürchten, dass Deutschland hier “gerade erst an der Spitze eines Eisbergs” kratze. Dass bereits in dieser nach Überzeugung der Fachmediziner sehr frühen Phase des eigentlichen Schadeneintritts eine medizinische Institution wie die Kölner Uniklinik bei “Post-Covid”-Patienten an ihr Grenzen stoße, sei mehr als bedenklich. Dabei grenzt die Tatsache, dass Menschen, die unter den Folgen einer Covid-Impfung leiden und dies in der Klinik nur als Vermutung äußern, daraufhin sogar kategorisch ablehnt werden, an einen medizinethischen Skandal. Die Kölner Uniklinik ist dabei kein Einzelfall: Dass mögliche negative Folgen von Covid-Impfungen auch in anderen Teilen Deutschlands ignoriert werden, belegen Anfragen der Berliner CDU-Abgeordneten Sandra Khalatbari an den Berliner Senat. Khalatbari wollte bereits Ende 2022 unter anderem wissen, wie viele Betroffene des “Post-Vac-Syndroms” es in Berlin gibt und welche Unterstützungsangebot das Land den Betroffenen bietet. Die Antworten des zuständigen Staatssekretärs waren eindeutig – und zeigen, wie achtlos und verantwortungslos derselbe Staat, der noch vor zwei Jahren den angeblichen “Gesundheitsschutz” über alles stellte, gegenüber evidenten Impfopfern auftritt. Wörtlich heißt es darin: “Zu 1.: Diese Zahlen werden nicht erhoben. Zu 2.: Von Seiten des Landes Berlin gibt es keine Unterstützungsangebote.

26 Responses

  1. Ist schon mal jemandem aufgefallen, daß sich seit ungefähr einem Jahr der Fahrstil der Autofahrer drastisch geändert hat?
    Die blinken links und fahren rechts,
    Machen eigene Vorfahrtsregeln,( ich war eher da, ich hab Vorfahrt)
    Fahren viel langsamer als erlaubt,
    Bremsen vor grünen Ampeln und bleiben stehen, oder fahren nicht los,
    Fahren mit Aufblendlicht herum
    Und fahren links auf der Autobahn langsamer als rechts.
    Ganz eindeutig seit der Giftspritze und dem Maskenirrsinn.

    32
    3
      1. lebt der kasper noch…..

        10.000 Tote durch falsche Behandlung Ein Drama um die strategische Frühbeatmung von Covid-Patienten

        Ein Gastbeitrag von Gunter Frank

        In der Corona-Krise bestand bekanntermaßen das besondere Problem nicht in einem Virus mit der Sterblichkeit einer mittleren Grippe, sondern in der Reaktion darauf. Lockdowns, Maskenpflicht, Existenzvernichtungen, Grundrechtsverletzungen, Kritikerverleumdung, alles wurde gezielt eingesetzt, um die Zulassung eines minderwertigen Medikaments politisch durchsetzen zu können. Ein Medikament, dessen eingeschränkter Nutzen und riesiges Schadenspotenzial hinreichend bekannt war. Bis zu seiner kriminellen Zulassung fristete es ein Ladenhüter-Dasein in den Arsenalen der Biowaffenlobby, die unter enormem Druck stand, ihre nutzlosen Corona-Patente endlich zu Geld zu machen – und ihre Chancen rücksichtslos nutzte. Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um ein Staatsverbrechen, das allein in Deutschland Millionen mit körperlichen, psychischen und finanziellen Schäden sowie mehrere Zehntausende mit ihrem Leben bezahlen mussten und immer noch müssen.

    1. Ja! Ähnliches wird auch aus meinem Bekanntenkreis berichtet. Aber auch aus dem Einzelhandel wurden mir Dinge zugetragen, die irgendwie absonderlich wirken. Oder die Geschehnisse in der Politik, der Bundesregierung bzw. der EU-Politik. Falls sich die Politiker wirklich haben impfen lassen, was ich ehrlich bezweifle – na ja zumindest kann ich nicht glauben, dass sie wirklich auch diese Plörre indiziert bekamen?! Aber es ist schon so, praktisch dreht der gesamte Westen am Rad!

      1. @Falls sich die Politiker wirklich haben impfen lassen
        bei der statistischen Schadensrate müßten in Bund und Ländern inzwischen 30-50 tot oder verkrüppelt sein – ich habe noch von keinem gehört. Genauso Richter, Staatsanwälte und Polizisten !
        Daraus schließe ich, daß die Regimevertreter in Kenntnis der Hintergründe selbst verzichteten und auch ihre Handlanger bestenfalls mit Kochsalz gespritzt!

    2. Ja, das ist mir auch schon extrem aufgefallen. Ich habe auch schon mehrfach mit anderen gesprochen, denen es auch auffällt. Nur noch Verpeilte im Straßenverkehr. Wenn die 60 auf der Landstraße erreichen, ist man schon froh.

  2. Impf – “Opfer” sind nur diejenigen, die erpresst wurden, z.B. mit Verlust der Arbeitsstelle.
    Die meisten sind jedoch hingerannt zur Spritze, haben unterschrieben, dass ihnen die Nebenwirkungen egal sind und haben die wenigen, die das nicht wollten verhönt und gemobbt. Opfer sind das keine.

    54
    1. Sie sind Opfer von Täuschung, vermutlich von Betrug, von Nötigung und von Grupppendruck.
      Wer hätte den folgende Frage zustimmend beantwortet: “Würden sie sich eine experimentelle, ungetestete genverändernde Spritze geben lassen, die nicht gegen Corona hilft, sie aber vermutlich krank machen wird?”
      Schlimm ist auch, dass viele Menschen nur ganz “milde” Symptome von der Spritze haben, diese Symptome beeinträchtigen aber durchaus Lebensqualität und Lebenslänge. Diese Menschen gehen aber wahrscheinlich nicht zum Arzt.

      1. Daß diese Menschen getäuscht,betrogen, unter Druck gesetzt usw. wurden ist richtig aber nicht relevant. Relevant ist,daß diese sich WIDER BESSEREN WISSENS HABEN TÄUSCHEN UND UNTER DRUCK SETZEN LASSEN!
        Die Risiken und Gefahren waren nämlich bekannt und wurden, mitunter auch für Laien verständlich, ganz offen kommuniziert (natürlich nicht im ÖRR).
        Daher hält sich mein Bedauern für Geschädigte mehr als in Grenzen. Einzig das Personal im Gesundheitswesen und der Bundeswehr kann einem ein wenig leid tun.

    2. richtig genau so ist es – schön Das mal so klar ausgedrückt zu lesen
      ich denke genau so.
      Dank und viele gute Wünsche und recht freundliche Grüße
      Helmut Weber
      Rudelsdorf 7
      96476 Bad Rodach

  3. @IMPFSCHÄDEN: RIESIGER PATIENTENANDRANG
    ab 2024 wird es dank dem Lastenausgleichsgesetz viel Geld geben – und dann werden auch die Weißkittel bereitstehen und die Hand aufhalten.
    Und die Kranken werden nicht einmal verstehen, daß sie da zu genau denen gehen, die sie krank gespritzt haben !

    32
    1. Das Lastenausgleichsgesetz könnte nur gelten, wenn es eine Impfpflicht für jeden gegeben hätte, was aber vom Bundestag nicht abgesegnet wurde.

      1. @ könnte nur gelten
        also ich kenne da einen Richter im roten Gewand, der die notwendigen Änderungen sofort absegnen wird – bestenfalls müssen sie ihn mal füttern!
        Auf solche Feinheiten kann man sich nicht mehr verlassen !
        Erinnern sie sich zurück, wie das Regime Merkel ständig die Gesetze geändert hat, um seinen “Maßnahmen” den Anschein der Legalität zu geben!
        Alte Bauernregel : es muß nur “demokratisch” aussehen !
        Oder legal – so wie die Cum-EX-Geschäfte. Wer war da noch mal der juristische Berater, der nie genannt wird ?

      2. dateien im ausland speichern… sicher ist sicher…..
        die corona-verbrecher werden alle noch besucht und befragt bevor die große patieneten-gesundheitswelle ihnen den garaus macht……..

  4. https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/198163-bundesregierung-verteidigt-schulschliessungen-waehrend-der-pandemie

    “Bundesregierung verteidigt Schulschließungen während der Pandemie”

    Und ich wurde vor einigen Wochen blöd angemacht (Kommentarbereich “Unser Mitteleuropa”, es ging darum, daß in Österreich ein Bundesland einen Entschädigungsfonds für die Giftspritzenopfer auflegte, 30Mio Steuergeld, also allen wegnehmen, auch denen die gegen das Menschheitsverbrechen standen, um einige Idioten zu “entschädigen”), weil ich unter dem Artikel schrieb, daß dies keine Gerechtigkeit darstellt auch nicht einen Anfang einer solchen, weil die dafür nötigen Politiker / Ankläger / Ermittler / Richter = Täter sind.

    Passend dazu: https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/6283449/Graeben-zuschuetten_Akademie-der-Wissenschaft-soll-CoronaPolitik

    Die Bundesregierung (Wien) will die Akademie der Unwissenschaften die Corona-Politik “aufarbeiten” lassen. Rein zufällig die gleiche Akademie, die 2021 damit ankam: https://www.oeaw.ac.at/news/oeaw-fordert-mehr-tempo-beim-impfen-1 Raten wir einfach was die “Aufarbeitung” erbringen wird …

    1. @brauche ich nicht zu raten – wir müßten für eine Million Corona-Verbrecher neue Gefängnisse bauen, wenn wir nicht die Todesstrafe für die Corona-Verbrecher reaktivieren!
      Und keiner aus dieser Politeska wird sich selbst zum Galgen verurteilen – also wird nichts passieren!
      Vielleicht irgendein Bauernopfer – Lauterbach bittet ja richtig darum, während bsp Seehofer volle Deckung genommen hat !
      Vielleicht verschwindet es auch hinter Habeck und dem Ukraine-Krieg.
      Und wenn sie ihre Legislaturperiode erst einmal verlängert haben, dann wird es auch keine Rolle mehr spielen. Im Grunde ist das Land heute schon ruiniert !

      12
  5. Zur Intelligenz der BRD-Zombies, also jenseits von “Giftspritze und wer sie verweigert ist Nazi”, “Invasoren HURRA”, “Klima” und Co.

    “Habeck rief zum Gassparen auf – jetzt haben Berliner ein Schimmel-Problem
    Haben die Deutschen Habecks Aufrufe zum Gassparen zu ernst genommen? Warum der geringe Energieverbrauch negative Folgen für viele Mieter in Berlin hatte.”

    https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/robert-habeck-rief-zum-gassparen-auf-jetzt-haben-berliner-ein-schimmel-problem-li.345035

    Ist Berlin, was will man erwarten?

  6. Lauterbach: Ich habe die höchste Sicherheitsstufe! Unsere Kinder: Für uns gibt es keine Sicherheitsstufe.
    Lauf! Lauf! Lau….

  7. Ich kenne einen sehr netten älteren Mann, der u.a. unter Muskelschwund nach 5 (!) Impfungen leidet. Jetzt hofft er auf die “Impfung gegen Impfschäden”.
    Noch Fragen?

    18
    1. Ja, Frau Moser. Wann kommt endlich die Impfung gegen Impfschäden? Hoffentlich basiert sie dann auf der unvergleichlichen mRNA-Technik. Ich drücke die Daumen, daß die so unglaublich zartbesaitete und mitfühlende UvdL auch mindestens 10 Dosen pro EU-Einwohner bestellt. Wenn wir schon nicht die Welt retten können, dann wenigstens die bankrotten USA.
      Für mich allerdings wäre das ohne Nutzen. Ich bin mRNA-unbehandelt und pudelgesund.

  8. Ich schaffe es einfach nicht, mich kurz zu fassen!
    Stellen wir uns einmal vor, wir würden von einer Regierung regiert – die wir auch noch selber gewählt haben – deren Gesundheitsminister vorrangig zum Wohle der Pharmaindustrie tätig ist!? Ist bei uns in Deutschland ja anders, denn wir wählen ja nur die Parteien!
    Eine Regierung, die zulässt, dass Medikamente im Inland teurer als im Ausland sind. Horrende Behandlungskosten in Kliniken. Die Krankenkassen müssen daher ihren Mitgliedern immer tiefer in die Taschen greifen. Privat versicherte werden nicht selten überbehandelt, weil sie gut geschröpft werden können.
    Dumpinggehälter für das Pflegepersonal in Kliniken in denen mehr Verwaltung als Ärzte oder Pfleger tätig ist und diese Verwaltung zudem über das Wohl und Wehe der Patienten entscheiden kann?!
    Prinzipiell kein staatliches Gesundheitswesen, keine staatlichen Kliniken, keine staatlichen Pflege- und Seniorenheime – alles auf Privatbasis und natürlich unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten geführt – dafür führen Sie monatlich Steuern und Beiträge ab.
    Alle Türen stehen rund um die Uhr offen für Flüchtlinge/Migranten aller Couleur, die sich an den hart von den Bürgern erschaffenen Mitteln und Standards für Gesundheits-, Pflege-, Sozial- und Rentenwesen laben können – ohne erwähnenswerte Leistungen selber erbracht zu haben. Ja sie dürfen sogar alle Rechte in Anspruch nehmen, ohne die des Gastlandes wirklich achten zu müssen. (Bin kein Migrantenhasser – sehe nur was abgeht!)
    In einem Pandemiefall, der eigentlich keiner ist und zunächst auch grundsätzlich nicht als solcher angesehen wird, würde diese Regierung, einschließlich des Gesundheitsministers, plötzlich auf Panik umschalten und alle mit ins Boot holen, wie so genannte “Panikexperten”, Panikmedien etc., nur keine wirklichen Erfahrungsträger, Ärzte und Experten, die wissen wovon sie reden.
    Solide, fachlich hoch qualifizierte Gegenstimmen aus der ganzen Welt, werden praktisch diskreditiert und mundtot gemacht. Es ist organisiert, dass praktisch die ganze Welt nach einer bestimmenden Pfeife tanzen soll.
    Zudem hat die Pharmaindustrie ganz plötzlich eine “Wunderwaffe” entwickelt, die insgeheim bisher in Probedurchläufen jeweils ein tödliches Ende nahm und die daher eigentlich eingestellt werden sollten.
    Die gespritzte Gentherapie – allerdings ohne Folgen für die Pharmaindustrie, garantiert traumhafte Gewinne, die immer wieder winken. Extra dafür wurden Definitionen für Pandemie und Seren geändert. Aber nicht nur das, es wurden auch Freiheiten eingeschränkt, Diktatur ausgeübt.
    Ja und nachdem ein Schaden angerichtet wurde, wird nicht etwa aufgehört? Nein es wird über Beimischungen dieses Wundermittels in den Grippeimpfstoff oder in andere Impfstoffe nachgedacht. Ja und damit die Verteilung gerecht erfolgt und für alle zugänglich ist, soll das Mittel ins Gemüse integriert werden, oder das Wild im Freien damit geimpft oder… Ja die Verantwortlichen tun alles um den Menschen zu heilen …
    Die Folgen der Impfszenarien von 1 bis X? Die Rechtfertigungen der Regierung – sie hat andere Aufgaben und naja eigentlich, na sie wissen schon, gibt es ja gar keine Nachwirkungen, Todesfälle, Fehlgeburten usw. Und schuld an dem Desaster, keinesfalls wir und naja einige von den “Dauerpredigern” haben das sinkende Schiff ja bereits verlassen.
    Ausgezeichnet wurden auch einige, für die Panikmache.
    Der Letzte macht eben das Licht aus und Bla Bla!
    Keiner der einstigen “Panikbläser” und Nichtfachleute hat den Mut bzw. fühlt sich bemüßigt, für seine Fehler und den angerichteten Schaden geradezustehen, oder seinen Hut zu nehmen – nein, es wird einfach weitergemuschelt und das nicht nur im Gesundheitswesen!!!
    Ja und die Bevölkerung? Die Mehrheit wartet wohl auf das nächste Ereignis, das eventuell noch tödlicher sein könnte?!
    Das nur so ein Gedanke, wie eine Regierung agieren könnte!
    Aber davor werden wir ja glücklicherweise bewahrt bleiben. Unsere Regierung weiß eben was sie tut – oder doch nicht?
    Ach so, noch etwas, die Pharmaindustrie und einige Philanthropen profitieren jedenfalls immer davon, wenn sie auf diese Weise gefördert werden. In dem fiktiven Beispiel würden die WHO und andere übrigens eine tragende Rolle spielen – sehr aussagefähig ist, wer sie finanziert!
    Und es ist auch interessant zu sehen, wie bestimmte Großunternehmen von der Panikpandemie profitierten – viele sahnten jedenfalls richtig ab, während viele kleinere aufgeben mussten!

  9. Ja, Frau Moser. Wann kommt endlich die Impfung gegen Impfschäden? Hoffentlich basiert sie dann auf der unvergleichlichen mRNA-Technik. Ich drücke die Daumen, daß die so unglaublich zartbesaitete und mitfühlende UvdL auch mindestens 10 Dosen pro EU-Einwohner bestellt. Wenn wir schon nicht die Welt retten können, dann wenigstens die bankrotten USA.
    Für mich allerdings wäre das ohne Nutzen. Ich bin mRNA-unbehandelt und pudelgesund.