Inflation und Masseneinwanderung: Unsicherheit auf Rekordniveau

Problematische und inkompetente Führungspersonen sorgen für Chaos in nie gekannten Dimensionen

Politische Endzeitstimmung in Deutschland (Foto:Imago)

Wie in jedem Wirtschaftsunternehmen, so sind auch in der Staatsführung Qualität, Logistik und Administration maßgeblich von der Kompetenz des ausführenden Personals abhängig. Wir wissen: Selbst ein florierender und personell gut aufgestellter Betrieb kann aufgrund weniger unfähiger Angestellter in relevanten Schlüsselpositionen binnen kürzester Zeit zum Krisenfall werden. Dies ist im Grunde eine Binsenweisheit.

Die Analogie zur politischen Gegenwart: Auf Regierungsebene wirken sich solche strukturell bedingten Fehlentwicklungen verheerend aus. Es gibt gewisse Referenzen und Richtlinien, sogenannte „Basics”, auf deren Grundlage sich eine gedeihliche Staatsführung, gekoppelt mit solider, volkswirtschaftlicher Validität, betreiben lässt. Hier und da gilt es, die Entscheider mit Fachexpertise helfend zu unterstützen, wofür sich diese von unabhängigen Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet beraten lassen. Die wirtschaftspolitischen Ansätze eines Ludwig Erhard beispielsweise sind erwiesenermaßen vortrefflich für pluralistische, auf Wohlstandsschöpfung ausgerichtete Gesellschaften geeignet.

Entfesselte Märkte?

Man muss hierbei die Marktwirtschaft peinlich genau vom globalen Neoliberalismus – man verzeihe mir diesen Kampfbegriff, in welchem man Wirtschaft und Märkte im Grunde machen lässt, was sie wollen – unterscheiden. Gewisse Spielregeln seitens des Staates sind notwendigerweise wünschenswert – ganz dezent und nicht übermäßig; gebotene Distanz, Integrität und fachliches Können der gewählten politischen Vertreter und deren Beraterstäbe vorausgesetzt. Das Fingerspitzengefühl sowie der sichere, politische Instinkt sind hierbei diejenigen Tugenden, die den wirklich versierten Staatsmann ausmachen. Zudem könnte ein wenig Lektüre über klassische Wirtschaftsvisionäre vom Schlage eines von Mises, Hayek oder auch Knut Wicksell nicht schaden. Es bräuchte eine professionelle, systematische und analytische Vorgehensweise, nicht die Algorithmen des Parteienproporzes, der, so wie es scheint, stets die Unfähigsten ganz nach oben spült.

Und genau hier setzen wir als Analysten im Jahre 2022 an. Aktuell scheinen sämtliche diesbezüglichen Prozesse aus der Balance geraten zu sein. Linear zum Erstarken der Linksparteien geraten Staatsführung und Lebensbedingungen der Bürger gleichermaßen außer Kontrolle. Rekordinflation. Ungezügelte Einwanderung. Corona-Panik. Kriegslüsternheit der deutschen Leitmedien. Jetzt könnte es richtig gefährlich werden!

Grünrote Vorstellungen einer besseren Welt aktuell nicht umsetzbar

Scheinbar ist im Post-Merkel-Zeitalter der Kulminationspunkt der vollkommenen Inkompetenz, gepaart mit vollständiger Weltentrücktheit der ausführenden Protagonisten, erreicht. Um nicht zu sagen: Jetzt gibt es keine Steigerungsform mehr. Sie können einem schon fast leid tun, diese in Gestus und Habitus so unbeholfen wirkenden grünlinken „Polit-Marionetten“, denen außerhalb ihrer so sorgsam antrainierten Haltungs – und Gesinnungsreflexe so gar nichts gelingen will. Hätten sie nicht die ihnen wohlgesonnenen Medien auf ihrer Seite, wäre ihr erbärmliches Versagen noch deutlicher sichtbar. Wie unsere Presseleute diesen emotional aufgeladenen Wortsalat aus linkem und grünem Munde immer wieder als positiv darstellen können, ist in der Tat schon fast eine Kunstform an sich.

Schlimmer noch; bei einigen der oben genannten Polit-Darsteller im Ministerrang drängt sich sogar der Verdacht auf, dass sie ihre persönlichen politischen Hobbys und Präferenzen
– wie beispielsweise die unbegrenzte, unkontrollierte Aufnahme von Einwanderern, das Gendern oder auch den allgegenwärtigen „Kampf gegen Rechts“ – zur Staatsräson erheben wollen. Wobei sie, offenbar berauscht von sich selbst, jedes Maß von Verhältnismäßigkeit oder gesundem Menschenverstand verloren haben. Sofern sie diese Charaktereigenschaften überhaupt jemals hatten. Haltung, Gesinnung und Ideologie haben jedoch noch niemals in der Geschichte Wahrheit, Realität und Logik standgehalten. Der Zeitgeist ist flüchtig. Pantha rhei – alles ist im Fluss, nichts bleibt wie es war. Noch alle politischen Traumtänzer wurden in ihrer Hybris irgendwann von der normativen Kraft des Faktischen eingeholt. Oder vom eigenen Karma. Schließlich sogar von der Göttin Nemesis.

Meta-demokratische Scheinwelten

Leider gibt es mittlerweile auf der Ebene der politischen Entscheider keinerlei Kontrollinstanz mehr, die deren Treiben zumindest hinterfragen würde. Einst war dies die vornehmste und edelste Aufgabe der Presse. Denken wir nur an „Watergate“ und ähnliches, von mutigen Journalisten enthülltes Unrecht. Heutzutage vollkommen undenkbar, längst sitzen Regierende und Berichterstatter im selben Boot. Grenzen verschwimmen. Sie sind – so viel ist längst klar – selbst für berechtigte und seriös vorgetragene Kritik nicht mehr erreichbar, die hohen Damen und Herren der regierenden Linksparteien.

Eine gewisse Attitüde von Unfehlbarkeit haftet ihnen an, getragen von einer wohlfeil daherkommenden Hypermoral, die sich dadurch allen rationalen und wissenschaftlichen Maßstäben entzieht. Das ist „Gutsein“ in der Endstufe gewissermaßen, zusätzlich entkoppelt von jeder Form der Verantwortung. Von daher sind sämtliche Vorgänge, die gerade stattfinden, mit Beginn der Ampelkoalition exakt so vorhersehbar gewesen.

BRD 2022: Dem Denken weitgehend entwöhnt

Die Langzeitwirkung einer solch dilettantischen Politik ist indessen fatal. Durch eine adverse Selektion sind mittlerweile Menschen in politischen Entscheidungsbereichen angelangt, die im richtigen Leben nicht einmal einen Krämerladen führen könnten. Nicht wenige haben außerhalb ihrer Filterblase keinerlei Kontakt mit der Lebenswirklichkeit vieler Bürger. Somit etikettiert die politische Haute volee ihre neo-sozialistischen Umerziehungsparolen in Ermangelung eigener Reflektionsfähigeit kurzerhand zur allgemein gültigen Wahrheit um, zur Maxime für alle.

Damit wird die Realität von Oben angeordnet. Vor allem Corona hat dies gezeigt. Wer es wagt, diesem Unterfangen kritisch zu begegnen, der wird angegriffen, ausgegrenzt und als Unmensch dargestellt. Im günstigsten Falle. Und steht argumentativ mit dem Rücken zur Wand. Einmal mehr gewinnt die perfide „argumentum-ad-hominem”-Strategie gegen den gesunden Menschenverstand. Klar ist aber auch: Wer sich als Dialektiker solcher Mittel bedient, hat inhaltlich nichts zu bieten.

Noch unvorstellbar lange vier Jahre gilt es, das Scholz´sche „Umwelt-Syndikat“ auszuhalten. Ob bis dahin noch etwas von unserer geliebten Heimat übrig bleiben wird, das sich wieder aufzubauen lohnt, wird sich weisen. Allen konservativ-liberal Gesinnten muss unterdessen klar werden, dass mit legitimen, demokratischen Mitteln hier nichts mehr aufzuhalten ist. Die Opposition ist praktisch ausgeschaltet – und die höchste politische Abstraktionsebene erreicht. In Klartext: Wir sind einer politischen Laienspielgruppe von Olafs Gnaden vollkommen ausgeliefert. Auf Gedeih und Verderb.

17 Kommentare

  1. In diesem Land wird seit 2005 Fachwissen und gesunder Menschenverstand durch Ideologie ersetzt – eine Ideologie, die Auswüchse wie die Kulturrevolution in China und den Genozid am eigenen Volk durch die Roten Khmer in Kambodscha zugelassen hat. Nur die Phrasen haben sich geändert. Heute sind die Kampfbegriffe Antifaschismus, Antisemitismus, Geschlechtergerechtigkeit und Klimaschutz. Alter Wein in neuen Schläuchen und nicht minder menschenverachtend!

  2. Das ist keine Laienspielgruppe.

    Das sind linksgrüne Faschisten, die in ihrem Inneren einen tiefen Hass gegen die eigene Bevölkerung hegen.

    Sie werden erst zur Ruhe kommen, wenn sie Deutschland in den totalen Ruin getrieben haben und alles zusammengebrochen ist.

    Den Menschen im Dritten Reich war eher nicht bewusst, dass sie von nazibraunen Faschisten verführt wurden.

    Heute aber sollte den Menschen auf Grund der historischen Erfahrung ein Licht aufgehen, wenn sie von linksgrünen Faschisten missbraucht werden.

  3. Gibt es diesen treffend beschriebenen Irrsinn nur in Deutschland? Wie konnte das passieren, was steckt noch dahinter? Wer hat das eingefädelt?

  4. „In Klartext: Wir sind einer politischen Laienspielgruppe von Olafs Gnaden vollkommen ausgeliefert“

    Wir sind, oder wir haben uns ausgeliefert? Meiner Erinnerung nach gab es Wahlen, mit Wahlkabine usw.

  5. Sehr guter Artikel – und leider die Bestätigung:

    Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens!

    Was gewisse nicht heißen soll, dass man ein Gott sein müsste, um die heutige allumfassende Blödheit der Regierenden zu erkennen … Der gesunde Menschenverstand ist allemal ausreichend, aber leider vollkommen unzureichend, um an dieser geistigen Verarmung noch irgend etwas ändern zu können. Auffallend ist, dass es vor allem die Frauen sind, die hier alle Hemmungen fallenlassen (Baerbock, Faeser, vdLeyen etc.).

  6. Zitat:
    „In Klartext: Wir sind einer politischen Laienspielgruppe von Olafs Gnaden vollkommen ausgeliefert. Auf Gedeih und Verderb.“
    Nein, wir sind dem dämlichen Mehrheitsvolk ausgeliefert, das ihnen folgt und ihnen glaubt, oder, noch schlimmer, folgt um des Folgens Willen, ohne es zu glauben, aber mit der Hybris, man hätte sich zu fügen.
    DAS ist der wahre Feind. Denn ein Klabauterbach ist eine Witzfigur, die ohne den Glauben der Volldeppen höchstens für einen kurzen Schenkelklopfer gut wäre, ansonsten keinerlei Beachtung fände.
    Wer aber motiviert den Feind, ein solcher zu sein?
    Der Televisor! Und eigentlich kann man schon sehr schnell eine Gewichtung zwischen Abwinken und evtl. Unterhaltung bei seinen „Mitmenschen“ treffen: Fernsehzuschauer? Tschüß, lohnt sich nicht, kein Umgang!
    Ich habe langsam, aber sicher keine Geduld mehr mit den Blödmannsdeppen um mich herum, sind sie es doch, die das Leiden endlos verlängern und mich noch zwingen wollen, mich auf ihre Blödmannsebene herunterzuziehen, mit Gehorsamseinforderung gegenüber etwas, das es faktisch nicht, sondern nur als Glauben gibt: Politik.
    Ja, nichts anderes, als der Glaube an Fiktivwesen, denen man Dressurkunststückchen erweisen muß, um sie gnädig zu stimmen.
    Alle Leichenberge der Geschichte wurden und werden immer wieder von Geisteskranken verursacht, die alle dieselbe Krankheit haben: Staatsglaube, die fürchterlichste Geisteskrankheit der Menschheitsgeschichte.

  7. In Thüringen wurde gestern die Linksgrüne Regierung abgestraft, denn der größte Teil der Coronaauflagen wurde nicht nur mit den Stimmen der AFD beseitigt. Für die Unterbringung von Geflüchteten sollen die einfachen Bürger, deren Lebenshaltungskosten immer weiter rasant steigen, nun zusätzlich für die Kriegsflüchtlinge spenden. Die Ursachen dieses Krieges will keiner hören. Das Hauptziel der Vasallenstaaten in der EU ist es, ein Einheitseuropa zu schaffen. Das beste Beispiel, Jugoslawien. Es wird ein Staat zerstört und vorher Volksgruppen aufeinander gehetzt. Serben gegen Kroaten und Kosovo.
    Nach den die Republik Jugoslawien zerschlagen war und Teilrepubliken entstanden sind, wo es heute nach wie vor Streitigkeiten und Unruhen gibt werden die Teilrepubliken in den Demokratie Moloch EU eingegliedert. Das gleiche Spiel läuft in ehemaligen Russland ab. Volksgruppen werden gegeneinander aufgehetzt. Es kommt zu Unruhen, Bürgerkriegen und jetzt sogar zu einem richtigen Krieg. Im Namen der Freiheit zerschlägt man alles und fügt es dann in einem zentral gesteuerten Imperium EU genannt wieder zusammen. Viel,,Spaß „dabei. Wir gehen goldenen Zeiten mit einer Bundesregierung entgegen, die ohne Sinn und Verstand handelt.

  8. Egal was man von dieser Regierung hält, aber sie sind nicht so dumm, dass sie das von ihnen verschuldete Desaster nicht selbst erkennen können. Aber was Sie als Autor dieses Artikels oder andere verantwortungsbewusste Bürger, so z.B. wie meine Wenigkeit als Desaster bezeichnen, ist für die Ampelregierung der Weg zum Ziel. Deutschland darf nicht mehr Deutschland bleiben, deshalb wollte die grüne Basis das Wort Deutschland auch aus ihrem Wahlprogramm streichen lassen. Aus dem DDR 2.0 der Merkel wird Gulag 2.0 der SPD, Grünen und FDP. Die Linken hätten bestimmt auch gern dabei mitgeholfen.

  9. George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    Und weiter: „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!-

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

  10. Bevor der grüne Khmer eine bessere Welt erschaffen kann, muss er erst einmal bessere Menschen schaffen., heisst im Klartext, Kreaturen wie Linken, die Grünen selbst, und andere Schmarotzer abschaffen.

  11. Die Ukraine-Flüchtlinge wollen in Berlin bleiben, wo es bereits Wohnungsnot gibt, dafür wird für die Ukraine-Flüchtlinge ein vereinfachtes Verfahren eingeführt, so dass sie recht schnell Anspruch auf Sozialleistungen und Wohungen bekommen. Was ist eigentlich mit den deutschen hartz-IV-empfängern und deren Wohungnsnot?
    Gehen die Ukraine-flüchtlinge eigentlich zurück in ein zerbombtes Land, das vorher das korrupteste Land aller ehemaligen Sowjet-Republiken war oder bleiben sie in einem Land, in dem Wohnung, Einkommen und Schuldbildung wenigstens umsonst und garantiert sind, wenn auch auf niedrigem Niveau, aber daran dürften viele gewöhnt sein.

    • Sehr schön auf den Punkt gebracht! Selbst wenn alle Ukrainerinnen samt Kindern wieder in die Ukraine zurück wollten – man muss nur die Bilder sehen, um zu bemerken, wie absurd diese Vorstellung angesichts der Verwüstungen sind. Sie werden bleiben und zwangsläufig werden dann auch ihre Männer nachziehen.

      • Ich stimme Ihrem Kommentar bezüglich des Bleibens der Ukrainer zwar zu. Aber seien Sie vorsichtig, irgendwelchen Fotos aus der Ukraine zu glauben. Fotos sind manipulierbar, und ob sie tatsächlich aus der Ukraine stammen, bleibt offen. Zudem berichten unsere Medien völlig einseitig.

        Mein Nachbar, ein Spätaussiedler aus Rußland, ist der Meinung, daß die Ukrainer nicht wegen des Krieges fliehen, sondern vor allem die günstige Gelegenheit nutzen, aus ihrem korrupten Heimatland in den goldenen Westen zu gelangen.

        Das sehe ich genauso, denn die Russen sind weder gekommen, um das ganze Land einzunehmen noch um die gesamte Infrastruktur zu zerstören oder die ukrainische Bevölkerung zu töten. Andernfalls wäre die Ukraine schon lange platt gemacht, und die Lieferung von Gas wäre eingestellt worden. Beides ist nicht erfolgt. Es geht ausschließlich um die Entmilitarisierung der Ukraine, den Schutz der russischen Bevölkerung im Osten und eine künftige Neutralität der Ukraine.
        Würde die Ukraine nicht vom Westen mit Waffen versorgt, wäre der Konflikt schon lange beigelegt. Durch die Waffenlieferungen werden jedoch das ukrainische Militär und vor allem die rechtsextremen Asov-Brigaden in die Lage versetzt, die eigene ukrainische Bevölkerung als Geiseln zu nehmen, sich in den Städten zu verschanzen und dort Waffenlager einzurichten, auf die es das russische Militär abgesehen hat. Es ist dasselbe Vorgehen, wie es auch von der Hamas praktiziert wird. Hinterher wird die große Zahl ziviler Opfer beklagt und diese dem Feind unterschoben. Ein in jeder Hinsicht widerwärtiges „Spiel“, und unsere Medien steigen leider darauf ein.

  12. Wie wahr, wie wahr!
    Wenn Scholz nicht noch zur Vernunft kommt ist Matthäus am letzten!
    Unfassbare Dummheit, Inkompetenz und Arroganz, gedeckt von Parlament und Medien in einer gemeinsamen Blase.
    Aber wahrscheinlich wird dieser Ballon vor Ablauf von 4 Jahren platzen durch eine wirtschaftliche Krise oder gar einen Crash!
    Teufel oder Beelzebub?

Kommentarfunktion ist geschlossen.