Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

“Influencerin” Marie von den Benken erklärt uns den CO2-Ausstoß

“Influencerin” Marie von den Benken erklärt uns den CO2-Ausstoß

Geistig in einer Liga: Schampus-Sozen von den Benken, Chebli (Foto:Imago)

Wer den Leser kennt, der thut Nichts mehr für den Leser. Noch ein Jahrhundert Leser — und der Geist selber wird stinken. Dass Jedermann lesen lernen darf, verdirbt auf die Dauer nicht allein das Schreiben, sondern auch das Denken. Einst war der Geist Gott, dann wurde er zum Menschen und jetzt wird er gar noch Pöbel.
Das schrieb Friedrich Nietzsche vor über einem Jahrhundert in seinem berühmten “Also sprach Zarathustra”. Was Nietzsche wohl über die sozialen Medien gesagt hätte, in denen das Recht auf eigene Fakten oberstes Prinzip ist, wo jeder ungeachtet der eigenen Kompetenzen altklug seine Meinung in die Welt hinausposaunen und eine beachtliche Schar Claquere hinter sich versammeln kann?

Dabei ist das Phänomen keineswegs neu, dass sich vor allem Prominente und solche, die es werden wollen, auf Gebieten als Autorität aufspielen und andere belehren wollen, auf denen sie selbst blutige Laien oder gänzlich ahnungsfrei sind. Vor allem Schauspieler, Fernsehköche, Musiker und Sportler und Models – kurzum: Personen, die ohnehin schon in einer mehr oder weniger großen Öffentlichkeit standen, nutzten auch schon vor den Zeiten des Internets ihre Position (heute spricht man von “Reichweite”), um anderen ihre unfehlbare Sichtweise zu gesellschaftlichen und politischen Themen aufs Brot zu schmieren.

Strammlinke Propaganda

Doch mit dem Aufstieg der sozialen Medien, vor allem Instagram und Twitter, erblickte eine neue Spezies das Licht der Welt: Der Influencer (m/w/d). Auch wenn man hier in erster Linie an “werbe”- oder auch “wertebasierte” Geschäftsmodelle denken mag, so haben sich viele Influencer doch auch scheinbar idealistischeren Zielen verschrieben – nämlich der Verbreitung und Propagierung gewisser Weltanschauungen und Lebensstile. Der öffentlich-rechtliche Staatsfunk hat die Zeichen der Zeit erkannt und betreibt mit “Funk” einen mit üppigen finanziellen Mitteln ausgestatteten, breit aufgestellten Social-Media-Auftritt in den sozialen Medien, um bereits seine jüngeren Zuschauer „unabhängig zu informieren“.

Böse Zungen werden zwar nicht müde zu behaupten, “Funk” sei ein stramm links ausgerichtetes, doktrinäres Propagandorgan – aber wer sowas sagt, der ist bestimmt einfach nur selbst ein Nazi, und es hat natürlich nichts mit fragwürdigen Charakteren wie dem offen rassistisch agierenden Tarik Tesfu oder dem Chefrelativierer Rayk Anders zu tun. Auch wenn Letzterer in seiner Doku „Lösch Dich“ nachweislich Interviews irreführend und hochmanipulativ zusammengeschnitten hat, wurde er dennoch mit dem “Grimme Online Award” ausgezeichnet. Haltung ist einfach wichtiger als journalistische Standards.

Oberflächliche, effekthascherische Tweet-Pseudopointen

Doch heute soll es nicht um “Funk” gehen, sondern um eine “SPD-Influencerin”, die einst, vor 10 bis 15 Jahren, unter dem Twitter-Account “Regendelfin” als damals noch unverbrauchte, geistreiche und wortgewitzte Sprachakrobatin von sich reden machte, ehe ihr mit zunehmender Followerzahl und korrumpierenden Kolumnistentätigkeiten für “Stern”, “Welt” und einige Online-Medien die eigene vermeintliche Wichtigkeit schwer zu Kopf stieg: Die Rede ist von der 34-jährigen Hamburgerin Marie von den Benken. Stets kokettierend mit ihrem Selbstverständnis eines morganatischen Mannequins (bis heute modelt sie gelegentlich noch), als Schönheit mit Köpfchen und vermeintlichem intellektuellem Tiefgang, flanierte sie nicht nur über Laufstege, sondern berichtete auch von den Presseplätzen am Rand der Runaways: Von den Fashion-Weeks, vor allem aber von Heidi Klums “Germanys Next Topmodel“. Dadurch hinlänglich vertraut mit Verstellung und Show, trat sie dann einigen Jahren in die SPD ein und freundete sich dort unter anderem mit Figuren wie Sawsan Chebli an, deren fremdschamwürdige Twitterergüsse sie fleißig liked und teilt.

Inzwischen gilt sie allerdings selbst als eine Art “weiße Chebli”, weil ihre eigenen Posts in puncto Heuchelei, Weltfremdheit und Reproduzieren linksgrüner Narrative denen der einstigen “Staatssekretärin für Dingsbums” in nichts nachstehen. Der Unterschied ist allerdings der, dass von den Benken im Gegensatz zu Chebli auf Widerspruch nicht mit Strafanzeigen vom Fließband reagiert und zwanghaft herumopfert, sondern jegliche Gegenmeinungen auf Twitter mit nur scheinbar schlagfertigen Repliken bedenkt, die oft den Eindruck erwecken, als folgten sie dem Motto: Auch wenn ich Schwachsinn schreibe, Hauptsache, ich habe das letzte Wort. Mangels Argumenten geht das luxusrote Funkenmariechen allerdings selten auf Inhalte ein und schreibt grundsätzlich nicht sachlich, sondern greift sofort ad-hominem an, und sie gibt sich in der eigenen Blase der selbstgerechten Twitter-Pöbler gerne wahnsinnig sophisticated, abgeklärt und beifallsheischend. Das funktioniert aber nur im Schlagabtausch mit denen, die ihr (mangels Sprachfertigkeit, geistigem Tiefgang oder weil es ihnen schlicht zu dumm ist) kein ernsthaftes Paroli bieten können oder wollen. Wer sie hingegen in die Enge treibt und ihrer grotesk oberflächlichen, effekthascherischen Tweet-Pseudopointen überführt, der wird von ihr kurzerhand geblockt. So erging es auch mir.

Fehlen eines hinlänglichen Tiefgangs

Doch der Reihe nach: Da ich seit Jahren nicht mehr “Germanys Next Topmodel” schaue, ging dieser Extremcharakter, den ich erst für eine Kunstfigur hielt, so ziemlich an mir vorbei – bis ich erstmals sah, dass von den Benken auf Twitter sehr aktiv ist und sich dort, wie gesagt, zu einer Reihe politischer Themen äußert. In der Regel plappert sie, mit leidlich komischem Wortwitz und prätentiösen Sophismen, Mainstream-Positionen zu tagesaktuellen Themen nach. Wie gesagt: Problematisch wird es erst, wenn sich Frau von den Benken selbst äußern muss oder zu äußern versucht. Da wird dann das Fehlen eines hinlänglichen Tiefgangs schlagartig zum Problem, und zwar so sehr, dass es die über Models und Influencerinnen kursierenden Vorurteile durchaus zu bestätigen in der Lage ist –  zeigt sich hier doch, dass ihre geistreich scheinenden Beiträge wohl doch nur eloquente Nichtigkeiten sind, als dass da wirklich Substanz dahinterstecken würde.

Auslöser war in meinem Fall folgende Antwort von den Benkens auf den Kommentar unter einem ihrer Posts gewesen, in dem es um CO2 und Erderwärmung ging: “China wird mit seiner Energie-Strategie die globale Temperatur um 0,2 Grad senken. Deutschland wird es gleichzeitig nichtmal schaffen, nur um 1,5 Grad zu erhöhen. Solange das so ist, kann China auch 200.000 Kohlekraftwerke bauen. Das sollten sogar sie begreifen, oder?

(Screenshot:Twitter)

Wahrscheinlich geht es Ihnen wie mir, und Sie können auch nach mehrmaligem Lesen dieses Kommentars sich keinen rechten Reim auf das Geschriebene machen. „China senkt die globale Temperatur“… Das Land mit dem höchsten CO2-Ausstoß der Welt (11,5 Milliarden Tonnen) senkt die globale Temperatur? Zum Vergleich: Deutschland verursacht gerade einmal 0,7 Milliarden Tonnen CO2:

(Screenshot:Statista)

Wie aber könnte China überhaupt die „globale Temperatur“ senken? Macht man dazu die Klimaanlage an und das Fenster auf? Zu von den Benkens Zahlen konnte ich nirgends etwas finden (Quellen anzugeben ist auf Twitter offenbar schon zu viel verlangt!) Fun-Fact am Rande: Deutschlands CO2-Ausstoß sinkt (um den Preis einer beispiellosen Deindustrialisierung, wahnwitziger Energiepreise und einer Schrumpfung), während der von China exponentiell anwächst.

Das Einzige, was ich mir aus Maries konfusem Kommentar zusammenreimen kann: Deutschland wird wahrscheinlich das 1,5-Grad-Ziel der Pariser Übereinkunft nicht einhalten, also nicht einmal die sich selbst gesteckten arbiträren Ziele zur CO2-Einsparung erfüllen. Okay! Aber was soll dann der Satz: „Solange das so ist, kann China noch 200.000 Kohlekraftwerke bauen. Dass sollte sogar Sie begreifen“? Nein, sorry…  das begreife ich nicht und wohl auch kein anderer intelligenter Mensch. Also stößt Deutschland so viel CO2 aus, dass 200.000 zusätzliche Kohlekraftwerke in China keine Rolle mehr spielen? Dies eine Milchmädchenrechnung zu nennen wäre eine Beleidigung aller Milchmädchen. Man wird wohl die Redewendung „Influencer-Mathematik“ einführen müssen, um ein solches Ausmaß an Fehleinschätzung zu erfassen.

Wie kommt Frau von den Benken überhaupt auf diese Thesen? Ein Teil der Erklärung finde ich weiter unten im Threat und bin schockiert: Nein, nein, nein! So doof kann man doch nicht sein:

(Screenshot:Twitter)

Setzt sie hier wirklich den Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 mit den absoluten Emissionen gleich? Ja, sie tut es wirklich. Sie kennt den Unterschied nicht. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass mir dieses Phänomen begegnet, ich kenne es aus der Diskussion über Migrantenkriminalität: „Die meisten Straftaten werden in Deutschland von Deutschen begangen“ – man setzt die Zahlen nicht ins Verhältnis zum Bevölkerungsanteil, sondern geht nur von den absoluten Zahlen aus. So flach tickt offenbar auch Marie von den Benken, die sich in der SPD offenbar hochzutwittern hofft.

Eine Viertel Million Follower hören also auf eine Frau, die nicht in der Lage ist, Zahlen ins Verhältnis zu setzen? Die den Unterschied zwischen Pro-Kopf- und Gesamt-Ausstoß nicht kennt. Nochmal für das schreibende Model: Der Pro-Kopf-Ausstoß ist fürs Klima relativ unerheblich, es zählt der Gesamtausstoß – und der wird sich in China bis zum Jahr 2030 voraussichtlich um 40 Prozent erhöhen. Deutschland mit einem CO2-Anteil an den weltweiten Emissionen von gerade einmal 2 Prozent spielt dabei so gut wie keine Rolle. Chinas Anteil liegt derzeit bei 30 Prozent, Tendenz steigend.

Auf entsprechende Konfrontation mit diesen simplen Tatsachen hin reagierte von den Benken ebenso “souverän”, wie ihre vorherigen Einlassungen von “Intelligenz” trieften:

(Screenshot:Twitter)

Wie schade! So konnte ich die “Diskussion” mit ihr nicht weiterverfolgen. Es war vielleicht aber auch ganz gut für meinen Blutdruck. Nach etwas Nachdenken gelangte ich noch zu dem Schluss, dass Marie von den Benkens Motivation wohl gewesen sein könnte, das Argument zu entkräften, dass Deutschland mit gerade 2 Prozent Anteil am globalen CO2-Ausstoß so gut wie keine Rolle spielt. Das Wohlwollendste, was sich dazu sagen lässt, ist, dass ihr das nicht gelungen ist.

23 Responses

  1. ‘Rayk Anders klärt auf, wo eigentlich die meisten Arbeitsplätze entstehen oder vielmehr schon vorhanden sind, dies ist nämlich nicht im herkömmlichen Energiesektor, sondern schon jetzt im Bereich der erneuerbaren Energie.’
    Wegen der vielen Arbeitskräfte im Bereich der ‘Erneuerbaren’ ist die Energie im Schland auch so billig.
    Nur 48,12Ct/kWh, während der arme Ungar mit 9,8Ct/kWh fast ganze 10Ct dafür blechen muss!

    21
  2. gegen den grünroten propaganda-hitzschlag (bei 19 grad).. hilft ein leichter sommerpulli (und geld-entzug).

    19
  3. Diese Frau ist so voller Haß, Vorurteilen und Minderwertigkeitskomplexen das ihre “geistreichen” Artikel kaum zu ertragen sind und jedesmal absolut verlässlich Brechreiz auslösen.
    Frau fern vom Denken ist geradezu das Pardebeispiel wie man “Toleranz”, “Demokratieverständnis” und “Gleichberechtigung” der woken Transgenderideologie zu verstehen hat, eben genau das Gegenteil davon.
    Sie ist die bezahlte Verachtung des Ampelfaschismus gegenüber allen Andersdenkenden die sich nicht der Staatsschizophrenie ergeben, ein äußerst widerlicher und völlig verlorener Charakter prägt ihr unerträgliches Geschmiere mit dem sie regelmäßig alles um sich herum vergiftet.
    Ich habe noch niemals soviel komprimierten Männerhaß einer Frau erlebt wie in ihrem Geschmiere, einfach abstoßend…

    18
  4. Das Problem sind die Menschen, die solche ‘Influencer’ (m/w/d und weiß der Himmel, wieviele andere GeSCHLECHTER) ansehen. Der Zusatz ‘Influencer’ steht für mich für “uninteressant”. Sollen sie ihren Unsinn ihrem Friseur erzählen.

    22
    1. Und hat damit exakt die Niveauhöhe des durchschnittlichen “Mündigen Bürgers” einer “Demokratie”, weshalb es auch so “wundervoll” funktioniert.

      Daher mal wieder der üblich Schwank aus “die dümmste Regierungsform die es gibt”:
      Dumme wählen Dumme / Geisteskranke / Kriminelle / Ideologen = westliche Demokratie, mit den entsprechenden Folgen.

  5. Was sie da lesen im Artikel, gehört zu dem hier:

    ““We own the Science and We think the World should know it” – UN & WEF admit they CENSOR Search Results & pay Big Tech & Influencers to shape Public Opinion on Climate Change & COVID-19”

    https://expose-news.com/2023/07/25/un-wef-great-reset-we-own-science/

    Die NWO-Täter bezahlen dafür, daß solche Nullen von “Beeinflussern” den tumben Deppen das Hirn waschen, mit Klimalügen. So wie es Staaten gibt, welche Wikilügia / Google dafür bezahlen, damit diese “die richtigen” Klimainformationen darbieten. Der folgende Link beschreibt es für England, aber bei Bachheimer stand auch Norwegen macht es, finde das nur gerade nicht mehr.

    https://dailysceptic.org/2023/07/16/british-government-funds-campaign-to-rewrite-climate-science-entries-on-wikipedia/

    “Mega-Klimahysterie (trotz Kälte-Sommer): UN-Chef „Ära der globalen Erwärmung vorbei, Ära des globalen Kochens angebrochen“”

    https://unser-mitteleuropa.com/mega-klimahysterie-trotz-kaelte-sommer-un-chef-aera-der-globalen-erwaermung-vorbei-aera-des-globalen-kochens-angebrochen/?unapproved=124392&moderation-hash=47db38db76ca81f5a3fbc6f8cfce4d31#comment-124392

    11
  6. Also ich meine die Dame hat doch recht. Liegt doch China fast auf der anderen Seite der Welt, sozusagen im Dunkeln wo die Temperatur wegen der Nacht immer niedriger sind als bei uns im Hellen. OK? Außerdem bleibt das CO2 im Lande. Und das ist ja gerade das Gefährliche bei uns derzeit. Die Temperaturen steigen und steigen, das Mittelmeer kocht und hier werden die Klimaexpertisen dieser Dame nicht ernst genug genommen.

    16
  7. Vielleicht hat Marie von Benken (SPD) sich auch nur Rat bei Annalena Baerbock (GRÜNE) geholt:

    „Deutschland hat Pro-Kopf-Emissionen von neun Gigatonnen CO2 pro Einwohner.“ – Annalena Baerbock (GRÜNE) bei Maybrit Illner am 13.12.2018

    Bei 84 Millionen Einwohnern beträgt der CO2-Gesamtausstoß Deutschlands laut Baerbock also 9 x 84 = 756 Millionen Gigatonnen CO2.

    Dagegen sind Chinas läppische 11,5 Gigatonnen CO2 ja nun wirklich ein Schmarrn.

    10
  8. Ich verstehe all die Menschen nicht, die sich auch nur eine Minute ihrer Lebenszeit mit einer solchen Schießbudenfigur beschäftigen.

    19
    1. Bravo, Sie sprechen mir aus der Seele. Wer sich diesen Schwachsinn antut, dem ist nicht mehr zu helfen. Diese Leute sind allesamt GEZ Gehirngewaschen und daran Schuld, daß sich solche SPD Schicksen fühlen als wären sie Stars.

  9. Die “sozialen Medien” waren schon immer “Von Dummen für Dumme”.

    Da trifft sich der Kaffeesatz, lustigerweise im Glauben der Anonymität, was ja bekanntlich den wahren Charakter freilegt.
    Dort werden Kunstfiguren hochgehypt, die diesen Hype auf keinen Fall verdienen, wie z.B ein Lauterbach, fauler Hinterbänkler seit Jahren, der dann plötzlich Gesaundheitsminister wird.
    Das “Kübelböck” Syndrom.
    Mal ehrlich, auf Plattformen wie Twitter und Facebook, Instagram und wie sie alle heißen, sind argumentative Diskussionen nicht möglich.
    Dazu sind sie auch nicht da. Sie sind ein Schuttablageplatz für seelischen Unrat. Ein Tummelplatz des “Ey, Alter, Digger…!” Typus.
    Ich persönlich kann dort noch nicht einmal mitlesen, ohne nach 2 Minuten zu kotz…mich zu übergeben.
    Was dort breitgetreten wird, ist genauso wertvoll wie das physische Pendant auf dem Gehsteig, von einem Haustier hinterlassen.

  10. Es ist doch zu bedauerlich, dass es keinen Strafbestand für Dummheit gibt. Wahrscheinlich kann man so etwas nicht einführen, weil die Gefängnisse in Windeseile völlig überfüllt wären. Wahrscheinlich würde damit eine ganze neumodische Branche verschwinden, die ihre Weisheiten heute noch hauptsächlich im TV verbreiten darf. Aber wie will man “geistreiche” Homepages von jemandem erwarten, der keinen “Geist” im Sinne von Intelligenz hat??

  11. Könnte es nicht sein, dass Deutschland durch das Anschwellen der Bevölkerungszahl seit 2015 auf 84 Mio Einwohner von einer bis daher schrumpfender Bevölkerung nicht nur erhöhten Wohnungsbedarf und Versorgungskosten sondern auch einen Mehremission von CO2 hat und so seine CO2-Ziele nicht erreicht?

  12. Diese permanente Verblödung durch geistige Tiefflieger ist mittlerweile zu einem tosenden Sturm angewachsen, ich kann diesen Wahn nur mehr mit Ohrstöpsel ertragen.

  13. “‘Influencer’”

    Das klingt für mich immer wie die Grippe (Influenza). Nichts, was mich interessiert.

    Übrigens, was hat denn jetzt Kohlendioxid mit dem Klima zu tun? Es hat ja noch nicht einmal etwas mit dem Wetter zu tun.
    Ihr erinnert euch?
    Ein Klima sind alle lokalen Wetter über einen Zeitraum von 30 Jahren.
    Also 10950 Tage.

    Ist der CO2 Gehalt bei warmem Wetter höher, als bei kaltem? Muss ja so sein, denn CO2 ist ja auch für das Klima (10950 Tage Wetter) zuständig. Also muss es zwingend auch für das Wetter zuständig sein.
    Ist ja egal, dass es den Klimawandeln um bis zu 1300 Jahre hinterherhinkt.

    Die Zeichen der Verblödung der meisten Menschen sind PA und Windräder.

  14. ja herrlich.

    mache das ähnlich,
    weil die Bierpreise weniger stark gestiegen sind im Vergleich zu den restlichen Lebsnmitteln, kaufe ich mehr Bier und drücke damit meine Gesamtinflationsrate 😀

    Funktioniert auch mit Durchschnittsverbrauch PKW/Benzin,
    einfach mehr Autobahn fahren, senkt so den individuellen durchschnittlichen Verbrauch im Vergleich zum Stadtgegurke.

    Oder Strompreis,
    da die fixe Grndgebühr vergleichsweise satt ist und bei Wenigverbrauchern schnell 30%-40% ausmachen kann, einfach mehr verbrauchen, senkt die durchschnittlichen Gesamtkosten Cent/kWh enorm.

    Die in absoluter Summe anffallenden Mehrkosten finanziere ich aus Sondervermögen 😀

  15. Nachdem Benken ja offensichtlich Expertin in Mathematik und Statistik ist, konnte sie die Nachfrage von dem Erbsenzähler nicht richtig einordnen, und telefonierte mit Sawsan.
    Nach kurzer Begutachtung kam Sawsan zu dem Schluss das es sich hier um einen krassen Fall von Hass und Hetze im Netz handelt, und empfahl ihr den Erbsenzähler einfach zu blocken. Scheint also alles in Ordnung! 🤣