Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Klima-“Aufklärung” bei Lanz: Wissenschaft vs. Politik

Klima-“Aufklärung” bei Lanz: Wissenschaft vs. Politik

Klimatalk bei Lanz mit “Kaffeesatzleser” Mojib Latif (M.) (Foto:ScreenshotYoutube)

Lanz hatte gestern den Klimaforscher Mojib Latif und den energiepolitischen Sprecher der AfD, Steffen Kotré, zu Gast. Nachdem ich gerade erst die ersten 10 Minuten geschaut hatte, wusste ich schon nicht mehr, wo ich überhaupt anfangen soll, um die ganzen Behauptungen und Aussagen Latifs aufzuarbeiten – weil eigentlich kein einziger Satz dieses “Experten” so unkommentiert stehen bleiben dürfte. Das fängt ja im Prinzip schon mit der Auswahl der Gäste an: Hier wird ein Politiker gegen einen Wissenschaftler gestellt.

Warum lädt man nicht beispielsweise Dr. Sebastian Luening ein, der aus wissenschaftlicher Sicht seine Einwände gegen Latif vorbringen könnte? Es ist eine dreiste Lüge, dass es keine Wissenschaftler gäbe, die anderer Auffassung sind –  genauso wie es eine dreiste Lüge war, dass alle Wissenschaftler die Impfsuppe und Lockdowns bedenkenlos befürworten. Doch die Öffentlich-Rechtlichen wollen diese Lüge natürlich nicht durch ausgewogene Gästeauswahl gefährden.

False Balance at its best

Dann nehmt doch meinetwegen Latif raus, und setzt stattdessen einen Grünen-Politiker dahin, der dann die Thesen verteidigen soll – so wie man es auf der anderen Seite ja auch macht! Das würde ich zu gerne mal sehen, wie Ricarda Lang über den Stand der Wissenschaft philosophiert und ihre gelesenen Studien zitiert… Die probate Variante “Wissenschaftler gegen Politiker”, wie in diesem Fall, erzeugt jedoch von vornherein ein Ungleichgewicht bei den Zuschauern. Wahrscheinlich geht man deshalb auch so vor. False balance als bewährte Methode.

In der Vorstellung wird Latif – wohl absprachegemäß – von Moderator Lanz dann als jemand geframed und präsentiert, der zwar warne, aber immer “rational” vorgehe. Sowas kann man machen – wenn man ignoriert, dass der “Club of Rome” (CoR), den Latif als Quelle präsentiert, seit den 1970er Jahren praktisch pausenlos falsche Untergangsprophezeihungen rausgehauen hat. Was das betrifft, steht Latif dem CoR jedoch in nichts nach; auch er selbst machte wiederholt mit fabelhaft präzisen Prognosen von sich reden, wie etwa der von der schneefreien Zukunft:

(Screenshot:Spiegel)

Da Latif sich darüber beschwert, dass ihm Verbindungen zu “finsteren Mächten” nachgesagt werden, erwähne ich jetzt natürlich nicht, dass der Club of Rome von David Rockefeller mitgegründet wurde. Denn der ist selbstverständlich nicht finster, sondern ein ganz netter Typ, der mit seiner liebenswürdigen Art zum Schwergewicht in einer vollkommen seriösen und uneigennützigen Branche wie dem Banken- und Finanzwesen aufgestiegen ist, wo bekanntlich seit jeher nur Altruisten am Werk waren und es immer nur um das Wohl der kleinen Leute geht…

14 Antworten

  1. Regierungsberater fordern Aufnahme von „Klimaflüchtlingen“
    https://www.bz-berlin.de/meinung/kolumne/kolumne-mein-aerger/berater-wollen-aufnahme-von-klimafluechtlingen

    Ein Sachverständigenrat will Opfer des Klimawandels nach Deutschland einwandern lassen.

    Das Klima macht´s möglich: UN-Menschenrechtschefin fordert noch mehr Migration
    https://zuerst.de/2021/09/23/das-klima-machts-moeglich-un-menschenrechtschefin-fordert-noch-mehr-migration/

    Der „Weltklimarat“ prophezeit: 280 Millionen „Klimaflüchtlinge“ wegen steigender Meeresspiegel
    https://zuerst.de/2019/08/31/der-weltklimarat-prophezeit-280-millionen-klimafluechtlinge-wegen-steigender-meeresspiegel/

  2. In Sendungen Heilpraktiker gegen Arzt gewinnt immer der Heilpraktiker. Mit Hinweis auf optimale CO2 Konzentration in Gewächshäusern, Kalkgebirge die aus CO2 entstanden, Kohle und Erdöl aus CO2, 100 000 ppm CO2 in der ersten Atmosphäre könnte ein Politiker die Lacher auf seiner Seite haben, wenn er den “Wissenschaftler” auffordert, zu erklären, wo das CO2 hingekommen ist. Vielleicht sollte man mal alte Fliegesendungen anschauen, um zu sehen, wie man Wissenschaftler fertig macht.

    11
  3. @dreiste Lüge
    dafür wird er bezahlt – und dafür nimmt er das Geld !

    @aber immer “rational”
    kann sein, aber dann ist die Basis seiner “Rationalität” seine Brieftasche – denn für eine gleichgewichtige “Rationalität” gibt es kein Geld !

    11
  4. Wie oft haben wir schon darauf hingewiesen, dass diejenigen, die sich derzeit mit dem Gewandt eines Demokraten schmücken und Positionen in einem angeblich demokratischen System besetzen, diejenigen sind, die das größte Hindernis zu demokratischer Herrschaft sind. Sie sind deshalb das größte Hindernis, weil sie Ihre Interessen gegen die Mehrheit der Bevölkerung durchsetzen; weil sie aus denkverweigerern und idioten bestehen…

    20
  5. Der Kotre hat genug Ahnung um Kontra zu geben. Ob es sich allerdings lohnt hier in diesem Land noch auf irgendeine rationale Entscheidung zu hoffen sei dahingestellt. Wenn sie alles gegen die Wand gefahren haben, so richtig das jeder betroffen sein wird, könnte es sein das das Volk reagiert. Aber man muß auch damit rechnen das das Volk alles akzeptiert und für lange Zeit sich freut gedrückt zu werden. Tja,…

    15
    2
  6. Was mich so vollkommen gestört hat, ist, daß vor allem Herr Kotré keine drei Worte sagen konnte, ohne von Moderator Lanz unterbrochen zu werden. Ausreden durfte eigentlich nur Herr Latif. Das ist sehr schlechter Stil und eigentlich auch dumm. Wenn Herr Kotré wirklich so ein Tiefflieger ist, wie man ihn gerne hat darstellen wollen, hätte man das am besten in seiner Argumentation erkennen können. Das nicht ausreden lassen läßt aber den Schluß zu, daß Herr Kotré wirklich viel Interessantes zu sagen hatte, aber nicht gelassen werden sollte.

    14
    1
  7. Und die AFD wird nach dem Auftritt bei Lanz in den Medien nur noch gebasht:

    Streit um Klimawandel
    AfD-Mann zitierte dubiosen Klimaleugner-Verein – das steckt hinter „Eike“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/afd-mann-zitiert-bei-lanz-dubiosen-klimaleugner-verein_id_194864377.html

    Die Aktivisten gegen den Klimawandel sind allerorts zu sehen, nicht zuletzt, wenn sich die besonders eifrigen unter ihnen auf der Straße festkleben. Aber auch diejenigen, die den Klimawandel für harmlos halten, formieren sich und verfügen über ein gut funktionierendes rechtes Netzwerk. SPD-Chef Klingbeil nennt das Kulturkampf.

  8. das bezahlte Selbstdarstellerobermehlauge passt zum korrupten Verhalten der Öffentlich Unrechtlichen.
    Kotz

  9. Also ich hab die letzten zwei Winter genug Schnee geschaufelt.
    Wenn Herr Latif das nicht glauben kann, soll er im nächsten Winter meine Einfahrt+
    Gehweg räumen und ich schaue ihm dabei zu.

  10. Warum gehen die überhaupt zu Lanz? Wohlwissend dass die nur eingeladen werden, um sie vorzuführen.
    Ich kann diesen unsympathischen Gockel aus Tirol nicht ertragen und schaue mir auch seine Sendungen nicht an.

    1. Eine gute Frage, die ich mir auch immer wieder stelle. Vermutlich die gleiche Form “Selbstüberschätzung”. Wenn sie kommen ist alles anders. 😉 Oder so. *gg

  11. Den Videoausschnitt habe ich gestoppt, als Markus Lanz durch sein verbales Sperrfeuer Steffen Kotré in Schach hielt. Dieter Ber: “Bei allen Energiegewinnungssystemen und Energiesparsystemen ist der Energieaufwand zur Herstellung solcher Systeme wie auch der Energieaufwand zum Betrieb der Systeme über die Nutzungsdauer ins Verhältnis zum Energieertrag zu setzen. Hierzu ist es sinnvoll, jeweils eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchzuführen.

    Kosten in der selbigen entstehen immer durch Aktivitäten und Prozesse. Damit einhergehend werden auch immer Energien verbraucht. Deshalb kann die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung statt in Geldmenge auch in Energiemenge erfolgen. Dabei müssen die Subventionen nicht als Einnahmen verbucht werden, sondern als Kosten, da diese an anderer Stelle vorher Energien verbraucht haben. Auch mit Subventionen bleibt Photovoltaik ein Verlustgeschäft. Deshalb sind alle Arten von Subventionen Energieverschleuderungsmechanismen.”

    Sons of Libertas & Dieter Ber
    Die Sons of Libertas im kurzen Interview mit Dieter Ber. Wir trafen ihn am Rande der Veranstaltung des Liberalen Aufbruchs in Frankfurt am Main. Dieter Ber ist der Autor des Buches “Der Teuflische Staat” – Demokratie oder Verwaltungsdiktatur? Diktatur der Alimentierten? Ein neuer Klassenfeind?