Sonntag, 26. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Klima-Erpressung von Hannover: Landesregierung soll Stellung beziehen

Klima-Erpressung von Hannover: Landesregierung soll Stellung beziehen

Erfüllungsgehilfe der Klimaterroristen: Hannovers Grüner OB Belit Onay (Foto:Imago)

Der unfassbare Dammbruch einer staatlicher Kapitulation vor kriminellen Gesetzesbrechern und de-facto-Terroristen in der niedersächsischen Landeshauptstadt hat ein parlamentarisches Nachspiel: In Reaktion auf den schmutzigen Deal des grünen Hannoveraner Oberbürgermeisters Belit Onay mit den Fanatikern der “Letzten Generation, sich im Gegenzug für den Verzicht auf weitere kriminelle Verkehrsblockaden zum politischen Sprachrohr der Klima-Sektenjünger zu machen und deren verfassungswidrige Forderungen nach einer neuen Räterepublik in den Bundestag zu tragen, verlangt die AfD-Landtagsfraktion nun eine klare Stellungnahme der Landesregierung.

Wie dringend dieses Ansinnen ist, zeigt das heutige Interview mit Onay in der “Welt”, in welchem sich der Verwaltungschef nicht nur uneinsichtig gegenüber der Kritik an seinem Pakt mit den Klimaklebern zeigt, sondern diesen sogar ohne jedes Unrechtsbewusstsein vehement verteidigt. “Klimaschutz” gehöre zu seinem “Kerngeschäft als Bürgermeister”, faselte Onay dort, und feierte sich noch als Held: Er habe sich gefragt, “wie holt man die Leute von der Straße?” Eine unfassbare Aussage: Erstens gehören Radikale, die den Verkehr lahmlegen und potenziell Menschenleben gefährden, nicht nur “von der Straße” geholt, sondern komplett aus dem Verkehr gezogen, ergo: vor Gericht. Und zweitens könnte der Staat nach dieser irren Apologetik dann ja künftig die Bedingungen jedes Erpressers erfüllen, um einen mutwillig herbeigeführten Gefährdungszustand zu beenden.

Als nächstes Deal mit kriminellen Clans?

Stephan Bothe, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, fragt völlig zu Recht: „Was kommt als nächstes? Ein Abkommen mit Hannovers Straftätern aus dem Clan-Milieu oder eine Vereinbarung mit den Hells Angels? Wenn sich ein Bürgermeister mit einer kriminellen Vereinigung wie der letzten Generation gemein macht, muss die Landesregierung Stellung beziehen. Wie wollen wissen, ob sie es vertretbar hält, dass ein Oberbürgermeister mit einer Gruppierung verhandelt, von deren Mitgliedern Straftaten zur Durchsetzung des Gruppenzwecks verübt werden und wenn ja, warum. Frage zwei: Ob es angemessen ist, das Einstellen von Straßenblockaden, die neben ärgerlichen Behinderungen für Autofahrer auch die Gefahr der Verzögerung von Rettungseinsetzen bergen, durch Gegenleistungen eines Oberbürgermeisters zu erkaufen, anstatt mit den Mitteln des Rechtsstaats durchzusetzen.

Fakt ist: Mit der Verfassung nimmt es dieser Oberbürgermeister erweislich nicht so genau. Dass Onays grüne Partei in enger geistiger Komplizenschaft mit den klebe-obsessiven, wohlstandsverwahrlosten Nachwuchspsychopathen der “allerletzten Degeneration” steht, ist zwar eine Erklärung, aber keine Rechtfertigung für dieses in der Geschichte des deutschen Rechtsstaats wohl beispiellose Einknicken vor Extremisten. Politische Mandatsträger aber, die das staatliche Gewaltmonopol untergraben und kriminelle Nötigung belohnen, gehören unverzüglich aus dem Amt entfernt.

14 Antworten

  1. Ein Belit Onayin gehört dahin, wo er her kommt. Dort darf er gerne sein Unwesen treiben und die wohlverdiente Quittung dafür bekommen! Ansonsten: Schnauze halten, keiner hat diese Gestalt gefragt!

    24
  2. @LANDESREGIERUNG SOLL STELLUNG BEZIEHEN
    wozu8 soll das gut sein ?
    Sie können auf Grund der Funktionsstruktur der Parteien in der Bananenrepublik davon ausgehen, daß hier Land und Bund in die Entscheidung involviert sind!
    Den Hannoveranern stehen 3 Möglichkeiten offen :
    1- sie können sich vor das stellen und den Rücktritt des Bürgermeisters und Neuwahlen fordern und sich so lange von der Polizei und der Regierungs-NGO Antifa zusammenschlagen lassen, bis sie dann doch zurücktritt und verschwindet – und sie sollten sich dabei im Klaren sein, daß es bei den Demonstranten auch Tote geben wird
    Bei den Neuwahlen müssen sie dann aber auch außerhalb der Blockpartei wählen und das Auszählen kontrollieren, damit anonyme Kreuze und Auszählergebnis einander ähneln
    2- sie können sich von den “Politikern” weiter hinter die Fichte führen lassen
    3- sie können die Stadt verlassen – vielleicht gibt es in Russland Asyl

    25
    2
  3. Hallo ?
    Der Mann ist GRÜNER !

    Der ist doch genau deshalb gewählt worden. Da kann man sich nicht anschliessend beschweren, wenn der als Hohepriester der Klima/Weltuntergangssekte DIE GRÜNEN sich mit den radikalen Anhängern des von der eigenen Sekte propagierten Glaubens gemein macht.

    Das wäre ja so, als wenn man von Nancy Faeser verlangen würde, die (S)AntiFa rechtsstaatlich zu verfolgen – die von ihrer Partei nicht nur über Bundesmittel finanziell unterhalten wird, sondern auch gerne durch ideologische Zugehörigkeits-Bekenntnisse.

    Da könnte man auch gleich vom Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts politische Unabhängigkeit in seinem Amt verlangen. Oder vom RKI. Oder dem PEI. Oder dem “Verfassungsschutz”. Oder den ÖRR.

    Absurd !

    36
    1
    1. genau wie der Palmer in Tübingen – die bekommen auch ihr Fett weg !
      Offen ist nur die Frage, ob die “Wähler” sich über den Zusammenhang zwischen Wahlen, Parteien, Politikern und der ausgeführten Politik im klaren sind!
      Selbst wenn ich immer wieder feststelle, das diejenigen, die ÖR vorgeführt werden, diesen Zusammenhang nicht begriffen haben !

      10
    1. Die deutsche Justiz und der moralische Größenwahn Scheinheiligkeit im Quadrat: Erstaunliche Umfrage

      Faszinierend: Richter und Staatsanwälte fürchten um die Unabhängigkeit unserer Justiz – aber nur, wenn sie eine Regierung wie in Polen oder Ungarn bekämen.

  4. Klima und hoffentlich bald ein Ende:

    “Von der Öffentlichkeit völlig unerwartet folgte anschließend die deutsche Wiedervereinigung, das Verschwinden des Warschauer Pakts und der scheinbare Zerfall der Sowjetunion.

    Da der Kommunismus im Anschluss an diese Ereignisse nun endgültig überwunden schien, stellte die Öffentlichkeit keinen Zusammenhang zwischen den Vorgängen in Osteuropa und dem nur wenige Monate später stattfindenden Erdgipfel in Rio de Janeiro her, auf dem der sogenannte Rio-Prozess in Gestalt der Klimarahmenkonvention, der Biodiversitätskonvention und der Agenda 21 eingeleitet wurde, der den Umweltschutz tatsächlich in den Mittelpunkt einer zunehmenden internationalen Zusammenarbeit auf UNO-Ebene stellte, und auf dem die Erdatmosphäre quasi verweltstaatlicht wurde.

    Unter dem Deckmantel des Emissionsrechtehandels und anderer Klimaschutzinstrumente findet seither eine erhebliche internationale Umverteilung zu Lasten der westlichen Bürger und Steuerzahler statt, die diesen zumeist weder bewusst ist, noch haben sie eine Möglichkeit sich ihr zu entziehen.

    Die Öffentlichkeit nahm auch kaum Notiz davon, dass führende Vertreter der KPdSU den RIO-Prozess seither aktiv begleiten und vorantreiben, sodass bei näherer Betrachtung deutlich wird, dass die Perestroika keinesfalls die Abschaffung des Kommunismus zum Ziel hatte sondern vielmehr seine konzeptionelle Umgestaltung und Ausweitung auf eine internationale Ebene ähnlich wie es KGB-Major Golizyn schon zu Beginn der 80er Jahre angekündigt hatte.

    Noch in den 90er Jahren versuchte Golizyn vergeblich darauf aufmerksam zu machen, dass die Perestroika ein leninistisches Konzept ist, dass keine wirkliche Abkehr von Klassenkampf oder dem Endziel des Weltkommunismus bedeute. Resigniert stellte er schließlich fest, dass die Öffentlichkeit dies erst erkennen wird, wenn es zu spät ist. Die durch Moskau und Peking in letzter Zeit verursachte Zunahme der internationalen Spannungen vor dem Hintergrund der seit Jahren schwelenden Finanzkrise deutet darauf hin, dass dieser Zeitpunkt nun bald bevorstehen könnte. Offensichtlich ist die kommunistische Langzeitstrategie inzwischen in ihre letzte Phase eingetreten, welche den endgültigen Untergang des Kapitalismus und den Sturz der USA als Weltmacht bringen soll, gefolgt von der Errichtung einer globalen Sowjetregierung auf dem Gerüst der UNO. ”

    — Die größte Gefahr für alles Leben auf der Erde – https://coronistan.blogspot.com/2023/03/ich-selbst-trage-nur-noch-selten-hirn.html

    4
    1
  5. Unbestätigten Informationen einer Fachkraft für Agitprop zufolge soll ein OB tapfere TransFrauen infam diffamiert haben..

    glücklicherweise gibt es mittlerweile wenigstens eine begrenzte Anzahl von Meldeportalen dafür.

  6. 1.Klimawandel gibt es nicht (das weiß man vielleicht in 100 Jahre)2.Die Letzte Generation ist eine terroristische Sekte. die ins Gefängnis gehört für die Terroranschläge, die sie verübt haben.3 Absetzung und vor Gericht stellen des Oberbürgermeister, weil er sich mit einer kriminellen Vereinigung verbrüdert.(er macht sich strafbar. Genau wie alle die, die fordern das noch mehr Invasoren nach Deutschland kommen.

    10
    1. “1.Klimawandel gibt es nicht”

      Der findet aber ständig statt.

      Es gibt keine Klimakatastrophe.

  7. So ist das mit morgenländischen Entscheidungsträgern: Sitzen sie erstmal im Sattel gibts türkisch Kaffee und herumgefeilsche wie auf dem Souk von Agadir.

  8. Kriminelle halten immer zusammen! Also was solls, der Bürger der diese gewählt hat muss jetzt damit leben!

  9. In Hannover darf seitens des entsprechend gut situierten Polizeipräsidenten auch die Antifa machen, was sie will. Wenn die illegalen Mist bauen (z.B. serienweise falschparkende Autos anzünden oder unangemeldete Brachial-Demos veranstalten), müssen sie danach über wenige bestimmte Wege wieder nach Hause. Das weiß jeder Polizist oder Einsatzleiter und sogar ich als Unbeteiligter. Die haben Nester vorwiegend in zwei Stadtteilen. Aber die behinderte Tochter (Ninja de Grande) des Polizeipräsidenten macht auch in der linken Poetry-Glam-Szene eine g… Figur, und so geht das alles ineinander über …

    … und ineinander über in den Logen-artigen Karnevalsverein “Lindener Narren e.V.”, in dem sämtliche Prominenz mit Dreck am Stecken schon Ehrenmitglied war – Maschmeyer, Schröder, Wulff und noch Schlimmere. Da ist sozusagen die Mafia vorgeführt. Ich nenne das die “Hannover Connection”. Ist aber auch schon ein bisschen von gestern.

    Die Lindener Narren hatten auch immer viel Wert auf Nachwuchs gelegt, zeigt schon eine oberflächliche Bildersuche – gerne weiblich, minderjährig und in Nylonstrümpfen. Da wurden sozusagen mehrere Typen Mensch gezüchtet und gefördert. Was natürlich noch längst nicht MK-Ultra sein muss, aber eine gewisse Art von Inzucht betreiben die da offenbar schon – bei der “Hannover Connection”.

    Onay, Pistorius (beide Hannover) und Baerbock (Hameln) sind dort aber noch nicht öffentlich Mitglied gewesen. Vermutlich ist die Loge nicht mehr von besonderer Relevanz für Verschwörungen der Elite bzw. für das alltägliche Politikgeschehen. Seit Corona hört man auch nicht mehr viel von dem Verein. Zuletzt hatten sie bei ihren Veranstaltungen mehr 2G+ oder so verlangt, als nötig, also Spritzdruck ausgeübt.

    Sollen sie alle sterben, diese links-korrupte Edel-Mafia da. Sorry. Sie sollen sanft sterben, aber weg damit.

    Mich kostet der korrupte Klima-Deal hier wieder eine höhere Gas- und Stromrechnung, dazu die anderen Preiserhöhungen. Alles unnötig, und sehr ärgerlich!