Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Klima-Irre: Jetzt sollen die Autobahnen terrorisiert werden

Klima-Irre: Jetzt sollen die Autobahnen terrorisiert werden

Noch kleben sich die “Aktivisten” nur auf Schilderbrücken fest (hier auf der A100 in Berlin), demnächst wollen sie den Autobahnverkehr ausbremsen (Foto:Imago)

In welchem atemberaubenden Tempo sich die Klimasekte der „Letzten Generation“ radikalisiert, zeigt ein internes Strategiepapier der Gruppe, über das mehrere Medien letzte Woche berichtet hatten. Demnach sollen die gemeingefährlichen Straßenblockaden, die zum Markenzeichen der selbsternannten Weltretter geworden sind, zwar auch weiterhin oberste Priorität im Aktionsportfolio der Bewegung haben und sogar noch ausgeweitet werden; allerdings werden nun auch neue Formen der “effektiven Blockade” und Verkehrsbehinderung ins Auge gefasst und sollen künftig verstärkt durchgeführt werden. Dabei geht es vor allem um die Störung des ohnehin schon durch Baustellen und Überlastung kaum noch reibungslos fließenden Autobahnverkehr.

Als Vorbild soll eine “Pionier-Aktion” vom vergangenen Herbst dienen: Damals fuhren zwei VW-Golf auf der Autobahn zwischen Braunschweig und Magdeburg neben einem LKW gleichbleibend mit Tempo 100 und verursachten dadurch einen riesigen Stau, weil niemand mehr überholen konnte. Durch diese glatte Nötigungsaktion sollte die Forderung nach einem Tempolimit durchgesetzt werden. Erst nach rund 30 Kilometern konnte der Spuk von der Polizei beendet werden. Solche kriminellen Eingriffe in den Fernverkehr sollen nun in nächster Zeit von den Klima-Kriminellen offenbar intensiviert werden. „Alle Spuren einer BAB [Bundesautobahn] werden durch parallel auf gleicher Höhe fahrende Fahrzeuge so blockiert, dass alle nachfolgenden Fahrzeuge auf das Tempo der Aktionsfahrzeuge abgebremst werden. Die Aktionsfahrzeuge sind deutlich mit der aktuellen Forderung, z.B. „’Tempolimit JETZT’ an Heck, Front, Seiten, Dach usw. gekennzeichnet“, heißt es in dem internen Schulungspapier der gemeingefährlichen Sekte.

Heruntergebremster Fernverkehr

Über Twitter suchen die Extremisten im üblichen wahnhaft-hysterischen Duktus bereits nach Menschen mit einem “Führerschein für größere Fahrzeuge”, die “Lust” hätten, „die Fähigkeiten für unser aller Überleben einzusetzen“. Laut den internen Unterlagen soll Berlin als erstes von solchen Aktionen getroffen werden – und damit ironischerweise die Metropole, auf deren Stadtautobahnen ohnehin fast durchgehendes Tempolimit gilt und ohnehin dank Staus, Ausbaurückstand, Dauer- und Wanderbaustellen sowie einer zutiefst autofeindlichen Senatspolitik kaum mehr als Stop-and-Go geht. Weiter heißt es in erpresserischer Manier: „Die Aktionen werden an vielen Orten und so lange durchgeführt, bis die politisch Verantwortlichen entweder die Forderung erfüllen, eine weitere Durchführung unverhältnismäßig oder gar unmöglich erscheint.“ Das soll wohl bedeuten, dass man sich allenfalls durch Unfälle oder ähnliches aufhalten lassen will.

Die Psychologin Maria-Christina Nimmerfroh (Name ist Programm) meint im neuen Zielpapier der Bewegung eine gewisse “Panikreaktion” der Gruppe zu erkennen: Da die eigentlich ab Jahresbeginn geplante Expansion “in alle Städte und Dörfer des Landes“ nicht wie erhofft vorankomme, sei der Ton innerhalb der “Letzten Generation” zunehmend schärfer geworden. Umso entschlossener – und für die anderen Verkehrsteilnehmer damit lebensgefährlicher – soll daher nun auch der Autobahnverkehr gestört werden. Es handelt es sich um nichts anderes als brutale Nötigung.

Was zu tun wäre, klingt radikal, ist aber das Normalste der Welt

Nichts von dem, was der Staat in dieser Situation nun überfälligerweise tun müsste, um dieser fatalen Entwicklung Einhalt zu gebieten, wird freilich geschehen: Es wird keine drastischen Individualstrafen nach dem amerikanischen “3-strikes-and-you’re-out”-Prinzip geben (hier hieße das konkret, auf Geldbuße folgt Freiheitsstrafe folgt mehrjähriger oder gar lebenslanger Knast), auch keine echte Privathaftung und zivilrechtliche Inanspruchnahme der Täter in einer Größenordnung, die dann irgendwann auch von den US-amerikanischen Milliardärsgeldgebern und anderen wohlwollenden Hintermänner dieser kriminellen Vereinigung nicht mehr geschultert werden kann, im Millionen-Euro-Bereich pro Kopf, mit der Gewissheit der nachhaltigen wirtschaftlichen Existenzruinierung der “Klima-Aktivisten”, und auch keine Sicherheitsverwahrung von Wiederholungstätern bei potentiell lebensgefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr.

Auch wird es leider keine Gesetzesänderungen zur expliziten Gewährung von (zumindest partieller) Straffreiheit für jene geben, die die Blockierer notfalls unter Gewaltanwendung beseitigen oder im schlimmsten Fall einfach überfahren; gäbe es all dies, dann wäre der Spuk schneller vorbei, als manch einer blinzeln könnte – denn die “Stärke” dieser Aktivisten liegt ja nicht in der eigenen Courage, sondern in der Schwäche von Staat und “Zivilgesellschaft”, die in Wahrheit nicht selten verdruckst mit ihnen sympathisieren oder ihr asoziales Verhalten gar insgeheim gutheißen. In einer snowflake-watteweichen, weinerlichen Softie-Gesellschaft wie unserer sind drakonische Konsequenzen für eigenes Fehlverhalten nicht mehr vorgesehen und schon gar nicht durchsetzbar: So wenig wie härtere Strafen von den politischen Komplizen der Klima-Psychopathen in Exekutive und Legislative gewollt sind und von einer degenerierten Kuscheljustiz überhaupt angewendet würden, so wenig ist die Mehrheit dieser wohlstandsverwahrlosten Gesellschaft willens, die Spielregeln gemäß Grundgesetz zu verteidigen, die in diesem Land als einzige legale Mittel der politischen Willensbildung und demokratischen Interessendurchsetzung vorgesehen sind.

Hannover knickt vor Erpressung ein

Dass zu diesen die Erpressung der Allgemeinheit und das systematische Verüben von Straftaten eben gerade nicht gehört, auch nicht im Namen eines willkürlich behaupteten übergesetzlichen Notstands, wird im mediengeschürt-herbeiphantasierten Klima-Ausnahmezustand gerne vergessen. Deshalb steht in Deutschland mittlerweile das rechtsstaatliche Legalitätsprinzip auf der Kippe – wie der bodenlose Fall des grünen Oberbürgermeisters von Hannover, Belit Onay, zeigt: Dieser handelte einen faulen Deal mit der “Letzten Generation” aus, indem er den Aktivisten bei einem Treffen servil versprach, ihre Forderung nach einem “Gesellschaftsrat” durch einem Brief an die demokratischen Bundestagsfraktionen zu unterstützen; im Gegenzug wollen diese nun vorerst auf ihre Sitzblockaden verzichten. “Ein solcher Rat aus zufällig ausgelosten Menschen soll nach den Vorstellungen der Klimaschützer Maßnahmen erarbeiten, wie Deutschland bis 2030 kein klimaschädliches CO2 mehr ausstößt”, frohlockt der “Spiegel”. Es ist eine neue Stufe des politischen Wahnsinns: Ein Kommunalchef knickt vor einem Klima-Mob ein und erfüllt dessen Erpressungsforderungen, um sich so vor weiteren Straftaten zu schützen.

Ganz abgesehen davon, dass die Forderung nach einem solchen “Gesellschaftsrat” alleine schon inhaltlich ein verfassungswidriges Ansinnen ist (es gibt in Deutschland schon einen solchen demokratisch gewählten Gesellschaftsrat namens Bundestag): Worauf sich Onay hier einlässt, ist nichts anderes als politische Schutzgelderpressung, und wie jedem, der einmal so dumm war, Schutzgeld zu zahlen, wird auch diese Erpressung nicht enden, sondern erst recht zunehmen. Dieser OB verrät das staatliche Gewaltmonopol und müsste schon deshalb sofort aus dem Amt entfernt werden – ebenso wie die “Aktivisten”, die diese Erpressung verübten, auf die Anklagebank gehören! Das Ende der Narrenfreiheit ist inzwischen zur Frage der staatlichen Selbstbehauptung geworden.

28 Antworten

  1. Für derartig massive Eingriffe in den Straßenverkehr, bzw. massive Nötigung, gibt es normalerweise Führerscheinentzug. Und zwar lebenslänglich, wegen fehlender Eignung, ein Fahrzeug zu führen.
    Mal sehen, was passiert.

    16
    1. autobahn…..finde ich auch besser…
      mit 200 km/h auf der autobahn zerlegt es so einen strassen- sekundenkleber-depp in tausend stücke ,
      was am zebrastreifen bei standgas nicht möglich ist…
      auf ihr deppen klebt euch fest… wir wollen die aufpralldämpfer testen…
      da unterstützt ihr zu 100% die autoindustrie bei ihrer entwicklung:
      sicherheit bei wildunfällen mit ochsen und schweinen….
      immerhin beruhigend zu wissen dass es einen ochsen auf der fahrbahn zerlegt und der fahrer durch den aufpralldämpfer nichts mit bekommt….
      weiter so …
      ihr werdet weniger und braucht nichts dafür zu tun… ach ja… das seid ihr ja gewohnt…
      rotz rotz kotz kotz….

    2. dürfen wir auch mal unsere meinung kund tun……………………
      sollte man nicht alle kiffer wegsperren ohne entzug… einfach einschliessen ohne gift verrecken lassen… wenn es nicht anderst geht… bei corona geht es doch heute noch…….
      das ist das programm der normalen bürger, also von denen mit deren steuergeldern man das gesochse und dreckpack finanziert und unterhält fürs nichts tun…
      wollen wir das…
      wurden wir gefragt versüffte spack zu unterstützen…
      so dass sie dafür uns angreifen und nazi rufen…
      es reicht… haut rein das pack muss weg … die demokratie braucht unterstützung… und nicht die drecksseggel vom kiffer- und sekundenkleberclan…

      3
      4
      1. “sollte man nicht alle kiffer wegsperren ohne entzug… einfach einschliessen ohne gift verrecken lassen… wenn es nicht anderst geht”

        Du scheinst ein sehr widerlicher Mensch zu sein oder besoffen.
        Was gehen Dich andere Menschen an? Kümmere Dich um Deinen Körper und zwar NUR um Deinen Körper.

        DU HAST KEIN RECHT, ÜBER ANDERER MENSCHEN KÖRPER UND LEBEN ZU BESTIMMEN.

        Entzug bei Kiffern? Verrecken lassen? Nur zur Info: An Hanfkonsum ist noch nie einer verreckt. Und selbst wenn es so wäre, Dich geht das überhaupt nichts an. Nicht Dein Körper, nicht Dein Problem.

        Übrigens, schreibe endlich mal in deutscher Sprache. Aber damit bist Du wohl überfordert, denn sie setzt eine gewisse Intelligenz voraus.

        4
        2
  2. Hey…wenn Deutsche auf Autobahnen 100 Kmh fahren wird das Weltklima zu kontrollieren sein!!!
    Dieser Schwachsinn ist die nach Ansicht,der Coronawissenschaftsbetrüger,ala
    “Professor” Lesch ARD/ZDF Betrugsstandart “Fakt!”

    13
  3. Der Staat greift nicht durch. Warum? Es geht nicht um den Klimaschutz, siehe Entscheidungen zu Kernkraftwerken, Wiederinbetriebnahme von Kohlekraftwerken, Bau der Terminals für Flüssiggasimporte – alles Maßnahmen, die den CO2-Ausstoß hier und weltweit drastisch erhöhen, zwangsweise getroffen wg. Parteitagbeschlüssen und der Angst vor dem Unmut der Bevölkerung bei zwangsweisen Stromabschaltungen. Die Parteispitzen von grünlinks und leider sehr viele passive Parteimitglieder der Grünen jubeln über jede Beeinträchtigung von Verkehr, Industrieproduktion und Reduktion der Gesamtwirtschaft – das ist die Freude am Niedergang der industriellen Grundlagen der Gesellschaft und des Wohlstandes generell, vermeintlich zum Wohle unserer Umwelt. Unter der Voraussetzung, dass sie selber momentan nicht direkt betroffen sind. Es ist ideologische Verblendung, Kurzsichtigkeit, Unwissenheit über Technik und Wirtschaft bis hin zur ausgeprägten Dummheit und verbrecherischem Vorsatz speziell bei den erwähnten Parteifunktionären. Erinnert sei z. B. an den Ausspruch von A. Baerbock jüngst: “Deutschland ist ein reiches Land und das werde ich ändern”. Eine ganze Armee von diesen Politikern und Mitläufern aus allen Berufs- und Gesellschaftsschichten ist da am Werk, flankiert, angeheizt, getrieben und in Schutz genommen vom ÖRR, sprich ARD und ZDF und den großen Zeitungen – kurz gesagt durch die Mediendiktatur und Propagandasender der herrschenden Politiker. Dieses Pack gehört abgesetzt und vor Gericht.

    19
  4. Ist ja richtig was los. Bier und Popcorn her.
    Mal sehen, wer dem ersten Klimaspinner die Rübe wegbläst oder gnädigerweise nur etwas kräftiger raufkloppt.
    Ich setze jedenfalls nicht auf einen Deutschen. Die haben Angst und sind verweichlicht.

    10
  5. Da hofft man doch wirklich, daß ein 40 T nicht zu spät bremst . . . . sonst würde man den Fahrer verantwortlich machen – garantiert !

    1. ganz einfach..
      früher waren es rehe auf der autobahn…
      heute sind es volldeppen… so was wie gestörte rindviecher mit dem hang ein schwein zu sein… vollgas und durch….

      6
      1
  6. Die letzte Generation wird wie die Umwelthilfe vom Staat unterstützt um Maßnahmen durchzusetzen,die sich die Parteien nicht trauen.

    11
  7. Es sind keine Aktivisten, sondern eindeutig Schwerkriminelle, wenn nicht sogar Terroristen, somit müssen solche „Aktionen“ nach § 129 Strafgesetzbuch (Bildung krimineller Vereinigungen) bzw. § 129a Strafgesetzbuch (Bildung terroristischer Vereinigungen) verfolgt und nach dem gesetzlichen Höchstmaß an Freiheitsstrafe geahndet werden, damit dieses widerliche Gesindel von weiteren Taten abgeschreckt wird … Soviel zur Theorie bzw. meinem Wunschdenken. Die uns Regierenden werden natürlich nicht im Traum daran denken irgendwelche Gesetze zum Nachteil ihrer Gesinnungsgenossen zu verschärfen!!!

    11
  8. Die Klimairren haben doch ein Thema der Grünlackierten aufgegriffen, die mit an der Regierung sind, da werden die Grünlackierten Terroristen nichts zu befürchten haben. Eine bessere Unterstützung können die Grünlackierten Terroristen überhaupt nicht haben. Wer die Grünlackierten Wirtschaftszerstörer und Kriegstreiber wählt muss auch unter
    deren Politik leiden, um das denen mal klar zu sagen.

  9. Dieser Onay ist von den Grünen! Was erwartet ihr jetzt von dem? Leistung, Wissen, Können, Nachdenken? So ein Blödsinn! Grün steht für “Ahnungslos bis dumm, Leistungs-/Bildungsarm und diverse weitere negativ behaftete Attribute! Grün ist eine Schande für Deutschland…

    11
  10. “Belit Onay”

    Kein Deutscher, sondern Türke. Ein Pass macht niemanden zu einem Deutschen. Nur zu einem Ausländer mit deutschem Pass. Und das wird sich nie ändern.

    Der Wähler ist mal wieder schuld.

    12
    1. Das ist nur die Essenz derer, die diesen Abschaum wählen.
      Der Wähler ist immer schlimmer, als der Gewählte!

  11. Ich würde gern sagen, daß die Jüngeren doof sind, aber auch ich kam indoktriniert aus der Schule und lebte Jahrzehnte im Lügennetz. Ich wußte als Jugendlicher, daß etwas nicht richtig war, aber greifen konnte ich es nicht. Internet beendete diese Situation und gab Antworten!
    @The Rob schrieb kürzlich eine schicke Kommentarreaktion mit Thema “unsere Politiker sind keine Schauspieler sondern Vollpfosten” und diese sind ja nicht etwa körperlich jung, aber geistig infantil! Zitat Göring-E.: “Nach dem Abi kam nicht mehr viel.”
    Wir haben also Gaga oben und wundern uns über Gaga unten – wir bewahren unsere Werte nicht! Ich stelle zB die mit verhaßte Autokorrektur ab, weil ich “daß” mit dem sz schreiben WILL. Und ich werde böse, wenn die verblödete Gesellschaft mir vorhält, daß ich falsch geprägt wurde. Gestern wurde hier ein Artikel über einen “Alptraum” veröffentlicht – Urlaub in den Bergen? Nein, Vaxxerei in Kanada. Merkt Ihr das denn nicht? Wir müssen zurück zu unserer Sprache und unseren Werten. Wie @The Rob denke ich, daß wir “Vollpfosten” herangezogen haben und ihnen nun zum Opfer fallen bzw selbst zu solchen mutieren oder eben die Heimat aufgeben.

    10
  12. Verfassungsschützer Haldenwang, gelesen hier: “Letzte Generation: Ist der RAF-Vergleich gerechtfertigt?”
    Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang sieht die Klima-Aktivisten-Gruppe der “Letzten Generation” nicht als Fall für eine Beobachtung durch seine Behörde. “Ich erkenne jedenfalls gegenwärtig nicht, dass sich diese Gruppierung gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung richtet”, sagte Haldenwang am Mittwochabend bei einer Diskussionsveranstaltung des SWR und der Stiftung Hambacher Schloss. Insofern sei das “kein Beobachtungsobjekt für den Verfassungsschutz”.

    Die Aktivisten begingen Straftaten, betonte Haldenwang unter Verweis auf Straßenblockaden und die Beschädigung von Kunstwerken. “Aber das Begehen von Straftaten macht diese Gruppierung jetzt nicht extremistisch”, sagte er weiter.

  13. Sperrt diese Kriminellen endlich weg und/oder zwingt diesen
    Terroristen satte soziale Arbeitspflichtstunden auf damit deren
    Gehirne wieder richtig ticken.

    Wo gibt es denn so was, wo wir uns von diesen geistigen Tieffliegern terrorisieren lassen müssen.
    Dank Politik, Staatsanwälten und Richtern läuft das hier
    aus dem Ruder.

    Dieser Abschaum wird auch noch vom Großkapital mit bis
    zu monatlich 1300 E incl. Sozialversicherung für ihre Straftaten
    (gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr) in Tateinheit mit
    Nötigung, schmutzig finanziert.

    Sollte ich von diesem Gesindel an der Weiterfahrt gehindert werden, dann gibt es netzt was auf die ……………

  14. Habe mir für gewissen Idioten vom Bauern zwei Behälter
    mit Jauche füllen lassen.

    Nötigt man mich durch Straßenterror an der Weiterfahrt, wird dieses Klientel stinkend nach Hause gehen.
    Jauche soll sehr nachhaltig Haut freundlich insbes. im Gesicht allerdkings geruchsfreudig für Tage wirken.

  15. In meiner Jugend glaubte ich, dass die Wirtschaft die Politik steuert.
    Wenn ich mir heute aber so alles seit “Klimawandel” ansehe, sehe ich viel mehr, dass inzwischen der Wirtschaft ihre Steuerungskompetenz offenbar weitgehend abhanden gekommen ist. Irgendwie funktioniert nicht einmal mehr der Kapitalismus nach seinen Gesetzen, es ist nur noch ein planloses Herumgewürge.

    Auch wenn man die Auffassung der Ideologen teilen würde, fest steht doch, dass mit Schikanen gegenüber der Bevölkerung, ja: der Bevölkerung, nichts zu gewinnen ist. Die Zielrichtung könnten bei ernsthaftem Anliegen nur die Politiker selbst sein. Meinetwegen deren Dienst- und Urlaubsfahrten blockieren – das würde wenigstens noch im Ansatz Sinn machen. Aber Bürger mit Blockaden zu drangsalieren ist abwegig. Und zwar so abwegig, dass die Gefahr besteht, dass jemand auch einmal ausrastet, der sich diesen Terror als unverantwortlicher Unbeteiligter in Sachen Klima-Steuerung (!) nicht länger gefallen lässt und “Maßnahmen ergriffen werden”.
    Wenn der Staat sein bisher anerkanntes Gewaltmonopol so überzeugungslos aus der Hand nehmen lässt, könnte es noch bös’ zur Sache gehen …!!

  16. Dieser Staat vergreift sich lieber an wehrlosen Reis-Bürger-Omas, die mit Kartoffelsack herumlaufen. Schließlich kann man Kartoffeln auch als Waffe einsetzen. Da die pure Ideotie im Land Einzug gehalten hat, kann es nur noch im Abgrund enden.

  17. Die A9 ab Leipzig Richtung Berlin ist endlich fertig saniert, nach vielen Jahren. Es gab durch die Baustellen ständig Unfälle, Tote. Die Presse hat Bilanz gezogen. Unfälle werden, wenn diese Aktionen beginnen, passieren. Man wird sehen, es wird eindeutig sein, anders als wenn mal eine Blaulichtfahrt behindert wird.

  18. Keine lange Erklärung einfach direkte schnelle verfahren so wie einst einStabdgerichtund weg mit dem gesockse in den Knast aber tagsüber so richtig ordentlich die Strassen reinigen am besten sowie in den ollen US Filmen mit Kette am Bein!