Klimahysterie: Pauline Brünger ist ein Opfer

FFF-Bundessprecherin Pauline Brünger beim am-Klimawandel-Verzweifeln (Screenshot:Twitter)

Die Klimaaktivisten genießen weiterhin jede Menge Aufmerksamkeit und erfreuen sich maximaler medialer Präsenz. Sogar die Klima-Kriminellen der “Letzten Generation” erhalten die große Bühne – so wie gestern wieder Carla Hinrichs bei “Maischberger”. Eher selten kommt es dabei vor, dass die Berichterstattung kritisch ist. Eine Ausnahme war gestern Viertel nach Acht” bei “Bild TV”, wo es ums Thema Klima-Panikmache ging. Dort wurde das schon etwas ältere Video der “Fridays for Future”-Sprecherin Pauline Brünger thematisiert, in dem sie dramatisch und unter Tränen mitteilt, dass die Klimakrise furchtbar nah sei und trotzdem nichts passiere. Der entsprechende “Bild TV”-Beitrag war überschrieben mit “Der Klimawahn ist irre”. In ein ähnliches Horn stieß die als Talkgast eingeladene Sahra Wagenknecht, die erklärte, sie könne Brünger nicht ernst nehmen. Ihr Gebaren habe “etwas Pathologisches” an sich.

Das kann man so eigentlich nicht stehen lassen. Ich finde nicht, dass die Leute von “Fridays For Future” irre oder krank sind. Im Gegenteil: Sie sind sogar äußerst rational – allerdings nur unter der Bedingung, dass ihre Prämissen stimmen, dass also zeitnah tatsächlich der Weltuntergang droht. Wenn sie damit nämlich Recht hätten und es stimmen würde, dass die Erde bald “in Flammen” steht, dass ein Massensterben sondergleichen bevorsteht, dass der Planet tatsächlich in kürzester Zeit unbewohnbar wird und wir Menschen der Gegenwart es wirklich in der Hand hätten, dieses Schicksal abzuwenden: Dann wäre es in der Tat berechtigt, ja mehr als nur legitim, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um den buchstäblichen Weltuntergang zu verhindern – koste es, was es wolle. Und dann wären die Verzweiflung und Angst in meinen Augen nicht krank, sondern sehr rational. Wenn ich mir Pauline Brünger anschaue, sehe ich daher keinen kranken, sondern einen verängstigten Menschen. Aus ihrer Sicht ja auch völlig zu Recht: Denn der Weltuntergang wäre logischerweise schlimm für uns alle.

Der Weltuntergang kann abgesagt werden

Das kleine Problem ist dabei nur: Haben sie denn wirklich Recht? Und genau darum geht es. Ihr kennt meine Meinung dazu: In meinen Augen findet die “Klimakatastrophe” nicht statt und der Weltuntergang kann getrost abgesagt werden. Brünger muss nicht weinen – denn der Planet, Pflanzen, Menschen und Tiere werden auch in 100 Jahren noch existieren und die Lebensgrundlagen werden nicht vernichtet sein. Mit dieser Position befinde ich mich heute allerdings gesellschaftlich am Rand, um nicht zu sagen im Abseits. Gemeinhin wird “Fridays for Future” und ähnlichen Organisationen generell nicht widersprochen, wenn sie die Apokalypse beschwören – weil es ansonsten “Leugner”-Vorwürfe hagelt. Übrigens auch nicht von weitgehend akzeptierten “Mainstream-Oppositionellen” wie Wagenknecht, Broder oder Leuten aus der CDU- und FDP-Bubble. Wagenknecht lieferte gestern dafür das beste Beispiel, das aber auch von jedem anderen hätte kommen können. Auf die Frage, was sie Brünger entgegnen würde, antwortete sie: “Mir fällt es schwer das ernstzunehmen, das ist wirklich pathologisch. Natürlich ist der Klimawandel etwas wogegen man etwas tun muss. Aber das kann Deutschland auch nicht alleine.

Analysiert man diese Argumentation, stellt man fest, dass hier Brüngers Prämisse vom Weltuntergang also nicht widersprochen, sondern diese sogar unterstützt wird. Wenn Wagenknecht einräumt, dass man “natürlich” etwas gegen den Klimawandel tun müsse, bestätigt sie ja Brünger in ihrem Glauben, dass die Welt unterzugehen droht. Andernfalls müssten wir ja nichts tun. Wenn sie Brünger nun jedoch in deren Grundannahmen Recht gibt, dass “etwas getan” werden muss – wieso ist Brünger dann plötzlich pathologisch? Ist ihre verzweifelte Reaktion dann nicht folgerichtig, bloß weil sie die Dinge dann viel konsequenter zu Ende denkt als Sahra Wagenknecht? Nochmals: Wenn wir wirklich nur noch wenige Jahre Zeit hätten, dann stimmt es doch, dass wir radikalste Maßnahmen treffen müssten – auch unabhängig davon, was das Ausland macht. Das ist jedenfalls deutlich logischer, als zu sagen: “Ihr habt zwar Recht mit euren extremen Untergangsprognosen, aber seid doch nicht so extrem!” Wenn es wirklich der Fall wäre, dass der Weltuntergang droht, dann könnte man doch gar nicht extrem genug dagegen vorgehen und seine Verzweiflung gar nicht hysterisch genug zum Ausdruck bringen!

Kaum noch Spielraum für Debatten

Nein, das Problem liegt eben ganz woanders: Die Welt geht nicht unter. Und exakt das müsste man Brünger auf ihr Video entgegnen. Ich würde ihr sagen: “Mädel, du bist 22, geh raus in die Natur, und genieße die Schönheit deines noch langen Lebens! Die Sintflut und Höllenfeuer kommen nicht!” Aber genau das hört man selten – außer halt von solchen “Leugnern”, “Ignoranten” und “Schwurblern” wie mir. Stattdessen wird gesagt: “Ja, der Klimawandel ist ein ernstes Problem, aber…”, womit der Frame des drohenden Weltuntergangs akzeptiert und untermauert wird. Innerhalb dieses Frames allerdings kann es dann – aufgrund der Dringlichkeit der Prämisse – wirklich kaum noch Spielraum für Debatten und Zeitverschwendung geben. Dass Brünger aber glaubt, alles sei hoffnungslos, ist nicht irgendwie krank oder sonderbar. Es ist die logische Folge dessen, dass ihr seit Kindestagen eingeredet wird, die Welt werde unseretwegen untergehen, die Menschheit zerstöre den Planeten durch CO2-Emissionen, noch nie habe es eine “so schnelle Erwärmung” gegeben, et cetera et cetera – und kaum einer widerspricht.

Von den Medien über private und staatliche Bildungseinrichtungen (die mittlerweile sogar ganz ungeniert Texte von Luisa Neubauer in Abiturprüfungen einbauen) bis hin zu Politikern – wobei selbst die Nicht-Grünen das grüne Narrativ im Kern übernehmen und bestätigen – wird der Eindruck eines unfehlbaren wissenschaftlichen Dogmas erweckt. In so einer Welt ist es tatsächlich nicht krank, an die vermeintliche Tatsache eines menschgemachten Klimawandels zu glauben – sondern nur logisch. “I want you to panic“, sagte Greta vor über vier Jahren auf dem WEF und wurde dafür von den Medien gefeiert, während die Schulen bei den Streiks mitzogen. Es ist dementsprechend überhaupt kein Wunder, wenn eine damals 18-jährige Pauline Brünger heute tatsächlich Panik hat. Sie ist mit diesem Paradigma groß geworden. In meinem Rezo-Video habe ich damals eine wichtige Frage aufgeworfen: Was denkt man hierzulande eigentlich, worauf es wohl hinauslaufen wird, wenn man Kindern permanent einredet, sie und wir alle seien verantwortlich für den drohenden Weltuntergang und es gäbe kaum eine Perspektive? Vier Jahre später habe ich die Antwort: Verängstigte und deshalb radikalisierte Menschen; genau das also, was völlig absehbar war. Pauline Brünger ist ein Opfer und ein Produkt eben dieses Zeitgeistes, den ein Großteil der Bevölkerung bis ins oppositionelle Lager hinein mitgetragen hat und weiter mitträgt.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

36 Kommentare

  1. sagen wir mal so…
    einen klimadeppen erschießen ist immer noch notwehr…
    so steht es im grundgesetz…
    Aktivisten blockieren einen Krankenwagen im Einsatz auf der A100 in Berlin. 90 Minuten lang kommt dieser Rettungswagen nicht von der Stelle, trotz Blaulicht, und muss seinen Einsatz abbrechen.

    Es gibt Regeln, an die haben sich selbst die grausamsten Kriegsherren und Tyrannen gehalten. Auf das Rote Kreuz wird nicht geschossen. Egal, wofür man steht, egal, wofür man kämpft, egal, wie fanatisch man an etwas glaubt – man tastet nicht die Versorgung der Verletzten an. Blaulicht hat immer Vorrang. Nur Barbaren würden sich nicht daran halten.

    29
  2. und wer finanziert es? ja die Genossen Soros, Gates, Bezos und viele andere auf der Globalisten Liste. Warum? weil sie den besten Schnitt der letzten 30 Jahre damit machen rund 30% in den letzten 1 2 Monaten und von noch mehr Macht phantasieren. Wer führt das durch? Dieser unsägliche Blowfeld-Schwab mit seinen WEF Figuren wie Harari etc. pp. Also doofe Beschützer des Weltkatastrophen-Untergangs-Endszenario: Ihr seit längst durchschaut und das kann man alles mit Wissenschaft belegen und nicht durch sektenhaften Wahn! Und für die Herrschaften mit Papi-Helikopter-Instinkt: wenn so eine Trulla wieder mal medienträchtig heult, da habe ich kein Verständnis dafür, sondern da wird neuerdings nachgetreten!

    16
  3. Ich empfehle dieser Göre einen guten Psychiater aufzusuchen, denn sie kommt einfach nur krank rüber.
    Kranke gehören in die Obhut von Fachpersonal!

    Wahrscheinlicher ist es allerdings, das sie als schlechte Schauspielerin ankommt.

    Solche Gören brauchen mir nicht die Welt zu erklären, mir
    die Freiheiten beim Autofahren durch faschistische Blockarden
    zu nehmen.
    Mann nett das auch den Tatbestand der Freiheitsberaubung
    und Nötigung.
    Das ist und bleibt auch ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.
    Das letzte Urteil für Klimaklebung waren nur 4 Monate.
    Es hätten mind. das dreifache sein sollen.

    24
  4. @Sogar die Klima-Kriminellen der “Letzten Generation” erhalten die große Bühne
    Wenn ich mich recht erinnere, werden die doch von den US-NGO trainiert, organisiert und finanziert und bekommen sogar ein Gehalt.
    Zahlen die eigentlich Steuern ?
    Sind die direkte Angestellte der NGO, oder freischaffende Künstler ?
    Müssen die dann ein Gewerbe beantragen ?

    Ich finde, da wird über vieles noch nicht informiert – oder ich hab’s verpaßt !

    16
    • Nach Presseberichten soll die Vergütung für ihre Straftaten mtl. 1200 E incl. Sozialversicherung sein.
      Unglaublich, das man mit Straftaten Geld verdienen kann.
      Hätten wir eine dem Recht funktionierende Politik und Justiz, wäre dieser
      Klimadreck längst Geschichte.
      Auch das ist das faschistische politische grünliche.
      Wenn ich von diesen Kriminellen mit meinem Auto aufgehalten werden, so
      wird es keinerlei Diskussionen und auch keine Gnade geben.

      https://www.welt.de/politik/deutschland/video242493243/Klimakleber-selbst-entfernen-Jura-Professor-erklaert-welche-Rechte-Buerger-haben.html

      “Klima-Kleber selbst entfernen? – „Das ist Nötigung, da darf man Notwehr üben“
      Veröffentlicht am 06.12.2022

      „Das, was die Blockierer da machen, ist eine strafbare Nötigung und gegen die kann man sich wehren“, sagt Jura-Professor Dr. Ralf Höcker. Im WELT-Interview erklärt er, welche Rechte Bürger haben, Klimademonstranten selbst von den Straßen zu entfernen.

      https://youtu.be/3Ol1KQc2n8M

    • Sehr lustig – da hat der ultimative Erklärbär Lesch seinerzeit doch tatsächlich mit derselben Inbrunst noch exakt das Gegenteil dessen erzählt, was er heute auf demselben Kanal als alternativlose “Wahrheit” verkauft.

  5. Ergänzung

    Ist hier, außer mir, schon mal jemandem der Gedanke gekommen, daß solche Auftritte reiner Fake sind? Flennendes Weib vor laufender Kamera, woher kennen wir das nur? Ach ja, 1990, die “Krankenschwerster” (Tochter des Botschafters in den USA) und die Brutkästen. Solche Leute kann man ausbilden / mieten, die so was planmäßig hinlegen. Tränendrüschen der gefühlsverwahrlosten Deppen aktivieren, so wie es auch 2015ff. mit “Frauen und Kindern” gemacht wurde (Alan Kurdi bitte jetzt in die “richtige” Pose legen). So wie es die Fake-“Nazis” ständig für die Kameras der Lügensender machten, die dann entweder Angestellt der GEZ waren oder von der Antifa kamen.

    Was man hier erleben kann, ist die “Medienkompetenz” der Leute, so auch Herrn Fords. Das ist das Urvertrauen ins System, welches halt direkt in den Untergang führt, weil das System gar kein Vertrauen verdient. Die Lügen fangen mit “Guten Morgen” an und hören mit “Auf Wiedersehen” auf, grundsätzlich. Und “Klima” gehört zum System. Wer das nicht versteht, der hat verloren.

    19
  6. Na ja, da kann man mal sehen wie weit Meinungen auseinandergehen. Sehr geehrter Herr Ford, das einzige was für mich an diesem Thema rational war und ist, sind die Profite, die auf Kosten einer von Menschen kaum beeinflussbaren Entwicklung eingeheimst wurden. Das jemand in Tränen ausbricht, kann viele Ursachen haben. Auch Täter können weinen! Und wer sich verarschen lässt und dann bei Unverständnis anfängt zu weinen wird deshalb nicht gleich zum Opfer, außer Er, Sie macht sich selbst dazu. Friday for Future war eine Großangelegte PR der Eliten die von der politischen Kaste in der EU massiv gestützt wurde und wird. Wir sollten uns von unserer eigenen Unwissenheit befreien und solchen Wahnsinn nicht auch noch hofieren, siehe hier auch due Klimakleber.

    12
  7. So ganz kann ich der Argumentation hier nicht folgen.

    Zwar mag es im Einzelfall komplett hirngewaschene Gläubige bei FFF & den Klimaklebern geben, aber mir wäre bislang nicht aufgefallen, dass auch nur einer von denen daraus PERSÖNLICHE Konsequenzen gezogen hätte. Die fordern immer nur. Einschränkungen bei ANDEREN.

    Keiner von denen lebt selbst was er fordert. KEINER. Etwa durch konsequenten Verzicht auf jegliche direkte und indirekte Nutzung von Energie, die über fossile Brennstoffe erzeugt worden wäre . Also auch Verzicht auf Nutzung jeglicher technischer Geräte, denn deren Herstellung (meist China) und Transport ist sehr resourcen- und energieaufwändig. Von Textilien und Tand wie Kosmetika ganz zu schweigen.

    Kann mir bitte jemand EINEN (!) aus der “Klimajugend” zeigen, der konsequenterweise mittlerweile zurückgewechselt ist zu einer mittelalterlichen Lebensweise – achwas: steinzeitlichen Lebensweise ? Denn die ist die Konsequenz aus deren Forderungen.

    Stattdessen: Langstrecken-Luisa nebst Verwandten aus dem Reemtsma-Bonzenclan, die ganz sicher nicht in Leinen- oder Wollgewändern im Dunkeln sitzen, sondern auf fetten Aktienpaketen. Oder auch die beiden Klimakleber, die mal kurz nach Bali in den Urlaub flogen. Oder die Diesel-SUV fahrende Chefin von “Extinction Rebellion” in England…

    Ein Haufen Zivilversager, die ein Geschäftsmodell als bezahlte Söldner, Heuchler und Doppelmoralisten im Auftrag der “Eliten” beackern und sich dabei noch wie im Mittelalter die Bußprediger als moralisch erhaben fühlen und aufführen. Das da der ein oder andere irgendwann eine Psychose entwickelt und an die eigene Inszenierung glaubt, ist quasi unvermeidlich – und obendrein fernsehtauglich nützliches Extra, sofern es junge Frauen oder Kinder trifft.

    Eine Pauline Brünger unterscheidet sich von dem Bekloppten, der früher auf der Zeil rumrannte und dabei permanent lautstark mit Gott diskutierte, lediglich durch Alter und Geschlecht. Der Geisteszustand ist identisch – und sollte auch genauso behandelt werden. Den Typen von der Zeil hat seinerzeit niemand in eine Talkshow ins Fernsehen eingeladen…

    23
  8. Das ist das Problem mit den Klimaklebern, sie reisen nach Bali und weinen Krokodilstränen. Ich Anfang 60 kann auf einen massvollen ökologischen Fußabdruck zurück und nach vorne schauen. Ich freue mich auf eine Klimaerwärmung, die Anbausaison für LEBENSMITTEL begänne früher und ende später. Kannste dir nicht vorstellen und erst was meine entzückende Eierlegende als Dünger ausbringen. Nachhaltigkeit gelebt, davon wollen die Grünen nichts mehr wissen. Brauchte neulich eine Wurmkur für meine Hühnerchen. Hast du früher problemlos ein Rezept bekommen. Musste mein Hühnchen beim Tierarzt vorstellen, weil er ansonsten eine 1 Millionen Strafe, seine Praxis und seine Approbation verlieren kann, weil wir! seine Worte, einen grünen Landwirtschaftsminister haben. Nichts mehr mit glücklichen privaten Hühnchen für den Eigenbedarf. Grüne ich sehe euch entkernt, ist da noch mehr als US-ThinkTanks?

    13
    • @Anke Zimmermann: Woher wollen Sie wissen, dass Sie einen maßvollen ökologischen Fußabdruck haben? Das ist wie mit dem PCR-Test, wo jeder wie verrückt darauf schielte, ob er positiv oder negativ wäre, obwohl der PCR- Test Schrott war. Jeder Artikel kam mit dem Fake-PCR-Test daher und man quatsche über Inzidenzen. Fußabdruck! Mein Gott, das ist erdacht worden, um uns zu knechten! Man kann keinen sogenannten ökologischen Fußabdruck messen. Wie wollen Sie denn das machen? Wer gibt die Zahlen vor, die Maßeinheit? Will sagen: Wenn man die Sprache der Klimasekte spricht (hier ökologischer Fußabdruck) erkennt man an, dass die Klimasekte in dieser Beziehung nichts Falsches sagt, zumindest unbewusst, indirekt.

  9. Ich sage es jetzt noch mal, wir steuern auf eine Warmzeit zu, ein sogenanntes Klimaoptimum. “Die Zeit vom 6. bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. stellt das Temperaturoptimum des Holozäns…dar.” (Wikipedia) Im Klimaoptimum des Holozäns gab es keine Wüsten, die Baumgrenze lag 300 km nördlicher und es entstanden die Hochkulturen mit Städten und Pyramiden, weil Überschüsse an Nahrungsmitteln eine Wirtschaft jenseits der Landwirtschaft ermöglichten. Als es kälter wurde, ging das Alte Reich in Ägypten zugrunde. Während des römischen Klimaoptimums entstand nicht nur das römische Imperium, sondern es gab auch andere Großreiche, weil das Nahrungsmittelangebot den Unterhalt und die Ausrüstung von Armeen ermöglichte. Als es kälter wurde, kam es zur Völkerwanderung in die wärmeren Zonen, und Westrom ging daran zugrunde. Justinians Versuch der Renovatio imperii gelang nur partiell wegen Seuchen und Mangel an Soldaten. Während der mittelalterlichen Warmzeit fanden die Kreuzzüge statt, und die deutschen Könige zogen nach Italien, wo sie sich von den Päpsten zu römischen Kaisern krönen ließen. Nach dem Ende dieser Wärmeperiode geriet das römisch-deutsche Kaiserreich ins Interregnum. Und wenn die Erde bald den Hitzetod sterben könnte, dann durch einen Atomkrieg. Dagegen sollte man sich mit dem Hintern auf die Straße kleben!

    17
  10. Ich muss Sahra Wagenknecht recht geben. Die Milliardäre, die die eigentlichen Drahtzieher sind, benötigen solch eine ungefestigte, psychotische Person als nützliche Idiotin. Dieses geistige Kind sollte einen Psychotherapeuten aufsuchen. Noch besser, sie sollte zu einen Sektenberater gebracht werden, der sie aus diesem Umfeld herauslösen sollte. Nur psychisch schwache, ungefestigte Menschen unterwerfen sich einer Sekte und die Klimaschutzjünger sind nun mal in einer Sekte. Angst ist nur eine Begleiterscheinung des Sektenwahnes. Das Schlimme an dieser Klimasekte ist nur, dass sie uns alle drangsalieren und von der Goldenen Milliarde und ihren Kollaborateuren in Politik und Medien gegen uns ins Feld geschickt werden, um uns zu zerstören. Ein Volk, dem die Wurzeln genommen werden, ist dem Untergang geweiht und genau das ist beabsichtigt. Andere Sekten sind mit ihren Wahn wenigstens unter sich geblieben.

    11
  11. Sehr guter Artikel. Es sollte mehr geforscht und diskutiert werden, OB überhaupt ein nennenswerter Klimawandel vorliegt. Ich habe das Gefühl, die Panik ist irgendwie und irgendwann entstanden durch den tatsächlichen Raubbau an der Natur (z.B. Regenwald), und dann sind die Panikmacher, die irgendeinen Nutzen davon haben, draufgesprungen. Natürlich muss man mehr für Naturschutz tun, aber eben nicht durch die naturfeindlichen Windräder und dergleichen! Und man muss in der “die Wissenschaft” eine echte Debatte zulassen und nicht nur solche, die das eigene Narrativ bestärken.

    6
    4
  12. Es wiederholt sich alles. In den siebziger und achtziger Jahren gab es Leute, die aus Angst vor dem Atomtod keine Familien gründeten, weil sie Angst hatten, ein Atomkrieg würde sowieso alles auslöschen. Es kam kein Atomkrieg. Heute glauben Sie, daß in den nächsten Jahren das Klima alle töten wird. Das ist total absurd und jeder Realist kann die diesbezüglichen fiktiven Rechenmodelle in wenigen Sätzen zerlegen. Daß sich Leute um die Zukunft Sorgen machen ist ehrenwert, aber Panik zu verbreiten, erfüllt die Definition von Terror. Selbst wenn Sie rechtheben würden, sollten sie besser in China, Indien oder Amerika demonstrieren, aber doch nicht Deutschland, das gerade mal 2% ausstößt. Ahnen sie etwa, daß man in China oder Indien nicht auf sie hören würde? Es gibt einen Witz, der diese Dummheit beschreibt: Ein Mann sucht nachts an einer Laterne und wird angesprochen, was er suche. Ja, er hätte seinen Schlüssel dort drüben verloren. Ja, warum er denn nicht dort drüben suche, sondern hier? Ja, dort drüben sei es so dunkel, da sehe er ja gar nichts. Und hier in Deutschland mit einer linksgrünfreundlichen Medienlandschaft wissen sie, daß sie auf mediale Resonanz und Freundlichkeit stoßen. Wie in dem Witz, man wühlt dort, wo es angenehm ist, sei es nun vernünftig oder nicht. Bequemer ist es auf alle Fälle. Und genauso handeln unsere Klimatisten. Ziemlich dumm. Sorry.

  13. Das der Mensch am Klimawandel schuld sei, das ist bestenfalls marginal.

    Vielmehr geht es den Eliten ausschließlich darum, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, um mit dieser künstlich geschürten Angst, maßlos viel Geld zu scheffeln.

    Wir werden ausschließlich von bösartigen Lügenbaronen regiert.

    Glaubt denen kein Wort! Und vergesst denen NICHTS!

    Dazu gibt es keine Alternative.

  14. Nun mal nicht so zimperlich, mit der Heulsuse und Möchtegern-Gouvernante!
    1. Sie hat sämtliche Infoquellen zur Verfügung, die wir auch haben, denn die sind alle frei zugänglich.
    2. Sie sollte einen eigenen Verstand haben, den sie auch nutzen kann.
    3. Sie sollte sich bei den klaren und fachlich korrekten Gegenargumenten nicht einfach “es gibt kein Recht auf Nazi Propaganda” schreiend ihre Ohren zuhalten, sondern damit beschäftigen.
    4. Sie kann sich von mir aus in Angstneurosen reinsteigern, das sind aber dann Psychosyndrome, nicht etwa Wissenschaft und erst recht keine Legitimation, andere mit Gewalt zur eigenen Auffassung zu zwingen.
    5. Angstneurosen sind natürlich fürchterlich und die Betroffenen leiden, damit kann man Mitleid haben.
    Aber die Einstellung, andere zwingen zu dürfen, auch mit Gewalt zu enteignen, sich wie eine Schreckgouvernanten aufzuführen, das ist eine miese Charakterneigung.
    Gepaart mit Angstneurosen, in die man sich zu gerne reinsteigert, indem man jegliche Argumentation ignoriert, verwirft, oder buchstäblich sie zu hören überhaupt schon verweigert, dann so einen Zinnober aufzuführen, ist dreckig.
    Daher kein Mitleid, es ist und bleibt inakzeptabel, wer das Recht in Anspruch nimmt, zu herrschen, müßte perfekt sein und die Fehlinformation glasklar erkennen. Was wieder klarmacht: Ein Recht, eine Legitimation, zu herrschen, gibt es nicht!
    Ist nichts Anderes, als bei Klima-Gretel:
    Behindert und uninformiert sein: Okay, Mitleid angebracht.
    Die Menschen aber mit derartiger Gehässigkeit überziehen zu wollen, wie sie es bei ihren Auftritten tut, sich zu höchsten aller Lehrerinnen aufschwingen zu wollen, das ist mieser Charakter und damit darf man sie getrost in Bausch und Bogen verurteilen und mit Häme überziehen.
    Faustregel:
    Wer leidet, hat Mitgefühl verdient.
    Wer will, daß alle anderen leiden und alles dafür auch tut und fordert, hat Haß und Häme verdient, unberücksichtigt seiner Syndrömchen.

    12
    1
  15. Ich verstehe die Verzweiflung…
    aber Hilfe ist nicht weit weg, denn die begrünung🧟 der Ostfront braucht mutige Aktivisten – wie diese hier z.B. von der letzten Degeneration u.ä.
    In Korruptokrainistan müssen die stark angestiegenen, schädlichen Gefechts-Emissionen angeprangert werden – da läuft die Zeit davon. Aber weshalb ist das immer noch nicht geschehen ? Gibt es verhindernde Abstimmungsproblematiken innerhalb der grünen NGO-Hydra ?

  16. …einst gab es mal die Geschichte zum schrecklichen Zustand des menschengemachten Planeten vom “The Club of Rome”. Das war in den 80′ des vergangenen Jahrhunderts… heute schliesst sich das WEF diesem Club folgend an und schürt in Kooperation mit der UN und nationalen Regierungen die gleichen Fegefeuer um Angst und Panik nicht nur zu verkünden, sondern auch noch legal und sonst wie durchzusetzen… in Stellung bringen sich einmal mehr steuerbefreite Investoren…

  17. “Pauline Brünger ist ein Opfer…”
    Zum Teil ja. Zum Teil macht sie sich sehr bequem, mit dem Zeitgeist zu schwimmen, durch dieses Mitmachen eben bekannt, populär zu werden, und vielleicht auch finanzielle Vorteile daraus zu zeihen. Jedenfalls unterlässt sie sträflich, die andere Seite der Münze zu schauen. Wie hat es Paulus formuliert?
    “Prüfet alles, behaltet das Gute.” (1. Thessalonicher 5,21)
    Auf die Situation gemünzt: Alle Klimawahngläubigen sollte einmal im Leben die Behauptungen einer kritischen Analyse unterziehen, die ihrem Weltbild widersprechen. Aber in dem Augenblick würden sie aufhören, Wahngläubige zu sein.

  18. Die ist in etwa genauso Opfer wie jene hysterischen Pandemie-Gläubigen, die jeden selberdenkenden “Impf”verweigerer ausgegrenzt und als “unsolidarisch” und menschheitsgefährdend diffamiert haben.

    Wobei Frau Brünger im Gegensatz zu den Impfgläubigen ihrer eigene religiösen Verblendung nicht mal wirklich folgt und schon mal das geforderte Paradies vorlebt indem sie auf die pöhsen unter CO2-Emission erzeugten Errungenschaften der Moderne verzichtet.

  19. Würde das auch nur ansatzweise stimmen, hätten sich die Multi-Milliardäre, wie Bezos und Gates, wohl kaum Multi-Millionen-Anwesen auf Martha´s Vineyard oder am Strand von Kalifornien zulegt, sondern Bunker in der Nähe von Denver (weit weg von Atlantik und Pazifik und 1600 Meter über dem jetzigen Meeresspiegel). Und soweit ich informiert sind, hat auch noch kein einziger seinen Privatjet verschrottet. Mir ist nicht ganz klar, wieso es besonders in Deutschland so viele Psychowracks gibt, die für diese Indoktrination empfänglich sind. Das Klima verändert sich seit Anbeginn dieses Planeten. Anderenfalls hätten kein Zivilisationen entstehen können, und wir Deutschen (wie auch große Teile Europas) würden immer noch auf kilometerdickem Gletschereis rumhüpfen und Mammuts jagen. Eine natürliche Veränderung aufhalten zu wollen, was man selbstredend nicht kann, ist wahnhaft. Das Zauberwort heißt Anpassung. Die Mammuts konnten es nicht. Und die hysterischen Mitglieder der Weltuntergangssekte werden in ein paar Jahren feststellen, dass wir alle immer noch da sind, aber sie Jahre ihres Lebens für nichts vergeigt haben.

    12
  20. Apropos Weltuntergang. Vor länger Zeit habe ich einmal gelesen, dass die Sonne zum roten Riesen wird und dass die Erde verbrennt. Damit sei erst in einigen Milliarden Jahren zu rechnen. Bis zum Weltuntergang haben wir also noch etwas Zeit. Was wir jetzt erleben, ist die erdgeschichtliche Warmzeit, verursacht u.a. dadurch, dass sich der Abstand Erde zur Sonne in langen Zyklen verringert. Wenn man etwas gegen die Erderwärmung tun will, müsste man die Sonneneinstrahlung verringern und Metallpartikel, die die Sonnenstrahlen zurück reflektiert, in die Erdatomsphäre schicken. Dann könnte es wiederum zu kalt werden und die Tier- und Pflanzenwelt beeinträchtigen. Gestern wurde mitgeteilt, dass sich die Ozeane erwärmt hätten. Die Folge: Das in den Ozeanen gelöste CO2 wird freigesetzt. Wir bekommen somit auch ohne Energiewende mehr CO2. Übrigens gibt es Forschungen, die besagen, dass in der Vergangenheit die Erhöhung von CO2 der Erderwärmung nachgefolgt ist und nicht umgekehrt. Es ist daher gut möglich, dass die Energiewende und die Notwendigkeit von Wärmepumpen auf falschen Voraussetzungen beruhen. Niemand macht sich die Mühe, den Dingen nachzugehen. Stattdessen Hysterie und Panikmache. Damit kommt man mit Sicherheit in die Medien. Rationales Abwägen ist out.

  21. Natürlich kann man nichts gegen den Klimawandel tun, er kommt oder anders gesagt, er ist seit es eine Atmospäre gibt im Gange. Man kann Prognosen aufstellen wie er sich weiter entwickelt, man kann Modelle erstellen, was man ja auch reichlich macht. Nur sind die alle davon abhänging welche Daten man benutzt und gewichtet und seien wir ehrlich, welches Ergebnis man haben will. Momentan will man die Klimaerhitzung was sich aber ganz schnell ändern wird falls es doch eher nach einer kleinen Eiszeit aussieht. Das perfide ist, es ist für die Klimaapokalyptikern völlig egal, sie hätten immer recht denn das Klima ändert sich. Das geniale ist, das Spurengas CO² für den Wandel Verantwortlich zu machen. Überall gibt es CO², jedes Leben auf der Welt verbraucht, verarbeitet, wandelt es um, wir alle brauchen es. Wir stellen es selber in großen Mengen her, weil wir es zu den verschiedensten Zwecken brauchen. Da will man CO² aus der Luft filtern bläst es aber täglich zu hunterttausende Tonnen selbst produziert in die Atmosphäre. Jeder der eine Limonande, Cola etc. kauft macht sich mitschuldig an der CO² Erhöhung. Auch der umweltbewußte Klimaschützer der seinen Sodastream benutzt produziert CO² denn Kohlensäure ist nichts anderes als in Wasser gepresstes CO². Bin ich der einzigste dem dieser Quatsch auffällt?
    Wenn dann wieder eine sichtlich verwirrte Person, komisch immer nur Weiber flennen rum haben die Männer der Klimasekte keine Empathie?, vor der Kamera ihre geistige Labilität zur Schau stellt sollte man eine freundliche psychische Behandlung empfehlen. Angst und Panik machen krank. Weiß jeder Arzt.
    Wer sagt, ja wir müssen gegen den Klimawandel etwas tun ist nicht besser! Man kann etwas gegen die Auswirkungen tun, wenn man den Anstieg des Meeresspiegels fürchtet eben Menschen aus allen gefährdeten Küstenregionen in höhere Lagen zu evakuieren. Aber das bringt kein Geld sondern kostet Billionen und da sind wir beim Zweck des Ganzen. Es geht darum riesige Gewinne zu generieren und dann die Genialität es mit CO² zu verbinden. Übrigens, nach dem großen Tsunamie 2005, taten sich alle Pazifikstaaten zu sammen und entwickelten Evakuierungspläne für alle Inseln und Küstenregionen denn der Meeresspiegel sollte lt. Klimaapokalyptikern ab 2010 um 47 cm oder gar um 4 m PRO Jahr! steigen! Man verteilte Sonarbojen als Tsunamiefrühwarnung und Meeresspiegelüberwachung. Ergebnis, der Anstieg betrug 3,7 cm in zehn Jahren. Durchschnittliche Temperaturerhöhung seit 10 Jahren 0,34 Grad. Da kann man schon in Panik verfallen. Übrigens werden alle nicht genehmen Daten bestritten.

  22. Ich glaube, die flennt nur deshalb, weil nach FFF kein Hahn mehr kräht. Die Konkurrenz von den radikalen Klimaklebern hat die fanatische FFF-Sekte kaputt gemacht, so kann’s kommen. Ob Politiker oder Kacktivisten, der schlimmste Feind ist immer noch der im eigenen Lager. Die Volksfront von Judäa hasst niemanden mehr als die judäische Volksfront.

  23. Die “Extinction Rebellion” oder “Letzte Generation” sind einfach nur nützliche Idioten, um die Wirtschaft von beeinflussbaren Nationen zu zerstören. Sie werden von Übersee aus den USA durch NGO’s finanziert, um unter anderem Deutschland zum “Degrowth” zu zwingen.

    Was ist “Degrowth”?

    Das spuckt Google aus:

    “Unter Degrowth oder Postwachstum verstehen wir eine Wirtschaftsweise und Gesellschaftsform, die das Wohlergehen aller zum Ziel hat und die ökologischen Lebensgrundlagen erhält. Dafür ist eine grundlegende Veränderung unserer Lebenswelt und ein umfassender kultureller Wandel notwendig. zu bewegen.”

    Es bedeutet also nichts weiter als Deindustrialisierung.

    Es ist alles nur reine Geldmacherei. Ich persönlich glaube das dieser Prozess schon in den frühen 2000er Jahren begonnen hat. Also zu Schröders Amtszeiten, oder es war doch erst mit der Politischen Marionette Merkel, man kann es nicht sicher sagen wann es begonnen hat.

    Es ist eben doch ein sehr schleichender Prozess, aber die “Corona Pandemie”, die paar Naturkatastrophen wie die Flut im Ahrtal, die vielen Waldbrände und andere Katastrophen haben es ermöglicht, dass die Ampel an die Macht kam. Die müssen jetzt Gnadenlos ihr “Zerstörungsprogramm” durchziehen, denn sie wissen dass es ihre letzte Amtszeit in dieser Partei Konstellation sein wird. Da können die auch aus vollen Rohren feuern, denn wenn der Schaden erstmal angerichtet ist, erholt sich Germanistan nicht mehr davon.

    Es hat eben auch erstmal 20 Jahre gedauert bis die unschuldigen Kinder indoktriniert werden konnten. Es muss also schon zu Schröders Zeiten begonnen haben. Das war gerade so die Zeit wo jeder so langsam einen Internet Anschluss zu Hause hatte. Aber so richtig an Fahrt aufgenommen hatte es erst mit dem Verkauf des Smartphones, erst dass ermöglichte die Massenverdummung durch “Soziale Medien”. Man kann aber nicht dem Internet oder dem Smartphone die Schuld für alles geben. Das Internet ist so ähnlich wie ein Werkzeug oder eher eine Schusswaffe es kommt darauf an wie man es benutzt. Facebook, TikTok und auch gewöhnliche Browser (ohne Werbeblocker) etc. aber auch die herkömmlichen Medien wie TV, Radio, Zeitungen und Zeitschriften werden genutzt um Werbungen zu schalten die die Nutzer unterbewusst beeinflussen. Es war ja wohl irgendwie klar dass es irgendwann soweit kommt, dass die Dummheit sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Es ist ansteckend wie ein Virus. Das betrifft viele “Bewegungen” wie, BLM, ME2, Extinction Rebellion, FFF, Flatearthers und auch den Transwahn. Es wurde ja im Vereinigten Königreich festgestellt, dass wenn sich eine “Transperson” in einem “echten” Freundeskreis befindet, diese Person andere mit ihrer “Diversität” anstecken kann die ebenfalls dafür empfänglich sind. Junge Mädchen waren mehr dafür empfänglich als Jungs, dann plötzlich auch auf einmal “Divers” zu werden.

    Mit dem “Menschengemachten Klimawandel” ist es dasselbe. Es entstehen eben immer mehr solcher Randgruppen. Das Problem Heutzutage ist eben das sich diese Menschen ohne viele Umwege Online untereinander finden können. Man kann das ja nicht einfach unterbinden indem man das Internet sperrt oder sehr einschränkt wie in Diktatorischen Regimes.

    Was ich am traurigsten finde ist dass sich diese Klimakleber Idioten nicht einfach mal Kritisch mit dem Thema befassen können. Denen fehlt einfach der nötige Grips und dadurch das freie Denken um sich von ihrer eigenen Dummheit befreien zu können.

    Der sogenannte “Menschengemachte Klimawandel” wie er dauernd von den Medien genannt wird, ist nicht real also nicht so wie die es beschreiben. Aber es lässt sich nicht abstreiten, dass das Klima sich verändert. Aber das liegt keinesfalls am CO2 Ausstoß alleine, nein dass ist kompletter Schwachsinn da der CO2 Anteil in der Atmosphäre zur Zeit der Dino Saurier viel höher war. Heute haben wir etwa 400 PPM zur Zeit der Dinosaurier lag dieser Wert bei etwa 1000 PPM. Die Durchschnittstemperatur soll zur Zeit der Dinos 8 Grad höher gewesen sein, aber deshalb ist die Erde auch nicht in Flammen aufgegangen. Aber da das CO2 die Erde nicht zerstört hat, ist diese ganze Massenhysterie vollkommen unbegründet. Wenn die Dinos das überlebten ohne in Flammen aufzugehen können wir Menschen das auch. Durch höheren CO2 Gehalt in der Luft alleine vernichtet sich die Welt nicht von selbst.

    Die häufiger auftretenden Naturkatastrophen wie extreme Hitze, Dürren, Überschwemmungen, Hurricanes, Tornados, Taifuns. Sind eher ein Problem des kaputten Wasserhaushaltes der Erde. Wenn Firmen wie Nestle überall in Afrika und sonst wo das Grundwasser aus dem Boden pumpen und in Flaschen füllt, ist es doch klar das dies zu Klimaveränderungen führt, ich glaube da viel eher es ist was wir der Erde allgemein antun macht sie kaputt. Es ist nicht das CO2, sondern es sind die massiven Veränderungen die wir an der Natur vornehmen. Wie gesagt das abpumpen von Grundwasser, das zu schnelle abholzen von Wäldern, der ganze Dreck im Meer und in den Seen und Flüssen. Das massive Ölfördern, abbauen von Rohstoffen in den tiefsten Minen, Fracking etc. das ist es was unsere Welt kaputt macht. Aber nicht das nutzen dieser Fossilen Brennstoffe an sich sondern eher das fördern dessen mit Umweltschädlichen Methoden.

    Gewissermaßen glaube ich also an den “Klimawandel” aber nicht das es am CO2 liegt. Würde man das Benzin Klimaneutral herstellen oder wenigstens aufhören zu “fracken”, den Wäldern helfen sich wieder zu erholen, aufhören überall das Wasser aus dem Boden für Profite abzupumpen. Dann würden sich die Dürren, Fluten etc. wieder auf ein normales Level absenken und nicht mehr so häufig auftreten. Man muss der Natur an sich nur wieder ein bisschen Freiraum geben. Die Welt braucht wieder mehr unberührte Natur.

    Ich glaube die Menschheit verdurstet eher, als dass sie in Flammen aufgeht. Nestle zerstört die Welt mehr als jedes Verbrenner Auto oder jede Fabrik und die Masse an Menschen die soviel Wasser trinken, also die Überbevölkerung ist der größte “Klimakiller”. Man sollte lieber dafür sorgen das sich der Wasserhaushalt der Erde erholt. Ich kann mir auch nicht vorstellen das es “gesund” für das Klima ist Wind zu “stehlen”, wenn der Wind plötzlich weniger stark weht weil eine Windkraftanlage da ein wenig Wind herausnimmt. Das Thema ist viel komplexer als das man es einfach nur auf das CO2 schieben könnte wie die ganze Welt zu glauben scheint.

    Das klingt alles ein wenig widersprüchlich, ja das ist klar. Ich habe auch einen ganz schön großen Block Text hier eingesendet.

    TL:DR

    Das Klima verändert sich schon wegen des Menschen, aber es liegt nicht am CO2, sondern an all den Eingriffen des Menschen an der Erde an sich zusammen.

    Und der “Handel mit der Angst” ist einfach nur Profitgier.

  24. Interessant wie selektiv zensiert wird. Lege ich umfassend dar, daß auch in der Gedankenwelt der Klimatäter rein gar nichts logisch ist, so wie Herr Ford es gleich am Anfang vom Artikel behauptet, wird der Kommentar nicht veröffentlicht.

  25. Mir tun sie tatsächlich leid, diese verängstigten Kinder und Jugendlichen. Es wäre in einer normalen Gesellschaft Aufgabe der Erwachsenen, ihnen diese (irrationale) Angst zu nehmen. Stattdessen versetzen Politik und Medien sie immer weiter in Panik – in meinen Augen ein Verbrechen.

  26. Der angeblich wissenschaftlich prognostizierte “Weltuntergang” hat in etwas den gleichen wahrheitsgehalt wie die Aussage, dass die Jungfrau unbefleckt ein Kind zur Welt brachte.

    Es hat nichts reales sondern es ist eine reine Glaubensfrage.
    Nun da wir mittlerweile als relativ aufgeklärte Menschen die Nummer hinsichtlich Maria sowie die weiteren Mechanismen der römisch katholischen Kirche in Sache “wie lasse ich andere für mich arbeiten und mache mir ein schönes Leben” begriffen haben sollten dann kann es nicht allzu kompliziert sein, mal ganz locker und freundlich zu recherchieren wer sind denn die Nutzniesser der neuen “Religion” des bevorstehenden Weltunterganges.
    Was wir in Sachen letzte Generation vorfinden das sind übel verführte und von der Wohlstandsgesellschaft verpäppelte Kinder deren Bestreben es ist in der grauen Masse als Heilsbringer auch Kleinmesias oder neuer Che mittels Selfie und guter Bezahlung eigentlich nichts erbringen zu müssen ausser laut ab und an zu krähen oder zu kleben. Es ist traurig wie Kinder denn anders kann ich diese kleinen Dumpfbacken nicht nennen missbraucht werden.
    Diese Kleber erinnern mich an die missbrauchten Chorknaben und Klingelschüttler die, wenn sie ganz versesssen in der religiösen Erstarrung weilten auch dem Kaplan mal einen schütteln durften.
    Es ist eben immer ein trauerspiel wenn sich religionen oder auch Sekten derart an den Menschen vergehen deren einzige Hoffnung es ist für sich irend einen Sinn in ihrem persönlichen dasein zu finden.

  27. Das arme bedauernswerte auf emotionaler Ebene im Kindsein stehen geblieben, wie viele der Allerletzten Klebisten, die 40 bis 60 Jahre alt sind.
    Dazu ein altes Kinderlied , etwas abgewandelt.zum troesten:
    “Heule, Heule Gaenschen, es wird schon wieder gut.”

Kommentarfunktion ist geschlossen.