Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Lieber auf roten Socken als mit der AfD: Die CDU flüchtet sich immer weiter nach links

Lieber auf roten Socken als mit der AfD: Die CDU flüchtet sich immer weiter nach links

Auf Anbiederungskurs bei den SED-Nachfolgern: Mike Mohring (CDU, r.) antichambriert bei Bodo Ramelow (Linke, l.) (Foto:Imago)

Die Union hat offenbar endgültig jeden Selbsterhaltungstrieb aufgegeben: Obwohl alle Umfragen zeigen, dass die große Mehrheit der Deutschen sich Mitte-Rechts-Regierungen wünscht und den links-grünen Alptraum endlich loswerden will, faselte der Thüringer CDU-Politiker Mike Mohring allen Ernstes über mögliche Gespräche mit der Linken von Ministerpräsident Bodo Ramelow. In der Partei würden nämlich, so Mohring, Leute arbeiten, die „ihre Sache mit Sinn und Verstand machen“. Im Gegensatz zur Linken würden bei der AfD Leute sitzen, „die wegen Volksverhetzung angeklagt“ seien. Mohring plädierte dafür, den 2018 gefassten Unionsbeschluss, der eine Kooperation sowohl mit der Linken als auch mit der AfD kategorisch ausschließt, aufzuheben. „Wenn man solche Mauern aufbaut, und auch noch sagt, die Grünen sind unser Hauptgegner, mit wem sollen wir dann überhaupt noch agieren?“, fragte er mit atemberaubender Realitätsverleugnung. „Wer soll uns dann noch wählen, wenn wir alles ausschließen? Ich finde, wir müssen das aufbrechen”, sagte er in seiner ganzen Hilflosigkeit, die angesichts eines Umfragewerts von 34 Prozent für die AfD in Thüringen durchaus nachvollziehbar ist.

Was Mohring nicht kapieren will: Selbst in einer linksgespülten Union wollen etliche der Restwähler garantiert kein Einreißen von Brandmauern in Richtung der Linken – wo solche Distanzierung, aus historischen und programmatischen Gründen, absolut Sinn macht. Nicht hingegen machen diese Brandmauern Sinn bei einer Partei wie der AfD, die in ihrem Grundsatzprogramm für ausnahmslos das steht, was die CDU zur Beginn der Merkel-Ära selbst in teils noch drastischerer Form gefordert hat. Statt sich noch mehr Richtung Sozialismus zu öffnen, wäre die Union gut beraten, ihren Anbiederungskurs bei den Grünen zu beenden. Würde sie eine Zusammenarbeit mit den Grünen ausschließen, käme sie vermutlich in Thüringen auf eine satte Mehrheit.

Verzweifelte Burgfrieden- und Wagenburgmentalität

Doch Mohring hat offensichtlich nicht das allergeringste Gespür für die politische Stimmung im Land. Seine Einlassungen entlarven immerhin, dass hinter der verzweifelten Burgfrieden- und Wagenburgmentalität des Block- und Einheitsparteienkartells “Gemeinsam gegen die AfD” mehr als nur Taktik steht: Zumindest Teile der CDU, die einmal als Partei der deutschen Einheit galt und gegen “rote Socken” polemisierte, wollen inzwischen offenbar ernsthaft mit den unmittelbaren Nachfolgern der Verbrecherpartei SED koalieren, die Ostdeutschland 40 Jahre lang in Geiselhaft genommen hat. Und all das nur, um die einzige Realopposition und politische Konkurrenz zu bekämpfen, die heute als einzige bürgerlich-konservative Inhalte vertritt, wie sie auch in Mohrings Partei vor 20 Jahren noch banalste Selbstverständlichkeiten waren.

Inzwischen ist offenbar der Parteinachwuchs vernünftiger, geschichtsbewusster und rückgratstärker als die Mutterpartei selbst: Aus der Jungen Union (JU) regte sich gegen Mohrungs Überlegungen scharfer Widerstand. „Eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei käme einer Selbstaufgabe gleich“, stellte deren Vorsitzender Johannes Winkel klar. Auch zum Sozialismus müsse die Brandmauer bestehen – „oder die Union kann einpacken“, forderte er weiter. Winkel rief dann auch in Erinnerung, dass die CDU-Kanzler Konrad Adenauer und Helmut Kohl ihre gesamte politische Kraft “für ein in Freiheit und Selbstbestimmung wiedervereintes Deutschland in die Waagschale geworfen“ hätten. Der CDU-Chef von Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, erklärte ebenfalls, er könne sich keine Zusammenarbeit mit der Linken vorstellen. Diese sei eine „Partei von gestern“, die auch massiv an Zuspruch verloren habe. Dennoch schob auch er den Vorbehalt nach, er könne nur den Status quo beurteilen und nicht sagen, was in Zukunft passiere. Wahrscheinlich ist: Letztlich wird die CDU wohl tatsächlich eher mit der Linken koalieren, als sich der AfD zu öffnen. Mit dieser taktischen Geisterfahrt wird sie ihren Untergang jedoch nur beschleunigen. Es wäre ein finaler politisch-moralischer Bankrott, der ihr wohl nicht verziehen werden dürfte.

19 Antworten

  1. Sollen sie doch den Linken in den Arsch kriechen, es ist doch sowieso egal, diese Parteiensosse ist doch eh kaum voneinander zu unterscheiden mit ihrer gemeinsamen undeutschen Politik. In der DDR waren diese Blockparteien in der “Nationalen Front” vereint (ein Begriff der heutzutage unvorstellbar ist) – und da waren sie gleichgeschaltet, genauso wie die heutigen Systemparteien.
    Die größte Gefahr für die AfD wäre die Gründung einer Wagenknecht-Partei, das würde die AfD wohl ein Drittel der Stimmen kosten, schätze ich mal.

    17
  2. Der “Fußpilz” wird bis zum Himmel stinken.
    Schon klar, es geht nur um Macht und nicht mehr
    um Deutsch freundliche Programme und Freiheiten
    f.d. Deutschen.
    Als Deutsche/r hast du z.Zt. stets die Arschkarte gezogen.
    Benachteiligungen, wo man hinschaut bis hin zum Mord
    durch Importierte.
    Die Politik ist krank, ideologisch krank und hat nichts mehr
    mit Betriebswirtschaftlichkeit und Realitäten zu tun.

    Es wird vorauss. die Zeit kommen, wo es durch Zugewanderte auch Politiker hart treffen wird.
    Es ist keine Frage ob, es ist nur noch eine Zeitfrage !

    26
    1. das pack schlägt zu….deutschland wird ruiniert….
      Irreversible Schäden am Wirtschaftsstandort Deutschland
      AfD: Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsminister müssen dringend ausgetauscht werden

      Aus einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts Kantar Public geht hervor, dass immer mehr Unternehmen ihre Abwanderung aus Deutschland planen.
      afd und dalles wird ok… auch du kanst mit deiner mini-rente weiterleben..ohne habecks heizungs-henkerseil….

  3. Das stimmt nicht, dass sich die CDU nach links flüchtet, sondern die Linken kommen zu CDU! Früher hätte nie jemand gedacht, dass sich Grüne und Linke als Bettvorleger der CDU anbieten würden. Atomenergie hat gewiss nichts mit Umweltschutz zu tun, wurde aber von den Grünen mit Ökostatus ausgestattet, auch mit Stimmen deutscher Grüner. Dazu gehören auch die E-Autos, die “umweltfreundlichen” Atomstrom verbrauchen und dem Einsparen von Arbeitplätzen dienen. Auch hätte niemand geglaubt, dass die “pazifistischen” Grünen den Krieg gegen Russland befürworten, den die BRD grundgesetzwidrig und völkerrechtwidrig führt. Ganz auffällig, dass Grüne jetzt auch nach ihrer politischen Tätigkeit als rüstige Rentner bei Konzernen “arbeiten“. Die CDU war, ist und bleibt globalistisch, und die Grünen haben sich von Gegnern des “Monopolkapitalismus” zu Globalisten gewandelt, und liefern absurde Schwindeltheorien, die letztich vor allem den Atom- und den Rüstungs- den Pharma- und den Tierwirtschaftskonzernen zugute kommen. Denn Wölfe werden angesiedelt, um die Biolandwirtschaft kaputt zu machen.

    10
    6
  4. Wer sich selbst ins Knie schießen will, macht es so, wie die CDU!! So bekloppt kann man doch gar nicht sein, um zu erkennen, wohin die Reise geht. Aber wenn man idiologisch so vernagelt und fixiert auf “Nato-oliv-Grün” ist, dann darf man sich nichtg wundern, daß es immer weiter den Bach nach untern geht, bis man im Nirvana verschwunden ist. Ich kann nur allen Bürgern ans Herz legen, die AfD zu wählen, weil alle anderen Stimmen stärken nur die BUNTEN und das wollen nur diejenigen, die in die Sessel pfurzten, aber keiner, der einem ordentlichen Beruf nach geht. Erst ab 50+ für die Afd wird sich alles zum besseren wenden. Alles darunter ist ein WEITERSO!!! Schreck nach laß.

    32
    1. Richtig!
      Egal ob CDU, Linke, FDP oder Grüne. Es ist ein und dasselbe. Alle in einen Sack und Knüppel drauf, man trifft immer den Richtigen. Wenn es um Macht und Posten geht, ist jedes Mittel recht und die “Feinde” verbünden sich und heucheln was das Zeug hält, täuschen Demokratie vor und praktizieren das Gegenteil. Da werden schon mal abgewählte Ministerpräsidenten mit hauseigenem Demokratieverständnis gegen alle Regeln wieder eingesetzt. (Thüringen)
      Die AfD ist die einzige Hoffnung die uns bleibt.

  5. Ich hatte zum 17Juni ein Spruchband entfaltet an der Gedenkstätte Andreasstraße in Erfurt. Vergesst uns nicht, damit meinte ich die ehemaligen politischen Häftlinge der DDR, wozu ich mich als anerkannter politischer Häftling der mal Landesvorsitzender eines Opferverbandes in Thüringen war bekenne. Heute sitzen in den Organisationen irgendwelche Angehörige von Opfern welche verstorben sind und andere, welche nicht rehabilitiert sind. Sie maßen sich an die noch lebenden Häftlinge zu vertreten. Kein Wunder das hier in Thüringen eine Linke Regierung noch im Amt ist. Die wahren Opfer werden verunglimpft und gemobbt, so wie es mir ergangen ist. Man kann zwar recht haben, aber bekommt es nicht. Das zeigt wie gut die Aufarbeitung unter den Linken im Freistaat fortgeschritten ist.

    26
    1. Immer mehr kommt es bei den Schwarzen zum Dauerdurchfall,
      verbunden mit übelsten Anbiederungsgestank an die grünlichlinken Menschenausbeuter und Menschenzüchtiger.

  6. Ich werde der links-grün durchseuchten CDU/CSU keine Träne nachweinen, wenn sie den Weg der DC in Italien gegangen ist.

    24
  7. ZITAT: “Selbst in einer linksgespülten Union wollen etliche der Restwähler garantiert kein Einreißen von Brandmauern in Richtung der Linken…”

    Mag sein, dass die das nicht wollen. Aber sie brauchen es um endlich aufzuwachen. Deswegen: Weitermachen!

    ZITAT: “Auch zum Sozialismus müsse die Brandmauer bestehen…”

    Blöd nur, wenn man Sozialismus nicht mal dann erkennt, wenn man längst selbst Teil dessen ist.

    Man soll seinen Feind nicht dabei stören, wenn er sich selbst demontiert.

    17
  8. Ich bin da nicht so sicher das sich die CDU nicht doch retten will. Wenn man nämlich von ganz anderen politschen Entwicklungen ausgeht, hin zu einem Kommunismus unter der Leitung der Linken und Grünen, dann macht das Ganze Sinn. Beweis : Wer hat nochmal angerufen und den Linken Ramelow ins Amt gehoben ? Nachtigall, ick hör dir trapsen. Bereiten wir uns auf das Schlimmste vor. Meine Meinung ist das die gar nicht mehr anders können weil komplett bankrott und sie werden jetzt versuchen ein übles, diktatorisches System zu installieren.

    11
  9. Hätte es vor ca. 30 Jahren schon die AfD gegeben, dann wäre Sie als Linke Partei eingestuft worden. Die AfD steht weiter links als die CDU bzw. SPD vor 30 Jahren, als es in deren Wahlprogramm noch hieß, “Die Migration ist gescheitert… Jeder einzelne Ausländer ist zuviel in Deutschland… Würde das heute eine AfD sagen, wäre sie sofort verboten.
    Die Blockparteien sind mittlerweile alle Linksextremisten und um wieder eine Volkspartei der Mitte zu werden, müssten sie die AFD ganz, ganz weit rechts überholen.
    Selbst die AFD steht links der Mitte und eine Rechte Partei oder Partei der Mitte gibt es schon sehr lange Zeit nicht mehr. Die AFD punktet mit den alten und abgeschwächten
    Wahlprogrammenden Altparteien, welche diese ehemals groß gemacht haben.

  10. Die CDU wird die erste Partei sein, um bloß in der Regierung mit zumischen.Wer ständig mit einer anderen Partei zusammen arbeiten will,Taugt nichts .Sie wollen nur an der Macht sein .Um des Volkswillen zu regieren, kommt den 5 Volksverräter Parteien nicht in den Sinn.Sonst würden sie nicht solchem Scheiß regieren.

  11. “Im Gegensatz zur Linken würden bei der AfD Leute sitzen, „die wegen Volksverhetzung angeklagt“ seien”
    Wer müsste dann eigentlich vor Gericht stehen ? Doch die, die 16 Millonen Menschen Jahrzehntelang einsperren mussten, damit sie nicht alleine über bleiben ! Die die mit ihrem “Anti Kapitalistischen Schutzwall” Todestreifen, Selbstschussanlagen, Minenfelder und Schießbefehl dafür gesorgt haben, das zig Menschen bei dem Versuch, sich dem Einfluß dieser Partei zu entziehen, um in Freiheit zu leben, sterben mussten ?
    Das ist DIE LINKE als Rechtsnachfolger der SED ! Das diese Mauermörder heute wieder in den Parlamenten sitzen ist der eigentliche Skandal ! Die SED hätte wie die NSDAP nach Ende der Herrschaft sofort verboten und das Parteivermögen enteignet werden müssen.

  12. Gut. Damit gefährdet sie ihre Existenz immer mehr. Sollen sie sich zerlegen, was soll´s.

  13. Der CDU steht das gleiche Schicksal bevor wie der SPD:
    Beide werden zur Splitterpartei werden. Die einen etwas früher, die anderen etwas später.
    Splitternackt, ohne Kleider !