Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Alle gegen FPÖ-Chef Kickl: Auch in Österreich bangt das linke Kartell um seine Macht

Alle gegen FPÖ-Chef Kickl: Auch in Österreich bangt das linke Kartell um seine Macht

FPÖ-Chef Kickl: Im Fadenkreuz von österreichischen Systemparteien und -medien (Foto:Imago (

Medien-Hetze, Killer-Framing, Autobomben – das System kennt keine Gnade gegenüber Unbequemen und namentlich Oppositionspolitikern, die unliebsame Realitäten benennen und daraus notwendige Schlussfolgerungen ziehen. Das ist nicht nur in Deutschland so, sondern gilt auch für Österreich: Dort läuft derzeit eine beispiellose Kampagne gegen FPÖ-Bundesobmann Herbert Kick, nicht nur mit Blick auf die Europawahl am 9. Juni, sondern auch auf den Herbst: Da wird in Österreich im Herbst ein neuer Nationalrat gewählt, in dem die FPÖ ebenso gut abzuschneiden verheißt wie analog die AfD bei den drei ostdeutschen Landtagswahlen in Deutschland.

Der unabhängige österreichische Sender AUF1 nahm das Superwahljahr 2024 nun zum Anlass für eine Sonderserie, in der die immer autoritäreren und durchsichtigeren Versuche der um ihre Macht bangenden etablierten Parteien in Österreich beleuchtet werden, die “Rechtspopulisten” zu schwächen oder zu verhindern – was gleichwohl einen untauglichen Versuch darstellt. Vor allem in Österreich ist die FPÖ weitaus länger ähnlichen Anfeindungen ausgesetzt wie die AfD in Deutschland. Im Gespräch mit RTV-Moderator Nico Schott, der durch die Sendung führt, sagt AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet in der ersten Folge der Reihe „Schicksals-Wahl 2024 AUF1“: „Der Deep State wird alles aufbieten. Die Ibiza-Affäre und Jörg Haider haben gezeigt, dass das System vor nichts zurückschreckt.

Negativ-Framing, Spionage-Vorwürfe und Krankheitsgerüchte

Alle Umfragen zeigen die FPÖ weit vorne“, legt Schott dar und analysiert gemeinsam mit Magnet, mit welchen Methoden aktuell versucht wird, die Kickl-FPÖ bei der Wahl noch zu verhindern. Zu den angewandten Praktiken zählen demnach permanentes Negativ-Framing durch ÖVP, SPÖ, Grüne und NEOS, die sich wie eine Einheitspartei auf Kickl und die FPÖ einschießen würden. Von Spionagevorwürfen über eine unauthorisierte Kickl-Biografie, das Lancieren von Gerüchten über den angeblich angeschlagenen Gesundheitszustand des Parteichefs bis hin zum Ausgraben der Uralt-Causa „Ideenschmiede“: Nichts sei zu billig und nichts bleibe unversucht.

Magnet ist sicher, dass Kickl schon lange im Visier des etablierten Systems steht. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass dessen faktische Agenten überall zu finden seien – in der Politik, den Systemmedien und den Geheimdiensten. Der AUF1-Chef weist darauf hin, dass das Polit-Medien-Kartell zudem nicht gerade zimperlich mit unbequemen Gegnern umgeht; ein exklusives Interview mit Ex-Innenminister und Vizekanzler HC Strache, das in Teilen in der Sendung gezeigt wird, belegt dies auf dramatische Weise.

Autobomben-Attentat auf HC Strache geplant

Strache berichtet darin von der Zeit als Vizekanzler vor seinem mit der Ibiza-Affäre erzwungenen Rücktritt. Gründe dafür, ihn kaltzustellen, seien seine ablehnende Haltung gegenüber dem globalen Migrationspakt, seine Zurückweisung einer Einladung zum Bilderberger-Treffen und sein Widerstand gegen die Agenda 2030 gewesen. Erstmals spricht Strache in der Öffentlichkeit auch darüber, dass auf ihn ein konkreter Autobombenanschlag geplant gewesen sei: Sein Fahrzeug sei observiert worden, die Tat bereits beschlossene Sache gewesen, gibt sich der Ex-Innenminister überzeugt: „Die Bombe war schon um 8.000 Euro gekauft worden.“ Niemand habe ihn während seiner Regierungszeit über diesen Fall informiert, geschweige denn gewarnt; erst nach seinem Rücktritt habe man ihm einen Akt über das vereitelte Attentat zukommen lassen, wonach ein Wiener Islamist das Attentat konkret vorbereitet hätte. Der Hassprediger sei verhaftet, doch niemals wegen dieser Tatplanung verurteilt worden.

9 Responses

  1. https://youtu.be/ugN2TnYGZdY

    „WIR MÜSSEN IHNEN IHRE BEUTE, WIEDER WEGNEHMEN

    Die Meldungen der letzten Tage, müssen dem letzten im Land klarmachen, so kann und darf es nicht weitergehen.
    Dieser Altparteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Zeit, Ihnen die Beute wieder wegzunehmen.“

    Hat der Faschismus bereits Einzug in allen Schlüsselstellungen bei uns und auch in Österreich erhalten?

    13
    1. Natürlich hat er das…Die Faschisten sind wieder in voller Aktion und man “Demonstriert” in fragwürdigen und lächerlichen Aufmärschen gegen irgendwelche Nazis. Was für ein beklopptes Volk. Ich dachte, es ist vorbei. Jetzt kommen diese Schwarz- Rot – Grünen Faschisten wieder aus ihren Löchern gekrochen. Es ist nicht zu glauben, was man sich für eine verblödete Generation herangezüchtet hat. Das hatten wir schon mal 1939.

    2. Sicher, wer diese Länder beobachtet im politischem wie auch im wirtschaftlichem sieht die gleichen Parallelen. Es muss eine Wende kommen im jetzigem parteilichem Spektrum, um diese Tragödie zu enden….
      Deshalb hüben wie drüben: Seid schlau und wählt Blau, damit dieses Desaster endlich ein Ende nimmt.
      Grüß Gott an alle Konservativen hier wie dort.

    3. Ja, hat er! Mussolini gibt als Definition für Faschismus: Herrschaft des Kapitals … noch Fragen?

  2. Das volle Programm. Er hat sich aber auch unbeliebt gemacht gegenüber den Systemlingen. Für die Klardenker hat er alles richtig gemacht.

  3. Frankfurter Rundschau fantasiert über ein Schreckgespenst einer AFD-Regierung
    Realität einer AfD-Regierung: „Es käme zu einer Verfassungskrise“
    https://www.fr.de/politik/afd-landtagswahlen-2024-sachsen-thueringen-verbot-demo-potsdam-geheimtreffen-92777989.html

    Während dieselben Schmierblätter in der Coronadiktatur keine Verfassungskrise sahen, schlimmer noch den Medien gingen die Coronamaßnahmen sogar nicht weit genug. Obwohl während der Coronakrise unsere Grundrechte, Menschenrechte, Bürgerrechte außer Kraft gesetzt wurden. DIe verfassungsmäßige Ordnung wurde beiseitegeschoben. DIe Polizei griff gegen alle Coronademos hart durch udn die Justiz ließ sogar Coronakritische Bürger,unliebsame Ärzte und Richter verfolgen…
    Unsere Medien haben komplett den Verstand verloren.
    Einer der schlimmsten Corona-Diktatoren Europas der Söder aus Bayern läuft immer noch straffrei herum und will der Bevölkerung etwas über die Demokratie erzählen, unfassbar…