Mit oder ohne Krieg: In Gründeutschland gehen ohnehin bald die Lichter aus

Green Blackout State (Symbolbild:Shutterstock)

Ein positiver Nebeneffekt des Ukraine-Konflikts könnte die baldige Entzauberung der energiepolitischen Donquichotterie Deutschlands auch für diejenigen sein, die bei der Bundestagswahl vergangenen Herbst – in satter Wohlstandsverwahrlosung – der gründominierten Deindustrialisierungs-Regierung zur Mehrheit verholfen haben. Die Konfrontation mit der brutalen Wirklichkeit in Gestalt von Blackouts, unbezahlbaren Energiepreisen oder sonstigen Versorgungsausfällen dürfte mit etwas Glück zu zwar späten, aber heilsamen Denk- und Lernprozessen bei denen beitragen, die die verantwortungslose Stilllegung sicherer, bewährter Atomkraftwerke und sauberer, hocheffizienter Gasturbinen lautstark bejubelten.

Der Pakt mit dem Teufel, der (mit Ausweitung der Augenwischerei „erneuerbare Energien“ für Deutschland immer überlebenswichtiger werdende) russische Gasbezug, hat aller Welt die Abhängigkeit Deutschlands und der EU von einem aggressiven und politisch hochgradig unzuverlässigen Regime vor Augen geführt. Sie reicht soweit, dass es für mehr als (selbst von ifo-Chef Clemens Fuest gestern als „insgesamt schwach“ bezeichnete) Schein-Sanktionen gegen Putin-Russland nicht reicht. Die Aussetzung von Swift, die Beendigung des Gasbezugs über Nord Stream 1: All das schadet nur uns selbst – und hat das Potential, zum Sturz von Deutschlands Weltverbesserungsampel zu führen. Bei jeder „entschlossenen Reaktion” muss Deutschland das Dreifache an russischen Gegenreaktionen befürchten; einen schlagenderen Beweis von Schwäche und einseitiger Dependenz könnte es nicht geben.

Russisches Roulette Energiewende

Die Krise trifft Deutschland zur Unzeit – denn auch ganz ohne die wackelige und fragile Bezugssicherung aus dem Osten, ohne außen- und sicherheitspolitische Instabilität hängt die elektrische Versorgungssicherheit in Deutschland aus hausgemachten Gründen am seidenen Faden. Grünideologischer Klimawahn und die unabgestimmte planwirtschaftliche Radikalerhöhung hochvolatiler, unberechenbarer erneuerbarer Stromquellen wie Wind und Solar machen die Energiestabilität im Noch-Hochindustriestaat Deutschland zum Russischen Roulette. Inzwischen bereiten sich sogar schon die Großversorger auf einen massiven Blackout – der das finale und quasi offizielle Scheitern der deutschen Energiepolitik wäre – vor: Schon im November letzten Jahres hatte der Vorstandsvorsitzende des Energieversorgers E.on, Leonhard Birnbaum, davor gewarnt, dass es bald notwendig werden könnte, ganze Städte bewusst vom Stromnetz zu trennen, um so einen Kollaps des gesamten Systems zu vermeiden. „Bevor die Lichter überall ausgehen, schalten wir sie nur in einer Stadt aus”, so Birnbaums damalige Prognose.

Grund dafür ist die rapide Ausbauerhöhung und Kapazitätssteigerung alternativer Energieerzeugung wie aus Windrädern und Solarpaneelen, die von der neuen Regierung massiv forciert werden. Diese sind, anders als Atom-, Kohle- oder Gaskraftwerke, natürlichen Schwankungen ausgesetzt – denn ganz unabhängig von der Anzahl der Anlagen liefern sie eben keinerlei Strom, wenn die Sonne nicht scheint oder kein Wind weht, was solange kein Problem darstellt, wie die Grundlast von nach Belieben zuschaltbaren,  steuerbaren Kapazitäten gewährleistet wird.

Bald jenseits der Leistungsgrenze

Eben diese stehen aufgrund des irrwitzigen deutschen Ausstiegs aus der Atom- und Kohleenergie aber kaum noch zur Verfügung. „Es gibt praktisch keine Reserven mehr im Netz”, so E.on-Chef Birnbaum. Nachdem das Versorgungsnetz die Steigerung alternativer Energiequellen in den letzten zehn Jahren noch habe verkraften können, sei man jetzt „einfach an der Leistungsgrenze”  angelangt.

Noch dramatischer wird die Lage angesichts des hierzulande immer weiter steigenden Strombedarfs, der wiederum ein unmittelbares Resultat des politisch erzwungenen Schwenks zu Elektromobilität und der Elektrifizierung der Heizsysteme – etwa durch elektrisch betriebene Wärmepumpenheizungen – ist. „Wir werden die Energiewende hinbekommen. Die Frage ist nur, zu welchen Preis”, unkt Birnbaum leicht zynisch und beinahe resigniert. Es sei jedenfalls existenziell für die deutsche Wirtschaft, dass Energie auch künftig noch zu wettbewerbsfähigen Preisen verfügbar ist. „Wir dürfen die Industrie nicht mit hohen Energiepreisen aus dem Land jagen”, so Birnbaum. Genau diese Entwicklung jedoch ist bereits in vollem Gange.

Potemkin’sche Elektromobilitätsdörfer

Unterdessen berauscht sich die Automobilindustrie in Zweckoptimismus und stimmt ins religiöse Heilsversprechen der Bundesregierung von der grünen Mobilitätswende ein – obwohl bereits eine Verdoppelung der jetzigen Zahl an Elektrofahrzeugen das deutsche Stromnetz abwürgen würde. Dabei ist der „Erfolg” der E-Mobilität schon jetzt mehr Schein als Sein. Ein geradezu sinnbildliches Beispiel für diesen kollektiven europaweit forcierten Selbstbetrug war erst vorletzte Woche in Lyon zu verfolgen: Nach dem Treffen der EU-Außen- und Gesundheitsminister am 9. und 10. Februar sollten die Teilnehmer medienwirksam in rund 50 Elektroautos zum Flughafen gefahren werden, um so ein „entschlossenes Zeichen für Klimaschutz” und gegen schädliche Emissionen zu setzen. Die PR-Aktion ging allerdings gründlich nach hinten los: Um die Akkus der E-Autos aufzuladen, wurden sie an riesige Dieselgeneratoren angeschlossen, die eigens dafür gemietet und neben dem Tagungsort im Kongresszentrum aufgestellt wurden – was aufmerksamen Reportern nicht entging.

Die Lyoner Stadtbehörden versuchten sich damit herauszureden, es habe an dieser Stelle „nur vier Ladestationen” gegeben, die nicht rechtzeitig hätten aufgestockt werden können. Tatsächlich gäbe es in Lyon jedoch „mehr als 200 Ladestationen”, zudem „mehrere Schnellladestationen” – und das in der drittgrößten französischen Metropole, wohlgemerkt, die zudem die Hauptstadt der Wirtschaftsregion Auvergne-Rhône-Alpes mit einer der EU-weit höchsten Zahl zugelassener PKW ist. Im Gegensatz zu Deutschland hätte man in Frankreich allerdings kein Problem mit der Aufstockung der Ladekapazitäten: Das Land setzt auf klimafreundliche und sichere, unbegrenzt verfügbare moderne Kernenergie.

14 Kommentare

  1. Viel zu kompliziert ausgedrückt für unsere „intelligente und gebildete“ Gesellschaft!

    Grünideologischer Klimawahn und die unabgestimmte planwirtschaftliche Radikalerhöhung hochvolatiler, unberechenbarer erneuerbarer Stromquellen wie Wind und Solar machen die Energiestabilität im Noch-Hochindustriestaat Deutschland.

    Wie sollen die sowas verstehen, um das in ihre fast hirnlosen Köppe zu bekommen und dort auch zu verarbeiten!? Bei diesen Schwachköppen muss man ganz von vorne anfangen: Mama, Papa, Löffel!

    https://youtu.be/ciBmBlKOoJg

  2. Wieso politisch unzuverlässig? Weil Putin nach Jahrzehnten von Hochmut und Ignoranz der Bedürfnisse der Russen durch den ach so tollen Westen jetzt einfach mal die Schnauze voll hat und Tatsachen schafft? Soll ich mal aufzählen, wieviel Kriege, Stellvertreterkriege, Umstürze mit teilweise furchtbaren Folgen für die Bevölkerung egal wo in der Welt die USA seit dem 2. Weltkrieg finanziert oder verantwortet hat? Ach nee, sind ja die Guten… Putin ist kein Engel und einen Krieg finde ich auch nicht gut. Aber eines muss man Putin lassen: er sagt, was er machen will und führt auch genau das aus. Punkt. Und wirtschaftlich waren und sind die Russen immer zuverlässig gewesen. Selbst zu Zeiten des kalten Krieges. Will damit sagen, keine Seite ist unschuldig an dem, was aktuell passiert. Ich spreche nur von den Regierungen. Und was jetzt gerade an Lügen von den Medien verbreitet werden, sprengt alles bisher dagewesene. Diese Menschheit ist nur noch zum kotzen und dem Untergang geweit. Früher oder später. Punkt.

  3. Bis 2030 sollen Millionen E- Karren laufen. Welche Kraftwerke, oder besser gesagt welche Solar und Windparks sollen das bewältigen ? Zusätzlich haben wir Heizungen, Licht und andere Stromverbraucher . Wo soll der Strom herkommen, vor Allem im Winter und wenn wenig Wind bläst. Im Sommer 2003 war so einer- da war man für jedes Lüftchen dankbar.
    Das ist das Schlimme an uns Deutschen ! Ein Großteil ist für jeden Mist zu haben ! Das war schon immer so ( das letzte Mal vor 77 Jahren ) und es ist schon wieder so ! Nur ist es diesmal kein Weltkrieg, sondern die Rettung des WELT klimas ! Im Endeffekt wird es auf da Gleiche hinauslaufen – wir liegen wieder mal am Boden ! Kein Land wird so blöd sein und unserem Beispiel folgen, die schauen zu, wie sich ein Konkurent selbst erledigt !

  4. Wenn man verstanden hat, dass es weder eine anthropogene Klimaerwärmung gibt noch ein Coronavirus, weiß man auch, wie man die Maßnahmen gegen diese angeblichen Bedrohungen durch diese Fiktionen einordnen muss. Jeder möge sich das klar machen. Was meinen die Politiker und Massenmedien, wenn sie dem Kampf gegen Klimaerwärmung und Coronavirus höchste Priorität einräumen? Sie meinen den Kampf gegen ihre eigenen Bevölkerungen im Interesse der Psychopathenelite.

    Leider wird fast die ganze Welt von professionellen Verbrechern regiert, von denen sehr, sehr viele am Gängelband der Psychopathenelite hängen. WEFs Chef-Psychopath und Menschenfeind Klaus Swab hat letztens noch damit geprahlt, wie viele Politmarionetten als Young Global Leaders beim WEF ausgebildet wurden.

  5. Schön, daß das völlig korrupte Deutschland wieder einmal für den Wahnsinn der Amerikaner – oder sagen wir besser der Zionisten – zahlen wird. Man legt Nord-Stream-2 auf Eis und importiert nun teures amerikanisches Fracking-Gas. Gleichzeitig stimmen alle überein, daß Russland im SWIFT-Abkommen bleibt wird – denn schließlich möchten ja die amerikanischen Zionisten und Imperialisten weiterhin günstiges Erdöl von den Russen kaufen und dafür benötigen sie SWIFT. Russland ist ja der drittgrößte Erdöllieferant der USA!
    Interessant ist aber nun, daß in den letzten 2 Tagen eine Art orwell’scher Geschichtsrevidierung eingetreten ist – bin ich eigentlich der einzige Winston Smith, der sich an das Thema ‚keine NATO-Osterweiterung‘ aus den letzten 3 Jahrzehnten erinnern kann, besonders zu „Gensch-Man’s“ Zeiten?
    Ich frage mich, wieviel zahlen die? Wieviel wäre „denen“ meine persönliche Amnesie wert? Wem darf ich meine Kontoverbindung nennen…

  6. Alles seit geraumer Zeit in Hinterzimmern auf den Plan gebracht,
    gewollt durch globalistisches handeln.
    Die Heuschrecken warten bereits darauf für einen Apfel und Ei Firmen
    aufkaufen zu können.
    Setzt die faschistischen Globalisten Schach matt, dann haben auch
    ihre faschiste Lakaien aus der Politik fertig.

  7. „hochaggressieves politisches System“
    Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich….
    Wieso nennt ein kleiner Schreiberling und politischer Hetzer Russland ein „Aggressieves politisches System“?

    Die USA haben seit 1990 Golf 1&2, Jugoslawien, Afghanistan und etliche Beteiligungen an Konflikten nicht nur im nahen Osten gehabt (und dierekt/indierekt begonnen, meistens durch Ausnutzung/Beeinflussung der UN)
    Russland hat nach dem Ende der Sovietunion exakt WIEVIELE KRIEGE begonnen?
    KEINEN EINZIGEN!
    Mann hat mehrfach sich verteidigt und Friedenstruppen geschickt (Die nach Beendigung der Unruhen wieder abgezogen werden, hat man die USA erstmal im Haus wird man sie nicht wieder los wie mittlerweile viele Länder beklagen) alles offiziell und jeweils im Rahmen eines Bündnisses. Und man hat Syrien Militärhilfe gegeben gegen einen Feind, den IS.

    Russland hat den IS effektiv bekämpft und in Syrien besiegt, binnen weniger Monate… die USA GB und andere haben ein Jahrzehnt lang Syrien in Schutt und Asche gelegt und den IS gestärkt und gegen die offizielle Syrische Regierung gekämpft, das war offener Krieg, ein ANGRIFFSKRIEG gegen ein anerkanntes und souveränes Land….
    (Nicht der Erste und Für alle die es nicht wissen, das ist laut Genfer Konventionen verboten und übrigends einer jener Paragraphen welche nach 45 von den USA in Kraft gesetz wurden um DE die volle Schuld für die Kriege besser Auflasten zu können. UND es ist einer jener Paragraphen die gegen andere Länder gerne genutz werden…. aber an den USA immer wirkunglos abprallen)

    Klar das die USA nicht ihr eigenes Kind bekänpfen, hatten sie den IS doch selbst aufgebaut. So wie Al-Quiada und den Islamischen Terror auch. Derzeit ist man wieder dabei den IS zu stärken und neu auf zu bauen, jetzt wo kein Donald Trump mehr im Wege steht.

    In den 90gern sagte sich der Kossowo von Serbien los und erklärte sich unabhängig, Die Ethnien konnten ihre traditionelle Feindschaft nicht vergessen.
    Serbien gefiel das nicht und marschierte im Kossovo ein.
    Die UN schrie geschlossen auf und geriet in Schnappatmung, der Tenor lautet das wenn eine Region unabhängig sein möchte oder sich einem anderen Land anschliessen möchte dann muss das gestattet werden (bereits real existierende Gegenproben wie Irland oder das Baskenland wurden da schon geflissentlich ignoriert)
    Die UN intervenierte, es gab Krieg, Leid, Tote.

    Und nun, der Donbass…
    2013/14 sagten sich die Gebiete Lugansk und Donesk von der Ukraine los.
    Die Ukraine begann umgehend mit militärischen Massnahmen und über die Jahre summierte sich das zu Artilleriebeschuss von Zivilisten, Morde durch Scharfschützen, gezielte Herbeiführung einer Hungerkatastrophe. Obwohl die Ukraine angeblich die ethnischen Russen in den Regionen mit offenen Armen empfangen wollten (laut Minsker Vertrag und eigener Propaganda) stellte man ihnen Strom und Gas ab, stoppte Lebensmittellieferung und verhinderte jene aus dem Ausland, Renten und alle anderen Finanzleistungen wurden gestoppt und jede andere erdenkliche Schikane wurde genutzt.
    Der Aufschrei des Westens und die Schnappatmung der UN blieben aus…. Hier ging es um Menschen die sich von einem dem Westen treu ergebenen Marionettenstaat abwenden unnd zu Russland gehören wollen, da gelten die ganzen Regeln nicht jene mit denen UN & USA & NATO sonst immer protzen.
    Demokratie? Scheiss drauf, hier gehts um solide Geointeressen der wahrhaft mächtigen, und damit ist kein Präsident gemeint der so senil ist das er im realen Leben nicht mal einen Lolly kaufen dürfte.

    Den Minsker Vertrag hat die Ukraine niemlas auch nur ansatzweise eingehalten, Gespräche mit den (von der Ukraine so genannten) Rebellen hat es nie gegeben, der vereinbarte Waffenstillstand wurde von seiten der Ukraine immer wieder gebrochen, Scharfschützen und Artillerie.

    Aber wann immer es Sinn machte (oder auch nicht, der Sinn spielt bei Propaganda eh keine Rolle) wurde Putin und Russland aufgefordert sich an Minsk zu halten…. obwohl Russland genau das all die Jahre gemacht hat.

    Und nun, nachdem Russland 30 Jahre lang von der NATO belogen, betrogen und varlacht wurde (20 Jahre davon unter Putin, der in der Zeit extrem viel erreicht hat, JEDER westlich Politiker der letzten 100 Jahre sollte vor Neid erblassen oder im Grab rotieren ob ihres eigenen Versagens) hat man endlich eingesehen das es keinen Sinn macht um des Friedens Willen Ruhe zu geben.
    Wenn man der NATO/USA auch noch die andere Wange hinhält dann kassiert man einen Schlag von dem man sich nicht so schnell wieder erholt, wenn überhaupt.

    Im Donnbass leben Russen, jetzt haben sie Russische Pässe und sind damit Staatsbürger (Das ist schon eine Weile her, die Ukraine hat in letzter Zeit auf Russische Staatsbürger geschossen).
    Russland hat die beiden neuen Nationen offiziell anerkannt und gibt ihnen Sicherheit und Schutz, eine Aufnahme in die RF ist nicht geplant.

    Alles was man derzeit macht ist eine humanitäre Katastrophe zu verhindern und klare Linien zu ziehen indem man zeigt das Verträge von BEIDEN Seiten eingehalten werden müssen und nicht nur von jenen wo der Westen es verlangt.

    Diese ganze Hysterie von der Invasion der Ukraine und das die Sicherheit der EU auf dem Spiel steht und so weiter und so fort, dieses ganze unsägliche Geseiere, das ist ein Witz der nur dadurch geschehen kann weil wir von unseren Medien seit Jahrzehnten verblödet & ferngesteuert werden.
    Das ist auch der Grund warum DE nun den Ruussischen Auslandssender RT verboten hat….
    Wenn in DE jemand eine andere Version der Geschichte ausstrahlt, in Deutsch….
    Das wäre fatal.

    Also, wo ist es, dieses „aggressieve System“ der Russen?
    Alles was ich sehe sind aggressieve Journalisten die Putin hassen weil sie im grossen und ganzen gar keine Ahnung haben wovon sie reden.
    Aber in Zeiten in denen Bundesminister:innen Kobolde in Batterien vermuten und Bundesaussenminister:innen „feministische Aussenpolitik“ betreiben wollen gehört es schon zum guten Ton wenn man Dummbabbeln kann und nichts als heisse Luft produziert.
    Ahnung vom Thema? Sich informieren? wozu, die Tageschschau sagt einem doch was Sache ist.

  8. In Deutschland muss man sich inzwischen wie auf einem Narrenschiff vorkommen. Wir schaffen alle Kraftwerke ab und fördern mit unseren Beiträgen an die EU die französischen Atomkraftanlagen, die uns zu hohen Preisen beliefern werden. Der dumme Deutsche merkt Fehlentwicklungen immer erst dann, wenn es zu spät und die schlimme Situation da ist: Kein Licht, keine Wärme, teure Reisen und Transporte und, da energieabhängige Unternehmen auswandern, weniger Arbeitsplätze. Gegen Dummheit hilft keine Medizin und schon gar kein Impfstoff.

  9. Die Grünen setzen auf den Gewöhnungseffeckt wie bei den Corona Waschlappen. Ab und zu ein Blackout ist doch gar nicht so schlimm, oder ? Irgendwann sind wir geduldig wenn wir mangels Strom nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren können oder wenn dann im Home Office die Arbeit eines Tages flöten geht weil der Strom ausgefallen ist. Am besten ist es wenn wir zur Pferdekutsche, Rechenschieber, Papier und Stifte zurück kehren.

    • ich habe noch einen Rechenschieber zu Hause, war damit früher in der Schule gut! ist kein Scherz.
      Wir schaffen in der Klinik gerade das Papier ab und die elektronische Patientenakte wird eingeführt. Mehr Zeitaufwand wegen Computermanöver, weniger Patientenkontat, und dann vielleicht ein black out, das fände ich sogar gut!

  10. Sollte sich bewahrheiten, daß sich durch den Krieg der „Klimaausstoß“ (Zitat Frau Dr. Merkel) spürbar reduziert, verdanken wird Herrn Putin die Rettung der Menschheit und des Planeten. Danke Vladimir.

  11. Der Pole möchte jetzt auch NS1 beerdigen lassen. Dann bitte auch die durch Weißrussland und der Ukraine erst recht. So daß Dummerland unser Gas nicht weiter an die Polen und der Ukraine verhökern und somit auch keine Durchleitungsgebühren mehr kassieren können. Mit dem Stift Ausschuss wird woh auch Ungarn ohne Gas da stehen oder haben sie Vorkasse geleistet. Wer glaubt die Gasleitung durch die Türkei könnte die südlichen Länder vor schlimmste bewahren, wird sich bald wundern, wenn es nicht für alle reicht. Eines wissen wir, wir wahren schon immer die Dummen bei den ersten beiden Weltkriegenund auch diesmal wird man uns die Rechnungen präsentieren.

Kommentarfunktion ist geschlossen.