Neues vom ZDF: Hetz-„Comedian“ Sarah Bosetti und die Volksgesundheit

Job verfehlt, Ära verfehlt: Sarah Bosetti (Foto:Imago)

Auf die ihm vergangenen Monat, anlässlich des 83. Jahrestages der Reichspogromnacht, von Zuhörern gestellte Frage, wie es damals so weit kommen konnte, gab der Publizist  Henryk M. Broder eine ebenso tiefsinnige wie entwaffnende Antwort:  “Weil sie damals so waren, wie ihr heute seid!” Broder meinte damit die hohe Akzeptanz gegenüber staatlichen Grundrechtsbeschränkungen, die blinde Bereitschaft zur Diskriminierung Ungeimpfter und die mit der Phrase „Spaltung” zuweilen feuilletonistisch verharmloste (Zer-)Störung des sozialen Friedens und gesellschaftlichen Miteinanders durch immer rabiatere und faschistische Ausgrenzungsversuche.

Wie recht er damit hat, wie weit das „Vokabular des Unmenschen“ inzwischen wieder salonfähig geworden ist, dafür lieferte gestern Abend die ZDF-Moderatorin und sogenannte „Comedian“ Sarah Bosetti ein besonders abstoßendes Beispiel. In einem Beitrag für „ZDF Comedy“ auf YouTube – und anschließend noch einmal in einem Tweet – verglich sie den Bevölkerungsanteil „rechts unten” – was und wen immer sie dafür hält – mit einem Blinddarm, der „für das Überleben des Gesamtkomplexes” überflüssig sei:
(Screenshot:Twitter)

Und was man mit einem Blinddarm macht, kann dann jeder selbst weiterdenken: Man operiert ihn irgendwann weg – und damit wäre das Bild dann auch vollendet. „Eine Menschengruppe mit einem zu entfernenden Blinddarm zu vergleichen und so zu entmenschlichen – eine unglaubliche Entgleisung. Wissen Sie eigentlich, was Sie da tun? Das ist die Sprache des Totalitarismus. Wollen Sie jetzt diesen Blinddarm aus dem Volkskörper rausschneiden‘?„, schrieb ein entsetzter Kommentator. Ein anderer postete unter Bosettis Tweet einen entlarvenden Text, der ihr trefflich den Spiegel vorhielt:

(Screenshot:Twitter)

Normalerweise könnten uns die Entgleisungen und Selbstdemaskierungen solcher linksprogressiv-„solidarisch“ lackierten Wiedergänger der einstigen NS-Barbarei, die im Zeichen des vermeintlich Richtigen und Hochmoralischen Hass säen und nach radikalen Schnitten rufen, ja schnurzpiepsegal sein. Wen interessiert schon eine drittklassige minderbegabte Comedian und bornierte Hetzerin? Das Problem bei Bosetti jedoch ist exakt dasselbe wie mit Jan Böhmermann: Beide verspritzen ihr Gift ungehindert im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, zwangsgebührenfinanziert, und missbrauchen die ihnen so ermöglichte Reichweite für eine politische Agenda.

Ob dann am Ende gemäßigte bzw. verhalten kritische Virologen wie Hendryk Streeck und Alexander Kukulé als „Menschenfeinde“ durch den Dreck gezogen werden, oder Bosetti mal eben alle ihr politisch nicht genehmen Deutschen zu redundanten Schädlingen abstempelt, ist ganz gleich: Das ZDF steht in der Verantwortung. So wie der WDR für die Antifa-Verherrlichung oder die Oma-Umweltsau/Nazisau-Hetze.

Mit jedem dieser Skandale wird deutlicher: Dieser politisch infiltrierte Staatsfunk gehört final und ersatzlos abgeschafft, und mit ihm seine „komödiantische“ Volksverhetzerriege. Für eine freiheitlich-demokratische und pluralistische Gesellschaft sind solche mentalen Braunhemdträger eine einzige Schande. In Abwandlung von Goethes Faust möchte man Bosetti ins Stammbuch schreiben: „Sarah, mir graut vor dir!”.

15 Kommentare

  1. Ich finde es genial, dass jemand diesen Bezug mit dem Blinddarm zu dem SS-Arzt Fritz Klein aufgedeckt hat (Screenshot).
    Damit ist die Maske dieser Sarah Bosetti gefallen, denn sie ist moralisch vom gleichen Niveau, wie dieser Fritz Klein.

  2. Und nun ersetze das Wort „Ungeimpfte“ durch sakrosankte Gruppen, oder Grüppchen der Linken. Heiliger Bimbam, was wäre hier los. Ein medialer Orkan der schlimmsten Kategorie würde durch den Blätterwald heulen und mit Donnergrollen aus den Lautsprechern der Televisoren erschallen!

  3. Das Unbegreifliche ist jedoch der Fakt, dass die Millionen Schlafschafe durch den – sie „am faschistischen Faden hängenden, bezahlten staatlichen Gesinnungsterror“ – blind und taub geworden sind und ihren törichten möglicherweise lebenslangen, vielleicht sogar todbringenden Gentech-Impf-Tagträumen, immer noch weiter nachhängen.
    Als sei da nie irgend etwas geschehen.

  4. Ich bin für diese Teile, das ganze NWO-Diktaturgesocks raus, die letzten Deutschen unter sich. Mal sehen wer absäuft, die bunte Homogesellschaft mit vielen Goldstücken und Fachkräften, die im „Corona“-Wahn abgesoffen sind oder jene die kein zugekacktes Hirn haben, weshalb es noch funktioniert.

  5. Es soll Weibsen geben, die haben ihren Verstand dort sitzen, wo es am
    schönsten, dunkelsten, wärmsten und feuchtesten ist.

  6. Es ist doch nicht nur der „politisch infiltrierte Staatsfunk“, der die Gesellschaft auf die Entfernung des Blinddarms vorbereitet.

    Längst schon gibt es Protokolle der Weisen von Zivilgesellschaft, Politik und Medien, die beschreiben, wie eitrig dieser Blinddarm ist und wie gefährlich es wäre, ihn nicht herauszuschneiden:

    „Die AfD besteht aus Menschen, die ihr Menschsein verwirkt haben.“ – Pianist Igor Levit am 01.11.2015

    „Die AfD ist eine Bande von hochgefährlichen Vulgär-Rassisten, Zynikern und geistigen Brandstiftern.“ – Thomas Oppermann (SPD) am 21.12.2015

    „Die AfD ist der demokratische Arm der Menschen, die Ausländer jagen.“ – Jakob Augstein bei Maischberger am 27.01.2016

    „Die AfD ist eine Schande für Deutschland… Sie bringen uns nur Elend.“ – Wolfgang Schäuble (CDU) am 03.02.2016

    „Die AfD ist deutschlandfeindlich, europafeindlich, ausländerfeindlich, islamfeindlich und demokratiefeindlich.“ – Jürgen Rüttgers (CDU) am 02.06.2016

    „Da gibt es richtige Nazis in der AfD.“ – Heinrich Bedford-Strohm (EKD) am 19.01.2017

    „An der Spitze der AfD stehen Vertreter, die nichts anderes sind als Neonazis.“ – Sigmar Gabriel (SPD) am 20.09.2017

    „Die AfD ist eine Gefahr für Deutschland.“ – Volker Bouffier (CDU) am 11.09.2018

    „Die AfD ist eine Gefahr für die Demokratie“ – Dietmar Bartsch (DIE LINKE) am 24.10.2018

    „Die #AfD und #Gauland sind giftiger Abschaum.“ – Marco Wanderwitz (CDU) am 11.11.2018

    „Die AfD ist eine von Rassisten und Rechtsextremisten durchwirkte Partei.“ – Katharina Schulze (GRÜNE) am 22.12.2018

    „Die AfD ist aufwieglerisch, hetzerisch, gesellschaftsspaltend und gefährlich.“ – Charlotte Knobloch am 15.04.2019

    „Die AfD ist der parlamentarische Arm einer Verbrecherbande.“ – Christian Säfken (CDU) am 10.07.2019

    „Hinter jedem AfDler im Anzug kann ein Nazi mit Waffe stehen, der schießt.“ – Katja Kipping (LINKE) bei #unteilbar am 25.08.2019

    „Die reden wie Nazis, die riechen wie Nazis, und wir nennen sie Rechtspopulisten.“ – Joschka Fischer (GRÜNE) über die AfD am 16.09.2019

    „Höcke will den Bürgerkrieg in Dörfern und Städten in Deutschland.“ – Hajo Funke am 24.10.2019

    „Die AfD versucht den Menschen absichtlich Angst vor Flüchtlingen zu machen.“ – ZDFtivi-logo! am 27.10.2019

    „Die AfD möchte jeden Tag aufs Neue beweisen, dass sie rechtsextremes, menschenverachtendes, rassistisches Gesindel ist.“ – Hasnain Kazim (SPIEGEL) am 01.11.2019

    „Die AfD hat eine ganz klare Agenda… dass man die Demokratie kaputtmachen will… Dass man sie unterminieren will.“ – Angela Merkel (CDU) am 11.02.2020

    „Es gibt keine gemässigten kräfte in der @AfD. es ist eine partei der niedertracht.“ – Ulf Poschardt (WELT) am 20.02.2020

    Etc., etc., etc., …

    Und schon längst wird auch dazu aufgefordert, mit der Operation endlich zu beginnen:

    „Die AfD ist keine Volkspartei. Sie gehören wieder dorthin, wo sie herkommen. Und zwar in ihre Rattenlöcher …“ – Raed Saleh (SPD) am 18.01.2019

    „Man muss sie sozial ächten. Bis sie sich nicht mehr trauen, auch nur zum Bäcker zu gehen.“ – Adrian Schulz über AfD-Mitglieder in der taz am 19.03.2018

    „Dazu ist … eine zentrale Unterbringung für Neonazis notwendig.“ – Tobias Himpenmacher (LINKE) am 08.10.2018

    „Wenn die AfD kurz vor der Machtergreifung stünde oder diese bereits erfolgte, wäre auch körperliche Gewalt gegen ihre Vertreter legitim.“ – Christian Säfken (CDU) am 04.01.2019

    „In einer gerechten Welt müsste man AfD-Fans das Wahlrecht entziehen.“ – Ralf Dorschel (MOPO) am 08.01.2019

    „Feinden unserer Verfassung … müssen die Grundrechte entzogen werden können.“ – Peter Tauber (CDU) am 19.06.2019

    „Die AfD hat kein Recht auf gesellschaftliche und politische Akzeptanz.“ – Pressemitteilung der EKD am 31.07.2019

    „Eigentlich müsste man euch Nazis genau so vernichten wie man es im zweiten Weltkrieg getan wurde.“ – Steffen Thieme (SPD) zur AfD am 03.05.2020

    Etc., etc., …

    • Wieviel Menschenverachtung steckt in diesen Zitaten? Dass diese Leute morgens noch in den Spiegel schauen können?

      Aber um es klar auszudrücken, auch von der AfD kommen Aussagen, die ich strikt ablehne. So halte ich Gauland mit seiner Aussage zum „Vogelschiss“ für untragbar. Oder Höcke will, dass seine parteiinternen Gegner „allmählich auch mal ausgeschwitzt werden“. Das zeugt für mich auch davon, dass diese Leute keinen moralischen Kompass haben und die Menschen eher abschrecken, statt sie für sich einzunehmen.

      Was ich aber an der AfD schätze ist, dass es dort viele hervorragende Leute in der zweiten Reihe gibt.

      Dazu zähle ich Nicole Höchst:

      „Höchst : Generation Coronatrauma“
      https://youtu.be/I4f_JnLnnzw

      Dieser Vortrag ist einer der besten, den ich je von einem Politiker gehört habe. Nicole Höchst bringt darin so viel Herzenswärme zum Ausdruck, dass die Große Sonnenkönigin im Vergleich dazu wie ein eiskalter Stahlblock wirkt.

  7. Ich habe mir dieses Video mit dieser Sarah Bosetti angesehen, worin es um „den Blinddarm“ geht:

    „Omikron – und täglich grüßt das Lockdowntier | Bosetti will reden!“
    https://youtu.be/atW4xwI5gjA

    Diese Video ist total durchtränkt von Hass und Hetze, sowie von einer maßlosen Arroganz.

    Nachdem ich mit Entsetzen dieses Video gesehen habe, bin ich in keinster Weise mehr der Auffassung, dass dieser Blinddarmvergleich, dessen Parallele zu dem SS-Arzt Fritz Klein, den der Journalist Don Alphonso (Rainer Meyer) aufgedeckt hat, zufällig war. Offenbar war diese Sarah Bosetti in ihrer maßlosen Arroganz von der Dummheit erfasst, dass niemand diese Parallele zu dem SS-Arzt, der in mehreren KZs sein Unwesen getrieben hat, herausfindet.

    Abschließend von mir noch ein Vergleich:
    Der Öffentlich Rechtliche Rundfunk ist so überflüssig wie ein Furunkel am Allerwertesten.

  8. Excellente Zusammenfassung. Die Pseudodemokraten, zeigen ihr wahres Gesicht immer mehr und ohne Scham. Sie sind und waren intolerante Hetzer und Faschisten.

  9. Sogar Wiki erwähnt’s:

    >> Fritz Klein war Siebenbürger Sachse, der an der Universität Budapest promoviert wurde und während des 1. Weltkriegs sowie von 1939 bis 1943 als Leutnantarzt in der rumänischen Armee diente.

    Da in der NS-Zeit Volksdeutsche wegen der ausländischen Staatsangehörigkeit nicht zur Wehrmacht eingezogen wurden, wurde er, wie es in seiner Personalakte heißt, am 26. Mai 1943 „vorläufig“ in die Waffen-SS übernommen. In einem „vorläufigen Dienstverhältnis“ wurde er als Truppenarzt in das KZ Auschwitz-Birkenau abkommandiert und im Frauenlager, im „Zigeunerlager“ und im „Familienlager“ eingesetzt. Dort führte er unter anderem die Selektionen für die Gaskammern durch. Die Ärztin Ella Lingens-Reiner, die wegen Judenbegünstigung im KZ Auschwitz inhaftiert war, zitierte seinen Vernichtungswillen gegenüber den Juden: ein entzündeter Blinddarm, der aus dem Volkskörper entfernt werden müsse. <<

Kommentarfunktion ist geschlossen.