Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Paradox oder logisch? Fratzscher erklärt die AfD



Paradox oder logisch? Fratzscher erklärt die AfD



Ampel-Hofökonom Fratzscher: Zuverlässige Fehleinschätzungen (Foto:Imago)

Pünktlich zur Europawahl meldet sich Deutschlands Star-Ökonom zu Wort und warnt (wieder einmal) vor der AfD. Marcel Fratzscher sorgt sich aber nicht bloß um den Fortbestand der Demokratie, sondern entwickelt ein ganz neues Argument: Die Politik der AfD würde niemandem so sehr schaden wie ihren Wählern selbst. Die Partei betreibe eine Politik für Reiche und eben nicht für den kleinen Mann. Diese These vom „AfD-Paradox“ stellte Fratzscher an der Universität Cottbus vor.

 Als Ökonomieprofessor und Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) kann Fratzscher höhere Weihen für sich beanspruchen. Wer würde nicht glauben, angesichts solch klanghafter Titel einen neutralen und objektiven Wissenschaftler vor sich zu haben? Doch so einfach ist es nicht.

Fratzschers Institut wird jeweils zur Hälfte vom Land Berlin und vom Bund finanziert, befindet sich also in Abhängigkeit zum Staat. Die FAZ nannte Fratzscher, der als Berater von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel arbeitete, schon mal den „Claquer der Sozialdemokraten“ und vermutete, seine regierungsfreundlichen Expertisen könnten womöglich die Berufung an die Weltbank oder zum Internationalen Währungsfonds zum Ziel haben. 

Intern ist Fratzscher nicht unumstritten. Führungskräfte gingen im Streit, mancher Posten blieb lange unbesetzt. Um Personal und Finanzen wird am DIW herzhaft gestritten. Einige von Fratzschers Kollegen bemängeln, dass er lieber mit den Medien spreche, statt sich um sein eigenes Haus zu kümmern und werfen ihm fehlerhafte Methodik vor.

Verfehlte Prognosen

Seiner selbstbewussten Behauptung, Flüchtlinge würden einst die Rente der Babyboomer bezahlen, mag kaum noch einer glauben. Vor acht Jahren meinte der Ökonom, ein Flüchtling würde nach sieben Jahren in Deutschland mehr erwirtschaftet haben, als er den Steuerzahler koste. Wenn Fratzscher jetzt mahnt, AfD-Wähler würden sich mit ihrer Wahlentscheidung nur ins eigene Fleisch schneiden, kann man dahinter aufrichtige Sorgen vermuten – oder eben den Blick auf bestimmte Bevölkerungsschichten, die eben zu dumm für die Demokratie sind.

 Aber wie genau begründet er seine These eigentlich? Vor allem das Eintreten der AfD gegen Mindestlöhne und für die Senkung der Sozialbeiträge, meint Fratzscher, schade den Ärmeren. Die Senkung von Spitzensteuersatz, Erbschafts- und Schenkungssteuer käme den Wohlhabenden zugute und verschärfe so die Ungleichheit zwischen arm und reich. Auch die Skepsis der AfD gegenüber der EU und Einwanderung schwäche den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Ob das alles stimmt? Schwierig zu sagen. Denn erstens sind sich Wirtschaftswissenschaftler selten einig, und zweitens lagen sie schon oft genug mit ihren Prognosen daneben. Außerdem ergibt sich die Regierungspolitik nicht allein aus einem Parteiprogramm, sondern auch aus innerparteilichen Machtkämpfen, Rücksichtnahme auf den Koalitionspartner und schlicht aus den Realitäten im Lande. Es grenzt daher an sträfliche Vernachlässigung, wenn Fratzscher nicht auf den Sozialpatriotismus des Flügel eingeht – denn dies würde seiner Argumentation widersprechen.

Beschränkter Blick auf die Realität

Wenn Linke, wie so oft, die vielen Bildungsverlierer und Arbeitslosen unter den AfD-Wählern betonen, zeigt das nur, wie sehr sie den politischen Gegner verachten und wie wenig ihnen das sozialdemokratische Ideal vom Klassenkampf noch gilt. Und ja: Während 2021 10 Prozent aller Bürger die AfD wählten, taten dies 17 Prozent unter den Arbeitslosen. Allerdings weisen Arbeitslose tendenziell eine geringere Wahlbeteiligung auf, so dass das Ungleichgewicht weniger stark ausfällt. Zudem lag die Arbeitslosenquote 2021 bei gerade einmal 5,7 Prozent. Die allermeisten AfD-Wähler haben also eben doch einen Job.

Auch Fratzschers Pochen auf die Ungleichheit in den Besitzverhältnissen ist ein klassisch sozialdemokratischer Standpunkt, der allerdings nur wenig reale Aussagekraft hat. Zur Verdeutlichung: In Gesellschaft A besitzen 9 Bürger jeweils 1 Euro und 1 Bürger 10 Euro. In Gesellschaft B besitzen 9 Bürger jeweils 2 Euro und 1 Bürger 100 Euro. Die Gleichheit ist in Gesellschaft A deutlich größer, dennoch geht es den Bürgern in Gesellschaft B besser. Zudem fokussiert Fratzscher sich als Ökonom vor allem auf Finanzen und Wirtschaft, die aber eben nur einen Teil der Realität ausmachen. Die grüne Energiewende kann aufgrund steigender Strompreise als gescheitert gelten. Das Festhalten der AfD an der bewährten Kernkraft wäre die bessere Lösung gewesen. Zudem kam es durch die massive Einwanderung seit 2015 eben nicht nur zu einer Belastung der Sozialsysteme, sondern eben auch zu einer Knappheit auf dem Wohnungsmarkt. Ob die steigende Steuerlast für Geringverdiener durch sinkende Energiepreise und Mieten wieder aufgefangen wird, fragt Fratzscher allerdings gar nicht erst.

Falsche Annahmen zur AfD-Migrationsposition

Auch zeichnet er das Bild einer AfD, die generell skeptisch gegenüber Einwanderung eingestellt ist. Doch dies ist nicht der Fall. Die AfD wendet sich vor allem gegen die Einwanderung von Geringqualifizierten und Kriminellen. Ausländer, die einen positiven Beitrag für Deutschland leisten, haben von ihr – ständigen anderslautenden und unbelegten Unterstellungen der politischen Gegner zum Trotz –  nichts zu befürchten.

 Und vermutlich wären die meisten Wähler sogar mit höheren Steuern einverstanden, wenn sie nur die Gewissheit hätten, dass der Staat diese endlich sinnvoll ausgibt. Der Zweck der gender studies zum Beispiel erschließt sich dem Normalbürger meist nicht.

Vor allem aber ist Fratzschers Blick rein auf finanzielle Fragen verengt. Wie beziffert man beispielsweise die verschlechterte Sicherheitslage? Insbesondere Migranten aus dem arabischen Raum fallen immer wieder mit Messerattacken negativ auf. Zuletzt sorgte der Prozess um einen Doppelmord in einem Regionalzug bei Brokstedt für Schlagzeilen. Wer sich ein eigenes Auto leisten kann, mag so einen Fall schnell zu den Akten legen. Wer jedoch auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen ist, wird eine solche Tat viel länger im Gedächtnis behalten. Und auch den Wert der Meinungsfreiheit, die in den letzten Jahren unter Beschuss geraten ist, kann man unmöglich präzise bemessen. 

Manche Dinge sind eben wertvoller als Geld.

23 Responses

  1. Experten, ich sehe nur noch Experten. Und alle Nachteile, die ich seit 3 Jahren habe kommen von der AfD. Die sind zwar nicht in der Regierung aber machen trotzdem alles kaputt. Keine Medikamente mehr, Arzttermin in Monaten, Pflegefälle rausschmeißen, Mieter rausschmeißen, Wirtschaft geht ins Ausland, BASF geht weg, die Bahn kommt, die Energie wird jeden Tag billiger, nur gewisse Tests kosten Geld. Damit die Moderation auch Feierabend bekommt beende ich hier die Liste. War er eigentlich auch auf diesem Fest und hat Würmer gefressen ? Kann es sein das diese Würmer Nachwirkungen haben die sich so auswirken oder ist das auch ohne Würmer so ?

    17
  2. Vielleicht sollte Fratzscher dieses auch lesen, vorausgesetzt, er kann lesen und versteht das Gelesene dann auch https://www.focus.de/wissen/demografie-wie-geburtenrate-und-migration-unsere-zukunft-bestimmen_id_259987341.html Alles, was in dem Artikel steht. wurde von seriösen Wissenschaftlern schon vor Jahren vorausgesagt. Das es auch hier mal wieder um die Rente geht ist schon selbstverständlich. Der tiefe Griff des Bundes in die Rentenkasse, aus der 909 Milliarden Euro in 64 Jahren abgezweigt wurden, fällt natürlich mal wieder unter den Tisch. Ein äußerst “seriöser” Wissenschaftler, genau wie Fratzscher im Beamtenstatus und in verschiedenen Aufsichtsräten, hat das schon vor Jahren den “Eliten” verklickert https://www.nachdenkseiten.de/?p=11081 Wenn man die Gehälter und Pensionen dieser “Experten” einsparen und der Rentenkasse zuführen würde, wäre wenigstens ein wenig geholfen und auf die kann man mit Kusshand verzichten.

    12
  3. Fratzscher ist der Hanswurst unter den Wirtschaftsprofessoren. Seine Aussagen bewegen sich unter der Grasnarbe. Deshalb nimmt die auch keiner ernst. Das sollte die AfD auch nicht.

    16
    1
  4. Oh wehe ach – ach diese “ausgesuchten” “Experten” …!
    Da lob’ ich mir doch stets meinen eigenen Verstand!

    12
  5. Es geht los mit Perversen, die sich als Weib ausgeben und
    in die vor dem Drecksgesetz geschützten Bereiche für Frauen vorzudringen !
    Pfui an die Politik, pfui an diese “Spannschleudern” !

    https://www.nius.de/news/trans-skandal-im-frauen-fitness-jetzt-will-der-mann-per-anwaltsbrief-in-die-damen-dusche/1db1ffcc-1c60-4b6f-9911-78e8acc50424

    „Trans-Skandal im Frauen-Fitness: Jetzt will der Mann per Anwaltsbrief in die Damen-Dusche
    Image
    30.05.2024 – 16:19 Uhr
    Author icon
    REDAKTION
    Der Mann, der mit Rückendeckung der Antidiskriminierungsbeauftragten in einem Damen-Fitnessstudio in Erlangen trainieren und auch duschen will, legt nach Ablehnung der Mitgliederanfrage eine Schippe nach: Per strafbewehrter Unterlassungserklärung soll die Mitgliedschaft in dem Damen-Fitnessstudio nun juristisch erzwungen werden. Das zeigt ein Anwaltsschreiben der „geRechtsanwältinnen“ an Studio-Betreiberin Doris Lange, das NIUS vorliegt.“

    Na ja, irre Gesetze bringen den „Winkel-Advokaten“ fette Aufträge !
    Derartige Gesetze dienen Abnormalen Männern, Frauen ihren Sicherheitsbereich
    zu nehmen.
    Deshalb finden sich „Perverslinge“ auch in der Politik !
    Was würde ein „Perversling“ wohl drauf haben, wenn ihm
    von mehreren Frauen gemeinsam seine Hoden schmerzhaft „polliert“ würden?

    Sollte ich solch einem abnormalen perversen Typen gegenüber stehen, dann hätte er die
    schlechtesten Karten !

    3
    1
    1. @ Helga
      Es geht noch weiter! Laut dem von Ihnen angegebenen Artikel unterliegen Behörden wie die Polizei, Gerichte sowie Standes- und Meldeämter einem Offenbarungsverbot. Das bedeutet z.B. für Polizisten, daß Sie ab November 24, wenn das Selbstbestimmungsrecht geltendes Gesetz wird, jeden Namen, der ihr von einer solchen Person genannt wird, ohne nachzuhaken zu akzeptieren hat. Das gilt auch dann, wenn sie den vorherigen Namen kennt.
      Aber es kommt noch schlimmer, und das dürfte dem größten Teil der Öffentlichkeit nicht bekannt sein: sobald eine Person mit einem kriminellen Vorleben auf dem Amt bekannt gibt, ab sofort eine Frau oder ein Mann zu sein und damit ihre Identität ändert, wird im System automatisch alles gelöscht, was ggf. an Vorstrafen etc. über sie registriert war!! Damit kann jeder Kriminelle durch einen formellen Wechsel der Geschlechtszugehörigkeit wieder zu einem unbeschriebenen Blatt mutieren. Die örtliche Polizei, die ihren Pappenheimer kennt, ist gesetzlich gezwungen mitzuspielen.
      Zu den Zehntausenden an “Schutzsuchenden”, deren tatsächliche Identität in Deutschland niemand kennt, gesellt sich durch das neue Gesetz künftig noch eine unbekannte Zahl von Menschen, deren kriminelle Vergangenheit mit staatlicher Hilfe verschleiert wird.

      3
      1
      1. Die Verrücktheiten werden noch zunehmen. Dank der geheimnisvollen Strahlen aus dem Weltraum.

        Man kann sich das so vorstellen:
        Wir schwimmen alle auf einem See.
        Plötzlich entstehen durch ein Beben gigantische Wellen.
        Sind wir mit der Schwingung der Wellen in Einklang, werden wir von diesen angehoben; strampeln wir dagegen an, werden sie uns überrollen und möglicherweise zermalmen.

        Die nächsten Monate werden wir erleben, wie sich die heftigen, coronalen Massenauswürfe der Sonne auf die Menschen auswirken.
        Ich gehe davon aus, daß es noch richtig “lustig” wird. 😊

  6. Seine negative Einschätzung der Afd gegenüber ist die reine intellektuelle Bankrotterklärung. Ein Systemling von der entbehrlichen Sorte.

    11
  7. Viele Wissenschaftler sind zu Handlangern der Regierung geworden, wie übrigens auch große Firmen und – traurigerweise – auch die Kirchen. Niemand macht sich die Mühe, das Grundsatzprogramm der AfD zu lesen. Dort ist wird die soziale Marktwirtschaft postuliert und man beruft sich auf ihre Konstrukteure (Eucken, Röpke, Müller Armack). Herr Fratscher sollte sich besser genauer in eine Sache einsteigen, bevor er “als Wissenschaftler” etwas von sich gibt. Nicht nur die Politik, sondern auch die Wissenschaft hat ein Image-Problem.

    11
    1. Das Grundsatzprogramm kann sein wie es will. Darum geht es nicht. Wenn eine Partei an den Mauern der Eliteburg anfängt zu stochern wird sie niedergemacht. Und der kleine Bürger, der mittlerweile nicht nur den Zehnten bezahlt sondern schon den Halben, freut sich wenn aus der Burg die Ritter kommen, um ihm sein Haus abzunehmen und seinen Garten umzupflügen. Und die ihm auch gleich sagen das diese bösen Angreifer auf die Burg das Schlimmste ist was ihnen passieren kann. Dann gehen sie an einen heiligen Ort und bezahlen ihren Ablass und sind dann wieder frohen Herzens bis zum nächsten Wahltag.

  8. Wenn mir jemand ständig Schlechtes über einen Anderen erzählt, dann weiß ich nur eins: Dieser Mensch betreibt üble Nachrede. Seitdem alle Pandemie-Kritiker aufs übelste beschimpft und mit schlimmsten Unterstellungen verleumdet wurden, ja sogar zu Rechtsradikalen erklärt wurden, wählen wir natürlich logischerweise diejenigen, denen es auch so ergeht. Wieso sollte man auf verbrecherische Verleumder noch hören?

      1. Rechtsradikale sind das Trugbild der Linksradikalen, die sich dadurch von den Machenschaften der ebenfalls linksradikalen NSDAP so weit wie möglich distanzieren wollten.

  9. Der Herr Fratzscher für die Wirtschaft, wie der Herr Drosten für Medizin und Gesundheit. Beide lagen mit ihren Vorhersagen jedes Mal Hunderttausende Kilometer daneben.
    Dann noch den Herrn Tenhagen dazu und es eine hochkarätige Versammlung von Fachkräften. Ach, wie ich das Wort Fachkräfte liebe. Aber es gibt ja noch viel mehr von diesen Kapazundern als die drei genannten.

  10. Studierte in den USA. Mehr muss man nicht wissen. Wobei ich mich immer frage: ist die Gehirnwäsche dort so gut? Oder gehen da gleich nur solche hin? Oder fertigen die dort höchst erfolgreich Kompromat an?
    Und noch was: Fratzer war auch beim “Peterson Institute for International Economics”, ein ziemlich interessanter “US-think tank”, den wir auch noch selber (mit)finanzieren dürfen: über den German Marshall Fund. Also “Transatlantiker” ist noch stark untertrieben für unseren Freund…
    Jedenfalls immer wieder interessant, was an Steuermitteln aus Europa in das” arme Entwicklungsland USA ” fließt: so ist das eben im Kolonialismus.

    12
  11. Wenn ich von den GEZ Medien und aus Reihen der Altparteien etwas von Experten höre, dann bin ich ganz hellhörig, weil ich dann sofort weiß, daß da wieder ein ganz dicker Hund von der Leine gelassen wird, der uns erklärt wie toll das alles hier im Land läuft und wir uns bloß keine Sorgen machen sollen, denn jetzt kommt der Wirtschaftshammer mit Wasserstoff und CO2 Einpressung und die super hohen Windräder und alles zum NULL TARIF. Für wie bekloppt haltet ihr mich eigentlich, daß ich auf diesen Schwindel reinfallen soll. CO2 ist Pflanzennahrung und je mehr wir davon haben desto besser wächst alles, oder wollt ihr uns alle umbringen? Schon in den 70iger Jahren habe ich in einem gelogischen Seminar bei Prof. Dannecker in HH gelernt, daß der größte CO2 Speicher die Ozeane sind, die dieses ungiftige, unsichtbare und geruchlose Gas bei atmosphärischer Abkühlung aufnehen und beim warm werden wieder abgeben. Also immer der Temperatur in einem nicht kleinen Abstand folgen. Desgleichen sind die Amazonas Wäler nicht die Lunge der Welt, sondern was dort erzeugt wird, wird auch dort verbraucht, also ein 0 Summen Spiel und hat somit auch keinen Einfluß auf das Weltklima. Laßt Euch nicht für dumm verkaufen, sondern benutzt Eeuern Verstand!!!

    11
  12. Nach dem Cannabis freigegeben wurde, kriechen immer mehr Quatscher herum und blamieren sich dabei!

  13. Komisch das es angesichts der ganzen Experten im Land, eigentlich in allen Bereichen mit Vollgas bergabwärts geht ? Egal ob Wirtschaft, Bildung, Gesundheitssystem, öffentliche Sicherheit , Sozialsystem….es wurde in den letzten Jahren nirgends besser trotz immer neuer Rekorde bei den Steuereinnahmen!? Kann uns das mal einer der vielen Experten erklären?

    1. Es wird schlechter, weil es besser wird.
      Ist wie mit dem Klima. Es wird heißer, weil es kälter wird.
      Heute war es so kühl, daß ich mit einer Wollmütze aus dem Haus ging. Das gab es in meinem Leben noch nicht an einem 31. Mai!
      Dieser Mai war so naß und kühl, daß ich sogar teilweise heizen mußte, ansonsten wäre es ungemütlich und klamm gewesen.

      Nächste Woche erzählen sie uns in den Nachrichten vermutlich wieder vom heißesten Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Und viele Dummdödel werden das glauben.
      „Nun sind sie halt dumm. Mir doch egal.”😂

  14. Faeser will die Meinungsfreiheit abschaffen und hat dazu ein Papier des Grauens erstellt:

    Schüler werden aus dem Klassenzimmer geholt, um eine Gefährderansprache zu halten. Die Kavallerie rückt bei denjenigen vor, die sich erdreistet haben, die Regierung zu kritisieren. Parteien sollen verboten und Kontobewegungen beobachtet werden. Und wäre der Angriff auf die Demokratie noch nicht groß genug, kommen nun auch aus den Reihen der Grünen weitgehende Forderungen zur Beschneidung der Sozialen Medien.
    https://philosophia-perennis.com/2024/03/20/zensur-der-sozialen-medien-gruene-haben-immer-noch-nicht-genug/