Sonntag, 26. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Lukas Mihr

Ungewohnte Töne beim “Spiegel”

René Pfister widmet sich in seiner “Spiegel”-Kolumne der Linksdrift beim US-amerikanischen Rundfunk-Syndikat National Public Radio (NPR). Dies untergrabe die Glaubwürdigkeit des einst neutralen Mediums. Mehr noch: Pfister glaubt eine solche Tendenz auch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk in

WEITERLESEN

Sind AfD-Wähler dumm?

Nach einer Bundes- oder Landtagswahl vollzieht sich fast immer das gleiche Schauspiel. Wenn auf dem Bildschirm verschiedenfarbige Balken das Wahlverhalten nach einzelnen Gruppen aufschlüsseln, können die Analysten ihre Schadenfreude kaum verhehlen. Die AfD hat schon

WEITERLESEN

Kampfansage an den Islamismus – wirklich?

Die CDU versucht sich seit der Wahl Friedrich Merz’ zum Parteivorsitzenden an einer konservativen Wende – ein bisschen. Gerade durch die Ereignisse der letzten Wochen, als ein Mob in Hamburg die Errichtung eines Kalifats forderte,

WEITERLESEN

Die “Tyrannei der Minderheit”

Die beiden Politologen Steven Levitsky und Daniel Ziblatt wollen die Demokratie retten – pünktlich im Wahljahr 2024, in dem Donald Trump erneut zum US-Präsidenten gewählt werden könnte. Sie warnen in ihrem Buch “Tyrannei der Minderheit“

WEITERLESEN

Merz im “Spiegel”: Schreckgespenster statt Dämonen

Der “Spiegel”-Titel „Die Dämonen des Friedrich Merz“ verspricht spannenden Investigativjournalismus auf höchstem Niveau – aber produziert letztlich nur heiße Luft. Immerhin könnte Merz der nächste Kanzler werden. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten sitzt er nun fest im Sattel,

WEITERLESEN

Was die Werbung über die Vergangenheit verrät

Unsere Welt verändert sich. Das allein ist noch keine bahnbrechende Erkenntnis, sondern natürlich jedem bewusst. Meist bemerkt man jedoch nur die einschneidenden Ereignisse, während die kleinen Details auf der Strecke bleiben. Und ebenso wenig dürften

WEITERLESEN

Migration und Multikulti: Das große Experiment

Anfang 2018 war Deutschland in Aufruhr. Der Politologe Yascha Mounk hatte in den ARD-“Tagesthemen” von einem „Experiment“ gesprochen: Die monoethnische Gesellschaft wandele sich zur multiethnischen, wobei es zu „Verwerfungen“ komme. 

Aber wer hatte dieses Experiment

WEITERLESEN

Weiße auf dem Weg zur Minderheit

Die jüngsten Ergebnisse der Volkszählung (Zensus) in England legen nahe, dass Weiße auf dem Weg zur Minderheit sind. Damit bestätigt sich, was viele befürchten, nämlich dass in den westlichen Staaten die europäische Bevölkerung durch Einwanderung

WEITERLESEN