Donnerstag, 18. April 2024
Suche
Close this search box.

Potsdamer Treffen zu Remigration: Für Correctiv & Co. eine zweite Wannseekonferenz

Potsdamer Treffen zu Remigration: Für Correctiv & Co. eine zweite Wannseekonferenz

Remigration: Kein “Geheimplan”, sondern überfälliges Debattenthema (hier eine ID-Demonstration) (Foto:Imago)

Eigentlich ist es erklärtes Selbstverständnis der “Faktenchecker”, Fake-News aufzudecken. Bei “Correctiv” hat man offenbar die Seiten gewechselt – und produziert nun welche: Die mit Steuergeldern gemästete, hochgradig unseriöse Propaganda-NGO versucht sich ausnahmsweise selbst im “investigativen” Journalismus… und ist da einer vermeintlich ganz großen Nummer auf der Spur. Worum geht’s? Im November war ein obskures “Landhotel bei Potsdam” Schauplatz eines vertraulich-informellen Treffens von AfD-Politikern, Vertretern der Identitären Bewegung, alternativen Medienvertretern und Unternehmern, die sich hier über das – von der deutschen Regierungspolitik fahrlässig vernachlässigte und sogar stetig akzelerierte – Problem der illegalen Massenmigration und der schleichenden soziokulturellen Auflösung Deutschlands durch desintegrative Problemzuwanderung und sich ausbreitende, überwiegend islamische Parallelgesellschaften austauschten.

Über das Meeting, an dem neben den AfD-Politikern Roland Hartwig und Gerrit Huy u.a. auch der starkvernetzte Düsseldorfer Zahnarzt Georg Möhring, der Systemgastronomie-Entwickler Hans-Christian Limmer (“Hans im Glück”), die Journalistin Silke Schröder vom Verein für Deutsche Sprache, der Staatsrechtler Ulrich Vosgerau und ID-Chef Martin Sellner teilnahmen, märte sich die pseudojournalistische “Correctiv“-Freakshow im Stil von hausbackenen Schülerzeitungsreportern aus, die sich als todesmutige Rechercheure gerieren: “Und wir haben Bilder gemacht! Vor und hinter dem Haus. Auch im Haus konnten wir verdeckt filmen. Ein Reporter war mit einer Kamera undercover vor Ort und unter anderem Namen im Hotel eingecheckt. Er verfolgte das Treffen aus direkter Nähe und konnte beobachten, wer anreiste und an dem Treffen teilnahm. Dazu kam, dass Greenpeace zu dem Treffen recherchierte und Correctiv Fotos und Kopien von Dokumenten überließ.

Agendaziel: Alle einbürgern

Correctiv” und die dankbaren fleißig von ihm abschreibenden linken Bestürzungsmedien machen aus diesem Treffen allen Ernstes eine Art Wannseekonferenz 2.0, auf der “ein Vorgeschmack auf das” gegeben worden sei, “was passieren könnte, sollte die AfD in Deutschland an die Macht kommen”. Aus dem Hauptthema der Zusammenkunft – der Frage, wie Remigration gelingen kann, also die Rückführung von kriminell gewordenen Ausländern und abgelehnten Asylbewerbern – bastelt “Correctiv” mal eben diesen Hirnmüll: “Sie planten nichts Geringeres als die Vertreibung von Millionen von Menschen aus Deutschland.

Allzu offensichtlich ist die Strategie der politischen Migrationslobby und des medialen Ambientes, sich solch heikler Probleme wie (der statistisch und faktisch nicht wegzuleugnenden) Zuwandererkriminalität oder des hohe Migrantenanteils bei Sozialleistungen elegant dadurch zu entheben, dass man sie möglichst alle schnellstens einbürgert und so zu “Deutschen” macht (die Vornamendebatte um die Berliner Silvesterkrawalle lässt grüßen). Die gezielte weitere Verwässerung der Kriterien zur ohnehin schon quasi bedingungslosen, noch zeitigeren Erlangung der Staatsbürgerschaft und zur Ausweitung von Doppel- oder Mehrfachstaatsbürgerschaften, wie sie das im April in Kraft tretende neue Ampel-Staatsbürgerschaftsrecht vorsieht, macht den deutschen Pass endgültig zur Ramschware.

Widerstand der “aussterbenden Kartoffeln” soll verunmöglicht werden

Angesichts dieser perfiden, gegen den Fortbestand Deutschlands als zweitausendjährige Kulturnation wie auch gegen die ethnisch-kulturelle Integrität der Deutschen gerichteten Politik ist es eher verwunderlich, dass der Widerstand der “aussterbenden Kartoffeln” nicht längst sehr viel lauter erschallt. Auch wenn man keinen völkischen Blut- und Boden-Ideologien das Wort reden mag und gar kein genereller Gegner von (allerdings qualifizierter!) Zuwanderung per se ist, dann ist die Art von Massenmigration, die in Deutschland seit 2015 dominiert, unter keinen Umständen hinzunehmen: Denn die Mehrheit der “Ankommenden” sind ungebildete, für den Arbeitsmarkt unbrauchbare, muslimisch-religiöse, brutalitätssozialisierte Männer aus prekären Lebensverhältnissen oft vormittelalterlicher, archaisch-traditionalistischer Kulturkreise afroarabischer Provenienz, die tribalistischem Clan- und Gewaltdenken verhaftet sind und keinerlei Bereitschaft geschweige denn Motivation mitbringen, sich westlichen modernen Lebensmodellen anzupassen.

So gesehen müsste eine Veranstaltung wie die von Potsdam vor zwei Monaten eigentlich eine Trivialität sein. Es sagt ALLES, wirklich alles über diese geistesgestörte Republik mit ihren Allergikern und Neurotikern des politischen und vorpolitischen Umfelds aus, dass und vor allem wie über diese berichtet und hyperventiliert wird. Gäbe es einen Pulitzer-Preis für kreatives Schreiben in der geschlossenen Psychiatrie, wäre das, was “Correctiv” hier schreibt, prämierungswürdig. Kotzprobe: “Was sich an dem Tag im Landhaus Adlon abspielt, wirkt wie ein Kammerspiel – doch es ist Realität. Hier zeigt sich, was passieren kann, wenn sich rechtsextreme Ideengeber, Vertreter der AfD und finanzstarke Unterstützer der rechten Szene mischen. Ihr wichtigstes Ziel: Menschen sollen aufgrund rassistischer Kriterien aus Deutschland vertrieben werden können – egal, ob sie einen deutschen Pass haben oder nicht.” Zitat Ende.

Schreiben in der Geschlossenen

Auf diesem Niveau also wird hierzulande, im Jahr 2024, die überfällige Debatte darüber diffamiert, wie man vielleicht einen Teil der illegalen Austauschbevölkerung, die in Millionenstärke binnen weniger Jahre Deutschland heimgesucht und zum Beutestaat gemacht hat, auf legalem Wege wieder loswerden kann. Selbstverständlich gehört zu dieser Debatte auch die Frage, ob das (in der Bundesrepublik einst aus gutem Grund, nämlich unter dem Eindruck des Dritten Reichs mit seinen willkürlichen Massenausbürgerungen verfasste) Verbot der Expatriierung nicht tatsächlich angepasst werden müsste – zugunsten einer pragmatischen Neuregelung. Denn das, was wir heute in Deutschland erleben, hätten sich weder die Väter des Grundgesetzes noch die frühen BRD-Verfassungsjuristen je ausmalen können.

Zur Klarstellung: Niemand will hier Ausländer “deportieren” oder sie gar wegen “rassistischer Kriterien” loswerden! Es geht auch nicht darum, in Deutschland geborene Menschen mit deutschem Pass denselbigen zu entziehen, wie dies die Nazis bei Regimegegnern taten (obwohl vermutlich nicht wenige der enragierten Linken, die hier am Durchdrehen sind, Vorstößen gegenüber allzu offen wären, “Nazis” und AfDler im Dienste der “Rettung der Demokratie” ihrerseits sofort auszubürgern). Was jedoch tatsächlich diskussionswürdig ist, wäre etwa die theoretische Möglichkeit, bei Doppelstaatsbürgerschaften gerichtlich die deutsche abzuerkennen, sofern entsprechende strafbare oder terroristische Handlungen begangen wurden; auch die Einführung einer Bewährungsfrist nach Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft wäre sinnvoll. Es muss ein Umdenken einsetzen: Nicht jedermann die Staatsbürgerschaft hinterherzuschmeißen ist Ausdruck von Demokratie und “Weltoffenheit“, sondern ihren Erwerb an klare Kriterien zu knüpfen. Doch statt darüber endlich Tacheles zu reden und plausible Argumente auszutauschen, wird gleich wieder in den Kategorien von Vertreibung und Genozid geschwurbelt. Das bezweckte übliche Ziel: Diskursverhinderung.

Statt ausbürgern gar nicht erst einbürgern

Wie üblich wird das “Correctiv”-Autorenkollektiv Opfer der eigenen Wahnvorstellungen und politischen Paranoia: NICHTS von dem, was hier unterstellt und in schamloser Inferenz hineininterpretiert wird, ist in Potsdam auch nur mit einer Silbe gesagt oder auch nur gefordert worden und dagegen verwahren sich auch Vosgerau und andere Teilnehmer. Nochmals: Es ging dort allein darum, sich konstruktiv über rechtstaatskonforme Maßnahmen zu erörtern, wie die völlig aus dem Ruder gelaufene Migration, die Pervertierung des deutschen Asylrechts zu einem Instrument der faktischen Neubesiedlung Deutschlands, die Tatenlosigkeit gegenüber illegaler Einwanderung in die Sozialsysteme und die Fehlentwicklung “eingebürgerter” Gegengesellschaften gestoppt und revidiert beziehungsweise zurückgedreht werden können. Nichts daran ist rechtsradikal – sondern müsste, wie gesagt, parteiübergreifender Gegenstand einer lebhaften gesellschaftlichen Debatte sein. Teilaspekte dessen, was zu tun wäre – etwa massenhafte Abschiebungen – wurden ja sogar von Olaf Scholz in vollmundigen Ankündigungen beschworen (denen er gleichwohl keine Taten folgen ließ).

Das, was hier in Potsdam debattiert wurde, müsste normalerweise jeden Tag im Bundeskabinett, im Bundestag, in Fernsehtalkshows, in Kolloquien und Bürgerversammlungen besprochen werden: Wie sich dieses Land, dessen indigene Bürger ungefragt absehbar zur Minderheit im eigenen Land werden, gegen seine eigene Dekonstruktion und kulturelle Vernichtung zur Wert setzen soll.

Die wieder loswerden, die nie hätten herkommen dürfen

Wie das Asylrecht endlich wieder auf seine grundgesetzliche Funktion heilgeschrumpft werden kann; wie die Grenzen geschützt und wie “Integration” der hier Geduldeten und Bleibeberechtigten unter strikten Vorgaben und Bedingungen (Fordern statt fördern!) gelingen kann. Und, vor allem: Wie man all die wieder los wird, die nie hätten herkommen dürfen, die hier nichts verloren haben und die durch ihr kriminelles Fehlverhalten jeden Anspruch auf Beheimatung in Deutschland verwirkt haben.

Die eigentliche “Schande” ist deshalb nicht diese Konferenz (über die, aus guten Gründen, just jetzt, zwei Monate später, anlässlich der bundesweiten Proteste inklusive “Umsturzunterstellungen” quasi konzertiert aus der Konserve “berichtet” wird!), sondern der Umstand, dass diese – aus Angst vor linksradikalen Angriffen oder Bedrohungen – klandestin, in geheimer Klausur stattfinden musste. Verwunderlich ist das in diesem Land indes nicht: Die maximale Verunsachlichung von brisanten Entwicklungen, die bei uns geflissentlich tabuisiert und als “Elefant im Raum” verschwiegen werden, um ihren unbehinderten und geräuschlosen Fortgang nicht zu gefährden und so weiter die Tatsachen schaffen zu können, die dann die sprichwörtliche normative Kraft des Faktischen entfalten, weil sie ab einem gewissen Punkt nie mehr zurückzudrehen sind: Das ist die eigentliche Aufgabe von “Correctiv” und all den anderen steuergeförderten Desinformations- und Gehirnwäscheorganisationen der linksstaatlichen “Zivilgesellschaft”, die ein gemeinsames Ziel eint: “Nie wieder Deutschland!


Dieser Beitrag erschien zuerst auf Journalistenwatch.

34 Antworten

  1. Dieses Unrecht der Massenmigration und Wegvolkung der Deutschen trauen sich diese nicht zu thematisieren auf Demos. Es ist aber überfällig und das muss aufhören. Wir können, und ich und ich denke, noch viele andere, wollen dies nicht mehr stemmen und mitmachen und sich nicht von diesen Primitivlingen auf der Nase herumtanzen lassen. Ich pfeife drauf, als Nazi bezeichnet zu werden. Ich akzeptieren Figuren nicht, egal, woher sie kommen, die nicht für sich sorgen können und wollen. Das ist nicht meine Lebensaufgabe, die Defizite dieser Figuren auszugleichen.

    40
    1. Also wenn 1000 Milliarden “Primitivlinge in die BRD kämen, diese aber “für sich sorgen können und wollen”, dann wäre das für Sie in Ordnung, weil Umvolkung = Kosten für Sie und nicht etwa die reine Anwesenheit der Invasoren + Einführung von deren Lebensweise + Vorstellungen von Recht / “Moral” / Religion … ? Ich hatte es gerade schon in meinem langen Zerriß des Artikels, gerade die Wessis verrennen sich immer im Geld, das Geld ist ein Nebenproblem, es geht um Volk und Kultur, wer das anders sieht, der ist selber Umvolker und einfach nur ein peinlicher Gierhals dem alles egal ist, solange nur seine Geldbörse nicht zu sehr geleert wird. Soll Europa doch dunkelhäutig und islamisch werden, solange der Gierschlund nur genug Geld hat. Danke, aber NEIN DANKE.

      9
      1
  2. Ich habe mit meiner Frau Sylvester auch im Sinne der bösen Vorahnung darauf angestoßen, daß ab 1.1. der Shithole- Staat die Folterwerkzeuge in nie gesehenem Ausmaß herausholen und präsentieren wird. Nur deswegen, um 2024 zu dem Einstiegsjahr des kompletten Ausstiegs aus den letzten demokratischen Rechtsnormen zu machen, also nach der heimlichen Sterilisierung jetzt zur offenen Kastration zu schreiten. Und das alles aus Horror vor den tatsächlichen und potentiellen AfD- Wählern und den Parteineugründungen Maaßen und Wagenknecht- sofern sie zur Wahl antreten . Letztere sind die Treibladung, um das ganze System im Herbst durcheinander zu wirbeln, weil sie beide die 5%-Hürde nicht nehmen werden, damit aber die Systemparteien durch Wählerabzug beträchtlich schwächen werden, was heißt, daß die AfD theoretisch gar keine Stimmen mehr zusätzlich bräuchte. In der DDR hätte man gesagt: Überholen ohne einzuholen.

    23
  3. Wurde ich früher noch als Gastarbeiterkind aus dem angeblich osteuropäischen Ausland (geografisch gesehen ist das ehemalige Jugoslawien eher Südeuropa gewesen, Jugoslawien heißt übersetzt auch Südslawien) belächelt und als Messerstecher grundlos von einigen meiner Mitschüler in einem humanistischen Gymnasium vorverurteilt, möchte man sich manchmal kneifen und aufwachen, so sehr wundert mich die heutige Realität in meiner deutschen Heimat. Kroatien als Herkunftsland meiner Eltern ist heutzutage so homogen wie es sich hier manch einer für Deutschland nicht in seinen kühnsten Träumen vorstellen könnte. Glücklicherweise gibt es in Kroatien keine Messerattacken, archaische Konfliktverhaltensmuster sind heute eher ein Teil Deutschlands geworden. Aktuell könnte man das damalige Vorurteil vereinfachend auch auf Deutschland anwenden und behaupten, Deutsche seien Messerstecher, auch wenn andere Ethnien größtenteils dafür verantwortlich sind. Eine Staatsbürgerschaft ist und bleibt nun mal eine Staatsbürgerschaft. Man sollte genauer hinsehen an wen man die eigenen Reisepässe und Personalausweise verteilt. Das sollte so klar wie Kloßbrühe sein, aber da Kloßbrühe nicht klar ist… 😉

    29
    1
    1. “Glücklicherweise gibt es in Kroatien keine Messerattacken, archaische Konfliktverhaltensmuster sind heute eher ein Teil Deutschlands geworden.”

      Ist Kroatien ein Teil der NWO? Ist Kroatien unter US-Herrschaft? Wütet in Zagreb eine trans-feministisch-globalistische Junta, die auf Linie der EUdSSR agiert? Dann sollten Sie einfach abwarten, die Bereicherung bekommt auch Kroatien noch verpaßt, denn wenn erst die Dicken in Europa gefallen sind (England, Frankreich, BRD, Italien, Spanien), dann ergießt sich die Flut aus Südland unaufhaltbar über den Rest (ist das Herz gestorben, folgt der Rest vom Körper).

      2
      1
      1. Dort ist es eher anders herrum.
        Kroatien wird nicht überflutet, Kroatien “trocknet aus”!!! So wie viele andere Ost und Südeuropäische Länder auch!
        Seit den 90ern ist die Bevölkerung in Kroatien um fast 18%geschrumpft.
        Das ist fast 1/5!!
        4, 9mio auf 4mio.

    2. Und den tollen Nachbar von Kroatien, Bosnien, hab ich ganz vergessen. Schön unter Kontrolle der Saudis, die Gebärmaschine läuft, da wird noch viel Freude aufkommen.

      1
      2
    3. Jugoslawien, ich vermisse es!
      Ich war als Kind mit Eltern und Bruder einmal in den Ferien dort, ich war 12, und habe es nicht vergessen! Sicher war manches gewöhnungsbedürftig, aber fremd habe ich mich nie gefühlt.

      Die Kroaten, Slowenen, Serben und so weiter sollten aufhören, sich gegenseitig zu hassen, es waren die USA und die NATO die sie gegeneinander aufgehetzt hat!
      Heute versuchen sie das mit Rußland, etwas größenwahnsinnig, da sind schon andere daran gescheitert!

      Ich freue mich immer, wenn mir jemand begegnet und nicht sagt, “ich bin Serbe”, “ich bin Kroate” sondern “ich bin Jugoslawe”. Sogar “Ex-Jugoslawe”!
      Jugoslawien ist Europa! Ausgenommen vielleicht die Albaner.

      2
      1
  4. Und Böhmermann war bei der “Recherche” zufälligerweise nicht dabei? Wo die “Faktenchecker” von Correctiv zu verorten sind, ist hinlänglich bekannt.
    Es wäre allerhöchste Zeit für eine ehrliche Diskussion des Themas. Dazu gehört, nicht nur die Seite der Empörten zu hören, sondern auch die Gescholtenen. Doch dazu sind unsere “Leitmedien” und ihre Alimentierer zu feige.

  5. … Ein Thema, dass erst vom Tisch kommen kann, wenn die deutschen Wähler diese Regierung auf den Mond geschossen haben!

    Zitat: „Und wir haben Bilder gemacht! Vor und hinter dem Haus. Auch im Haus konnten wir verdeckt filmen.“
    Schon mal was von Datenschutz gehört????
    – Jeder You-Tuber muss höllisch aufpassen, dass er nicht gegen den Datenschutz oder gegen Urheberrechte verstößt. Aber diese Heinis verstehen sich offenbar als „staatlich legitimierte Schnüffelhunde“ und kümmern sich einen Dreck darum.
    Was mich nur wunderte: Bei einem kurzen Ausschnitt, den ich gesehen habe, ist, dass man nicht einmal die Vorhänge zugezogen hatte. Das spricht nicht unbedingt für ein schlechtes Gewissen der Teilnehmer oder einen kriminellen Vorgang, der da initiiert wurde …?!

    Im übrigen ist es allemal gerechtfertigt über Lösungen und Verfahren zu sprechen, die diese Regierung unter Verstoß gegen ihren Amtseid einfach unterlässt. Darüber und über diese Amtsversager muss man reden, nicht über diejenigen, die diese Zustände ändern wollen …

    Dass gut ausgebildete Ausländer lieber einen Bogen um das Hochsteuerland und Bürokratie-Monster Deutschland machen, hat schon mancher begriffen – aber nicht diese Regierung. Diese Regierung hält getreu ihres eigenen Bildungsniveaus daran fest, kulturferne, ungebildete und arbeitsentwöhnte Wirtschaftsflüchtlinge zu verwöhnen. Die Kriminalitätsstatistik wird dann demnächst vom Deutschen Muhammed Ali sprechen können, der als Einzeltäter kurzzeitig beim Gebrauch seines Messers die notwendige Aufmerksamkeit vermissen ließ. Es gab ja nur einen Erstochenen …

  6. Ja, Problembeschreibung über Probkembeschreibung:

    Was ist an rechtsstaatlichen und demokratischen Handlungsoptionen verfügbar?

    Wenn die Regierung wegschaut oder nur vorgibt, etwas zu tun: Strafanträge, Verfassungsbeschwerden, Beschwerde beim Bundespräsidenten: Ist dies von allen Kommentatoren erfolgt? Ich habe es gemacht

    Bestehen Probleme, jemanden auszuweisen, der unter arglistiger Täuschung die deutsche Staatsbürgerschaft erlangt hat? Wenn ja, welche?

    Ist von den Kommentatoren überprüft worden, welche weiteren Rechte Bürger haben, wenn die Regierung rechtsstaatliche Normen gebrochen hat? Ist die Anwendung von Art 20 Abs 4 GG geprüft worden?

    Haben alle Kommentatoren überprüft, ob Sie verfassungswidriges Verhalten gar noch mitfinanzieren, also Mithilfe zur Untreue leisten? Ich wette, dass nein! Sie alle finanzieren demokratieschädigendes Verhalten, wetten, dass?

  7. Diese Treffen mit der Wannseekonferenz zu vergleichen, ist eine Entgleisung hoch 3. Das ist Verharmlosung des Nationalsozialismus, also kein Kavaliersdelikt. Das ist strafrechtlich relevant. Auch mehrere Leute auf “X” haben das Wort “Wannseekonferenz 2.0” benutzt. Ich verzichte nur deshalb auf eine Anzeige, da die Unabhängigkeit unserer Justiz (nur) in Teilbereichen gewährleistet ist.

  8. ““Sie planten nichts Geringeres als die Vertreibung von Millionen von Menschen aus Deutschland.””

    Und genau weil das garantiert nicht gemacht wurde, da rechtlich unmöglich im System BRD, ist es eine Fake-Alternative, welche nur die totale Umvolkung im Angebot hat, mit 5% weniger Umvolkern (verglichen zu einem: gar nichts machen). Dadurch ändert sich absolut gar nichts. Oder wie ich so endlos oft kommentiert habe und wohl bis in alle Ewigkeit kommentieren werde: Im System sind die Probleme nicht (mehr) lösbar, welche das System absichtlich und planmäßig erschaffen hat. Damit ist die Endlösung der deutschen Frage erfolgreich abgeschlossen, auch wenn die “Deutschen” es nicht merken (wollen), der Rest ist simple Reproduktionsbiologie + Sterbefallzahlen (wobei dies für alle Völker / Staaten des Westens gilt).

    “und gar kein genereller Gegner von (allerdings qualifizierter!) Zuwanderung per se ist, dann ist die Art von Massenmigration, die in Deutschland seit 2015 dominiert”

    100 Mio qualifizierte Chinesen nach Schland sind ebenso die Umvolkung wie 100Mio Goldstücke. Kapieren die nur auf das Geld schielenden Wessis aber niemals, egal wie oft man es ihnen kommentiert. Und das es eben gerade nicht 2015 ist, sondern ab 1961, darf gleich gar nicht sein. Ulfkotte, PI, JF, Kopp und Co. haben vor 2015 wohl ihre Artikel und Bücher per Zeitmaschine aus der Zukunft veröffentlicht, in denen alles steht, was Millionen BRD-Doofies erst ab 2015 mitbekommen (haben wollen und daher ständig mit “2015” ankommen, weil auch hier nicht sein darf, was Jahrzehnte vor 2015 schon war und umfassend beschrieben wurde, Wirklichkeit beginnt immer erst dann, wenn man selbst sie sich eingesteht, nicht Herr Matissek?). Ulfkotte 2010: Jährliche Kosten der Umvolkung BRD = über 100 Milliarden € an Steuergeld und sonstigen Kosten für das Land (Wettbewerbsnachteile durch Bereicherung), Hälfte der Bundesverschuldung durch Umvolkung verursacht (über eine Billion Euro also). Aber erst 2015 kam das Problem nach Schland … Klar, warum nicht? Und mein Schwein fliegt furzend zum Mond, jeden Tag erneut, immer wenn einer mit “2015” ankommt.

    “Es sagt ALLES, wirklich alles über diese geistesgestörte Republik mit ihren Allergikern und Neurotikern des politischen und vorpolitischen Umfelds aus, dass und vor allem wie über diese berichtet und hyperventiliert wird”

    Demnach sagt es auch alles über die Führung der Fake-Alternative aus, die sich gar nicht schnell distanzieren konnte. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/deutsche-staatsbuerger-abschieben-afd-distanziert-sich-von-sellner-treffen/

    “Zur Klarstellung: Niemand will hier Ausländer “deportieren” oder sie gar wegen “rassistischer Kriterien” loswerden!”

    Womit die Umvolkung erfolgreich abgeschlossen ist und der Autor des Artikels es nur nicht mitbekommen haben will, daß dem so ist. Was macht eigentlich Pakistan gerade mit den “Flüchtlingen” aus Afghanistan oder zig Staaten Afrikas mit “Flüchtlingen” (war 2023 mehrmals Thema)? Alles Rassisten wenn sie die Eindringlinge deportieren, oder was?

  9. Ein weiteres Jahr der Massenmigration verkraften Deutschland und Europa nicht! Vor allem, weil schon offene Gemüts- und Geisteskrankheiten Einzug in die Gesellschaft halten. Zur Verblödung und der moralischen Verkommenheit addieren sich nun auch noch Gemütskrankheiten, Verhaltsstörungen, Infantilität und krankhafte Beklopptheit. Der Tag wird kommen, da sind die Ausländer auch noch geistig den Deutschen überlegen. Dann wird dieses einstmals so schöne Land endgültig in eine Kloake verwandelt und wir sitzen in einem Dreck fest, aus es keinen Wiederaufbau mehr gibt!

    1
    1
  10. Sie haben gewählt. Der Denkbehinderte des Jahres 2023 steht fest. 1.311 Leser haben sich durch unseren doch sehr langen Vorschlagstext gelesen und 4.538 Stimmen vergeben. Robert Habeck hat es geschafft, den Titel des Denkbehinderten des Jahres, den 2022 Annalena Baerbock unangefochten für die Grünen geholt hat, auch in diesem Jahr in der Partei zu halten.

  11. Das ist der Tiefpunkt der deutschen Journaille. Diesen Quatsch auf allen Kanälen hochzujazzen ist ihr Armutszeugnis.
    Man kann nur noch den Kopf schütteln und sich angewidert abwenden.
    Wann kommt hier ein Regimechange?

  12. Als nicht-muslimische/r Ausländer/in ist man in Europa/Deutschland schon seit einiger Zeit nicht mehr geschützt. Das liegt alledings nicht an “Rechtsaussenparteien” oder rechtsextremen Einzelpersonen. Man wird hier als arbeitender Ausländer gegenüber Muslimen massiv diskriminiert, und wenn Millionen Muslime hier öffentlich die Hamas feiern, hat niemand den Mut dagegen aufzustehen, ausser die Vertreter der “Rechtsaussenparteien”.

    2
    1
  13. Kleinkinder observieren andere sich erwachsener waehnende Kleinkinder bei geheimen Baumhausmeeting.
    Und beide Seiten nehmen sich offenbar dabei auch noch ernst und wichtig.

  14. Und wo ist das Problem? Was ist Correktiv?
    Wer bezahlt Correktiv? Wer arbeitet dort?
    Einfach mal recherchieren und dann über den ganzen Spuck schreiben. Nicht heulen und mekern!
    Sagt den Leuten wer diese Fuzzis tatsächlich sind.
    Blockparteienpropaganda, weil den Politclowns das Wasser bis zum Hals steht und die große Transformation ins Nirgendwo zu scheitern droht.

  15. “Dazu kam, dass Greenpeace zu dem Treffen recherchierte und Correctiv Fotos und Kopien von Dokumenten überließ.””

    GREENPEACE?
    was machen die denn da?

  16. Die Gewerkschaft Verdi stellt der linksextremen und teilweise gewalttätigen Antifa ihre Räume für Schulungen zur Verfügung. Kommt da irgendeine Empörung von Links? Nein, es kommt statt dessen “58 und Antifa”. Wie erbärmlich und verlogen das doch ist, wenn jetzt dieselben Akteure, die die Antifa feiern, gegen ein Treffen von angeblich Rechtsextremen und der AfD zu Felde ziehen. Die ganze Aktion wurde orchestriert und die Ausführung dem “Recherchenetzwerk Correctiv” übertragen, einer von Soros, anderen Globalisten und leider auch mit unseren Steuergeldern finanzierten Lügenorganisation. Jenes Corrctiv, das auch immer wieder behauptet hatte, die sogenannten “Impfungen” gegen Covid seien sicher, obwohl bereits länger offensichtlich war, daß die Spritzen viele Gesundheitsschäden und auch Todesfälle verursachten. Man darf Correctiv keine einzige Silbe glauben. Die in den USA freigeklagten Originaldokumente von Pfizer zeigen unter den gesunden Testpersonen übrigens eine Sterberate von 2,9 Prozent! Das Zeug hätte niemals auf den Markt kommen dürfen (Siehe dazu die Tafel auf Seite 7 im verlinkten pdf-Dokument).
    https://canadahealthalliance.org/wp-content/uploads/2022/05/Pfizer_5.3.6-postmarketing-experience.pdf

  17. Viele, die heute gegen die (gewiß nicht kritikfreie) AfD in infamster Weise hetzen und lügen und tricksen, sind charakterlich kein Deut besser als die unseligen Nazis und DDR-Kommunisten der Stalinisten-SED/KPD!!! Und auch manches, was heute in Politik, Medien, Justiz, Kulturszene usw. abgeht, ähnelt durchaus der damaligen braunen und roten Diktatur!

  18. Warum recherchieren diese Leute denn nicht mal, wenn unsere Politiker sich bei den NGOs treffen? Wobei alleine schon bemerkenswert ist, dass Politiker, die verschiedenen Parteien angehören und demzufolge auch unterschiedliche Richtungen vertreten müssten, mit denselben Netzwerken verbandelt sind. Die diesbezüglichen Treffen werden ebenfalls nicht publiziert, sind dann sicher auch geheim; gibt es so etwas wie verborgene Geheimdemokratie?
    Angesichts dessen, dass immer mehr Bürger erkennen, wie die Ampel-Politik wirklich ist, war zu erwarten, dass exzessiv Schmutzkampagnen aufgeboten werden. Überzeugende Argumente haben diese Akteure trotz eines immensen Aufgebots (zu) gut dotierter willfähriger Helfer nun mal nicht zu bieten.

  19. Jaja! Das beste Deutschland aller Zeiten.
    Es ist einfach nur noch ultrapervers, was in diesem Land seit 20 Jahren vor sich geht.
    Eine Sau nach der anderen wird, Tag für Tag, durchs Dorf getrieben.
    Eine Sau? Durchs Dorf? Welche Sau? Und durch welches Dorf? 😉
    Erinnert sich noch jemand an das, was diese Merkel, diese schwarze Giftnatter, noch in 2004 (!) ausposaunte?
    “Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert.”
    Und in 2010? (!)
    “Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert.”
    Bei Interesse ruhig mal lesen (alles “uraltes” Zeug …):
    https://www.dw.com/de/merkel-erkl%C3%A4rt-multikulti-f%C3%BCr-gescheitert/a-6118143
    https://www.faz.net/aktuell/politik/csu-parteitag-die-neue-sprache-angela-merkels-1193517.html
    Und ebenso:
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/patriotismusdebatte-merkel-wettert-gegen-die-multikultur-a-330263.html
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article10337575/Kanzlerin-Merkel-erklaert-Multikulti-fuer-gescheitert.html
    ……….
    2024, IKEA (Idioten Konsumieren Einfach Alles): “Der kleine CARSTI LINNEMANN will seine MUTTI WIEDERHABEN. Sie kann ihn im Småland abholen.”
    In diesem Sinne: Allen Idioten dieser Republik viel Spaß mit der “CDU 2024”! Die Erlösung ist nahe ….

  20. Das war ja zu erwarten: Je mehr Stimmen der AfD zuwachsen, desto hysterischer wird die Reaktion der “Etablierten”. Die müssen natürlich an all die schönen Posten denken, die u.U. an die böse AfD verloren gehen, das kann man doch nicht zulassen. Wo soll man denn mit all dem überzählilgen politischen Personal hin?? Das Ganze sieht sehr stark danach aus, als wenn die Campagne von ????? gesteuert worden sei. Man kann vermuten, dass V-Leute diese komische Firma “beauftragt haben, das zu tun, was sie dann getan haben. Das Ergebnis kann man ja jetzt beobachten: Folgt man der Systempresse, muss man damit rechnen, dass Deutschland in klürzester Zeit in die Hände von Demokratiezerstörern fällt. Man kann weiter damit rechnen, dass diese Art von Dreckcasmpagnen mit Näherrücken der 2024 noch zunehmen werden. Wetten??

  21. Sellner ist mMn ein Systemagent, andernfalls wäre er wohl kaum Kolumnist bei dem geheimdienstgesteuerten “Compact”-Magazin (mit dem früheren selbsternannten “Anti-Deutschen” jürgen Elsässer als Chefredakteur).

    Sein “Plan” ist natürlich nur heiße Luft: Welcher nord-afrikanischer Staat sollte sich denn als Mülleimer zur Verfügung stellen? Diese Staaten haben doch alle mit Überbevölkerung zu kämpfen. Die würden nur das Geld nehmen und dann die Leute zurückschicken.

    Natürlich müssen die kulturfremden Ausländer weg, damit Deutschland überleben kann. Aber nach der jahrzehntelangen verbrecherischen Ausrottungspolitik gleicht die Remigartion dem Zurückdrücken der Zahnpasta in die Tube.

    Aber solange die BRD fest im Würgegriff der “Globalisten” (ein Euphemismus, aber andernfalls kommt man ja hier nicht durch die Zensur) ist, und die Opposition größtenteils von Agenten im Auftrag dieser “Globalisten” bestritten wird, muss man sich über die nötige Härte der Remigration keine Gedanken machen.

    Auffallend auch mal wieder die sematischen Taschenspielertricks der Systemmedien. Von einem “Vertreibungsplan” ist nun die Rede als ob es sich bei diesen Leuten um eine angestammte Bevölkerung handelt, bei der Einwanderung waren immer Wörter im Spiel, welche einen temporären Aufenthalt suggerieren sollten (“Gastarbeiter”, “Flüchtende”). Einfach nur widerwärtiger Manipulateure.

  22. Typisch für die deutsche “Demokratie- und Werte-Kultur”:
    Ein Scholzmat, der nichts zu den aktuell dominierenden Zuständen, nichts den Flutopfern und nichts zu den Bauern zu sagen weiß, und schon gar nicht Richtungsweisendes oder Hilfreiches, aber seine Klappe tatsächlich dann aufreißt, um wieder mal gegen eine große Volkspartei (!) zu wettern und sie verbieten möchte. Außer ggf. dümmlichen Auftritten, sturem Beharren, die sogar Helfer behindern und andere in Wut versetzen, hat er nichts zu bieten.

    Diese regierungsamtlichen Armleuchter haben noch keinen sinnvollen Satz herausgebracht, worin denn bei den Vertretern der AFD eine “rechtsextreme Gesinnung”, sprich gar “demokratiefeindliche Einstellung” festzustellen sei. „Rechts“ mag man gelten lassen – alles andere ist parteipolitisch gefärbter Komplett-Unsinn. Ernsthafte Verbotsgründe, die generell gegen eine AfD ins Feld zu führen wären, sind weit und breit nicht auszumachen.

    Vielleicht sollten diese Polit-Schranzen öfter in ihren Spiegel schauen, um tatsächliche Verfassungsfeinde und Landesverräter zu Gesicht zu bekommen oder einfach mal ihr hilfloses Gedaddel auf den Handys lassen, wenn ein Abgeordneter der AFD im Bundestag spricht!

    Ich möchte nur eines empfehlen: Wer immer Zugang zu Aufstellungen der Geldverschwendungen (In Übersichten etc,) in die unsäglichen Projekte im Ausland hat, sollte diese Übersichten mit Nachdruck weiterverbreiten. Dann wird man ja irgendwann mal sehen, wie das Volk auf diese von bekennenden Demokraten geleistete “Intensiv-Aufklärung” reagieren wird. Manchem Bürger, Rentner, Arbeitnehmer und Steuerzahler wird endgültig der Kragen platzen und er/sie wird nicht dann eben nicht mehr so naiv “block-parteiisch” wählen …

    Auch die stabilste Demokratie geht vor die Hunde, wenn offenbar dem Irrsinn verfallende Gestalten die Herrschaft an sich reißen und diese zum nicht mehr zu übersehenden Schaden des Volkes behaupten können. Man will einfach nicht an die Ursachen der Misswirtschaft, weil diese als ideologisches Hausgut bis zum Letzten verteidigt und nicht zur Prüfung gestellt werden sollen.

    Ohne das Elend, das die Versailler Verträge mit sich brachten, hätte es keinen A.H. gegeben können. Wie weit will man noch die heutigen Verhältnisse auf ähnliche Weise zuspitzen? Tatsächlich bis zu einem „Marschall-Plan Made in germany“?

  23. Ganz ehrlich, mir machen diese Correctiv-Leute ziemlich Angst. Denn wer hat denn hier so komische Phantasien. Ich bin überzeugt, dass diese Linkssozialisten rechte Leute nicht nur ausbürgern, sondern eben vernichten würden, denn die haben gerade solche kranken Wahngedanken die sie anderen unterjubeln wollen. Ich bin sicher, wer eine solche Rufmord-Lügen-Geschichte erfindet, um politische Gegner zu diskreditieren, der würde diese Wahngedanken uch ausführen. Ich fürchte es wird nicht mehr lange dauern, bis eben solche Konsorten anfangen werden, für sie Rechte, zu jagen und zu töten. Ich kann in ihrem Tun nur Vorbereitungen zur Verfolgung politisch Unkorrekter Menschen sehen!
    Wer hier also eine Wannseekonferenz 2.0 im Anschlag hat, das ist hier die Frage!
    Bestimmt haben die auch Fotos von gesprochenen Worten…Abgesehen von ein paar “Aussteigern” als Zeugen….
    Wenn die gegen das wären, was sie vorgeben, eben Rssismus und Faschismus, dann würden sie sich gegen die wenden, die das seit Jahren in Regierungen durchziehen, aber das bemerken die ja gar nicht, das sie mitten drin sind und auch noch Hauptakteure sind. Denn die Einheitsrasse unter diesen “Demokraten”, das ist Rassismus und Faschismus! Wer das schützt und stützt ist bereits Mittäter. Soviel zu Faktenchecker. Aber passt ja, einer der schlimmsten Täter hat ja gerade mal wieder ein Verdienstorden bekommen…

  24. Ja und was?
    Gedankenspiele, die wichtig sind !
    Na und, was spricht dagegen, gegen Gedanken?

    Wir haben viel zu viele von denen und brauchen sie nicht, da uns die Masse auf Dauer Billionen von Euros kosten und wir nicht mehr Herren im eigenen Land sind.

    Pfui, an die Politik von Merkel und der der Ampel !