Sonntag, 3. März 2024
Suche
Close this search box.

Roma-Masseneinwanderung aus Bulgarien: Deutschland ist der “Jackpot”

Roma-Masseneinwanderung aus Bulgarien: Deutschland ist der “Jackpot”

Verwahrlostes Roma-Viertel in Bulgarien: Wer kann, wandert nach Germoney aus (Foto:Imago)

Dank Angela Merkels Einladung an die ganze Welt, sich ins Sozialparadies Deutschland aufzumachen, und deren Erneuerung durch die Ampel-Regierung, die diesen Wahnsinn inzwischen sogar noch extremer fortsetzt, hat sich global bis in die letzten Winkel (selbst dort, wohin es kein deutscher Regierungsflieger selbst nach drei Anläufen mehr schafft) herumgesprochen, dass Deutschland das gelobte Land ist, in dem es quasi unbegrenzt möglich ist, ohne jegliche Gegenleistung staatliche Gelder zu beziehen. Zu den geographisch näheren Profiteuren, die sich von diesem Füllhornversprechen zunehmend anlocken lassen, gehören auch die in Südosteuropa (noch) hauptsächlich heimischen Roma.

Wie „Bild“ berichtet, befindet sich in der bulgarischen Stadt Plovdiv das mit 50.000 Einwohnern größte Roma-Viertel Europas. In dieser Zigeunersiedlung herrschen unbeschreibliche Zustände: Kinder spielen im Müll, der nie abgeholt wird, mit Backsteinen; überall herrschen Verelendung und Armut. Die Menschen leben teilweise in rattenverseuchten Bretterbuden ohne Toiletten und Wasser. Eine Mutter von neun Kindern erklärt, wie gerne sie doch nach Deutschland kommen würde, wo sie 250 Euro pro Kind bekäme statt der 17 Euro, die ihr in Bulgarien zustehen. Laut dem Bericht gilt Deutschland, “Germoney“, auch hier als Ziel der Wahl, und wer es dorthin schafft (wobei das größere Problem die beschwerliche Reise, nicht der Grenzübertritt und die problemlose Aufnahme in den Sozialsystemen ist), hat den „Jackpot“, so “Bild”.

Fluchtziel und Sehnsuchtsland Deutschland

Denn: Wer hier einen festen Wohnsitz anmeldet, hat nach EU-Recht auch sogleich Anspruch auf Sozialleistungen. Das Resultat der eifrigen Mund-zu-Mund-Propaganda in Plovdiv: Die Hälfte der ursprünglichen Zigeuner von Plovdiv sollen sich bereits in Deutschland befinden – und schicken Geld nach Hause. Verübeln kann und darf man dies den Roma kaum: Die Ausnutzung einer erweislich schwachsinnigen und idiotischen deutschen Zuwanderungs- und Sozialpolitik, die zur Ausplünderung und Übernutzung der eigenen Kassen einlädt, ist aus Sicht von Menschen, die dem Elend entkommen möchten, immer legitim.

So wie es umgekehrt ebenso legitim für das Fluchtziel- und Sehnsuchtsland wäre, sich vor Wirtschaftsmigration zu schützen; doch genau dies tut Deutschland nicht – was dank der wahnwitzigen deutschen Regierungspolitik seit acht Jahren inzwischen weltweit jeder weiß. Deshalb ist Deutschland zum größten Magneten für Armutsmigration auf der Welt geworden: Jeder weiß, dass er hier ein Leben von Sozialleistungen führen kann, das ihm ohne Arbeit mehr Geld einbringt als es teilweise in gut bezahlten Jobs in seinem Herkunftsland der Fall wäre. Und solange nicht endlich eine Umstellung von Geld- auf Sachleistungen erfolgt und die Zuwanderung am Bedarf des Arbeitsmarktes orientiert wird, wird Deutschland in jeder Hinsicht unter dieser Invasion weiter in Zeitlupe zusammenbrechen – weil sie weder finanziell noch kulturell zu bewältigen ist.

28 Antworten

  1. Wenn man die Zustände der Roma dort beklagt,muss man mal fragen dürfen, wer dafür zuständig ist?!
    Ähnliches kennt man auch hier, wo die Herrschaften wohnen.
    Armutsmigration bringt jedes Land an ihre Grenzen und darf eigentlich nicht zugelassen werden.
    Der grösste Sozialbetrug ist doch kürzlich wieder aufgeflogen!!

    68
    0
    1. Man darf einem erwachsenen Menschen die Verantwortung für sein eigenes Handeln zumuten, sogar wenn er kein Deutscher ist, der schon länger hier ist. Und diese Migration, so unglaublich einfach es mit dem Schema “Schuld” im Kof ist, das ist keine Einbahnstraße.

      Ja, unser Land wurde in irgendeiner Form zur Selbstaufgabe genötigt, ebenso Frankreich, Österreich, Italien, Großbritannien und Schweden. Ich hoffe mein Gedächtnis diskriminiert hier keine der Abrissbirnen. Aber die kommen zur gezielten Ausbeutung, das bedeutet, daß sie eine bestimmte Absicht haben.
      Und hätten sie die Dokumente (Kontoauszüge eingeschlossen) gesehen, die ich von den ersten Ukraine-“Flüchtlingen” hier gesehen habe, auch gesehen, dann müssten Sie sich folgende Frage stellen: Welches Recht Asyl zu schreien haben Menschen, die hier an jedem Monatsersten genau den Betrag Unterhalt und an jedem Dritten des Monats das Kindergeld abräumen,um anschließend mit leerem Konto mit der EC-Karte einkaufen zu gehen und in nur 5 Monaten 8 Strafzettel wegen zu schnellem Fahren zu kassieren, was natürlich ebenfalls nicht bezahlt wird? HABEN die gute Absichten? DARF ich die also als zumindest NICHT wohlgesonnene Invasoren deuten, die an der Situation BEWUSST ihren Anteil haben? Und versuchen Sie das mal als schon länger hier lebender über mehrere Monate ohne dabei auch nur eine Anzeige zu bekommen, statt dessen nur förmliche Hinweise und Mahnungen. Den Urlaub in Polen und der Heimat lasse ich mal unerwähnt – Kontoauszüge zeigen nämlich auch WO das auf dem Konto nicht vorhandene Geld ausgegeben wurde.

  2. Die müssen garnicht zu uns einwandern. Das organisierte Verbrechen hat das schon lange erkannt und bietet kinderreichen Familien Kurztrips nach Germoney an . Dort angekommen werden sie an einer Adresse angemeldet , ein Bankkonto eröffnet und u.a. Kindergeld beantragt. Die Familie kriegt einmalig ein paar Kröten, wird zurück nach Südosteuropa gebracht und die monatlichen Zahlungen wandern auf Umwegen in die Taschen irgendwelcher Großfamilien ! Mit gefälschten Papieren, lässt sich das übrigens in verschiedenen Bundesländern beliebig oft wiederholen!

    67
    1. Das Problem der Lösung von Mehrfach-Sozialleistungsbezug ist folgender:

      Jeder, der wegen Sozialleistungen ein Bankkonto benötigt,
      muss Augenirisabdruck und Fingerabdruck bei der Bank
      hinterlegen.
      Die Bank muss, bevor sie ein Konto eröffnet, sofort die Daten an eine Zentralstelle melden.
      Diese muss dann sofort Nachricht geben, ob diese Person bereits im Sozialleistungsbezug ist.

      Alternativ müssen sich Banken/Sparkassen des kurzen Weges bedienen und Direktzugriff auf die Zentralstelle haben.

      Das gleiche sollte auch für die Kinder bzw. welche bekannt gemacht wurden gelten !

      Der Aufwand, die Kosten sind relativ gering.
      Sozialbetrug kostet sicherlich ein zehntausendfaches dessen !

      40
      2
      1. Im besten Deutschland aller Zeiten wird das leider nicht möglich sein, da es ja Diskriminierung ist, wenn sie “Zugewanderten” eine böse Absicht oder gar Betrug unterstellen. Unter anderem wäre da auch noch der Datenschutz. Dank “fortschrittlicher” Digitalisierung 0.2 wird es ewig dauern, bis Daten und Unterlagen ausgetauscht und kopiert wurden. Den dummen Arbeitnehmer dagegen bald bis 80 schuften zu lassen, ist hingegen völlig OK!

        26
      2. Sind Sie auch bereit, Ihre “Iris scannen” zu lassen, nur um etwas zu duerfen/zu erhalten.
        Nein, tja, wuerde aber, wenn es nach Personen wie Ihnen ginge der Fall sein/werden.

        1
        6
    2. nein…deutschland ist das größte drecksland auf erden…deutschland macht sich erpressbar von allen ausländern,
      in dummland werden fremde religonen, fremde werte und fremde gesetze mehr geachtet als die unserer eigenen hier in dummland…..
      sie kommen als gast und verbrecher , nutzen unsere sozialsysteme brutal aus ohne je einen euro eingezahlt zu haben..
      es regiert eine idiotenpolitikerklasse die seines gleichen sucht und die das deutsche volk verachtet und ausnimmt..
      es lebe das dreckslandin krimineller hand…
      afd und bald ist alles wieder ok….

      10
  3. Ja dann. Herzlichen Glückwunsch. Eine Zecke am Sack ist ein Vergnügen dagegen. Hier gibt es auch Romas und Sintis. Man muss sie konsequent ignorieren, weil sie dermassen aufsässig und klebrig sind. Mittlerweile kennen sie mich und gehen mir aus dem Weg. Sie sind, was sie sind. Sie kennen keine Gesetze, ausser ihren eigenen. Sie machen wie sie lustig sind. ich mag sie nicht, weil sie bescheissen und klauen, was das Zeug hält. Und lasst um alles in der Welt die Hände von den Weibern. Sonst ist Vendetta angesagt.

    Holt euch noch die Bosnier ins Land. Dann habt ihr wirklich alles, was sonst keiner jabenwill. Gute Nacht, Deutschland. Wer nicht rechtzeitig aufwacht, erlebt den Albtraum in Echtzeit.

    52
    2
  4. Meine ehrenhafte Großmutter, als wir alle noch in einem kleinen Dort wohnten, sagte einmal folgendes:

    “Zigeuner sind im Dorf, schließt Fenster und Türen zu !

    Das wofür vielfach o.a. Klientel bekannt war, das war bis auf
    Ausnahmen heute einmal früher so.
    Heute läuft das über verschiedene Identitäten und reichlich Kindergelder für Kinder, die dazu gerechnet werden.

    Schon klar, sind nicht alle so.
    Schaut mal in die Gegenden wo solche hier wohnen.
    Da sieht es draußen aus wie bei Hötsche-Hempels !

    Wer hat denn schon noch Lust und sieht Sinn darin, einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen und u.a. für solche und viele andere sowie für Kriegstreiberei Steuern zu entrichten.

    Viele hauen deshalb in den Sack und bevorzugen Bürgergeld,
    Mietbeihilfen, Heizungsgelder u.v.a. mehr.

    Ich kann solche Bürger gut verstehen, denn normale Arbeit zahlt sich auch bei diesen hohen Zwangsabgaben (Steuern+Sozialabgaben) an das System nicht mehr zu lohnen.
    Und wenn gegen Monatsende Geld fehlt, werden Gelegenheitsarbeiten mit täglicher Barauszahlung getätigt !

    Das System zwingt einen förmlich dazu !
    Dieses Land hat mind. seit 2015 fertig und heute scheint es nicht mehr zu retten zu sein.
    Schaut in die Politik, denn man kann sich nicht des Eindruckes dort erwehren, alles scheint so nach dem Motto zu werkel, “nach mir die Sintflut”.
    Jetzt zocken wir nur noch das Volk ab, züchtigen es, teilw. mit unsinnigen Gesetzen und genehmigen uns stetige Erhöhungen auf Kosten der Steuerzahler, damit unsere Bäuche noch fetter werden !!!

    47
      1. “Sperrt Huehner, Gaense und Enten ein”., so riefen und taten es mein Grosseltern, wenn Zigeuner ins Dorf kamen.

    1. Bin bei Dir.
      Allerdings, wer sollte ihn durchführen, anführen.
      Gewerkschaften dürfen keinen Generalstreik machen.
      Auch wenn sie es könnten, würden sie es nicht vollziehen.
      Dafür sind die vollgefressenen Funktionäre viel zu sehr
      mit der unsäglichen Politik verbandelt.

      Da muss ganz was anderes, wesentlich härteres, nachhaltigeres und effektiveres kommen, halt das
      es politische Löcher i.d. Landschaft hart zu spüren
      bekommen.

      28
  5. Das große Problem ist halt Bargeld. Jeder, der hier einwandert, dürfte bestenfalls nur Sachleistungen bekommen – und keine neuen Sachen. Klamotten aus der Kleiderkammer und gut ist. Und wer nach 3 Monaten kein Arbeitsverhältnis vorweisen kann, von dem er und seine Sippe auch leben können ohne irgendwelche Zuschüsse vom Staat, hat das Land zu verlassen – Fertig. In welchem Land ist so was möglich, dass der arbeitende Bürger Millionen von solchen Typen durchfüttern darf? Dagegen hilft nur eines : Arbeit niederlegen und streiken. Ohne Geld für den Blutsauger Staat hat sich das alles schnell erledigt.

    41
  6. ich habe mal eine doku darüber gesehen, glaube es war derselbe ort.
    die leute dort bekamen durchaus geld vom staat.
    da sie damit aber nicht die kosten für wasser, strom, müll bezahlt haben, sondern das geld anderweitig ausgegeben haben, wurden diese sachen gesperrt.

    und der müll, den BILD zeigt, liegt nur da, weil man ihn selber dorthin geworfen hat!

    22
  7. Von irgendwo her muß der Spruch ja kommen , als ich noch ein Kind war :” Die Kinder rein und die Wäsche von der Leine, die Zigeuner kommen “!
    Zigeuner = “ziehende Gauner” !

    15
  8. Meine Güte! 2011, Ulfkotte, “Alptraum Zuwanderung”, ein ganzer Abschnitt des Buchs (“Teil IV – Ganz legal asozial: das ALG-Syndrom der Rom”, 60 Seiten (205 bis 265, nur Zigeuner als Thema, Darunter immer wieder Plovdiv. 12 Jahre später, die BLÖD bemerkt was. Tun sie jetzt überrascht wegen der GÄHN brandneuen Erkenntnisse und Entwicklungen. Für den Rest bedanken sie sich bei den hirntoten BRDlingen, diesen “Wählern” und “Mündigen Bürgern”.

    14
  9. Im besten Deutschland aller Zeiten wird das leider nicht möglich sein, da es ja Diskriminierung ist, wenn sie “Zugewanderten” eine böse Absicht oder gar Betrug unterstellen. Unter anderem wäre da auch noch der Datenschutz. Dank “fortschrittlicher” Digitalisierung 0.2 wird es ewig dauern, bis Daten und Unterlagen ausgetauscht und kopiert wurden. Den dummen Arbeitnehmer dagegen bald bis 80 schuften zu lassen, ist hingegen völlig OK!

  10. Warum werden die Zigeuner mit all Ihren Habseeligkeiten nicht in Ihre Heimat nach Indien/Pakistan zurückgeführt ???

  11. Der “Geber” aus Berlin ist dafür verantwortlich, nicht der “Nehmer” aus Osteuropa! Ist doch klar, das die die deutschen Steuergelder dankend annehmen! Schuldig wieder einmal der treudoofe Wähler des “Gebers”, ganz einfach!

  12. In Stadteilen vieler deutscher Staedte schaut es doch auch bereits fast so aus.
    Die Zigeuner und Islamverwirrten bringen ihre wunderbare Kultur und Folklore mit, so das es dann genau so wird, wie im Herkunftsland und damit sie sich hier wohlfuehle, nur diesesmal gut bezahlt und dass die doofen Buntlaender hinter ihnen aufraeumen und renovieren.

  13. “die Frau durfte mit ihren Kindern aus dem Libanon nach Bayern kommen, inzwischen ist Kind Nummer elf geboren”
    Wie blöd muss man eigentlich sein!
    (focus-Grüne Einwanderungspoltik beschert uns einen brisantem Sozial-Cocktail)