Samstag, 13. April 2024
Suche
Close this search box.

Schrumpfen ist alles: Von Habeck lernen heißt siegen lernen

Schrumpfen ist alles: Von Habeck lernen heißt siegen lernen

Doppelzüngig und maximalverstrahlt: Vizekanzler Habeck(Foto:Imago)

Neues von der “Agora Energiewende”: Die Klimalobbyisten jubeln, dass Deutschland so wenig CO2 verursache wie seit 70 Jahren nicht mehr. Die “Welt” schreibt: “Der Rückgang der CO₂-Emissionen war erwartet worden, nachdem die Bundesnetzagentur zuvor mitgeteilt hatte, dass 2023 weitaus weniger Strom aus Kohle erzeugt wurde. Hinzu kommen laut Agora krisen- und konjunkturbedingte Produktionsrückgänge der energieintensiven Industrie. Auch der “Wirtschafts- und Klimaschutzminister” ist ganz aus dem Häuschen: „Der Energiebereich liefert wirklich!“, so Robert Habeck im “Bayerischen Rundfunk.”

Aha. Robert, was hat “der Energiebereich” bitte “geliefert”? Deutschlands Energieerzeugung war laut Electricity Maps 2023 mit durchschnittlich 431 Gramm Emissionen pro Kilowattstunde der “dreckigste” Sektor (wenn man denn so tun möchte, als sei CO2 irgendwie “Müll”, was eigentlich blanker Unsinn ist) – noch hinter Polen und Tschechien. Lustig ist auch, was Habeck zum Solarausbau zu sagen hat: Dieser gehe “durch die Decke“, und auch bei der Windkraft gingen “die Genehmigungszahlen steil nach oben”: Obwohl der Solarausbau tatsächlich zunahm und mehr als eine Million Anlagen (!) hinzukamen, ist die Erzeugung aus Solar um 0,1 Prozent zurückgegangen, und zwar schlicht aufgrund des Wetters: Man kann halt schlecht mit Flatterstrom planen.

Die grüne Planungskommission hat immer Recht

Was aber irgendwie noch komischer anmutet, soll 2023 doch das heißeste Jahr seit gefühlt 3.247.890.345 Millionen Jahren gewesen sein: Müsste man bei all den Hitzewellen und Dürreperioden nicht annehmen, dass die Sonne gerade in so einem Jahr ordentlich scheint und daher wenigstens die Solarausbeute steigt? Oder haben all die Schwurbler und Leugner, denen der vergangene Sommer äußerst kalt und nass vorkam, vielleicht doch recht? Ach was! Das muss wohl so sein. Mehr Anlagen, heißestes Jahr aller Zeiten, aber der Output aus Sonnenenergie geht zurück. Egal! Die grüne Planungskommission hat immer Recht!

Aber immerhin sind ja die Genehmigungszahlen für Windkraftanlagen so steil nach oben gegangen, laut Robert… Erwähnen wir deshalb besser nicht, dass der tatsächliche Ausbau der Windkraft mit 2,3 Gigawatt installierter Leistung erneut meilenweit entfernt von den 7-10 Gigawatt sind, die ihr euch eigentlich als jährliches Ausbauziel gesetzt habt und die benötigt werden, um die “Energiewende” zu schultern. Euer Plan läuft euch davon. Aber auch das muss wohl so sein.

Steigende Kosten als einziger Effekt

Die “Welt” weiter über Habeck: “Entsprechend werde nun weniger Kohle verbrannt.” Äh… ja. Oder es wird einfach weniger Kohle verbrannt, weil die Deindustrialisierung wirkt und der Gesamtstromverbrauch aufgrund eurer wirtschaftszersetzenden Maßnahmen zurückging, und weil ihr – vielleicht noch entscheidender – mit Beginn des Jahres 2023 den CO2-Preis auf die Kohleverstromung ausgeweitet habt, so dass es seitdem rentabler ist, Strom aus dem Ausland zu importieren. Obwohl dies technisch gesehen völlig unlogisch ist – weil man ein Prozent der eingespeisten Leistung pro 100 Kilometer Stromübertragung verliert. Wenn man jetzt nicht gerade vom drohenden Weltuntergang überzeugt ist, erkennt man darin vor allem einen Effekt: Steigende Kosten.

Habecks eigene Bundesnetzagentur hat ihn gerade erst vor zwei Wochen öffentlich blamiert, als sie verkündete, dass das mit dem Kohleausstieg bis 2030 nichts werden wird. In welcher Welt lebt dieser Mensch eigentlich? Was der Energiebereich infolge solcher und zahlreicher weiterer “Späße” also tatsächlich geliefert hat, ist vor allem eine Verdopplung der Netzentgelte für 2024, die wir als Verbraucher zu schultern haben. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank dafür, Robert!

Ein Witz

Besorgt äußerte sich Habeck laut “Welt” übrigens auch noch wegen des Produktionsrückgangs der deutschen Wirtschaft: „Natürlich, ohne Frage, wir haben im letzten Jahr zu wenig produziert, beziehungsweise die Wirtschaft ist zu schwach gelaufen“. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: “Wir haben im letzten Jahr zu wenig produziert.” Das sagt der deutsche Wirtschaftsminister – der uns zum letzten Winter wörtlich verkündet hat, dass wir weniger produzieren sollen. Nein, Robert: Die Wirtschaft ist nicht schwach gelaufen. Die Wirtschaft in Deutschland wird und wurde systematisch beschädigt. Es gibt keine Investitionssicherheit, es gibt keine Energiesicherheit – und günstig ist das alles schon gar nicht.

Das passt zum ganzen Land: Es gibt keine Leistungskultur, keine wirtschaftlichen Anreize und Perspektiven; der Zustand der Infrastruktur, egal ob Straßen und Brücken oder digital, ist ein Witz. Das Bildungsniveau nimmt ab; fähige Leute wandern aus. Wir haben eine regierende “Degrowth”-Sekte mit Betonsozialisten wie Esken als Regierungsparteien – und der zuständige Minister erzählt uns was von “die Wirtschaft läuft schwach“. Nein, sie läuft nicht schwach… sie humpelt nur noch, nachdem ihr die eigene Regierung in beide Knie geschossen hat. Das hinzukriegen ist tatsächlich sogar sehr beachtlich und verdient Anerkennung.

Robert, wenn du mir jetzt wenigstens erklären würdest, welchen Effekt das viele eingesparte CO2 genau hatte, wäre ich dir sehr dankbar. Wird der 7. August 2069 in Grönland um 0,0047°C kälter werden infolge dieses Erfolgs? Was sagt denn das Modell deines Vertrauens? Come on! Ich will mich wenigstens moralisch gut fühlen können, wenn ich mir diesen Wahnsinn inhaltlich vor Augen führe!

12 Antworten

  1. Nicht doch, die deutsche Wirtschaft wird nicht beschädigt – sie ist nur voll auf dem Klimaschutzpfad.

    „Die deutsche Wirtschaft ist voll auf dem Klimaschutzpfad.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 04.01.2024

    10
  2. NUN DA IST DOCH DER RICHTIGE KASPER AN DER RICHTIGEN STELLE DENN ES IST DAS MÄRCHENMINISTERIUM UND DER KLEINE ROBERT DER ERZÄHLT HALT GERNE MÄRCHEN
    EIN TUMBER THOR WER DA NICHT BEGEISTERT IN DIE DICKEN HÄNDCHEN KLATSCHT WENN DER KLEINE SCHWAFLER WIEDER DIE TOLLSTEN MÄRCHEN VON SICH GIBT
    NUN ISTES JEDOCH GENUG MIT DEN MÄRCHEN DENN WIR HABEN ERKANNT DASS ES GUTE UND BÖSE MÄRCHEN GIBT UND ROBERT DER GEHÖRT NICHT ZU DEN GUTEN
    ALSO KLEINROBERT PACK DEINE MALSTIFTE UND DEINEN KLEINEN RANZEN UND AB GEHT DIE POST ZU DEINEM GELIEBTEN WEIB DA JA AUCH SOLCHE VORTREFFLICHEN GESCHICHTEN RAUSKLOFT!
    WIR KLEINER ROBERT HABEN VON DEINER MÄRCHENSTUNDE GENUG UND WERDEN UNS NUN WIEDERDER WELT DES REALEN ZUWENDEN
    TSCHÜSSI!

    10
  3. was soll man als steuerzahler dazu sagen…
    wer hirn hat schweigt…
    wer was gelernt hat staunt…
    wer bisschen studiert hat lächelt…
    wer in der volksschule eine klasse wiederholt hat sieht einen freund …
    wer ausser kiffen nichts kann fühlt sich unter seinesgleichen…
    wer es mal mit arbeit versucht hat und kein bock hatte ist gerne im kreise der unwissenden aufgenommen…
    wer immer schon betrtogen hat ist gerne gast…
    wer immer lügt ist stammgast…
    und wer ständig betrügt gerne angesehener dauergast bei den politversagern und denkverweigerern…

    11
  4. CO2 zu reduzieren ist Völkermord, denn Pflanzen wachsen um so besser, je mehr CO2 in der Luft ist:
    https://eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2022/05/bene_2.jpg
    Man sieht links natürliche Luft, dann künstliche Umgebungen mit jeweils etwas mehr CO2.
    Pflanzen machen aus CO2 und Wasser mittels Licht Kohlenhydrate, von denen sich Tiere und Menschen ernähren. Zur Zeit wächst die Erdbevölkerung und braucht mehr Nahrung und pflanzliche Rohstoffe.

  5. Dümmste Forderung des Tages? Deutscher Botschafter fordert Debatte über neue Schreibweise für Kiew

    Der deutsche Botschafter in der Ukraine, Mister Martin Jäger, meint, wir sollen nicht mehr Kiew schreiben, weil das die russische Schreibweise sei. Das Morden scheint vorüber, wenn jetzt Zeit gefunden wird, über die Schreibweise von Kiew zu debattieren.

    Kiew oder Kyiv? Das scheint die alles entscheidende Frage des Tages zu sein. Der deutsche Botschafter in Kiew, Martin Jäger – der 59-Jährige hat ein Studium der Völkerkunde, der Politischen Wissenschaften absolviert und ist seither – mit kurzer Unterbrechung – ausschließlich im Polittheater unterwegs – bemüht sich aktuell um die Beantwortung der wirklich wichtigen Fragen. Auf X griff der Herr Diplomat einen Post des öffentlich-rechtlichen ARD-Korrespondenten Vassili Golod auf. Dieser hatte nicht etwa darauf hingewiesen, dass Abertausende junge Männer von Kriegstreibern geopfert werden. Nein, nein. Golod hatte darauf hingewiesen, dass es sich bei “Kiew” um die russische Schreibung der Stadt handele. Er will nun, dass für die zukünftig Schreibweise “Kyiv” gilt. Dass diese nicht verwendet werde, sei “ignorant”, so der öffentlich-rechtliche Korrektor.
    mit verlaub sie sind ein depp…..

    12
  6. Als bekennender Deutschlandhasser ist es ja klar, daß Habeck so ein Versager ist.

    Zitat Habeck: Vaterlandsliebe fand ich stets zum kotzen. Ich konnte mit Deutschland noch nie etwas anfangen und kann es bis heute nicht. Zitat Ende

    Der Typ ist sowas von fehl am Platz. Unglaublich, daß so einer in der deutschen Regierung sitzt.

    15
    1. Deutschlandhass liegt nun mal in der Natur der GRÜNEN.

      „Natürlich kennen die Grünen Vaterlandsliebe. Wir kennen und verachten sie.“ – Timon Dzienus (GRÜNE) am 12.10.2019

  7. @SCHRUMPFEN IST ALLES
    oh – die Eliten kennen das Negativ-Wachstum schon länger und haben es sehr erfolgreich für ihre Interessen eingesetzt !
    Da die Medien dieses so ganz spezielle “Wachstum” gegen Geld bejubelt haben, ist es den Gutgläubigen nicht aufgefallen ! Die haben sich nur gewundert, wieso sie arbeitslos geworden sind, wenn es ein derartiges Wachstum gibt !

  8. One pill makes you larger, and one pill makes you small..
    And the one that Mutti gives you don t do anything at all…

  9. DIe Mainstream Medien und die Politiker der Altparteien machen es sich zu einfach, indem sie behaupten, die derzeitigen wirtschaftlichen, ökonomischen und ernergiepolitischen Probleme seien durch den russ. Angriffskrieg und in diesem Zusammenhang durch die Sanktionen und die notwendige Transformation und Energiewende entstanden. Das stimmt so nicht. Zahlreiche Wirtschaftsexperten hatten schon im Sommer 2021 mitten in der Corona-Pandemie große Wirtschaftsprobleme, hohe Inflation und eine Insolvenzwelle ab dem Jahr 2022 bis mindestens 2025 aufgrund der Coronakrise vorhergesagt und es wurde davor schon im Sommer 2021 gewarnt.
    Deutschland und Europa spüren immer noch diese Spätfolgen.
    https://news-und-nachrichten.de/artikel/oekonom-fuerchtet-hohe-inflation-bis-2026/
    https://journalistenwatch.com/2021/06/01/corona-spaetfolgen-inflation/

    https://ansage.org/hyper-inflation-voraus-jetzt-ist-schluss-mit-lustig/

    Die Auswirkungen der ultralockeren Geldpolitik der EZB seit Beginn der EUrokrise bis heute sind nun auch in der Realwirtschaft angekommen.Die hohe Inflation war schon vor Jahren vorhersehbar!
    https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Schweizer-Notenbankchef-entlarvt-das-EZB-Versagen-article23396685.html

    Es gab schon in der EUrokrise sehr viele renommierte Ökonomen und Finanzwissenschaftler, die vor der ultralockeren EZB-Geldpolitik warnten. Auch diese Stimmen wurden nicht gehört bzw. diese Stimmen wurden einfach ignoriert und stummgeschaltet!

    Aber um von dem eigenen Versagen abzulenken, wird statt dessen alles Putin und seinem Angriffskrieg in die Schuhe geschoben. Laut diesem Narrativ wurde Deutschland udn Europa wegen Putin’s Aggresssion angeblich gezwungen die Transformation und den radikalen Umbau der Wirtschaft zu beschleunigen. Nur dadurch seien die wirtschaftlichen, ökonomischen und energiepolitischen Probleme in Europa angeblich entstanden, weil die EU nicht vorbereitet war und nun wegen Putin überrumpelt wurde. Was für ein Lügenmärchen!