Donnerstag, 13. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Ukraine und Israel: Die tödlichen Resultate unfairer Berichterstattung

Ukraine und Israel: Die tödlichen Resultate unfairer Berichterstattung

Jubel über den Kriegsausbruch 1914 in Deutschland: Maximale Polarisierung und Eskalierung führen zur Wiederholung der Geschichte (Repro:Bundesarchiv)

In den vier Monaten seit dem 7. Oktober gab es weit mehr Berichte und Kommentare über die humanitäre Lage der Menschen im Gazastreifen als in den rund zwei Jahren Ukraine-Krieg über das humanitäre Leid in den Kampfgebieten. Auch die täglich 150 bis 200 in der Ostukraine fallenden Soldaten erregen wenig Aufmerksamkeit. Würden die von Splitterbomben zerfetzten Leichen und Schwerverletzten beider Seiten den westlichen Bürgern ebenso medienwirksam präsentiert werden wie die Opfer in Gaza, dann würde ihnen bewusst werden, dass dieser Rückfall in mittelalterliche Grausamkeit inakzeptabel und namentlich den eskalierenden westlichen Waffenlieferungen zuzuschreiben ist: Denn man wusste vor der Lieferungsentscheidung, dass Russland auch solche Waffen im Arsenal hat und entsprechend kontern kann.

Diese Asymmetrie der Medienberichterstattung und Kommentierung ist unethisch. Die Menschen in Israel und in der Ukraine bekommen beide ungefragt und unverdient einen Krieg aufgezwungen und haben ein Recht darauf, vor weiterem Leid geschützt zu werden. In der Ukraine bedeutet dies die Umsetzung des Selbstbestimmungsrechts im Geist des Minsker Abkommens von 2014 und – im Fall Israels, dass die Hamas durch Kapitulation oder Gewalt entmachtet werden muss.

Die monströse Gefährlichkeit von Propaganda

Im Gegensatz dazu unterstützt die große Mehrheit der Bewohner Gazas die Hamas, und damit deren allen bekannte Ziele der Vernichtung Israels und der Tötung von Juden. Das alles ist nachzulesen in der Charta von 1988. Diese ist übrigens nicht durch das radikale, aber entbrutalisierte Papier von 2017 abgelöst worden. Die palästinensische Radikalisierung konnte jedoch erst dadurch zu den am 7. Oktober 2023 gezeigten Dimensionen anwachsen, dass das „moralische“ Ambiente in arabischen Ländern, welches dem jüdischen Staat die Existenzberechtigung abspricht, seit Jahrzehnten schleichend auch von immer mehr westlichen Medien und Organisationen kultiviert wird. Namentlich trifft das für mit gigantischen Summen gepushte, angeblich “wohltätige” NGOs zu; seit dem 07. Oktober 2023 hat sich deren antiisraelische Stimmungsmache dramatisch verschärft.

Kaum je zuvor in der Geschichte hat es eine so massive Demonstration der Gefährlichkeit von Propaganda gegeben. Der Anfang der tödlichen Wirkkette liegt bei der Verbiegung historischer Fakten und damit der Untergrabung der korrekten Rechtsposition Israels. Die Präsentation der falschen Narrative geschah langfristig und systematisch – und zwar erstens gegenüber einem weltweiten Publikum und zweitens ganz besonders gegenüber palästinensischen Kindern und Jugendlichen. In der Wahrnehmung dieser „Aufgaben“ haben die UNRWA, NGOs und Medien einander ergänzt. Sie haben das oben genannte „moralische“ Ambiente geschaffen, in welchem die Hamas wachsende Rückendeckung für ihren genozidalen Kurs gegen Israel erhält.

Eskalation bis zur nuklearen Stufe

Die Resultate bestehen in militärischen Übergriffen auf den Norden Israels sowie in einer Fortsetzung des verantwortungslosen Widerstandes seitens der unterlegenen Hamas in Gaza. Die weltweit beklagten kollateralen Zivilopfer werden von dieser durch Einrichtung von Gefechtsstellungen in Schulen und Krankenhäusern absichtlich herbeigeführt, um damit verstärkte westliche Unterstützung auszulösen. Wird diese pseudomoralische, radikalisierende Rückendeckung für die palästinensische Seite nicht umgehend auf eine rationale Ebene zurückgeführt, ist die Eskalation zu einem großen Krieg kaum noch vermeidbar.

Der Ukrainekrieg und der neue Nahostkrieg haben gemeinsam, dass ihr gefährliches Eskalationspotenzial in westlicher Einflussnahme wurzelt – wenn auch auf unterschiedliche Weise. In beiden Fällen ist aber ein unfair parteiisches, historische Fakten unterschlagendes oder verbiegendes „geistiges“ Meinungsklima charakteristisch, das Verständigung stark erschwert. Auf diesem Kurs ist absehbar, dass beide Konflikte erst mit der Eskalation zur nuklearen Stufe enden werden – so wie auch die beiden vorausgegangenen Weltkriege bis fast zur maximalen Ausschöpfung des Zerstörungspotenzials geführt worden sind. Noch ist es aber möglich, die westlichen Verursacher der jeweiligen Polarisation dazu aufzurufen, umgehend für Mäßigung zu sorgen.

15 Antworten

  1. Der Verfasser ist bestimmt Jurist von Beruf, denn eine derartige Rechtsverdrehung will gelernt sein. Zu den Fakten. Dass die Bilder aus Gaza erschütternd sind ist einfach nicht zu ignorieren. Das weiß sogar die Bundesregierung, weshalb sie außer Waffen auch Ermahnungen nach Israel schickt. Dass sie die Palästinenser militärisch unterstützt, ist mir nicht bekannt. Zum Schutz der Zivilbevölkerung will Israel diese jetzt sogar in Lagern konzentrieren. (…) Die Holocaust-Erbsünde ist die Grundlage für die Unterstützung der Holocaust-Erbopfer. Viele sind aber zu schwerfällig, um sich darauf einzustellen, dass sich die Erbopfer jetzt anscheinend in Täter verwandeln, indem sie das Gerücht verbreiten, dass die UNRWA den Terroranschlag unterstützte. Sie wollen auf diese Weise die Versorgung der Palästinenser unterbinden, die wohl verhungern oder an Seuchen krepieren oder nach Ägypten fliehen oder, was noch wahrscheinlicher ist, an der Grenze von den Ägyptern erschossen werden sollen, damit Israel die Hände in Unschuld waschen kann. Wenn es eine Parallele gibt zwischen Ukrainekrieg und Palästinakrieg, dann ist es die Unterstützung des US-Imperialismus und des Globalismus durch Waffenlieferungen an Ukraine und Israel.

    22
    16
  2. Internationale Entwicklungsbank plant Mega-“Marshall-Plan”-Hilfe für Ukraine
    https://unser-mitteleuropa.com/131055

    “Laut Direktorin der „EBWE“-Entwicklungsbank, Odile Renaud-Basso, soll sogar die US-Marshall-Plan-Hilfe für Westeuropa nach dem Zweiten Weltkrieg geradezu verblassen, im Vergleich dazu, was der Westen nun für die Ukraine plant.

    Denn allein schon bisher haben die EU der Ukraine seit Kriegsbeginn Februar 2022 bis Ende 2023 insgesamt 27 Milliarden Euro und die USA noch einmal 23 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Mittlerweile finanziert also die Ukraine 50 Prozent ihres Budgets durch ausländischer Finanzspritzen.

    Laut Renaud-Basso soll die weitere Finanzierung der Ukraine durch die EU im Jahr 2024 noch einmal 18 Milliarden US-Dollar oder 10 Prozent des erwarteten Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Ukraine für 2024 diesem Jahr betragen.”

  3. Netanjahu hatte in den 1970er Jahren gesagt: „Wenn wir es richtig machen,
    haben wir im nächsten Krieg die Chance, alle Araber zu vertreiben …
    Wir können das Westjordanland übernehmen. Wir können die Westbank
    räumen und Jerusalem säubern“.
    Yoav Gallant, der Chef des israelischen Militärs, sagte im Oktober:
    „Wir verhängen eine vollständige Belagerung des Gazastreifens.
    Kein Strom, keine Lebensmittel, kein Wasser, kein Gas. Es ist alles
    geschlossen. Wir kämpfen gegen Tiere und handeln entsprechend.“

    7
    1
  4. SO SIEHT DIE UKRAINISCHE DEMOKRATIE AUS !!

    Mir erzählten verschiedene Ukrainer wie es zur Zeit in der Ukraine zugeht.

    Das Wehrkommando schickt in viele kleine Städte und Dörfern Trupps von sogenannte WERBER, die mit Gewalt wehrfähige Männer einfach auf der Strasse festhalten und in den Kleinbus zerren.

    In vielen Orten ist man schon auf der Hut und die Frauen verstecken ihre Männer und werfen die Werber aus dem Ort.

    Es gab auch die Frage an die Werber: “WELCHE KINDER VON UNSEREN POLITIKERN SIND DENN BEIM MILITÄR”

    Natürlich wurde diese Frage nicht beantwortet, aber man kann sagen, dass wohl keiner dieser POLIT -VERBRECHER seine Kinder dorthin schickt!!

    Es gibt sogar auch Spione, die die Orte aufsuchen um zu ergründen wieviele wehrfähige Männer es dort gibt, aber auch das haben die Menschen entdeckt und diese Spione hinausgeworfen.

    Bei all diesem Vorgehen kann man eigentlich nur den Kopf schütteln, denn diese zu den Soldaten gezwungenen Männer haben nicht die geringste Ausbildung.

    Wenn sie an der Fronst stehen werden sie sofort erschossen oder sie ergeben sich den russischen Soldaten um ihr Leben zu retten !!

  5. Torwächter hat einen guten Kommentar gesprochen.

    Obwohl selber AfD affin – bin ich auf Seiten der Palis.
    Nur ,weil man berechtigterweise gg. kulturfremde Zuwanderung ist, brauch man wedwe den Islam noch dessen Bevölkerung hassen.
    Es iat die Heimat der Palis dort unten.
    Das sehen auch die palästnensischen Christen so.

    Juden gabs da auch schon immer.
    Etwa 20 %, und ohne Stress.

    Der Ärger fing mit der ungebetenen Masseneinwanderung kulturfremder Europäer an, die sich ihr eigenes Land bauen wollten.
    Sir beriefen sich auf ihre angeblichen !! Vorfahren, die etwa 1800 Jahee vorher vertrieben wurden.
    Dabei sind die europäischen Juden nichtmal mit diesen verwandt.

    Jetzt sind die Ureinwohner seit 100 Jahren die ” Indianer” dort und müssen sich von Deutschen als Terroristen beschimpfen lassen.
    Und das obwohl Deutschland 6 Millionen Juden umgebracht hat und trotzdem nicht einen Quadratmeter Land an diese hat abgeben müssen…..

    1
    5
  6. Die Hamas soll also “entmachtet” werden? Wohl kaum möglich solange der
    angebliche Gegenspieler und tatsächliche Hauptunterstützer so fest im Sattel sitzt!

  7. Der KRIEGSHETZER Kiesewetter hat bekanntlich ein Alkoholproblem, ein alkoholbedingter Ausfall wurde vor gar nicht langer Zeit bekannt:

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/cdu-politiker-kiesewetter-schlimmer-nazi-vergleich-auf-volksfest-85158652.bild.html

    Dass Alkoholsucht schlimme Folgen für das Gehirn hat, dafür ist Kiesewetter ein abschreckendes Beispiel.

    Baerbock und Habeck haben schon mit vielen Äußerungen ihre Bildungsferne gezeigt, die auch gefährlich ist.

    Wieso geistig umnachtete Politiker nicht aus dem Verkehr gezogen werden, bevor sie Schaden anrichten können, ist mir ein Rätsel.

  8. “Unfair” ist ein sehr komischer Begriff bei dem Ausmaß, was die Kommunisten und das Hirnverblödete Fußvolk mittlerweile wieder mal angerichtet haben.

  9. Ja, man neigt dazu, sich die Frage zu stellen: Welchem Ideal und welchem Wahn ist diese geistig beschmutzte Kreatur namens kiesgreuel verfallen???

    Der deutsche BÜRGER wird auf das Grundgesetz eingeschworen – nicht wahr?!?!

    Im Grundgesetz gibt es einen Artikel, welchen sich dieser Kriegstreiber stärker ins Bewusstsein rufen soll(te)!!!!!!!!!

    Bei weiterem derartigen Verhalten läge eine Anzeige gegen diesen Kriegshetzer, diesen Volksverhetzer sehr, sehr nahe!!!!!!

    Wie heißt es im Artikel 26 – GG:

    »(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.»

  10. Im Folgenden vier Artikel über unterschiedliche Aspekte Israels und dessen Krieg, die sich gegenseitig ergänzen, alle in den letzten Tagen auf uncutnews.ch erschienen:

    Zur aktuellen Situation der Bevölkerung im Gazastreifen und Rafah:
    https://uncutnews.ch/operation-al-aqsa-flut-tag-130-der-us-senat-stimmt-fuer-zusaetzliche-14-milliarden-dollar-fuer-israel-da-eine-katastrophale-bodeninvasion-in-rafah
    Ein jüdischer Autor schreibt über die Aufrechterhaltung der Opferrolle durch jüdische US-Interessenvertreter und die israelische Politik zwecks Erreichung bestimmter politischer Ziele:
    https://warum-tut-israel-das-hat-israel-etwas-ausser-dass-es-praktisch-auf-der-ganzen-welt-gehasst-wird-es-scheint-nicht-so-zu-sein/
    Über die radikalzionistischen Kreise in Israel, denen offenbar auch Netanyahu zuneigt, und deren Geschichte:
    https://uncutnews.ch/die-konferenz-für-den-sieg-israels-in-jerusalem-bedroht-london-und-washington
    Über Israels geheimgehaltenes Atomwaffenprogramm und dessen Geschichte. Offenbar wissen nicht einmal die USA, über welche Art Atomwaffen und deren Anzahl Israel konkret verfügt:
    https://uncutnews.ch/der-nukleare-elefant-im-nahoestlichen-raum-israels-samson-option

    1
    2
  11. Man merkt eines ganz deutlich. Man mag die Palis nicht, und hier in Deutschland will man sie schon gar nicht haben. Sind ja auch alles Antisemiten.
    Nur: die Juden mag man noch weniger als die Palis. Und so wird nun gegen die Juden gehetzt als hätte es den Auslöser 7. Oktober nie gegeben und die Juden nur aus Spaß an der Sache im Gaza aufräumen.
    Nennt man Geschichtsverklärung.

    3
    1
  12. Die Biden-Administration wies die Offerte zurück
    Putin schlug Ende des vergangenen Jahres einen Waffenstillstand im Donbas vor

    Der russische Präsident Wladimir Putin schlug einen Waffenstillstand in der Ukraine als Weg zum Frieden vor. Dies wurde jedoch von der Biden-Administration abgelehnt, teilt die Nachrichtenagentur Reuters mit.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/putin-schlug-ende-des-vergangenen-jahres-einen-waffenstillstand-im-donbas-vor-10095825/

  13. Wenn Putin sich wieder auf diese abgewixten US BETRÜGER einlässt, bevor er die Ukraine total besiegt und einen nach Russland geneigten Präsidenten eingesetzt hat, dann kann ich das nicht mehr verstehen !!

    Oder anders gesagt, wie lange kann und will man sich von den USA betrügen und verarschen lassen bevor die anderen überhaupt keinen Respekt mehr vor einem haben ?

  14. Die 10 Regeln der Kriegspropaganda

    Wir wollen den Krieg nicht
    Das gegnerische Lager trägt die alleinige Verantwortung
    Der Führer des Gegners hat dämonische Zuege
    Wir kaempfen für eine gute Sache
    Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen
    Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten; bei uns handelt es sich um Versehen
    Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm
    Angesehene Persoenlichkeiten, Wissenschaftler, Künstler und Intelektuelle unterstützen unsere Sache
    Unsere Mission ist heilig
    Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, steht auf der Seite des Gegners (Verrat)

    Von Arthur Ponsonby, 1. Baron Ponsonby of Shulbrede
    16.2.1871 – 23.3.1946