Montag, 15. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Urteil gegen Weimarer Familienrichter: Die Coronajustiz kennt kein Erbarmen

Urteil gegen Weimarer Familienrichter: Die Coronajustiz kennt kein Erbarmen

Familienrichter Christian Dettmar (M.) mit seinen Verteidigern als Angeklagter in Erfurt (Foto:Imago)

Die deutsche Corona-Gesinnungsstaat kennt auch nach dem – zumindest vorläufigen – Ende der „Pandemie“ keine Gnade mit ihren Gegnern. Wer sich bei all den vielen symbolischen Witzstrafen und Freisprüchen für Vergewaltiger und Gewalttäter (meist mit Bereicherungshintergrund) oder für Klimaterroristen (meist mit biodeutschem Wohlstandsverwahrlosungshintergrund) fragt, wo eigentlich der “hässliche Deutsche” in Robe und Talar abgeblieben ist und was aus der einst so unerbittlich strafenden Justiz geworden ist: Hier, in den Tribunalen gegen Maskenverweigerer und -attestierer, Impfgegner und all jene, die sich im Corona-Zivilisationsbruch Anstand und Menschlichkeit bewahrt haben und dafür heute vor Gericht stehen, haben sie sich erhalten.

Das gestrige Urteil gegen den Weimarer Familienrichter Christian Dettmar, der wegen “Rechtsbeugung” zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt wurde, ist ein weiteres spät statuiertes Exempel des autoritären Notstandsregimes, wenngleich der Delinquent hier mit einer Bewährungsstrafe davonkam. An der Skandalträchtigkeit des Urteils ändert dies gleichwohl nichts. Denn Dettmar hatte nichts anderes getan, als im April 2021 den Maskenzwang der Thüringer Landesregierung an zwei Schulen aufzuheben – weil dieser gesundheitsschädlich und grotesk unverhältnismäßig sei. Konkret hatte er damit der Klage einer Mutter stattgegeben, deren Kinder unter der völlig sinnlosen Verordnung gelitten hatten; in einem weiteren Sinn jedoch hatte er damit das vorweggenommen, was im Lichte heutiger Erkenntnisse außer Zweifel steht: Dass der Schaden den Nutzen der Gesichtsmasken bei weitem überwog, dass deren Beitrag zur Vermeidung des Infektionsgeschehens praktisch nicht nachweisbar war, und dass für Kinder durch Covid ohnehin überhaupt kein Gesundheitsrisiko bestand, welches eine solche Zwangsmaßnahme auch nur annähernd gerechtfertigt hätte.

“Ich weiß bis heute nicht, warum ich hier sitze”

Dettmar hatte vor seiner Entscheidung zwei Gutachten ausgewiesener Experten herangezogen. Das Urteil war jedoch schnell vom Oberlandesgericht kassiert worden – wobei vor allem die fehlende Zuständigkeit des Richters im Mittelpunkt stand: Angeblich sei nicht das Familien-, sondern das Verwaltungsgericht für den Fall zuständig gewesen. Formal mag das stimmen, doch da Dettmar in einem Akt “übergesetzlichen Notstands” das System gegen sich selbst wendete, wäre dies im konkreten Fall nachrangig zu bewerten gewesen. Seither jedenfalls muss Dettmar sämtliche Schikanen über sich ergehen lassen, zu denen diese Republik mittlerweile im wohlerprobten Umgang mit “Staatsfeinden” und “Delegitimierern” imstande ist: Er wurde suspendiert, sein Haus und sein Privatfahrzeug wurden durchsucht, eine mediale Hetzkampagne wurde gegen ihn gestartet.

Zu Prozessbeginn hatte Dettmar erklärt: „Ich weiß bis heute nicht, warum ich hier sitze. Ich habe selbst drei erwachsene Kinder. Der Alltag der Schulkinder hat mich damals umgetrieben. Ich sah Gefahr in Verzug. Die von mir herangezogenen Gutachten stammen von erfahrenen Universitäts-Professoren.“ Das Gericht wollte all dies nicht gelten lassen. Stattdessen warf es Dettmar unter anderem vor, bewusst Gutachter herangezogen zu haben, die allesamt “als “Kritiker der Coronamaßnahmen galten” – in Zeiten, da vom propagierten “Konsens” abweichende Meinungen, ob zu Klima oder Gesundheit, als Ausweis von Desinformation, Geschwurbel und mangelnder fachlicher Seriosität gelten, anscheinend ein Sakrileg. Als ob umgekehrt nicht nur solche „Experten“ in der Corona-Zeit bei der Politik den Ton angegeben hätten, die blinde Befürworter der Beschränkungen und sogar explizite Scharfmacher waren, und als ob die Politik nicht alle kritischen Fachleute bei ihren Beratungen systematisch ausgeschlossen hätte!

Furchtbare Richter

Wie bereits erwähnt: Angesichts der vielen Haftstrafen, die etwa gegen Ärzte verhängt wurden, die falsche Atteste ausstellten, um ihre Patienten vor der Corona-Impfung oder dem Maskenzwang zu schützen, mag die Bewährungsstrafe für Dettmar sogar noch einigermaßen gnädig erscheinen. Laut Beamtenrecht bedeutet das Urteil für ihn nun dennoch den Verlust seines Beamtenstatus und seiner Pension. Seine bürgerliche Existenz ist damit ruiniert. Dettmar kündigte zwar Revision an, da der Vorwurf der Rechtsbeugung juristisch auf äußerst schwachen Beinen steht und offensichtlich ohnehin nur ein Vorwand war, um einen hohen Amtsträger zu zerstören, der sich dem staatlichen Corona-Wahn entgegengestellt hat; da die “furchtbaren Richter” (wie die “Anwälte für Aufklärung”  – unter Anleihen bei Rolf Hochhuth – die Erfurter Kammer nannten) allerdings beileibe jedoch keine Ausnahme ihrer Zunft darstellen, in diesem zerfallenden Rechtsstaat, ist zweifelhaft, ob Dettmar dort auf mehr Milde hoffen kann.

Während also die Klimaextremisten der „Letzten Generation“ entweder gar nicht oder allenfalls zu Bagatellstrafen verurteilt werden, während ein Dresdner Richter der Linksterroristin Lina Engel, deren „Hammerbande“ Jagd auf vermeintliche Rechtsradikale machte und um ein Haar Morde begangen hatte, „achtbare Motive“ zubilligt (und ihre ohnehin geringe Haftstrafe sofort aussetzte), während illegal eingewanderte Vergewaltiger und Mörder von Deutschlands Gerichten mit Samthandschuhen angefasst werden: Da wird ein unbescholtener Richter, der einen durch nichts zu rechtfertigenden staatlichen Übergriff auf die Gesundheit von Kindern aufhob, zum Unmenschen erklärt. Und so wie der Staat – gewiss auch mit Blick auf bevorstehende neue „Pandemien“ oder Klimanotstände – solche juristischen Exempel an denen statuiert, die seine Willkür herausforderten, so untätig bleibt er gegenüber den wahren Schuldigen des Menschheitsverbrechens Corona: Noch immer sind jene, die Masken- und Schnelltestfilz, Zwangsimpfungen und rechtswidrige Ausgangssperren zu verantworten haben, in Amt und Würden.

19 Responses

  1. Und das Volk macht NICHTS
    Sorry – doch- Sie verraten diejenigen die ihnen nur helfen wollen. Dieses deutsche ” Pack”
    ist es nicht wert das man sich für sie einsetzt.

    16
  2. Kopfgeld auf diese angeblichen Richter ” im Namen des Volkes ” aussetzten, Namen und Adressen veröffentlichen und zur Jagd blasen. Dieses Deutschland ist nur noch zum
    kotzen. Hoffentlich gib es für den dukenden Deutschen eine Schmerzgrenze und reagiert mit
    Bürgerungehorsam, anders ist dieser Politikerbande nicht ´beizukommen. Noch zwei Jahre kann man dieses Pak nicht mehr ertragen.

    10
    1. Das hatten wir schon mal und die damaligen Richter werden heute noch verfolgt.
      Das sollten sich die heutigen Richter mal vor Augen führen. Und ich würde die Verfolgung noch auf die Sippschaft erweitern!

  3. Er hat sich aber eines unverzeihlichen Vergehens schuldig gemacht im besten Deutschland: Er hat in einem so öffentlichkeitswirksamen Fall nicht im Sinne bzw. nach Vorgabe des Regimes geurteilt, das kann natürlich nicht geduldet bzw. toleriert werden und muss geahndet werden, Mutti würde sagen “Das muss rückgängig gemacht werden!”. Wer im Staatsapparat arbeitet bzw. diesen öffentlich repräsentiert soll linientreu sein oder wird “aussortiert”, das ist das Demokratieverständnis des Einparteienregimes aus Schwarzrotgrüngelb.

  4. Der Beschluss vom Amtsgericht Weimar vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21 erfolgte “im Wege der einstweiligen Anordnung” und umfasste sage und schreibe 178 Seiten welcher sachlich u. a. durch Einbeziehung von Gutachten begründet wurde.

    Wenn C. Dettmar das Recht gem. der von ihm verfassten Beschluss gebeugt haben soll, ist dies durch Beweis(e) seitens der/dem Kläger aufzuzeigen. Kann die Klägerseite dem Gericht hierzu keine substanziellen Nachweise vorlegen, ist C. Dettmar vom Vorwurf der Rechtsbeugung freizusprechen.

    1. @ist dies durch Beweis(e) seitens der/dem Kläger aufzuzeigen
      wozu – wenn man doch Haltung, Standpunkt und Meinung hat ?

      Außerdem vermute ich mal so, daß diese Richter sich selbst im Rahmen der Corona-Verbrechen schuldig gemacht haben und deshalb schon aus Selbstschutz sich selbst Absolution geben wollen, indem sie solche Urteile verhängen!
      Meiner Meinung nach sind Richter und Staatsanwälte, die nach Corona und den politischen Säuberungen immer noch im Amt sind, schon alleine dadurch ausgewiesene Kriminelle !
      Die Urteile sehe ich da nur als Bestätigung !

  5. Ich kenne einen Jungen, der durch das ständige Tragen der Maske und die Feuchtigkeit darunter Ekzeme im Gesicht bekam. Und nicht nur das. Er wurde so ängstlich, daß er trotzdem um nichts in der Welt auf die Maske verzichten wollte. Richter Dettmar ist ein Held, weil er den Kindern die schädliche Maske und den ganzen Unsinn ersparen wollte. Das Urteil wäre in einem Rechtsstaat eine Schande, in einer korrupten Bananenrepublik wie Deutschland war es zu erwarten.

    10
  6. Ich will es mal so sagen. Es muß ein gerechtes Urteil sein was unseren Rechten und dem GG entspricht. Alles andere was man schreiben könnte fällt ebenfalls unter dieses Recht und ist strafbewehrt. Also bleibt einem eigentlich nichts mehr anderes übrig als die Vorgehensweise zu loben. Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Staat zu verändern. Auch hier darf man nicht schreiben “zerstören”, das wäre ebenfalls strafbewehrt und hier auch nur ein unangebrachter Vergleich der mir nicht zusteht.

    Nun ist dem Herrn Dettmar eigentlich nur unser Mitgefühl auszusprechen (jetzt aber Vorsicht). Er muß etwas erleben von dem ich mich frage warum das gemacht wird ? Ich komme zu keiner anderen Antwort als das die Führer dieses Gemeinwesens noch viel schönere Dinge mit uns vorhaben die uns noch vor Freude um den Schlaf bringen (nein, nicht denk ich an ……NEIN) und mich erschauern lassen werden.

  7. Hoffe, das es bald die Zeit kommen wird, wo man diese
    unsäglichen “Schwarzrobben”, die politische Haltungsurteile gefällt haben, zur Rechenschaft ziehen wird.

    Hier hört für mich die Unabhängigkeit von Richtern auf, wenn sie im Sinne der Regierung tätig sind.

    Vorausgehend sind natürlich auch die Haltungsstaatsanwaltschaften, die auch im Sinne der Politik
    unterwegs sind !

    Pfui !

  8. “DIE CORONAJUSTIZ KENNT KEIN ERBARMEN”

    Es geht nicht um Erbarmen !
    Es geht um Gerechtigkeit und das ist bei diesem dreckigen Urteil
    nicht gegeben.
    Irgendwann wird es auch vor den Häusern von Haltungs-Richtern/Richterinnen Demos geben.
    Wann kommen die Hausdurchsuchungen bei den Schwarzkitteln?

    10
    1. Schweine sind sozialer und sauberer als es jemals
      Faschisten in den diversen Bereichen sein können,
      sein wollen !

      Bin echt gespannt, wann das Richterinnen/Richter
      in ihre Köpfe bringen.
      Solche müssen sich nicht wundern, wenn in Bälde
      einer oder mehrere durchdrehen und ………………….

  9. “Coronajustiz” ? völliger Unsinn. Es gibt keine “Coronajustiz”.
    Genauso wenig wie eine “Migrationsjustiz” oder “Klimajustiz” oder “Genderjustiz” – zu all diesen Gesinnungsthemen gibt’s allerdings reichlich absurde Klagen und fassungslos machende Urteile. Und das seit Jahren.

    Es gibt mittlerweile – wieder – eine (selbst)gleichgeschaltete Gesinnungsjustiz.
    Die hat in Deutschland ja quasi Tradition. Justiz in Deutschland war schon immer ganz vorne dabei, “Haltung” zu exekutieren. Von Freisler und Filbinger über “die rote Hilde”, Spitzname “Guillotine”, bis eben hin zu denjenigen, die heute jeden Systemabweichler per Urteil zu vernichten versuchen.

  10. Ich sitze bestimmt 20min und überlege welcher Kommentar einfangen könnte, was durch meinen Kopf geht, denn meine Verachtung für das was in D abgeht, ob Bhakdi oder Dettmar oder die vielen anderen Anständigen… Meine Verachtung für die Selbstgerechten und die untätigen Zuschauer… Meine Verachtung für Polizisten und Systemlinge…

    Möge Herr Dettmar wissen, daß wir mit ihm und nicht mit der dunklen Seite der Macht sind. Viele von uns bekamen in letzter Zeit die Frage: “Biste ein Mann von Ehre oder ein korrumpierbares Weichei?” So war es auch in der Nazizeit. Jedes System mit guten Absichten kippt irgendwann in den Sumpf. Ich bezweifle, daß Richter Dettmar ein Held sein wollte. Er ist wahrscheinlich nur eine anständige Beamtenseele, die ihren Job machte.
    Vermutlich wird bald jeder Straßenkehrer, der versonnen am AfD Büro vorbeifegte, für das Fegen der “falschen” acht Meter einkassiert.
    @The Rob schrieb kürzlich, daß das System bereits fällt – Fall Dettmar ist ein Beispiel dafür. Dieses hat die Helden in D bereits verhaftet oder versucht zu verhaften. Nun gehts an die Bürokraten, also an die eigenen Leute. Wir beginnen die Phase der Systembereinigungen. Es kann so lange nicht mehr dauern.

    1. Es ist noch nicht einmal eine parlamentarische Diktatur, denn während der Corona-PLANdemie wurde das Parlament umgangen und die Entscheidungen zu Lockdowns, Maskenpflicht, etc. von der Innenministerkonferenz der Bundesländer getroffen, die dazu in keinster Weise berechtigt war. Oder findet sich im Grundgesetz irgendwo ein Passus zur Innenministerkonferenz?

    2. Meine Güte, jede Regierungsform ist eine Diktatur.

      Keine Ahnung, was an einer Demokratie toll sein muss. Habe in meinem Leben noch nie etwas tolles durch die Demokratie erhalten oder erlebt.

      Sie lässt sich stoppen: Leere Stimmzettel abgeben.

      Aber ihr begreift es einfach nicht und eiert von Partei zu Partei. Ob rechts oder links ist vollkommen egal. Beide entlassen niemanden in die Freiheit, sondern habe ihre Schikanen gegen das Volk. Nur Freiheit gibt es keine. Sie bestimmen über deinen Körper. Sie sagen dir, was du mit deinem Körper machen darfst und was nicht. Das BTMG sorgt dafür, dass Millionen Menschen zu Verbrechern ernannt werden können, obwohl niemand geschädigt wurde. Dieses Gesetz ist ein Verbrechen.

      Der Richter hat eben das System kennengelernt, welchem er Jahrelang diente.
      2 Jahre auf Bewährung, dass bedeutet, er ist vorbestraft. Sein Leben ist im Arsch.

      Ich möchte echt nicht mit ihm tauschen.